Mit dem Immobilienkredit clever Geld sparen

Welche Arten von Immobilienfinanzierungen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Immobiliendarlehen. Bei Neufinanzierungen werden oft Bausparverträge als Alternative zu einem normalen Immobilienkredit angeboten. Neben Bausparverträgen, bei denen zunächst Guthaben angespart werden muss, gibt es auch Verträge, bei denen der Kredit recht schnell vergeben wird. Allerdings sind Bausparkredite in der Rückzahlung unflexibel und es lässt sich nur schlecht auf Veränderungen der individuellen Situation reagieren. Bei Immobiliendarlehen, die zur Anschlussfinanzierung eines bestehenden Kredits genutzt werden sollen, sind Annuitätendarlehen gut geeignet.


Merkmale des Immobilienkredits

Worauf Sie bei der Auswahl Ihres Immobiliendarlehens achten sollten

Bei einem Immobilienkredit wird zwischen Nominal- und Effektivzins unterschieden. Für Kreditnehmer ist der effektive Zinssatz entscheidend, da in diesem alle zusätzlichen Kosten im Zusammenhang mit dem Darlehen enthalten sind. Der Nominalzinssatz bezieht sich allein auf die Zinsen, die für den aufgenommenen Betrag zu entrichten sind. Nominal- und Effektivzinssatz unterscheiden sich, der Effektivzinssatz ist immer etwas höher.

Die monatliche Rate bleibt bei einem Annuitätendarlehen konstant, die Anteile von Zins- und Tilgungsleistung verändern sich während der Laufzeit. Zu Beginn der Laufzeit eines Immobilien Kredits sind die Zinszahlungen hoch und die Tilgungsleistung niedrig. Mit zunehmender Laufzeit werden die Tilgungsleistungen immer höher und die Zinszahlungen nehmen ab.

Die Zinsen für Immobilienkredite sind derzeit besonders niedrig. Wenn Ihr bisheriges Immobiliendarlehen jetzt ausläuft, sind in Ihrem alten Vertrag oft höhere Zinssätze vereinbart. Prüfen Sie mit unserem Kreditvergleich für Immobilien, wie viel Sie mit einem neuen Kredit sparen können. Fällt die monatliche Belastung niedriger aus als bisher, kann die Vereinbarung eines höheren Tilgungssatzes sinnvoll sein. Mit einem höheren Tilgungssatz sind Sie schneller schuldenfrei. Achten Sie beim Vergleich von verschiedenen Immobiliendarlehen auch auf die Möglichkeit zur Sondertilgung. Die ING-DiBa ermöglicht Ihnen eine jährliche Sondertilgung von bis zu fünf Prozent der ursprünglichen Kreditsumme ohne zusätzliche Kosten. Bei einer Zinsbindungsfrist von 10 Jahren tilgen Sie also bis zu 50 Prozent der Summe kostenfrei.

Mit dem Immobilienkreditrechner der ING-DiBa berechnen Sie schnell und unverbindlich Ihren persönlichen Kreditvorschlag. Sie sehen auf einen Blick, wie hoch die monatliche Belastung ist und wie hoch die Restschuld am Ende der Kreditlaufzeit sein wird. Zudem können Sie verschiedene Zinsbindungsfristen komfortabel miteinander vergleichen. Probieren Sie es einfach aus und fordern Sie Ihr individuelles Angebot für Ihren Immobilienkredit an.

  • Was kostet mich meine geplante Immobilienfinanzierung?
  • Wie hoch wird meine monatliche Belastung und was passiert, wenn sich der Tilgungssatz ändert?
  • Wie hoch wird die Restschuld am Ende der Zinsbindung sein?

Viele Fragen - unser Kreditrechner gibt Ihnen die Antworten.

Tipps zur Nutzung des Rechners

  • Probieren Sie aus, wie sich verschiedene Laufzeiten auf den Zins auswirken
  • Achten Sie insbesondere auf den effektiven Jahreszins
  • Prüfen Sie durch Eingabe Ihrer PLZ ob ein Zinsrabatt in Ihrer Region verfügbar ist

Vergleichen lohnt sich

Gerade bei Anschlussfinanzierungen zeigen sich große Unterschiede in den Zinskonditionen der verschiedenen Banken und Kreditinstitute.

Banken mit einer ausgeprägten Filialstruktur haben höhere Kosten als Direktbanken, die Kunden telefonisch und online beraten. Bei einer Anschlussfinanzierung brauchen Kreditnehmer in der Regel keine ausführliche persönliche Beratung bei der Aufnahme eines Immobilienkredits mehr und profitieren von günstigen Konditionen bei Direktbanken.

Darüber hinaus bietet die Anschlussfinanzierung einen großen Vorteil: Kunden können zum Ablauf der Zinsbindung Sondertilgungen in beliebiger Höhe vornehmen. Das reduziert den neuen Darlehensbetrag und die daraus resultierenden laufenden Belastungen. Eine Vorfälligkeitsentschädigung, wie sie Banken bei nicht vorher vereinbarten Sondertilgungen während der Zinsbindungsphase erheben, fällt dann natürlich nicht an. Außerdem besteht die Möglichkeit, das Darlehen weiter zu optimieren. Wer bei dem neuen Immobilienkredit weniger Zinsen als bisher zahlen muss und seine bisherigen Raten bequem leisten konnte, sollte prüfen, ob nicht eine höhere Tilgung möglich ist. Wer statt 1 zum Beispiel 2 oder 3 Prozent Tilgung pro Jahr stemmen kann, wird deutlich schneller zum schuldenfreien Heim kommen.

Grundsätzlich gilt: Banken ist es gesetzlich auferlegt, ihren Kunden spätestens drei Monate vor Ende der Zinsbindung mitzuteilen, zu welchen Konditionen sie das Darlehen verlängern. Clevere Kreditnehmer werden aber schon vor der Dreimonats-Frist beginnen, den Markt zu sondieren und Angebote zu vergleichen. Denn nicht immer gibt es bei der bisherigen Hausbank die besten Konditionen. So setzen Kreditinstitute mitunter darauf, dass der Darlehensnehmer ein weniger attraktives Angebot akzeptiert, weil er die Umstände eines Bankwechsels scheut. Davon sollten sich Kunden aber nicht abschrecken lassen. Zum einen ist die neue Bank in der Regel beim Wechsel behilflich, manche übernehmen sogar die Kosten. Zum anderen fallen für die Abtretung der Grundschuld an die neue Bank lediglich Gebühren von rund 0,3 Prozent der Restschuld an.

Dauert es noch zwei bis drei Jahre bis zur Anschlussfinanzierung, sollte der Kreditnehmer über ein Forward-Darlehen nachdenken. Damit kann sich der Kunde sozusagen ein Darlehen auf Vorrat zu den aktuell günstigen Konditionen sichern. Je nachdem, wann dieses Forward-Darlehen in Anspruch genommen wird, berechnet die Bank einen Zinszuschlag, der im Schnitt pro Monat der Vorlaufzeit zwischen 0,02 und 0,05 Prozentpunkten liegt.


Nutzen Sie unseren Kreditrechner

Sichern Sie sich die niedrigen Zinssätze gleich über einen längeren Zeitraum.

Die übliche Zinsbindungsfrist bei einem Immobilienkredit beträgt zehn Jahre. Die ING-DiBa bietet jedoch auch Kredite mit einer Zinsbindungsfrist von 15 Jahren. Die längere Bindungsfrist ist für Sie ohne Risiko, da Sie den Immobilienkredit trotzdem nach zehn Jahren mit einer Kündigungsfrist von sechs Monaten ohne zusätzliche Kosten kündigen können. Bei einer Festschreibung des Zinssatzes auf 15 Jahre ist die Zinsbelastung etwas höher als bei einem Kredit mit einer Frist von nur 10 Jahren, Sie können dafür aber über einen längeren Zeitraum sicher mit der monatlichen Belastung planen.

Beim Prüfen der Zinskonditionen sollten Kreditnehmer jedoch aufpassen, dass sie nicht Äpfel mit Birnen vergleichen und die Basis für die Angebote möglichst identisch ist. Neben der Zinshöhe und den monatlichen Raten (Zinsen plus Tilgung) sollte die Bank auch die Konditionen für Sondertilgungen sowie die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung nennen. Stellt sich dabei am Ende heraus, dass die bisherige Hausbank mehr als andere verlangt, sollte der Kunde auf jeden Fall wechseln, um kein Geld zu verschenken.

Mit dem Immobilienkreditrechner zur Anschlussfinanzierung der ING-DiBa ermitteln Sie schnell und einfach Ihre monatliche Belastung und können die Rate mit der Ihres alten Immobilien Kredits vergleichen.


Service

069 / 50 500 109
Mo. Bis Fr. von 7.30 bis 22 Uhr
Sa. von 9 bis 18 Uhr

Infos per Post