Die ING-DiBa heißt jetzt ING – und wir begrüßen neue Tagesgeld-Kunden mit 1% Zins p.a. beim Sparen. Gilt für jeden Euro auf Ihrem neuen, ersten Extra-Konto.


Bei der ING ist mehr Power drin

Wir machen’s wie Dirk: Wir werden ganz groß
Starke Leistungen wollen wir schneller zu Ihnen bringen – dafür vereinen wir unter dem Dach der ING die Power unserer Kolleginnen und Kollegen auf der ganzen Welt. Das zeigen wir mit der neuen, gemeinsamen Marke ING.


Wollen Sie mehr wissen?

Klicken Sie alles, was Sie interessiert:

Wann kommt das neue Logo?

Hier auf unserer Website kommt das ING-Logo Ende November 2018. Bei allem, was wir auf Papier drucken oder sonst wie produzieren, tauschen wir die Logos nach und nach aus – ganz entspannt. Es kann also gut sein, dass Sie teilweise noch unser bisheriges Logo sehen und teils schon das neue.

Hat das neue Logo Auswirkungen für die Kunden?

Nein. Es ändern sich nur der Markenname und das Logo. Alles andere bleibt. An bestehenden Verträgen und Vereinbarungen ändert sich nichts. Auch die Kontaktwege bleiben gleich, wir werden allenfalls die E-Mail-Adressen von ING-DiBa auf ING anpassen.

Muss ich etwas tun wegen des neuen Logos?

Nein, Sie müssen gar nichts machen. Ihre Konten und Karten funktionieren genauso weiter wie bisher, auch mit dem ING-Logo. Wundern Sie sich bitte nicht, wenn Sie vielleicht hier und da noch das alte Logo der ING-DiBa sehen und teilweise schon das neue ING-Logo. Wir tauschen das nach und nach aus.

Kann ich mit meiner girocard an jedem ING-Automaten kostenlos Geld abheben?

Ja, in Deutschland heben Sie mit der girocard an unseren rund 1.200 Geldautomaten kostenlos ab – egal ob noch das alte Logo der ING-DiBa drauf ist oder schon das neue ING-Logo. Auch bei vielen Einzelhändlern bekommen Sie mit der girocard ab 10 bzw. 20 € Einkauf kostenlos Bargeld. Anders im Ausland: Mit der girocard zahlen Sie beim Abheben 5 € und gegebenenfalls ein Entgelt des Automatenbetreibers. Günstiger ist da oft die VISA Card: In Ländern mit Eurowährung heben Sie kostenlos ab, in Ländern mit anderer Währung fallen mit der VISA Card 1,75 % Wechselkursgebühr und gegebenenfalls ein Entgelt des Automatenbetreibers an.

Warum ein neues Logo?

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Kenntnisse und Fähigkeiten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Ländern jetzt mehr zusammenzubringen – um überall auf der Welt noch bessere, stärkere Leistungen anzubieten. Und da nennen wir uns einfach nur noch ING. In den nächsten Monaten führen wir nach und nach unser neues, gemeinsames Logo ein.

Selbstverständlich werden wir auch weiter die lokalen Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen und Länderspezifisches anbieten.

Für uns ist das neue Logo ein klares Bekenntnis: Als ING gehören wir zusammen und ziehen am selben Strang, um starke Angebote für unsere Kunden zu entwickeln.

Was ändert sich an der Marke ING-DiBa?

Nur der Markenname ändert sich: Wir nennen uns ING statt ING-DiBa, auch im Logo. ING steht für Internationale Nederlanden Groep, so heißt unsere holländische Mutter.

Sonst bleibt alles gleich:

  • Wir arbeiten weiter mit Dirk Nowitzki zusammen
  • Wir behalten unseren Jingle und hören uns immer noch gleich an
  • Unser Claim „Die Bank und Du“ bleibt Teil der Marke
Ändert sich auch die Rechtsform der Bank?

Nein. Die ING-DiBa AG ist und bleibt eine deutsche Bank und Aktiengesellschaft, die als ING-DiBa AG im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main eingetragen ist. Unser offizieller Firmenname lautet daher auch weiterhin ING-DiBa AG (z.B. bei der Postadresse oder in juristischen Texten wie den AGB).

Ändert sich etwas an der Einlagensicherung?

Nein. Die ING-DiBa AG ist und bleibt eine deutsche Bank und unterliegt damit dem deutschen Sicherungsverfahren. Sie bleibt nach wie vor dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen.
 
Das bedeutet, dass die vom Gesetz vorgeschriebene Grundabsicherung von maximal 100.000 € pro Person durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgedeckt wird. Dies ist unabhängig davon, wie viele Konten die Person bei uns führt und ob es sich dabei um Einzel- oder Gemeinschaftskonten handelt. Für Gemeinschaftskonten bedeutet das: Jeder Kontoinhaber hat einen separaten Anspruch auf Entschädigung.
 
Zusätzlich ist die ING-DiBa AG dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen. Die Höhe der Einlagensicherung richtet sich nach dem Eigenkapital der jeweiligen Bank. Aufgrund der Eigenkapitalausstattung der ING-DiBa AG sind über diesen Fonds die Einlagen jedes einzelnen Kunden bis zu 1,1 Milliarden € abgesichert. Auch hierbei gilt: Bei Gemeinschaftskonten ist jede einzelne Person bis zum Maximalbetrag von 1,1 Milliarden € abgesichert.