Steuer­bescheinigung

Die Jahressteuerbescheinigung (JStB) erstellen wir für steuerinländische Privatpersonen mit vorhandenen Kapitalerträgen. Das ist ein Überblick über Ihre Kapitalerträge sowie die eventuell dafür abgeführten Steuern. Sie ist auch Ausfüllhilfe und Nachweis für die Einkommensteuererklärung (Anlage KAP) und wird im Veranlagungsfall der Steuererklärung beigefügt.

Jetzt wird alles einfacher:

Seit 22.02.2018 finden Sie in Ihrer Post-Box Ihre elektronische Jahressteuerbescheinigung (JStB). Sie ersetzt die Original-Jahressteuerbescheinigung per Post, denn darauf verzichtet der Gesetzgeber seit 2016. Nutzen Sie die elektronische Bescheinigung für Ihre Steuererklärung - einfach ausdrucken und an Ihr Finanzamt oder Ihren Steuerberater senden.

Neben Ihrer JStB finden Sie auch Ihre Erträgnisaufstellung in Ihrer Post-Box. Sie hilft Ihnen beim Ausfüllen Ihrer Steuerklärung, indem Sie die Einzelpositionen Ihrer JStB leichter nachvollziehen können.

Eine Original-Jahressteuerbescheinigung per Post haben Sie automatisch bis 27.02.2018 nur noch bei Erbschaften mit gültiger Versandadresse der Erben erhalten.

Anforderung Jahresendbelege

Wenn Sie eine aktive Post-Box bei uns haben, haben Sie bis 22.02.2018 Ihre Jahressteuerbescheinigung 2017, sowie die Erträgnisaufstellung automatisch in Ihre Post-Box erhalten. Nutzen Sie die elektronischen Bescheinigungen für Ihre Steuererklärung - einfach ausdrucken und an Ihr Finanzamt oder Ihren Steuerberater senden.

Sie nutzen keine Post-Box, benötigen aber trotzdem eine Jahressteuerbescheinigung oder Erträgnisaufstellung? Am schnellsten geht es, wenn Sie Ihre Post-Box aktivieren. Melden Sie sich für Ihre persönliche Post-Box an: Internetbanking + Brokerage > Post-Box.

Ihre Jahressteuerbescheinigung und Erträgnisaufstellung erhalten Sie dann automatisch für das Steuerjahr 2018 im ersten Quartal des Folgejahres in Ihre Post-Box.

Oder fordern Sie Ihre Jahressteuerbescheinigung oder Erträgnisaufstellung hier an: Im Internetbanking + Brokerage unter Service > Steuern > Daten & Bescheinigungen bei "Jahresendbelege / Jahresbelege anfordern" auf "Details".

Hinweis: Wenn Sie die Post-Box nutzen und zusätzlich die Jahressteuerbescheinigung per Post möchten, übernehmen Sie die Portokosten.

Verlustbescheinigung

Anleger, die bei mehreren Banken Depots haben, können nicht verrechnete Verluste und nicht verrechnete Gewinne der verschiedenen Kreditinstitute in ihrer Steuererklärung vom Finanzamt verrechnen lassen.

Dazu benötigen Sie eine Verlustbescheinigung von dem Kreditinstitut, in dessen Depot die Verluste angefallen sind. Unsere Verlustbescheinigung können Sie hier bis spätestens 15.12. des laufenden Kalenderjahres anfordern:

Im Internetbanking unter Service > Steuern > Daten & Bescheinigungen bei "Verlustverrechnungstöpfe" / "Verlustbescheinigung" auf "Anfordern".

Das können Sie einmalig machen oder gleich für die folgenden Kalenderjahre – bis auf Widerruf. Ihre Verluste werden dann im Rahmen der Jahressteuerbescheinigung bescheinigt und nicht ins Folgejahr übertragen.

Einzelsteuerbescheinigung

Beschränkt Steuerpflichtige (Steuerausländer) sind mit inländischen Dividenden- und Mieterträgen sowie Erträgen aus inländischen Wandelanleihen und Genussscheinen auch steuerpflichtig. Wir stellen Ihnen dann eine Einzelsteuerbescheinigung je Ertrag aus, wenn mindestens ein Ertrag der Kapitalertragsteuer unterliegt.

Die Einzelsteuerbescheinigung brauchen Sie, damit Sie die angefallene Kapitalertragsteuer beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) erstattet bekommen.

Kunden, mit aktiver Post-Box haben bis 27.02.2018 ihre Einzelsteuerbescheinigungen und die Erträgnisaufstellung für 2017 automatisch in ihre Post-Box erhalten. Diese Belege einfach ausdrucken und an Ihre Steuerbehörde weiterreichen.

Sie nutzen keine Post-Box? Dann versenden wir die Belege automatisch per Post.
Aber am schnellsten geht es, wenn Sie Ihre Post-Box aktivieren. Melden Sie sich für Ihre persönliche Post-Box an: Internetbanking + Brokerage > Post-Box.


Hinweis

Für kirchensteuerpflichtige Personen führen wir seit dem 01.01.2015 den Kirchensteueranteil auf die Abgeltungsteuer automatisch an das Finanzamt ab. Sie brauchen dafür also keine nachträgliche Veranlagung über Ihre Einkommensteuererklärung mehr zu machen.

Liegt Ihr persönlicher Einkommensteuersatz unter dem Abgeltungsteuersatz von 25%? Dann kann für Sie eine Steuererklärung sinnvoll sein. Beantragen Sie einfach die „Günstigerprüfung“ bei Ihrem Finanzamt.
Ihr möglicher Vorteil: Sie erhalten die Beträge zurück oder Ihre Einkommensteuerschuld reduziert sich.
 
Diese Information stellt keine steuerliche oder rechtliche Beratung dar. Bei Fragen zu Ihrer Einkommensteuererklärung oder sonstigen steuerlichen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.