Beliebteste Autofarben

Silber, Schwarz oder Weiß liegen vorn | 13.02.2017

20150624_Baukosten_artikel

Die Qual der Wahl bei der Farbe des Autos bleibt bei einem Neukauf oft nicht aus. Lieber exotisches Gelb oder doch konventionelles Silber? Was Sie bei Ihrer Entscheidung bedenken sollten, lesen Sie hier.

Lila, Grün oder Gelb sind nicht viele Autos auf Deutschlands Straßen. Bei fast 7 Millionen Gebrauchtwagenkäufen im Jahr, lohnt es sich für den Autokäufer über Bedingungen für den Wiederverkauf nachzudenken. Was unabhängig von Hersteller und Modell zählt, ist vor allem die Farbe.

Deutschlands Straßen sind farblos

Laut Kraftfahrt Bundesamt waren im vergangenen Jahr wie schon in den Jahren zuvor, vor allem unauffällige Autofarben, wie Schwarz (27,4%) und Silber (28,1%) beliebt. Auch die Farbe Weiß liegt bei Autofahrern seit einigen Jahren wieder im Trend und war in 2016 die drittbeliebteste Farbe bei Neuwagenkäufen mit 20,1%.

Wie die Infografik zeigt, sind Autos mit außergewöhnlicher Farbe eher Ladenhüter. rot (6,5%) und braun (3,5%) bilden neben noch exotischeren Farben (4,8%) das Schlusslicht und sind oft nur mit Abstrichen zu verkaufen. Sollte man bei diesen Autos nicht mit einer Top Ausstattung punkten, ist der Verkauf zu einem angemessenen Preis oft schwer. Selbst wenn dem Autointeressenten die Farbe gefällt, kann dieser die Karte „Wiederverkauf“ ziehen und versuchen mit dem Argument "schwer-zu-verkaufende-Farbe" den Preis drücken.

Must-Haves beim Weiterverkauf

Als Muss für den Wiederverkauf eines Autos gelten heutzutage elektronische Fensterheber, eine Klimaanlage und eine Zentralverriegelung. Wer sich trotzdem eine außergewöhnliche Autofarbe anschaffen will, kann vielleicht folgenden Trick nutzen: Eine Komplett-Folierung. Diese Möglichkeit ist zwar nicht billig, ermöglicht aber ein Genießen der Lieblingsfarbe und schützt zudem noch den Autolack vor Steinschlag und den verhassten Kratzern.

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt!

Autor: ING-DiBa

Artikel aktualisiert am: 13.02.2017



Ihre Meinung

Kommentare (36)


Kommentare

Jutta

22.02.2017

"Frauen kaufen gerne Farbe" - Cliché oder Wahrheit??? Wie auch immer! Ich fahre seit Jahren einen silbernen Ford, aber der nächste wird hoffentlich wieder auffälliger! Das entscheidet jedoch das Preis-Leistungsverhältnis. Mal ehrlich: wie frustrierend ist es, auf einen Großparkplatz sein Auto nicht zu finden, weil alles einheitlich aussieht!
Ich plädiere für Vielfalt und Farbe in der Welt!


Ingolf

20.02.2017

Wunschfarbe? Ja, entweder man guckt auf die Farbe oder auf's Geld. Wer letzteres nicht ausreichend hat muß eben nehmen, was der (Gebrauchtwagen-) Markt zu bieten hat. Für mich ist das Auto absoluter Gebrauchsgegenstand, fahre im Jahr beruflich ca. 55000 km, da ist auch ab und zu mal was zu reparierten. Daher denke ich eher praktisch und habe gerne eine (bunte) Uni- Farbe, da geht das relativ einfach.


Klaus

20.02.2017

Ich habe einen gelben Bus (Lieferwagen), das fällt auf. Die Leute (Kunden und Dorfmitbewohner) erkennen mich sofort. Deshalb haben wir auch einen farbigen PKW. Die Welt ist schließlich auch bunt und nicht nur schwartz-weiß. Außerdem wird ein buntes Auto viel schneller erkannt. Dies sollte man bei schlechten Sichtverhältnissen nicht unterschätzen. Was sind die paar Euro mehr beim Wiederverkauf? Wenn man zuvor einen vermeidbaren Unfall hatte, nicht viel. Und wenn das Auto Schrott ist oder schlimmeres passiert war es letztendlich wirklich eine schlechte Entscheidung die unauffällige Farbe zu wählen.


Wurzel

19.02.2017

Mein Auto ist...schwarz.Ein Gebrauchter zum Barzahlen, hätte ihn gern in beerenfarbig gehabt Nichts zu machen. Aber qualitativ hat sich das Auto gelohnt.Bei gebrauchten Autos ist die Farbe eben nebensächlich.
Tannengrün ist meine Lieblingsfarbe, hatte ich auch mal, Trennung "altersbedingt", mit viel Wehmut verschrottet. Frauen kaufen,glaube ich, gerne "Farbe"(wenn der Rest der Familie nichts rum zu motzen hat).


Mathias

17.02.2017

Folierung ist grundsätzlich eine gute Alternative zur Wunschlackierung.
Sie schützt aber anders als im Text behauptet eben nicht vor Steinschlag, sondern steht unter Spannung und wird durch Steinschlag reissen.
Daher braucht es zusätzlich - ähnlich wie für den Autolack sinnvoll - eine Steinschlagschutzfolie für den Vorderwagen.


GRausSch-Sch

16.02.2017

Einen Hinweis auf die Sicherheit (nicht übersehen werden) hätte ich gern gefunden. Der Wiederverkaufswert interessiert mich nicht; ich verschrotte (fast) alle Autos selbst - nach zehn bis zwanzig Jahren.


So

16.02.2017

Lieblingsfarbe? Eine ganz andere als dann mein Auto hat. Das liegt an den Aufpreisen für die Wunschfarbe. Dadurch sind die häufigsten Farben nicht unbedingt die Lieblingsfarben.


Nicky

16.02.2017

Bevor ich ein Auto in knallorange kaufe muss schon einiges passieren. Never ever. Ich hatte bereits Autos in himmelblau (Astra twintop, silber und nun dunkelbraun (Audi). Schöne Farbe, aber mein nächstes Auto hätte ich am liebsten in dunkelblau!


Lieblingsfarben

15.02.2017

Mein erstes Auto 1992 war ein Golf II in knallrot. Wie habe ich den geliebt! Der hatte natürlich auch noch kein technisches "Schnickschnack". Im Laufe der Jahre wurde er allerdings zusehends blasser, und auch Nacharbeiten haben nicht geholfen... Danach hatte ich einen Golf IV in dunkelblau-metallic - gefiel mir gut. Diese beiden Autos habe ich bis zum Geht-nicht-mehr gefahren. Seit 3 Jahren fahre ich einen Golf Plus in schwarz - einen Firmenwagen. Sehr viel Technik, die ich zum Teil gar nicht nutze. Aber ich liebe ihn! Das Argument, welche Farbe schmutzunempfindlicher ist, zählt für mich nicht - alle Farben werden bei Schietwetter dreckig! Den Firmenwagen werde ich natürlich nicht bis zu seinem Lebensende fahren. Der nächste vielleicht knallrot mit schwarzen Katzenpfoten auf der Motorhaube?


notting

15.02.2017

Leider gibt nicht die passende Auswahlmöglichkeit für meine Antwort. Ich nehme unauffälligere bunte Farben. Also nicht irgendwie neongelb oder so, aber eben auch keine unbunten Farben.

Aber viele Leute wollen oder können sich keinen Neuwagen leisten, deswegen werden viele Ex-Mietwägen & Co. genommen und da gibt's quasi nur unbunte Farben, im besten Fall mal eine dunkle bunte Farbe.

notting


Harry W

15.02.2017

Bei Gebrauchtwagenkäufen kauft man oft einen Ex-Leihwagen, der eben weiß, silber oder schwarz ist. Man hat da kaum eine Wahl. Würde man nur Käufe von Fahrzeugen beurteilen, die aus privater Hand kommen, sähe es etwas bunter aus. Die Graphik oben hat nur zum Teil mit den Farbwünschen der Käufer zu tun. Aber: Bei unserem letzten Neukauf gab´s mit steigender Ausstattung immer weniger Farben zur Auswahl, am Ende war nur schwarz, silber, blau und grau übrig - es ist echt schade.


Papa

15.02.2017

Die Farbe ist egal. Leistung beim Vortrieb und beim Bremsen ist wichtig.


Hans E. Kraemer

15.02.2017

Ich lasse unseren dunkelblauen Phaeton jetzt vorn, hinten, rechts, links und auf dem Dach mit den hübschen gelben Sternchen der Europaflagge verzieren.
Meine Werbung für die europäische Idee.


Hans E. Kraemer

15.02.2017

Ich lasse unseren dunkelblauen Phaeton jetzt vorn, hinten, rechts, links und auf dem Dach mit den hübschen gelben Sternchen der Europaflagge verzieren.
Meine Werbung für die europäische Idee.


C.W.Moss

15.02.2017

Leuchtet mir zwar ein, die möglichen Einschränkungen beim
Wiederverkauf, dennoch leuchtet meiner herrlich rot.


Chang

15.02.2017

Orange ist nach einem Test die sicherste Farbe. Und Sicherheit ist für mich wichtiger als Modefarben.
Schwarz, Grau, Rot sind Nachts nicht gut zu erkennen. Weiß, Silber und Grau sind bei Nebel und Schnee schwer zu sehen.


Blödsinn mit Statistiken

15.02.2017

Mehr als 30 Autos hatte ich in meinem Leben. Nie hätte ich Probleme beim Wiederverkauf mit den Farben blau, rot, grün. Mein Neuer ist dunkelrot. Ich finde Ihn auf jedem Parkplatz auf Anhieb. Das best ist auch, dass meine Frau sie auch liebt und wir überall für unserer Wahl Lob bekommen


MSP

15.02.2017

Seit 1976 silbermetallic. Dessen müde, 2015 neues E-Cabrio "canvasitblaumetallic". Freundin Ingrid ätzt mit dem Epitheton 'neoassyrisch-chinesischer Stil'. Die Welt schreit auf vor Ergebenheit und sinkt nieder in Anbetung der fahrenden Schönheit. Und mir ist die Farbe völlig wurscht - wenn sie nicht weiss ist.


Mocca

15.02.2017

wie sagte Henry Ford schon damals? Die Farbe ist egal, Hauptsache schwarz! Das trifft doch auf uns Deutsche hervorragend. Ich bin häufig in Italien und da lerne ich, wie fröhlich Farben machen können (deswegen fahre ich einen knallroten Fiat 500!).


Mary

15.02.2017

Ich habe ein knallrotes Auto, das finde ich eben auf jedem Parkplatz wieder. Schwarz sieht bei manchen Modellen aus wie ein Leichenwagen und weiß wie ein Krankenwagen. Diese modernen Schlammfarben finde ich einfach nur schlammig!


Meine Lieblingsfarbe

15.02.2017

Meine Lieblingsfarbe ist blau und ich bin froh, dass es diese in einem kräftigen (!) Ton auch bei meinem aktuellen Auto gab. Gerade die sog. Premiummarken zeichnen sich dadurch aus, dass es nur Nicht-, Dreck- und Schlammfarben gibt. Da ich mein Auto in der Größenordnung 10-15 Jahre fahren will und sich der Geschmack bis dahin wahrscheinlich zig mal ändert, ist mir der Wiederverkaufswert bezüglich der Lackfarbe total egal. Mir selbst muss das Auto schließlich gefallen.


Accy

14.02.2017

bisher dunkelgrau, azurblau, marineblau, alle metallic. Z. Zt. DS3 "So chic" Palisander-metallic (braun) mit weißem Dach, weißen Außenspiegeln und weißen Alufelgen... eben très chic. Beim Kauf war mir die Sicherheit, Sichtbarkeit usw. ziemlich gleichgültig. Bin auch schon einmal auf der Straße angehalten und auf das schöne Fahrzeug angesprochen worden...


Maier

14.02.2017

Vor Jahren habe ich mal in einer ADAC-Zeitschrift gelesen, dass silbergrau die sicherste Farbe ist, die, die am besten gesehen wird. Schwarz, blau, auch rot werden in der Dunkelheit nicht gut gesehen, weiß wird bei Schnee nicht gut gesehen. Dass silbergrau die häufigste Farbe ist, finde ich deshalb gut. Leider war mein jetziges Auto ein Gebrauchtwagenkauf und ist schwarz.


Klaus

14.02.2017

Meinen neuen gab´s ohne Aufpreis nur in weiß oder rot. Andere färben seit Jahren silbern. Ich bin nicht wie alle anderen und mein Auto sollte es auch nicht sein! Darum bestellte ich Sonderlackierung braun, denn orange, "Pinguinblau", weiß, dunkelgrün, blau und weinrot hatte ich zuvor. Und schwarz kommt zuletzt. Aber meine liebste Autofarbe ist dies auch nicht, denn die RAL-Tabelle ist vielfältiger als das Angebot!


Hauptsache schnell

19.08.2016

Beamercoupé mit 3L und in schwarzer Lackierung... Breakeven zwischen Wunschauto und Preis :-)


Helmut Abel

19.08.2016

Interessante Infos haben Sie bei der ING-Diba.
Wenn ich bei AVIS ein Auto miete bekomme ich meistens ein Schwarzes. Ich hasse Schwarz. Erinnert mich an einen Bestattungswagen.
Übrigens - die sicherste Autofarbe ist "Orange"


Corinna

17.08.2016

Mein Auto ist blau wie der Himmel über dem Mittelmeer - damit finde ich es erstens auf jedem Parkplatz schnell wieder und bekomme zweitens immer wieder Komplimente wegen der freundlich leuchtenden Farbe. Davor hatte ich eines in türkisblau.
Beruflich fahre ich Autos in Anthrazitgrau und hatte deshalb - trotz Tagfahrlicht - schon mal einen Beinaheunfall, weil diese Nichtfarbe vor dem Hintergrund der asphaltgrauen Straßen kaum zu sehen ist. Aus Sicherheitsgründen sollten alle Autos hellgelb, giftgrün oder knallorange sein - die sind am besten bei allen Lichtlagen zu sehen!


Reiner Berg

17.08.2016

über meiner Rote Honda Civic Hybrid bin ich vollkommen Zufrieden. 150.000 km. Nach 9 Jahre 100% (DEKRA) einwandfrei. Verbrauch 5,0 km/100 Autobahn bis 120 km/h.
Lauft geräuscharm. Zehr zufrieden.


Daniela

14.08.2016

Leider kann ich mir gar keinen Neuwagen kaufen und einen gebrauchten bekomm ich nie in den Farben, die ich gerne hätte. Wollte unbedingt ein weinrot, dunkelpink, gipftgrün oder babyblau haben... für das Auto das ich wollte - gab es die Farben kaum und da war ich froh, das Auto überhaupt für einen guten Preis zu bekommen. Jetzt habe ich mir auf ein schwarzes Auto ein dunkelpinkfarbenes großes Trible an den Seiten von vorne bis hinten durch machen lassen. So ist schwarz für mich erträglich...

Allerdings ist es egal welche Farbe das Auto hat, wenn die Fahrer ohne Licht fahren! Das wäre ehr mal ein Thema... viele fahren frühs in der Dämmerung oder abends ohne Licht oder wenn es ein düsterer / neblig /grauer Tag ist! Für mich steht fest: Lichtpflicht in Deutschland wäre angebracht! In einer Großstadt mag das vielleicht nicht so drastische Ausmaße haben, aber hier auf dem Dorf, durch Wälder fahren und niemanden sehen und plötzlich fährt doch einer an einem vorbei....
Deshalb fahre ich immer mit Licht - zu meiner eigenen Sicherheit - sogar bei Sonnenschein.


München ist bunt

11.08.2016

daher kommt für mich nie ein Auto in einer langweiligen Farbe her. Rot, Gelb, Giftgrün, das macht Spass!


Holger L.

10.08.2016

Vorsicht: Diese Statistik gibt weniger Aufschluss darüber, welche Farben "bei Autofahrern im Trend liegen", als darüber, welche Farben die Hersteller anbieten bzw. durch Preisgestaltung faktisch diktieren. Auffällige Farben wie meine Lieblingsfarbe rot werden für die meisten Neuwagen schließlich schlicht nicht mehr angeboten. Vermeintlich "edle" bis unauffällige Farben dominieren. Für mich ist allein das schon Grund genug für einen Gebrauchtwagenkauf.


Walter Groß

10.08.2016

Meine Autofarbe ist Aubergine. Bei meinen Van sieht das echt stark aus. Ein weiß, rot,oder gelb stände dem Auto nicht. Die Autos sind heute leider voll mit Elektronik, man kann kaum noch was selber reparieren. Fensterheber sind praktisch aber kein "must have". Klimaanlage ist gut. Eine beheizbare Frontscheibe ist absulut klasse, die möchte ich nicht mehr missen.


Marcel S.

09.08.2016

Ich habe mir einen roten Renault Clio gekauft. Alle Freunde und bekannte finden, dass das rot sehr gut aussieht. Gibt halt auch andere Fz. bei denen das rot nicht gut ausschaut. Ist meiner Meinung nach von Hersteller zu Hersteller bzw. sogar nach Modell unterschiedlich.


Wolfgaqng Mechler

04.08.2016

Elektronische Fensterheber sind gar nicht so häufig, besonders an den Beifahrertüren. "Must have"? Mir genügen elektrische und manuelle sind auch nicht so schlimm.


Christian S.

04.08.2016

Da ich meine Autos bislang immer bis kurz vorm Autofriedhof gefahren habe, interessiert mich der Wiederverkaufswert eher weniger.
Andersrum hätte ich schon gern ein Auto in einer "anständigen" Farbe, d.h. schwarz, weiß und insbesondere silber (sieht m.E. aus wie vergessen zu lackieren) sind für mich raus aus dem Rennen


Patrick

04.08.2016

Wirklich schade das alles so einfarbig ist. Ist aber nicht nur bei Autos so. Schaut auf die Jacken der Deutschen. Getreu den Moto "Schwarz passt zur jeder Farbe", dann aber halt schwarzes oberteil tragend + blauer Jeans.....