Ciao kleine Münzen

Sollen 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden? | 21.07.2017

20150624_Baukosten_artikel

© ING-DiBa

Italien wird sich ab dem 01.01.2018 von 1- und 2-Cent-Münzen verabschieden. Gibt es auch in Deutschland bald kein Kleingeld mehr? Alles Wichtige dazu erfahren Sie hier.

Eigentlich sind sie ja ganz putzig: Die kleinen roten Münzen. Wenn sie in großen Mengen nur nicht so schwer im Portemonnaie lägen. Auch in der Herstellung sind sie teuer. Um eine 1- oder 2-Cent-Münze zu prägen und auszuliefern, müssen manche EU-Länder erheblich mehr als den Nominalwert aufwenden. Insgesamt gibt es im Euroraum mehr als 50 Milliarden 1- oder 2-Cent-Münzen. Die Kleinen müssen immer wieder nachgeprägt werden, weil viele sie anscheinend Zuhause ansammeln und nicht wieder in Umlauf bringen. An der Kasse werden sie vom Handel aber täglich benötigt. Falls Sie jetzt darüber nachdenken, Ihre Bestände loszuwerden: Kein Händler im Euro-Raum muss mehr als 50 einzelne Euro-Münzen pro Zahlung annehmen.

Große Diskussion um kleines Geld

In regelmäßigen Abständen wird auch bei uns laut darüber nachgedacht, ob die 1- und 2-Cent-Münzen langsam ausgedient haben. Das minutenlange Kramen im Portemonnaie kostet Zeit und an Parkschein- oder Fahrkartenautomaten werden die Kleinstmünzen schon längst nicht mehr akzeptiert. Besonders wegen der gestiegenen Herstellungskosten hat die EU-Kommission schon 2013 über die Abschaffung spekuliert und Vorschläge für einen Zahlungsverkehr ohne 1er und 2er entwickelt. Die Ideen liegen aber vorerst auf Eis.

Nachbarn ohne Kleingeld

Neben Italien diskutieren auch andere europäische Nachbarn schon lange nicht mehr, sondern haben im Alltag längst Fakten geschaffen. In Finnland, Irland, Belgien und den Niederlanden zum Beispiel spielen 1- und 2-Cent-Münzen beim täglichen Einkauf schon lange kaum noch eine Rolle. Überall dort wird beim Bezahlen an der Kasse fleißig auf 5 Cent auf- oder abgerundet.

Wenn die kleinen Münzen trotzdem noch geprägt werden, freut das den Sammler: Die Cent-Stücke werden in einigen Ländern nur noch in kleinster Auflage ausgegeben.

Was sagen die Deutschen dazu?

Von all dem haben sich die Deutschen jahrelang nicht beeindrucken lassen. Nur 39% waren nach einer Umfrage der Deutschen Bundesbank im Jahr 2011 für die Abschaffung des Kleingeldes. Auch Spendenorganisationen freuen sich immer noch über jeden Cent in der Sammelbüchse und die Stadt Rom fischte bisher jedes Jahr ein Vermögen an kleinen Münzen aus dem Glücksbrunnen Fontana di Trevi.

Aber kippt langsam die Stimmung in Deutschland? Nach einer Umfrage von myMarktforschung.de aus dem Jahr 2015 sind 53% der Befragten für die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen. Unter jüngeren Leuten bis 29 sogar 60%.

Pilotversuch in Kleve

Ob mit ein paar einfachen Rundungsregeln auch in Deutschland auf die kleinen Münzen verzichtet werden kann, hat die Stadt Kleve ausprobiert. Beim Bezahlen wurde der Gesamtkaufpreis von den an der Aktion teilnehmenden Händlern an der Kasse einfach auf volle 5 Cent auf- oder abgerundet. Natürlich auf freiwilliger Basis und nur mit Zustimmung des Kunden. Der Feldversuch ist dort aber weitgehend gescheitert. Besonders ältere Menschen standen dem Auf- und Abrunden eher skeptisch gegenüber. Etwas Positives hatte es für Kleve trotzdem: Der Versuch landete weltweit in den Schlagzeilen.

Das Glück liegt auf der Straße

Einige gehen ungerührt am herrenlosen 2-Cent-Stück vorbei, ohne sich zu bücken. Für andere bedeutet der vernachlässigte Einser auf dem Boden Glück und der Tag ist gerettet. Kleingeld aufzuheben, kann sich lohnen: Für manche seltenen Stücke wird von Sammlern ein hübsches Sümmchen geboten.

Sagen Sie uns die Meinung

Was meinen Sie? Sollen die 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden? Nutzen Sie einfach unsere Kommentarfunktion und diskutieren Sie mit. Wir und alle anderen Leser sind gespannt auf Ihre Meinung.

Aktualisiert am 21.07.2017

Autor: Ben Bernard


Ihre Meinung

Kommentare (2.064)


Kommentare

helmut weise

23.10.2017

seit es die cent-münzen gibt, habe schwierigkeit diese zu unterscheiden. bei pfennig-stücke war es deutlich besser.
außerdem das ganze kleingeld zieht einen die hosenträger
länger, mach die hose schwerer. wenn ich vor einer kasse stehe
und nach cent suche, dann geht das gemurmel hinter mir los.
die meisten kunden zahlen heute schon mit karte.
WOZU CENTSTÜCKE- aus dem kupfer könnte man dächer und
dachrinnen, rohrleitung u.s.w. anfertigen. -1 ct und 2ct weg damit-


AKH

18.10.2017

Wenn der Handel die Abschaffung der 1 und 2 Ct.-Münzen möchte, können die Händler ja grundsätzlich auf 5 Ct. abrunden, also nicht kaufmännisch auf- bzw. abrunden. (Und das dann aus Gleichbehandlungsgründen am besten auch bei EC-Zahlung... ;-) ) Wobei das dann ja nur für den Endbetrag gilt, nicht für alle Einzelpreise.
Das Argument, dass sich das Ab- und Aufrunden über einen gewissen Zeitraum ausgleicht, mag ja objektiv stimmen. Ich kenne mich aber, selbst wenn ich ein paar mal "Gewinn" gemacht hätte, würde ich mich über die "Verluste" bei den anderen Malen ärgern. Ich würde mich jedes Mal "übers Ohr gehauen" fühlen, wenn aufgerundet würde. Die psychologische Komponente sozusagen... Wie gesagt, ob mich eine solche Regelung objektiv wirklich Geld kosten würde, spielt dabei eigentlich überhaupt keine Rolle. Also, ich möchte "meine" kleinen Centmünzen behalten!


Hannes

18.10.2017

ich bin für eine Anpassung
1-2 Cent Münzen weg und 5 € Münze her.
Völlig unverständlich ist für mich das man beim Tanken nicht mit 200€ Scheinen bezahlen kann , wenn ich ne Rechnung von 115€ hab.
Da bin ich der Meinung das muss immer möglich sein als Kunde.


Dietmar

18.10.2017

Hallo,
ich bin auf jeden Fall für die Abschaffung, durch meine linksseitige Lähmung ist das Kleingeld nur lästig und durch meine diversen Kundenkarten sind meine Einkaufsgewohnheiten ohnehin nachvollziebar.


Michael

18.10.2017

Ich bin für die Abschaffung der 1,2 und 5 Centstücke. Es kann auf volle 10 Cent auf- oder abgerundet werden. Auch der generellen Abschaffung des Bargeldes stehe ich positiv gegenüber. Aber die Gebühren dürfen nicht auf die Verbraucher umgelegt werden!


Erhard

16.10.2017

Ich komme gerade aus Italien. Da haben einige Läden der ab 1.1.2018 geltenden Regel bereits vorgegriffen und runden bereits jetzt schon auf/ab. Mich hat´s gefreut, denn ich finde die 1- und 2-Cent-Münzen lästig.


Dorsten

16.10.2017

Die x,99 Preise bleiben, ich zahle Cent-genau, wenn ich Karte oder App benutze. Die Bar-Sparfüchse müssen halt vorher zusammenrechnen, um zu sehen ob sie einen Artikel mehr oder weniger kaufen, damit am Ende eine 1 oder 2 steht, die abgerundet wird.


Karin

14.10.2017

Ja, ich bin für die Abschaffung der beiden kleinsten Geldstücke. Den Glückspfennig gibt es eh nicht mehr :-(


B.Otte

12.10.2017

Der Kommentar von " Bernhard " schließe ich mich an, die 1+2 Cent Münzen so schnell wie möglich abschaffen!


Porath, Peter

12.10.2017

Ich sympathiesiere mit der Abschaffung der Kleinstmünzen 1 und 2 Cent, jedoch nicht mit der Abschaffung des Bargelds als Solches.
Abgeschafft gehören aber Tankstellenpreise mit drei Stellen hinter dem Komma.


Wolfgang Mundinger

11.10.2017

1 und 2 Centmünzen könne weg. Und die Nachkommastelle an den Tankstellen auch.


Kartenzahler

11.10.2017

Ich schließe mich dem Kommentar von Dieter T. an. Beim auf- und abrunden kommt man am Schluß nicht auf ein Minus. Festgestellt in Scandinavien.


Kartenzahler

11.10.2017

Ich schließe mich dem Kommentar von Dieter T. an. Beim auf- und abrunden kommt man am Schluß nicht auf ein Minus. Festgestellt in Scandinavien.


Fw

11.10.2017

ich denke gerade darüber nach, wieviel kostbare Zeit ich wohl opfern muss, um alle hier aufgelisteten Artikel zu lesen. Habe nach dem zehnten Artikel aufgegeben und bin auch der Überzeugung, das dieser Kupfer-Kleinkram entbehrlich ist wie Zahnschmerzen.


Bernhard

11.10.2017

Die kleinen 1- und 2Centtücke sollten schnellstens abgeschaft werden. Die sind für die Geschäfte in der Handhabung zu teuer und zu umständlich. Das Bezahlen ist zu mühsam und könnte somit auf volle 5 Cent auf bzw. abgerundet werden; was vermutlich zu Aufrundungen fühen wird. Positiver Nebeneffekt: keine 0,99 usw. mehr sichtbar, dafür nunr noch volle Euro oder 0,5 Cent.
Bargeld sollte nicht abgeschafft werden!!! Nur mit Karte oder Kreditkarte bezahlen, wird für den Verbraucher teurer, weil wir dann die Gebühren zahlen müßten. So erfahren in Dänemark und Schweden, hier werden Gebühren an den Kunden weiter gegeben und wir zahlen die Zeche.


Dieter T.

11.10.2017

Meine Meinung:
1 & 2-Cent Mümzen schnellstens abschaffen - beim Einkauf Endsumme kaufmännisch auf- bzw abrunden - Bargeld sollte beibehalten werden, obwohl ich gerne mit Bank- oder Kreditkarte bezahle.


Sybille Zanner

10.10.2017

Meines Erachtens könnte man auf die 1- und 2 Cent-Münzen verzichten, ebenso auf die 0,99 Euro-Preise.


Beko

10.10.2017

Bargeld muss erhalten werden! Die Abschaffung dient dazu den Bürger gläsern und sein Handeln durchschaubar und beurteilbar zu machen. 1984 lässt grüßen!! - 1 und 2 Cent-Münzen sollten abgeschafft werden, da sie in der Herstellung zu teuer sind.


Thomas

07.10.2017

Grundsätzlich ist das Bargeld im Handel auch ein Kostenfaktor, denn letztlich muss der Kunde den ganzen Aufwand mit bezahlen. Irgendwo schon etwas befremdlich: Man holt mit Karte ( ! ) Bargeld aus einem Automaten, um dann das Bargeld dem Händler zu geben. Der wiederum musste Wechselgeld von der Bank holen. Zu diesem Zweck hat er oder ein Angestellter das Bargeld des letzten Verkaufstages mit Karte ( ! ) an einem Geldautomaten eingezahlt, also der Bank zurückgebracht, die es zuvor dem Käufer ausgezahlt hat. Dann holt der Händler Wechselgeldrollen aus einem Automaten, die er entweder mit dem eingezahlten Geld oder mit Karte ( ! ) wieder am Bankautomaten bezahlt. Jetzt soll mir mal einer einen nachvollziehbaren Grund nennen, welchen Sinn das macht und warum man nicht direkt mit Karte bezahlt. Ja, ich weiß, der Einkauf ist anonym ! Hoffentlich hat der Kunde parallel zum Einkauf mit Bargeld auch seine Paybackkarte hinübergereicht, um beim Einkauf 4 - 5 Cent zu sparen, alles schön anonym natürlich ! Und im Anschluss geht es nach Hause, Schuhe im Internet bestellen.....
:-)


Reinker

05.10.2017

Im Zuge der voranschreitenden Inflation kann man zukünftig schon auf die zwei kleinsten Münzen verzichten.
Nur sollten dann alle Geschäfte ihre Preise auch dahingehend anpassen, daß auf ganze 5€C auf- bzw. abgerundet wird!
Aus den berühmten 9,99€ müßten also 9,95€ werden.
Ich bezweifele, daß insbesondere Lebensmittelgeschäfte diese Praxis übernehemn werden; vielmehr würden die den Wegfall nutzen, um den Verbraucher durch geschicktes Ab/Aufrunden über den Tisch zu ziehen, das dann bei jedem Einkauf. Was für den Einzelkonsumenten vernachlässigbar, bedeutet dann für den Einzelhandel 2-3% mehr Umsatz.


Herbert

24.09.2017

Generell muß das Bargeld erhalten bleiben, die 1 und 2 Cent Münzen sollten aber abgeschafft werden, bei der Auf- und Abrundung wird auch keiner benachteiligt. Die Bezahlung geht dann schneller und ist für die Geschäfte efektiver.


Uli

23.09.2017

Wenn man die 1 und 2ct-Münzen abschaffen würde, dann würden auch endlich diese Endpreise von *,99 € abgeschafft, durch die man sich als vernünftiger Mensch beleidigt fühlt. Als ob man eher etwas kaufen würde, dass z.B. 9,99 € statt 10€ kostet.


Frank

20.09.2017

Es gab früher schon den Spruch, wer den Pfennig nicht ehrt ist des Geldes nicht wert.
Und das gilt auch noch heute.
Gebt mir von jedem Deutschen Einwohner ein Eurocent und ich bin zufrieden.


Monika

18.09.2017

An der Kasse eines Supermarktes ist mir vor kurzem folgendes passiert: Ich hatte meine Geldbörse in der Hand und den Betrag bereits ausgerechnet. Hinter mir ein junger Mann, der am Nörgeln war, dass ich mit Bargeld bezahlte. Er war der Ansicht, dass ich nur den Betrieb aufhalte. Mich freute es enorm als festgestellt wurde, dass seine Karte nicht gedeckt war. Dreimal ausprobiert - nix mit Lebensmittel kaufen. Tja, mit Bargeld wäre ihm diese Peinlichkeit erspart geblieben.


Mr. X

16.09.2017

BARGELD NICHT ABSCHAFFEN!


Peter Klüver

14.09.2017

Zitat Jürgen, 31.08.2017
"Je größer die kleinste Geldeinheit ist, umso größer ist zwangsläufig die Inflationsrate!"

Würden Sie diese Aussage bitte begründen?


Maik

11.09.2017

Wer kein Kleingeld mehr will, soll mit Karte zahlen. Ich möchte weiterhin nur das müssen, was ich schulde. Man zahlt beim Tanken schon mehr, wie rechnerisch raus kommt.


Simone

11.09.2017

Ganz klar abschaffen, gern sofort. Ich zahle am liebsten mit Karte, das wertlose Klimpergeld im Geldbeutel nervt ohne Ende und bringt nur Gewicht und Unübersichtlichkeit! Das braucht doch wirklich kein Mensch!


Ulrike

08.09.2017

Bargeld grundsätzlich nicht abschaffen, aber die Kleinmünzen auf jeden Fall (1 ct, 2 ct und meinetwegen auch 5 ct). Beim auf- und abrunden kommt unterm Strich sowieso das gleiche raus das gleiche raus. Woanders geht das auch problemlos. In Schweden wurden gerade erst die 50-Öre-Münzen (etwa 5 ct) abgeschafft und keinen stört´s. Krumme Preise gibt´s deswegen aber trotzdem, es wird dann ja nur die Endsumme des Kassenzettel auf- oder abgerundet. Wenn man dann mal die Kassenzettel aller Einkäufe eines Urlaubs dort addiert, sieht man, dass genau das gleiche rauskommt als wenn man die exakten Summen bezahlt hätte. Hab´s schon öfter mal ausgerechnet.


Jürgen

31.08.2017

"Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert" - daran hat sich bis heute nichts geändert!
Je größer die kleinste Geldeinheit ist, umso größer ist zwangsläufig die Inflationsrate!
Aber wer von den "Abschaffern" denkt schon darüber nach...


Manfred Feldmann

30.08.2017

Ich halte die 1- und 2-Cent Münzen für völlig überflüssig !! Sie füllen nur unnötig die Geldbörse - also : so schnell wie möglich abschaffen !!


Gudrun Koeth

30.08.2017

Das mit den 1 und 2 Cent Münzen ist m. E. Schwachsinn. Der Kunde kramt in seinem Portemonnaie nach Cent Stücken und der Verkäufer muss warten. Viele Menschen sammeln auch massenweise die 1 und 2 Cent Stücke. Ich finde das Auf- und Abrunden sehr gut. Letztendlich wird keiner dabei drauflegen! M.E. sollten die Münzen schnellstens abgeschafft werden.


Christa-Anna Dupuis

29.08.2017

Ich finde schon seit Jahrzehnten die Suche nach Kleingeld (damals Pfennige - heute Cents) mehr als lästig und bis deshalb für die generelle Abschaffung - auch im Hinblick auf die hohen Herstellungskosten.


Udo

29.08.2017

Wer auf Bargeld verzichtet, ist den Gebühren der Banken auf Gedeih und Verderben ausgeliefert. Sie können dann hohe Gebühren für das Aufbewahren des Geldes verlangen, weil wir das Geld nicht mehr selbst in bar aufbewahren können. Ausserdem sind wir komplett gläsern, was unsere finanziellen Transaktionen anbelangt. Das würde auch eine eventuell zukünftige autoritäre Regierung (siehe Erdogan, Trump, Putin) - passiert schneller als man denkt - wie uns die Geschichte lehrt, freuen.


Assi

29.08.2017

Ja, abschaffen ! Aber NUR die kleinen, nicht das Bargeld !
Das mit den ..,99 ist nur ein Marketingtrick !


Sybille

28.08.2017

Abschaffen der kleinen Münzen ist Ok.
Die Preise werden auch so oder so steigen


Axel

26.08.2017

Am bessten wäre es, das gesamte physikalische Geld abzuschaffen und nur noch auf digitale Karten- oder Online-Zahlung zu setzen. Digital kann man auf den Cent genau zahlen ohne sich um Rundungsregel zu streiten. Wäre ich Gesetzgeber würde ich den gesamten Handel, Gastronomie usw. verpflichten bis Ende 2018 Karten- oder Online-Zahlungen vorrangig dem Kunden zu ermöglichen. Ich würde sogar steuervergünstungen dem Händler oder Gastronomen anbieten, die per Schild die Annahme von Bargeld verweigern.


Klaus

26.08.2017

Die Abschaffung von Kleinmünzen ist nur eine der Vorstufen für die Abschaffung weiterer Münzen und letztendlich des Bargeldes. Das wissen unsere Politiker, Geldinstitute und die Eurokraten. Diese ganze Diskussion dient dem Vernebeln dieser Fakten. Die Bürger sollten sich genauestens informieren, bevor sie sich über die Abschaffung von Münzen positiv äußern. Denn weitere Themen wie Europäischer Finanzminister, europäische Einlagensicherung und Bargeldabschaffung, Negativzinsen sowie die volle Kontrolle über unser Bargeld mit Auferlegung weiterer Gebühren und dem Drehen an der Negativ-Zinsschraube für Sparer, die sich dann nicht mehr wehren können, stehen ebenso zur Debatte. Das sind alles nur die Anfänge. Leute nicht wundern, was nach der Wahl noch alles auf uns zukommt.


Michael

25.08.2017

Ich kann mich der Meinung von H. Richter nur anschließen. Bei den Nachbarn klappt das wunderbar. Genauso das Thema Preisgestaltung x.x9€, Unser Gehirn rundet beim zusammenrechnen des Betrages immer auf oder ab.
Also abschaffen und umstellen.


Sigrid

24.08.2017

Wenn das wirklich so kommt, dass die Abschaffung der 1 - 2-Cent-Münzen auch in Deutschland vorgenommen wird, dann ist das wiedermal eine 1000%ige Preiserhöhung.
Oder glaubt wirklich jemand, dass abgerundet wird ?? Das sind
Träumer !!!!
Nicht abschaffen !!!


H.Richter

24.08.2017

Ich könnte mit der 5C Auf-oder Abrundenregel sehr gut leben. Also abschaffen die "Kleinen" und die x,x9€-Preise gleich mit.


Studer

24.08.2017

Auf jeden Fall abschaffen. Bin sogar dafür alle Münzen abzuschaffen und die 1 und 2 € Münzen nur noch in Papierform in Umlauf zu halten. Klappt in anderen Ländern auch. Spart jede Menge Kosten in der Herstellung und erleichtert Taschen und Geldbörsen. Und der Weg, das Bargeld damit schleichend abzuschaffen ist sehr gewagt und ich bin absolut dagegen.


Lars

23.08.2017

Bloß weg damit.


Kristina

23.08.2017

Bin ziemlich hin und her gerissen, da wir in Holland lebten und mit der 5 Cent Lösung jahrelang gut gefahren sind . Trotzdem hier in Deutschland hänge ich an den kleinen Centstücken.
Vernünftigerweise abschaffen!!!


Roswitha Altmannshofer

23.08.2017

Bin für die Abschaffung von den 1 und 2 Cent Münzen.


Sascha

22.08.2017

Also ich muss ehrlich sagen, dass aus rein ökologischer Sicht die Abschaffung sinnvoll wäre. Sozial gesehen wiederum wäre es an vielen Stellen ein Desaster für welches keine Alternative geschaffen wird.
Wir müssen uns darauf einstellen, dass das Bargeld in der nächsten Dekade eh immer weiter aus dem Verkehr gezogen wird, da der Staat sich die volle Transparenz aller Transaktionen wünscht. Die offensichtlichen Vorteile sind naheliegend: Keine Schwarzarbeit mehr, Die Kriminalität wird sich von der Straße immer weiter ins Internet verlagern und man kann nun alles statistisch auswerten und noch weiter optimieren... Aber wer will diese Kontrolle schon? Ich muss sagen dass mir der Gedanke gefällt auch 10 Jahren noch jemanden einen 10 Euro-Schein in die Hand drücken zu können, ohne mich dafür bei zig Finanzbehörden rechtfertigen zu müssen..

Cash ist Freiheit und die sollten wir uns bewahren..


Dieter Körsten

22.08.2017

Ja ich bin schon lange dafür auf die X,99 zu verzichten und die 1 und 2 Cent abzuschaffen, weg damit und das am besten sofort !!!


Markus W.

22.08.2017

Die ganze Diskussion ist ein gesteuerter Schwachsinn. Die Gründe für eine Abschaffung sind alle grenzdebil. Früher gab es keine Kartenzahlung und niemand hat sich über schwere Geldbeutel beschwert. Heute kann man so gut wie alles mit Karte bezahlen und auf einmal ist der Geldbeutel durch die Münzen zu schwer. So ein Stuss. Leute macht euch mal über die wahren Gründe Gedanken! Es geht um Stimmungsmache, Diskreditierung und schließlich Zerstörung von Bargeld. Dies sind nur die Anfänge.


Micha

22.08.2017

1&2cent-Münzen sind viel zu teuer. Und würde klarer Preise schaffen. Als diese Pseudo billiger (1,99€ statt 1,95€/ 2€). Bin für die Abschaffung dieser Münzen (1&2Cent)Sonst finde ich Bargeld wichtig, weil diese nominell hintersichert ist. Im Gegensatz zu reinem Buchgeld, welches den Banken sonst in die Hand spielt.


Joachim Koch

22.08.2017

Kleingeld ist absolut überflüssig und auch noch teuer. Also weg damit!!


Gregor

22.08.2017

Abschaffen!
In den Niederlanden wird seit jeher auf- und abgerundet, eine sehr praktische Sache.

Ich ginge noch einen Schritt weiter und würde statt der 1€- und 2€-Münze lieber gleichwertige Scheine einführen. Somit hätte sich die Münzgeldbeule im Portemonnaie so gut wie erledigt.


Volker

21.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der lästigen 1 - und 2-Cent-Münzen. Ich glaube nicht an eine Verteuerung, da aus 1,99 EUR oder 1,98 EUR sehr wahrscheinlich 1,95 EUR würde, denn die Lockvogel-Angebote blieben, um die optische Schwelle des nächsten vollen Euros nicht zu überschreiten.


Marianne M

21.08.2017

Nein, es dürfen keine 1 oder 2 oder 5 Cent Münzen abgeschafft werden.


Nachdenker

21.08.2017

Das Chaos ließe sich ganz einfach reduzieren.
2 ct 20 ct 2 € weglassen. 5 verschiede Münzen anstelle von 8 - wie übersichtlich allein durch die Größe zu unterscheiden.
Nur kleine 1 (von mir aus auch ohne) und große 5 Kupfer
kleine 10 und große 50 Messing.
und 1€ und 5€


Dagmar

21.08.2017

Ich bin Rentner da zählt jeder 1Cent Nein nicht abschaffen.Denn sonst müsste ja alles aufgeruntet werden.


Ralph

20.08.2017

Abschaffen! Ganz klar.


Peter Schröder

20.08.2017

Wenn diese Münzen abgeschafft werden, wird das zur Teuerung führen, weil in absehbarer Zeit überall aufgerundet werden wird. Preise wie 1,98 werden dann 2 Euro. Ich bin gegen die Abschaffung. Die dicke Geldbörse ist kein Argument, denn viele Kunden zahlen sowieso mit der EC-Karte, selbst Kleinbeträge.


Karin

20.08.2017

Baldigst abschaffen, das braucht niemand. Entlastet den Geldbeutel.


Mona

20.08.2017

Sobald ich in einem Geschäft auf eine Sammelbüchse stoße, gebe ich dort meine 1 und 2 Cent Münzen hinein. Und ich bin nicht die Einzige. In einem Bericht habe ich gelesen, dass den Hilfsorganisationen dadurch Millionen von Euro verloren gehen werden. Ja, vielleicht geben die Leute dann die 5 cent Münzen ab...

Könnten wir dann nicht auch die 100, 200 und 500 Euro Scheine abschaffen? Die Herstellung kostet wahrscheinlich auch mehr als das Papier wert ist. Und wer bezahlt schon etwas bar, dass über 100 € kostet...


Sandra

20.08.2017

Also ich habe einen reichen Mann. Deshalb bin ich für das Aufrunden auf ganze 5 Euro. Damit benötigen wir keine Münzen mehr, sondern nur noch Geldscheine. Wobei ich Geldscheine unter 100 Euro lässtig im Geldbeutel finde und was bekommt man heute schon für unter 100 Euro?


Reinhold Kaun

20.08.2017

Die Abschaffung der ein und zwei Cent Münzen halte ich für eine gute Lösung. Ich habe ohne diese kleinen Münzen im Ausland beste Erfahrungen gesammelt.


Chris

20.08.2017

Beschwert nur unnötig die Brieftasche, kostet enorm viel Zeit beim Zahlen an der Kasse (wie bereits im Artikel erwähnt) und macht eigentlich keinen so recht glücklich. Es gibt ja bereits in einigen Einzelhandelsgeschäften die Aktion "Bitte aufrunden", welche dann dieses Geld an soziale Projekte spenden. Das müsste man auf alle Läden ausweiten und schon wäre dem Kunden sowie dem Kassierer und den Sozialeinrichtungen geholfen....


Michael, Berlin-Mahlsdorf

20.08.2017

Der Aufwand beim Heraussuchen und Einpacken der kleinen Münzen steht in keinem Verhältnis zur Zeit, die man dafür braucht. Beim regelmäßigen Zählen von Kirchenkollekten benötigte ich für die kleinen Münzen vergleichweise viel zu viel Zeit. Schade drum. Also weg mit den kleinen Münzen.


Hilmar Kröger

20.08.2017

Hallo, ja abschaffen. Braucht kein Mensch, besonders ältere Menschen haben mit den kleinen Münzen ein Problem. Bargeldlos bezahlen ist eh viel einfacher.


Norbert Klein

20.08.2017

Ein weiterer Schritt zur Abschaffung des Bargeldes??
Wer den Pfennig/Cent nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.


Juli

20.08.2017

Erstes Gefühl: stimmt, braucht man die Kupferlinge wirklich?!
ABER: es wird zu einer automatischen Anpassung der Preise nach oben kommen im Handel und im Nu ist alles ein klein wenig teurer, was in der Summe aber schnell mehrere 100€ im Jahr werden können ... just do the maths!


Helmut

20.08.2017

Was will der Händler mit den 99 Preisen sagen? Er möchte doch zu gerne 1 € haben......Zeitverschwendung und Geldbörse nur schwerer, also schnell weg damit!


Anke B

20.08.2017

Der tatsächliche Wert von 1- und 2-Cent Münzen ist so gering, dass es die hohen Herstellungskosten bei Weitem nicht wert ist. Schliesslich bezahlen wir alle diese Kosten. Die können wir uns getrost sparen.
Ich bin dafür, sie auslaufen zu lassen, z.B. über die nächsten 3 Jahre, dann haben die Leute Zeit, sich daran zu gewöhnen.
Währenddessen wird ggf das kontaktlose Bezahlen bis 25.- (das an der Kasse wesentlich schneller ist als Geld rauskramen und auf das Rückgeld zu warten) an Vertrauen gewinnen, dann braucht erst recht niemand diese teuren Münzen mehr.


Inge Zahradnik

19.08.2017

Ich würde sie auch gerne abschaffen, und ich sehe immer zu, dass sie aus meiner Geldbörse verschwinden.
Trotzdem hebe ich sie auf wenn 1 oder 2 Cent auf dem Boden liegen.


Hubboe

19.08.2017

Wir alle haben uns so sehr an das Bargeld gewöhnt, dass wir nicht loslassen wollen. Aber es gibt viele Argumente gegen eine Beibehaltung der geliebten Münzen und Scheine.

Die Suche nach Kleingeld an der Kasse hält enorm auf.
Das Gewicht der Münzen in der Tasche ist doch erheblich.
Die Herstellungskosten der 1 und 2 Cent Münzen liegen über ihrem Wert.
Es kann nach einer Abschaffung des Bargeldes kein Falschgeld mehr verwendet werden.
Die bargeldlose Bezahlung wird mit Sicherheit noch weiter vereinfacht.
Das berühmte Bargeld unterm Kopfkissen oder im Tresor kann nicht gestohlen werden.
Das Schwarzgeld, welches dann in die Kontrolle gerät, ist doch fast immer illegal.
Die Kontrollen durch Finanzämter und Banken können kaum noch weiter verstärkt werden.
Weitere Bankgebühren sind durch den starken Wettbewerb nicht zu erwarten.
Starke Schmutzanhaftungen: Das Bargeld, welches schon durch viele Hände gegangen ist, ist somit auch mit vielen Krankheitserregern behaftete.

Einziger Nachteil einer Abschaffung ist, dass der Bargeldliebhaber nicht mehr Stapeln kann!


Dante Meinecke

19.08.2017

Die 1+2 Cent Münzen nerven nur noch.


Helga

19.08.2017

Ich möchte nicht, dass 1&2 Cent Münzen abgeschafft werden. Ich habe 1&2 Pfennige gesammelt für die Hochzeitsschuhe unserer Tochter. Jetzt sammle und 1&2 Cent für die Hochzeitsschuhe unserer Enkeltöchter.


Eddie

19.08.2017

Ich bin klar gegen die Abschaffung. Interessant wäre auch, was mit den vielen 1- und 2-Cent-Stücken, die sich noch im Besitz der Bürgerinnen und Bürger befinden und die zu hunderten und tausenden von Kindern - aber wohl auch immer noch von vielen Mädchen für ihre künftigen Brautschuhe - gespart werden, geschehen soll.


Katrin, Magdeburg

19.08.2017

Schon mal in dm einkaufen gewesen? Die Preise enden da alle auf 0 oder 5. Es geht! Kein Mensch brauch diese Schwellenpreise.


Helga Ortmann

19.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen.


Karin

19.08.2017

Ich bin dafür das das lästige Kleingeld abgeschafft wird, es beult nur das Portmonaie aus und man hat ständig mühe die 1 und 2 Cent Münzen auseinander zu halten!


Sabine Hienerwadel

19.08.2017

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert!


Horst

19.08.2017

Ich bin der Meinung von Jochen (18.08.). So schnell schaut man gar
nicht wie die Händler womöglich bis auf 10 cent aufrunden.
Und wie war das mit der Einführung des Euro ? Ich höre heute noch Herrn Eichel (wer was das noch ?) in der Sylvesternacht von 2001 auf 2002 : Es wird genau von DM auf Euro umgerechnet! HaHa !
Kurz darauf war es eins zu eins. Laßt bloß die Finger von den kleinen
Münzen und dem Bargeld !


Norbert

19.08.2017

weg mit den 1 und 2 Centmünzen.
Niemand braucht sie wirklich - außer die Abergläubigen, die auf den "Glückspfennig" vertrauen.


KH

19.08.2017

Ich bezahle zu 99% mit EC-Card, darum ist es für mich nicht wichtig, ob mit oder ohne Kleinmünzen. Über kurz oder lang wird es ohnehin nur noch bargeldlose Bezahlungen geben. Die Banken arbeiten schon klar darauf hin.


Gabriele

19.08.2017

Auf der einen Seite wäre ich dafür die "Preise" so zu gestalten, dass die kleinen Münzen garnicht mehr zum tragen kommen. Denn was bringt es, wenn etwas € 19,99 kostet? Wir würden uns sicher sehr schnell an glatte Preise wie € 19,95 oder eben € 20,00 gewöhnen.
Auf der anderen Seite muss ich jedoch zugeben, dass uns evtl. der berühmte Glückscent (Pfennig) fehlen würde, der eben auch ein Stück Kultur darstellt.
Mit andern Worten das Dilemma der Entscheidung bleibt und wird sicherlich nicht einfach werden.


Alexandra Schneider

18.08.2017

Auf keinen Fall abschaffen!


Ines

18.08.2017

Grundsätzlich ok. Aber wie wird entschieden, wann auf- oder abgerundet wird? (bei 3 ct, hoch oder runter?)


UWE

18.08.2017

1 und2 Cent Münzen braucht man auch nicht für Brautschuhe,die sind zu selten zu kaufen.Für 1 Cent gibts nichts zu kaufen, früher gabs dafür mal ein Bonbon zu erstehen.Und 1 Euro ist ehrlicher als 99 Cent.


Klaus-Peter Richter, Dresden

18.08.2017

Ich bin für schnelles Abschaffen und Auf- bzw. Abrunden. In vielen Ländern, wie Schweden, auch ohne Euro wird dies schon lange praktiziert. Der Aufwand für diese geringen Werte ist viel zu hoch.
Ich runde in den meisten Geschäften jetzt schon auf.


Heinrich Jansen

18.08.2017

Ich bin schon lange der Meinung, dass Ein- und Zweicentmünzen abgeschafft werden sollten. Für Kassensysteme dürfte die kaufmännische Rundung kein Problem sein; für den Verbraucher ist es kostenneutral. Also: von den europäischen Nachbarn lernen und schnellstmöglich abschaffen!


Jürgen Schwartz

18.08.2017

Ich runde schon lange an der Kasse meist auf 5-Cent-Beträge auf, abrunden geht ja nicht. Wenn das nicht gerade - wie bei Penny - einer Organisation zugute kommt, so ist es sonst ein Trinkgeld für den Verkäufer/in. "Kleingeld macht auch Mist". Insofern stehe ich der Abschaffung der Kleingeldmünzen indifferent gegenüber.


Christian

18.08.2017

Nein, nicht abschaffen. Denn sonst müsste ja jeder bezahlbare Preis durch 5 teilbar sein.


Michael

18.08.2017

Ich bin dafür, die ein und zwei Cent Münzen abzuschaffen. Das Auf und Abrundungs Prinzip finde ich dagegen schlecht. Händler die Waren
verkaufen, sollten dann auch dazu gezwungen werden die Waren
so auszuzeichnen, dass es mit den vorhandenen Münzen passt.


Irmi

18.08.2017

Weg mit den 1 und 2 Cent Münzen!


Evlies Michel

18.08.2017

Ich bin gegen die Abschaffung der kleinen Münzen. Der Glückscent oder das Kleingeld für die Brautschuhe sind Überlieferungen, die verloren gehen würden. Um das Kleingeld zu sparen, können wir viel mehr mit Karte bezahlen. Da muss nicht gerundet werden und es gibt keinen Ärger an der Kasse.


Robert Müller

18.08.2017

Keinesfalls abschaffen. Solange es erlaubt ist, an Tankstellen in 0,1 Cent Schritten abzurechnen, sind mir die 1 und 2 Cent gerade recht. Was kommt als nächstes? Rundung auf volle Euro? Abschaffung des Bargeldes und volle Transparenz über das Konsumverhalten der Bürger? Es reicht.....


Hans

18.08.2017

Bin auch dafür, dass die 1 und 2 Cent Münzen zeitnah abgeschafft werden.


Gabriele

18.08.2017

Ja die kleinen Münzen können weg bleiben - 1 und 2 - Münzen braucht man nicht man kann auch größere Münzen Sparen.
In anderen Ländern geht es ja auch .


Jochen

18.08.2017

Erster Reflex: Abschaffen! Bei weiterer Überlegung: Besser nicht abschaffen, da dadurch legitim die Preise aufgerundet und dadurch Millionen € mehr in die Geldsäcke der Konzerne gespült werden.


Marco

18.08.2017

Ich benötige das Kleingeld nicht aber bitte auch den 5er mit abschaffen. Und der Handel kann gleich alle Preise auf 10er anpassen. Dann muß nicht auf oder abgerundet werden. Ob die Hose nun 79,99€ oder 80€ kostet oder das Hemd anstatt 49,95 dann 49,90€ ist doch egal!


Monika Simon

18.08.2017

Ich bin der gleichen Ansicht, wie Herr Hubert Vogel (17.08.17). Ich hätte keine besseren Gründe anführen können.
Finger weg vom Bargeld und den kleinen Münzen!
An der Börse wird mit mehr als zwei Stellen hinter dem Komma jongliert, also "Kleinvieh macht auch Mist". Es wird sich schon keiner zu Tode tragen an den kleinen Münzen. Wer sie für "wertlos" hält kann sie ja wegschmeißen. Da haben die anderen was zum Aufheben.


Hans Jürgen Bauer

18.08.2017

Ich persönlich hätte diese Abschaffung bei der Einführung des EURO
schon vollzogen.


Dirk Ruckelshausen

18.08.2017

Ich bin für die Abschaffung. Die Bundesbank könnte ein hübsches Sümmchen sparen, wenn die Minimünzen nicht mehr geprägt werden müssten. Beim Verbraucher ist mehr Platz für vernünftige Münzen im Portemonnaie und die Dinger halten nicht mehr unnötig den Zahlungsverkehr auf. Allerdings ist auch der Handel mit seinen unrunden "Psychologiepreisen" dran schuld, dass die Kleinstmünzen überhaupt nötig sind.


Fritz Hilbert

18.08.2017

Abschaffen,
hier in der Türkei runden sogar Banken auf oder abn


Peter-Karl

18.08.2017

Sicher kann man darauf verzichten und auf-bzw. abrunden. Ich habe jedoch im Sommer einige dieser Münzen immer dabei. Wenn in der Eisdiele Wespen kommen, einfach Kupfermünzen auf den Tisch legen und schon verschwinden die Wespen- Wieso ist mir nicht bekannt, geht aber.


Hilde G.

17.08.2017

Ich kann sehr gut ohne die 1 und 2 Cent Münzen leben, weg damit.


Bernhard Olsen

17.08.2017

das kleine Geld gehört abgeschafft , es belastet und kostet Riesensummen in der Herstellung; bargeldlose Zahlung löst das Problem jedoch nicht, wie immer wieder versucht wird, zu argumentieren; für das pers. Glücksgefühl sind schon genug Cents im Umlauf, also weg mit der Kleinkrämerei; letztere ist hier bei uns leider immer noch sehr verbreitet ...!


Rainer

17.08.2017

Als Münzensammler tut es mir leid ,wenn die 1- und 2 Cent - Münzen entfallen.
Die Vernunft ( Herstellkosten ) sagt mir aber, daß diese Münzen entfallen sollten und die Preise nachunten aufgerundet werden sollten.


Sylvia

17.08.2017

Ich bin auch dafür die 1 und 2 Cent münzen ab zu schaffen. Unnötiger Palast in der Geldbörse .


Johann Meier

17.08.2017

Wenn man bei einer Kassiererin nur einen Stundensatz von 36.-€ annimmt, Was die gute Frau mit allen der Firma Kostet, dann kommt die Sekunde auf einen Cent. Also kostet ein Cent Wechselgeld rausgeben mehr als er wert ist. Aber schön sind Sie trotz dem. Vieleicht können die Märkte irgentwie freiwillig mit dem Runden anfangen. Wenn es eh keinen Unterschied macht. Man müste halt die Gesetze entsprechend ändern.


Thomas

17.08.2017

Kein Mensch braucht 1 und 2 Cent Münzen, mich nerven die ,99 Summen eh, das Kupfer verstopft nur die Geldbörse, also weg damit!


Henning

17.08.2017

Simplfy your life - manchmal ist weniger mehr :-)
In diesem Fall weniger suchen in der Geldbörse und weniger Gewicht...
...also lieber keine 1 und 2 Cent-Münzen für mehr Einfachheit


FriWi

17.08.2017

Man sagt ja : Bück dich nach jedem Cent, du weist ja nicht, was drunter liegt". Trotzdem : weg mit dem "Rotgeld (1,2+5 Cent)", dessen Material- und Produktionskosten weit höher sind als der eingestanzte Wert.
Ggf. ist es ein Steuerungselement, wenn man bei bargeldloser Zahlweise die Centbeträge läßt. Z. B. Zahlung bei bargeldlos : 30,04 € und bei Barzahlung 30,10 €.


Jens

17.08.2017

Mit den Centstück beginnt es und mit dem Eurostück endet die Abschaffung des Bargelds.
Wer heute die Abschaffung des Centstücks fordert sollte im Nachgang nicht jammern, wenn ihm eines Tages vorgeschrieben wird wieviel er am Automatem im Kriesenfall abheben darf - Griechenland lasse grüßen.
Im übrigen, ich habe kein Problem mit dem Kleingeld, da ich es stets sofort wieder ausgebe bzw. in die Spendenbox, dem Bettler am Straßenrand, dem Straßenmusikanten usw. gebe.


Georg DX

17.08.2017

Natürlich, sollte man die 1- und 2-Cent-Münzen abschaffen! Das hätte auch für die Sparfüchse einen positiven Aspekt: an der Zapfsäule solange tanken, bis am Ende des Betrages eine 7 steht. An der Kasse wird der Betrag auf die 5 Cent abgerundet, also 2 Cent gespart.

Eine Anmerkung zum Beitrag von Markus:
Also NICHT „Jeder hat die Möglichkeit bargeldlos zu bezahlen“, weil NICHT jeder Händler, Werkstatt, Apotheke usw. eine Kreditkarte akzeptiert. Meine Girokarte liegt noch originallversiegelt in der Schublade (hoffe ich...).

Eine Anmerkung zum Beitrag von Yvonne:
Nicht nur „Firmen müssen jetzt sogar für die Einzahlung von Münzen bei der Bank Gebühren zahlen“ - auch Privatkunden.
Siehe Link
http://www.braunschweig-spiegel.de/index.php/politik/politik-wirtschaft/7812-blsk-wer-seine-spardose-pluendert-zahlt-bis-zu-8-euro


Steffen

17.08.2017

Es soll ja nicht das Bargeld abgeschafft werden, sondern nur die 1- und 2-Cent-Münzen. Gute Idee!
Herstellung verursacht unnötigen Aufwand (bei keinem guten Aufwand-Nutzen-Verhältnis) und die Geldbörse würde leichter werden. Mehr bezahlen würde man unterm Strich auch nicht. :-)


Dietmar Hannewald

17.08.2017

Auch ich bin für die Abschaffung! In Italien (da bin ich häufiger) funktioniert das schon lange gut.
Und bargeldlose Zahlung ist auch keine Lösung: man stell sich vor, man steht Sonntagmorgen beim Bäcker in der Schlange und freut auf sich auf frische Semmeln und alle zahlen mit der EC-Karte - dann kann's leicht Mittag werden mit dem Frühstück.
Die Geldkarte war ja auch kein großer Durchbruch bei uns.


Julius Heiliger

17.08.2017

Ich finde die Abschaffung der 1 und 2 Cent-Münzer sehr gut. Ein Auf- und Abrunden ist einfach und im Durchschnitt zahlt jeder gleich


André

17.08.2017

Na klar bücke ich mich. Ist doch Geld und so habe ich zusätzlich noch Bewegung :-)


Gerhard Dickhoff

17.08.2017

Die kleinen Münzen sollten schnellstmöglich abgeschafft werden!
Dann hört hoffentlich auch der Schwachsinn mit den den auf 9 Ct endenden Preisen auf.
Habe heute z.B. für ein Paket 6,99 € Gebühr bezahlt und dann wurde lange nach 1 Cent gekramt, unter deutlichem Stöhnen der Postfrau über diesen ständigen Unsinn.


Gerhard Mellmann

17.08.2017

Die 1 und 2 Cent Münzen sollen abgeschafft werden.


Hans

17.08.2017

In dieser Beziehung können wir die Italiener ab 01.01.18 also beneiden!


Juma

17.08.2017

ja, weg mit den peanuts. Ich sammele sie zwar im Sparschwein für meine Enkelin, aber das muss nicht zwangsläufig so bleiben.


hintze, traute

17.08.2017

münzen von 1 und 2 cent können getrost abgeschafft werden, dann aber auch die krummen preise ewie z.b. 1,99, die größeren münzen möchte ic beibehalte. das bezahlen mit karte ist in den supermärkten immer ein lästiger zeitverlust. und sollte man gar bei kleinbeträgen mit karte bezahlen müssen halte ich das für unpraktischen zeitaufwand. auch das prüfen der kontoauzüge für minibeträge. so konnte man z.b. in norwegen, bergen, bahnhof die toilette nur mit visakarte benutzen. so ein quatsch und den bettlern soll man dannvielleicht gleich de visakarte in die mütze werfen oder in den klingelbeutel der kirche.


Sabrina

17.08.2017

Ich kann den Vorredner nur zustimmen. Die 1- und 2-Cent-Münzen sollten baldmöglichst abgeschafft werden. In Schweden klappt es wunderbar , sowie in Holland und in anderen Ländern auch.


Retti

17.08.2017

Ich sammle im Moment für mein Enkelkind für Brautschuhe noch die 1 und 2 Cent, soll ja Glück bringen, bei hat es geholfen, ich war 52 Jahre glücklich verheiratet, wäre schade


F.Bauriedl

17.08.2017

Die 2-Cent Münze braucht man nicht unbedingt, man kann darauf verzichten. Die 1-Cent Münze reicht voll und ganz aus für den täglichen Gebrauch.


Klaus-Jochen Krause

17.08.2017

Was in Holland super funktioniert will mal wieder nicht in Deutschland gehen :-(
Abschaffen sollte die einzig richtige Entscheidung sein


Harold Tronnier

17.08.2017

In den Niederland habe wir diese Regelung schon vor 30 Jahren kennen und lieben gelernt Meine Frau und ich sind der Meinung, die 1- und 2-Cent-Münzen gehören abgeschafft! In den Niederland ist uns im Mittel dadurch überhaupt kein Verlust entstanden, weil sich die Beträge im Laufe der Zeit immer wieder ausgleichen.


Markus

17.08.2017

AUF KEINEN FALL abschaffen. Jeder hat die Möglichkeit bargeldlos zu bezahlen. ENDE DER DISKUSSION!


Jan Spangenberg

17.08.2017

So vieeel Wind wieeeeder um nichts!!!
Weg mit den 1 und 2 cent Münzen!!!


Werner

17.08.2017

Ja, 1 und 2 Cent können wegbleiben


Jochen Steinkühler

17.08.2017

In meiner "Brust schlagen zwei Herzen".
Einerseits wäre der Verzicht auf 1 und 2 Cent-Kleingeld im wirtschaftlichen Verkehr von Vorteil. Niemand wird durch einen Fortfall zu Schaden kommen. Klein-Endsummen-Trixerei wird dann bei Preisgestaltungen eben im 5-Cent-Bereich stattfinden.

Andererseits haben aber die kupfernen Münzen eine nicht zu unterschätzende kulturelle Bedeutung. Den "Glücks-Pfennig" hat doch schon Jeder verehrt - nun abgelöst vom "Glücks-Cent" mit den selben (erhofften) Eigenschaften. In meiner Geldbörse horte ich in einem Nebenfach zudem noch 1 deutschen Pfennig, 1 Pesete, 1 US-Dollar-Cent, 1 Brit.-Penny, 1 It.-Lire, einen NL-Cent und einen halben Schweizer Franken. - Alles Mitbringsel aus Ländern zu denen ich mich auch heute noch tief verbunden fühle.

Fazit: Bitte das "Kupfergeld" nicht abschaffen ! Wir brauchen es für den "inneren Frieden" ...


Helmut Völker

17.08.2017

Das Bargeld abzuschaffen ist eine der erschreckendsten Ideen der letzten Jahrzehnte. Damit wird der Digitalkriminalität ein nicht abzusehender, katastrophaler Vorschub geleistet.


Rolf

17.08.2017

Wir haben häufig in Dänemark Urlaub gemacht und haben dort ebenfalls mit gerundeten Summen leben müssen. Für uns war das kein Problem. U. E. sollte man das Minigeld ruhig abschaffen.


Annette

17.08.2017

Wie viel Blödsinn man hier über die möglichen Folgen der Abschaffung von 1- und 2-cent-Münzen zu lesen bekommt... Schaut euch mal an, wie das in anderen Ländern läuft (ich glaube, Schweden war europaweit eines der ersten Länder - die haben sogar vor ein paar Jahren außerdem das Äquivalent zur 5-cent-Münze abgeschafft)! Es führt nicht zwangsläufig zu neuen runden Preisen sondern die Preise bleiben .(!) Gerundet wird im Endbetrag an der Kasse. Und ob man da für seinen Wocheneinkauf 60,05€ statt 60,03€ zahlt (wohlgemerkt nur bei Barzahlung), macht nun wirklich nicht mehr viel aus. Beim nächsten Mal zahlt man statt 60,12€ nur 60,10€. Und wer da jetzt anfangen will, seinen Einkauf so zu planen, dass er größtmöglichen "Gewinn" macht, dem ist einfach nicht mehr zu helfen!


Linnea

17.08.2017

Wäre es zum Einführungszeitraum nach mir gegangen, hätte es von Anfang an keine 1 und 2 Cent Münzen gegeben. Inzwischen bin ich auch für die Abschaffung der 5 Cent Münzen und für das Auf- bzw. Abrunden an den Kassen.


Röbisch

17.08.2017

Obwohl ich mich nach einer 2-Cent-Münze bücken würde, bin ich der Meinung, dass die Kleinmünzen abgeschafft gehören. Der mit ihnen verbundene Aufwand ist volkwirtschaftlich unsinnig. Und außerdem bin ich dafür, weil unser Finanzminister dagegen ist !!


S.E.W.

17.08.2017

Auf jeden Fall sollten die Cents abgeschafft werden. In der heutigen Zeit veraltet und die Kosten der Bearbeitung sind nicht mehr realistisch.


Yvonne

17.08.2017

Ich bin für die Abschaffung. Firmen müssen jetzt sogar für die Einzahlung von Münzen bei der Bank Gebühren zahlen und die Kunden wollen keine kleinen Münzen mehr als Rückgeld.


Karin

17.08.2017

Gegen die Abschaffung der 1 und 2 Cent-Münzen hätte ich keinen Einwand. Allerdings ganz auf bargeldlos umzustellen, dafür bin ich keinesfalls. Lt. Gesetz ist Bargeld das einzige rechtliche Zahlungsmittel. Für mich ist es wichtig, das Geld in den Händen zu haben und es beim Ausgeben anzufassen. Auch sammle ich die Kleinmünzen nicht im Geldbeutel, ich gebe sie aus. Dann dauerts halt mal ein bisschen länger an der Kasse. Warum muss alles immer schneller gehen, dann wird hektisch und stressig und die Menschen werden krank. Klar kaufe ich auch mal mit Karte, aber nur bei höheren Beträgen über 50 € oder wenn ich nicht genügend Bargeld bei mir habe.


Wolfgang Scholze

17.08.2017

Die Einführung von 1, 2 und 5 Ct.- Münzen in gleicher Farbe war von Anfang an unpraktisch. Die Münzen belasten das Portmonee und erschweren das Bezahlen - 1 und 2 Ct. abschaffen!


Monika Borchert

17.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der 1- und 2-Cent Münzen.


Christian Eisenbeis

17.08.2017

Es ist erschreckend, wie viel unsinnige Argumente hier vorgeschoben werden. Sinnvollerweise gehören die 1 und 2 Cent Münzen abgeschafft.
Ökonomisch und ökologisch Überlegungen belegen das. Der Verbraucher hat keinen Nachteil, im Grunde gleicht sich das aus. Eigene positive Erfahrungen in anderen Ländern, die dieses System schon verwenden, zeigen, dass die Preisgestaltung für den Verbraucher auch viel Übersichtlicher ist. Also auch für uns: Abschaffung so schnell wie möglich!


Dieter

17.08.2017

Ich will die 1 und 2 Cent Münzen schon lange nicht mehr haben.
Andere Länder machen es uns Deutschen wieder mal vor, dass es auch ohne die kleinen Münzen ohne Probleme geht.
Warum sich die Politiker sperren? Keine Ahnung!


Hans-Dieter

17.08.2017

Die 1,2 u . 5 Cent hätte man erst gar nicht einführen dürfen.
Die Herstellungskosten sind wohl höher als der Wert der Münzen.
Man schleppt mehr oder weniger wertloses Metall mit sich rum und
macht die Geldbörsen kaputt. Die Banken weigern sich immer öfter
Kleingeld aus dem Sparschwein anzunehmen.Also was solls!


Patrick

17.08.2017

Auf gar keinen Fall abschaffen! Langes Kramen im Portemonnaie oder plumpe Aussagen wie "es nervt" klingen für mich mehr nach dekadenten Luxusproblemen als nach ernstzunehmenden Argumenten. Gerade hilfsbedürftige Menschen profitieren von den Spendenboxen an den Kassen im Einzelhandel.


Erich Schumacher

17.08.2017

Die 1 und 2 Cent-Münzen sollten sofort abgeschafft werden.
Es ist für mich unverständlich, dass die Deutschen immer noch auf die dummen Angebote mit 2,99 EURO oder 13,98 EURO hereinfallen. Für den einzelnen Verbraucher bringt es nur sehr wenig, wenn er 1 oder 2 Cent günstiger einkauft. Der Aufwand bei der Bezahlung und das Zählen und Abrechnen beim Handel bringt größere Nachteile.


Ros-Famö

17.08.2017

Ja ich bin auch für die Abschaffung der kleinen Münzen, aufrunden auf 5 Cent ist doch O.K. es entlastet ja auch die Kassierer und erleichtert das Portemonai. Also weg mit den Dingern


Hubert Vogel

17.08.2017

so sehen die Anfänge zur Abschaffung des Bargeldes aus !!
Jeder der glaubt, Bargeld sei out , überblickt die Tragweite nicht.
Bargeld ist ein hohes Freiheitsgut des Bürgers. Der Staat hat auf
dieses Eigentum praktisch keinen Zugriff. Das stört mittlerweile gewaltig. Deshalb der immer wiederkehrende Versuch des Staates
und auch der Banken am Bargeld zu manipulieren. Die Argumente sind genauso falsch wie verlogen. Deshalb : Finger weg vom Bargeld ,
auch von den kleinen Münzen!!


Birgit

17.08.2017

Auf keinen Fall abschaffen. Die Breze beim Bäcker würde dann statt 62 Cent wohl 65 kosten und das ist nur eins von vielen Beispielen.


Josef

17.08.2017

Bevor man die 1 und 2 Eurocent Münzen abschafft wäre es sinnvoller zuerst mal die zehntel Cent Beträge in Preisangaben zu verbieten.
In den Endrechnungen sind diese Stückelungen nicht mehr zu finden.


Manfred

17.08.2017

" wer den Pfennig (Cent) nicht ehrt ist des Talers nicht wert "


Rebecca

17.08.2017

Nicht abschaffen, solange es Preise wie an den Tankstellen gibt. Es gibt keine tausendstel Münzen, oder? Und die Preise im Handel mit xx,99 sind einfach lachhaft.


Hannipa

17.08.2017

Das sage ich schon seit der Einführung des €. Diese kleinen Münzen sind total unnötig. Preise in 5Cent-Schritten wären viel einfacher und keiner müsste auf- oder abrunden. Die Griechen haben 2002 gleich in Eigenregie die 1 und 2 Cent Münzen erst gar nicht in Umlauf gebracht, die wollte keiner haben und es gab auch keine Probleme.


Nikolaus Kircher

17.08.2017

Unbedingtheit beibehalten! Der Wert liegt auch im Psychologischen. Die kleinen Münzen erziehen zu Preisbewusstsein und Preisdisziplin. Die Redewendung "Auf Heller und Pfennig zurückzahlen" hat einen tiefen Sinn.


Detlef

17.08.2017

Bin sehr dafür, dass die 1 und 2 Cent Münzen zeitnah abgeschafft werden.


Siegfried

17.08.2017

Ich bin dafür,dass die 1 und 2 Cent Münzen abgeschafft werden.


Dietmar

17.08.2017

1 u. 2 Centmünzen sofort abschaffen, Rundung auf 5 Cent spielt sich ein
sofort abschaffen die 0,9 Cent Angaben an allen Tankstellensäulen
keinesfalls Bargeld abschaffen, das wäre 100% Staatskontrolle über die Bürger


H. Dirks

17.08.2017

Die 1er- und 2er-Münzen sind wirklich unnötig und noch dazu füllen sie unnötig das Kleingeldfach im Geldbeutel.
Meiner Meinung nach könnte man wirklich mach dem Vorbild anderer Länder auf- bzw. abrunden!


Inge Seelos

17.08.2017

Von mir aus könnte das 1 und 2 Centstück abgeschafft werden. Ich sehe die verschiedenen kleinen Münzen kaum mehr und Kram dann ewig rum, oder es sammeln sich Unmengen Kleinstmünzen an. Also weg damit!


Inge Seelos

17.08.2017

Von mir aus könnte das 1 und 2 Centstück abgeschafft werden. Ich sehe die verschiedenen kleinen Münzen kaum mehr und Kram dann ewig rum, oder es sammeln sich Unmengen Kleinstmünzen an. Also weg damit!


TCK

17.08.2017

Bitte nicht abschaffen!


Pfennigfuchser

17.08.2017

An alle, denen das Kleingeld zu schwer wiegt: ihr müsst das an der Kasse nicht annehmen, tut Gutes damit: deutschland-rundet-auf.de
Und wenn es dem Handel zu umständlich wäre, dann würden die ,99-Preise schon längt abgeschafft sein, der Drogeriemarkt dm zeigt, dass das gehen kann.
Alles andere ist Augenwischerei zu Lasten der Verbraucher. Und damit meine ich nicht unbedingt die Sprit-Preise an der Tankstelle (man auch x,2 Liter tanken, ein Bäcker wird hingegen seine Brötchen wohl eher nicht in Hälften verkaufen).


A. Ruehl

17.08.2017

Hoffentlich machen wir es Italien nach und schaffen die Münzen ab. (1,2 Cent)
Endlich keine ..,99 € Preise mehr !


Spiro

17.08.2017

Nein keinesfalls. Erst die 1 und 2 Cent Münzen un dann der Rest. Und dann stehen wir unter voller Staats- und Banken- und Wirtschaftskobtrolle und können nicht einmal mehr Bankgebühren und Strafzinsen vermeiden. Abschaffung von Bargeld bedeutet Abschaffung von Freiheit und letzendlich von Demokratie.


Roberto Becker

17.08.2017

Ich bin dafür, die 1 u. 2 Cent Münzen abzuschaffen.
Ich fahre im Urlaub immer nach Griechenland.
Da gibt es diese nervigen Münzen nicht.
Das Auf- und Abrunden klappt perfekt.
Deutschland ist mit Allem immer hinterher.


Pfennigfuchser

17.08.2017

Auf keinen Fall abschaffen. 1 Cent sind 2 Pfennig!
Wir haben es vom Behalten, nicht vom Ausgeben!


Ingrid Heldmann

17.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der kleinen Münzen. Die x,99 € Preise nerven und auf dem Wochenmarkt bis zur letzten Kommastelle zu bezahlen ist einfach lächerlich.


Champs

17.08.2017

Tauschhandel, dann brauch wir das ganze Schrottgeld nicht mehr


Helena B

17.08.2017

Kein Problem... willst du kein klein Geld im Geld Beutel, las Sie im Geschäft , warum soll das abgeschafft sein? Mann muss sich Gedanken machen, das Geldbeutel nicht zu leicht wird. Karten für Punkten sammeln sind fiel grösser und hat auch Produktionskosten, da tropf Zent zur Zent aber fiele hat sie.


Heinz-Georg Maur

17.08.2017

Wer für die Abschaffung der Kleinmünzen ist, denkt m.E. nicht richtig und geht den Banken und Politikern auf den Leim. Diese wollen die Abschaffung des Bargeldes. Dann sind aber auch die Neinsager gläsern
und würden total unfrei. Sollen doch diese Leute jetzt schon nur mit Karte bezahlen. Das dauert übrigens länger als mit den guten 1- und 2 c Münzen!
Nicht umsonst heißt es immer noch: „ Wer den Pfennig..........“


Emma L

17.08.2017

zu erst 500 € und 200€ war abgeschafft, jetzt 1 und 2 Zent, langsam wird Bargeld abgeschafft. Das ist die wahre Grund.
Wenn Staat ist das zu Teuer warum er hat so fiel Gäste eingeladen?
78 Jahren hat die Mütze im Geldbeutel mich nicht genervt


Frank Schwarzer

17.08.2017

- Bargeld dokumentiert die Geschichte der Menschheit
- Bargeld ist und dokumentiert Kultur und unser Leben
- Bargeld ist Freiheit & Selbstbestimmung
- Bargeld bedeutet nationale Identität
- bargeldlos bedeutet Überwachung und Beeinflussung
- nur törichte, traditionslose, geschichtsunbewußte Menschen und Banken wollen Bargeld abschaffen


Helena B

17.08.2017

Wir alle sind krank, weil keine rundet Preise zum Verlust. Heute schon fiele hat nicht genug für leben und morgen auf diese stelle kann jeder fon uns sein. Wir stimmen heute für 1 und 2 Zent alles runden wegen Bequemlichkeit und konnten nicht rechnen, wenn preise beim jeder Produkt steigt, das in Einkaufswagen wird noch weniger. Ich weis das genau, wie lebt mann wenn er soll jeder Zent 3 mal umdrehen etwas zu leisten. Wenn wir sind so faul sind, Geld genau zu rechnen und stimmen noch selbst für Preiserhöhung, morgen wird ohne zu fragen Bargeld abgeschafft, übermorgen Kinder bekommt ein Chip beim Geburt (weil zwei par kranke macht das freiwillig, mit Chip braucht mann seine Kredit karte aus der Geldbeutel ziehen) ... und dann braucht mann kein eigene Meinung.... interessiert keiner


LaMambo

17.08.2017

Weg damit. Die Preise einfach in 5Cent Schritten festlegen. Und wenn ich dann pro Produkt 1Cent Mehr zahle, kann ich damit Leben. Der eine Cent ist leider nahezu wertlos, weil man nicht mehr als 10Cent mit Kupfer zahlen möchte, wenn hinter einem noch andere anstehen.
Wäre alles halb so schlimm, wenn wenigstens alle Automaten das Kleinstgeld akzeptieren würden. Da sie das häufig nicht tun, sind 1 und 2 Cent nur zum Hose beschweren da.


Klausi

17.08.2017

Das abschaffen der Kleinmünzen (und des 500 € Scheins) gehen in die gleiche Richtung. Bargeld weg dafür immer mehr Kartenzahlungen die neben anderen Nebenwirkungen in der Zukunft mehr Kosten wrden als Cent Beträge.
Dumm ist es die teure Herstellung zu beklagen. Ein € (und andere Münzen und Scheine) kostet sicher weniger als ihr Nominalwert und die werden nicht billiger abgegeben.


Pjotr

17.08.2017

Weg damit. Braucht wirklich keiner mehr, wenn wir realistisch sind. Und nur noch volle Beträge sowieso.


Maria

16.08.2017

1 und 2- Cent Münzen soll es auch in Zukunft geben.


Kohlmaier

16.08.2017

Man will mit aller Macht den gläsernen Bürger haben, dazu ist die Bargeld Abschaffung die stärkste Waffe. Wenn dann der Bürger nicht mehr so will, wie es unsere lieben Politiker gerne hätten, wird einfach der Geldhahn abgedreht. Ich bin strikt gegen eine Bargeld Abschaffung


Tanja

16.08.2017

Ich brauche die 1 und 2 Cent nicht unbedingt. Man könnte ja auch anderes Material benutzen, dann wäre es nicht so teuer bei der Herstellung.
Aber dann sollen alle Geschäfte, die den Preis erhöhen ein Jahr lang die Differenz für einen guten Zweck z.b. an ein Weisenheim spenden!!!!!


Siegi

16.08.2017

ich glaube, es gäbe wichtigere und dringendere Probleme, die es zu lösen gilt, z. B. Plastikmüllvermeidung, irgendwann erstickt die Mensch-
heit und die Tierwelt noch an ihrem eigenen Müll, aber keiner der Verantwortlichen in der Politik macht sich momentan ernsthaft Gedanken darüber


Günter Hans

16.08.2017

Ich bin für die Abschaffung. Wir nehmen die Münzen lediglich zum Sammeln und natürlich zum Bezahlen an der Supermarktkasse. Dies ist jedoch lästig und überflüssig. Für eine Rundung bin ich jedoch nicht. Die Preisauszeichnung sollte berücksichtigen, dass es keine 1 und 2 Cent mehr gibt.


Heinz H.

16.08.2017

Krumme Preise beibehalten aber Endsumme auf 5 oder 0 ab oder aufrunden.


Niggl Christian

16.08.2017

ich brauche keine Münze kleiner 10 Cent. und das seit 30 Jahren.
von mir aus ab sofort. wie seltsam ist das eig in einem verschuldeten Land Münzen zu prägen die nicht mal den Wert dieser haben?
Aber wahrscheinlich kenne ich nur nicht alle Fakten.
Gruß
Christian Niggl


Peter Z.

16.08.2017

Wenn die Herstellung teurer ist als der Wert, bringe ich meinen mittlerweile 5l-Eimer voll mit Kupfergeld zum Schrotthändler.


Ludwig,D

16.08.2017

Das könnte der Handel regeln. Alle Preise auf 5 Cent hintern Komma abpassen, schon brauchen wir keine weitere gesetzliche Regelung.


Günter

16.08.2017

wer glaubt denn von 1, 2, Cent reicher, oder ärmer zu werden, der oder die wartet am 6.12. auf den Weihnachtsmann. Man muß nur fest dran glauben.


Christoph

16.08.2017

Ich bin gegen die Abschaffung der 1 und 2-Cent-Münzen. Der 550 Euro-Schein wird schon nicht mehr neu ausgegeben und aus dem Verkehr gezogen. Was wird dann abgeschafft? Der 200 Euro-Schein und die 5 Cent-Münze? usw. - bis alle Freiheit der Bürger weg ist, weil sie zwangsläufig an Geldkarten oder Kreditkarten der Banken und Sparkassen gebunden sind. Und dafür werden dann Gebühren fällig...


G.R.

16.08.2017

Als ob sich die Preisbildung mit den -,-9 Cent durch Wegfall der 1 und 2 Cent Münzen ändern würde?. Nur der zu zahlende Betrag wird über der Einkaufssumme liegen. Sollten die Preise doch angepasst werde, dann nach oben - siehe Euroeinführung.
Die Münzen größer als 5 Cent sind um ein Vielfaches schwerer.
Statt die Kleinmünzen zu sammeln, sollte man sie mit ausgeben - solange das noch möglich ist.
Ich will nicht in jedem Laden, in dem ich mir mal mein Vesper kaufe , meine Kontodaten für bargeldlose Bezahlung, hinterlassen. Die Probleme mit der Sicherheit solcher Daten sind doch jetzt schon kaum zu bewältigen.


Oliver

16.08.2017

Die Herstellungskosten waren schon bei der Einführung der kleinen Münzen nicht gering. Es war ja klar, dass sich das in wenigen Jahren nicht mehr lohnen würde. Daher wäre ich dafür, die kleinen Münzen als gültiges Zahlungsmittel weiter zu akzeptieren.

Viel besser fände ich, wenn parallel das bargeldlose Bezahlen per NTFC-Technik weiter Verbreitung finden würde. Ich würde sehr gerne mit meiner EC-Karte per Touch-and-go zahlen. So muss ich jedes Mal die Karte einstecken und den Pin eingeben. Bei manchen Supermärkten muss ich immer noch unterschreiben.

Wenn man Zahlen mit Bargeld und bargeldloses Bezahlen nebeneinander gleichberechtigt anbieten würde, wäre ich zufrieden. Ich war letzte WOche in Amsterdam. Ein Wasser für 0,79 ct im Supermarkt musste ich per EC-Karte zahlen und die zwei Bier im Biergarten für je 2,50 ebenfalls - es wird vielerorts gar kein Bargeld mehr akzeptiert. Das finde ich auch nicht gerade toll.


Otto

16.08.2017

Wenn die Kaufleute Ihre Preise auf 5 oder 10 Cent regulieren würden wäre das Problem an einer Wurzel gepackt.
Andere Wurzeln wie Benzinpreise oder Steuern / Abgaben / Löhne könnte man auch entsprechend runden.


Lisa B.

16.08.2017

Bin dafür die 1 und 2 Cent Münzen schön zu behalten. Nicht mitmachen bei dem Spiel: erst das Gold abschaffen mit dem unsere Währung hinterlegt war, dann die 1 und 2 Cent Münzen, dann die 5 Cent Münzen, dann alles unter 1 Euro, dann das ganze Münzgeld, dann das ganze Bargeld und schließlich gehts Zahlen nur noch per Handy oder implantiertem Chip. Nein Danke !!!


Rana Arvalis

16.08.2017

Wenn ein dreijähriges Kind für einen Cent ein Bonbon kaufen kann und für fünf Cent sechs Bonbons bekommt, machen die kleinen Cents Sinn. Das Kind lernt früh den Umgang mit dem Taschengeld.
So wie heute allgemein mit den x,99 Euro Angeboten gehandelt wird, sind die Bargeld-Cents lästig und entbehrlich.


U.T

16.08.2017

1 und 2 cent abschaffen- ein Segen wäre das. Ich lasse mir diese Münzen jetzt schon nicht mehr beim Bezahlen zurückgeben.


Klaus aus Fürstenberg

16.08.2017

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert. Das sagte meine Oma - Jahrgang 1918. Heute heißt der Pfennig Cent, was den Grundgedanken aber nicht ändert.


Brigitte H.

16.08.2017

Ich würde mir wünschen, dass in Deutschland auch die kleinen Münzen, 1 und 2 Cent, abgeschafft werden. Ich entferne sie ständig aus dem Portemonnaie, werde sie aber anschließend nicht mehr los.


Perez

16.08.2017

Da schon seit längerem darüber nachgedacht wird das Bargeld ganz abzuschaffen, sehe ich hier nur einen weiteren Schritt in diese Richtung.
Und was kommt danach? Dafür gibt es auch schon Pläne.
Nämlich ein Chip in die Hand einpflanzen, um zum einem das Zinzproblem der Banken aus der Welt zu schaffen (die brauchen also nichts mehr drucken ), eine digitale Währung,........totale Überwachung!!!! Das braucht keiner.


G. Bode

16.08.2017

Ich wäre für die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen!


HaJo

16.08.2017

1-/2 Cent Münzen getrost abschaffen


Pit

16.08.2017

Ich bin für abschaffen der kleinen Münzen!!!


Alex

16.08.2017

Bin ebenfalls dafür, die 1- und 2-Cent-Münzen abzuschaffen. Kostet nur Zeit an der Kasse und Platz im Portemonnaie.
Freue mich ebenfalls schon auf weitere bargeldlose Zahlungsmittel für Kleinbeträge, da sich die Geldkarte ja nun überhaupt nicht durchgesetzt hat (Apple Pay). Leider ist Deutschland da kein führendes Land...


heiwa

16.08.2017

Es ist gut, dass ein Euro den Wert von 100Cent hat.
Über Sinn und Unsinn der Abschaffung von 1-und 2-Centstücken zu spekulieren, ist absolute Zeitverschwendung.
Die Euromünzen sind insgesamt nicht sehr gut gelungen, doch ein beliebtes Sammelthema. Ich bin für den Erhalt der Kleinmünzen, auch wenn es zugegeben mühselig ist sie aus dem Portemonaie zu fischen.
Unsere Nachkommen sollen auch lernen den Wert eines Euro schätzen zu lernen. Das geht am besten mit dem dekadischen System. Also , alles lassen wie es ist. Die Händler können ja ihre Preise auf-und
abrunden und die Banken auch Kleingeld wieder achten!!!


Grützner

16.08.2017

1-und 2Cent Münzen sind sinnfrei, die Preise mit x,99€ebenso, diese suggerieren, dass kein ganzer EURO ausgegeben wird, also weg mit den kleinen Münzen.Meine Mutter(über 90Jahre)sammelt sie auch, weil sie damit nicht mehr zurecht kommt(erkennen)


Karl Stefan Grenz

16.08.2017

Abschaffen. Sofort. Produktionskosten sind höher als Wert. Pekuniäre Kleinkrämerei, die fast jeden nervt.


Carsten

16.08.2017

Der Cent wurde doch genauso wie der Pfennig nur erfunden um den Preis niedriger erscheinen zu lassen. Also warum nicht 3,- EUR schreiben. Wer denkt denn bei 2,99 EUR wirklich noch das es knapp über 2,- EUR wäre. Aber egal wie es entschieden wird. Die Händler werden dann alle Preis auf *.95 ändern. Weil wir Konsumenten ja wohl alle blöd sind.


Jörg Israel

16.08.2017

Wer den Pfennig nicht ehrt ist den Taler nicht wert !


Klaus V.

16.08.2017

Leute lasst euch nur blenden !
Wehret den Anfängen !
Das Geschrei wird bald groß sein wenn die Überwachung und Kontrolle fertig ist.
Im September werden viele wieder falsch denken und falsch entscheiden so geht es weiter im freien Fall.


Reiner

16.08.2017

Vermutlich wieder einmal eine s.g. "Politiker-Idee". Unsere Zahlen gehen nun mal von 0 - 9. Dazwischen liegt auch die 1 +2. Schon beim guten alten 1 + 2 Pfennig-Stück gab es derartige Diskussionen, da diese aus Kupfer hergestellt wurden und in der Herstellung nach meinem Wissen etwa 2,8 Pfennige kosteten. Die ehemalige "DDR" produzierte diese Münzen (Ostmark) aus Alu, was deutlich billiger war. Ich denke mal, wenn diese "Rechnungseinheiten" abgeschafft werden, zahlt wieder der Verbraucher die Zeche. Es sei denn, Preise werden abgerundet und nicht aufgerundet. Also werden die Preise sich erhöhen. Vielleicht nicht viel - aber auch das summiert sich.


pitchen

16.08.2017

1 und 2 Cent Münzen abschaffen


Paul Frankus

16.08.2017

Ich bin ganz eindeutig dafür, die 1- und 2-Cent-Münzen abzuschaffen.


Gerold Kilian

16.08.2017

Ich bin für die Abschaffung aller roten Münzen weil sie unnötig sind, und nur das Portemonnaie belassten. Lieber auf 10 cent auf oder abrunden.


Alfred Norden

16.08.2017

Ich bin dafür die 1 und 2 Cent Münzen abzuschaffen. Vielleicht werden dann ja auch die unsinnigen Preise z.B. 19,99€ oder noch öfter zu sehen 99,99€ verschwinden. Ich habe mal einen Artikel bei einem kleinen Händler für 19,99€ gekauft, und mit 20€ bezahlt. Er hat es als Selbstverständlichkeit angesehen, dass auf das Wechselgeld verzichte, was ich mit den Worten " dann schreiben sie doch auch 20€ auf das Preisschild erwiderte." dann gab er mir zur Antwort: " Ich habe gar keine Cent Stücke in meiner Kasse. Großzügig habe ich dann verzichtet.


kalle

16.08.2017

Nie und nimmer abschaffen. Ich plädiere für die Einführung einer 1/10 Cent-Münze, um endlich an der Tankstelle passend bezahlen zu können.


Gerhard

16.08.2017

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert! Die Cent-Münze ist die einzige (Euro) Münze, die an Material (Kupfer) so viel wert ist, wie daraufsteht. Sie und die 2-Cent-Münze müssen auf jeden Fall erhalten bleiben. Die kleinen Münzen sollen abgeschafft werden, weil die Herstellungskosten (Materialkosten) zu hoch sind! Bedrucktes Papier (Geldscheine) ist ein nahezu wertloses Tauschmittel und hat nur solange "Wert", wie die Mehrheit der Menschen dies glaubt!


Gudrun

16.08.2017

Ich bin dafür daß die 1 und 2 Cent Stücke abgeschaft werden. Es geht in anderen Ländern auch und es wäre schön wenn wir Deutschen nicht immer zu den Schlußlichtern gehören würden wenn es um Veränderungen zur Einfachheit geht.


Markus

16.08.2017

die 1 u. 2 Cent Münzen bekommen immer meine Kinder, da diese mir nur den Geldbeutel zumüllen. Zudem finde ich es auch immer wunderbar, wenn Leute an der Einkaufskasse Ihre Münzen zusammen suchen, und es hinterher doch nicht reicht um genau auf den Cent zu zahlen! In vielen andern Länder wird schon seit langer Zeit auf oder abgerundet z.B. Australien. Funktioniert wunderbar.


Birgit

16.08.2017

ich bin gegen die Abschaffung des Kleingeldes, denn noch rechne ich auch genau nach und wenn ein Joghurt statt 29 cent dann plötzlich 30 cent kostet, dann sind dies bei 10 Joghurts schon 10 cent und bei etlichen Dingen geht es genauso, so dass wir eine schleichende Preiserhöhung hätten.


Lüder

16.08.2017

Kleingeld, Könnte abgeschafft werden.
1, und 2er Münzen.3


Axel

16.08.2017

Ja klar, abschaffen das kleine Zeugs. Auch die 500er Scheine. Die Deutsche Bahn nimmt schon keine Scheine mehr zu 500, 200, 100, 50, und 20 Euro mehr an unseren Automaten, nur noch 5er und 10er. Besser man khat gar kein Bargeld mehr. Und hoffentlich klappen die Geldcardautomaten und die Visakonten sind nicht gehackt.


Volker

16.08.2017

Von meiner Seite können die 1 und 2 Cent Münzen abgeschafft werden. Die Geschäfte sollten dann auch auf die x,x9 Euro verzichten. Aber solang man noch die Zehntel-Cent (x,xx9 Euro) wie beim Benzin hat, wird das wohl nichts.


Volker

16.08.2017

Von meiner Seite können die 1 und 2 Cent Münzen abgeschafft werden. Die Geschäfte sollten dann auch auf die x,x9 Euro verzichten. Aber solang man noch die Zehntel-Cent (x,xx9 Euro) wie beim Benzin hat, wird das wohl nichts.


Melanie H.

16.08.2017

Auf keinen Fall die 1- und 2- Cent Münzen abschaffen! Geld ist Geld. Überspitz könnten wir doch gleich wieder den guten alten Tauschhandel einführen so wie im guten alten Rom. Oh, je hier merkt man wirklich wieder, dass das Niveau der Leute stark zurück geht. Und überhaupt soll dann in jedem Geschäft auf 5 Cent aufgerundet werden, oder wie?! Manche ärmere Leute sind wirklich auf jeden Cent angewiesen, sollen die (dann schon) wieder auf der Strecke bleiben?!
Das Kleingeld abschaffen geht gar nicht unter dem Strich wird dann vermutlich eh alles noch teurer. Ich persönlich möchte gerne sparen, wo es sinnvoll ist, und nicht unnötig alles verteuern. Mit der Zinspolitik sind die meisten Bürger ja eh nicht zufrieden. Die 1 und 2- Cent Münzen bleiben schön und basta!


Anne

16.08.2017

Kleingeld abzuschaffen, davon halte ich nichts! Ich kenne keinen Unternehmer, der freiwillig abrunden würde! Damit würden wir der Wirtschaft versteckte Preiserhöhungen ermöglichen. Als Kind habe ich gelernt: wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert.


Helga W.

16.08.2017

Ja, sollte abgeschafft werden


Rosemarie

16.08.2017

Auch ich bin für die Abschaffung. Allerdings sehe ich dann das Problem, dass der Handel nur noch solche Preise kreieren wird, die aufgerundet werden, z.B. 5,96€ oder 2,23€. Dann hat der Kunde keine Chance mehr, dass auch mal abgerundet wird und das wäre dann in der Gesamtsumme immer eine Preiserhöhung.


Dany R.

16.08.2017

Auch ich bin für's Abschaffen.
Aber warum macht Ihr (DiBa) bitte keine Multiple-Choice daraus. Stattdessen fragt Ihr, ob man "sich nach einer 1C Münze bückt". Das Ergebnis ist logisch, oder? Wir sind schließlich Sammler und Jäger.
Fragt doch bitte konkret, Ja, Nein, Nicht sicher...


B. Schwarz

16.08.2017

Die 1 und 2 Cent Münzen hätten schon bei der Umstellung auf den Euro 2001 wegfallen können. Die Schweiz hat es doch schon Jahrzehnte vorgemacht, dass es auch ohne geht. Weg damit, es ist einfach nur lästig, dauernd prüfen zu müssen, ob das jetzt 1, 2 oder 5 Cent sind...


Ulrich

16.08.2017

Mich ärgern die 1 und 2 Cent-Münzen schon lange. Sie sammeln sich langsam aber sicher im Portemonnaie an und ich muss sie beim Wiederausgeben mühsam zusammenzählen.
Das Abschaffen der Münzen dürfte auch eine geringfügige Reduzierung der Verkaufspreise in den Supermärkten bringen.
Preise, die jetzt auf x,99 oder x,98 enden, dürften dann auf x,95 abgerundet werden.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass 1 kg Kaffee von 9,99 € auf 10,00 € aufgerundet wird. Aus 9,99 wird wohl eher 9,95 € werden!


Wolfi

16.08.2017

Die Bargeldgrenze wurde von 15000€ auf 10000€ herab gesetzt, hat das jemand mitbekommen! Wenn das Bargeld abgeschafft wir sind wir gläsern und keine Privatsphäre mehr. Was wir ja heute schon fast sind. Lasst euch von der Regierung und den Banken nicht verarschen. Lies bitte mal die AGB deiner Bank, dann kommt`s dir hoch.


Paul 2

16.08.2017

Ah ja, habe vergessen, dass abrunden in den Niederlanden im Grund Diebstahl bedeutet (selten Vorteil für den Kunden). Und Italien geht zurück nach der Zeit, dass wegen Mangel an Kleingeld mit "Süßigkeit" (Nascherei) zurückbezahlt wurde.......


Heidi

16.08.2017

Ich möchte meine Kleingeld behalten, denke wenn es abgeschafft wird,
werden wir unterm Strich betrogen, es wird eher auf- als abgerundet.


Benjamin Wiese

16.08.2017

Bitte die kleinen Münzen abschaffen!


Heinz F.

16.08.2017

Die "kleinen" sammel ich, dazu gehören auch die 5-Centmünzen und wenn der Eierbecher voll ist, geht's ab zur Apotheke in den Sammler.


Herbert Wiesenthal

16.08.2017

Wir haben das Auf- Und Abrunden in Finnland kennen gelernt und sind davon wahre Freunde geworden. Es ließe sich jedoch auch einfacher regeln indem die Warenauszeichnung nicht auf 99 Cent endet. Am Schlimmsten ist es ja noch bei der Auszeichnung der Benzinpreise mit neunzehntel.


Brigitte

16.08.2017

Bitte die Kleinstmünzen abschaffen


Klaus

16.08.2017

Grundsätzlich bin ich für die Abschaffung der 1 bzw. 2-Cent-Münzen.
Doch bin ich mir sicher dass auch hier der Otto-Normal-Verbraucher genau so geprellt wird (Aufrundung) wie damals bei der Einführung des Euro!


Paul

16.08.2017

Die Niederlande sind ein schlimmes Beispiel. Münzen sind gesetzlichen Währung. Abrunden bedeutet meistens Vorteil für die Händler (die Preisstellung wird - schlau - so manipuliert, dass die total-Rechnung abgerundet werden muss sei denn man zahlt mit Karte und....dass kostet bei der Kasse auch Zeit und erhöht die Chance auf Karte-/Pin-klau!).


Friedhelm O.

16.08.2017

Es heißt nicht umsonst, wehret den Anfängen! Nächster Schritt ist dann die Abschaffung der grösseren Münzen . Irgendwann ist es dann soweit und alles ist weg.


Helga G.

16.08.2017

meine Großmutter sagte schon: wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert.
Aber, solange wir Bargeld haben, sind wir nicht gut zu überwachen...


Roland Opitz

16.08.2017

Sie sollten bleiben.
Schon bei Einführung des Euro`s wurde der Kunde maßlos betrogen, da DM-Preise zu Euro-Preisen wurden.
Natürlich ist der Kleinkram schwer im Geldbeutel, aber bei Abschaffung wird garantiert alles aufgerundet.


Tom

16.08.2017

Die 1 und 2 Cent Münzen gehören nicht abgeschafft. Erst fängt es mit den kleinen Münzen an dann folgen die größeren, so dass wir alles über Karte bezahlen müssen und der Staat uns komplett überwachen kann. Wie bringen wir unseren Kindern den Umgang mit dem Geld bei ?


Erich S.

16.08.2017

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.


Horst R.

16.08.2017

Warum nicht gleich bargeldlos über das Konto bezahlen?


Wolfgang H.

16.08.2017

Erst wird der 500 € Schein aus dem Verkehr gezogen, dann die 1 und 2 Cent Münzen. Was kommt dann? Der 200 € Schein und das 5 Cent Stück und dann...???


Manfred M.

16.08.2017

Passe mich der Meinung von Hendrik B.an.


Schnabi

16.08.2017

Abschaffen!
Bei den Gebühren, die die Banken aktuell zum zählen von dem Inhalt einer spardose verlangen hat sich das Münzen sparen sowieso nicht gelohnt!


Wmn

16.08.2017

Abschaffen die 1 und 2 Cent Münzen


RudiS

16.08.2017

Schafft dieses Kupfer ab, ebenso dieses ,99 des Handels. Klare glatte Beträge und nicht auch noch dieses ,99,9 der Mineralölkonzerne.
Die Dinger bremsen an jeder Kasse aus. Lassen das Geldbörserl platzen und sollen in der Herstellung mehr kosten als sie wert sind.


Stefan

16.08.2017

Es wird Zeit die kleinen Münzen abzuschaffen und endlich flächendeckend die Kartenzahlung einzuführen. Gerade beim Bäcker und Fleischer ist es mit dem Kleingeld völlig unhygienisch. Das kontaktlose Bezahlen mit Karte oder Smartphone ist auf dem Vormarsch und so einfach.


Petkra

16.08.2017

Ich gehöre schon zu den etwas älteren Semestern und habe von klein an gelernt, wer den Pfennig nicht ehrt, ist die D-Mark nicht wert. Und so sind wir nach dem Krieg relativ schnell wieder wirtschaftlich nach oben gekommen.
Ein Freund von mir hatte im Jahre 1959 eine Lohnerhöhung erhalten von 2 Pfennige/Stunde und das haben wir gefeiert, so hatte es meinen Freund Martin gefreut. Ganz nebenbei sei erwähnt, daß zu dieser Zeit das mittlere Monatseinkommen netto 200,-- DM betragen hatte.


Siegmar Haas

16.08.2017

Wer den Cent nicht ehrt ist den Euro nicht wert!


Lad

16.08.2017

die EU will die Bevölkerun auf allen Ebenen unter Druck setzen. Zuletzt das Gesetz zur Schliessung der Banken. Wir sind gerade dabei, unsere Unabhängigkeit zu verlieren. Jeden Tag einen Schritt.....


Lina H.

16.08.2017

Bin sehr dafür, dass die 1 und 2 Cent Münzen abgeschafft werden. Mir wäre es am liebsten, es gäbe nur noch die 5 Cent Münze und die Anbieter/Händler würden ihre Preise entsprechend ausweisen. Also beispielsweise 9,90 €, 9,95 € oder 10,00 €. Die Abschaffung der 5 Cent Münze würde ich deshalb nicht befürworten. Macht die Preisgestaltung auch gerechter.


Sepp

16.08.2017

1- und 2-Cent Münzen sind unnütz. Weg damit. Wer es ganz genau haben will, zahlt eben mit Karte. Da wird auf den Cent genau gerechnet und erspart einen Kleingeld.


Viktoria

16.08.2017

Ich leere jeden Sonntag mein Portemonnaie und lege die 1-, 2-,5-,10- und 20-Cent-Münzen für meine 7-jährige Enkelin zur Seite. Ab und zu gehen wir zur Bank und zahlen das gesammelte Geld auf ihr Konto ein. So sieht sie, dass auch aus kleinen gesparten Beträgen im Laufe der Zeit größere Summen werden.

Ich hätte aber nichts dagegen, wenn die 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft würden. Das Bargeld muss aber auf jeden Fall erhalten bleiben. Und das nicht nur wegen der Privatsphäre. Ich möchte beim Bezahlen nicht von irgendwelcher Technik abhängig sein. Die fällt auch gerne mal aus und sie ist angreifbar.


K.-H. Krause

16.08.2017

Wie groß ist wohl die Schnittmenge der Personen, die 1 und 2 Cent-Münzen abgeschafft sehen wollen und derer, die begeistert PayBack-und ähnliche Punkte sammeln (Wert: ein Zehntel bis einen Cent) ? Das Ergebnis würde wohl uns alle überraschen!

Aufrunden im Handel? Warum? Einfach "1 Euro" dranschreiben statt "0,99 Euro". Aber da fürchtet man dann über den entgangenen psychologischen Effekt!

Welch scheinheilige Welt!


haber manfred

16.08.2017

wer den Cent nicht ehrt ist des Euro nicht wert.


W. Wagner

16.08.2017

Ich befürchte das bei Abschaffung der kleinen Münzen die Preise so schlau angepasst werden das die Rundungen immer zu Gunsten der Händler ausfällt. Gleiches Spiel wie bei der Umrechnung von Pfennig zu Cent. Der Verbraucher legt drauf.


Martin Tobor

16.08.2017

Erst schafft der Handel ein Problem, das der Kunde dann lösen soll? Schafft endlich die "9" ab, also entweder 4,95 oder 5,00 EURO - darin liegt die Antwort


Pierre

16.08.2017

Ich bin zwar nicht mehr der Jüngste aber ich ehre noch immer den Pfennig ( 1Cent )


Joachim

16.08.2017

Für mich gilt die alte Regel: "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert".


Egbers

16.08.2017

Abschaffen; sofort


Hendrik B.

16.08.2017

Bin schon lange dafür: Keine 1 + 2 Cent Münzen mehr.
Tun wir's die Holländer einfach nach und runden auf- bzw. ab. Funktioniert hervorragend. Es wird sogar auf den Supermarkt-Kassenzettel ausgewiesen wie viel auf-, bzw. abgerundet wurde.
Bei mehreren Einkäufe am Tag gleicht sich es unterm Strich sowieso aus :)


Manfrede

16.08.2017

Ich folge ohne Einschränkung dem Kommentar von Buggi!


Ernst Kramp

16.08.2017

Unbedingt abschaffen,
zu teuer,
zu umständlich,
zu schwer


Miri

16.08.2017

Die 1- und 2-Cent-Münzen können ruhig weg. Was hat das für einen Sinn, wenn sie der Herstellung teurer sind als der Wert selbst.
Wenn der Handel seine Preise erhöhen will, macht er das eh. Egal ob die Münzen nun da sind oder nicht. Die finden immer einen Grund ...sei es die Rohstoffpreise steigen oder die Ernte war schlecht oder die Produktionsfirma ist abgebrannt oder was auch immer.
Kleine Münzen weg - der Rest darf bleiben.


Annelie Faß

16.08.2017

Mir persönlich wäre es auch lieber , wenn man die 1 und 2 Cent Stücke abschaffen würde .
Da ich Im Verkauf arbeite , muß ich sagen, daß es immer an den 1 und 2 Cent mangelt.


Monika

16.08.2017

Ich bin gegen die Abschaffung :)


Sabine

16.08.2017

Ich habe immer gerne die kleinen Münzen gesammelt und dann froh zur Bank gebracht. Da habe ich dann gesehen, das "Kleinvieh auch Mist" macht. Dies ist ja heute nicht mehr möglich ohne draufzuzahlen. Drum bin ich auch dafür, weg mit den kleinen Münzen. Aber Bargeld darf niemals verschwinden, ist auch ganz wichtig für unsere Kinder, die lernen müssen mit Geld umzugehen.


Jens

16.08.2017

Könnten abgeschafft werden !


Oliver

16.08.2017

Hoffentlich gehört das Rotgeld bald der Vergangeheit an. Braucht kein Mensch und im Ausland wird man langsam einsichtig.


Christiane Heider

16.08.2017

Ich denke, sie sollten keinesfalls abgeschafft werden, denn "Kleinvieh macht auch Mist" (in der Haushaltskasse). Wir sollten doch alle mündig genug sein, Hinschauer von x,99 richtig einzuordnen. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass nach und nach insgesamt das Bargeld abgeschafft wird - was das für den Privathaushalt bedeuten kann, zeigt eindrücklich ein Schuldenvergleich von Privatpersonen einzelner Länder. In der Hinsicht behalte Ich gerne die Kontrolle...


Klaus

16.08.2017

Ich bin sowohl für die Beibehaltung des Bargeldes, als auch der 1- und 2-Cent-Münzen!
Kleingeld habe ich nie zu viel im Portemonaie, eher zu wenig. Das Raussuchen und Abzählen an der Kasse geht doch fix!


Karl-Thilo

16.08.2017

Die Münzen selbst sollten nicht abgeschafft werden, lediglich beim Bezahlen kann die Endsumme aufgerundet werden. Es darf nicht sein, dass es bei Preisauszeichnungen keine Cents mehr gibt, sonst würde das Brötchen statt 53 Cent gleich 55 Cent kosten und der Liter Benzin statt 1,33 € gleich 1,35 €.


Erich

16.08.2017

Die Abschaffung der 1- und 2-Cent Münzen ist der Einstieg zur Abschaffung des Bargelds.


os

16.08.2017

In Schweden wird bei KArtenzahlung auf die Öre genau gerechnet, aber bei Cash die GEsamtsumme (!) auf die Krone aufgerundet.
Wohl gemerkt, die krummen PReise blieben erhalten, denn der Kunde will keine Preiserhöhungen!


Kerstin

16.08.2017

auf alle Fälle abschaffen, koste viel zu viel Rohstoff in der Herstellung und wir werden doch nur geblendet vom Handel (siehe 0,99 etc)


Schneider

16.08.2017

Abschaffung der 1- und 2-€ Stücke höchste Zeit !
500 €-Schein müsste bleiben. Eine grössere Menge Bargeld verlangt dann schon einen Koffer !!
Insgesamt finde ich die Tipps bei der DiBa hochinteressant.


Bernward Siebenbach

16.08.2017

Diese 1- und 2-Cent-Münzen sind mir schon lange ein Dorn im Auge. Bei fast allen Preisauszeichnungen findet man sie vor. Ich bin für eine sofortige Abschaffung.


gui

16.08.2017

Mir ist es egal. Ich bekomme sie und gebe sie wieder aus, d.h. meine Hose wird nicht schwerer durch die kleinen Münzen. Ich finde in diesem Zusammenhang die Diskussion über die Abschaffung des Geldes unpassend. Wenn dies jemals ernsthaft erwogen werden sollte, können wir uns zu Recht aufregen. Aber bis dahin: schafft sie ab die kleinen Münzen.


U.B.

16.08.2017

Keiner möchte mehr Kleingeld (Münzen 1 +2 Cent-Stücke) in die Kasse nehmen. Die Preise mit 0,99 sind eh nur psycho- Verarsche, also weg damit. Bargeld sollte uns erhalten bleiben, es verleiht auch eine Übersicht beim Ausgeben, wieviel noch im Geldbeutel vorhanden ist


Hannes

16.08.2017

Weg damit !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Jost Th

16.08.2017

"Weg mit den kleinen Münzen" ist die Meinung der Anne H. vom 16.08.17. Und sie steht nicht alleine da, sondern hat viele Mitstreiter. Ich bin ebenfalls gegen die Kleinmünzen von 1 und 2 Eurcoent und wehre mich/protestiere auf folgende Weise dagegen:
Als guter Bürger meiner Gemende sammele ich Papier, Verpackung, Bio-Müll, Glas (sortiert nach Farben!), Restmüll und Altmetall - daneben natürlich die Dinge wie Leuchtstoffröhren u.ä. Abfall. So etwa alle drei Wochen ist meine Altmetallsammlung so umfangreich, daß ich das Zeug zum hiesigen Wertstoffhof bringe und meiner Tüte dort entleere. Und anschließend - das ist so eine Art feierlicher Akt - entnehme ich meiner Hosentasche eine kleine Handvoll von 1- und 2-Centmünzen und verteile diese großzügig und freigebig über dem Inhalt des Altmetall-Containers.
Wie kann ich sonst meinen Protest dokumentieren?


Jost Th.

16.08.2017

"Weg mit den kleinen Münzen" - ein Zitat des Beitrages der Anne H. vom 16.08.17.


claus

16.08.2017

Wer den Pfennig nicht ährt ist den Taler nicht wert


Thomas S.

16.08.2017

Aus meiner Sicht funktioniert das Auf- und Abrunden in den Niederlanden ganz hervorragend, ich sehe keinen Grund, warum wir das nicht auch in Deutschland so machen sollten. Über eine längerer Zeit gleichen sich die Zahlungen auch so aus, dass niemand Angst haben muss, insgesamt mehr auszugeben. Als entschiedener Gegner von jeglichem Bargeld würde ich den (langsamen) Einstieg der in solchen Fragen sehr traditionellen Deutschen sehr begrüßen, vielleicht schaffen wir es ja dann auch mal irgendwann ähnlich bargeldlos wie zum Beispiel die Skandinavier zu agieren...


Roland

16.08.2017

Ich bin nicht für die Abschaffung des Kleingeldes und der Münzen. Betrachten wir nur uns in Europa ist es vielleicht sinnvoll, doch wir sind ein Land was auch Touristen anlockt und nicht alle in der Welt haben ein Konto, gleichzeitig muss keine Wertschöpfung für gebunkertes Geld im Ausland erbracht werden und wer denkt an den Ausfall der Stromversorgung? Ich kann dann immer noch Handel treiben, obwohl Automaten und Kassen nicht mehr funktionieren. Dies gab es schon territorial in Europa. Euros gibt es nicht nur in Deutschland, Frankreich ... es wird auch in Randländern mit Euros bezahlt Und wir würden unsere Finanzhoheit an die Banken abtreten und wir unterwerfen uns deren Geschäftsbedingungen ohne darauf Einfluss nehmen zu können.


Gisel

16.08.2017

Bargeld sollte nicht abgeschafft werden, 1- und 2-cent-Münzen aber schon.


Klaus

16.08.2017

1- und 2-Cent-Münzen können abgeschafft werden.


Ellersdorfer, Alter 74 Jahre

16.08.2017

Kleingeld:
Es ist für mich selbstverständlich, dass ich auch 1- oder 2-Cent-Stücke aufhebe!
(Das haben uns nach dem Krieg unsere Eltern beigebracht - man musste um jeden "Pfennig" froh sein! Ein gefundenes 1-Pfennig-Stück galt als Glückbringer!)


Buggi

16.08.2017

Die genannten Länder und ihre Einwohner, die die kleinen Münzen abgeschafft haben, sind sehr zufrieden damit. In Holland hatte man das schon zu Gulden-Zeiten. Viele haben auch - unberechtigt - Angst, dass das zu Preiserhöhungen führen könnte. Auch wenn ich mehrere Artikel mit z.B. 1,99 oder 3,49, dann ergibt die Gesamtrechnung auch wieder nur einen Betrag von z.B. 25,52 Euro, bezahlt wird 25,50. Bei 25,53 bezahlt man dann eben 25,55. das gleicht sich alles aus mit der Zeit. Also weg mit 1- und 2-Cent-Münzen.


Jen

16.08.2017

Ich bin auch für die Abschaffung!
Material wird eingespart, kein langes suchen mehr an den Kassen, leichtere Geldbeutel.... Ich sehe nur Vorteile!
Und sind Wir mal ehrlich, die 1 u 2 Cent Stücke will doch eh Keiner!
Ich ärgere mich immer schon am Fahrkarten- und Parkautomat wenn Ich 2x 10 Cent bekomme anstatt 1x 20 Cent :D


Helmut

16.08.2017

Das Auf- und Abrundungsverfahren in den Niederlanden fasziniert mich seit langem. Und es klappt gut. Die Herstellung der 1 und 2-Cent-Münzen ist einfach zu teuer. Die kleinen Münzen sollten auch in Deutschland der Vergangenheit angehören. Das bei der Herstellung eingesparte Geld sollte man für die Einführung eines bargeldlosen Zahlungsverkehrs verwenden.


Thomas W.

16.08.2017

Als ich 2000/2001 für einige Zeit in Neuseeland gelebt habe, war dort das kleinste Geldstück die 5-Cent-Münze. In den Läden gab es dennoch die ,99-Preise, doch am Ende wurde an der Kasse einfach gerundet. ,1 bis ,4 abwärts und ,5 bis ,9 aufwärts. Ersparte einem eine Menge fast wertloses Kleinmetall im Geldbeutel.

Eine andere Besonderheit des Zahlungsverkehrs, die In Deutschland zu dieser Zeit unvorstellbar schien, war die Akzeptanz einer simplen Kontokarte - keine Kreditkarte! - als Zahlungsmittel praktisch überall. Selbst an den entlegensten Orten und den kleinsten Kiosken konnte man so bargeldlos bezahlen und sich sogar noch zusätzlich Bargeld auszahlen lassen. Man mußte einfach sagen: "Can I please have 40 Dollars cash out as well?"

Wie gesagt, das war vor bald 20 Jahren am anderen Ende der Welt.


Manni

16.08.2017

1 - & 2 - Cent können weg ! Sind nur unnötig belastend in der Geldbörse . Ob nun auf dem Schild ..,99 oder ..,03 steht , man rechnet eh mit vollen 5-er Schritten .
Für Geschäftsleute würde es auch nur Vorteile bringen , denn für diesen speziellen Geldverkehr verlangen die Banken von den Geschäftsleuten aller Richtungen ordentlich Gebühren , hier wäre eine Änderung der Finanzpolitik wirklich von Nöten !


M. De Jong

16.08.2017

Meinentwegen hätten die 1- und 2-Cent Münzen schon längst abgeschafft werden können. Spart Gewicht im Portmonnee und Kosten für Händler und Banken. Besser noch, nur Kartenzahlung aber auch da läuft Deutschland einige andere Länder (weit) hinterher - es ist für mich immer noch unverständlich dass viele Restaurants keine Kreditkarten nehmen, manche nicht mal EC Karten akzeptieren.


Gio

16.08.2017

Wer großes Geld verdient hat sicher kein Problem wenn die 1 und 2 Cent Münzen verschwinden würden, aber wie steht es mit den Mitmenschen die gerade mit ein Paar 100 Euro in Monat auskommen müssen? Für sie zählt doch jeder Cent.


Arcticbear

16.08.2017

Solange Einzelhändler abrunden ist der Verzicht auf 1 und 2 Cent Münzen, sogar auf die 5 Cent Münze, durchaus vorstellbar.
Diese Münzen sind in der Herstellung sicherlich teurer als der Nominalwert. Wer braucht sowas, denn diese drei Münzen brauchen unnötig viel Platz im Geldbeutel.
Da in Deutschland aber immer zuerst 20 Jahre diskutiert wird bevor was vernünftiges eingeführt wird, werde ich die Abschaffung sicherlich nicht mehr erleben.


Kellermann

16.08.2017

Laengst ueberfaellig! Da haette der Herr Schaeuble laengst etwas unternehmen koennen.


Anne H.

16.08.2017

Weg mit den kleinen Münzen, auch wenn ich mich für einen verlorenen Cent gern bücken würde. 4,99 Euro sind nun mal fünf Euro, alles andere ist Verkaufspsychologie und in gewisser Weise Heuchelei. Das Auf- und Abrunden wird sich (fast) die Waage halten. Ich meine, wir hätten gegen Ende der DDR-Zeiten keine Ein- und Zwei-Pfennigpreise mehr gehabt. Mir hat nichts gefehlt. – Aber ich möchte generell das Bargeld behalten.


Kati

16.08.2017

Bei dm wird auch schon abgerundet. Da werden die 1 und 2 Cent Münzen zwar noch angenommen, aber nicht mehr ausgegeben.
Solange es bei der Abschaffung der ganz kleinen Münzen bleibt, finde ich es ok. Aber die Abschaffung des gesamten Bargeldes steht ja auch immer im Raum. Das fände ich schlimm!


Micha

16.08.2017

weg damit!


Günter Brandes

16.08.2017

Was wären die Preise an Tankstellen und in Supermärkten ohne die neunundneunzig(0.99) am Ende. Für den Handel wäre die Abschaffung eine Möglichkeit versteckt die Preise zu erhöhen.....


Reimund W.

16.08.2017

Bargeld abschaffen ? Schwachsinn!!
Das führt automatisch zur Preiserhöhung, welcher Händler geht schon von der 2 (0,02) auf die Null ?
Den möchte ich sehen!!


Günter Schiller

16.08.2017

1 + 2- Euro-Münzen sofort ABSCHAFFEN


Robert Mayer

16.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der Ein- und Zwei-Cent-Münzen


Egon Spanheimer

16.08.2017

Auch zu DM-Zeiten waren die Kupfermünzen lästig. Für Brautschuhe gedacht und gesammelt.
Die heutigen Cent-Münzen sind genauso lästig. Ich habe zwei große Dosen davon, aber keine Bank oder Sparkasse will diese eintauschen.
Die Banken müssten dazu verpflichtet werden, dann brauchte man auch keinen Neuen zu prägen.


Johannes Meka

16.08.2017

Bitte 1- und 2-cent abschaffen. Das kostet uns viel Geld in der Produktion und man kann von zwei cent ja doch nichts kaufen. Im Laden zu runden macht es für alle bequemer und einfacher. Da ich das letzte Jahr teilweise in den Niederlanden gelebt habe, wo das bereits praktiziert wird, kann ich die Abschaffung des teuren und müßigen kleingeldes nur empfehlen!
Übrigens: Das wäre auch freundlich gegenüber älteren Menschen, die oft schwierigkeiten haben, die fummeligen Münzchen auseinander zu halten.
Beste Grüße
Johannes


Bettina Kleinz

16.08.2017

Ich rechne immer noch Euro zu DM. 1 Cent sind 2 Pfennige und Kleinvieh macht auch Mist :)


Josef

16.08.2017

1 und 2 Cent Münzen braucht ja nun wirklich kein Mensch. Ich schmeiß diese Münzen jeden Tag aus meinem Geldbeutel und leider sind sie jeden Tag wieder drin....


Franz

16.08.2017

Abschaffen, Kaufbeträge abrunden. ( Aufrunden)


Horn

16.08.2017

Ich würde es sehr begrüssen, wenn das Kleingeld abgeschafft wird.


Dr. mabuse

16.08.2017

Jo, weg damit.
Und es geht hier nicht um Preiserhöhungen - es wird nur der Gesamtbetrag eines Einkaufs auf die nächsten vollen 5 Cent auf- oder abgerundet. Für die meisten ein Nullsummen-Spiel, und selbst für Glückskinder oder Pechvögel um bestenfalls einen Euro im Monat. Dafür hat man nicht mehr das ganze Geraffel in der Tasche.
Klappt in Holland schon seit ein paar Jahren ausgesprochen gut.


Manfred

16.08.2017

Nun sieht man was für einen Entwertungsprozess der Euro macht.
Junge Leute machen sich völlig abhänging von diesen Erneuerungen,
die eigentlich nur den Banken und dem Staat nützlich sind,damit der Bundesbürger weiterhin weitere Verluste nicht bemerkt.
Es gibt nur eines endlich aufwachen!


Gipperich

16.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen


Meyer Julius

16.08.2017

1- und 2-centMünzen könnte man abschaffen.
Auf keinen Fall jedoch das Bargeld generell.


Mara

16.08.2017

die Kleinstmünzen dürfen abgeschafft werden.
Damit hört dann endlich auch der dämliche xx,99€-Quatsch auf.


Ewald Ulrich

16.08.2017

1+2 Cent Stücke sollten abgeschafft werden


M. Buth

16.08.2017

Die 1 und 2-Centmünzen sollten abgeschafft werden


Janos

16.08.2017

Genau das selbe: = Sokrates von 15.08.2017


Hartmut

16.08.2017

Abschaffen der 1- und 2-Cent-Münzen - JA
Abschaffen de Bargeldes - NEIN


Manfred

16.08.2017

Abschaffen.


G.Bosch

16.08.2017

...weg damit ! - besser heute als morgen ! - leider tun sich unsere Politiker, die sonst überaus großzügig mit unserem Geld um sich werfen, schwer damit ! Und, wie stets, sehen die "keinen Handlungsbedarf"... !


Marianne

16.08.2017

Mich haben die 1- und 2-Cent-Münzen noch nie gestört. "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Thaler nicht wert".


kldp

16.08.2017

Da der Materialwert höher als der Geldwert ist, die kleinen Münzen nur die Geldbörse füllen, ohne das man Geld dabei hat, können von mir aus grad diese Münzen verschwinden. Ebensowenig benötige ich den 500€-Schein. Größer Beträge bezahle ich mit Kredit- oder Giro-Card.


Constanze Schulz

16.08.2017

Das Kleingeld auf jeden Fall behalten!!!!!!


Florian Renes

16.08.2017

Vor 50 Jahren war ein Pfennig so viel wert wie heute 2 €Cent.
Damals gab es keine Pfennig-Preise. Alles wurde auf 5 oder 10 Pfennig auf- oder abgerundet.
Demnach müssten heute die Preise auf ...,10 oder ...,20 € gerundet werden.
Dann würden auch die dämlichen ,009-Preise an den Tankstellen verschwinden.


Dieter Seybold

16.08.2017

Für mich sind auch 1 und 2 Münzen sehr viel wert und waren zu unserer Zeit als ich noch Lehrling war fast das Doppelte wert.
Auch die 500.--€ Scheine sollten nicht abgeschafft werden.
So wird die Freiheit über sein Geld persönlich zu verfügen immer mehr eingeschränkt.


Peter Gross

16.08.2017

Warum nicht direkt nur noch mit Scheinen bezahlen ? Es galt mal die Volksweisheit: "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert". Aber das scheint auch nur noch für wenige zu gelten. Den meisten geht es viel zu gut. Das spiegelt sich auch in der hohen Entsorgungsrate der Lebensmittel wider. Unabhängig davon drängt sich auch der Verdacht auf, dass viele Befürworter auch noch unter dem Motto" Kleinvieh macht auch Mist " ein Geschäft wittern. Zu dem Argument der Zeitersparnis an den Kassen: Das Zahlen mit "Karte" hält wenigstens ebenso lange auf, wie der seltenere Fall des Suchens einer älteren Dame nach Kleingeld in ihrem Portemonnaie .


Ed

16.08.2017

Kleine Münzen abschaffen, den 500 Euroschein auch. Nichts dagegen aber merkt eigentlich niemand wohin das alles zielt.
Komplette Abschaffung des Bargeldes.
Wie soll ich dann meinem Enkel mal 5 Euro zustecken und vieles mehr. Mal ein bisschen denken bevor so eine Entscheidung getroffen wird.


herbert

16.08.2017

Es ist Zeit, die kleinen Münzen sind lästig und überflüssig.

Übrigens ist das gesamte Hartgeld viel zu schwer!


Ulf

16.08.2017

Dass der Wert des Cents unter die Herstellungskosten gesunken ist, ist lediglich sichtbares Zeichen des Wertverfalls der Gemeinschaftswährung, für die die D-Mark geopfert wurde. Mancher der Nicht-Teenager erinnert sich vielleicht noch, wie der Bevölkerung ohne wirkliches Wahlrecht versprochen wurde, dass die Gemeinschaftswährung genau so stabil wie die D-Mark sein werde und darüber hinaus nie ein Staat für die Schulden eines anderen einstehen muss. Alles leere Versprechungen, wie Finanzwirtschaftler (z.B. Hans Werner Sinn) zutreffend feststellen. Kein Wunder, denn der Mario druckt munter hunderte von Milliarden, für die schlicht kein Waren- und Dienstleistungsangebot da ist. Die von den meisten sauer verdienten Euros verlieren dadurch permanent an Wert, so man diese nicht ausgibt. Man merkt es nur nicht gleich, weil z.B. die Grundnahrungsmittel kaum steigen. Aber die Staatsschulden der Euro-Länder steigen. Das System wird daher crashen - nur man "kennt weder Tag noch Stunde". Genau genommen geht es also gar nicht um die Kleinmünzen, die vermeintlich das Portemanaie aufquellen lassen (auf den Schmarren als Begründung muss man erst mal kommen), sondern eben um den Wertverfall. Viele Nutzer habe schon zu Recht darauf hingewiesen, dass mit der schleichenden Bargeldabschaffung jeder noch gläserner wird, Behörden ohne Probleme Zugriff auf diese Konten mittels Pfändungen haben, selbst Bürgern mit missliebigen politischem Engagement der Kontenzugang gesperrt werden könnte - der Anfang des Totalitarismus. Lässt sich fortsetzen.... Freiheit sieht anders aus.


Ronald

16.08.2017

Durch Eure Bequemlichkeit macht ihr Abschaffungsbeführworter total gläsern. Wenn jemand, natürlich ganz uneigennützig, die Welt für mich verbessern will, dann ist höchste Vorsicht angesagt. Ihr glaubt doch nicht im Ernst das diese Diskussion stattfindet, damit ihr leichtere Hosentaschen habt.


Nörlich

16.08.2017

Ja ich bin dafür. Würde das sehr begrüssen, da wir unsere Einkäufe noch bar bezahlen fällt das suchen in der Geldbörse weg


Walter Pussehl

16.08.2017

1+2 Cent Münzen abschaffen, dicke Geldbörse und wenig drin.


KN

16.08.2017

..unbedingt, werden ja ungern angenommen, sogar Banken rümpfen die Nase...


Karin M.

16.08.2017

Ich bin dafür, dass die 1 und 2 Cent Münzen abgeschafft werden. Arbeite im Handel, keiner will das Kleingeld haben.


Bertold Kornmüller

16.08.2017

Die 1 und 2 Cent Münzen sollte man abschaffen , bringen keinerlei Vorteile, im übrigen , was soll das 1,99 €


Alex

16.08.2017

Erst wird das Kleingeld abgeschafft, dann das andere Geld. Bis wir komplett unter auf Bargeldlose Zahlungsmittel umgestellt werden. Ich bin für den Erhalt von Bargeld. Der transparente Sklave, das macht mich wahnsinnig.


Pflug, Manfred

16.08.2017

1 und 2Cent Münzen sollten abgeschafft werden.


KannsteMalSehen

16.08.2017

Das Ziel der kompletten Abschaffung des Bargeldes steht schon sehr lange fest. Wenn etwas mit immerhin großem Aufwand und gut vorbereitet über Jahre hin schleichend eingeführt wird, dann hat es für die Initiatoren immense Vorteile. Keineswegs nur so läppische, wie die, die man uns verkauft. (Gegen Kriminalität oder Hose nicht so ausgbeult. Mannomann, wie albern. ) Und wie überall sind die Vorteile für die Initiatoren bestimmt keine für uns. Die Argumente für die Abschaffung (z.B. der 500er) sind doch wohl leicht als Fake durchschaubar. Aber wer sehr hypnotisiert ist, glaubt an die "Vorteile" für uns.
Bargeld ist ein offizielles Zahlungsmittel, d.h. es muss angenommen werden, Kartengeld nicht.
Und was machst du, wenn aus scheinbar unerfindlichen Gründen dein Konto gesperrt wird ? Ein "falsches" Wort auf facebook... Oder mal eben Alle abschalten, zur Bankenrettung ? In Griechenland (und auf Zypern ?) hat man das bereits getestet.
Habt ihr das mal überlegt ? Denkt einfach mal konsequent weiter...
Und noch was : An das Gute in dir kannst du ruhig glauben...


Robert

16.08.2017

Die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen kombiniert mit Auf-/Ab-Rundung des Gesamtbetrags an der Kasse auf die nahesten 5 Cent ist aus rationaler Sicht eigentlich ein No-Brainer. Leider gibt es viele, die eine sehr emotional-verklärte Sicht auf die Problematik haben.

Die Gegner lassen sich weitestgehend in zwei Lager aufteilen:

1) Die erste Gruppe versteht das System nicht wirklich und denkt, dass es zu Preiserhöhungen kommen wird, da dann auch die Einzelpreise auf 0 oder 5 enden müssten, was natürlich nicht der Fall ist. Durch strategisches Einkaufen könnte man in dem neuen System sogar immer 1-2 Cents pro Einkauf sparen, wobei das natürlich nahezu komplett vernachlässigbar wenig ist -- denn der extrem geringe Wert ist ja schließlich der Hauptgrund für das Abschaffen der 1- und 2-Cent-Münzen.

2) Die zweite Gruppe unterliegt dem logischen Trugschluss der absurden Extrapolation (Slippery Slope Fallacy), indem sie davon ausgeht, dass die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen ein wichtiger Schritt zur Abschaffung allen Bargeldes ist. Dieses ist genau so plausibel wie das Argument "Wenn wir es dem Staat erlauben, automatische Sturmgewehre zu verbieten, dann wird man irgendwann nicht mal mehr ein Taschenmesser besitzen dürfen". Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall, denn die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen würde das Zahlen mit Bargeld wieder attraktiver machen, da man sich nicht mehr mit den nervigen Kleinstmünzen herumärgern müsste.


Stefan

16.08.2017

Wer meint zuviel 1 und 2 Cent Münzen im Geldbeutel zu haben kann diese ja verschenken, das ist das gleiche wenn diese abgeschafft würden und dann aufgerundet wird, ABRUNDEN wird keiner und der Handel gewinnt!! Ansonsten MUSS Bargeld bleiben, sonst sind wir Politik und Banken hilflos ausgeliefert!!


Erika Wielebinski

16.08.2017

Abschaffen, sie sind so klein und werden mit der Zeit so dunkel, dass ich sie ständig verwechsle.Sie machen nur unnötig Arbeit.


Kaufmann

16.08.2017

Wenn wir alles praktisch mit Karte zahlen, ist jede Bewegung nachvollziehbar. Ein lückenloses Profil ist erstellbar und dies wird auch gemacht. Und wir machen da mit, nur weil es bequem ist? Weder mit Karte zahlen, noch Bargeld abschaffen!


komatzu

16.08.2017

Dann bitte aber auch nur Preise die auf 5 Cent enden. Geht in Japan auch. Runden ist doof und soll letzlich nur den Kunden verarschen oder so wie bei dm. Da wird
IMMER ABgerundet.


S. Brand

16.08.2017

Ich brauche keine 1+2 Cent Stücke. Jeder Händler kann seine Preise auf 5 Cent enden lassen und nicht mit dieser ach so beliebten 99er Regelung den Kunden verdummen. In dem Moment, wo der Herstellungspreis über dem Wert des Geldstückes liegt, ist jede Diskussion für mich überflüssig. Zudem ist gerade das 1 Cent Stück für Alte oder Behinderte viel zu klein zum greifen. Vielleicht auch daran mal denken..


Brigitte Fuge

16.08.2017

Warum müssen wir 0,99 Cent etc. haben ? Wenn das nicht wäre, brauchten wir auch keine Centmünzen. Ich bin GEGEN das auf- oder abrunden .


Christian S.

16.08.2017

Das Bargeld wird laufend sowohl von oben (Abschaffung der 500 € Scheine) als auch von unten (Abschaffung der Cent Münzen) angegriffen. Am Ende dieser Entwicklung steht die Abschaffung des Bargeld. Bargeld ist Freiheit, das sollte allen bewußt sien, Abschaffung des Bargeld Begrenzung der Freiheit


Heidi

16.08.2017

Mit den kleinen Münzen fängt es an, wo aber hört es auf? Wenn es kein Bargeld mehr gibt, ist jeder Bürger noch durchsichtiger und manupulierbarer als bisher.
Auch mir gehen 1ct und 2ct manchmal auf die Nerven, besonders, weil man ohne Brille auch nicht immer gleich sieht "was drauf steht"; man sollte aber auch die weiterreichenden Folgen nicht aus den Augen verlieren.


petra

16.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der 1 - 2 Cent-Münzen. In einigen Läden wird schon auf 5 Cent auf- oder abgerundet. Und in punkto bargeldlos bezahlen: In Finnland wird die Busfahrkarte beim Busfahrer mit EC-Karte bezahlt. Ich persönlich finde das Festhalten an Bargeld mittelalterlich.


Egon Wulf

16.08.2017

1 + 2- Euro-Münzen sofort ABSCHAFFEN


Jochen Hiltner

16.08.2017

1 und 2 Cent braucht man nicht


Isi

16.08.2017

Überall steht: 1,99€, 9,99€ , 19,99€ - klingt das besser als 2 oder 10 oder 20 €? Würden die Kunden dann weniger kaufen? Vielleicht nutzt es der Handel , um günstig vor zu gauckeln. Wie viele sagen bei der Rückgabe des 1 Cent aber: stimmt so!
Von mir aus können 1 und 2 Cent entfallen. Aber nicht alles Kleingeld. Preiserhöhungen wünscht sich keiner.


Martha W.

16.08.2017

Ich finde die Ein- und Zwei Centstücke immer noch wichtig. Kinder lernen zunächst mit kleinem Geld umzugehen. Und was für eine Freude ist es dann, wenn man ein Eurostück daüfr bekommt.


Rudolf

16.08.2017

Warum die kleinen Münzen abschaffen?? Merken die nichts mehr? oder sind die Herrschaften zu bequem die kleinen Münzen zu benutzen? wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert. Es ist doch die Gelegenheit für die Händler die Preise zu erhöhen. Es
wird kaum einer die Preise senken, warum auch.


Wilcho

16.08.2017

Ich lasse mir heute schon oft keine Kupfermünzen mehr raus geben!!
Einfach aufgehen lassen! Meine Meinung


Holger Janßen

16.08.2017

Schon rein aus wirtschaftlichen Gründen macht es Sinn die Rundungsregel einzuführen und auf das Prägen von 1 und 2 Cent Münzen zu verzichten.


Helmut

16.08.2017

Die Preise müssen gerundet werden, dann kann man die 1 und 2 Cent sofort abschaffen.


Joe

16.08.2017

1- und 2-Cent-Münzen können abgeschafft werden.


Herbert

16.08.2017

Bin gegen das Abschaffen.
Wenn die Händler das Abschaffen wegen ihres ach so hohen Aufwands beim Bezahlen fordern, können sie doch problemlos immer auf glatte Beträge abrunden. Dann haben sie den gewünschetn Vorteil und bezahlen ihn auch.


James

16.08.2017

1Cent und 2Cent abschaffen.


Wolfgang

16.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen. Endlich mehr Übersichtlichkeit im Geldbeutel. An den Kassen ginge auch alles viel zügiger.


KLALED

16.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent-Münzen, ebenso für die Abschaffung des €500-Scheines. Es lebe die EC- oder Kreditkarte !


Anke Wauker

16.08.2017

Wenn es gelingt, die Preise in Deutschland rund zu machen, dann können wir auf das Kleingeld verzichten. Das führt aber immer Preisanhebungen und nie zu Senkungen. In Finnland übrigens sind die "Kleinen" nicht im Umlauf, bei Sammlern begehrt und werden in Schmuckverpackungen teuer verkauft. Schweden hat die Öre-Münzen abgeschafft und rundet korrekt ab oder auf. Das würde bei uns auch gehen.


petra

16.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der 1 - 2 Cent-Münzen. In einigen Läden wird schon auf 5 Cent auf- oder abgerundet. Und in punkto bargeldlos bezahlen: In Finnland wird die Busfahrkarte beim Busfahrer mit EC-Karte bezahlt. Ich persönlich finde das Festhalten an Bargeld mittelalterlich.


Rene K.

16.08.2017

Es sollten grundsätzlich nur noch runde Beträge zur Bezahlung anstehen. Ein anderes Thema ist die Abschaffung von Bargeld. Dies sollte niemals eintreffen. Es nimmt dem Menschen jegliche Freiheit selbst über sein Vermögen zu verfügen.


Carsten

16.08.2017

Die kleinen Cent-Münzen sollten zeitnah abgeschafft werden. Die Preisgestaltung bleibt wie sie ist (1.99 EUR) und beim bezahlen wird auf- bzw. abgerundet. Darüber hinaus sollte das bargeldlose Bezahlen (EC-, Kredeitkarte, Smartphone ...) weiter intensiviert (und dabei sicherer) werden, damit perspektivisch auf Bargeld ganz verzichtet werden kann.


Harry

15.08.2017

1- 2-Cent abschaffen und schon ist die Hosentasche weniger ausgebeult und die Hose sitzt wieder gerade.


Schäfer

15.08.2017

Diese blödsinnigste Idee 1 und 2 Cent abzuschaffen sollteschnellstens begraben werden. Die Deutschen ehren diese Münzen noch. Bin absoluter Gegner!!


Dörte

15.08.2017

Gerne alles bargeldlos, sofort! Zahle nur noch beim Bäcker oder unterwegs, in Freiluftgaststätte oder Toilette bar, wenn es nicht anders geht, Cents werde ich sonst kaum noch los - selbst Kantine läuft ausschließlich bargeldlos


Sokrates

15.08.2017

Viele Meinungen, aber was bringt das. Es wäre besser gewesen, wenn die Bevölkerung bei der Einführung des Euro gefragt wurde, aber wie immer werden uns dabei für die Abschaffung der 1-2Cent Münzen nur die Vorteile schmackhaft gemacht. Denn bei der D-Mark gab es nie eine Diskussion über die Abschaffung der 1-2 Pfennige. Die Frage ist wer davon profitiert, sicherlich nicht die Bevölkerung.
Mich stört es in unserer schnelllebigen Welt nicht, wenn ich mal im Gelbbeutel die kleinen Münzen suche, da Entschleunigung auch was positives mit sich bringt und es nicht nur immer schnell, schnell gehen muss.


Marion

15.08.2017

wir genießen es jedesmal wenn in den Nachbarländern ohne 1 und 2 Cent zu bezahlen sind, selbst tätige ich das hier beim Einkaufen auch, es nervt bei der schnellen Abwicklung, nur die Kassensysteme müssten noch richtig reagieren beim Einstellen der ab- bzw. aufgerundeten Beträge. :-)


Gerd

15.08.2017

Bargeld abschaffen ? Schwachsinn!!
Das führt automatisch zur Preiserhöhung, welcher Händler geht schon von der 2 (0,02) auf die Null ?
Den möchte ich sehen!!


Wapel

15.08.2017

1Cent und 2Cent abschaffen.


Scholz

15.08.2017

Vielleicht sollten mehr Banken eine Geldzählmaschine haben. Dann Würfen wir auch unsere Kleingeld los werden.
Aber im großen und ganzen bin ich für die Abschaffung der 1-2 Cent Münzen. Und es sind teuerer als die Herstellung. Es lohnt sich einfach nicht. Ich befähle eh viel mehr mit EC oder Kreditkarte


Christine Heckel

14.08.2017

Erst die kleinen Münzen, dann die Scheine....? Die Abschaffung der kleinen Münzen ist der 1. Schritt auf dem Weg zur Abschaffung des Bargelds und zur totalen Überwachung der Menschen. DAS GEHT ECHT GAR NICHT!


Hansen

14.08.2017

Wie man sieht, hat der ein oder andere sein Hirn auch schon abgeschafft! Ich bin gegen jegliche Abschaffung von BARGELD. Nochmals: Es geht hier um BARGELD, das REAL existiert und ohne Hilfsmittel funktioniert. Und das wollt ihr jetzt anfangen und die Cent-Münzen abschaffen? Krank... und keiner merkts...


siegfried

14.08.2017

Ein-u. 2Cent-Münzen nervenbeim täglichemEinkauf. Viele ältere Kunden auch ohne Sehschwäche haben Mühe,den Bezahlvorgang zügig zugestlten.


Thomas

14.08.2017

Bin begeistert von Dänemark und Schweden, in SWE kann man noch nicht einmal ein Ticket im Bus kaufen, geht nur mit dem I-Phone u.a. Finde ich sehr fortschrittlich. Deutschland verweigert sich wie immer der Zukunft!!!


Michael M.

14.08.2017

Wenn bei einem neu gebauten Flugzeugträger die 'Insel' aufgesetzt wird, legt der jeweilige amerikanische Präsident immer eine Münze auf den Aufsatzpunkt. Das soll diesem Schiff Glück bringen.

Aber was macht er, wenn es keine Münzen mehr gibt? Legt er dann seine EC-Karte darunter?

Das geht gar nicht.

Ich bin höchstens für den wegfall der 1Cent-Münze.

M.M.


Sabine

14.08.2017

Ich bin strickt gegen die Abschaffung der kleinen Cent Münzen. Ist wohl der Einstieg in die Bargeldabschaffung. Aufwachen!


Jumi

13.08.2017

Aus meiner Sicht kann das Bargeld ganz abgeschafft werden. Wir sollten uns da unsere nördlichen Nachbarn zum Vorbild nehmen!
Aber wir können ja mal mit den kleinen Münzen anfangen.


Matthias

13.08.2017

Erst die großen Scheine und nun die kleinen Münzen. Die Abschaffung der kleinen Münzen ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Abschaffung des Bargelds und zur totalen Kontrolle der Bürger und Menschen.


Marion

13.08.2017

Mich nerven die 1- und 2-Cent-Münzen auch; ich wäre dafür, diese abzuschaffen und die Preise entsprechend auf- oder abzurunden. Genauso können die ganz großen Scheine abgeschafft werden - braucht auch keiner im normalen Zahlungsverkehr. Die meisten hatten sicher sowie so noch nie einen 500-€-Schein in der Hand. Das heißt ja nicht, dass alles Bargeld abgeschafft werden soll!!!
Aber was ich auch total nervig und überflüssig finde, sind die Tankstellenpreise mit 3 Stellen hinter dem Komma; die gehören meiner Ansicht nach auch längst abgeschafft!!!


Zoltan

13.08.2017

Ich bin für den Erhalt des Bargeldes, damit Banken in Krisensituationen nicht einfach den Geldautomaten sperren und damit der Staat uns nicht zu 100 % kontrollieren kann. 1 und 2 Cent Münzen sind sinnlos, auch die 5 Cent-Münze kann man abschaffen. Alles darüber hinaus sollte erhalten bleiben, allerdings mit einer richtigen Währung wie der D-Mark mit Goldanteil in Münzen statt wertlosen EURO-Schrottmünzen und Papiergeld.


Stefan

13.08.2017

1 + 2 Cent Münzen sind sowas von unnötig die gehören sofort abgeschafft


Petra

13.08.2017

Ich bin nicht für die Abschaffung der 1und 2 cent Münzen.
Das würde den Verbraucher nur benachteiligen.
Aber der Pilotversuch in Kleve ist interessant und so würde ich es auch akzeptieren, wenn dann diese Münzen wegfallen würden. Aber nicht wenn jeder einzelne Preis ab- oder wohl eher aufgerundet wird.
Die DM auf Euro Umstellung hat doch schon eine "teurere" Anpassung vollbracht. Da hat man doch deutlich gesehen, wie es läuft.


Ottofried

13.08.2017

Warum die ganzen Münzen entsorgen? Man könnte ja auch den Euro Wert zehnteln, dann sind die kleinen Cents das zehnfache Wert und es lohnt sich wieder sich nach dem 1 Cent Groschen zu bücken.


Ingo

12.08.2017

Da ich davon ausgehe, dass die Preise eher auf- als abgerundet werden, bin ich gegen diese indirekte Gehaltskürzung.


Andreas M.

12.08.2017

Ich persönlich würde die Abschaffung begrüßen und fühle mich mit dem Handling z.B. in den Niederlanden Jahr für Jahr sehr wohl.


haiberger 7

12.08.2017

Es wäre sehr schön, wenn die kleinen Münzen abgeschafft werden, wie es in einigen Nachbarländern schon lange üblich ist.


Klaus Jürgen

12.08.2017

Die 1- und 2-Cent-Münze wird durch den Kaufkraft-verlust des EURO immer bedeutungsloser. Ein Verzicht auf diese in der Herstellung relativ teuren Münzen wäre zu verschmerzen.


Barbara

12.08.2017

Wer gerne freiwillig mehr Geld ausgeben möchte kann dies gerne tun und dem Handel "die paar Cent" gerne schenken. Ich habe gelernt das Kleinvieh auch Mist macht und ich für mein Gehalt Leistung bringen muss. Wer glaub das man in einer Kapitalgesellschaft etwas geschenkt bekommt? Wie blauäugig muss man da sein das etwas zum alleinigen Wohle des Kunden getan wird! Daher bin ich für das Kleingeld. Letztendlich wäre es der erste Schritt in Richtung Bargeldabschaffung würde man es abschaffen.


Harder

12.08.2017

Bargeldloses zahlen macht die Diskussion obsolet. Bargeldloses bezahlen nimmt staendig zu. Die ganze Diskussion ist ein Fake, niemand kramt minutenlang nach Kleingeld


Hans

12.08.2017

Das Argument, daß die xx,99 € Beträge aufgerundet werden, stimmt so nicht ganz, da ja nur bei der Endsumme gerundet wird.


Frans

12.08.2017

Die 1 und 2 Cent Münzen sind überflüssig. In meine Heimat Holland sind diese schon längst abgeschafft worden. Einkäufe werden im Gesamtbetrag entweder auf oder abgerundet, unterm Strich merkt mann im Geldbeutel davon gar nichts.


Frank-Mkichael Reuter

12.08.2017

Ich kann die ganze Diskussion nicht verstehen, da zu DM Zeiten, also vor 2002, niemand auf die Idee gekommen ist, obwohl da der Wert der kleinen Münzen nur die Hälfte von heute war.


Carsten

11.08.2017

Ich brauche die kleinen Münzen fast nie. Sind einfach nur lästig. Ich würde sogar die 5 Cent abschaffen. Runde gedanklich eh immer auf.

Richtig, es besteht das Risiko, dass die Händler es zu ihren Gunsten anpassen. 1 und 2 EURO würde ich in Scheine umwandeln. Macht das Portemonnaie wieder leichter.


Anna vom Strand

11.08.2017

Ich bin unbedingt gegen die Abschaffung und möchte genau das bezahlen, was es kostet, nicht aufgerundet und nicht abgerundet. Der Tischler rundet auch nicht auf, wenn er den Schrank bauen soll - dann passt der nämlich nicht und der 100m Läufer wird sogar mit einer tausendsel Sekunde gemessen, da könnte man doch etwas aufrunden? Ich habe das Kleingeld lose in der Tasche. Wenn man aufpasst, wird es nicht zuviel und "zu schwer". Wenn alle runden, werden die Preise nicht bestimmt nicht nach unten gehen.


Mark & Pfennig

11.08.2017

Zu DM-Zeiten kam solch eine Diskussion nie auf, wieso beim Euro?

Die DM gab es von 1948 bis Ende 2001, auch hier kam nie eine Diskussion darüber auf, daß die Herstellung der Pfennigmünzen zu teuer ist, wieso beim Euro?

Die Handelskonzerne feilschen bei den Zulieferern bis hinter die dritte oder vierte Nachkommastelle, ich als Verbraucher soll die Beträge dann auf-/abrunden lassen? Nein!

Die Cent-Münzen bekommt man durch eine kluge Verwendung auch wieder aus dem Geldbeutel heraus.

Gehen Sie doch bei der nächsten Lohnabrechnung zu ihrem Arbeitgeber und sagen diesem, er möge doch das Geld prinzipiell immer bis zur nächsten vollen Zehnernachkommastelle oder vollem Euro aufrunden ... was wird dieser Ihnen wohl antworten?


Ruth

11.08.2017

Ich schließe mich der bereits unten genannten Meinung an:
Die Abschaffung von Münzen spiegelt die ganze hirnkranke Geldpolitik der kriminellen EZB wider. Man sollte lieber den Draghi abschaffen, denn der ist das eigentliche Übel.


Glaser

11.08.2017

1- und 2-Cent-Münzen können ohne Probleme abgeschafft werden.


Ursula

11.08.2017

Ich persönlich bin für die Abschaffung der 1 und 2 ct-Münzen. Eine Drogeriemarktkette in Deutschland macht es schon seit Jahren so! Es wurde allerdings immer zum Vorteil des Kunden abgerundet.
Abzuwarten wäre, was mit den 0,99 Artikeln passieren wird. Abrunden zum Vorteil des Kunden, das glaube ich eher nicht! Deshalb nehme ich auch an, dass es noch sehr, sehr lange mit der Abschaffung der kleinen Münzen in Deutschland dauern wird. Es ist ein "Werbemagnet" die 99 nach dem Komma und somit auch ein Politikum.


Rudolf

11.08.2017

Feine Sache die Abschaffung. Nur leider werden die Geschäfte aus 99 Cent einen Euro machen--- also zu ihren Gunsten----
Der Verbraucher hate weider einmal das nachsehen.


Jens Rekate

11.08.2017

Es lebe der Kapitalismus. Dieser hat heute einen Status erreicht, wie er bereits vor Öffnung der Grenzen vom Sozialismus dargestellt wurde. Nur zu jener Zeit hat er diesen Status noch nicht.


Helga Hoffmann

11.08.2017

Ich würde es begrüßen, wenn die 1 und 2 Centmünzen abgeschafft werden. Viel zu viel Krimskrams im Geldbeutel !!!


Paul

11.08.2017

Ich bin strikt gegen die Abschaffung der 1 und 2 ct - Münzen, weiter geht es schon mit den 500 € - Scheinen und irgendwann gibt es gar kein Bargeld mehr. Was glauben sie, wer das meiste Interesse an den Abschaffungen ist...die Banken ! Das ist doch für die nur aufwändige Arbeit und wenn es kein Bargeld mehr gibt, kann man auch mal ganz schnell Abbuchungen und Überweisungen sperren. Auch das Finanzminesterium hat endlich den Zugriff auf jedwedes Vermögen, zu allen Zeiten, schöne neue Welt !


Axel Holtschneider

11.08.2017

Ich bin für die Abschaffung. Die kleinen Münzen sind unnötiger Ballast in der Tasche und am Ende nutzen sie nichts. Ich bin eh der "Bitte aufrunden" Mensch bei Netto! 1, 2, und 5 cent Münzen braucht kein Mensch!


Bernd

11.08.2017

Ich bin eigentlich auch für das Abschaffen!
Ich lasse die kleinen Münzen allerdings oft in die an den Kassen stehenden Sammelbüchsen fallen. Diese Institutionen müssten dann allerdings auf diese Spenden verzichten.


Uschi

11.08.2017

Bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent-Münzen. Die Preise 0,99 sollten ebenfalls geändert werden 0,95.
Ist ja nur für die Werbung wichtig... kostet unter 50 Euro (49,99).


Honeymouse

11.08.2017

Kleingeld beibehalten!!!
"Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert", ist eine wichtige, deutsche Regel - die sich schon oft bewahrheitet hat.
Erst sind es die kleinen Münzen - am Ende "stören" dann auch 1,- und 2,- Euro Münzen und so geht es weiter ....


waldmensch

10.08.2017

Richtig gut geschrieben von dem denkenden Mensch, sehr gut. genau meine Meinung!


Birte

10.08.2017

Ich bin dafür die die cents abgeschafft werden, wir kennen es aus dem Urlaub in Schweden, da gibt es keine und das funktioniert wunderbar.
Also weg damit


Andi

10.08.2017

Im Prinzip für die Abschaffung der kleinen Kupfermünzen.
Da ich allerdings den Verdacht habe, das dies der Einstieg in die Abschaffung des Bargeldes sein könnte, dann lieber eher nein..


Karl Heinz Wörns

10.08.2017

Wer den Pfennig (Cent) Nicht ehrt ist den Täler nicht wert.


Dieter Ullrich

10.08.2017

Die Abschaffung von Münzen spiegelt die ganze hirnkranke Geldpolitik der kriminellen EZB wider. Man sollte lieber den Draghi abschaffen, denn der ist das eigentliche Übel


Berthold Hebel

10.08.2017

Mir fällt so spontan keine Ware ein, die billiger als EUR 0,10 wäre. Und falls doch, kauft man meist mehrere davon. Kupfermünzen von 1, 2 und 5 Cent sind lästiger Ballast in der Tasche. Selbst wenn ich JEDEN Tag bar einkaufen und zu meinen Ungunsten um 9 Cent auf den nächsten Zehner aufgerundet würde, wären das gerade mal EUR 3,00 Mehrkosten im Monat. Das kann ich mir gerade noch leisten.


Günter Wey

10.08.2017

Was in dem riesigen Canada geht, müßte in dem kleinen Deutschland auch funktionieren.


Werner

10.08.2017

Andere Länder schaffen es auch .Aber der brave Michel hängt am alten zopf. Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen.


Bend Kaden

10.08.2017

Ich ärgere mich schon seit Jahren über die Kupfermünzen. Wenn der Tag kommt, wo sie abgeschaft, werde ich mich sehr freuen.


Horst

10.08.2017

Eigentlich heist es ja: Wer den Pfennig nicht ehrt-ist keinen Taler wert!
Warum werden die Verkaufspreise nicht für den Kunden freundlicher- statt 99 -95


K.-H. Siegel

10.08.2017

Klar, für die Gutverdiener ist der Pfennig nicht der Ehre Wert. Man sollte besser die Lobbyisten im Bundestag abschaffen, und mal den Deutschen Arbeitnehmer fragen, der sieht schon seit Jahren das uns diese Politik in den Untergang führt


schmocki

10.08.2017

Bargeld soll bleiben. Ich finde 1,2,5 Cent sollte abgeschafft werden. Dies würde viel Steuergeld sparen für die Fertigung und Vertrieb. Allerdings wird dies zu ungunsten des Besitzers/Bürgers und zum Vorteil der Wirtschaft erstmal wieder geschehen. da nicht zu Gunsten des Verbrauchers "gerundet" wird. Der Trend ist klar wo es hinsoll. Abschaffung Bargeld und nur Digital. Es wird sogar in Zukunft über Blockchain nachgedacht ab 2022/23 in Wirtschaftssystemen. Blockchain nicht nur für Geld sondern auch andere "virtuelle" Produkte. Virtuelle Bezahlsystem haben ihren nutzen genau wie Bargeld. Noch sind wir nicht im 23. Jahrhundert. Bitte bitte zerstört nicht ein funktionierendes System Bargeld. Denn virtuell wurde es ja schon Zerstört, Manipuliert, eine Sauerei nach der anderen Betrieben.
Ich fordere einen "Goldstandart" auf Bargeld und weiter das einzige Gesetzliche Zahlungsmittel bleibt. Keine Ausweitung von virtuellen Produkten. Keine weiteren Sauereien virtuell sonst darf später der Bürger um so schlimmer dafür büsen in Zukunft als sich Ruhe und Zeit zu kaufen im Jetzt. Keine Planbarkeit aktuell möglich für Zukünftige Altersicherung und Lebensplanung.


Rainer

10.08.2017

Wenn ich die Kommentare so lese, erhärtet sich in mir die Überzeugung, daß viele im Streß sind, keine Zeit mehr haben....... Wie sonst erklären sich Sätze wie: "Das lästige suchen im Geldbeutel!" oder: "Das Warten in der Kassenschlange" wenn jemand Kleingeld hinzählt. Schade...........


Nadine

10.08.2017

DAFÜR.
Nutze heute schon die Aktion "Deutschland rundet auf" weil mich das ganz kleine Geld nervt.


Opawilli

10.08.2017

Wir sind oft in den Niederlanden und dort klappt das wunderbar. Die kleinen Münzen sind einfach nur lästig und nicht mehr zeitgemäß.


Werner

09.08.2017

Ich bin gegen die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen. Dass wäre nur der Einstieg in die Abschaffung der Münzen. Anschließend würden dann die nächstgrößeren Münzen geopfert werden. Daher ein ganz klares und deutliches NEIN!


geht eh keinen was an

09.08.2017

da fallen mit einem Schlag die, für die Discounter so wichtigen x,99 Schwellenpreise weg, was tun ? - neuer Schwellenpreis x,95 - ich lasse mich überraschen - habe sowieso keinen Einfluß;-)


Rudi

09.08.2017

..die Preise mit Endung 99 Cent sind mir schon lange ein Dorn im Auge.
Händler macht doch endlich runde Preise.


Ruedde

09.08.2017

Hab noch eine große 2Liter-Flasche voll mit 1 und 2-Pfennigstücken im Keller stehen. Schaue beim Einkaufen immer, dass ich das Kleingeld erst loskrieg. Für mich macht das keinen Sinn im Jahr 2017 noch auf das Kleingeld zu beharren. Aufrunden für einen guten Zweck wäre möglich und würde ich auf jeden Fall unterstützen. Mein Geldbeutel würde sich freuen und der Überblick darin für mich einfacher.


Gesch

09.08.2017

War gerade in der Schweiz im Urlaub. Kleinste Münze dort schon länger 5 Rappen.
Bei Aldi Suisse gibt es trotzdem immer noch die 99er Preise. An der Kasse wird dort immer abgerundet. Einen Einkauf für 0,99 Franken bezahlt man mit 0,95 Franken. Über dieses für mich ungewohnte "Geschenk" war ich so überrascht das die Kassiererin es mir erklären mußte.
Und die Tankstellen arbeiten auch noch mit 3 Nachkommastellen.


Woody

09.08.2017

Die Disskusion, dass wir als Endverbraucher die Abschaffung der Münzen bezahlen müssen verstehe ich nicht. Wir bezahlen doch jetzt weit mehr für die Münzen als wenn wir darauf verzichten. Wer zahlt den die Kassierin die die Münzen am Abend zählt, wer zahlt den den Werttransportunternehmer der das Geld dann holt. Wer zahlt den die 50 Cent pro Geldrolle die dieser verlangt. Werzahlt den die gebühren bei der Bundesbank für die Einzahlung. Sicher nicht der Einzelhändler. Und überlegen Sie mal weshalb mal bei fast allen Händlern nun Geld abheben kann? Sicher nicht weil es dem Händler freude macht. Wenn dies ausreichent genutzt wird spart er richtig Geld durch reduktion der Geldbearbeitungskosten. Wenn man gegen die Abschaffung des Bargeldes ist wegen der Transparenz, dann frag ich mal wer eine Punktekarte hat. Auch diese Karten werden nicht zur Freude des Händlers gemacht. Anhand ihrer Daten die meist ohne groß nachzudenken abgegeben werden, kann man richtige Profile einer Familie erzeugen, wie Ess- und Trinkgewohnheiten. wie vielle Leute in einem Haushalt leben und ob Kinder in der Familie sind. Wir sind aktuell schon so vernetzt und gläsern, dass das Abschaffen des Bargeldes nicht wirklich große unterschiede macht. Ausserdem bin ich mir sicher dass es die Zeit schon richten wird. Ich bin sicher dass die Kinder meiner Kinder nichts mehr mit Bargeld am Hut haben. Es gibt dann keine Überfälle mehr auf Taxifahrer, Tankstellen und alte Omis die Ihr Geld unter der Matraze haben.


Bernd

09.08.2017

Wir waren gerade in den Niederlanden und das tägliche Bezahlen von Kleinbeträgen geht dort wesentlich schneller. Hoffe die Regelung setzt sich irgendwann auch bei uns durch!


Gela B.

09.08.2017

Ich arbeite in einem Handelsunternehmen, in dem die Münzen seit Jahren zwar von allen Kunden als Zahlungsmittel angenommen, jedoch nicht mehr als Wechselgeld heraus gegeben werden. Auch enden alle Preise unserer Artikel auf 0 oder 5. Wir runden teilweise beim Bezahlvorgang zum Vorteil des Kunden sogar ab. Unsere Arbeit würde die Abschaffung der Münzen erleichtern.


Otto von Bismark

09.08.2017

Nur noch mit Scheinen bezahlen
am besten alles auf den vollen 5 Euro Betrag aufrunden, so ein 5 Euro Schein is auch viel leichter als ein 1 Cent Stück, das spart auch Benzinkosten


Hartmut Wolter

09.08.2017

DA schlägt das deutsche Kleinkrämertum einmal mehr durch. Lieber für die zu prägenden mehr bezahlen als sie wert sind, als einfach darauf zu verzichten. Schauen wir nach Skandinavien: Dort kann man an fast jeder Kasse per Karte bezahlen. In diesen liberalen Ländern stört sich niemand an angeblicher Überwachung. Ein großer Vorteil: Schwarzarbeit wird damit fast unterbunden und Steuerehrlichkeit gefördert.........


Na Ja

09.08.2017

Kleinbeträge zahle ich fast nur noch mit der NFC Funktion der ING-DiBa VISA Karte. Klappt super und geht fix. Aber alle Preise in allen Bereichen (auf)runden, nein, kostet nur den Verbraucher wieder Geld. Der Handel sucht sich schon sein passendes (gerundetes) Schlupfloch. Also kein Kleingeld abschaffen, meine Enkel freuen sich immer über den kupfernen Rest aus der Geldbörse.


Hans-Günter Müller

09.08.2017

Ich bin gegen die Abschaffung der 1- bzw 2- Cent Münzen.
Danke


Locke

09.08.2017

Wer den Pfennig nicht ehrt ist den Taler nicht wert.


Andrew

09.08.2017

Besonders niedrigpreisige Produkte würden sich prozentual überdurchschnittlich verteuern. Es ist davon auszugehen, dass Preise nur noch im 5-Cent-Sprung festgesetzt werden (bei unter einem Euro sind das immerhin 5 %). Der Handel (Lebensmittel) wird nur darauf warten ...


Santhomas

09.08.2017

Die Kleinmünzen machen keine Sinn mehr, da es für die Einzelmünze nichts zu kaufe gibt. Viele Länder haben sie schon abgeschafft, so auch die Schweiz die 1 und 2 Rappen. Ohne dass was verloren ging. Der Handel passt sie Preise schon, dass es wieder stimmt. War bei der Euroumstellung ja auch kein Problem. Das Kleinzeug wandert bei mir regelmäßig in eine Schachtel, da beim Einkauf die Schlange an der Kasse nicht warten will bis ich alles rausgekramt habe. Die Schachtel mit den Münzen habe ich dann immer zur Bank gebracht. Doch nun muss ich hierfür 7,50 EUR Gebühren zahlen. Also weg mit dem Kleinzeug.


Rafael

09.08.2017

Mit der Preisauszeichung hat das nichts zu tun. Erst an der Kasse wird zum Schluss gerundet. Bei einem vollen Korb verliert oder gewinnt man am Schluss maximal 2Cent. Darüber zu diskutieren ist lächerlich. Tun wir es endlich!


karl

09.08.2017

Ich bin nicht für eine Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen, weil dann nicht die Kriminalität bekämpft würde wie man uns immer sagt. Sondern man schafft so langsam das Bargeld ganz ab und wird immer mehr Überwacht. Zwar fände ich das was Maren vorschlägt nicht schlecht, aber im Ernst, meinst du es würde wirklich bedürftigen Organisationen zufliessen?


Hans Gschwender

09.08.2017

Wenn der Handel unsinnige Preisauszeichnungen wie "9,99", "19,97" usw. vermeiden würde, bräuchten wir keine "kleinen" Münzen. Kurz nach dem Krieg konnte ich im "Kolonialwarenladen" für 1 Pfennig noch "gemischte Guezle" (genai zwei) kaufen. Münzen für die es im Handel keine Güter mehr gibt, sind entbehrlich. Aber siehe oben der Handel macht unsinnige Preisauszeichnungen. Man hätte bei der Umstellung von DM auf € statt 1:2 auch 1:20 wählen können ..... dann hätte die 1-Cent Münze noch einen Wert.


Denkender Mensch

09.08.2017

Nein Danke.

Das ist doch nur eine weitere Etappe, um schrittweise das Bargeld und damit noch mehr Freiheit abzuschaffen.

Als nächstes werden dann alle Münzen unter 1 Euro abgeschafft, dann noch alle Scheine über 50 Euro, dann darf man in Bar nur noch in Höhe von 200 Euro bezahlen und dann wird das Bargeld ganz abgeschafft.

Alle jene, die jetzt für die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen sind, machen die Bargeldabschaffung erst möglich. Später setzt das grosse Jammern ein, wenn sie die negativen Konsequenzen selbst zu spüren bekommen. Negative Veränderungen werden immer schrittweise vorangebracht, damit die Menschen nicht merken was passiert und wozu. Wie man sieht, funktioniert das immer noch prächtig, auch bei der schrittweisen Bargeldabschaffung.


Robert Göller

09.08.2017

Mann kann diese Münzen ruhig abschaffen, aber viel wichtiger wäre die ein oder zwei € Stücke als Scheine aus zu geben wie beim Dollar.


bella52

09.08.2017

Ich bin nicht für die Abschaffung der Cent-Münzen!
Nach und Nach würde das gesamte Bargeld verschwinden und alle haben das Nachsehen!


Maren

09.08.2017

Ich bin sofort für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Stücke. Das was die Regierung an der Herstellung spart, kann sie doch z.B. den bedürftigen Organisationen zukommen lassen.


Tschagger

09.08.2017

Na klar sollen die kleinen Münzen abgeschafft werden. Ich habs satt mich über Preise von 0,99 € oder 1,49€ aufzuregen. Augenwischerei der Händler. Und dann meckern wenn ich 0,09 € hinlege.


Werner Seifert

09.08.2017

Ich glaube, dass alles eine Kopfsache ist. So wie wir uns an die Zehntel-Cent an den Tankstellen gewöhnt haben, können wir auf 1-, 2- und vielleicht auch 5-Cent-Münzen verzichten. Sind die Münzen nicht mehr da fragt auch keiner, ob er zu viel oder zu wenig für ein Produkt oder eine Leistung zahlt.


Martin

09.08.2017

Das Runden spart uns allen Geld, da die Münzen in der Herstellung viel zu teuer geworden sind im Vergleich zu ihrem nominellen Wert. Für alle Skeptiker die denken, dass sie vom Handel abgezockt werden: Natürlich wird auf die Endsumme gerundet. Und mal bezahlt man 2 Cent mehr als der eigentliche Kaufpreis wäre. Jedoch kann man auch mal durch die Rundung 2 Cent weniger bezahlen. Wem das nicht passt, der kann ja einfach mit Karte zahlen, dann wird centgenau abgerechnet.


Jürgen

09.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2-Cent Münzen und sogar der 5 Cent Münzen. Diese Münzen verstopfen die Geldbörse. Schon jetzt lasse ich diese Geldmünzen beim Bezahlen für den Händler z.B. Bäckerei liegen. Die meistens Einkäufe tätige ich sowieso über die EC-Karte und da spiele Münzen keine Rolle.


Didi

09.08.2017

Das Bargeld sollte uns generell erhalten bleiben! Die 1 bis 5 Cent Münzen könnten abgeschafft werden. Mir kommt es eher auf die Qualität eines Produktes an, nicht aber darauf , ob es 1, 2, oder 5 Cent billiger ist. Wenn ein Produkt, was ich bevorzuge , statt 4 €, mal in der Werbung einen Euro Preiswerter ist, dann greife ich gerne mal zu. Ich denke diese kleinen Münzen spielen nur bei dem harten Wettbewerb der Discounter eine große Rolle.


B.Gedikli

09.08.2017

Keine Abschaffung. Wem es nicht gefällt kann ja aufrunden gleich auf die volle Summe. Somit wären gleich alle 1 /2/5/10/20/50 Cent Münzen nicht mehr im Geldbeutel. Kassierer/in freuen sich bestimmt.


IhrenNamen

08.08.2017

Wenn Preise wie 1,99€ ausgezeichnet sind darf daraus an der Kasse nicht plötzlich 2,00€ werden. Das geht ja wohl mal gar nicht. 80 Millionen Deutsche kaufen gerade bei Kleinbeträgen (Cofe to Go hier, kleiner Snack oder Schokiriegel da) im durchschnitt sicher 3-4 Geschäfte am Tag ein, bei denen dann immer Aufgerundet würde da ein Abrunden ja erst beim Erwerb von 3 Artikeln mit 99 Cent am Ende erfolgen würde. Da bedeutet eine Mehrbelastung von rund 1,2 Milliarden Euro für die Deutschen. Also, wenn überhaupt dann so, das NUR abgerundet werden darf und ein 1,99 Schokoriegel dann 1,95 an der Kasse Kostet.


Tim

08.08.2017

Sofort weg mit dem Kleingeld!

Vorschlag: zusätzlich 1-€-Schein schaffen und nur noch zwei Münzen: 2€ und 25Cent, das wär mal was.


Hans-Jürgen Arlich

08.08.2017

Ich bin dafür,die Kleinmünzen abzuschaffen,würde es sogar auf die 0,05 €-Münze ausweiten. Es wird zunehmend schwerer, die Kupferlimge im Handel einzusetzen!


Galder

08.08.2017

Nicht nur die kleinen Münzen, sondern das komplette Bargeld sollte abgeschafft werden. Gründe: Das Handling verschlingt eine Menge Geld. Kleinkriminelle wie Taschendiebe wären arbeitslos, Raubüberfälle wären ebenfalls sinnlos und Schwarzarbeit würde zumindest schwieriger. Kleinstbeträge könnte man per anonymem Micro-Payment direkt von Smartphone zu Smartphone übertragen. Die Banken sollten anfangen, das Bargeld-Handling Schritt für Schritt zu verteuern, dann löst sich das Problem irgendwann vonn selbst. Auch wenn das in Deutschland wie immer etwas länger dauert.


Ronald Bender

08.08.2017

Klar Kleingeld ist auch Geld. Würden die Banken auch nach unten runden bei Zinsen und Gebühren?


Filzi

08.08.2017

abschaffen


siggi

08.08.2017

die Wertschätzung des Geldes beginnt beim Cent. Damit ist der Bundesbürger in der Nachkriegszeit zum Sparen erzogen worden.


Doris Dettbarn

08.08.2017

Ich erlebe es an der Kasse beim Einkaufen immer wieder, dass einzelne Cent als Rückgeld ausgeschlagen werden. Sogar von Kindern / Jugendlichen !
Einigen scheint es zu gut zu gehen. Zum Spenden nutze ich andere Möglichkeiten und bücke mich selbstverständlich auch nach einzelnen Cent-Stücken auf der Straße oder Geheweg etc. und sollte ich mal ein 5-Cent oder 10-Cent-Stück finden , dann freue mich eben über 5-fachen oder sogar 10-faches Glück.


Holger B.

08.08.2017

Kleinmünzen abschaffen - der Handel nimmt sie beim Bezahlen nur widerwillig, da das Abzählen an der Kasse ihm zu lange dauert. Dafür bekommt aber dann jede Menge Ballast wieder zurück.


Niki

08.08.2017

Ich bin für die Abschaffung wenn wir als Kleinbürger nicht immer wieder draufzahlen würden, Endsumme gerundet ok, aber jedes Produkt !?


Maestro E.

08.08.2017

Keine Abschaffung. Alles soll so bleiben wie es ist! Schluss mit dem Optimierungswahn und Bevormundungswahn. Wem die Münzen nicht gefallen, der zahlt mit Karte/Sonstwas.


Lars

08.08.2017

girokarten gehören abgeschafft, zumindest nicht für Summen unter 100 € eingesetzt. Ich zahle alles was geht bar und bin in jedem Laden und an jeder Tankstelle schneller mit zahlen fertig als alle anderen die mit Karte zahlen.
Beispiel Supermarkt, Kaufpreis 19 € irgendwas. Ich sage sofort 20 € während ich den Schein aus dem Geldbeutel hole hat die Kassiererin schon das Wechselgeld gezählt und ich bin weg. In dieser Zeit hat der Kunde vor mir gerade mal seine Karte in das Lesegerät gesteckt um seine 7 € irgendwas zu bezahlen.


H. M.

08.08.2017

Wer braucht noch Bargeld. Schneller geht es mit der Karte und ist leichter.


DuffyDuck

08.08.2017

sehr gut verzichbar


Susanne

08.08.2017

Wenn nicht jeder Artikel gerundet wird, sondern der gesamte Einkauf - ja bin dafür.. befürchte aber das der kleine Mann wieder das Nachsehen haben wird.


Oli

08.08.2017

Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2-Cent Münzen, sie sind zu aufwendig / teuer im Vergleich zu Ihrem Wert.


Susanne

08.08.2017

Ja ,ich bin für die Abschaffung der ein-u. zwei Cent Münzen.Habe den Sinn sowieso noch nie verstanden.
Und jetzt ,wo sich das Sammeln eh nicht mehr lohnt,da die Gebühren bei den Banken (selbst bei den Hausbanken)fürs Zählen unverschämte 7,50€ kosten!
Also schnellstmöglich raus mit dem Ballast aus dem Geldbeutel!


WM1996

08.08.2017

Ja, es gib langsam Zeit, die 1 und 2 Cent Münzen abzuschaffen, sie zerstören nur das Portemonnaie, an der Kasse raubt das Suchen dieser Münzen allen nur die Zeit. Ich hasse dieses Kleingeld, und Deutschland hinkt hinterher!


-Nordlicht-

07.08.2017

Es macht schon Sinn die 1-und 2-Cent-Münzen zu verbannen. Da denke ich besondere an Menschen, die durch ihre Tätigkeit viel mit Geld und somit auch mit Kleingeld zu tun haben. Eine Abrechnung ohne 1- und 2-Cent-Münzen, was für eine Zeitersparnis. Auch die Leute die das Geld bereitstellen und ausliefern müssen würden sich freuen.
Die Nichtherstellung der Münzen spart Zeit, Geld Energie und Material.


Denkmal

07.08.2017

Nur Bares ist Wahres...Bargeldabschaffung wegen Terror und Steuerhinterziehung...na dann...ich bin mal gespannt, wieviel Terror und Steuerhinterziehung mit dem Bargeld verschwinden werden...Kriminalität gibt es ja nur auf dem Wochenmarkt??...im Internet ja nicht??...nur mit Bargeld kommt das Böse???....Irre, wa???


Kartenzahler

07.08.2017

Ich zahle auch ca. in 90% der Fälle per Kreditkarte. Besonders gerne kontaktlos (keine PIN Eingabe, keine Unterschrift, ich muß kein schmuziges Geld annehmen). Das geht deutlich schneller als eine Bargeldzahlung und meine Geldbörse ist ganz leicht und dünn.
Es ist schon so weit das ich Läden meide die keine Kartenzahlung akzeptieren.
Wenn aber jemand mit Bargeld zahlen möchte, kann er das gerne. Ich gehöre definitiv nicht dazu.
Ganz abgeshen davon das ich die meisten Anbieter in meinem Leben sowieso nicht bar zahlen kann:
Amazon, Car2Go, drivenow, Flinkster, Netflix, Telefon, Strom, Gas, Wasser, Miete, Bahn, Flug, Urlaubsreise, Playstore usw.


Peter

07.08.2017

Ich denke die kleinen Münzen könnten schon wegfallen. An der Kasse abzählen um sie wieder " loszuwerden" nervt den Kassier . Der oder die hat das Wechselgeld schon in der Hand bevor du den Schein rüberreichst :) Dann sammeln sie sich an und die Banken mögen das Gekröse auch nicht so gerne tauschen.


Ilka

07.08.2017

mich stören die 1- und 2-Cent münzen. Die Geldbörse ist unnötig schwer und man wird sie selten los.

Ich bin für Abschaffen!


kloke erhard

07.08.2017

kleinmünzen sofort abschaffen


Reinald Schrecker

07.08.2017

Zwar ist es bei größeren Beträgen praktischer, auf- bzw. abzurunden. Jedoch kann man bei kleinen Summen ruhig "auf den Pfennig achten". Genauigkeit hat noch keinem geschadet. Und an der Tankstelle kann man beobachten, dass 105,9 nicht dasselbe zu sein scheinen wie 106.


Knarf

07.08.2017

1 uns 2 Cent abschaffen !
Haben ne Dose voll zu Hause rumstehen, verschenken meist zu Geburtstagen den "Ramsch". Zeitaufwand für den Handel und Herstellungskosten zu hoch.


T.

07.08.2017

Man sollte die kleinen Münzen endlich auch in Deutschland abschaffen.
Wir waren in den Niederlanden im Urlaub und haben es als angenehm (wenn auch zunächst ungewohnt) empfunden, nicht immer mit den kleinen Münzen hantieren zu müssen.


Malia

07.08.2017

Der Weg in die totale Kontrolle der Banken/... Irgendwann wird alles Bargeld abgeschafft. Mit Karte zahlen kostet die Läden mehr zwecks der Abrechnung, dadurch werden alle Preise teurer.
Alles nur Zahlen im Online-Banking. Nichts hat mehr einen Gegenwert...
Soll die Politik mal lieber was für die Familien und Kinder tun. Denn sie sind die Zukunft.


Bernhard Stache

07.08.2017

1 und 2 Cebt Münzen können gerne abgeschafft werden.


Joachim Raeder

07.08.2017

Wir sollten nur noch BAR zahlen.
Schäuble will natürlich ALLES Bargeld abschaffen. Bei den kleinen Münzen fängt es an.


Jürgen Kosub

07.08.2017

Die beiden kleinen Cent Münzen sollten abgeschafft werden, dafür wie bei unserem Nachbarland NL Beträge an den Kassen auf / abgerundet werden. Insgesamt für die Allgemeinheit eine große Kostenersparniss


Ganz realistisch...

07.08.2017

Ich zahle in 9 von 10 Fällen mit Karte... auf und abrunden spielt keine Rolle. In dem einen von 10 Fällen ist es mir relativ egal, ob das auf einen 5 Cent Betrag gerundet wird. Es wird ja nicht jeder Artikel gerundet, sondern der gesamte Einkauf. Ob ich nun 47, 13 oder 47,15€ zahle...Ganz ehrlich: Mich nervt die Pulerei nach den kleinen Münzen eher. Lieber früher weg mit den 1 und 2 Cent Münzen als später...


Nordlicht

07.08.2017

Bin dafür !!! Unnötige Zeit und Raumverschwendung.... ;-)


Fleini

07.08.2017

Der Handel würde das Schamlos ausnützen und die Preise alle aufrunden,die Brötchen würden so nicht 2 Cent teure sondern immer 5 Cent.Na Prima!!!!!!!!


Uschi

07.08.2017

Ja, es gib langsam Zeit, die 1 und 2 Cent Münzen abzuschaffen, sie verstopfen nur das Portemonnaie, an der Kasse raubt das Suchen dieser Münzen mir, der Kassiererin und den nachstehenden Kunden die Zeit. Ich hasse dieses Kleingeld, und Deutschland hinkt hinterher!


Julia S.

07.08.2017

Ich persönlich habe keine 'Probleme" mit den kleinen Centmünzen und bezahle ohnehin fast immer mit EC-/Kreditkarte. Ich persönlich kann auch gerne darauf verzichten; wenn ich welche habe, landen diese meistens ohnehin in der Spardose. Da aber der Handel immer noch mit Preisen à la "0,99 €" etc. um sich wirft, wird es vermutlich auch in naher Zukunft nicht zur Abschaffung der kleinen Centmünzen kommen.


Harald

05.08.2017

Ich hoffe, daß niemals die 1 und 2 cent - Münzen abgeschafft werden. Das dient doch nur der allgemeinen Bargeldabschaffung!!!!! Merkt das keiner????


Paloma

05.08.2017

Wer für die Abschaffung des Kleingeldes propagiert, ist nicht in der Lage, die mittel- bis langfristigen Folgen abzuschätzen. Es ist absoluter Unsinnzu behaupten, die kleinen Münzen würden nur das Portemonnaie verstopfen u. wären viel zu schwer.
Ich zahle meistens bar u. passend, trage daher auch nur wenige Münzen mit mir herum. Wenn man nicht an einer starken Sehschwäche leidet, liegt der zeitliche Aufwand an der Kasse unter dem der Kartenzahlung.
Die meisten Leute sind einfach bequem und wollen auch nicht über den Tellerrand hinausschauen.


Monika R.

03.08.2017

Na endlich, ich hoffe, dass auch bald bei uns die 1- und 2-Centmünzen verschwinden. Aber ich finde auch, dass der Handel sich endlich mal die "Sichtpreise", beispielsweise also also mit "9" oder "99", am Ende abgewöhnen sollte, denn es ist irgendwie lächerlich zu glauben, die Leute würden nur auf die Euro schauen und die "99" hilft dann... Für mich ist es schnurz, ob da ein Preis von 60,00 oder 59,99 Euro steht.


Pia M.

03.08.2017

Ich habe ganz viele 1 und 2 Cent Stücken bei mir zuhause, wir spenden die immer dem Tierpark im Berlin, es gibt solche großen behälter wo man die rein machen kann. Eine kleine Spielereich, aber sie hilft dem Tierpark. Man kann dort gerade so noch eine 10Cent Münze reinmachen aber eine 20Cent bleivt stecken. Deshalb finde ich sie gehören noch dazu. Und wenn man sie weg macht das müssten die Supermärkte ihre preise anders machen weil man immer 1 oder 2 Cent benötigt.


Frank B.

28.07.2017

Ich gehöre auch zu den Menschen die die 1; 2; und 5 Cent Münzen zu Hause horten, man sagt ja das Geld nicht stinkt, aber die Kupfermünzen haben zum Teil einen üblen Geruch.


Franz

27.07.2017

@Rainer.

Thumbs up. Das habe ich mir auch immer wieder gedacht. 1 Euro, 1 Euro 20, 1 Euro 50 ... Runde Preise, ich hasse das mit dem 0,99 oder 2 Euro 49. Gerade durch diese unnötige Preisgestaltung läppert sich der Schotter zusammen. In anderen Ländern kosten die Sachen auch nur gerundete Preise. Lieber vor dem Einkaufen etwas überlegen, was man kaufen will, als unnötige Sachen kaufen und sich dann bis auf den letzten Cent (was ohnehin so gut wie nichts wert ist), herausgeben zu lassen. IIRC waren die Finnen schon vor längerer Zeit so klug, die 1 und 2 Cent Münzen gar nicht in den Umlauf gebracht zu haben. Wenn die Margin für ein Produkt willkürlich 20, 50 oder 150 cent ist, dann kommts auf zwei oder drei Cent bei der Kasse auch nicht mehr an. Da kann ich mir 30 oder 50 mal die CentStücke zurückgeben (was ein oder zwei Monate entspricht) und komme erst dann auf einen Euro. Und das herausklauben aus der Geldtasche (und in den Sparer werfen) kann ich mir auch sparen.


Cleo

27.07.2017

Wie die Person "Mirko" bereits schrieb: "...aber das wäre der absolute Vorreiter zur gesamten Abschaffung von Bargeld. Und das darf nicht passieren..."
Dass wird schon nicht passieren, aus einem ganz einfachen Grund. Die Dänen hatten früher auch mehr als nur 50 öre Münzen. Dort wurde auch irgendwann das System eingeführt, dass auf- oder abgerundet wird. Ist das Bargeld dort abgeschafft? Nein.
Bares Geld wird noch eine lange Zeit eine Rolle spielen. Selbst in den USA gibt es noch Bargeld, obwohl diese Vorreiter in Sachen der "Abschaffung" von eben genanntem sind.


Rainer

26.07.2017

Statt 0,99 sollte der Handel einen ehrlichen 1,- Euro oder aus 9,99 klare 10,- Euro machen. Auf die Augenwischerei kann verzichtet werden.


Mirko

26.07.2017

die kleinen Cent-Stücke nerven schon, aber das wäre der absolute Vorreiter zur gesamten Abschaffung von Bargeld. Und das darf nicht passieren.
Hier auch zum Thema: https://norddeutsche-edelmetall.de/jim-rickards-wie-regierungen-bargeld-zerstoeren-koennen/


Franz

26.07.2017

Abschaffen, ohne wenn und aber. Füllt nur den Geldbeutel; auf diese Minibeträge kann ich verzichten. Lieber bisschen nachdenken beim Einkaufen, der lästige Schotter gehört abgeschafft. Ein und Zweicentmünzen gebe ich ander Kassa zurück. Und überhaupt ist der Euro (auch als Geldform) eine Fehlkonstruktion. Warum wurde nicht wie beim Dollar eine ein Euro und zwei Euro als Banknote ausgegeben. Dann spart man sich die blöde Münzschlepperei.
Ich hasse den Euro!!!


MBB

25.07.2017

Ich habe kein Problem mit kleinen Münzen. Mein Portemonnaie ist relativ frei davon, weil ich die Münzen auch immer wieder ausgebe. Die Kassierer freuen sich in der Regel wenn man abgezählt bezahlt da die Beschaffung des Kleingeldes für den Einzelhandel einen großen Aufwand bedeutet. Leider sind oft die nachfolgenden Kunden genervt, wenn mande "Cent" im Geldbeutel sucht. Allerdings hätte ich auch keine Probleme damit Münzen abzuschaffen. Ärgerlich wäre das allerdings für Straßenmusiker, Spendenbüchsen etc. Die gehen dann leer aus. Dort ist Kartenzahlung noch nicht gebräuchlich und wohl auch nicht umsetzbar. Vielleicht wird ja in der Zukunft der obdachlose Ihnen eine Kartenlesegerät vor die Nase halten.


G. Firzlaff

25.07.2017

Die 1 und 2 cent Münzen gehören einfach dazu. Demnächst werden dann noch 5 cen 10 cent usw abgeschafft. Nein bin dagegen.


retep511

22.07.2017

1 und 2 cent münzn abschaffen


Eric

21.07.2017

Zunächst beginnt man mit den großen 500er Scheinen, macht mit den kleinen Centmünzen weiter - soweit noch keine größere Einschränkung. Aber wer sagt, dass dann aufgehört wird? Das ist eine schleichende Bargeldabschaffung. Und daran hat, sorry liebe Diba, nur einer ein echteres Interesse: die Bank. Denn ohne Bargeld verdienen die Mittelsmänner an jeder Alltagstransaktion ein bischen mit, seien es 0,2 % Transaktionsgebühr im Girocardsystem, um eine Zahl von einer Datei im Großrechner der Bank A in eine andere Datei im Großrechner der Bank B umzuschreiben.

Für Bargeldtransaktionen braucht es keine Banken, Kreditkartenherausgeber, Fintechs, Digital Wallets, Paypal, und und und.

Immer mehr Branchen wollen Geld damit verdienen, Geldtransaktionen anzubieten. Das Bargeld ist der "natürliche Feind" all dieser Branchen. Bargeld hat hingegen keine "Lobby".


Jürgen S.

20.07.2017

Was spricht gegen ungerade Preise im Supermarkt?
Das Auf-und Abrunden auf volle 10 Cent würde den Geldbeutel oder die Hosentasche wesentlich erleichtern und auf Dauer gesehen keinen
Nachteil ergeben.
Sich nach Centmünzen bücken,wie in der Kinderzeit trainiert,könnte man aus sportlichen und nostalgischen Gründen ja trotzdem weiterhin.
Also:Auf-oder Abrunden, ja
Centmünzen abschaffen,nein


Rolf

29.06.2017

Bernd S schrieb: "Eine Währung, in der die kleinste Einheit nicht als Münze erhältlich ist, ist insgesamt nichts wert."

Alles klar - dann sind also z.B. der Schweizer Franken sowie die Schwedische oder Norwegische Krone wertlose Währungen...


Thomas

23.06.2017

1 Cent heute entspricht als Wert 0,1 Pfennig in den 70-ger. Gab es damals 0,1 Pfennig Münzen?

Die kleinste Münze orientiert sich nach den kleinsten vernünftigen Betrag der bezahlt werden muss. Das ist nicht immer 1/100 der Währung. Sonst hätte Japan 1 Sen Münzen und sogar 1 Rin Münzen.

Warum fällt vielen Leute so schwer zu akzeptieren dass alles ändert sich und nicht bleibt wie es war?


Helga W.

20.06.2017

Ich bin schon lange dafür die 1+2 Cent Münzen abzuschaffen. Von mir aus auch die 5 Cent Münze. Die braucht keiner wirklich - sachlich und wirtschaftlich betrachtet.


Lu Wa

13.06.2017

ich bin in der Zeit des Pfennigs geboren - würde das ,rote' Geld ( hoffe es ist noch aus Kupfer) gern beibehalten. Hebe jeden Pfennig auf den ich auf der Straße finde - und das würde dann aufhören wenn es das rote Geld nicht mehr gibt :-(
Damals nach 1957 gab es immer den Spruch: Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert :-) und das ist heute das Centstück


Ingo

30.05.2017

Kann man ja seit gestern überall lesen. Italien macht es als großes Land ja vor.
Hier nochmal zusammengefasst: https://norddeutsche-edelmetall.de/bargeldverbot-light-italien-verbannt-ein-und-zwei-cent-stuecke/


Brendel

23.05.2017

Andere Länder machen es vor


Jürgen

22.05.2017

So schnell wie möglich das Kupfergeld (auch 5 Cent) abschaffen. Aber die Politik traut sich ja nicht. Es wäre schon ein kleiner Schritt, wenn das "Kleve-Modell" (Rechnungsbetrag runden) sich durchsetzen würde.


Girolamo

20.05.2017

Die (kupfer-)roten Münzen braucht man heute so nötig wie einen Kropf. Sie dienen nur der Täuschung des Verbrauchers, weil sie suggerieren sollen, dass die Preise durch besonders genaue Kalkulation zustandekommen. Jeder weiß doch mittlerweile, dass Preise das sind, was der Markt hergibt - oder ?


Bernd S

20.05.2017

Eine Währung, in der die kleinste Einheit nicht als Münze erhältlich ist, ist insgesamt nichts wert.
Wenn wir 1 und 2 Cent abschaffen sollten wir den Euro abschaffen. Siehe alte franz. Franc und it. Lira.


Pete

20.05.2017

Abschaffen!!!
Das Leben wird sofort leichter☺


GD

18.05.2017

Anscheinend geht es uns zu gut, daß wir es uns erlauben können, diese schleichende Preiserhöhung mitzumachen. Es glaubt doch wohl niemand, daß dann die zukünftigen Preise niedriger werden.
Frage: Wo bleibt dann wohl die Differenz?
Vermeintliche Bequemlichkeit werden wir, die Verbraucher teuer bezahlen müssen.
Daher lehne diese Idee ab!


Klaus

18.05.2017

Es klingt mathematisch unsinnig, mit einem Zahlensystem 5,10,15,20 ... zu rechnen, und ggf. auf- oder abzurunden. ist doch viel einfacher, den Euro-Wert zu verfünffachen, und dann wieder normal mit 1,2,3,4 ... zu rechnen. Die Notenbanken würden vermutlcih Gewinn machen, da viele alte Euro nicht in neue umgetauscht würden, Preiserhöhungen könnten dann wie bei der DM Umstellung leichter umgesetzt werden, wenn die neuen Preise nicht 5:1 umgesetzt werden. Aus 40 alten Cent würden dann halt nicht 8 sondern 9 neue Cent.
Da der Bürger wie immer die Zeche zahlen müßte, hätte er sowieso weniger Geld im Geldbeutel, d.h. der gewünschte Effekt, dass der geldbeutel leichter wird, wäre erzeilt, und alle wären zufrieden?


Mike

17.05.2017

Ich ärgere mich seit Jahrzehnten über dies bescheuerte ,99 Cent (früher ,99 Pfennig) Preise. Warum rundet man nicht einfach auf und gut ist. Dann kann man sich die Minimünzen sparen!


Guntram Steinborn

17.05.2017

Auf 1 und 2 Cent Münzen kann ich verzichten. Ob aber Auf- u. Abrundungen die Lösung sind?


Werner

17.05.2017

Auf jeden Fall weg mit den Kupfermünzen.
Genau so wichtig ist allerdings Preise wie 21,99 oder 9,99 abzuschaffen (zu verbieten)


Günter

17.05.2017

1 und 2 Cent Münzen sollten aus dem Bargeldverkehr verschwinden.


E. Roll

17.05.2017

Ja, ich bin für die Abschaffung der beiden kleinen Kupfermünzen. Und das schon lange. Meistens verzichte ich auf Herausgabe derselben, habe dann aber das Nachsehen beim nächsten Einkauf, wenn solche verlangt werden.d


Lotte

17.05.2017

Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münze weil mittlerweile für das Rollengeld Gebühr erhoben wird. Bei mir im Geschäft habe ich Täglich damit zutun ich würde gerne auf 5Cent auf oder abrunden


ich

17.05.2017

wenn ich an der Kasse anstehe und bar bezahlen will, zähle ich oft mein kleines Geld (1-2-5-10-20 Cent) in der Wartezeit und werde das dann meist los (in der Summe kleiner 1 Euro). Den Rest zahle ich mit größeren Münzen und Scheinen. Das geht schneller als, wenn die Kassierer Restgeld raussuchen und mir geben. Und ich hab die Geldbörse leicht. Ist aber Persönlichkeitsabhängig - mein Mann gibt mir den Kleinkram kleiner 50 Cent immer :)


Fritz

17.05.2017

bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen. In Canada wurden die 1 Cent Münze schon vor Jahren mit großem Erfolg und ohne Probleme abgeschafft.


Lotter

09.05.2017

Warum abschaffen was sich bisher bewährt hat. Durch die ständige Inflation sinkt natürlich der Wert einer 1-Cent Münze. Wohin die Reise geht sieht man in Schweden. Wenn deine Kreditkarte gesperrt ist ?? Wie in anderen Bereichen wird die persönliche Freiheit immer mehr eingeschränkt. Die Sicherheit der bargeldlosen Bezahlung kann niemals zu 100 % garantiert werden. Beim Ausfall eines Servers oder der Infrastruktur wird wieder angeschrieben.


Felix

29.04.2017

Ich plädiere ebenfalls für eine Abschaffung der 1- 2- und 5-Cent-Münzen.

Bei einer Umstellung sollten an der Tankstelle dann aber endlich auch mal reale Preise, also keine Bruchteile eines Cents, gelten...

Und ich freue mich und greife weiterhin gerne nach 1-Cent-Münzen. Besonders wenn sie funkeln :-)


Uli

13.04.2017

Ich kann mich meinem Vor-Kommentator nur anschließen: Kupfer kann weg - und ich werde weiterhin jede Münze aufheben, die ich finde

Ps: Österreich könnte das sogar zu Schilling Zeiten schon!


Manuel

03.04.2017

Ich würde mich zwar jederzeit für eine Cent münze bücken, aber hätte auch nichts gegen eine Abschaffung.


Bernd

27.03.2017

Eine Abschaffung der Kupfermünzen 1, 2 und 5 spart Ressourcen (Geld und Bodenschätze). Ein grundsätzliches Aufrunden zum Zehner, könnte verbunden werden mit einer Abführung der Differenz für soziale Zwecke. Zur rechnerischen Bedeutung sei erklärt, dass bei einem Einkauf von 10 Euro höchstens 0,9 Prozent abgeführt werden. Es ist eine überschaubare Summe. Preise mit 99 Cent oder Betankungen, die auf ,9 Cent enden, wären egal, da nur die Endsumme betroffen ist. Um es noch deutlicher zu sagen. Egal, ob der Einkauf 10, 100 oder 1000 Euro beträgt, es werden höchstens 9 Cent abgeführt. Wer an der Tanke kauft, Pfandflaschen in der freien Natur entsorgt und nur Marktenartikel kauft, ehrt m.E. nicht den Cent, vormals Pfennig.


Frank

23.03.2017

...weg damit....
Auf- und Abrundungen funktionieren in anderen Ländern schon lange


Peter Kasimir

20.03.2017

Die kleinen Münzen gehören abgeschafft. Zwar braucht der Handel die kleinen Münzen, nimmt sie aber nicht an. Selbst wenn man sie ihnen, gerollt, anbietet. Lieber zahlen sie bei der Bank Gebühren, um sie von der Landes- oder Bundesbank in ordentlich gerollt kaufen können. Als Privatmensch nimmt keine Bank mehr ohne Gebühren das kleine Geld an. Was bleibt einem da übrig, als es zu Hause zu stapeln oder irgendwann einmal eine Fahrt zur Landesbank zu machen, um sie gegen Gebühr einzutauschen. Da haben die Enkel dann auch nichts mehr davon. Es ärgert mich, das jedesmal, wenn Handel und Industrie zu dämlich sind vorhandene Ressourcen zu nutzen, der Kunde oder Käufer als Schuldiger für ihr Versagen herhalten muss.


Lothar

18.03.2017

Auf 1-, 2- und 5-Ct Münzen kann wohl jeder verzichten. Sollte man aber nicht, denn mit der Abschaffung von kleinen Münzen und grossen Scheinen fängt es an.

Wer heute noch progagiert das Bargeld ganz oder teilweise abzuschaffen hat wohl nie darüber nachgedacht, welche Konsequenzen das virtuelle Geld langfristig hätte: heute bekommt man kaum noch ZInsen auf Bankguthaben ... morgen zahlt man Strafzinsen auf versteuertes Geld ... übermorgen wird es durch Kontosperre oder Beschlagnahme wegen Steuerrückständen oder nicht gezahltem Kindergeld oder unberechtigt erworbener Geldleistungen oder was auch immer jegliches Geldguthaben unzugänglich gemacht ...
dann ist man mehr als "gläsern" ... man ist abhängig von Banken und Staat ... und das hat dann gar nichts mehr mit der angeblichen Grundlage der Bargeldabschaffung, der Verbrechensbekämpfung zu tun, sondern nur noch mit Bereicherung der Banken.


Helma Fürstenberg

16.03.2017

Ich bin für das Abschaffen der kleinen Münzen.


Tim

27.02.2017

Am besten nur noch Münzen mit 2€ und 25(!)ct, sowie 1€-Schein im Kleingeld-Bereich?....


helmut bleikamp

09.02.2017

Wann werden denn die sprit preise, 999 angeglichen?


S. Richtzenhain

02.02.2017

Ich bin für die Abschaffung der kleinen Münzen!


Harzvogel

31.01.2017

Alles muß so bleiben wie es ist.Hat sich der Bürger an das Aufrunden der 1 u.2-Centmünzen gewöhnt kommt postwendend der nächste Schritt-Aufrundung auf vollen Euro.Wir kennen doch unsere Pappenheimer.Oder?


Gitti

25.01.2017

1- und 2-Cent-Münzen könnten abgeschafft werden, auch die die Scheine ab 200 € denn diese werden ja sowieso nicht mehr angenommen.
Aber das Bargeld im ganzen muss bleiben.


Kajhusha

23.01.2017

Mich ärgern seit langem die --.99 -er -Preise .!! Deshalb rennen Sie bei mir mit dieser Frage offene Türen ein. Die 1-+2-Cent-Münzen sind nach meiner Auffassung allerdings wirklich absolut unnötig.
Generell möchte ich aber auch weiterhin mit Bareld bezahlen können.

Karin Jansen


Torsten

22.01.2017

Immer wird sich über die hohen Herstellungskosten im Verhältniss zu Nennwert der kleinen Münzen beschwert.
Das aber die Herstellung von Geldscheinen nur einen Bruchteil des Nennwertes beträgt drüber spricht niemand.
Über hohe Kosten wird gejammert aber über fette Gewinne kein Wort verloren.


Bernhard

22.01.2017

Wir sollten es den BENELUX-Staaten nachmachen und 1-2 cent- Münzen abschaffen. Das kramen nach Kleinmünzen an der Kasse dauert einfach zu lange. Auch beim Tanken könnten die 9/10 hinter der Anzeige endlich verschwinden. Ist eh nur Augenwischerei. Austria macht es schon lange!


Heinz Metzner

22.01.2017

Die kleinen Münzen sind eigentlich unnötig. Es gibt genug Länder außerhalb der EU wo es das kleine Geld nicht gibt und niemand hat damit ein Problem. 10 Cent, 50 Cent, 1 Euro und 2 Euro sind als "Hartgeld" ausreichend.


Steffi

20.01.2017

Mich würde es freuen, wenn die kleinen Münzen verschwinden. Spart außerdem Rohstoff.


Rita

19.01.2017

Bitte die kleinen Münzen nicht abschaffen. Wir werden ansonsten eine Menge mehr Geld ausgeben, denn das Kleingeld wird in der Masse auch zum größeren Betrag.


Dirk

19.01.2017

1 und 2 Cent Münzen abschaffen und denn Unfug an der Tankstelle gleich mit. Manches wird dann einen Cent teurer, anderes 4 Cent preiswerter. Wir werden es überleben


A.Ihlefeld

19.01.2017

Ich bin nach meinen Erfahrungen in Schweden und Finnland entschieden dafür. MIch nervt diese ewige Kramerei zwischen den gleich aussehenden Münzen an der Kasse.


Christine, Dr.

16.01.2017

=,99 Preise dienen doch ohnehin nur dazu, den Kunden/käufer zu verdummen. Da man aber davon nicht abgehen wird, können die kleinen Münzen auch bleiben.


Felicitas K.

16.01.2017

Warum sollten 1-Cent- und 2-Cent-Stücke abgeschafft werden, solange z. B. Kraftstoffpreise mit einer Dezimalstelle im Zehntelbereich des Cents an Tankstellen ausgewiesen werden? Ich könnte mir vorstellen, dass Preisänderungen nach oben vorprogrammieert sind.


Dieter

11.01.2017

Alle Münzen einschl. 10 Cent sofort abschaffen; die Anhebung von 0,99 € auf 1,00 € wird aus optischen Gründen nicht passieren; Bargeld bis mind. 1.000 € beibehalten;


Frank M.

10.01.2017

Sandra Reiche bringt es auf den Punkt. Ich kann mich dem nur anschließen.


Werner Wehrenpfennig

09.01.2017

Die Mehrheit der Beiträge sind für die Abschaffung dieser 1- und 2-Cent-Münzen. Ich schließe mich denen an. Diese Münzen braucht man nicht wirklich. Einige Länder diskutieren und zerreden das Thema nicht mehr, sondern praktizieren es und sind damit erfolgreich. Das sollte uns endlich zum Handeln animieren.


Holger

08.01.2017

Ich wäre für die Abschaffung von 1, 2 und 5 Cent-€-Münzen.
Preise wie z. B. 3,90 € wären dann okay. Ich glaube nicht, dass das gleiche Produkt zum Preus von 4,10 € verkauft würde. Er wäre zu befürchten, dass am Inhalt eingespart würde.

Ich zahle - wo möglich - mit Karte. Leider ist diese Zahlungsweise nivht überall möglich.

Für die Abschaffung von Bargeld bin ich jedoch nicht,
denn wenn die Karte mal nicht funktioniert, sollte die
Möglichkeit der Barzahlung bestehen.

Schade, dass in Deutschland seit Jahren über dieses Thema duskutiert wird, aber von Umsetzung keine Spur.
Dieses zählt z. B. für die Einführung des Smiley in der Gastronomie sowie bei der Maut. Trauriges Deutschland!


Jersey

08.01.2017

Ich bin eher für behalten, jedoch scheint es mir zunehmend schwieriger, das Kleingeld wieder loszuwerden. Will ich damit bezahlen, ernte ich heute schon oft mürrische Gesichter. "Ich muss da heute Abend alles zählen!" bekomme ich dann zur Antwort.
Lieber geben die Kassierenden auf Scheine raus, weil sie auf diese Weise das mittlerweile ungeliebte Kleingeld loswerden.
Noch lieber wird im Gegensatz zu früher die Kartenzahlung akzeptiert, denn da gibt es nicht viel zu zählen. Somit ist hier schon eine Tendenz zur Bargeldlosigkeit zu erkennen.


Meikel

08.01.2017

Ja, 1er & 2er sind lästig. Trotzdem sollen (müssen) beim Einkauf die "krummen" Preise bleiben... An der Kasse wird dann bei der Endsumme gerundet : 0-2 Ct runter auf Null, 3-7 auf 5 und 8 & 9 hoch auf die nächste Null. So haben alle etwas davon. Beispiel : 5 Artikel zu 99 Ct sind 495 Ct , und das passt wieder.


Heri

08.01.2017

Warum 1 u. 2 cent abschaffen?
An den Tankstellen kostet der Benzin doch 1,109 € da bräuchten wir doch noch kleinere münzen. Und ausgerechnet beschweren diese Multis das Bargeld


Ingolf

07.01.2017

Ich bin für Beibehaltung auch der kleinen Münzen. Ihr Wegfallen macht die Tür auf für den Wegfall des Bargeldes und die absolute Überwachung/Nachverfolgung jeder Aktivität des freien Bürgers und die Auslieferung an Banken und Staat möglich! Lasst uns nicht naiv sein und uns unsere bürgerliche Freiheit nicht durch die Hintertür stehlen!


Karola Sch.

07.01.2017

Das Bargeld abschaffen, nein!
Aber die 1 und 2 Cent Münzen sind unnötig und lästig.


Bongo

05.01.2017

1 und 2 cent Münzen können weg, dann erledigen sich auch die lästigen x,99 Preise von selbst


Justus

04.01.2017

Mit den 1- und 2-Cent Münzen fängt es an. Warum hat man sie erst eingeführt bei der Tauschaktion? Wenn die Herstellung teurer ist als ihr Wert war das doch wieder eine Verschwendung unserer Steuergelder.
Man gaugelt uns doch nur Geschäftigkeit der Politik vor.


Freddy van Haaren

02.01.2017

Bei uns in der Holland nicht gebe das Gleise gelde, aber gut so


M. Eumann

02.01.2017

Abschaffung des Bargeldes: ein eindeutiges klares Nein
aber die Kleinmünzen 0,01 und 0,02 € sind lästig und Preise wie ....,99 sind nur Augenwischerei!
Eigentlich könnte man sogar auf die 0,05 € Münze verzichten.


A. Weber

02.01.2017

Da wäre ich auch dafür , denn die sind den Aufwand nicht wert welcher dafür betrieben.


Gerhard

01.01.2017

ich bin für eine Abschaffung der 1 u. 2 Cent Münzen,
aber gegen eine Abschaffung des Bargeldes


Schneemann

31.12.2016

Eigentlich nervt das Kleingeld nur. Aber auch hier würde von der Abschaffung nur Staat und Banken, sowie der Handel profitieren. Denn sie werden die Preise eher alle aufrunden, oder glauben Sie ernsthaft, dass Staat / Handel / Banken Ihnen etwas schenken?!


Bernd Obstmeier

30.12.2016

Ich bin gegen jede Abschaffung von Bargeld. Mit den 1 und 2 cent Münzen fängt es an. Danach wird es immer mehr. Ich spende immer die kleinen Münzen, an jeder Kasse steht so ein Gefäß für irgendwelche Hilfsorganisationen. Ist ein guter Zweck. Sollte auf- oder abgerundet werden, könnt Ihr sicher sein, dass der Handel ALLES aufrundet, nur beim Zurückzahlen wird dann abgerundet! Die Bargeldabschaffuzng dient nur dazu die Leute zu überwachen und wenn sich unsere Regierungsbeamten mal wieder verspekuliert haben, den Bürgern mit Strafzinsen das Geld vom Konto zu klauen wie in Zypern!! Die Banken zahlen nichts nur die einfachen Leute. Schwarzgeld und Drogengeld läuft über über alle Banken schon bargeldlos seit Jahren in steuerfreie Länder. Dieses Argument, dies zu verhindern, dient nur zur Verdummung der Leute. Die Schweden haben es mit angeblichen Bakterien auf dem Geld begründet, da müsste aber die ganze Welt krank sein!! Und ist sie das?


Jürgen Hoppe-Gröditz (Sachsen)

29.12.2016

1 und 2-Cent Münzen schnellstmöglich abschaffen, anderes Geld auf keinen Fall!


Bernd W.

27.12.2016

ich bin für die Abschaffung der 1u.2 cent Müntzen,die kann man sich
wirklich sparen.


Hans Müller

21.12.2016

So ein Unsinn. Kleingeld ist genauso Geld, wie größeres Geld. Wer so einen Stuß verlangt, den bitte ich, dann auch die Preise "großzügig" abzurunden. Das wird aber nicht passieren. Es wird nur gezeigt, dass wir seit der Euro-Einführung ständig hinters Licht geführt werden, was den tatsächlichen Wert unseres Geldes betrifft!!!


Fritz

21.12.2016

Kleingeld ist auch Geld!!!!


Freifrau von Markthausen

16.12.2016

Wer den Cent nicht ehrt,ist des Talers nicht wert..
100x 1 Cent gespart = 1€
50 x2Cent gespart = 1€.
Natürlich, Millionäre braucven nicht so zu denken. Aber ein Herz für uns treue Sklaven schadet nicht. -steht so in der Bibel.
Nach 100 Cent kann sich auch der brave Sklave 1x guten Gewissens einen Kaffee leisten.


Gert Schbg.

15.12.2016

ich bin für die Abschaffung der 1+2-Cent-Münzen.Sie verstopfen die Geldbörse u-behindern das Auffinden der anderen Centmünzen


Kullheinz

15.12.2016

Wegen der hohen Kosten und dem "Gewicht" in der Geldbörse sollten sie abgeschafft werde. Auf-und Abrunden sind uns doch beim Benzinpreis schon lange alltäglich.


Sandra Reiche

14.12.2016

Von der Großmutter lernte ich: "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.". Wer auch nur einmal im Leben nicht genügend Geld hatte, um sich und dem Kind ein Stück Brot kaufen zu können, wird NIEMALS auf die Idee kommen, dass man Kleingeld abschaffen könnte. Wenn mir ein Cent am Fahrpreis fehlt, werde ich des Busses verwiesen ... auch wenn ich mühsam an Krücken gehe.
Wie reich und ignorant sind die Erfinder der Parolen eigentlich???


Uwe

14.12.2016

Ich wäre dafür, wenn die abgeschafft würden. Von mir aus auch die 5 Cent Münzen. Dann gibt es z.B. keine Preise mehr mit 1,99€ oder 1,98€ oder 1,95€, sondern 1,90€ oder 2,00€.


Karin

14.12.2016

Mit der Abschaffung würden dann hoffentlich auch die Waren mit vernüftigen Preisen ausgezeichnet werden. Es ist eine Augenwischerei mit den 99 Cent.


Clemens Lupprian

14.12.2016

Ja, die 1 und 2-ct Stücke sollten abgeschafft werden.


Frank-Michael Reuter

14.12.2016

ist/sind das die Probleme dieser Welt oder von Europa ?

nein, es sind die Kriege, Krankheiten und die Kriminalität


Bernhard Woltersdorf

14.12.2016

Die kleinen Münzen gebe ich nicht mehr aus sondern sammele die und zahle sie dann bei der Bank ein. In der praxis sind die kleinen Münzen hinderlich und zu umständlich. Außerdem verursachen sie für die Händler unnötig hohe Kosten und auch die Herstellung könnte eingespart werden.


Ralf Staiger

14.12.2016

@ Volker Wulff:
Herr Wulff, es geht hier NICHT um die Abschaffung des kompletten Bargeldes, sondern lediglich um die Abschaffung der 1 und 2 Cent-Münzen! Das Bargeld wird mit Sicherheit (wenn überhaupt jemals komplett...) noch auf sehr lange Zeit NICHT abgeschafft werden... Und die 1er und 2er gehören nun wirklich entsorgt, denn die braucht absolut KEINER!


Beate Schäfer

14.12.2016

Ich wäre sehr dafür wenn die 1 und 2 Cent-Stücke abgeschafft würden.


Jörg F

14.12.2016

Ich sage nur :“aufrunden bitte“.
Beim Einkauf verzichte ich gerne beim Wechselgeld auf den Kleinkram.


Götz

14.12.2016

1 + 2 Cent abschaffen


Volker Wulff

13.12.2016

Die Abschaffung des Bargeldes ist einfach Blödsinn und soll einzig und allein den Banken Kosten sparen. Es gibt zig Situationen wo Bargeld unabdingbar ist. Z.B. ein 4 oder 5 jähriges Kind soll sich womit ein Eis am Strand kaufen? Kreditkarte schon für Kleinkinder? Der Straßenmusikant hat dann ein Kartenlesegerät? Trinkgeld für den Kellner auf Kreditkarte, damit er es versteuern muss? In der Kirche der Kollektenbeutel mit eingebautem Lesegerät? Es gibt noch zig weitere Situationen wo Bargeld unabdingbar ist. Papa gibt dem Filius oder dem Töchterchen ‘nen Fünfer für eine gute Leistung / Note. Ach so, er überweist es online auf das Konto des Kindes? Auch Blödsinn. Das Internetbanking ist viel zu unsicher. Ich persönlich gehe für jeden Bankauftrag zu meiner Sparkasse.
Natürlich erschwert das bargeldlose Zahlen die Schwarzarbeit und Geldwäsche, aber das große Geldverschieben klappt trotzdem, das geht bargeldlos über die Banken nach Panama und sonst wohin. Die großen Betrüger brauchen kein Bargeld, das erledigen schon die Banken. Schwarzgeld in aller Herren Länder, nicht nur in der Schweiz. Sogar in der BRD soll es aus dem Ausland kommend möglich sein.
Ich bin gegen die Abschaffung des Bargeldes, obwohl ich sehr viel mit EC oder Kreditkarte bezahle und damit Spuren hinterlasse und ein gläserner Kunde bin und ständig von aufdringlicher Werbung verfolgt werde.
Volker Wulff


Hubboe

13.12.2016

1. Die Suche nach Kleingeld hält an der Kasse enorm auf.
2. Das Gewicht der Münzen in der Tasche ist doch erheblich.
3. Die Herstellung der 1 und 2 Cent Münzen ist teurer als ihr Wert.
4. Es kann nach einer Abschaffung des Bargeldes kein Falschgeld mehr hergestellt werden.
5. Die bargeldlose Bezahlung wird mit Sicherheit weiter vereinfacht.
6. Das berühmte Bargeld unterm Kopfkissen und im Tresor kann nicht gestohlen werden.
7. Das Schwarzgeld, welches dann in die Kontrolle gerät, ist doch sowieso, in vielen Fällen, illegal.
8. Eine Kontrolle durch Finanzamt und Banken wird nicht erhöht.

Einziger Nachteil einer Abschaffung ist, dass der Bargeldliebhaber nicht mehr Stapeln kann!


Hajo

13.12.2016

Alle Preise sollten auf den vollen Euro lauten, keine kommastellen mehr nur lästig. Die Kleingeldbüchse wird immer voller, keiner will die vielen Cents.


Dieter

07.12.2016

Die kleinen Münzen 1 & 2 Cent sollten weg.
Die Tankstellen sollten das ,9 weglassen.Entweder 1,39 € oder 1,40 €
Alle anderen Münzen und Scheine sollten bleiben und fälschungssicher sein.Eventuell könnte der 200.- € schein noch weg.


Spiller

30.11.2016

Das Bargeld muß beibehalten werden sonst hat der Staat den totalen Zugriff auf unsere Geldgeschäfte und kann uns damit manipulieren.Die Befugnisse des Staates sind jetzt schon unerträglich.Seine Zustimmung zu den Maßnahmen der EZB sind bürgerfeindlich.


Rüger

22.11.2016

Abschaffen dient eh nur meistens zum sugerieren eines niedrigeren Preises 9,99 hört sich besser an als 10€


Jamie

21.11.2016

Hallo, auch ich befürworte die Abschaffung der 1-2 Cent Münzen. Die sind einfach lästig und zeitaufwendig. Sparschweine werden damit auch nicht mehr gefüllt seit die Banken Gebühren erheben. Viele Kunden möchten ihr Kleingeld an der Kasse loswerden, möglichst alles auf einmal, und kippen ihr ganzes Münzgeld an der Kasse aus um nur festzustellen, dass sie dann eben an den besagten Cent Stücken scheitern. 5 Cent Stücke wären völlig ausreichend, als kleinste Einheit. Und an alle die den "Pfennig" ja so ehren: den Pfennig gibt es schon lange nicht mehr. Preise wie 1,95 € statt 1,99€ wären doch Vorteilhaft für uns Kunden. MfG


Tony

28.09.2016

Bargeld MUSS bleiben, ob mit oder ohne 1 und 2 ct. Münzen!!!
Mich stören die kleinen Münzen überhaupt nicht, ich bezahle auch damit- dann sammeln diese sich auch nicht unnötig im Portmonee.
Was ich gar nicht mag, ist mit Karte bezahlen; ich mag es nicht, wenn meine Daten umhergesendet und gesammelt werden.
Und neine, ich bin nicht bei facebook oder ähnlichen Portalen...


Ich

25.09.2016

Also wenn man so manche hier liest, dann könnte man fast glauben, dass die 1 und 2 ct Münzen (bzw. deren Abschaffung) den Untergang der Welt bedeuten würden. SO wichtig sind die kleinen Metallstücke nun doch nicht. Ich finde sie eher lästig. Die landen mangels besserer Verwendbarkeit in einer Sammelbüchse. Wer über 10 Jahre zahlt denn ernsthaft irgendwas per Cent Münzen?


Jörg

24.09.2016

Es sollten alle "2er" abgeschafft werden: 2 Cent, 20 Cent, 2 Euro, 20 Euro. Diese Münzen und Scheine sind entbehrlich und würden ebenfalls zu einer Entlastung führen.


D-Mark

23.09.2016

Wie wäre es die D-Mark wieder einzuführen? ;)))
Bevor der Shitstorm losgeht - natürlich nur wegen des Gewichts :D

Die Mark war ja wesentlich leichter als der schwere Euro :D
Daher gibt's ja auch immer diese Eurokrise.... irgendwo muss die ja herkommen... alles zu schwer und zuviel Last :D
so ein und zwei Cent stücke sind ja unheimlich schwer, darum muss man die ja abschaffen.... wirklich einmalig die Deutschen :D


Wes&Smithson

23.09.2016

Die Kleinmünzen könnten abgeschafft werden. Aber nur, wenn auch die merkwürdigen Preise mit den vielen Vor-und Nachkomma-Neunen - von z.B. 0,99 über 9,89 bis 29999,95 EUR verschwinden. Denn das ist sowieso alles nur Augenwischerei - Preise sind ganz einfach das, was der Markt hergibt und kaum das Ergebnis ernsthafter Berechnungen !


laura

22.09.2016

Warum das Kleingeld abschaffen?Nein ich möchte das nicht.
Ich lege jedes 1 Cent bis 20 Cent Stück an die Seite und habe so nach ca. 6 Monaten eine schöne Summe zusammen.Das läppert sich nämlich ziemlich.
Meine Tochtere hat 4 Kinder,da fallen dann schon mal Schuhe für 2 Kinder ab.


Manfred

22.09.2016

solange man uns an der Tankstelle mit Preisen von 1.39,9 €
und in Geschaeften mit 99,90 € verarscht, muss ich entsprechendes
Kleingeld haben.


Anna

22.09.2016

Ich bin für die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen, weil das nur Zeit kostet. Ich habe schon oft erlebt, dass Artikel im Supermarkt, die nur wenige Euros kosten, von einem Tag zum nächsten um 30, 40 oder 50 Cent teurer wurden. Warum soll ich mich dann darüber aufregen, ob ein Artikel 1.99 oder 2.00 € kostet? Außerdem haben ältere Menschen wirklich Probleme mit den kleinen Münzen.
Auf- und Abrunden wäre auch eine Möglichkeit.


1 und 2 Cent Stücke sollten abgeschafft werden

22.09.2016

1 und 2 Cent Stücke sollten abgeschafft werden
die bringen nur Probleme


W. Trautwein

22.09.2016

M.E. kann auf --alle-- Kupfermünzen, also 1,2,5c, verzichtet werden, bei automat. Ab-/Aufrundung.


Michael Göllnitz

22.09.2016

"Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert" sagten schon die Großeltern und deren Vorfahren. Darin liegt mehr Wahrheit als im Gedöns von Leuten die mit bargeldlosen Zahlmethoden Geld verdienen wollen und Politikern die uns mit scheinheiligen Parolen finanziell in Haftung nehmen wollen.


Kla. Jür

14.09.2016

Sollen die 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden? Ja


Roland

12.09.2016

Natürlich sollte man die 1- und 2-Cent Münzen abschaffen. Aber nicht durch Auf- oder Abrunden des Gesamtbetrages eines Einkaufes, sondern dadurch, dass nur noch Preise mit einer 5 oder 0 am Ende zulässig sind. Es wäre interessant, ob die Händler dann tatsächlich statt 1,99 € aufrunden auf 2 €, also 1 Cent mehr oder vielleicht aus den gleichen für die 1,99 € zutreffenden Gründen auf 1,95 € abrunden, also 4 Cent weniger.


Peter Bond

06.09.2016

Weg mit den Mini-Münzen und weg mit den Schwellenpreisen. Die sind ohnehin nur Augenwischerei. 5 cent ist mir granular genug.


Nadine K.

06.09.2016

Also diese kleinen Münzen kann man von mir aus echt abschaffen. Ich arbeite im Verkauf einer Bäckerei und manchmal ist es echt nervig wenn jeder seine kleinen Münzen bei uns los werden will weil bei den Discountern es ja immer schnell gehen muss und man keine Zeit zum wühlen im Geldbeutel hat. Hatte neulich schon jemand der mir ein Gebäckstückchen nur mit 2cent Stücken bezahlt hat. Ein Zählmaschine hab ich nicht und viele lassen ihre kleinen Münzen bei uns im Bäckerladen weil sie sonst in den Geschäften unbeliebt sind.... wenn das viele über den Tag verteilt machen schwappt mir alles über und ich muss den Kleinkram zählen. 5 Cent genügen völlig.


Rainer

04.09.2016

Mensch, seid ihr alle reich!
Ich lese nur weg mit den Münzen, weg mit dem Geld überhaupt, ich will kein Kleingeld in meiner Geldbörse und aufrunden bitte.
Für mich ist der Gegenwert eines Cent immer noch 2 Pfennig!
Wenn mir 2 Cent zu meiner Busfahrkarte fehlen, werde ich nicht mitgenommen.
Mein Arbeitgeber oder das Finanzamt haben noch nie zu meinen Gunsten aufgerundet.
Ich habe in meinem Leben immer mit wenig Geld zurecht kommen müssen und bin daher strikt gegen die Abschaffung des Kleingelds.
Was käme denn als nächstes? Die Abschaffung des gesamten Bargelds ist im Gespräch. Bleibt möglicherweise noch die Abschaffung (Zwangsentnahme) der Gehirne der arbeitenden Bevölkerung.


Kuk-saar

03.09.2016

Selbstverständlich bin ich der Meinung, dass 1 und 2 Cent Münzen abgeschafft werden sollten. Für mich haben sie keinen wirklichen Wert.
Ich kann weder mit einem noch mit zwei Cent ein Produkt kaufen.
Diese Münzen haben bis jetzt nur der Wirtschafft einen Vorteil verschafft.
Dir Kehrseite der Medaille würd bei einer Abschaffung jedoch sein, dass Preiserhöhungen einen Mehrwert erzeugen, bei dem Kunden tiefer in die Tasche greifen müssten.
Wenn es um Geld geht, geht es ohnehin nicht um das Volk, sondern um die Wirtschaft. Und für die wird dabei grundsätzlich eine immenser Vorteil geschaffen. Der Euro hat es gezeigt!


Robert

03.09.2016

Ich finde die Münzen gut.
Ich möchte meine Einkauf auf den Cent genau bezahlen können.


Lothar

01.09.2016

unbedingt abschaffen die Münzen sind belastent


Johann Beer

31.08.2016

Es gibt eine alte Regel: "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist Mark nicht wert.". Wer auch nur einmal im Leben nicht soviel Geld hatte, um sich ein Stück Brot kaufen zu können, damit der Hunger weg geht, wird NIEMALS auf die Idee kommen, dass man Kleingeld abschaffen könnte. Es wird keine zehn Jahre mehr dauern, bis keiner mehr hier bei uns Kleingeld abschaffen will. Ursache: Es gibt derzeit einfach zuviele hier, die das jetzt machen wollen.


Thomas

30.08.2016

--- Ironie Anfang ---
Ich wünsche mir einen 0.1 ct Schein, damit ich an Tankstellen endlich den korrekten Betrag zahlen kann.
--- Ironie Ende ---


Klaus D. Wirth

29.08.2016

Abschaffen


Dipl.-Kfm. Volker Pietsch

28.08.2016

Ich bin Kostenrechner und Controller. Unter Kostengesichtspunkten sollten sie abgeschafft werden, aber auch unter dem Gesichtspunkt der Vereinfachung des baren Zahlungsverkehrs.


Andreas B

27.08.2016

Auch in Canada gibt es keine Cent-Münzen mehr - und es klappt hervorragend.
Ich lasse mir sowieso nie Cent-Münzen zurückgeben. Der nächste, der 10,02€ zahlen muss freut sich, wenn die Kassiererin dann auf die von mir zurückgelassenen Cent-Stücke zurückgreifen kann.
Also warum nicht sofort runden?


Michael

02.07.2016

Unbedingt abschaffen. Ständig schleppt man das überflüssige Zeug in ausgebeulten Brieftaschen mit sich herum.


Susanne

14.06.2016

JA


Marck

03.06.2016

1 und 2 Cent Münzen sind in der Heutigen Zeit irgendwie Unsinnig.


Hans

30.05.2016

........weg mit dem Kleingeld!


HelGro

28.05.2016

Ich lese hier immer von Kupfermünzen, die müüsen aber einen magnetischen Kern haben, weil drei von diesen bei mir an einen kleinen Magnet hängen. Die Münzen sind also aufwendig verkupfert worden.


Bernd Walther

25.05.2016

die 1u.2 Cent Stücke sollten auf jeden Fall abgeschafft
werden. Es sollte auch überdacht werten ob man die
20 und 50 Cent Stücke ihrer Wertigkeit anpasst sie sind eigentlich zu schwer.


Waltraud Weiler

23.05.2016

Ich wäre dafür die 1 und 2 abzuschaffen und die Preise generell auf 5 oder 0 zu runden. Das wäre doch auch für die Geschäfte viel einfacher.


Tobias

21.05.2016

Wer kennt eigentlich die „Aktion Deutschland rundet auf“? Diese Initiative wurde vor einigen Jahren gegründet, und war am Anfang in allen Medien präsent, mit Zeitungsanzeigen, TV-Spots usw. Ziel ist, dass man bei jedem Einkauf mit Hilfe der zwei Worte „Bitte aufrunden“ auf die Herausgabe der Kupfermünzen verzichtet, diese stattdessen einem wohltätigen Zweck gespendet werden, und zwar bargeldlos. Sie werden vom Kassierer gar nicht erst in die Hand genommen, sondern durch Tastendruck direkt einem bestimmten Konto gutgeschrieben. Für den Kunden ist das absolut freiwillig, er kann bei jedem Bezahlvorgang neu darüber entscheiden.
Im Gegensatz z.B. zu den Niederlanden wird das Wechselgeld nicht einfach einbehalten, sondern jeder entscheidet selbst, ob er spenden will oder nicht. Tut er es, wird der Betrag auf die nächsten glatten 10 Cent aufgerundet. Im schlechtesten Fall „verliert“ der Konsument also 9 Cent, die aber in einen guten Zweck fließen. Diese Freiwilligkeit finde ich sehr wichtig.
Hätte sich die „Aktion Deutschland rundet auf“ im großen Stil durchgesetzt, wie ich es am Anfang erwartet habe, wäre das ein Gewinn für alle:
1. Für den Verbraucher selbst. Viele Teilnehmer hier im Forum schreiben, ihnen sind die 1- und 2-Cent-Münzen lästig. Leute, sagt doch an der Kasse einfach: Bitte aufrunden! Schon müsst ihr euch nicht mehr ärgern…
2. Für das Projekt, das von der Aktion D.R.A. jeweils gefördert wird. Bitte mal überlegen: Wie viele Supermärkte, Tankstellen, Bäcker, Metzger, Apotheken, Schnellimbisse und ähnliches gibt es in der Bundesrepublik? Und wie viele Menschen kaufen dort täglich etwas, und haben dann einen krummen Betrag auf der Rechnung? Wenn fast jeder Betrieb an dem Aufrunden teilnehmen würde, und nur jeder dritte Kunde mitmachen würde, welcher Betrag käme pro Woche, pro Monat zusammen? Ich bin kein Statistiker, aber ich glaube, es wäre eine beeindruckende Menge!
3. Wenn es sich tatsächlich durchgesetzt hätte, beim Bezahlen auf die Herausgabe der kleinen Kupfermünzen zu verzichten, dann könnte auch die Bundesbank profitieren, denn die Menge dieser Geldstücke würde mit der Zeit sinken. Die teure Nachproduktion wäre nicht mehr in dem Umfang wie bisher nötig.
Soweit die Theorie. Doch leider ist die Sache ziemlich im Sande verlaufen! Man hört und liest nicht mehr darüber, und man sieht nur vereinzelt im Kassenbereich die blauen Aufkleber mit den magischen Worten „Bitte aufrunden!“ Dass sich die Aktion D.R.A. so wenig etabliert hat, ist schade und für mich unverständlich.


Efe

20.05.2016

Definitiv sollten die Münzen abgeschaffen werden!
Ich bin eher dafür, dass man im Gegenzug mehr in neu Zahlungsmöglichkeiten investiert.
Eine Top Service ist bereits das Kontaktlose zahlen via EC-Karte.


Hans Bachmann

20.05.2016

Beim Enkaufen stelle ich immer wieder fest, dass bei Käufern, die per Kreditkarte bezahlen die Bezahlung mehr Zeit in Anspruch nimmt als bei Käufern, die mit Bargeld bezahlen.


hw.

19.05.2016

Ich wünsche mir, dass die kleinen Münzen bald abgeschafft werden. Sie sind im Portemonnaie nur schwer und lästig.


Lehmer

19.05.2016

Wie heißt es so schön: wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert. Das selbe gilt auch für Cent und Euro!


Reinhold Wagner

19.05.2016

Ich habe schon nicht verstanden, warum Münzen unter 10 Cent überhaupt erst eingeführt wurden. Und die ganze Diskussion um die Abschaffung verstehe ich erst recht nicht. Die Finnen waren da deutlich schlauer. Meine Meinung: weg damit, und zwar schnell!


Peter J. Winkelmann

19.05.2016

Die Preiserhöhungen z. B. bei der Rostbratwurst um jeweils 50 Cent halte ich für räuberisch und darum kriminell.
Mit der Abschaffung der kleinen Münzen würden auch die Preise für geringer wertige Waren jedes Jahr um vielleicht das doppelte steigen, als es realistisch wäre.
Die Löhne stiegen einmal im Monat um maximal 4 Cent bei Aufrundung, die Schrippe täglich. Was für ein Skandal.
Ganz falscher Weg!


Lu

18.05.2016

Man sollte die 1 bzw. 2 Cent Münzen nicht abschaffen. Aber eine Verringerung des Bestandes wäre sinnvoll.


B. Keller

18.05.2016

Nein, das Abschaffen der kleinsten Centmünzen ist der Anfang vom Ende der persönlichen Freiheit bei der Preisgestaltung und beim Bezahlen. Wir haben das Dezimalsystem, fängt das bei 5 an? Oder sind die Deutschen nicht mehr fähig von 1 bis 10 zu zählen - vielleicht, die Pisastudien zeigen es jedes Jahr deutlich.


Andreas

16.05.2016

Meiner Meinung nach können 1 bzw 2 Cent Münzen abgeschafft werden. Diese sammeln sich nur regelmäßig in der Geldbörse und müssen dann mit hohem Zeitaufwand wieder an der Kasse ausgegeben werden. Um das notwendige Auf- und Abrunden der Beträge zu reduzieren, könnte man generell auch nur Festpreise zulassen, die mit 5 Cent oder 0 Cent enden. Dies ist z.B. bei gewichtsabhängigen Preisen jedoch nicht möglich außer diese werden direkt gerundet. Langfristig muss man sich wahrscheinlich sogar überlegen, ob man nicht vollständig vom Bargeld wegkommt und auf bargeldlose Zahlung umstellt. Betreffend den oben erwähnten Spendenorganisationen sollte man betrachten, wieviel Geld diese durch die 1/2 Cent Münzen einnehmen. Eventuell muss man hier dann über eine Alternative nachdenken.


P. Münchhausen

16.05.2016

Wer den Cent nicht ehrt...
Der Cent gehört als Zahlungsmittel untrennbar zur Währung. Daher gehört er genauso dazu, wie alle anderen Geldstücke und Scheine.
Wenn man jetzt den Cent abschafft, wo endet dann die ganze Abschafferei ?
Der Eine mag die Centstücke nicht im Geldbeutel, der Andere vielleicht die 1 Euro Münzen.
Gerundet wird erfahrungsgemäß ohnehin nach oben und nicht nach unten.
Schon Pfennige wurden früher gesammelt und irgendwann wieder abgegeben.
Alle jammern heute von Kosten. Vor allem das Großkapital, das ohnehin gewohntist, vielstellige Gewinnsummen einzustreichen. Daher hält sich mein Mitleid mit der EZB absolut in Grenzen.
Was heute Geld kostet, will man abschaffen !
So ist es hier mit Kleingeld, woanders mit Arbeitsplätzen.
Diese von blinder Profitsucht infizierte Mentalität gehört abgeschafft. Das würde allen Menschen besser nutzen.


Prophetus

14.05.2016

Zum x-ten Mal: Wem die 1 und 2 Cents lästig sind, kann mit Scheck, Gutscheinkarte, Kredit-/EC-Karte oder Handy/Smartphone bezahlen. Nur fadenscheinige Pseudo-Gegenargumente hier! Keinen einzigen brauchbaren rationalen Gegengrund finden können. Genau wie die Schwachsinnsgründe zur Abschaffung des 500 EUR Scheins. Manche können die Einpflanzung eines Bio-Chips und die ENDZEIT scheinbar gar nicht mehr abwarten. Je früher die Bargeldbegrenzung und schließlich Abschaffung kommt, desto eher kommt auch die ENDZEIT! Wie sie übrigens klar in der Bibel beschrieben wird. Alles wird langsam verwanzt und digitalisiert und damit gläsern: Alle Fahrzeuge(!), sog. intell. Stromzähler(!), sämtl. Geldflüsse (wenn Bargeld weg ist), Gesundheitskarte und alle sensiblen -daten(!), Fernseher, Internet und jegliche Onlineaktivität sowieso, onlinefähige Geräte (es werden immer mehr). Bald läuft dies alles ohne aktiv. Zwangsonlineverbindung nicht mehr, inkl. Fahrzeugen und dann? Willkommen in der privatlosen komplett überwachten nahen Zukunft (2020). Und wartet mal bis TIPP kommt, Supergau für Umwelt und Bürgerrechte (u.a. Fracking in D erlaubt, Wasserprivatisierung). Deshalb: Unnötige Veränderungen bekämpfen und Hirn einschalten.


H.Hagedorn

27.04.2016

1 und 2 Centmünzen abschaffen


F.Zelmer

26.04.2016

Die 1, 2 und 5 Cent-Münzen sollten abgeschafft werden.Die Herstellungskosten sind zu hoch.Bei
Versuchen Auf-und Abgerundeter Preise sind Kunden und Handel sehr gut zurecht gekommen.
Weiter so.


Wolfgang Häberle

26.04.2016

Nur 1 und 2-Cent Münzen sollte man abschaffen


Wolfgang Freund

26.04.2016

Ich finde eine solche Gestaltung einer Umfrage nicht gut. In der fett gedruckten Überschrift wird gefragt ob 1- und 2 Cent Münzen abgeschafft werden sollen, die Umfrage dazu ist genau konträr. D.h. klickt man auf nein, erweckt man den Eindruck, 1- und 2 Cent Münzen wären einem egal.
Bitte in Zukunft Umfragen sauber formulieren


STR

25.04.2016

Sofort abschaffen, s. Skandinavien!


Dieter S.

25.04.2016

Nein, meines Erachtens sollten höchstens 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden. Euro-Münzen auszutauschen, ist ein wichtiges Gefühl der Freiheit.


Angela E.

25.04.2016

Ich bin dafür das die 1 und 2 Cent Münzen abgeschafft werden.
Täglich leere ich die Geldbörse um die unliebsamen Quälgeister ins Sparschwein zu packen. Bis da was zusammen kommt....das dauert. Also weg damit.


Marold

25.04.2016

Die Münzen 1 und 2 Cent ergeben nur bedingt einen Sinn. Zumindest das 2 Cent Stück ist mehr als überflüssig. Abschaffen!


Thomas

25.04.2016

Sofort abschaffen!!!!!!!!


Peti

24.04.2016

Sofort abschaffen!!


Winni

23.04.2016

Diese x,99 Preise gehen mir schon immer gewaltig gegen den Strich, das damit verbundene kleinwertige Wechselgeld ebenso. Weg mit den kleinen Münzen, die Kosten dafür stehen in keinem Verhältnis zum Wert.


Dr. Antekirtt

23.04.2016

1 und 2 Cent-Münzen sollen bleiben.
Wer aufrunden will, kann dies ja gerne mal beim Benzinpreis durchrechnen.


Flo

22.04.2016

Ich bin für die Abschaffung der Euromünzen unterhalb der 10 Cent Münzen. Wenn dem Handel an der Kasse die Münzen fehlen, kann ich nur sagen: Selbst schuld. Wer zwingt den Handel zu 99ziger Preisen bei jedem Produkt? Ich denke, die Abschaffung der kleinen Münzen würde nicht das Bargeld als solches in Frage stellen, im Gegenteil eventuell sogar die Akzeptanz erhöhen, wenn die kleinen Münzen nicht mehr die Tasche füllen. Ich bin dafür, dass die Möglichkeit mit Karte oder anderen Zahlungsmitteln zu zahlen wesentlich ausgeweitet und vereinfacht wird. Auch bei kleinen Beträgen und bei jedem Händler. Dazu müssten die Terminals und Gebühren billiger werden. In anderen Ländern funktioniert das. Warum nicht bei uns? Die Argumente der Gegner, eine Abschaffung des Bargelds würde von der Regierung ausgenutzt, teile ich nicht. Aus einem ganz einfachen Grund: WIR entscheiden, wer uns wie regiert, das nennt man Demokratie. Wir sind selbst dafür verantwortlich, was wir uns gefallen lassen. Eine kriminelle Regierung oder Zentralbank, die uns auf diesem Weg enteignen möchte, braucht kein Bargeld. Man sieht das ja derzeit durch die Nullzins-Politik, das Inflationsanheizen durch die EZ indem man Unmengen Geld auf den Markt wirft oder Schrottanleihen der Länder aufkauft, die kein normaler Mensch in sein Depot legen würde. Nicht das Geld ist das Problem, sondern die Verantwortlichen Personen.


Rudolf

22.04.2016

Abschaffen. Münzen von diesem Wert haben ausgedient, wegen der schleichenden Inflation.


Martina Apelt

21.04.2016

Es gab zu wenig neue 5€ Münzen


Frieda

20.04.2016

Preise gleich runden, es wird sich einspielen. Vielleicht
kann man ja die wichtigsten Hauptnahrungsmittel
abrunden, damit Menschen, die nicht soviel Geld haben, nicht benachteiligt werden.
Ich habe auch schon in Geschäften gehört, dass die Besitzer in der Bank Gebühren bezahlen müssen, um
Kleingeldrollen zu bekommen - sie sind z.T. dankbar für jedes kleine Cent-Geldstück!
Zu meinem "Vorredner": Wo gibt es ein Eis für 1-2 Cent? Ist es nicht peinlich, wenn der Postbote 1 oder
2 Cent Trinkgeld bekommt?
Ansonsten spenden wir monatlich mit Dauerauftrag,
die Organisationen können so besser planen.
Ich bin aber dagegen, dass das Bargeld ganz abgeschafft wird - furchtbare Vorstellung!
Alles über Handy? = Rund um die Uhr Kontrolle und
die Möglichkeit des Datenmissbrauchs.....
Und wie stecke ich freundlichen, fleißigen Menschen mal was zu?


Carsten

20.04.2016

Fragen über Fragen...

Warum machen die Händler nicht jetzt schon Preise auf 5 ct., wenn keiner das Kleingeld will?
Warum beschweren sich die Banken über die Kosten der "Geldprüfung"? Haben sie früher bedenklos Falschgeld in Umlauf gebracht?
Wie zahle ich auf dem Flohmarkt oder bei privaten Gebrauchtkäufen?
Wie gebe ich dem Paketboten ein Trinkgeld? Wie kauft sich mein Kind ein Eis?

Ich glaube, ein Otto-Normal-Verbraucher, der für die Abschaffung des Bargelds ist, hat das Ganze nicht zuende gedacht.


Joerg B.

19.04.2016

Warum die Angst vor verdeckten Preiserhöhungen? Ein Anbieter verlangt eher 9,95 Euro als 10,00. Das beweist die Schweiz. Nur den Endbetrag runden ist m.E. Unsinn, die Preise müssen auch auf 5 ct. ausgezeichnet werden. Dann funktioniert das ganze.


Andreas Schulz

19.04.2016

Ein Centz Münzen und 2 Centz Münzen scheinen eher einen symbolischen Wert zu haben: das Bargeld wertvoll ist und wir es in der Hand haben, fwieviel wir ausgeben. Die Realität sieht anders aus: Plastikkarten werden sich auf Dauer als gängiges Zahlungsmittel erweisen.


Weg damit

19.04.2016

Traudl kann ja Erbsen zählen!
Viele Geschäfte runden ab oder auf.
Ich sortier diese immer aus, steck sie in eine Amarula-Dose.


Traudl

18.04.2016

beibehalten - macht Kleingeld zählen so viel Arbeit-regt doch die Hirnzellen an , kann nur sagen traurige Gesellschaft wenn alles von anderen Ländern abgeschaut wird


das wärs doch

18.04.2016

Oder lasst die "1-Cent" Münze genauso fortbestehen, wie die "2-Cent-Münze". Dafür sollten aber alle nur noch mit diesen Münzen bezahlen und was darüber hinausgeht, gehört abgeschafft (grins)


Rainer

18.04.2016

Nein, die 1- und 2-Cent Münzen sollten nicht abge- schafft, sondern nur die Umlaufmenge verkleinert werden. Wie schon Länder wie Holland und Finnland länger mit Erfolg vormachen, werden nur im täglich- en BARGELD-Zahlungsverkehr die Rechnungsend-preise kaufmännich auf- bzw. abgerundet. Das heißt, bis 2,5 Cent bzw. 7,5 Cent wird abgerundet und ab, also darüber, wird aufgerundet, sodas keine 1- und 2 Centstücke mehr im täglichen Zahlungsverkehr benötigt werden. Bei Kartenzahlungen spielten die krummen Beträge seit eh her keine Rolle. Dies hat zur Folge, das die EU-Länder entsprechend wesentlich kleinere Auflagen der Münzen herstellen müssen und somit der Händler diese nicht bevorraten muß und so auch die Kundenabfertigungen an den Kassen beschleunigt werden können. Somit bleiben die Kleinmünzen (auch für die Sammler) erhalten, die Herstellung und Bevorratung wird auf ein Mini- mumm heruntergesetzt und die Krämerei an den Kassen würde auch aufhören. Allen wäre somit gedient und der "Volkswirtschaftliche Nutzen" wäre
"ohne wenn und aber" sofort erkennbar. Sprich => weniger Münzen = weniger Arbeiter in der Herstel- lung = weniger Kassenkräfte, da sie ja jetzt viel schneller kassieren können, also 2-5 % entlassen = billigere Einkäufe, da Personalkosten geringer = weniger Angestellte in den Banken, da weniger gezählt werden muß = mehr Zeit zum Münzen-sammeln = und...und...und. Mit dem Personal der nun freiwerdenden Arbeitsplätze könnte man jetzt weiter expandieren und noch eine Filiale aufmachen und somit noch mehr Arbeitsplätze schaffen ! GUT ?
Einzigster Nachteil wäre, das die Sammelbüchsen an den Verkaufs-Tresen und Kassen verschwinden, da dann kaum noch einer etwas reinwirft, aber da kann man ja auch direkt per Überweisung oder Dauerauf- trag spenden, wenn man es denn will.


Rainer Pinter Berlin (Overath) HWM Feinwerkmechanik

18.04.2016

Nein, die 1- und 2-Cent Münzen sollten nicht abge- schafft, sondern nur die Umlaufmenge verkleinert werden. Wie schon Länder wie Holland und Finnland länger mit Erfolg vormachen, werden nur im täglich- en BARGELD-Zahlungsverkehr die Rechnungsend-preise kaufmännich auf- bzw. abgerundet. Das heißt, bis 2,5 Cent bzw. 7,5 Cent wird abgerundet und ab, also darüber, wird aufgerundet, sodas keine 1- und 2 Centstücke mehr im täglichen Zahlungsverkehr benötigt werden. Bei Kartenzahlungen spielten die krummen Beträge seit eh her keine Rolle. Dies hat zur Folge, das die EU-Länder entsprechend wesentlich kleinere Auflagen der Münzen herstellen müssen und somit der Händler diese nicht bevorraten muß und so auch die Kundenabfertigungen an den Kassen beschleunigt werden können. Somit bleiben die Kleinmünzen (auch für die Sammler) erhalten, die Herstellung und Bevorratung wird auf ein Mini- mumm heruntergesetzt und die Krämerei an den Kassen würde auch aufhören. Allen wäre somit gedient und der "Volkswirtschaftliche Nutzen" wäre
"ohne wenn und aber" sofort erkennbar. Sprich => weniger Münzen = weniger Arbeiter in der Herstel- lung = weniger Kassenkräfte, da sie ja jetzt viel schneller kassieren können, also 2-5 % entlassen = billigere Einkäufe, da Personalkosten geringer = weniger Angestellte in den Banken, da weniger gezählt werden muß = mehr Zeit zum Münzen-sammeln = und...und...und. Mit dem Personal der nun freiwerdenden Arbeitsplätze könnte man jetzt weiter expandieren und noch eine Filiale aufmachen und somit noch mehr Arbeitsplätze schaffen ! GUT ?
Einzigster Nachteil wäre, das die Sammelbüchsen an den Verkaufs-Tresen und Kassen verschwinden, da dann kaum noch einer etwas reinwirft, aber da kann man ja auch direkt per Überweisung oder Dauerauf- trag spenden, wenn man es denn will.


Hans-Peter

16.04.2016

Hier schreibt jemand :

2 Cent und 20 Cent-Stücke könnten abgeschafft werden.
ZU DM-Zeiten gab es auch kein 2 Pfennig oder 20 Pfennig-Stück.
Natürlich gab es 2 Pfennig Münzen. Schon vergessen ?


Martina

16.04.2016

Meinethalben kann man die 1 und 2 Cent-Münzen getrost abschaffen, genauso wie die Sommerzeit, die nachweislich nichts bringt und an der sinnloser Weise genauso festgehalten wird wie am Münzgeld und dem Bargeldverkehr.


Dr. Hans D. Höhne

15.04.2016

Unser Sohn lebt in Finnland. Daher kennen wir den Brauch, dass an der Kasse gerundet wird.
Man kann damit leben, aber ich bin noch gelehrt worden: "Wer den Pfennig nicht ehrt ist den Taler nicht wert" H. D. H.


Der Centretter

15.04.2016

Warum sollten die abgeschafft werden ? Gibt's denn keine Spardose oder den Nachwuchs der sich über das viele Kleingeld freut ? Als Kind wurde mir beigebracht Geld ist Geld , ob Schein oder Münze . Daran glaube ich heute noch , hat schon über 40 Jahre gehalten...Außerdem glaube ich nicht das es unbedingt zum Vorteil wäre, da alles nur aufgerundet aber wohl nicht abgerundet wird!! Klar ist es teuer Kleingeld herzustellen aber was ist das heute nicht ?


Sonja Zitzmann

15.04.2016

Ja ein und zwei Cent Münzen sollen abgeschafft werden


Rednas

15.04.2016

Viele Einzelhändler haben für die Klein-Münzen
Kassen aufgestellt, da steck ich die rein. Wenn nicht, dann habe ich sie weiterhin im Portmonai, bis zum
nächsten bezahlen.
Ich habe noch gelernt "wer den Pfennig nicht ehrt,
ist den Taler nicht wert."


Peter Boßhammer

15.04.2016

Die 1 und 2 Cent Münzen sollten umgehend abgeschafft werden, andere Länder haben diese Münzen schon lange nicht mehr.
In Bezug auf Bargeld kann ich nur sagen, warum haben wir (Deutsche) ein so großes Problem mit der Abschaffung von Bargeld? In anderen Ländern ist dies schon lange kein Thema mehr.


KB

15.04.2016

Dann doch lieber die Zeitumstellung zwischen Sommer- und Winterzeit abschaffen. Das kostet uns mehr Energie als manchmal 8,76 o.ä. passend an der Kasse zu zahlen (was übrigens auch die Überfüllung im Geldbeutel verhindert).


Didi

14.04.2016

abschaffen


Hubert Vogel

14.04.2016

Bargeld ist die letzte Freiheit des Bürgers.
Die ganzen Argumente gegen das Bargeld ist an
Scheinheiligkeit kaum zu überbieten. Die Abschaffung von Kleinmünzen hat denselben Hintergrund wie die
Diskussion um den €500 Schein. Die volle Kontrolle
über den Steuerzahler erlangen die Banken und die
Politik nur über die Abschaffung des Bargelds.
Es heisst nicht umsonst: ´Wehret den Anfängen´ !!


ri11144

13.04.2016

auf keinen Fall, das ist nur ein Grund für den Handel die Preise wieder anzuheben.


Uli

06.04.2016

Das wäre der Anfang vom Ende des Bargelds.
Die Geschäfte könnten ja auch runde Preise
( z.B. 4,90 €statt 4,95 € ) festsetzen, wenn ihnen die
Kleingeldbeschaffung zu teuer ist.


Efkalina

01.04.2016

Wo liegt das Problem mit dem dicken Geldbeutel durch Kleingeld? Doch beim Besitzer. Von einem intelligenten Durchschnittsbürger kann doch erwartet werden bei einem oder zwei Einkäufen pro Tag ein paar Münzen hinzuzulegen und damit die Menge des Rückgeldes von der Kassiererin zu verringern. Wer natürlich einen Betrag von 20,03 Euro mit einem Fünfziger zahlt (heute geschehen) soll sich nicht über Platzmangel im Geldbeutel beschweren.


Efkalina

01.04.2016

Centmünzen nicht abschaffen! Runden wird nur als Mittel zur Preiserhöhung benutzt. Bei der Preiskalkulation geht es oft um Centbeträge.


Alter Römer

01.04.2016

Diskutiert wird um die Abschaffung von Bargeld. Das ist aber wohl im Augenblick der Mehrheit der Wähler nicht zu vermitteln. Die Bedenken dagegen sind bekannt. Wenn man etwas nicht in einem Schritt durchsetzen kann, dann muß man es halt in vielen kleinen Schritten versuchen: Erst mal mit den 1- und 2-Cent-Münzen, später die 5- und 10-Cent-Stücke usw. Eines Tages reiben wir uns die Augen, weg ist das Bargeld. Aus dem gläsernen Steuerzahler ist der total gläserne Bürger geworden. Drogenhändler, Geldwäscher und andere Kriminelle haben natürlich längst andere Geschäftsmodelle gefunden, um zu überleben.
Die alten Römer hatten da schon mehr Weisheit entwickelt: "Wehret den Anfängen!"


Dagmar Leutritz

30.03.2016

Auf keinen Fall, wie soll ich meinem Enkelkind das Sparen lernen, wenn es keine kleinen Münzen gibt.
Ich finde das sehr wichtig, auch mit kleinem Geld umzugehen. Ich arbeite im Handel, was glauben Sie wie sich die Kunden freuen, wenn sie mal zum Beispiel 96 cent zusammenkramern und ein großer Schein kann ganz bleiben und wie teuer sollen denn Lebensmittel z.B. denn noch werden, wenn dann alles aufgerundet wird.


Wienberg

30.03.2016

Die 1 und 2 Cent Münzen sollen abgeschafft werden.
Sie sind völlig überflüssig und schaffen nur Kosten.


Wolfgang Adolph

27.03.2016

Cent hin - Cent her. Beim Tanken rutscht grundsätzlich der Automat um 1 Cent weiter. Außerdem rechnen die Ölgesellschaften auf Kosten der Normalbürger mit Tricks = 0,009 Cent.
Die Frage ist für micht nicht nachvollziebar!!!


Wolfgang

25.03.2016

Warum soll in Deutschland nicht auch das möglich sein, was in den genannten Ländern schon seit Jahren Praxis ist? Die Abschaffung de 1- und 2-Cent-Münzen vereinfacht auf jeden Fall die Bargeldzahlung.
Viele Kommentatoren scheinen aber das Prinzip nicht verstanden zu haben:
An den Preisen der Waren und an der Addition in den Kassen ändert sich nichts!
Nur die Summe, die man am Ende bezahlt, wird gerundet.
Im Mittel bleibt's gleich. Also keine Angst vor der Abschaffung!


Erika

22.03.2016

2 Cent und 20 Cent-Stücke könnten abgeschafft werden.
ZU DM-Zeiten gab es auch kein 2 Pfennig oder 20 Pfennig-Stück.

Sonst bin ich total gegen die Bargeldabschaffung.


Robin

22.03.2016

Ich finde, sie sollten abgeschafft werden. Cents ergeben kaum Sinn.:

https://www.youtube.com/watch?v=_tyszHg96KI


Joachim Geyer

18.03.2016

Ich kann gerne auf die -1- & --2-- Cent-Münzen verzichten. Im Urlaub in HoLLand schon probiert , es funktioniert dort bestens. Die Münzen sind genauso überflüssig geworden wie die >> Sommerzeit <<.


Peter Meins

18.03.2016

Weg mit dem 1-2 cent Gefummel. Das Kramen der Leute an den Kasse ist eine Qual und verlängert unnötig die Wartezeit und zerrt an den Nerven. Es erschwer den Geldbeutel ünd fällt wegen seiner kleinen Größe den zitterigen Händen der alten Leute dauernd aus den Fingern herunter. Dann müssen sich noch andere Leute helfend danach bücken. Ich würde mich nie nach einem 1 od. 2-cent Stück bücken. Kann ich ja auch nicht mehr, bin schwerbehindert und Rollstuhlfahrer.


Mark Gabel

18.03.2016

Auszug: ...Diese „Anti-Bargeld-Connection“ hat verschiedene Treffpunkte: Die „Group of Thirty“, wo aktive und ehemalige Topmanager von internationalen Banken und Zentralbanken miteinander diskutieren. Vorher studierte man schon zusammen in den amerikanischen Eliteuniversitäten MIT und Harvard, plaudert gerne elitär bei den „Bilderberg-Konferenzen“ und arbeitet bevorzugt bei den amerikanischen Bankmultis JP Morgan und Goldman Sachs. Norbert Häring hält die offizielle Begründung für die Abschaffung von Bargeld, also „Kriminalitätsbekämpfung „ und „Bekämpfung von Steuerflucht“ für vorgeschoben. Man könnte dann gleich den Bock zum Gärtner machen, denn gegen die die Bargeldabschaffung vorantreibenden Banken laufen ja gleichzeitig einige juristische Verfahren zur Begünstigung von Steuerhinterziehung und Geldwäsche...Vielmehr sieht er zwei Hauptgründe für den Vorschlag der Abschaffung des Bargelds: Zum einen wollen die Geschäftsbanken selbst die völlige Kontrolle über die Geldschöpfung erlangen. Bargeld ist derzeit das einzige gesetzliche Zahlungsmittel und darf ausschließlich von den dazu ermächtigten Zentralbanken gedruckt werden. Das elektronische Buch- oder Giralgeld hingegen wird von Geschäftsbanken selbst geschöpft/erzeugt. Lobbyisten, die am bargeldlosen Zahlungsverkehr verdienen, wollen das Bargeld abschaffen (zuerst nur begrenzen). Hat man erstmal einen Fuß in der Tür gehts weiter mit der Begrenzung.


Oliver

15.03.2016

Ja, 1- und 2-Cent-Münzen sollten abgeschafft werden. Sie sind so überflüssig wie die "Sommerzeit".


Hampel, Heidrun

14.03.2016

Das Geld sollte auf keinen Fall abgeschafft werden, auch nicht die 1- und 2-Cent Münzen. Was will einem die Kassiererin im Laden dann 'rausgeben? Bonbons vielleicht? Die sind ungesund für die Zähne....


Petra Wenzel

14.03.2016

Ich bin auf jeden Fall gegen eine Abschaffung des Kleingeldes. Ich freue mich über jeden Kleinbetrag. Jegliche Rundung vonseiten der Unternehmen würde nur zu weiteren Teuerungen führen: Euro- T€euro! Allerdings könnte Kleingeld bspw. auf freiwilliger Basis in aufgestellten Sammelbüchsen (Tierheim, Kinder- , Herz, Demenz- o.a. Stiftungen) gespendet werden. Oder man erleichtert seine Geldbörse und sammelt es selber und gönnt sich später etwas dafür bzw. man spendet es offiziell (Spendenquittung).


Goapirat

14.03.2016

Ich hätte da einen Vorschlag für eine neue Währung.
Schuldscheine auf meinen Namen.


Jo

13.03.2016

Die 500€-Scheine werdenn abgeschafft, weil sie angeblich nur von Gangstern und anderen Steuerbetrügern benutzt werden. Das Kleingeld wäre abzuschaffen, weil das Zählen Mühe macht und Zeit kostet. Der nächste Schritt ist die komplette Abschaffung des Geldes. Dann rechnen die Banken für uns - sicher nicht zu ihrem Nachteil. Und sie hätten uns dann voll unter Kontrolle.
Es gibt bereits Kassen, die zählen das Kleingeld, das man hineingibt und zahlen auch Münzen aus. Von Hand werden nur noch Scheine bewegt.
Gute Lösung.


Ralf

12.03.2016

Heute Geborene werden es auf alle Fälle noch erleben, dass zumindest im Euro-Raum kein Bargeld mehr vorhanden sein wird.
Von daher ist die Diskussion über Cent-Münzen müßig, aber schon der Vorbote der kommenden bargeldlosen Ära.
Schwellenpreise wird es natürlich nach wie vor geben und geben müssen, denken wir an die Zehntel-Benzinpreise für die auch kein direkter Gegenwert vorhanden ist. Sofern am Ende kaufmännisch gerundet wird ist das alles kein Problem.
Ich hege bei einer eventuellen Abschaffung des Kupfergeldes daher keine Bedenken.

R. Macher, Essen


Hartmut

12.03.2016

Das Kleingeld soll weiter Bestand der Währung sein.


Jörg von der Heide

11.03.2016

Übrigens:
Die, die hier schreiben, Kleingeld nimmt zu viel Platz weg:
1. Ihr dürft mir gern euer Kleingeld schicken, auf meinem Bankkonto ist dafür reichlich Platz!!!

2. Man kann auch mit Kleingeld bezahlen, Voraussetzung ist, dass ihr zählen könnt, das hat man in der Schule gelernt.

3. An alle, die es für eine Gute Idee halten aus 0,99 €-Preisen 1,00 €-Preise werden, verdient ihr alle zu viel? Das ist eine Preiserhöhung in jedem Lebensbereich!!!
Denkt mal nach!!!


Jörg von der Heide

11.03.2016

Ich bin auf keinen Fall für die Abschaffung von Bargeld, auch nicht der 1- und 2- Cent-Münzen!

Bargeld stellt eine der letzten freien Zahlungsmittel dar. Wir befinden uns auf dem Weg zur totalen Kontrolle und zum Stasi-Staat mit Überwachungswahn in jedem Lebensbereich!

Das darf nicht sein!

Ich bin mir sicher, die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen wäre nur ein erster Test, ob dies von der Bevölkerung toleriert wird, bevor das Bargeld schrittweise als ganzes abgeschafft wird und so eine lückenlose Überwachung jedes Bürgers zur Realität wird.

Elektronische Helfer wie EC-Karten lassen eine Bewegungsprofil jedes EC-Zahlers zu. Das ist als ob man eine elektronische Fußfessel wie bei Häftlingen trägt.

Ich habe zwar nichts zu verbergen, aber diese Daten gehen niemanden etwas an. Wenn nur noch elektronisch gezahlt werden kann fallen aber zwangsläufig solche Daten an.

Wo bleibt da der Datenschutz und das Grundrecht auf Privatsphäre?


sonja

11.03.2016

Kleingeld nicht abschaffen sonst wird bald garnicht mehr gerechnet


Hermann

09.03.2016

Abschaffung in 2 Stufen
sofort: 1 Cent- Münzen
in 2-3 Jahren: 2 Cent-Münzen


Anja

09.03.2016

Auf jeden Fall behalten. Sonst müsste die Wirtschaft alle Beträge von 0,99 einstellen....


Gerhard Kohl

09.03.2016

1 und 2 Cent können abgeschafft werden.
Damit wird die Täuschung des Kunden geringer und diese komischen -,99 hören endlich auf. Auch der Witz beim Tanken mit -,9 wäre zu Ende!


Karl Engel

09.03.2016

Muss alles verordnet werden? Der Handel stellt auf glatte Preise um, dann regelt es sich schon von selbst!


Elisa Wünsche

08.03.2016

Apropos Kommentar Flaschenpfand:
Dann eben 10 Cent, statt 8 Cent für Bierflaschen...


Elisa Wünsche

08.03.2016

Auch wenn sie, wie bereits erwähnt, hübsch sind und bezüglich Glücks- (Pfennig) Cent oder Münz-Auspackaktionen bei Oma eine freudige Geschichte haben...1er und 2er können abgeschafft werden. Grund: Gewicht, Platz, Preiskrümelei
Auch 5Cent täuschen optisch auf Preisschildern noch ein "billiger" an ;)


Christian

08.03.2016

Kleinstgeld nach dem Vorbild der Nachbarländer abschaffen, Preise auf 5 Cent auf-/abrunden.


Köhler, Christa

07.03.2016

Kleingeld muss abgeschafft werden.


bernardo

07.03.2016

wer Kleingeld nicht mag soll mit Karte bezahlen
Flaschenpfand 1€?
Denkt doch mal nach


KK

07.03.2016

Abschaffen


MaHo

05.03.2016

Abschaffen


Arndt Henaux

05.03.2016

Der Einzelhandel will das Kleingeld abschaffen. Dann soll er doch glatte Preise auszeichnen (20 Euro statt 19,99 !!) und das Problem wäre gelöst. Den Vogel schießen Tankstellen ab mit 1/10 Cent Preisen.


J.Scharl

05.03.2016

Abschaffen auf jeden Fall. Dann hören endlich die
lächerlichen Preisauszeichnungen von z.B. 90,99€ auf.
Die meisten Banken haben für 1,2 und 5 Cent-Münzen die Zählmaschienen abgeschafft und der Pfarrer möchte dieses Kleingeld auch nicht im Opferstock. Beim Supermarkt an der Kasse sehen die nachfolgenden Kunden böse weil sie durch diesen Kleinmist aufgehalten werden, also wohin mit diesem Mist ? Sammeln in großen Büchsen und zum Kilopreis beim Alteisenhändler verkaufen ? Geht leider nicht weil der diesen Mist auch nicht mag.


Jörg Herz

05.03.2016

Wer den Pfennig nicht ehrt , ist.des Talers nicht wert.
Dieses alte Sprichwort trifft auf die 1 u 2 Centmünzen nicht mehr zu. Sie blähen den Geldbeutel auf und verzögern den Zahlungsvorgang an der Kasse. Preise, die auf diese Beträge enden, sollen nur den Verbraucher täuschen.


Sebastian Front

05.03.2016

Ich bezahle überall mit der Karte und kann wochenlang ohne Bargeld leben. Über Bargeld muss ich nur dann denken, wenn ich zu einem Straßenmarkt gehe oder so...
1 und 2 cent Münze sind total sinnlos. Das Probleme (Gewicht, Zeit für zehlen, etc) / Nützen Verhalten ist echt negative!


Volker Seidel

03.03.2016

Abschaffen!

Kosten sind höher, als der Ertrag.


Norbert Kontny

02.03.2016

Neulich begegnete ich einem 10-12 jährigen Jungen. Er verlor im Fahrstuhl 10-Cent und lies es auch nach meinen Hinweis liegen. Ich würde mich auch für 1 Cent bücken. Aber ich bin trotzdem für die Abschaffung. Alt hergebrachtes ist nicht per se gut. Von einfachen, klaren Regelungen und geringeren Kosten profitieren wir alle.


Manuela Arnhold

02.03.2016

Die Centmünzen dürfen auf gar keinen Fall abgeschafft werden. Was kommt sonst alles nächstes? Die 5-Cent-Stücke?


Reichel Jürgen

02.03.2016

1 Cent sind für mich noch immer 2 Pfennige.
Wer Geld verschenken will, soll es tun .
Ich nicht.
Finanzverantwortlichkeit fängt im kleinen an.


Nils P.

02.03.2016

Kleine Münzen unbedingt behalten (stabilisiert den Geldwert) - die höheren Produktionskosten können kein Argument sein (wie sieht es bei den größeren Münzen aus ?!?) - ggfs. Materialanteil senken (Loch in der Münze)


Ulli

01.03.2016

Wie von den meisten Kommentatoren erkannt, wird die Preisgestaltung von einer Abschaffung der Kleinmünzen sicher nicht berührt werden. Es gab aber schon vor vielen Jahren Bemühungen, die "Geldkarte" einzuführen, mit der auf dem in der Karte integrierten Chip bargeldlos bezahlt werden konnte.
Das hat sich aber nur dezidiert durchgesetzt (z.B. an Parkautomaten). Wenn in einem Supermarkt (oder in der Bank) dieser Chip mit z. B. € 20,-- oder € 30,-- aufgeladen wird und ich an der Kasse eine Summe von € 23,16 zu zahlen habe, dann gebe ich einen Schein über € 20,-- und die Geldkarte und lasse den Betrag von € 3,16 (kontrolliert über das Display der Kasse) abbuchen. Das ist dann personenneutral und erspart den KassierenInnen einen sehr teuren Hartgeldumsatz. Ich kenne den Kassenbetrieb und den damit verbundenen betriebswirtschaftlichen Irrsinn des Hartgeldbetriebes. Das Argument, dass, wenn ich die Geldkarte verliere, das Geld ja weg sei, trifft für Bargeld genauso zu. Ich habe selbst schon mal einen Schein verloren, aber auch schon welche gefunden.


Martin Will

01.03.2016

Ich bin auch für die Abschaffung von 1 und 2 Cent Münzen, weil der Materialwert mehr Wert ist, als der Gegenwert einer solchen Münze.


Josef M.

29.02.2016

Wer den Pfennig (Cent) nicht ehrt, ist den Taler nicht Wert!


Rogler Günter

29.02.2016

Dieses Kleingeld braucht kein Mensch. Wenn ich nur an die Geldbörsen der Frauen oder auch an meinen denke bin ich immer froh wenn ich dieses unnötige Kleingeld immer wieder ausgeben kann denn gerade das vielen Münzen zerren immer wieder an meiner Hosentasche und blähen diese nur auf. Wenn es also nur noch 5 Cent gibt dann existieren halt nur Preise mit 05 oder mit 95 Cent (wenn es schon nicht gerade 00 Beträge sein dürfen).
Unabhängig davon benötigt man hierfür auch eine Menge an Rohstoffen sowie fortführend einen nicht gerade geringen Verwaltungsaufwand.
Also weg mit den 1 und 2 Cent


steinbeger

29.02.2016

Abschaffen auf jeden Fall. Dann hören endlich die
lächerlichen Preisauszeichnungen von z.B. 90,99€ auf


Helmut N aus B

29.02.2016

Ich hätte damit bestimmt kein Problem.
Außerdem sollte man die xxxx.99-Preise verbieten!
Mir ist ein Preis 10,00 € jedenfalls lieber als 9,99 €.


Peter Brückner

29.02.2016

Wir haben einfach zuviel kleines Geld. 1- und 2er Cent kann man schon abschaffen.
Es wird für viele leichter und der Geldbeutel drückt
nicht.


Akki

29.02.2016

Ich bin ganz klar für die Abschaffung der kleinen Münzen. Der Mehraufwand beim Bezahlvorgang und Ablieferung bzw. Eindeckung durch den Handel erscheint unverhältnismäßig.


Willi

28.02.2016

Es gibt keine Preissteigerng weil ja bei der Endsumme auf - und abgerudet wird. Von mir ein klares JA zur 1 u. 2 Cent-Abschaffung


Manuela Händel

28.02.2016

Ich arbeite bei dm drogeriemarkt seit 10 Jahren. Hier war das noch nie Thema. Alle Preise enden mit 05 oder 0. Die Kunden wundern sich nur immer warum sie oft glatte Beträge zahlen. Für mich bedeuten die kleinen Münzen nur mehr Arbeit und wert sind sie nichts. Also abschaffen.


Roland

28.02.2016

Bargeld ist das einzige staatlich garantierte Zahlungsmittel. Wer erst die kleinen und dann die großen Stückelungen (500-er) abschafft, will auch irgendwann das gesamte Bargeld abschaffen. Die Wahl des Zahlungsmittels ist unsere Freiheit!
Wehret den Anfängen!


nikolaus kircher

28.02.2016

Kleinmünzen beibehalten


klaus

28.02.2016

Wir brächten noch 0.1 Cent - Münzen. wenn man mal so die Preise an tankstellen sieht !!!


Juergen Gehrke

27.02.2016

Ich bin schon lange für die Abschaffung der 1 und 2 ct Münzen. Wie angemerkt sammeln sich diese nur unnütz in der Geldbörse an!


Walter

27.02.2016

Nein auf keinen Fall sollte das Bargeld abgeschafft werden.
Wer den Pfennig nicht ehrt ist den Taler nicht wert.


Chris

26.02.2016

Auf gar keine Fall! Erst werden die kleinen Münzen abgeschaftt, anschließend das gesamte Bargeld. Dann haben wir die volle Kontrolle vom Staat über unser Geld.


Dieter Rößner

26.02.2016

Ich halte schon lange nichts von der Reglung (z.B. 3,99 oder noch schlimmer die Preise an den Tankstelle mit der hochgesellten 9. Gehts noch besser?) Also von mir aus weg mit dem Kleingeld!


Paul Fink

25.02.2016

Ich bin für die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen! Allerdings unter der Bedingung, daß Computerkassen automatisch aufrunden (über 3 Cent) und bei kleineren Beträgen automatisch abrunden!


Karlheinz Frank

25.02.2016

Es ist einfach lächerlich mit diesen Münzen noch rumzumachen. Wenn die beim Bäcker nur noch aufrunden kaufe ich mal ne Brezel weniger. Ja warum Kleingeld es hatte wohl mal Sinn wo eine Bretzel 8 Pfennig gekostet hat.


Schmidt

25.02.2016

Auf keinen Fall, das gibt ja eine Preiserhöhung


u

25.02.2016

Kein Bargeld abschaffen - es ist der Einstieg in völlige Unfreiheit vor allem für den gesetzestreuen Bürger. Kriminelle würde Lücken finden.


Meyer,Ronald

25.02.2016

Bargeld und vorallen Kleingeld dürfen auf gar keinen Fall abgeschafft werden. Wer denkt sich bitte so einen Unsinn aus?


flummie

25.02.2016

Im Urlaub habe ich schon oft erlebt, dass es keine Preise gab die nicht auf 0 oder 5 geendet haben. Auch bei unserem Bäcker enden alle Preise auf 0 oder 5. Meinetwegen kann man das Kleinzeug abschaffen. In meinem Bekanntenkreis landet das sowieso meistens in irgendwelchen Gläsern, Schüsseln oder Schubladen.
Auch Scheine größer 50 Euro könnte man abschaffen. Ist mir immer peinlich, wenn ich mit soetwas zahlen muss.


R.G.

25.02.2016

Die 1- und 2 cent Münzen gehören zum Alltag vorallem bei Kleinartikeln oder sollen z.B. die Brötchen - Preise um 5 cent jeweils steigen?
Kaum einer würde seine Preise abrunden bei der Preisgesteltung Ergebnis = Preiserhöhung


M. T. Walker

25.02.2016

Warum denn? Die 1- oder 2-Cent-Stücke gehören doch wie auch die 200 und 500,00 € Scheine zur Währung, so entschieden beim Entstehen des €.
Die 1- oder 2- Pfennigstücke haben auch niemanden gestört, oder?


Rainer Patz

24.02.2016

Was soll die Diskussion? Soalnge es bare Zahlungen gibt gilt: Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht Wert...


E.H.

24.02.2016

Die Abschaffung der 1-2-Cent-Münzen ist sinnvoll. Die Preise sollten entsprechend angepaßt werden. Freiwilliges auf-oder abrunden ist nicht sinnvoll


Gregor Woitzek

24.02.2016

Wenn Leute meinen, dass sie sich nicht nach einem 1-Cent-Stück bücken würden, sind es wohl dieselben Leute, die ihre Getränke-Pfanddosen am Straßenrand entsorgen, weil sie es nicht nötig haben zu sparen. Mit der Abschaffung vom Kleingeld beginnt die Enteignung des Geldes durch Einführung der bargeldlosen Zahlung. Der Staat hat über die Banken jederzeit Zugriff auf unser Geld, ohne das wir etwas dagegen unternehmen können. Darum keine Abschaffung der kleinen Münzen.


Durchblicker

24.02.2016

Auf gar keinen Fall sollten die 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden! Das wäre der Einstieg in die Abschaffung des Bargelds. Wehret den Anfängen!


Döll, Sabine

24.02.2016

Ich bin nicht für die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen. Ich denke dadurch werden die Preise eher aufgerundet anstatt abgerundet. Aus Sicht der Herstellungskosten wäre aber eine Abschaffung sinnvoll.


Klaus G.

24.02.2016

@Dieter, A.
Eine Kartenzahlung geht schneller als cash! Kontaktlos sowieso...


Peter W.

24.02.2016

Die 1- und 2- Münzen sollten als Bargeld entfallen und erst die Gesamtsumme einer Rechnung auf- bzw. abgerundet werden. Bei Kartenzahlung wird natürlich der korrekte Betrag abgebucht. Somit hätte nur der einen ersichtlichen Nachteil, der nur 1 Produkt von z. B. 0,98 Euro kauft. Hier würden 2 Cent "Verlust" entstehen. Kurz: Die Münzen können entfallen, Der Rechnungsbetrag selbst ist auf den Cent genau auszuweisen (siehe z. B. unsere nördlichen Nachbarn) und dann auf- bzw. abgerundet.


Brila

24.02.2016

Dieses Kruemmelsgeld nervt mich von Anfang an;
man sollte sie abschaffen und es so händeln wie in den Niederlanden ;auf- bzw. abrunden) bei Preisen.


Ruth H.

24.02.2016

Die Münzen sollen auf keinen Fall abgeschafft werden


Erwin B.

24.02.2016

Entfernt den Kleinkram 1 u. 2 Cent.


Franz

24.02.2016

Cui bono?
Diese Frage muss gestellt werden!
Den Schaden hat letztendlich der Verbraucher, Banken und Händler sind die Gewinner und natürlich der Finanzminister.
Warum führte man eigentlich diese Kleinmünzen ein?


Dieter, A.

24.02.2016

1- und 2- Cent-Münzen sind kaum zu unterscheiden.
Das führt an der Supermarktkasse dazu, dass der Be-
zahlvorgang fast länger dauert als mit dem Plastik-
geld - und darüber kann man sich schon manchmal
aufregen. Weg mit diesen Münzen, dann wird meine
Geldbörse (die ich in der Gesäßtasche Trage) endlich
wieder dünner und beim Autofahren erträglicher.


Roswitha B.

24.02.2016

Die ein und zwei Cent Münzen können abgeschafft werden. Die sind sowie für Ältere Menschen mit Sehschwäche (Lesebrille) schwer zu unterscheiden. Wenn es nur noch die 5 Cent Münze gibt, würde die Bezahlung eindeutig sein. Das gleiche Problem hat man 10 Cent Münzen und 20 Cent Münzen. Sind auch schwer zu unterscheiden. Die braucht sollte man verschieden kennzeichnen.


1ronmonkey

23.02.2016

Wir leben in 2016, schlimm genug, dass wir uns solche noch Fragen stellen und die Kleinstmünzen inzwischen nicht schön längst abgeschafft wurden. Die Zukunft gehört der Karte.


Unbescheidt

23.02.2016

1-und2-Cent-Münzen könnten abgeschafft werden. Ab 5-Cent sollten die Münzen aber beibehalten werden.


Möbius, Gerhard

23.02.2016

Das Kleingeld abschaffen befürworte ich nicht.


Bernhard Geier

23.02.2016

Oh je, was werfe ich dann in mein Sparschwein ???
Nein, im Ernst, wer braucht den wirklich die Roten noch? Ich finde, wenn wie in vielen Ländern praktiziert, die Händler auf- und abrunden ist das echt gut und gleicht sich auf Dauer wohl auch aus.
Ob das aber in Deutschland mit der Geiz ist geil-Mentalität bei unseren knausrigen Händlern funktioniert, weiß ich nicht, bisher hat mir kaum einer einen Cent geschenkt.


Franz S.

23.02.2016

Unbedingt abschaffen, so wie in den Niederlanden auf 5 Cent auf- oder abrunden.
Was macht man noch mit den kleinen Centmünzen? Die Banken nehmen sie auch nicht mehr zurück.


Robert

23.02.2016

Kleingeld unbedingt behalten! Warum nur müssen die Menschen jeder neuen, noch so blödsinnigen Idee hinterherlaufen? Mit den Centstücken fängt es an und bald ist das ganze Bargeld weg und natürlich nur im Sinne des Bürgers. Damit es alle noch bequemer haben... Sonst hat ja niemand was davon... -denkt doch mal nach.


Armin Müller

23.02.2016

Auf Ein- und Zweicent Münzen kann ich gut verzichten.


Suse

23.02.2016

Ich finde es lustig, wie viele hier befürchten, zum gläsernen Kunden zu werden. Ich hoffe, diejenigen haben keine Payback-Karte. Hier wird man nämlich selbst mit einer Bargeld-Zahlung zum gläsernen Kunden - und das auch noch freiwillig.


HARTMUT

23.02.2016

Es ist hier alles gesagt worden, ob positives oder negatives. Schuld sind doch die Händler, wie war es bei der DM Umstellung hier hat auch der Handel richitg zugelangt. Wenn man richtig Umgetauscht hätte wäre vieles nicht teurer geworden. Wie sieht es bei den Tankstellen aus 1.199 was soll das? Ich sehe es auch so weg mit den 1 und 2 Cent Stücken.


Gabriele Hofmann

23.02.2016

Trotz ständig steigender Wirtschaftseinnnahmen kommt immer weiniger bei den Menschen an. Jeder Cent zählt hier..Das Kleingeld muss erhalten bleiben.


Traudel

23.02.2016

Ich ehre das Kleingeld und möchte die Münzen alle behalten.


Götz Peter

23.02.2016

1 + 2 Cent abschaffen

1 Patrone kostet etwa 40 Cent Millionen werden
davon täglich verballert


Ralf

23.02.2016

Kleingeld unbedingt behalten!!! Wer es nicht möchte kann es ja jederzeit in einen Spendentopf an der Kasse werfen. Aber wenn wir hier anfangen abzuschaffen und dies aktzeptieren, geht es umso schneller an das restliche Bargeld und wir werden Stück für Stück immer gläserner.


Markus

23.02.2016

Eine Abschaffung würde alles verteuern. So wie beim Euro. Ich rechne grundsätzlich alles erst in DM um, und überlege obs die Sache wert ist.
Ausserdem kenne ich Läden wo man noch für 1 bis 3 Cent einkaufen kann. Das Ist ein Elektronikhaendler in der Gegend. Wenn ich jetzt da einen Widerstand oder kondensator brauche, und 5 Cent zahlen soll Statt 1 oder 2 Cent, ist das eine Preiserhöhung von über 100 bis 500 Prozent.
Wenn einer das Kleingeld nicht braucht, kann er es mir geben. Nach nur 1 Tag wäre ich Millionär.


EiMiX

23.02.2016

Wer das Bargeld und das Kleingeld aufgibt, gibt seine Freiheit auf! Und für diesen Verlust zahlt er noch einen hohen Preis!
Denn jeder Cent ist 'was wert!


Paul

23.02.2016

Die Münzen sind zwar teuer in der Beschaffung, Sollten aber behalten werden, da der Handel dann seine Chance nutzt um eine kleine Preiserhöhung durchzusetzen. Wer rundet schon freiwillig ab? Und wir dürfen das bezahlen!


Sillmann

22.02.2016

Wenn die Werbung im Handel auf die psychologische Preisverfälschung (z.B. ..,99) verzichten würde, könnten wir sehr schnell auf das Kleingeld (1- und 2-Cent-Münzen) verzichten.


Karina

22.02.2016

Ich habe meine Geldboerse ständig voller Kleingeld. Das nervt. Die 1 und 2 Cent Münzen sind überflüssig und können abgeschafft werden.


G.M.

22.02.2016

Ja, finde ich voll in Ordnung.Glatte Summen rechnen sich einfacher.


Stachurski Andreas

22.02.2016

klein geld muß bleiben sonst Preißspirale geht weiter nach oben


Uwe Rath

22.02.2016

Andere Länder machen es bereits und ich finde es gut, wenn die 1- und 2 Cent Stücke bei der Bezahlung abgeschafft werden. Ich meine damit nicht das Auf- und Abrunden des Einzelpeises. Auch ich hebe jeden Cent auf, den ich auf der Straße finde.


Hans

22.02.2016

Es fängt mit der Abschaffung des Kleingeldes an und hört dann mit der Abschaffung des gesamten Bargeldes auf.
Also: Auf keinen Fall abschaffen!


Angela

22.02.2016

Wem das Kleingeld im Geldbeutel zu "schwer" ist, kann bei vielen Geschäften "aufrunden" lassen.
Wo ist das Poblem? Soziale Organisationen brauchen können j e d e n Cent brauchen.


4748buch

22.02.2016

Für die Preise sind doch die Verkäufer verantwortlich!

Wer legt denn fest, daß alles 0,09 0,19 0,29 etc bis 0,99 kostet? Wer hat denn sogar hinter den Cent ein Komma gesetzt und handelt mit 0,9 Cent?

Das haben doch einzig und allein Produzenten, Handel und Banken zu verantworten.


Andrea

22.02.2016

Ich bin für die Abschaffung der 1 u. 2 Cent Münzen.
Es ist lästig an der Kasse nach den kleinen Münzen zu suchen. In Holland klappt das doch schon sein Jahre ohne 1 u. 2 Cent Münzen. Warum nicht auch bei uns.


Nur Blindfüchse hier

22.02.2016

Schon diskutiert man in den USA die 100 Dollar Banknote abzuschaffen! WEHRET DEN ANFÄNGEN, aber das ist mit dieser Gesellschaft wohl nicht mehr zu machen. 90% haben schon Probleme die Konsequenzen des eigenen Tuns zu erfassen.


Mesra

22.02.2016

Wir brauchen Kleingeld-Münzen, weil wir ansonsten immer zu viel Geld zahlen müssen.


Regina Kohlhoff

22.02.2016

Ja, ich finde, es sollte das Kupfergeld abgeschafft werden.


Uschi

22.02.2016

Ich finde daß der Preis dann aufgerundet wird und meine Meinung ist: Kleinvieh macht auch Mist


Heinrich W.

22.02.2016

Heinrich W.
Abschaffen wegen der Bequemlichkeit ist nicht der richtige Weg.
Geld ist Geld, und es sagt einen Wert aus, ob das ein Cent ist oder 5.
Der Handel bauch doch nur Preise zu machen ohne 1 und 2 Cent.
Wenn die wegfallen würden, käme der Handel mit neuen psychologischen Tricks,
um wieder zu versuchen uns zu manipulieren.


Sgt. Pepper

22.02.2016

Ich möchte auf keinen Fall auf die 1 und 2 Cent Münzen verzichten.


Siegfried Götz

22.02.2016

Im Prinzip machen die 1 und 2 Cent Münzen schon seit langer Zeit keinen Sinn mehr. Sie werden vor allem in der Werbe-Preisgestaltung zur Irreführung des Käufers benutzt. Die 99 Cent und Euro Preise sind in meinen Augen organisierter Betrug und Täuschung. Doch Ehrlichkeit spielt in dieser Konsumgesellschaft keine große Rolle mehr.


Rainer Zuphall

22.02.2016

Abschaffen! Die Händler sollte auf 5 Cent gerundete Preise verlangen, dann wäre das schnell erledigt.
Wenn ich beim Bäcker € 1,99 bezahlen soll, will ich den einen Cent Rückgeld natürlich haben. Wenn das Brot gleich glatte 2 Euro kosten würde, wäre es einfacher.


Udo Schlickmann

22.02.2016

warum nur 1 und 2 Centstücke 5 Centstücke sofort mit abschaffen


Rainer W.

22.02.2016

Ich bin schon lange der Meinung dass wir keine 1 und 2 Cent Stücke mehr benötigen. Das wäre für den kleinen Einzelhandel sicher kein Problem. Für große Einzelhändler die Preise immer unter der Euroschwelle halten wollen bedeutet das aber schon Einbusen.


Gerd Reichel

22.02.2016

Klar sollte das Kleingeld ( 1- , 2-Cent-und 5- Cent Münzen) abgeschafft werden. Wir haben das von uns nicht genutzte Kleingeld zu Hause gesammelt und bringen es aller halben Jahre zur Bank. Großer Aufwand mit wenig Sinn.


HWH

22.02.2016

Auf jeden Fall, das ist die totale Unsinnigkeit.


Uwe

22.02.2016

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert!


Regina

22.02.2016

Nicht abschaffen.
Ich hänge an jedem Cent. Diejenigen, die für das
Abschaffen sind, sind womöglich besser betucht und
müssen sich um Kleingeld keine Gedanken machen.


VK

21.02.2016

Unnötiger Ballast! Abschaffen wäre sinnvoll!!!


Uta

21.02.2016

Wenn das Geld abgeschafft wird, werden die Preise wieder steigen. Es wird dann einfach alles aufgerundet, wie beim Euro.


Uwe Heinzmann

21.02.2016

abschaffen ganz klar
je schneller desto besser


kromera

21.02.2016

Wenn man die kleinen Münzen abschafft handelt es sich um sehr viel Geld, weil sich dies sehr summiert. Ganz sicher hat der Handel dabei gewonnen.


Christiane

21.02.2016

Ich mag die 1- und 2-Cent Münzen. Und mit dem "Centfinder", einem ganz gering magnetischen Plättchen in meiner Geldbörse, das mal ein Erfinder in Hamburg auf dem Wochenmarkt verkauft hat, finde ich sie auch ganz schnell und sie beulen meine Geldbörse nicht aus. Also: nicht abschaffen.


Erika

21.02.2016

Erst das Kleingeld, dann alles Bargeld? Nein, ich muss auch für Kleingeld arbeiten. Kosten für die Banken verursachen die horrenden Boni für die TOP Angestellten. Nicht das Kelingeld


Hans-Jürgen

21.02.2016

Ich bin dafür, die 1- und 2-Cent Münzen zu behalten!


Edmund Brose

21.02.2016

Es wird ja nicht nur um die Abschaffung von 1 u. 2 cent Muenzen diskutiert sondern auch um die Abschaffung des Bargeldes. Draghi will ja als erstes den 500 € Schein abschaffen. Es ist ein Angriff auf unsere Freiheit und auf die Wirtschaft, nur um ggf. den Staatshaushalt i.O. zu bringen und um ggf. ungehindert Minuszinsen durchzusetzen.


Norbert

21.02.2016

Ein Euro unterteilt sich in 100 Cent, deshalb müssen diese Kleinmünzen erhalten bleiben. Die Herstellung kostet mehr als 1 cent, na und eine Euromünze kostet weniger wird aber nicht "billiger" abgegeben.
Ich habe auch nie viele Kleinmünzen in der Tasche man kan damit schnell und poblemlos zahlen. Allerdings frage ich ob man Kleingeld wünscht.


Rudolf Felbert

21.02.2016

Die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen würde die Produktivität an der Kasse sehr derhöhen!


Borgend

21.02.2016

Ich persönlich kann es nicht verstehen warum man die 1 & 2 Cent Stücke nicht behalten sollen. Es wird soviel von auf- und abrunden gesprochen aber ich habe noch keinen Geschäftsman (Frau) gesehen der abgerundet hat. Des weiteren ist vielen Mitbürgern vermutlich unbekannt das bei kleinen Preisen schnell mal bis zu 25% Preiserhöhung drin ist.


Carl Bleyert

21.02.2016

abschaffen


Bernd Zeltner

21.02.2016

Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen.


Wolfgang

21.02.2016

Sicher kann man auf die Kleinen verzichten. Aber wie viele Kommentatoren sehe ich auch, dass hier wieder Raum für, wenn auch Minimale, Kostenerhöhungen geschaffen werden. Erst die Münzen, dann das Papiergeld, um letztendlich den Bürger von der Plastikkarte abhängig zu machen und sein sauer verdientes Geld auf Zuteilung durch die Banken verfügbar zu machen.


Pa

21.02.2016

Auf alle Fälle abschaffen. Die kleine Münzen nützen nur die Preis Strategie der Händler und die Verbraucher tragen das Gewicht im Portmonee und die Kosten für die Herstellung. Reine Spielerei.


Caro

21.02.2016

Abschaffen! Und das Portemonnaie ist gleich viel schlanker ;-)


Leonhard

21.02.2016

Mit der Abschaffung von 1- oder 2 Ct.-Münzen hätte ich kein Problem. Aber wegen der anderen Vorhaben:
a) Bargeld ganz abschaffen und/oder
b) 5000 € -Grenze für Barzahlung
packt mich die blanke Wut. Die Banken und Politiker, die diese Angriffe auf meine Freiheit befürworten, werde ich mit allen legalen Mitteln bekämpfen, die mir zur Verfügung stehen. Auch wenn diese grenzwertig sein sollten. Es muss endlich Schluss sein mit diesen Bevormundungen der Bürger und mit diesen Gauereien von Politik und interessierten Kreisen. Die sog. Argumente, die zur Begründung für a) und b) verwendet werden, glaubt doch kein halbwegs denkender Mensch. Statt liegen doch die Interessen dieser Leute auf der Hand.


Jürgen

21.02.2016

So fängt es an,erst die kleinen und dann gibt es kein Bares mehr. Bargeld ist Demokratie und Freiheit und es gibt sogenannte Volksvertreter die für die Anschaffung plädieren. Wehrt euch, es ist eure Freiheit die bedroht wird.


Frank

21.02.2016

Die ein und zwei Cent Münzen sind zum Sammeln ganz Lustig. Ich habe letztens einen Beutel Kleingeld eingezahlt und das Kleingeld reichte um meine nächste Tankfüllung zu bezahlen. Man sollte lieber diese ,9 an den Tankstellen verbieten.


jörg

21.02.2016

Alles so lassen, man kann sie ja spendes (Aufrunden, bitte, z. B.), wie schonandere hier geäußert ahben, das leppert sich zusammen. Die Hilfsorganisationen brauchen das Geld dringend.


Dr. Rolf Gawrich

21.02.2016

Mit der Abschaffung von Bargeld wird mir Verfügungsgewalt genommen. Ist bislang der Staat Garant für den Wert, wird es numehr die Bank. Ich würde im Falle der Insolvenz meiner Bank in Zwanghaftung genommen werden. Und im Falle elekronische Desaster stünde ich mittellos dar.
Das alles spricht nicht gegen elektronische Bezahlverfahren, wenn ich die Alternative dazu - nämlich bar - habe.
Feiheit stirbt scheibchenweise!


HAns-Joachim Buse

21.02.2016

Ich könnte auf 1- und 2-Cent-Münzen gut verzichten


Abschaffen!

21.02.2016

Abschaffen, automatisch auf volle 5 Ct aufrunden und in den sozialen Topf (jedes Geschäft spendet an soziale Einrichtungen, Schulen, Kitas o. ä.)! Sollte jemand täglich einkaufen und das 6 x die Woche, macht das an ca 27 Tagen a`4 Ct max. 1,08 EUR. Wem bringt das um? Ich gehe 2 x die Woche Einkaufen, macht somit ca 0,36 EUR oder eine Schulmilch.


Ana

21.02.2016

Nicht abschaffen, spare es immer und kaufe mir davon eine Silbermünze. Den Gewinn haben nur die Firmen, auch Kleinvieh macht Mist.


Marlene Talker

21.02.2016

Werden nicht gebraucht


Hans50

21.02.2016

Natürlich sollte man die Dinger abschaffen. Die Skandinavier haben schon in den 80er Jahren die Oere abgeschafft. Man nannte das die skandinavische Rundung. Skandinavier sind beim bezahlen mit Karten viel weiter, nur wenn sie zum Beispiel in Hamburg an den Landungsbrücken sind, haben sie Schwierigkeiten. Selbst Restaurants akzeptieren keine Karten. Rückständig!!!!!


Uwe R.

21.02.2016

Die Händlerpreise, die auf 9 enden, sind reiner Marketing-Gag und nicht notwendig. Man sollte die Rohstoffe für die Kleinmünzen sparen und für andere Dinge sinnvoller einsetzen.


Sandra

21.02.2016

Nicht abschaffen. Nach jedem Einkauf bei dem es "Kleingeld" (1-20 Cent) gibt, kommt dieses in eine Spardose. Am Ende des Jahres sind das immer mindestens 70 Euro!
Um es mit Dagobert Duck zu sagen: "Wer den Kreuzer nicht ehrt, ist des Talers nicht wert!".
Oftmals wandert mein Kleingeld auch in diverse Sammelbüchsen. Die Hilfsorganisationen freuen sich über jeden Cent!
Und wehret den Anfängen...
Von wegen der Überlegungen Bargeld völlig abzuschaffen:
Wie spende ich dann einem Obdachlosen auf der Straße etwas (per PayPal, Kreditkarte oder Überweisung???)?
Wie zahle ich auf einem Flohmarkt einen Artikel?
Wie bekommen Kinder Taschengeld und lernen mit Geld umzugehen?


Kerstin Tebest

21.02.2016

Ja, von mir aus können 1 und 2 Cent Stücke abgeschafft werden. Wenn dadurch die Her-
stellungskosten gesenkt werden können.
Ist Papiergeld nicht auch umweltfreundlicher?
Für Blinde oder Sehbehinderte wäre das Zahlen
doch sicher auch einfacher ohne dieses Kleingeld?
Es sieht hübsch aus, ich mag auch den Kupferton.
Warum werden nicht auch 5 Cent Münzen abge-
schafft? Der Trend geht doch eh zur Kartenzahlung.
Für Automaten braucht man diese Münzen nicht,
fürs Telefonieren in Telefonzellen auch nicht.
Für Parkuhren ebenfalls nicht. Wozu dann noch prägen lassen?


Tobias Werner

20.02.2016

So manch ein Kommentator hier hat sein Gehirn ebenfalls schon abgeschafft. Anders sind die unsinnigen Gründe für eine Abschaffung nicht zu erklären. Denn weder verschwinden die xx,99 Cent Preise noch muss man mit angeblich schweren Geldbeuteln rumlaufen. Denn wer nicht gerne mit Bargeld zahlt, der hat doch schon jetzt unzählige andere bargeldlose Bezahlmethoden (Kreditkarte, Smartphone, NFC). Also über was regen sich die Gegner auf? Und die xx,99-Preise bleiben selbst bei bargeldlosen Zahlungsverkehr erhalten. Die Abschaffung aus den hier genannten Pseudogründen ergibt jedenfalls null Sinn! Aber das die Gesellschaft nicht mehr in der Lage ist, über den Tellerrand hinauszuschauen, sieht man inzwischen in allen Bereichen.


Thomas

20.02.2016

Grenzpreise sind ein Ärgernis. Die sollten abgeschafft werden, nicht der Cent. Der sollte so aufgewertet werden, dass man damit was bezahlen kann. In früheren Jahrhunderten bekam man für einen Pfennig einen Laib Brot.


Christine

20.02.2016

Alles Geld hat seinen Wert und ich glaube, dass sich bei einer Abschaffung der 1 un 2 cent Preise zu ungunsten der Verbraucher erhöhen werden. Bis jetzt haben alle Spass an 1,98 € oder ähnlichen Preisen. Aber haben wir auch Spass an 2,05 € ?????
Ich nicht! Das Kleingeld ist mir lieb und teuer. ich kann ja selbst entscheiden, ob ich 1 Cent Rückgeld erhalten möchte oder nicht.


Gerd

20.02.2016

Ich bin für behalten!
Oder was soll als nächstes kommen? Werden die 5ct abgeschafft? Dann 10ct......usw. usw. und wir fangen erst beim Euro an? Wäre doch praktisch. Alles was nach dem Komma kommt wegglassen. Schönen Aussichten - NEIN DANKE!!!!


Daniel

20.02.2016

Weg mit den kleine Geldstücken - sie nerven einfach! Das Portemonnaie wird dadurch dicker, das "kleine" Hin-und-her-Wechseln beim Barzahlen geht mir jedes Mal auf die Nerven. Warum müssen die Deutschen hier so umständlich (geizig!?) denken?
In diesem Punkt sind uns die Skandinavier jedenfalls mit ihrem Pragmatismus deutlich voraus!


Sabine

20.02.2016

Ich finde das die Cent Münzen abgeschafft werden sollen. Es kostet viel zu viel und ist überflüssig. Nur weil im Einzelhandel "krumme " Beträge eine psychologische Wirkung haben. Ich kenne das ab,- bzw. aufrunden aus Schweden und da beschwert sich keiner wenn er seine Öre nicht zurück bekommt. Ich stehe selber an der Kasse und denke das der Deutsche da anders reagieren wird. Viele werden auf ihr "rotes Rückgeld" bestehen.


Hubert

20.02.2016

In Scandinavien werden schon lange keine kleinen Münzen mehr benutzt. An der Kasse werden die Einzelpreise exakt berechnet und am Ende eine Rundung vorgenommen. Dabei kann man einen geringen Gewinn oder Verlust machen, auf jeden Fall ist es unerheblich. Wir wollen ja beim Tanken auch nicht exakt den Preis in zehntel Cent begleichen. Die ein und zwei Cent Münzen können weg.


Mark

20.02.2016

Wenn mir heute beim Discounter an der Kasse 2-Cent fehlen, muss ich die Ware zurücklegen. Da wird mir vor Augen geführt, wie "verzichtbar" dieses angeblich wertlose Geld ist.


Schley

20.02.2016

Bis 50ct. das Kleingeld abschaffen


Laszlo Török

20.02.2016

mit der Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen wird der Preiserhöhung wieder die Tür aufgemacht. denn es bleibt nicht bei der auf- und abrunden. So ist das auch bei einigen europäischen Nachbarn der Fall. Aber meine Meinung wird diese Bewegung nicht stoppen.


Jörg

20.02.2016

Ich runde beim Bäcker schon selbst auf. ist mir peinlich, wenn ich dort mit einem Geldschein zahle und die halbe Kasse vom kleingeld zurückbekomme.


Anna

20.02.2016

Skandinavien, Norwegen - ohne 1-und 2-Cent-Stücke klappt es dort wunderbar. Und versteckte Preiserhöhungen bekommen die Händler alle auch anders hin.


A.Benz

20.02.2016

1 und 2 Cent Münzen sind überflüssig. Das Aufrunden, wie schon in einigen Ländern üblich, wäre längst sinnvoll. Aber leider gibt es bei uns ein paar alzugestrige!


Frank

20.02.2016

Ich bin für abschaffen!
Somit hat man mehr Durchblick im Portemonaise
.Günstig für Lesebrillenträger.


Hartmut

20.02.2016

Die kleinen Münzen sollten abgeschafft werden. In meiner Kindheit, als man noch so bei 300 bis 400 Mark verdiente hatte der Pfennig noch eine andere Bedeutung als heutzutage die Centstücke, wo die Einkommen bei 2000 EUR und mehr liegen.


Horst

20.02.2016

ja abschaffen


Lilli Gärtner

20.02.2016

Kleine Münzen sollten nicht abgeschafft werden. An vielen Supermarktkassen steht dort oder an der Information eine Sammelbüchse für versch. Projekte, oft ortsbezogen (Kinderkrebshilfe Frankfurt od. ähnliches)


Alexander Wilm

20.02.2016

Ja, abschaffen. An der Kasse kaufmännisch auf Endung 0 oder 5 ab- oder aufrunden. Dazu 20 Cent und 2 Euro ebenfalls abschaffen. Das wären 4 Münzen. Die Handhabung im täglichen Gebrauch für alle Beteiligten effizienter und viel einfacher.
500 und 200 Euroscheine ebenfalls abschaffen. Größer Umsätze sollten sowieso verpflichtend über eine Bank per Überweisung abgewickelt werden.

Danke, Alexander Wilm


Mariechen

20.02.2016

Ich bin für die Beibehaltung unseres Kleingeldes. Ich kaufe mir z.B. jeden Moregen ein Brötchen für die Frühstückspause (0,32Eur). Das Geld habe ich immer passend. Das "Kleingeld" hole ich mir meistens aus der Geldbörse meines Mannes. Er sucht an der Kasse nie lange rum, sondern gibt meistens "größeres" Geld, daher das "Kleingeld" bei ihm im Portemonae. "kleinvieh macht auch Mist"


Tilda

20.02.2016

Das Kleingeld muss bleiben. Denn das Bezahlen mit Karten macht die Schlange an der Kasse nicht schneller. Leider! außerdem will ich 1,53 € nicht mit der Karte bezahlen. Warum auch?
Es ist erschreckend wie die Wirtschaft und realitätsfremde Bankenbosse uns das Leben diktieren wollen und uns noch gläserner machen wollen, als wir das eh schon sind. Und am schlimmsten sind die "Vollversteher" die meinen, dass wenn man nix zu verbergen hat, es einem doch egal sein müsste. Gegenfrage: wen geht es an, was oder wo ich für 1,53 € eingekauft habe? Außerdem müssen auch kleine Läden Gebühren für die Kartennutzung ihrer Kunden zahlen. Kein Wunder als, dass immer mehr kleine Läden aussterben und die großen noch größer werden. Auch wenn ich Kartenbesitzer bin, das Kleingeld muss bleiben.


Martti

20.02.2016

Von meinen Eltern und Großeltern habe ich als Kleinkind den (für heutige Verhälnisse antiquierten) Spruch gelernt: wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Geldes nich wert.. Natürlich damals wie heute ist das symbolisch gemeint, und es sollte meines Erachtens auch auf den Cent zutreffen.
Die Zeiten werden immer hektischer, alles muß schneller und effektiver werden, wenn es eigentlich häufig nur noch heißt: Reparatur lohnt sich nicht, dann läuft was schief in dieser Welt! Stattdessen wächst der Müll in der Welt immer mehr.. (ach ja, klar, das ist ein anderes Thema!) Keine schönen Zukunftsausichten: dazu zählt auch die Abschaffung der Kleinstmünzen, und später des Bargeldes generell. Daher bin ich strikt dagegen !


drei Kaiser

20.02.2016

Kleingeld ist Geld und Geld ist Wetmesser und Zahlungsmittel. Abgewndelt heißt das "Wer den Cent nicht ehrt, ist des Talers nicht wert".


Reinold

20.02.2016

Arbeite im Handel, dieses Kleingeld ist Mist.


Andreas

20.02.2016

Ich würde die 1 und 2 Cent Münzen abschaffen.
Die Produktion dieser Münzen ist nicht witschaftlich und somit eine Geldverschwendung. Auch der Verwaltungsaufwand ist höher als nur bei 5-Cent-Münzen. Das Ersparnis sollte die Bundesregierung für haritative Projekte verwenden.


Monic

20.02.2016

Nein, auf keinen Fall abschaffen.


Karl

20.02.2016

Kleingeld nicht abschaffen und bargeld überhaupt nie ! Bankiere und Herstellern würden volle Kontrolle über uns haben. Haben wir über ihnen ?


Theo Sauer

20.02.2016

Natürlich bin ich für die Abschaffung der 1- und 2- Cent- Münzen, die kein Mensch benötigt. Genauso können sofort 500- und 200- Euro- Scheine abgeschafft werden.
Allerdings bin ich entschieden gegen eine komplette Bargeldabschaffung. Das Eine hat mit dem Anderen auch gar nichts zu tun.


Berry

20.02.2016

wegfallen sollten die "roten", und 20 ct Stücke (verwechslungsgefahr)
wegfallen sollte auch der 1er und 2er Euro, dafür sollte es der 1er Euro in Papier geben. (wie US$)


Hans

20.02.2016

Sicher kostet uns Bürgern (dem Staat ?) die Herstellung von Geld ebensolches. Gefälschtes Geld gibt es ja wohl auch genug. im Umlauf.
Aber die Abschaffung von Kleingeld und 500 EURO-Scheinen ist der Anfang der Bargeldabschaffung. Bald wird alles vom Konto abgebucht und wer kontrolliert ständig sein Konto auf Manipulation und wer trägt das Risiko? Auch wir Bürger.
Mir ist es lieber, mit dem Geld in der Hand zu wirtschaften, als alles mit meinem Plastikgeld zu bezahlen und dabei vielleicht die Übersicht zu verlieren.
Von Entmündigung und Gängelung des Bürgers (durch uns/unseren Staat) ganz zu schweigen.


Rolf Herrig

20.02.2016

Münzen unter 50 Eurocent nehme ich wegen des Gewichts sofort aus dem Portemonnaie.
Da ich mich häufig in Schweden aufhalte, bin ich das Auf- und Abrunden schon seit langem gewohnt.
Vermutlich steht dem Auf- und Abrunden in Deutschland die übliche hiesige Kleinkariertheit entgegen.


Nabor

20.02.2016

Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Geldes nicht wert. Ob Kleingeld oder den 500er Schein, alles lassen wie es ist. Es gibt dringendere Probleme in Europa!!!


Andy T.

20.02.2016

Bargeld ist Freiheit !
Und dazu zählen auch die 1 und 2 Cent Münzen.


Dirk

20.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen, das wäre dann der Anfang von der Abschaffung des Bargeldes. Wem das Kleingeld stört brauch es ja nicht annehmen.


Bibu

20.02.2016

Auf die kostspielige Herstellung der kleinen Münzen kann doch wohl gut und gern verzichtet werden in Zeiten knapper Rohstoffe. Das Spenden der kleinen unterstütze ich prinzipiell nicht, weil es Staat und Politik wieder nur eine Möglichkeit mehr bietet die Verantwortung für die schwachen der Gesellschaft an die Bürger abzugeben.


Claus

20.02.2016

Ja, gerne weg damit! Sind alle nur genervt wenn ich meine kleinen Münzen an der Kasse zusammensammel. :D


wolfgang fürmann

20.02.2016

abschaffen


sinero

20.02.2016

Nicht die kleinen Münzen abschaffen, sondern Preise mit einer 9 am Ende verbieten. Gibt es denn in allen Ländern solche albernen Preise? In der DDR gab es sie nicht.


Elke

20.02.2016

Das ist doch Quatsch mit dem Spenden der kleinen Münzen. Da sollte man lieber die Herstellungskosten spenden, denn dieser Betrag wäre wesentlich höher. Man kann auch 5 und 10 Cent spenden. Sollte ab und zu Jeder mal verkraften können. Ich bin für die Abschaffung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Wolf

20.02.2016

Alle "Kupfermünzen" abschaffen. Sie füllen nur unnütz das Portemonaise und machen es oftmals, wenn es zu sehr mit diesen Münzen gefüllt ist, unbrauchbar.


Mirko

20.02.2016

Für einige Produkte ist die Differenzierung von 1 oder 2 Cent wichtig, beispielsweise Eier. Ich bin außerdem dagegen, da dies m.M.n. der erste Schritt in die vollständige Abschaffung des Bargeldes ist.


Lea

20.02.2016

Nicht abschaffen!!!!!
Wer sich mit den Kleinen beschäftigt, wird nie viel davon im Portemonnaie haben. Bei mir ist es so!
Wenn vorhanden, gebe ich den 1-Stelligen Centbetrag beim Bezahlen raus. Wenn auch die großen Münzen regelmäßig genutzt werden, findet man die Kleinen ganz schnell!
Wer kein Kleingeld im Porte­mon­naie mag, kann ja mit Karte zahlen, aber bitte beim Eingeben der PIN sicher sein, sonst dauert es zigmal länger, als wenn ich kurz 4-5 Münzen raussuche.


Uwe Saalfeld

20.02.2016

Ich kann gern auf die kleinen Münzen verzichten und würde sogar soweit gehen, dass Bargeld ganz abgeschafft wird.


Hermann

20.02.2016

Abschaffen!
An der Supermarktkasse lasse ich sowiso aufrunden.


Thommy

20.02.2016

Das Problem gibt es doch nur, weil die Geschäfte der Verkaufspsychologie folgen und alle Preise auf eine 9 enden lassen. Bei Preisen, die auf 5 und 0 enden, ist das Problem weg und gerundet werden muss auch nicht.


wolfgang haase

20.02.2016

ich bin sehr dafür, die angesprochenen Kleinmünzen 1 + 2 Cent abzuschaffen!!!


Uwe

20.02.2016

Abschaffen füllt nur die Taschen der Großen! Kein weiterer Kommentar!


Ende -Aus - Weg damit

20.02.2016

Ja klar - ABSCHAFFEN ! Die kleinen Dinger bedeuten auch für mich einen hohen Aufwand bei minimaler Relevanz.


Heidi

20.02.2016

Ich bin dafür, dass 1 und 2 Cent Stücke Abgeschafft werden und dafür auf 5 Cent auf- oder abgerundet wird.


Stephan Bellingroth

20.02.2016

Auf gar keinen Fall Kleingeld, oder gar Bargeld abschaffen!!!


emule

20.02.2016

am besten sofort abschaffen
unnötiger balast


Enrique B.

19.02.2016

Ich könnte auf 1- und 2- Cent - Münzen verzichten ,und wäre mit einer Auf - bzw. Abrundung einverstanden. Keinesfalls darf es aber der erste Schritt zur Abschaffung von Bargeld sein. Diese Bestrebungen hört man in letzter Zeit immer häufiger, und das auf keinen Fall passieren.


MS

19.02.2016

Ja, ganz klar 1 und 2 cent abschaffen.
Die Aufrundungsaktionen gibt es bei uns nur in 2 Supermärkten. Das Personal ist dort so genervt, dass man sich kaum traut, "Aufrunden" zu sagen. Ich will bei keiner Kaufaktion diese kleinen Münzen, ABER ich will weiter mit Bargeld zahlen können. Die 1 und 2 cent ganz abzuschaffen ist aus meiner Sicht ein guter Kompromiss.


Miky

19.02.2016

Ich muß ehrlich sagen, ich würde nicht gerne darauf verzichten.


Gela

19.02.2016

Nein, das Geld sollte auf keinen Fall abgeschafft werden!
Der nächste Schritt zur völligen Überwachung ;-( Wer Bares nicht mag hat heute schon genügend Möglichkeiten anders zu zahlen.
Wie kann es sein dass man in einer Demokratie nie die Möglichkeit hat über die alltäglichen Dinge mitzubestimmen?!
Erschreckend welche oberflächlichen Kommentare zur Abschaffung hier genannt werden..


Fred

19.02.2016

Ich bin strikt gegen die Abschaffung. Wie schon mehrmals geschrieben wurde ist das ein weiterer Schritt um das Bargeld komplett abzuschaffen. Mit dem Ergebnis der kompletten Kontrolle und der Möglichkeit von Strafzinsen dann auch für Erspartes von Privatleuten.


charly

19.02.2016

Abschaffen ist Blödsinn. Hilft nicht den Verbrauchern, nur der Wirtschaft, die uns Bürger sowieso zu ihrem Vorteil weiter manipuliert.


Marco

19.02.2016

Ich würde die "roten" Cent-Stücke nicht komplett abschaffen, aber man könnte es wie in Finnland machen: man rundet grundsätzlich jede Rechnung auf den nächsten 5cent-Betrag auf-/ab. Damit würde man deutlich weniger Kupferstücke benötigen. Man könnte sogar auf den nächsten 10cent-Betrag auf-/abrunden. Vielleicht würden damit die Preise von kleineren Artikeln "transparenter", statt 2,99€ würde man entweder 2,90 oder glatte 3,00€ bezahlen.
Nachteilig wäre der Entfall sicherlich für "Sammeldosen/-schiffchen" wie Ron Mc Donald oder DGzRS. Diese sind oft mit den roten "Restbeträgen" gefüllt.


Hoffmann, Hans-Josef

19.02.2016

Da gibt es doch den Spruch: Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht Wert. Ich finde der sollte weiter beherzigt werden und man sollte auf die kleinen Münzen nicht verzichten. Ist das Verschwinden der kleinen Münzen nicht schon der erste Schritt auf die Abschaffung des Bargelds?


Ewald

19.02.2016

Das Kleingrümpel braucht kein Mensch.
Kostet an den Kassen nur Zeit und Nerven.


Peter Röß

19.02.2016

" Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert."
Sprichwort


Heike

19.02.2016

Ich finde die 1 und 2 Cent Stücke überflüssig.


Rosarius, Walter

19.02.2016

Auf gar keinen Fall. Wie sagten schon unsere Eltern -
wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert.
Dies gilt im übertragenen Sinn noch heute - aber wer
täglich mit Millionen spekuliert, was interessiert den
denn. Wer auf das Kleingeld verzichten will, soll es an
der Kasse sagen, dass kann dann gespendet werden.
Aber ein Anrecht auf das Rückgeld darf nicht verwässert werden.


Wilfried

19.02.2016

Abschaffen!


Gerda Simon

19.02.2016

Auch ich wäre für die Abschaffung von 1 und 2 Cent Münzen !


Ruth

19.02.2016

Ich bin für Abschaffen und eine Regelung wie in Holland, freue mich, dass die Diskussion hier jetzt auch in Gang kommt. Bin aber nicht sehr zuversichtlich, dass mein Wunsch, wenn überhaupt, halbwegs zeitnah und unkompliziert in Erfüllung geht.


ka

19.02.2016

Die Kupfermünzen sollten abgeschafft werden.


Kippenberg, Winfried

19.02.2016

Die Abschaffung der 1- und 2-.Cent-Münzen ist der Beginn der Abschaffung von Bargeld. Die Abschaffung von Bargeld betrachte ich als einen derben Eingriff in unsere Freiheit, die schon eingeschränkt genug ist.


Brigitte

19.02.2016

Ja die kleinen Cent-Münzen sollten abgeschafft werden. Sie sind eher lästig als nützlich.


Horrido

19.02.2016

Ich kenne nur Kassen, in denen allein nach "Aufrunden" (und nicht auch nach "Abrunden")
gefragt wird. Das ist doch toll für die "Dollen".


Willi Bartholomä

19.02.2016

Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen.
Eine Auf- oder Abrunden auf 5 Cent wäre m.E. sinnvoll.
Eine Zahlung mit diesen Münzen ist meistens lästig, weil sie sich schlecht unterscheiden lassen.


Stephan

19.02.2016

Also wer diese Münzen verschmäht, kann ja an der Kasse aufrunden - so einfach ist das Ganze.
Ich für meinen Teil möchte nicht darauf verzichten.
Jetzt denkt man auch noch darüber nach eine Grenze für Bargeld einzuführen -super!
Bargeldloses Zahlen mit Karte ist ja sooo sicher.


Andrea von Beaulieu

19.02.2016

Ich habe immer gelebt nach dem Motto "wer den Pfennig nicht ehrt, der ist die Mark nicht wert" - und dabei bleibe ich! Jeder kann ja gerne freiwillig verzichten, wenn es ihm zu mühsam ist, mit Cent-Münzen zu bezahlen, oder sie zurückzubekommen. Mir jeden falls sind sie nicht zu schwer im Portemonnaie, ich mag sie.


konrad hertel

19.02.2016

wenn das kleingeld abgeschaft würde würden die händler ihre 99 cent artikel alle aufrunden,bei zehn artikeln wäre das schon ein groschen oder mehr. ich bin dagegen!


Erich Off

19.02.2016

Ich bin für die Abschaffung. Die Roten sind auf die Schnelle im Geldbeutel sehr schlecht zu unterscheiden. Mit etwas gutem Willen dürfte es kein Problem sein, die Preisgestaltung entsprechend zu ändern. Durch einen Mischpreis, wie es in fast allen Unternehmen bei höheren Preisen üblich ist, könnten die Preise so gestaltet werden, dass am Ende die Einnahmen wieder ausgeglichen wären.


Peter G

19.02.2016

Jeder kann auf die Herausgabe des Kleingelds an der Kasse verzichten. Der Handel nutzt das nur versteckte Preiserhöhungen. Menschen, die auf jeden Cent angewiesen sind, werden damit noch ärmer gemacht.


Bärbel

19.02.2016

Ich bin dafür, dass es grundsätzlich nur noch auf 5 Cent gerundete Preise gibt. Was soll der Unsinn mit 8,99 € ?
Also abschaffen, Centmünzen füllen nur Geldbörsen.


xxx

19.02.2016

Wer das Kleingeld nicht will, kann es gerne verschenken (die Kassiererin dürfte sich freuen).
Ansonsten wird dies wieder zu einer versteckten Preiserhöhung führen. Langfristig wird sicherlich nur aufgerundet


Sigrid Haß

19.02.2016

Ich bin für die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen z.B. bei Brötchen, Zeitungen etc. besser zu bezahlen sind und außerdem 0,99 ct. nur optisch billiger als 1,00 € sind.


richter andre

19.02.2016

Es ist nur eine Belastung,5-Cent Münzen sind ausreichend.


Pille

19.02.2016

Diese kleinen Münzen haben für mich persönlich keine Bedeutung. Sie verursachen Kosten und brauchen Platz. Will man sie in einer Bank tauschen muss man oft auch noch dafür bezahlen.
Die angesprochen Rundung der Beträge wird sicherlich nicht zu Gunsten des Verbrauchers ausgelegt werden.
Man braucht die Münzen auch nicht gleich abschaffen, man kann die Menge auch auf ein vernünftiges Maß reduzieren.


Hemma

19.02.2016

Auf keinen Fall! Es nützt niemand!


Pinki

19.02.2016

Ich bin unbedingt dafür, diese Münzen zu erhalten, da ich schon immer der Meinung bin, dass es sich bewährt hat im Leben. Nach dem Motto: "Wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert"


Carlos

19.02.2016

Diese Münzen verursachen von der Herstellung bis zur Handhabung viel zu viel Aufwand und gehören eigentlich abgeschafft. Sie landen meistens in irgendwelchen Sparbüchsen und sind danach nur mit wiederum großem Aufwand eintauschbar (oder verschwinden für immer). Die nächste Frage wäre wann, bei weiterer Abwertung, die 5 und 10 Cent Münzen geopfert werden müssen.


Arno Henning

19.02.2016

Auf gar keinen Fall sollten die kleinen Münzen abgeschafft werden. So wie es ist, ist es gut. Diese unerträglichen Versuche immer von Oben (Brüssel) den Menschen deren Meinung aufzuzwingen wird au Dauer auf immer mehr Widerstand stoßen. Das Gleiche gilt für die beabsichtigte Bargeldeinschränkung b.z.w. der Abschaffung des Bargeldes.


Hans-Joachim Vahl

19.02.2016

Ich bin der Meinung das alle Münzen im Umlauf bleiben sollen.Dass Nächste ist dann alle Preise auf glatte Summen zu erhöhen und anschl. die MwSt.auf eine glatte Zahl zu erhöhen damit am Ende alles noch schneller geht.Endziel ist bargeldlos nur mit Karte oder Handy.Schöne neue Wahnsinnswelt!


Marc

19.02.2016

hier drüber wird heiss diskutiert,

und über den 500 EUR bzw. 200 EUR - Schein ist schon bereits entschieden!!

echt traurig!!


Hans Grimm

19.02.2016

Bin für die Abschaffung der ein und zwei Cent Münzen.


Conny

19.02.2016

Ich würde alles so lassen wie es ist.Wer keine Cent Stücke mag,kann sie gerne spenden für Aktionen wie Brot für die Welt oder Fluthilfen oder andere Katastrophen.Da kann ganz schön was zusammenkommen,auf das dann im Bedarfsfall zurückgegriffen werden kann


ug

19.02.2016

Wer beim Bezahlen an der Kasse auf die Herausgabe der kleinen Münzen verzichten will, kann dieses heute schon problemlos bewerkstelligen.

Alle großen Supermarktketten ermöglichen schon seit längerer Zeit eine Aufrundung des Geldbetrages auf den nächsten 10-Cent-Betrag. Die Differenz soll dann für wohltätige Zwecke gespendet werden.

Leider habe ich beim Anstehen an der Kasse noch nicht ein einziges Mal mitbekommen, dass von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht wird. Es könnten sich sogar alle beteiligen > Bargeld- u n d Kartenzahler <.

Das wäre sicherlich eine große Gelegenheit mit kleinen Beträgen etwas Gutes für notleidende Menschen zu tun, denn wie heißt das Sprichwort:
"Kleinvieh macht auch Mist."

Es sollte allerdings sichergestellt werden, dass die großen Ketten diese geschenkten Gelder nicht auch noch als "eigene" Spenden von Ihrer Steuer absetzen können.


Hans

19.02.2016

Ich bin für abschaffen.
In Holland geht das seit Jahren ohne Probleme.


Hermann Bühler

19.02.2016

Ja, ich kann auf die "Roten" gerne verzichten!


H.U.Fritz

19.02.2016

Kleinmünzen verursachen Kosten, klar! Aber für wen? Aha, für Personen mit wenig Geld sind auch Cent-Beträge wichtig, wenn auch manchmal lästig. Bei einem Betrag vom 1€ ist 1 Cent 1% des Betrages, soviel Zinsen gibt es für kurzfristig angelegtes Geld z.B. nicht.
Eine Abschaffung von Kleinmünzen kann ich nur dann befürworten, wenn Geschäftstreibende gesetzlich verpflichtet werden, immer zu Gunsten von Privatleuten zu runden. Es wäre interessant zu wissen, wie sich Schwellenpreise (Preise mit der 9 hinten) und der minimale Münzwert entwickeln würde.


Tilmann

19.02.2016

Ganz einfach Freunde: Das Bargeld abschaffen!
Wer schn mal im Ausland war weiß, wie prima das klappt. Ebenso zahle ich die Autobahnmaut in Frankreich oder Italien ja auch nur per Karte.
Die einzigen die darunter leiden sind die Geschäftsbeziehungen ohne Rechnung und Beleg


Horst

19.02.2016

Ich liebe Kleingeld!!!!!


sabine

19.02.2016

sie sind unnütz, alles aufrunden, ohne langes gesuche bezahlen.wofür braucht man die eigentlich???


Jean

19.02.2016

Die Aktion wird dann gleich zu einer, wie auch immer versteckten Preiserhöhung wahr genommen , wie zum Beispiel auch bei der Umstellung auf Euro.


Charly

19.02.2016

2-Cent-Münzen sofort abschaffen!


Heinrich

19.02.2016

Hinter jeder Aktion dieser Art versteckt sich eine Preiserhöhung


Andreas

19.02.2016

Nein nicht abschaffen, wird dann wieder als versteckte Preiserhöhung von vielen Herstellern und Händlern verwendet.
Uralte Redewendung "Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht Wert" mit den Cent ist's dann das gleiche. Wenn manche dies meinen sollten Sie den Cent der Wohlfahrt spenden statt den Händlern.


edi

19.02.2016

Nein auf keinen Fall abschaffen,ich sammel gerade die kleinen Münzen in einem Sparschwein und da kommt für meine Enkelkinder habe 12 davon,ein Sümmchen zusammen,nach und nach .Ja Kleinvieh macht auch Mist...


Angelika M. Timmermann-Nolte

19.02.2016

Nein, das Kleingeld sollte nicht abgeschafft werden. Es würde eh nur eine versteckte Preiserhöhung bedeuten. Mir ist das in Holland passiert. 3x eingekauft und die Geschäfte haben 3x aufgerundet. Ergo: ich hab 3x mehr bezahlt, wie ausgezeichnet war.


Karin

19.02.2016

Ich wäre froh kein Kleingeld mehr in meiner Geldbörse zu haben. Wenn ich soziale Projekte unterstützen möchte, dann unterstütze ich sie per Überweisung.


haas helmut

19.02.2016

die 2 Cent münzen gehören abgeschafft


walter

19.02.2016

Nicht abschaffen, denn bei einer Umstellung der Preise auf das neue gefüge würden die Firmen erneut zuschlagen (s. Umstellung DM auf Euro).


Elke

19.02.2016

ja abschaffen, zu viel Balast in der Geldbörse


Hartmut

19.02.2016

Heute ist es das sogenannte Kleingeld, morgen wird das gesamte Bargeld abgeschafft. Nichts dergleichen darf passieren. Die Politiker wollen die Menschen immer mehr in die komplette Überwachung treiben.


Herbert

19.02.2016

Bitte abschaffen!
Da ja sowohl auf- als auch abgerundet wird, gibt es ja keinen finanziellen Verlust,
Und ein dünnes Portemonnaie ist auch was wert!


Werner

19.02.2016

Ganz klar-abschaffen! Braucht kein Mensch und produzieren nur Kosten!


Rolf Diezinger

19.02.2016

Ich bin sofort dafür die 1 uns 2 Cent Münzen abzu-
schaffen.


Heidi

19.02.2016

Auf jeden Fall behalten! Abschaffung ist Verdummung des kleinen Mannes .- An der Tankstelle , wo echt Kohle verdient wird, da wird der Cent sogar geteilt!


Gustav

19.02.2016

Kleingeld abschaffen


Kofler Barbara

19.02.2016

für mich ist es egal.
Jedoch wer den cent nicht ehrt ist ihn nicht wert!?Der Spruch ist irrational, doch Glück verhält sich manchmal ebenso.
L.G.
Barbara


Karl

19.02.2016

Es wurde zitiert, dass beim Tanken dann ja je Liter aufgerundet wird.
Das ist falsch:
Die Tankrechnung wird entsprechend gerundet.

Von mir aus: weg damit


Fritz

19.02.2016

Niemals damit anfangen die kleinste Währung abzuschafen, den das wäre der Anfang vom Ende des Bargeldes ! Wie schnell der Mensch begeisterungsfähig ist und dabei so so naiv, hat die Einführung des Euro gezeigt ! Das Eurostück fühlt sich so gut an und sieht so gut aus. Diese Leute waren die ersten die geschriiiiien haben als der Einkaufswagen nur noch ein viertel inne hatte für den doppelten Preis, und es waren die gleichen Leute die bis an den Balkan gefahren sind und ilegal Flüchtlinge nach Deutschland geschmugelt haben und Silvester 2015 geheult haben das ihnen Sachen gestohlen wurden oder noch viel Schlimmeres angetan wurde ! Wann wacht der deutsche Michel auf ?


Thomas R.

19.02.2016

Natürlich sollten Sie abgeschafft werden. Die Münzen stören nur. Man muss ja nicht die Preise verändern, nur in der Addition aller Einkäufe kann man auf- oder abrunden. Inzwischen nehmen die Banken z.T. Gebühren, wenn man mit einer Kleingeldsammlung zur Einzahlung kommt.


Dieter

19.02.2016

1 - u. 2-Centmünzen sollten abgeschafft werden! Sie ärgern mich eigentlich schon immer.
Dem Handel wird der Suggestivpreis ....99 ja nicht genommen. Auf- bzw. abgerundet wird ja lediglich bei der Gesamtkaufsumme.
Kaufe ich mal nur einen Artikel für z. B. 6,99 €, dann sollen es halt 7,00 € sein.
Was sagen eigentlich die Statistiker zum Auf- und Abrundeverhältnis? Ich denke, es dürfte ausgeglichen sein !°?

Dieter


Bernd

19.02.2016

Ich bin gegen die Abschaffung


Rotmuenze

19.02.2016

abschaffen und preise runden, es macht mehr arbeit
als sie wert sind und es werden tonnen von metall
gespart und vor allen weniger bewegt.


Spencer54

19.02.2016

1- und 2-Cent-Münze repräsentieren einen Wert. Sie können Bestandteil eines Tauschhandels werden.Warum also abschaffen?
Und nur weil einige Menschen es als unbequem empfinden, eine Börse mit Beulen in der Tasche haben zu müssen, müssen nicht alle anderen den von den Banken geforderten Weg zum bargeldlosen Bezahlen mitmachen.
JA zu den kleinen Münzen.


guert

19.02.2016

@PS - ist zwar nicht das Thema, aber:
Wie gibst Du Deiner Nichte/Neffen/Enkel oder dem Bettler mal 'n Euro?
Wie vermeidest Du, dass Du für Dein Bankguthaben Zinsen zahlen musst?


PS

19.02.2016

Meines Erachtens sollten die Kleinmünzen abgeschafft werden; ich würde insgesamt sukzessive den gesamten Bargeldverkehr reduzieren und auf alternative Zahlungsmethoden switchen. Zur Not könnte man dann -um eine "ungewollte" Verschuldung zu verhindern- auch auf Prepaid-Karten ausweichen.


Regina Wichmann

19.02.2016

Abschaffen!!!!! Dann fallen hoffentlich auch die unsinnigen auf 0,99 Preise weg. In Skandinavien funktioniert das hervorragend.


petschek joachim

19.02.2016

bin fürs auf bzw abrunden, jedoch sind die meisten preise im bereich 95 und 99 so daß der zahler sprich kunde meist "draufzahlt " da abrunden bis 4 und aufrunden ab 5 praktiziert wird ! ! was tun sprach zeuß, die götter sind bes....


J.W.

19.02.2016

Abschaffen nur wenn nicht gerundet wird!
Es müssen also die Preise auf volle Euros oder 95 Cent Beträge angepasst werden. (unter der Hoffnung das die Wirtschaft die Preise senkt, um die psychologische Wirkung der Zahl vor dem Komma beibehalten zu können).
Abschaffen als nur, wenn der Verbraucher keine Nachteile hat.


K.Koeppen

19.02.2016

Nein


guert

19.02.2016

Klar gegen die Abschaffung, weil:
- wie KaPy
- nicht wie Herbert78, denn 99Ct ist 1% billiger als 1€, so viel Zinsen gibt es heute nicht mal für Spar- oder Festgeld
- wer payback & Co. - Karten nutzt erhält meist sogar nur 1/2 % Rabatt
- ich sehe als Folge auch die Aufrundung der einzelnen Artikelpreise


Gabi Miller

19.02.2016

Ich finde 1 und 2 cent können weg, der hohe Aufwand kann gespart erden. Sicher, wer den Pfennig nicht ehrt ist den Taler nicht wert, habe ich auch gelernt...doch es gibt noch genügend anderes Kleingeld...und ehrlich, was soll ein Preis von z.B. 6,99-will er uns denn nicht nur vortäuschen das die Sache billiger ist...bei 999, sind das eben noch nicht Tausend € - was soll das...
Ich kann mich auch für 5 cent bücken, oder für die unzähligen Pfandflaschen, die achtlos weg geworfen werden bei sogar 25cent!!!


Jürgen Mastaleck

19.02.2016

Bis 4 cent wird abgerundet; ab 5 cent wird aufgerundet. Also führt es statistisch dazu, dass mehr auf- als abgerundet wird. Der Verbraucher zahlt - mal wieder. Nicht abschaffen!


Walter

19.02.2016

Nein nicht abschaffen.
"Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert."


Günther Frank

19.02.2016

Für allen Scheiß hat man Zeit, nur das rauskramen von 1 und 2 Cent Münzen an der Kasse dauert zu lange? Da sage ich nur: Lachplatte!
Lassen wir uns alle verarschen? Es geht nicht um die Abschaffung von diesen Münzen sondern letztendlich auch um die Abschaffung des Bargeldverkehrs. Und damit zu einem weiteren Einschnitt unserer Freiheiten. Weiter so!! Wir Hampelmänner wollen es ja nicht anders!!


Stefan Taube

19.02.2016

Ich hab mal gelernt, wer den Pfennig nicht ehrt, ist die Mark nicht wert. Mag sein, alte Sprüche aber die Wertschätzung gegenüber dem selbst verdienten Geld, das bekanntlich (für die arbeitenden Menschen) nicht vom Himmel fällt, manifestiert sich auch gegenüber ihrer kleinsten Einheit. Ich plädiere dringend für den Erhalt der kleinen Münzen, auch des Bargelds. Über die Abschaffung der 500 €-Noten lässt sich reden, ich habe jedenfalls noch nie eine in der Hand gehabt.


alfredo

19.02.2016

1 und 2 Cent kann weg, aber das Bargeld muss bleiben.


tesspe

19.02.2016

Von den Finnen können wir lernen. Dort werden die Preise immer auf- bzw. abgerundet.


KaPy

19.02.2016

Die Abschaffung der 1 u. 2 Cent-Münzen ist die Einstiegsdroge für die Abschaffung des Bargelds überhaupt. Ferner verschleiert sie Inflationstendenzen.


Herbert 78

19.02.2016

Klar für Abschaffung - die Herstellung und der Metallwert kostet mehr - außerdem ist die
Preisausschreibung von 0,99 usw. lächerlich


B.B.

19.02.2016

Die kleinen Münzen sind unpraktisch, machen den Geldbeutel voll und sind für die Bundesbank viel zu teuer. Man braucht sie definitiv nicht (siehe u.a. Niederlande)


ug

19.02.2016

Ich bin gegen die Abschaffung der kleinen Münzen, wenn damit eine Anhebung der Preise verbunden ist.
Ich habe mir mal meinen Bon vom letzten Lebensmittel-Einkauf angesehen. Von 20 Positionen
war ein Artikel, welcher auf 2-Cent und zwei Artikel welche auf 5-Cent endeten. Die restlichen endeten ausnahmslos auf 9-Cent. Bei einer Ab/Aufrundung wären dieses rein rechnerisch statt 30,15 € ein Kaufpreis von 30,30 €.
Es muss doch jedem klar sein, dass es bei dem Einsatz der Rundungsreglungen durch den Handel nicht bleibt. Wie schnell sind dann aus 69 Cent auf einmal 75 Cent geworden, oder aus 1,12€ dann 1,15€. Wer soll das beaufsichtigen oder wirkungsvoll kontrollieren? Jeder denke mal an die Euro-Umstellung zurück. Wie schnell sind bei manchen Waren die Preise geklettert. Ich kann genug Beispiele aufzählen, bei den nach relativ kurzer Zeit das €-Symbol anstelle des DM-Symbols auf dem Preisschild stand.
Herr Draghi bräuchte sich dann jedenfalls über eine zu niedrige Inflationsrate keine Sorgen mehr machen.
Wenn ein Händler unbedingt ein technisches Gerät für 999,99 € anbieten möchte, dürfte dieses kaum einen Einfluss auf das physische Vorhandensein der 1-Cent-Münze haben, da hier fast ausnahmslos bargeldlos gezahlt wird.

Die Deutschen sind meiner Meinung ein Volk, welches sich sehr schnell an steigende Preise "gewöhnt". Ich erinnere mich noch an die Zeit vor der Ölpreiskrise, als der Benzinpreis noch unter 1 DM lag. Was gab es für hitzige Diskussionen wenn der Preis um 5 Pfennig gestiegen ist. Heute hat der Benzinpreis teilweise eine tägliche Schwankungsbreite von mehr als 5-Cent (10 Pfennig) und wer regt sich auf?


W.Hak.

19.02.2016

Finde die Kleinen Münzen überflüssig, schon seit der Einführung. Früher hatten wir zwei Kupfermünzen heute drei. Wenn sie älter und dunkler werden lassen sie sich schlecht unterscheiden besonders für alte Leute. Also weg damit.


K.Timmermann

19.02.2016

1, 2, + 5 Centstücke Abschaffen! Meiner Meinung nach kosten diese Größen mehr als sie "Wert" sind bzw. nutzen!


Supersonic474

19.02.2016

Für mich ist die 1-Cent-Münze aber eher ein Glücksbringer. Für den Zahlungsverkehr wäre es mir tatsächlich lieber, wenn die 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft würden.


Trzaska-Eitel, H.

19.02.2016

Ja, meiner Meinung nach könnten wir auf die 1 und
2 Cent Münzen verzichten!


pebert42

19.02.2016

Ich halte viel davon, die 1 und 2-Cent-Münzen ganz abzuschaffen. Die Preise der Artikel könnten ohne Verluste für jedermann gerundet werden.


Ursula Bloch

19.02.2016

Die Händler machen die Preise. Ein Kleidungsstück für xx,99 € ist einfach lächerlich. Noch schlimmer sind die Preise an den Tankstellen: 1,279 €.
Fazit: nicht abschaffen.


Hermann Wilkens

19.02.2016

1 und 2 Cent abschaffen


AK

19.02.2016

Die Unsitte der Händler mit der Preisabrundung auf 99 Cent belastet echt unsere Tasche. Ich bin für die Abschaffung der genannten Münzen.


hapere

19.02.2016

1 u. 2-Cent-Münzen könnte man abschaffen-sie
ruinieren nur die Geldbörse


Sabrina Berchert

19.02.2016

Auf gar keinen Fall sollten diese kleinen Münzen abgeschafft werden. Wenn die Bürger das akzeptieren, wird als nächster Schritt das Bargeld abgeschafft. Stellen Sie sich vor, wenn dann alles bargeldlos läuft und Ihr Konto versehentlich mal gesperrt wird. Dann ist man erstmal ganz schön ausgeschaltet, was sogar den Alltag betrifft. Und wenn jedes Brötchen beim Bäcker mit Karte bezahlt wird, halleluja, dann heißt es früher aufstehen.


Oelschlägel

19.02.2016

Ich bin dagegen, die kleinen Münzen abzuschaffen.
Heute sind es 1 und 2 cent. Morgen gehts weiter mit den dann kleinsten Münzen.
Wenn der Handel die kleinen Münzen nicht mehr will, dann kann er ja recht schnell damit beginnen und die Preise so gestalten.


Ursula

19.02.2016

Wer denn Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert.
Und: Saublöde Begründung, sie würden schwer im Geldbeutel liegen. Man kann ja darauf achten, dass man sie auch wieder ausgibt. Beim Warten an der Supermarkt-Kasse nehme ich immer schon meine Cent- und 2-Cent-Münzen in die Hand und kann sie dann beim Bezahlen (es ist ja meist ein krummer Betrag) sofort loswerden. Die Kassiererin freut sich auch, da sie auch schneller rausgeben kann.


Ingeburg Theis

19.02.2016

Auf jeden Fall abschaffen. 1 und 2 Cent Münzen sind nur nervig. Woanders geht es doch auch.


ac

19.02.2016

Abschaffen!


Rita Runkel

19.02.2016

Natürlich Münzen - weg. Bankgeheimnis - weg. Bargeld - weg. Persönliche Freiheit - weg. Heute schon sind Banken und Unternehmen nicht in der Lage, sich vor CyberCrime zu schützen - und jetzt will man das Schachtfeld noch den Machthabern aus der Politik überlassen? Gott mit uns!


M.M.

19.02.2016

Mich stört mehr wenn ich in der Kassenschlange stehe und vor mir jemand mit der ec Karte zahlt, die mal wieder nicht funktioniert oder nicht akzeptiert wird. Manche haben auch plötzlich die Pin vergessen! ? Da lieber das Kleingeld rauskramen das geht meistens schneller!


Günter Dolle

19.02.2016

Ich bin dafür. Vielleicht hören dann die Preise mit 99 Cent auf.


Robert Flink

19.02.2016

Aus meiner Sicht stellt die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen eine sehr begrüßenswerte Idee dar. Volkswirtschaftlich gesehen bringt das eher nur Vorteile. Der Handel wird durch geringere Mengen/Gewicht an Münzen-Bevorratung entlastet. Banken sowieso. Verbraucher ebenso, denn die Minimünzen blähen Geldbeutel unnötig auf, ebenso hält die Sortierung dieser Minimünzen immer auf. Außerdem entstehen immer wieder Kosten für Geldwechsel "Münzen zu Scheinen", sodass auch hier eine gewisse Entlastung gegeben scheint. Die Mininmünzsparer werden sicherlich durch die Abschaffung NICHT vom Sparen abgehalten. Also lasst uns die Minimünzen bitte abschaffen!


S.K.

19.02.2016

Ich befürworte die Abschaffung der 1-, 2- und 5Cent-Münzen. Sie wandern bei mir alle in ein Sparschwein. Die Auf- und Abrundung ab 5 Cent finde ich ebenfalls gut.


Dietmar Schwob

19.02.2016

Diese Diskussion wird ausschließlich vom Handel, der Wirtschaft und den Banken vorangetrieben. Der Verbraucher zahlt, wie immer, am Ende gewaltig drauf. Der Handel rundet letztendlich unter dem Strich immer auf, wie bei der DM/ Euro Umstellung bewiesen wurde. Erst verschwinden die 1 und 2 Cent Münzen dann gibt es überhaupt keine Münzen und
kein Bargeld mehr. Der Kunde kann dann sein Geld auf der Bank nicht mal mehr abheben und unter das Kissen stopfen. Er ist der Bank und willkürlichen Gebühren und Zinsen auf sein eigenes Geld ausgeliefert. Da hoffe ich doch, dass man den Raffgeiern einen Riegel vorschiebt


Udo Häcker

19.02.2016

Das Kleingeld soltte auf keinen Fall abgeschafft werden, denn dies wäre nur der 1. Schritt zur Abschaffung des Bargeldes generell und dann adé du Recht auf informelle Selbstbestimmung. Wir sollten aufpassen, dass die bürgerlichen Freiheiten nicht unserer Bequemlichkeit geopfert werden.


Josef Speen

19.02.2016

Die Händler sollten die Preise schon so gestalten das dieses Problem sich von selbst erledigt.


H. Rautenb

19.02.2016

Wir kennen es aus dem Urlaub in Dänemark, dort werden werden seit Jahren die kleinen Öre-Stücke ignoriert, obwohl die Preise durchaus auf -,99 enden können. Am Schluss wird an der Kasse automatich auf- bzw. abregundet. Ich
wäre froh wenn man hier auch so weit käme.


B.U.

19.02.2016

Ein- und Zweicent-Münzen gehören abgeschafft. die Fünfcentmünze finde gerdae noch okay.


HZ

19.02.2016

Das lästige bezahlen mit den kleinen Cent Münzen ist sehr lästig. Eine Abschaffung der 1+2 Cent Münzen sollte durchgeführt werden.


Wolfgang Peters

19.02.2016

Ich fürchte,dass bei der Abschaffung der kleinsten Münzen,eher aufgerundet wird.Die Hersteller,die jetzt schon mit Scheinverpackungen den Käufer täuschen,werden es bodenlos ausnutzen.


Hedwig

19.02.2016

Von mir aus können die Kleinmünzen gerne abgeschafft werden. Machen den Geldbeutel unnötig schwer. Im übrigen kannman 2-Cent und 5-Cent münzen, wenns schnell gehen soll, oder die Beleuchtung schlecht ist, kaum unterscheiden


Petra M.

19.02.2016

1 + 2 Centmünzen sollten abgeschafft werden. Die landen nur in irgendwelchen Spargläsern etc. auf- bzw. abrunden geht doch problemlos.


Franz

19.02.2016

Ich bin strikt gegen die Abschaffung, jeglichen Bargeldes, sei es der Cent oder der 500er Schein.

Die stetige wachsende Beschneidung im Barverkehr ist eine Katastrophe.

Ich bin 27Jahre und Liebe Bargeld. Ich werde alles tun, um mich weiter für Bargeld stark zu machen!!!


D.Hannewald

19.02.2016

Ich bin ganz klar für die Abschaffung! Auch wenn der Einzelhandel bei der Preisgestltung ganz offensichtlich ein Problem damit hat - im Süden Europas funktioneirt es doch auch.


Markus Ohorn

19.02.2016

Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Thalers nicht wert.


Willi A.

19.02.2016

Von 1 und 2 Cent bis 500 € Schein ist ein weiter Weg. Beim Wegfall von Kupfermünzen sehe ich keine Gefahr für Bargeld insgesamt. Es entsteht doch kein Automatismus. Also weg mit dem teuren Kleinkram


B.S.

19.02.2016

Kleingeld war für mich immer schon sinnlos, bzw. überflüssiger Mehraufwand. Und Große Scheine brauchen wir im zunehmend Bargeldlosen Zeitalter auch nicht mehr! Keiner nimmt 200 + 500er an. In USA funktioniert es auch seit Jahrzehnten > max. 100er Schein.


Karin Seiffert

19.02.2016

Natürlich bücke ich mich für ein auf der Straße liegende 1-Cent Stück. Trotzdem bin ich für die Abschaffung - mehr noch: Das Bargeld sollte generell reduziert oder am besten ganz abgeschafft werden (klappt in anderen Ländern ja auch). Ich zahle schon jetzt fast alles mit Karte. Bargeld finde ich lästig.


Hermann Egli

19.02.2016

Als Verbraucher ein eindeutiges "JA" zur Abschaffung.
Auch 5 Cent-Stücke sind nicht unbedingt notwendig.


Hermann Josef Andree

19.02.2016

Ja, ich bin für die Abschaffung der 1 u. 2 Cent Münzen, da dies den Einkauf erheblich vereinfacht.


Rugen

19.02.2016

Keine Abschaffung von 1 und 2 Ct Münzen


Frank Martin

19.02.2016

Klar sollten 1+2Cent Münzen abgeschafft werden.
Was jedoch auch stört, dass man in vielen Geschäften nicht mit 200 oder 500€ Scheine bezahlen kann. Das sollte auf jeden Fall auch geändert weerden!


Schneider

19.02.2016

wehret den Anfängen


MRH

19.02.2016

Wer ein paar mal in den Niederlanden eingekauft hat merkt, dass es ohne das Kleingeld viel einfacher geht. Nein, da legt niemand drauf, denn einmal wird abgerundet, und einmal wird aufgerundet.
Also weg mit dem Kleinzeug, das kostet die Allgemeinheit zu viel in der Herstellung, und der Nutzen ist nicht zu erkennen.


h.portmann

19.02.2016

abschaffen


Mayer P

19.02.2016

Die 1 und 2 Cent brauche ich nicht, mein Vorschlag
unter 5 Cent Abschlag und über 5 Cent Aufschlag.


Michael Warner

19.02.2016

Keine Abschaffung von Bargeld, auch nicht von Münzen, auch nicht von 1-Cent-Münzen.
Die Abschaffung der Kleinstmünzen ist nur der erste Schritt, das gesamte Bargeld abzuschaffen. Auf diese Weise werden die den bargeldlosen Zahlungsverkehr abwickelnden Firmen zu Herren über unsere Finanztransaktionen. Niemand muß wissen, was irgend jemand wann wo kauft, egal ob Butter oder Porno.
Das Warten an der Kasse gehört zum täglichen Leben eben dazu - auch die Aufregung über Menschen, die etwas länger brauchen. Das beste Rezept hiergegen ist nicht die Abschaffung von Bar/Kleingeld, sondern: Lächeln.


Schnichels

19.02.2016

Schon früher wurden 1 Pfennig Münzen nur für
Spar Flaschen genutzt .daher bin ich der Meinung
das wir die 1 und 2 Zent Münzen nicht brauchen


Ulrike F.

19.02.2016

Ich finde das lästige bezahlen mit den kleinen Cent Münzen sehr lästig. Eine Aufrundung des Betrages finde ich völlig o.k.


Andreas, Keim

19.02.2016

Die 1- und 2-Cent Münzen sind absolut überflüssig. Es ist natürlich immer Toll wenn etwas nur 1.,99€ und nicht 2€ kostet ! ha ha ha !
Also weg damit!


Ruediger

19.02.2016

Interessant ist doch eigentlich, das die Preise bleiben und der Gesamtpreis auf- oder abgerundet werden soll.

Also: einmal je Einkauf, nicht : je Artikel.

Wenn es so ist: weg mit den 1 und 2 Cent Münzen


Wolf W.

19.02.2016

Das Bargeld wird verschwinden, fangen wir mit den kleinen Münzen an.


Peter Rattay

19.02.2016

Wer schon einmal an der Kasse in einer langen Schlange gestanden und gewartet hat, bis Trude Muff ihre 3 Euro und 98 Cent mühsam "pfennigweise" bezahlt hat, kann nachvollziehen, dass ich für die Abschaffung der Scheidemünze bin. Insbesondere dann, wenn nach Trude Muff das selbe Spiel bei Puttchen Bramme von vorne losgeht.


Jan Auch

19.02.2016

Nach langem Zögern bin ich inzwischen auch für die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen. Aber im Gegenzug sollte auch das überdimensional schwere 2-EURO-Stück abgeschafft und als Banknote herausgegeben werden. In den USA geht das sogar mit dem 1-Dollar-Schein. Das wäre vor allem auf Reisen von Vorteil, denn mit Münzen als Trinkgeld können manche im Ausland gar nichts anfangen.
Was die Preise betrifft: Für mich kein Argument: Dann heist es eben 9,95 € oder noch viel schlimmer 10.05 ...


Rainer S.

19.02.2016

Abschaffen lieber Heute als Morgen


Manfred Haupt

19.02.2016

die preise mit Endung auf 0.99 oder 0.98 ist doch nur Augenwischerei -- man rechnet sowie so 1 Euro und
macht man sich mal die Mühe die 1 und 2 cent Stücke zur Seite zu legen, braucht man ein halbes Jahr um etwa 10 Euro zu sparen. Also weg mit dem Kleingled


Klaus Rückert

19.02.2016

Ich bin für die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen. Die sind ohnehin so klein, dass man sie nur schwer auseinanderhalten kann.
Eine Rundung auf 5 Cent finde ich in Ordnung.


Sigrid Langer

19.02.2016

Wir wohnen an der holländischen Grenze und wissen das auch ohne 1 und 2 Cent Münzen geht...alles ganz einfach...man muss es nur wollen!!!!


Monaco

19.02.2016

Die Kleinmünzen nicht abschaffen!!! Die m.E. vernünftigeren Argumente gegen deren Abschaffung (s.u.) sind überzeugend. Vorschlag für die, die es an der Kasse im Supermarkt besonders eilig haben:: Bevor Sie dran kommen, kramen Sie in Ihrem Geldbeutel, suchen vorhandene Kleinmünzen im Wert von 10 c (z.B. 3 x 1, 1 x 2, 1 x 5) und behalten sie in der rechten (oder linken) Hand. Sobald der Rechnungsbetrag genannt/bekannt ist, müssen Sie nur noch "aufbessern". Im Übrigen: ENTHETZT EUCH! ist das Motto der Zeit und sollte es derzeit auch sein!


Peter Sch.

19.02.2016

Weg damit. Schluss mit der dümmlichen 99 Cent-Masche.


Hallo Wach

19.02.2016

Aufgewacht: im Endeffekt geht um den gesamten Bargeldhandel. Mit ihm verschwindet unsere Freiheit. Klar kostet der, Freiheit kostet eben, das was sie bringt. Für Banken ist das Bargeld ein Dorn, müssen Sie doch immer damit rechnen, dass wir es zurückhaben wollen. Fällt die Schwelle stehen die Türen offen für noch riskantere Geschäfte und keiner kann es bemerken, bevor es zu spät ist.


Frank A

19.02.2016

die kleinen Münzen sind unpraktisch, machen den Geldbeutel voll und sind für die Bundesbank viel zu teuer. Man braucht sie definitiv nicht


Barbara Nig.

19.02.2016

Ich wäre auch für die Abschaffung


Angela K.

19.02.2016

Die 1- und 2-Cent-Stücke gehören abgeschafft! Das würde das Bezahlen erheblich vereinfachen - auch und unbedingt für ältere Leute.


Torsten Brächter

19.02.2016

Wenn der Handel die kleinen Münzen nicht mehr will, dann kann er ja recht schnell damit beginnen und die Preise so gestalten, dass die Cent nur auf 5er aufgebaut sind. Da braucht erst einmal nichts abgeschafft werden. Sollte sich das dann durchsetzen, so sollte sich der Münzenbedarf von selbst regeln. Warum muss immer der Staat beginnen?


Snake

19.02.2016

Klein Vieh macht auch Mist
Für mich ist das der einstig um das Bargeld abzuschaffen


Klaus

19.02.2016

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert, sagt ein altes Sprichwort.


Werner S.

19.02.2016

Klar, Milliardärkriminelle brauchen keine Münzen, die zahlen mit PLATIN-Kreditkarten und Ihrem guten Namen.


Ramona

19.02.2016

Die 1-und 2-cent Münzen sind umständlich herauszukramen und halten dadurch unnötig auf. Einen wirklichen Wert haben sie ohnehin nicht, also weg damit.


Heider,Gerd

19.02.2016

Kleine Münzen abschaffen,dann hört auch der Unsinn mit15.99 etc.auf.

MfG

G.Heider


Harley - Schliersee

19.02.2016

sofort abschaffen, es wird sehr viel Zeit gewonnen ohne die kleinen Münzen, Beispiel Supermarkt, die Kramerei nach den Centstücken können wir uns sparen!


Gudrun

19.02.2016

Abschaffen auf jeden Fall.


Tommi

19.02.2016

Allen, die für Abschaffen sind, kann ich nur sagen: rundet doch selbst an den Kassen auf; keiner hindert Euch dran :-)


Frank

19.02.2016

Ja, das Kleingeld sollte abgeschafft werden.
Am Besten die 1 + 2 + 5 Cent Münzen.


Kaiser Franz

18.02.2016

Alles lassen, wie es ist. Warum das Kleingeld in der Geldbörse horten? Es eignet sich doch gut, um ungerade Beträge zu zahlen. Dann sammelt sich auch nichts an. Es liegt an jedem selbst!!


Mamobeba

18.02.2016

Nur beim Bezahlen den Betrag an der Kasse jeweils zum 5 Cent Betrag auf- oder abrunden.
Vielleicht wird in einigen Jahren alles nur noch per Karte bezahlt, dann erübrigt sich das Münzen-Zählen eh.


Andreas Rust

18.02.2016

Abschaffen!!!


R. Martin

18.02.2016

Nein, das Kleingeld sollte nicht abgeschafft werden; so fällt derG rund für eine schleichende Preiserhöhung weg.


Reiner

18.02.2016

Ich bin dagegen, die kleinen Münzen abzuschaffen.
Heute sind es 1 und 2 cent. Morgen gehts weiter mit den dann kleinsten Münzen


Westermann

18.02.2016

Ich bin dafür das Kupfergeld abzuschaffen.
Einfach aus ökonomischen Gtünden. Die Herstellung des Geldes ist teurer als der Wert des Geldes.


Richard

18.02.2016

Als Holländer kann ich nur sagen: es funktioniert, seit viele Jahren! Viele Deutschen sind nicht veränderungsbereit oder (leider) von Angst geprägt... Traut euch mal was! (hierzu gehört auch Fahrradfahren OHNE eure komische Fahrradhelme ;-)


Michael M.

18.02.2016

1und 2 Centstücke sofort abschaffen. Ich kenne dies schon lange aus Finnland. Dort funktioniert es hervorragend.


Anita

18.02.2016

Das viele schwere Kleingeld zieht einem die Hosen runter. Ich bin für Abschaffen.


Conny

18.02.2016

Ich möchte auf keinen Fall aaf die kleinen Münzen verzichten


Sabine

18.02.2016

Die die 1, 2 und 5 Cent Stücke finde ich unnötig und umständlich. Die Zahlbeträge sollten ab oder aufgerundet werden. Das gleich sich dann unter dem Strich aus.


Andreas J.

18.02.2016

Ich würde die kleinen Münzen nicht vermissen. Schafft sie ab


Jasmin

18.02.2016

Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen. Ob ich nun EUR 1,99 oder 2,00 EUR zahle, macht für mich keinen Unterschied. Der vernünftige Umgang mit Geld sowie Gebrauchs- und Verbrauchsgütern ist viel wichtiger. Es wäre schön, wenn sich so der ein oder andere genauer überlegen würde, ob er wirklich etwas braucht oder ob es irgendwann unbenutzt in der Tonne landet. Wobei das bei einer Erhöhung von 1 oder 2 Cent weniger ausmachen wird, besonders, wenn man sich erst einmal an die Preisanpassung gewöhnt hat...


bitzkowski

18.02.2016

Abschaffen


Peter Robertson

18.02.2016

Auf keine Fall sollten diese Münzen abgeschafft werden. Das wäre der erste Schritt zur kompletten Abschaffung des Bargeld.


Kurti

18.02.2016

"Konsumentenverarscherpreise" (mit Verlaub,) die hierzulande massenweise auf .99 enden, wollen uns weismachen, dass wir etwas "günstig kalkuliert" erwerben. Es scheint viele Menschen in Deutschland zu geben, die diese Augenwischerei für bare Münze nehmen. Würde die breite Masse dem Handel das hierfür verdiente Hohngelächter anstimmen, wäre man vielleicht schon lange davon abgekommen. Es käme mir nie in den Sinn, solche Idiotenpreise in den Mund zu nehmen, ich runde geistig und verbal sofort auf.
Etwas Positives kann ich aber dann beim Kupfer-Rückgeld sehen, wenn ich es in eine Spendenbox an der Kasse einwerfen kann. Dieses für mildtätige Zwecke gespendete Geld kommt Organisationen und Vereinen zugute, die dann wohl größtenteils darauf verzichten müssten. Das wäre wiederum schade.


kuni

18.02.2016

Nicht abschaffen.


Ch.Hochhaus

18.02.2016

Ja, ich bin dafuer die 1 bzw. 2Cent-Münzen abzuschaffen. Man kann dies - wie in Schweden ueblich - uber 5 aufrunden, unter 5 abrunden. Bei Einkaufen mit Karte gilt dies nicht.


Die 1 und 2 Cent Münzen müssen weg

18.02.2016

Ist einfach viel zu teuer in der Herstellubg und nur Ballast für jeden


Manfred

18.02.2016

Nicht abschaffen. Wir haben bei der Umstellung von DM in € erlebt was passiert.
Hinter dem Preis stand nach einer kurzen Schamfrist bei gleichem Preis das € Zeichen. Dies war ein Kapitalschnitt von ca.50 %.


Christin

18.02.2016

Die Einführung eines , wie in den USA vorhandenen, Quarter wäre super.


Jürgen

18.02.2016

Viele der 1- und 2-Centstücke landen bei Händlern in Spendenboxen, die neben der Kasse stehen. Auch wenn der Einzelne nicht viel gibt, kann sich das insgesamt summieren - und das würde den Bedürftigen dann fehlen.


Udo

18.02.2016

Abschaffen! Die 1er und 2er kosten nur unnötig Zeit, Geld und Nerv. An der Kasse kann der GESAMTpreis auf 0 oder 5 am Ende auf- oder abgerundet werden.


Thorsten Kno

18.02.2016

ABSCHAFFEN


Gunter H.

18.02.2016

Die Abschaffung der beiden Münzen wäre nur der Anfang. Das dicke Ende wäre das Bargeld ganz abzuschaffen. Wehre den Anfängen.


pfeiffer

18.02.2016

Es ist verlockend,den Kleinkram loszuwerden,doch es bedeutet eine Abwertung oder Überzahlung von Produkten.Bei jeder Inflation ist das Kleingeld zuerst wertlos,demonstrieren wir damit eine solche Entwicklung??Die reine Kartenzahlung würde damit auch nicht aktiviert und eine bargeldlose Wirtschaft ist nur etwas für ganz junge Leute,die ssowieso alles ausgeben was sie verdienen undden Dispokredit immer nutzen.Mit der Abschaffung der kleinen Münzen sollte eine Aufwertung des Euro erfolgen und nicht wie gehabt DM=Euro.Wenndas geregelt ist haben meine Zustimmung!


Sandra

18.02.2016

Wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert!
Überhaupt darüber zu diskutieren, ob der Cent abgeschafft werden soll, ist schon beschämend. Unserer Gesellschaft geht es eindeutig viel zu gut. In anderen Ländern wären die Menschen über jeden Cent froh. Wie kommt man auf die Idee, dass die Cent Münzmüll wären


Barrig F.J.

18.02.2016

Abschaffen. Auf- oder abrunden ist sinnvoll, da es ohnehin auf das gleiche rauskommt (Erfahrungen in den Niederlanden).Das lästige suchen der Kleinmünzen beim Barzahlungen nervt und kostet Zeit an den Ladenkassen und mach die Geldbörse dicker und unübersichtlicher. Mal sehen was passiert. Ich glaube, das auf den Preistafeln dann ja nicht mehr die z.b..die 1,99 € steht -sondern die 1,95 € (Warum: Nun weil sich der Handel wahrscheinlich nicht dazu durchringen wird, die 2,00 € auf die Preisschilder zu setzen). Also haben die Verbraucher was davon, aber auch der Einzelhandel (habe gehört, das der Einzelhandel für das Erlangen von 1-u.2-Cent-Rollen bei den Banken auch noch extra zahlen muß). Ein weiterer Vorteil ist auch, das der Bargeldzahlvorgang schneller geht, was ja nicht nur im Sinne von uns Kunden ist, sondern auch sicher im Interesse der Händler sein könnte.


Hubert M.

18.02.2016

1- und 2-Cent-Münzen nur abschaffen, wenn auch der 1,99 EUR- oder gar 1,499 EUR - Blödsinn (beim Benzin) abgeschafft wird ! Ist eh alles nur Augenwischerei ...


Astrid E.

18.02.2016

Ich finde die Idee super, Geld generell abzuschaffen. Wenn die Idee noch ein wenig ausgereifter wäre, würde ich mich anschließen.
Auf die cent Münzen möchte ich bis dahin lieber nicht verzichten. Aber wie wäre es, wenn wir hohe Summen im Besitz einzelner Menschen abschaffen? Was braucht ein Mensch zum Glücklichsein? Ignoranz und Dummheit abschaffen anstatt cent Münzen!


willi

18.02.2016

abgeschafft, auf jeden Fall, weg damit


Thomas Schmidt

18.02.2016

Abschaffen, was soll der Krampf mit 1,99€, 2,99€ usw. Wenn sie abgeschafft wären und in den Märkten weiterhin solche Preise verwendet werden würden, würde ich an der Kasse rigoros nur Abrunden akzptieren.


Dieter Hanf

18.02.2016

In jedem Falle sollten auch Kleinmünzen beibehalten werden!


Adolf Weber

18.02.2016

ich persönlich würde die 1 oder 2 Cent Münzen nicht brauchen. Aber ist es nicht der Großhandel oder auch die Tankstellen zum beispiel 1,99 oder 115,9 usw. die mit ihren Beträgen den Kunden täuschen.
darüber sollte mal nachgedacht werden ob in der BRD oder EU.


mpj

18.02.2016

Münzen abschaffen ist in Ordnung, wenn dann immer abgerundet wird!


Dina

18.02.2016

Abschaffen!
Mitsamt der 5-Cent Münzen!


E. Kienle

18.02.2016

Auf keinen Fall das Kleingeld abschaffen! Wenn es nur noch 5 Cent Münzen gibt, dauert es nicht lange und alle Preiserhöhungen finden in 5 Cent Schritten statt, wo bisher noch in 1 oder 2 Cent Schritten erhöht wurde. Das werden die Hersteller und Händler von Waren bei ihrer Preisgestaltung gnadenlos ausnützen.


R. Pfennigfuchser

18.02.2016

..."Wer den Pfennig nicht ehrt, ist die Mark nicht wert!"...
Diesen Spruch sollte man auch auf den Euro übertragen. Denn immerhin waren 1 Cent mal 2 Pfennige wert.
Kaum bemerkt und wenig diskutiert wurde, dass im letzten Jahr der Euro über ein Viertel seines Wertes verloren hat.
Was wird nach dem Wegfall des 1-Cent kommen? ... Dann Runden wir 2-Cent oder 5-Cent?
In meinen Augen würde das "Runden" in Kürze einer Abwertung = Verteuerung von 10 % bedeuten.
Und wenn man den Medien glauben darf, dann kommen demnächst wertlose Plastikchips an Stelle von 5-Euro-Stücken auf den Markt! ... und danach ...?
Da lobe ich mir wieder die Alu-Chips der DDR, denn da war der Alu-Pfennig mehr wert, als heute das verkupferte Cent-Blech.
Aber vielleicht kommen wir ja dann wieder zu einer Währungsumstellung/Währungsreform/Währungsanpassung o.ä. und somit auch zu den glücklichen Umstand unserer Groß- und Urgroßeltern, auf der Deutschen Bank unsere ersparten maximal 100 Lebensmittelgutscheine auf Antrag gegen 100 $ (Valuta) für einen Auslandsurlaub einzutauschen ... (die Älteren wissen wovon ich rede)
Ich jedenfalls bin nicht für das diktierte „Runden“ und möchte auch in Zukunft selber entscheiden, ob ich ein Trinkgeld gebe, etwas Spende oder nicht.
Euer Pfennigfuchser


Michael

18.02.2016

Wer die nicht braucht kann mir die gern geben.
Ich nahme die auch kostenlos.
Ich lese hier, viele andere Länder haben die bereits abgeschafft. Besser geht es denen aber eher nicht, vielleicht, weil Sie das Rechnen damit verlernt haben.


Niru P.

18.02.2016

Ja !!! Aufjedenfall sollten 1 & 2 Ct. Münzen bleiben. Andernfalls, wird der MwSt. auf runde Zahl z.B. auf 20% erhöht um glatte End - Rechnungssumme zu bekommen.


Eisenträger Elke

18.02.2016

ich wäre dafür das Kleingeld - 1cent und 2 Cent
abzuschaffen. In anderen Ländern wurde das schon
vor mehreren Jahren abgeschafft und das finde ich gut. Das Kleingeld wird sowieso nicht gern angenommen und selbst In der Sparkasse sieht man es nicht gern.


FALKE

18.02.2016

Was soll der Unsinn? Wen der Cent stört, sollte die Preise so gestalten, dass kleine Münzen nicht mehr gebraucht werden. Wer denn Anderer als die Kaufleute und Händler spielt denn sonst noch mit Preisen wie 99,9 Cent und / oder 9,99Euro. Das sind keine scharf kalkulierten Preise, das ist Bauernfängerei und soll scharfe Kalkulation vorspiegeln. Denkt doch endlich mal darüber nach wie Ihr manipuliert werdet und trotz der "SCHARF KALKULIERTEN" Preise über den Tisch gezogen werdet. Kaufleute bestimmen die Preise und nutzen alle unsauberen und psychologischen Tricks um IHREN GEWINN ZU MAXIMIEREN und den Verbraucher zu verdummen. Es sind nicht die 1 und 2 Centstücke die Wichtigtuer loswerden wollen. Wenn diesen der Cup gelingt, eröffnet sich die Möglichkeit den Verbraucher mit weiteren "SCHARFEN Kalkulationen" - (Nicht 10€, Nein, Hier zahlen sie nur 9,90€.
Was habt Ihr denn da gewonnen?
In einigen Jahren wird man Euch dann erklären, die Herstellung der 10 Cent-Stücke ist viel zu teuer. WEG DAMIT!
Könnt Ihr euch noch an die italienische Währung Lire erinnern? Auch wir hatten mal eine Währung in der eine einzelne Briefmarke im Werte von 1Million Mark von der Post verkauft wurden. Und Geldscheine im 100000 und Milionen / Miliardenbereich gedruckt wurden. Wollt Ihr das denn wieder?


RB

18.02.2016

viele Komentare erklären die großen Kosten und das Einsparungspotential. Glaubt denn ernsthaft jemand, er bekäme dann mehr? Im Gegenteil, viele Menschen leben von Herstellung, Transport, Sicherheit und Handling. Sie zahlen Steuern und stehen auf eigenene Füßen. Das wird einfach nur wegfallen, die Einsparung versickern!


V. Wierum

18.02.2016

Nach den guten Erfahrungen, die wir in div. Holland- Urlauben gemacht haben, sind wir.für die Abschaffung der 1 u. 2 Cent Münzen.


Chr. Franke

18.02.2016

Ich bin dafür, die 1- und 2-Cent Münzen abzuschaffen.
Wozu daran festhalten, die Preise mit . . .,99 € sind doch ein Witz.
Mal ehrlich, wieviel Tausend büße ich denn ein, wenn die Händler auf Volle aufrunden?


Gegen die Augenwischerei...

18.02.2016

Weshalb stört sich die 53%-Mehrheit daran, dass sich die immerhin 38 Mio.Bundesbürger-Minderheit weiterhin an den Kleinstnominalen erfreut? Wenn auf jeden durchschnittlich 130 stück der 1- und 2-Centmünzen entfallen, könnte doch ein gewisser Bedarf bestehen.
Wer's nicht will kann schon immer aufrunden.
Die Tankstellen zeigen, dass es wohl auf Zehntel-Cent ankommt...
Das 'minutenlange Kramen' ist kein rechtes Argument gegen die 'Kleinen': Mehr als 3 'Rote' braucht keiner rumzutragen, um jeden Centbetrag exakt bezahlen zu können.
> Lasst doch jeden selbst entscheiden, ob er die 'Kleinen' mag oder nicht.


Karl - Wilhelm Ruhmann

18.02.2016

Ich bin ebenfalls wie viele ING diba - Kunden für das Abschaffen der 1 + 2 Cent - Münzen. Da diese Münzen auch nicht gerade leicht sind, schmeisse ich nach jedem Einkauf aus meinem Portmonaise alle Münzen bis auf 2 Münzen (1 EUR + 50Cent - Stück) für Parkgebühren in mein Sparschwein und wenn dieses voll ist, wandern die Kleinmünzen auf meine Sparkasse und verwandeln sich in Guthaben auf meinem Konto. durch den Wegfall dieser Kleinmünzen verschwinden hoffentlich auch die albernen Tankpreise von z.B. 91,9 Cent (pro 1 Ltr. Diesel) am heutigen Tag hier in Erfurt.


Eberhard Siebel

18.02.2016

Nicht abschaffen!
"Wer den Pfenig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert"


HE Ul

18.02.2016

auf 5 ct runden, wie schon vor 10 Jahren in NL erlebt - nur sinnvoll!


Packard

18.02.2016

Ich kann mich den Meinungen von Roland Lissowski und FranzM. nur anschließen.
Wir brauche keine Komplettüberwachung!

Und wenn wir ehrlich sind, streichelt es unsere Psyche, wenn wir etwas für "unter Hundert" eingekauft haben - ganzu im Sinne der Zehntelscent an den Zapfsäulen der Tankstellen.

Für Münzsammler würde etwas fehlen. Wer freut sich nicht über ein seltenes Stück, das plötzlich im Geldbeutel auftaucht?

Kleinmünzen behalten!


RB

18.02.2016

Ich habe mehr Kinderaugen beim Empfang von den kleinen blanken Roten leuchten sehen, als bei Papierscheinen. Die kleinen haben den Wert erkannt. Meine hätten ohne nie rechnen gelernt. Was in Mathe in der Schule wochenlang nicht geklappt hat, war mit dem klimpernden Taschengeld eine Sache von Sekunden. Gibt man ein solches kleines Kunstwerk aus, trennt man sich erst nach reichlicher Überlegung. Das ist leider nicht mehr gewünscht, da es als kulturelles Verhalten und Gut nicht mehr zu taugen scheint - bis es alle ist
Gute Nacht


Sebastian

18.02.2016

Die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen ist aus den im Artikel dargestellten Gründen wünschenswert. Entgegen einigen hier zu lesenden Äußerungen hat das - anders als die zur Zeit diskutierte Bargeldobergrenze - nichts mit einem Einstieg in die Abschaffung des Bargeldes, Negativzinsen etc. pp. zu tun, sondern nur mit Praktikabilität im Alltag. Im Übrigen muss das nichts mit den Preisen wie 1,98 € etc. zu tun haben. Gerundet auf 5 Cent wird nur der Gesamtbetrag an der Kasse.


Peter Schröder

18.02.2016

Jede Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen ist ein Schritt in Richtung bargeldlose Zahlung, also Abschaffung des Bargeldes und nur noch Zahlung per Karte. Das kommt einer Entmündigung gleich und schafft nicht nur die Möglichkeit uns abhängig zu machen, damit die Banken ohne dass wir etwas dagegen unternehmen können, Minuszinsen einführen oder der Staat uns das Geld über irgendwelche Gesetze entwendet.
Ein klares NEIN zur Abschaffung der kleinen Münzen.


Michael

18.02.2016

Da sich weder die Preise dadurch ändern und so häufig auf, wie auch abgerundet wird, mache ich im Schnitt keine Miese, ergo abschaffen. Mich stören die kleinem Münzen in der Geldbörse.


C.Stabbert

18.02.2016

Na klar,weg mit den kleinen Münzen.In den Niederlanden gibt es diese schon seit Jahren nicht mehr.Es wird auf oder abgerundet und es funktioniert super.Warum übernimmt man nicht mal positive Sachen aus anderen Ländern.


Inge Kälber

18.02.2016

Wehret den Anfängen!


Günter B.

18.02.2016

Her mit dem Kleingeld von denen die zuviel haben


Annett K.

18.02.2016

Abschaffen ! Im Bargeldverkehr immer wie beim "aufrunden bitte" für soziale Projekte spenden. Wem das zu teuer ist, der kann ja mit Karte zahlen und behält den Wert für sich.


Petra

18.02.2016

Unbedingt abschaffen!


Autofahrer

18.02.2016

Hat jemand der Befürworter der kleinen Münzen schon die 0,1 ct-Münze vermißt? Sollten er aber. Denn die Tankstellen preisen alle mit 99,9 ct etc. aus. Und dann wird beim Zahlen gerundet.


Evelin M.

18.02.2016

Auf 1 und 2-Cent-Münzen kann ich gut verzichten.


Peter

18.02.2016

Für die Abschaffung der 2 Cent Münze wäre ich einverstanden, aber die weiteren Münzen sollte man unbedingt beibehalten. Mit der Ab- und Aufrundung würden die Händler mit Sicherheit eine "kleine" Preissteigerung vornehmen.


Herman S.

18.02.2016

Votum: nicht abschaffen. Begründung: mit den Zielen, über die Abschaffung des Bargelds negative Zinsen auf Guthaben und totale Kontrolle des Ausgabeverhaltens der Menschen zu ermöglichen, werden derzeit all diese Bargeldthemen (Bargeldobergrenze, Abschaffung 500er, Cent-Münzen abschaffen) lanciert. Leider sehen manche die daraus resultierenden Gefahren für die Demokratie und Freiheit nicht. Statt dessen jammern Sie zB noch über "unerträgliche" Wartezeiten wegen Kleingeldzählens. So kann man seinen persönlichen Tellerrand zwar finden, aber die wichtigen Risiken nicht mehr erkennen. Hoffe, dass es noch lange Bargeld gibt!


Roland

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen. Hier wird eine schleichende Abschaffung des Bargeldes betrieben. 500 Euro Schein, 1- und 2- Cent Münzen, was als nächstes. Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert! Grundsätzlich sollte nur mit Bargeld bezahlt werden, um der Bargeldabschaffung so lange wie möglich entgegenzutreten. Den meisten Leuten ist garnicht bewusst, dass das noch eine unserer größten Freiheiten ist, ohne ausspioniert zu werden.


Rainer

18.02.2016

Weg damit. Der Geldbeutel freut sich wenn er dünner wird.


Reinhard Nowak

18.02.2016

Ich finde diese kleinen 1-/2 Cent Münzen einfach nur lästig. Ich erhalte diese beinahe bei jedem kleinen Einkauf den ich nicht mit der Karte bezahle zurück. Mein Münzfach im Geldbeutel quillt auf und ich werde diese kleinen Dinger nicht mehr los.


Norbert

18.02.2016

Die kleinen Münzen nehmen nur Platz in der Geldbörse ein ohne wirklichen Nutzen. Da ich im Normalfall sowieso mit Karte bezahle habe ich nur Probleme die kleinen Münzen wieder loszuwerden


Anne W.

18.02.2016

das "Kleingeld" sollte auf keinen Fall abgeschafft werden, die Unternehmen werden garantiert nicht abrunden, sondern aufrunden.. somit wäre die nächste Preiserhöhung dann vorprogrammiert,


Familie HSK

18.02.2016

Unserer Meinung nach sollten die Münzen
-1 Cent
-2 Cent
-5 Cent
abgeschafft werden.
Wir gehen nach deren Einstellung nivht davon aus, dass die Produkthersteller/Handel den Preis zum Nachteil der Konsumenten aufrunden würden.
Z. B. aus 4,98 € würden dann 4,90 €, sicherlich nicht 5 oder 5,10 €, ansonsten würden die Produkte in den Regalen zurückbleiben.
Den Einbehalt von 1, 2 und 5 € würden wir berüßen.
Warum wird in Deutschland über dieses Thema nur so viel diskutiert, dass gleiche golt auch für die Einführung eines Ganztagfahrlichtes oder der Autobshngebühren. Beides ist zu unseren Gunsten.
Warum fällt es Deutschland nur so schwer, dieses umzusetzen? Muss Deutschland fast immer dad Schlusdlicht in Europa sein?


Peter

18.02.2016

Wer auf 1- und 2-Cent Münzen verzichten möchte kann doch jetzt schon an der Kasse aufrunden. Warum das lästige Kleingeld in die dicke, schwere Börse packen und anschließend umständlich zur Bank bringen ? Die Mitarbeiter an der Kasse freuen sich.


Wolfgang H.

18.02.2016

Klar, und das ganze EURO-Spielgeld gleich mit. Wie gut ginge es uns heute (keine Transferunion - unser Stuergeld würde nicht in Athen u. a. Länder versenkt), gäbe es die DM noch. Siehe Beispiel Schweiz und die Stärke des Franken. Die kriegen noch richtig was für Ihr Geld!


Jürgen

18.02.2016

Auf keinen Fall die 1- und 2- Cent Münzen abschaffen. Ich wünschte, ich hätte genug davon.


Michael G.

18.02.2016

zuerst werden die 1 und2 Cent abgeschafft wenn wir das gemacht haben werden die 5 und 10 Cent Stücke abgeschafft und im Nullkomma nichts ist das komplette Bargeld weg. Wir schaffen das schon. ist ja ein beliebter Satz bei der Regierung.


Hans-J. Zerbig

18.02.2016

Die kleinen Münzen, die in der Produktion teurer sind , als sie wert sind, sollten abgeschafft werden.

Mich nervt ohnehin das Kramen nach diesen kleinen Münzen, weil viele Preise auf 89 oder 99 Cent anden.


Jörgen

18.02.2016

Was bekomme ich für 1oder 2 Cent? Nichts. Sinnfreies Minirestgeld, das das Portemonnaie dick macht. Ich versuche es so oft wie möglich zu vermeiden, indem ich aufrunde. 5 Cent als kleinste Einheit genügen völlig.


Packard

18.02.2016

Ich kann mich den Meinungen von Roland Lissowski und FranzM. nur anschließen.
Wir brauche keine Komplettüberwachung!

Und wenn wir ehrlich sind, streichelt es unsere Psyche, wenn wir etwas für "unter Hundert" eingekauft haben - ganzu im Sinne der Zehntelscent an den Zapfsäulen der Tankstellen.

Für Münzsammler würde etwas fehlen. Wer freut sich nicht über ein seltenes Stück, das plötzlich im Geldbeutel auftaucht?

Kleinmünzen behalten!


J.b.

18.02.2016

Abschaffen!


Petra

18.02.2016

Als Betrag sollten die Centbeträge beibehalten werden, beim Bezahlen zwischen 1-4 Cent aufgerundet auf 5 Cent und bei 6-9Cent abgerundet auf 5 Cent werden! 5 Cent Stücke reichen als Zahlungsmittel völlig aus, auch vom Gewicht.


Rudolf T.

18.02.2016

Ich bin für die Abschaffung der Münzen


Jan-Dirk van Vlijmen

18.02.2016

Ich würde die 1- und 2-Cent Münzen abschaffen.
Als Alternative für die Abschaffung des Bargeldes sollte die Geldkarte mit PIN forciert werden.
Die Geldkarte hat auch gegenüber der EC- und der Kreditkarte entscheidende Vorteile: keine Kommunikation übers Internet erforderlich und ebenso anonym wie das Bargeld.


MM

18.02.2016

Ich bin für abschaffen der kleinen Münzen. Aber noch mehr stören mich die Kraftstoffpreis mit 0,9 Cent. Was soll dieser Quatsch?


Friedrich F. Zuther

18.02.2016

Zwar würde ich mich selbst für eine 1-Cent-Münze bücken, doch könnte ich bei entsprechenden Rundungsregeln auf die Münzen für 1 und 2 ct verzichten. Dabei sollten allerdings auch die unsäglichen Komma-9-Preise der Tankstellen verschwinden - die wollen uns seit Jahrzehnten jeden Tag für blöd verkaufen!


Gerda G.

18.02.2016

Wir brauchen die kleinen Münzen nicht, machen nur die Geldbörse schwer. Abschaffen.


Olaf F.

18.02.2016

Auf jeden Fall abschaffen!


Heinz Kraft

18.02.2016

Ja, ich bin dafür und zwar sofort. Andere Länder praktizieren das ja schon. Ich habe zu DDR-Zeiten mit 19 Jahren (1964) schon dafür plädiert. Die Brause kostete 0,21 M. Das Finanzministerium bedankte sich und es gab aber leider eine Ablehnung. M.E.
Stellt sich das Ministerium auch heute quer. Mit freundlichen. Grüßen Heinz Kraft


Olaf

18.02.2016

Ja, auf jeden Fall.
Preise wie z.B. 2,99€ aufrunden, dann verdienen die Händler noch mehr und den Staat freut es auch.


Jörg B. Heilmann

18.02.2016

Meine Familie und ich sind sehr für die Abschaffung der 1- und 2 Cent Münzen. Das hat schon in der Schweiz vor 40 Jahren gut funktioniert, als sie dort die 1 und 2 Rappen abschafften. Warum sollte es bei uns nicht gehen?


Klaus S.

18.02.2016

Die kleinen Münzen sollten zügig abgeschafft werden. Dann würde das Bezahlen auch ohne Brille leichter.


Thomas L.

18.02.2016

Abschaffen.
Tiefstes Mittelalter, braucht kein Mensch.


Thomas L.

18.02.2016

Abschaffen.
Tiefstes Mittelalter, braucht kein Mensch.


Mathias Eßer

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen jetzt steht die 1 und 2 Cent Münze zur Debatte.
Was kommt als nächstes bis alles nur noch über Kreditkarten möglich ist. Jeder zahlt mit Karte dann sind wir gläsern. Was passiert mit unseren Daten wer kontrolliert die Banken .Jeder Einkauf liegt offen da zuviel Zigaretten zuviel Bier zuviel Fleisch . Der Staat die banken und die Krankenkassen wirds freuen


V. Bismarck

18.02.2016

Jeder Händler würde sich darüber freuen. Dann machen auch cent Beträge an der Tankstelle keinen Sinn mehr, dann werden viele gleich kosten.


Volker hierl

18.02.2016

Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Thalers nicht wert


Frank (62)

18.02.2016

1- und 2-Cent-Münzen sind überflüssig, noch dazu, wenn man das Missverhältnis zwischen ihrem Wert und den Herstellungskosten in die Betrachtung einbezieht.
Allerdings: Bargeld abschaffen - so wirtschaftlich sinnvoll das vielleicht scheinen mag, da ist die psychologische Schwelle zu hoch. Und "Negativzinsen" erschlagen das vollends.


Michael Flindt

18.02.2016

Maximal 1&2 Cent. Mehr jedoch absolut nicht


Volker Bollenbach

18.02.2016

Ich würde sogar noch die 5-Cent-Stücke abschaffen. Allerdings steht zu befürchten, dass die Firmen nicht in gleichem Maße auf- oder abrunden, sondern vielmehr nur nach oben gehen werden. Mir kann wohl niemand weiß machen, dass eine betriebswirtschaftliche Kalkulation immer auf ,99 ausgeht. Das ganze hat nur einen Reklamezweck und der Verbraucher wird damit verarscht.


Siegbert

18.02.2016

Wer den Cent nicht ehrt ist den Zehner nicht wert!!


Horst Albrecht

18.02.2016

Abschaffen


Stefan

18.02.2016

Ich würde sogar soweit gehen die Fünf-Cent abzuschafen.


Josef Schilcher

18.02.2016

Es tauchen hier im Forum falsche Behauptungen auf:" Schweden - Bargeld kpl. abgeschafft."
Dort werden zur Zeit die alten Münzwerte und alle Geldscheine von 20 bis 500 Skr. neu gedruckt (3o. 6. 2016 und 30. 6. 2017).
Die Preisgestaltung pro Produkt wird, wenn zum Einstieg die 1- und 2-Cent- Münzen abgeschafft würden, sicher so erfolgen, dass eben alles aufgerundet werden muss entsprechend der Regel.
Zukünftige Gefahren für jeden Einzelnen, unsere Demokratie, in Verbindung mit etwas Unabhängigkeit, erfordern das Beibehalten bisheriger Zahlungsmodi.


Angela

18.02.2016

Nein, ich möchte das Kleingeld behalten, das hat was von der alten guten Welt!


Silvio U.

18.02.2016

Ich bin für abschaffen.


Günter

18.02.2016

Erst verbieten wir den 500er, dann schaffen wir 1 und 2 Cent Stücke ab. Nächstes Jahr dann den 200er und den 100er, gleich noch das 5 und 10 Cent Stück. In 2018 zahlen dann alle nur noch mit 20 und 50 Euro Scheinen. Wenns so weitergeht haben wir komplett bargeldlosen Zahlungsverkehr ab ca. 2020. NSA, BND und ähnliche werden sich freuen. Bargeld darf ich bald auch keins mehr abheben, ich könnte ja ein Terrorist sein! Darf ich irgendetwas was mein Leben betrifft, ausser immer brav mein Geld abzugeben bei jeder Dumpfbacke die grade welches braucht, auch noch selbst entscheiden? Und genau die Damen und Herren wundern sich dann wenn der Frust in der Bevölkerung immer grösser wird. GEHT's NOCH???


Uwe Pauls

18.02.2016

Abschaffen


Helmut

18.02.2016

1 + 2 Cent-Münzen abschaffen , Anschaffung zu teuer ,hält bei Zahlungen sehr auf !


Rupert

18.02.2016

Beim auszeichnen der Preise wie bisher verfahren und an der Kasse auf volle 5 oder gar 10 Cent auf- oder abrunden. Wie soll denn da ein Teuerung entstehen? Interessant wäre, ob da nicht der eine oder andere Geizhals 1 Semmel mehr kauft damit an der Kasse nicht aufgerundet wird., auch wenn diese Semmel dann im Mülleimer landet.
Lediglich für die Geldbörsenfabrikanten ist es negativ, wenn das gute Stück jetzt weniger oft gewechselt wird.


Frank Kummert

18.02.2016

Von mir aus könnte das ganze Bargeld abgeschafft werden !


Thomas Mentz

18.02.2016

Mich nerven die kleinen Münzen.


Gerhard

18.02.2016

wie sagt man so schön: auch Kleinvieh macht Mist.
Es soll alles so bleiben wie es ist! Der 500 €-Schein auch.


Walze

18.02.2016

Der Staat hat vom Geld gefälligst die Finger zu lassen. Die Abschaffung des Bargelds ist der direkte Weg in die Diktatur. Totale Kontrolle auf der eine Seite (Bürger)und ungestörte (Finanz-)Manipulationen auf der anderen Seite (Finanzsystem). Die kleinen Münzen sind doch nur der Testballon.....Wie dämlich sind denn die Leute, die dieser Politik hinterherlaufen. Kleve wird für diese Aktion sicher bald den Wirtschaftsnobelpreis erhalten erhalten ... ekelhaft !!!!!
Diese Großkotze, die die Münzen als Müll sehen, brauchen sie doch nicht mitnehmen: Schenkt sie doch den unterbezahlten Verkäuferinnen und Friseusen.


Sabine Steinacker

18.02.2016

Ich ärgere mich immer über die 1und 2 Cent. Sie nehmen viel Platz weg, sind nicht viel wert und man muss ganz genau schauen um sie nicht zu verwechseln. Ich bin für die Abschaffung.
Meistens zahle ich sowieso bargeldlos.


Frank Distel

18.02.2016

Die 1-, 2-, und meinetwegen sogar die 5-Cent-Münzen gehören schon längst abgeschafft! Die länger werdenden Schlangen an den Kassen und der Zeitverlust durch minutenlang in der Geldbörse kramenden KundInnen nervt tierisch! Außerdem würde tendenziell alles billiger: was zuvor 1,98 € gekostet hat, würde künftig für 1,95 € oder sogar für 1,90 € verkauft. Macht zwar den Kohl nicht fett, aber auch kleine Schritte in die richtige Richtung sind richtige Schritte!


Eckhard S.

18.02.2016

Das wäre der Anfang vom Ende des Bargeldes.


Uwe aus Feucht

18.02.2016

Ich bin für die Abschaffung des Kleingeldes, auch wenn ein Einkauf dann 1 oder 2 Cent mehr kostet, die Deutschen werden es sich leisten können. Auf der Straße bückt sich auch fast keiner mehr. Ich habe selbst ein Ladengeschäft und bei mir werden seit über 20 Jahren die Preise schon gerundet, viele sogar auf den Euro. Preise mit ,999 gibt es bei mir nicht, das ist einfacher für den Kunden und für mich. Es hat sich noch nie jemand beschwert.


George

18.02.2016

Abschaffen. Siehe Niederlande.


Cash King

18.02.2016

Weg mit den Münzen wer braucht heute noch Bargeld mit mehr als 100 Euro im Geldbeutel
Also Kleingeld weg und einen Großteil des Scheingeldes auch


Johann Braun

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen! Man stelle sich vor: die kleinste Währungseinheit ist ein Cent, die kleinste Münze jedoch 5 Cent. Wer meint, dass dies unsere psychologische Einstellung zum Geld überhaupt unberührt lassen würde, ist naiv. Dies wäre vielmehr der Einstieg in ein System, in dem man zu dem eigenen Geld kein Vertrauen mehr hat. Und vielleicht wäre es auch der Einstieg in noch andere unschöne Dinge, wie sie in manchen der besonneneren Kommentare angedeutet wurden.


Nasi

18.02.2016

Das Geld komplett abschaffen!
Hurra es lebe der Kommunismus....


Michael

18.02.2016

Immer weg mit den Kleinkram, unsere HOLLÄNDER machen das seit Jahren


alfred

18.02.2016

endlich abschaffen !
in anderen Ländern gehts auch !
aber in Deutschland leben die Erbsenzähler !


Georgi

18.02.2016

Das Kleingeld gehört abgeschafft!


Elke Dag

18.02.2016

Rechnet mal Eure Einkäufe ein halbes Jahr zusammen. Einmal was Ihr bezahlt habt und was bei kaufmännischer Rundung bezahlt worden wäre. Es ist das gleiche Ergebnis.
Weg mit den 1 und 2 Cent!
Das ist wirtschaftlicher Blödsinn.


Elke S

18.02.2016

Ich kann sehr gut auf 1 und 2 Cent Münzen verzichten. Die sind einfach nicht mehr zeitgemäß.


Baldur

18.02.2016

Wir nehmen die 1cent Münzen für ein Spiel. Dies ist recht lustig, hahaha


Rudi Kamer

18.02.2016

ja , klar; bei den Schweden ist das schon lange abgeschafft. Rechnungsbeträge werden am Ende kaufmännisch auf bzw. abgerundet. Alles bleibt beim alten, nur dieses Geldbeutel aufblähende Kleingeld ist weg.


Bernhard

18.02.2016

Kosten für Händler und immer wieder kehrende Herstellung ist viel zu teuer. Also: weg damit! Ich nutze die schon lange nicht mehr und wandern in die große Spardose.


Hans-Jürgen Schaumberg

18.02.2016

1 und 2 Centmünsen abschaffen


Manfred Thönneßen

18.02.2016

Bin für die Abschaffung der 1 und 2-Cent-Münze.
Hat allerdings negative Folgen für das Sparschwein auf der Bäckertheke.


Klaus Knieschke

18.02.2016

Dies "rumgesuche" im Portemonnaie an der Kasse nervt. . Abschaffen!!!


Uwe. M.

18.02.2016

Auf jeden Fall. Unnötig.


Bernd S.

18.02.2016

Nicht abschaffen! Einfach 1 und 2 Centstücke nicht nutzen! Mit der Zeit werden diese Münzen verknappt und sind nicht mehr im Umlauf. Dann kommt auch niemand mehr auf die Idee 10 oder 5 Centbeträge mit kleinen Münzen zu bezahlen. Siehe Finnland. Die haben diese 1 und 2 Centmünzen auch nicht abgeschafft. Ich bin froh, dass ich solche habe, und werde diese mit Sicherheit nicht ausgeben!!!


Helene Huber

18.02.2016

Wie sagt man so schön: Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert. Ich bin gegen die Abschaffung der Münzen, denn dann geht es weiter mit der Abschaffung des Bargeldes. Wenn man nur noch mit Karte bezahlt, verliert man ganz leicht die Übersicht über die Finanzen.


Rolf S.

18.02.2016

Bitte den Münzmüll abschaffen


Jörg

18.02.2016

Nun natürlich könnte man die beiden Stücke abschaffen und der Schaden würde nicht extrem gross sein. Klar würden die Händler im Schnitt etwas verdienen da die Anzahl der Produkte die die meisten kaufen dann haeufiger aufrunden bedeuten würde wie abrunden. Das eigentliche Problem ist etwas anderes der Staat und die Banken wollen das Bargeld abschaffen damit sie negative Zinsen einführen können. Dazu müssen aber fast alle Länder das Bargeld abschaffen und genau deshalb hört man das aus so vielen Ländern zur Zeit.

Es geht also um negative Zinsen auf Grund das die VWL an der die Elite glaubt behauptet sie könne Wachstum durch Geld aus den Nichts erzeugen. Das funktioniert aber nur kurzfristig bis der näche Crash den kurzfristgen Wachstumsanstieg wieder einkassiert.

Da es also nur um die Kranke VWL geht bin ich klar gegen abschaffen, den sie versuchen damti nur ihre übliche Salamitaktik bis am Ende das Bargeld abgeschafft ist.


Frank

18.02.2016

113.9 oder 1.99 oder 4.79€ 0.39 € usw. wofür soll das gut sein, nur den Menschen das Gefühl geben Sie haben günstig eingekauft. Früher war die Meinung wer den Pfennig nicht ehrt ist den Taler nicht wert. Das hat mit dem heutigen Cent Gehabe nichts zu tun.


Dirk D

18.02.2016

Die Herstellung der kleinen Münzen ist zu teuer. Es sollte auf die 1 Cent und 2 Cent Münzen verzichtet werden.


FranzM.

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen. Wer dafür ist sollte mal das Buch "1984" von George Orwell lesen. Vielleicht wird er dann seine Meinung ändern. Dieses Buch sollte überhaupt zur Pflichtlektüre an den Schulen werden.


Roland Lissowski

18.02.2016

Ich bin gegen die Abschaffung der kleinen Münzen. Das wäre die Vorstufe der kompletten Abschaffung des Bargeldes, ebenso wie die geplante Abschffung der 500-€-Scheine. Das Bargeld soll abgeschafft, damit den Banken kein Cent Strafzinsen entgeht, die Kontoinhaber (also alle) dann zahlen müssen. Und die Überwachung des Geldverkehrs wäre komplett; auch im Sinne des Handels, der Werbung noch gezielter und aggressiver ausrichten könnte. Angeblich soll die Abschaffung des Bargeldes die Geldströme der Terroristen unterbrechen. Ein Märchen!


Horst Albrecht

18.02.2016

Abschaffen


Peter Zeise

18.02.2016

Ein vernünftiger Umgang mit Geld ist nicht von der Sorte abhängig. Sollte aber das "Kleingeld" abgeschafft werden, bedeutet das Preissteigerung, denn ich gehe nicht davon aus, dass ein Unternehmen den Preis nach unten abrundet.


Müllere

18.02.2016

Hält an den Kassen viel zu lange auf. Ich bin öfters in Spanien, da ist das seit Jahren üblich. Weg mit den kleinen Münzen


Steffen Martin

18.02.2016

Von mir aus können auch noch die Fünfer verschwinden.


Helga Weinert

18.02.2016

Ich habe mir einige Kommentare angesehen und ich kann nur sagen: mit Geld gut und vernünftig umzugehen ist eine Sache des Verstandes. Es hängt nicht davon ab ob ich Geld in der Hand habe, wie manche behaupten. Ich fürchte mich vor den Geldgierigen und den Geizigen. Es sind immer unangenehme Mitmenschen. Ich bin für kluge Balance ob mit oder ohne Bargeld.


Erich

18.02.2016

Ich spare mein Kleingeld, aber selbst bei einem Sparschwein voller 1 und 2 Eurocent-Münzen ist kein wirklicher Wert vorhanden. Ich weiß nicht, was ich mit diesem "Münzmüll" tun soll. Dementsprechend würde ich mich vielleicht nicht einmal nach von mir selbst verlorenen 1 oder 2 Cent-Münzen bücken.


Heinrich Augustin

18.02.2016

Auf keinen Fall. Durch Einführung des Euros ist schon eine Teuerungswelle eingetreten. Mit der Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen, stände wieder eine Teuerungswelle ins Haus.


Hartmut Dube

18.02.2016

Diese Diskussion ist überflüssig. Die Nachbarländer, welche die 1- und 2Cent-Münzen nicht mehr nutzen, lachen sich kaputt über die Deutschen.
Aber bitte erklären Sie einem Durchschnittsdeutschen mal, dass durch das Abrunden bzw. Aufrunden auf 5 Cent auf die Dauer weder jemand Gewinn noch Verlust macht. Wenn man die Diskussion verfolgt, so scheinen sehr viele überhaupt nicht begriffen zu haben, dass es nicht darum geht, die PREISE zu runden, sondern die Gesamtsumme beim Einkauf.
Bitte so schnell wie möglich denen folgen, die es seit Jahren vormachen.


Agi

18.02.2016

Ich bin dafür, die 1- und 2-Cent Münzen abzuschaffen. Man hat immer den Geldbeutel voll mit den Münzen.
Man könnte ruhig aufrunden.


Charly

18.02.2016

Meines Erachtens gehören diese Münzen schon lange abgeschafft!


Klaus Jahn

18.02.2016

Abschaffen!


Jörg Toepfer

18.02.2016

Je schneller die kleinen Münzen abgeschafft werden,um so besser.
In meinen Stammgeschäften runde ich schon lange auf.
Ich habe auch ein halbes Jahr in Holland gearbeitet und die Auf-und Abrunderei klappt dort tadellos.


Wilhelm

18.02.2016

Die 1- und 2-Cent-Münzen gehören abgeschafft. Unsere Nachbarn in den Niederlanden haben das konsequent gemacht und kommen damit auch klar. Wir schaffen das!


Alan

18.02.2016

Definitiv abschaffen, braucht kein Mensch! Wozu daran festhalten?


Atu59

18.02.2016

Kleingeld sollte nicht abgeschafft werden. Weder die jetzt in der Diskussion stehenden 1-2 cent,
noch später die 5-20 cent.
Beim Bäcker nur noch mit Karte zählen, finde ich ein Unding.


Bertl

18.02.2016

Auf keinen Fall! Das ist der nächste Schritt zur nächsten Preiserhöhung.


Beatrice

18.02.2016

Auch wenn ich selbst die kleinsten Münzen ehre, so sollten die 1 und 2 Cent Münzen abgeschafft werden.
Ich leere regelmäßig mein Portemonnaie, weil es zu dick und schwer wird, obwohl ich auch im Wechsel regelmäßig mit der EC-Karte bezahle. Die kleinen Münzen werden dann zuhause von mir in Sparbüchsen gesammelt und einmal pro Jahr zur Bank gebracht. Was mich daran ärgert ist Folgendes. 1. gibt es nur wenige Bankfilialen, die Bargeld annehmen, was mitunter dann mit Fahrtkosten und langen Wegen verbunden ist.
2. die Geldbeutel sind ganz schön schwer, was für ältere Menschen bzgl. des Transportes sicher nicht einfach ist.
3. Wenn ich die gesammelten Münzen bei meiner Bank nicht genau am Weltspartag abgebe, zahle ich 5 Euro Gebühren für jeden abgegebenen Geldbeutel.
4. Bei anderen Banken darf ich die gesparten Münzen nicht abgeben, weil ich dort nicht Kunde bin.
Das mit den Gebühren für mein eigenes erspartes Geld finde ich eine Frechheit.
Die Punkte 1. und 4 schränken uns zusätzlich gewaltig ein.
Weshalb hängen wir dann noch an diesen kleinen Münzen?
Ich bin 53 Jahre alt und eigentlich recht konservativ, aber das mit den 1 und 2 Cent Münzen ist wirklich etwas was abgeschafft werden kann.
Meine Einkäufe bezahle ich zu einem Dreiviertel mit der EC-Karte, das heißt, dass das letzte Viertel mit Bargeld bezahlt wird.
Dieses letzte Viertel füllt mir pro Jahr 2 volle Geldbeutel meiner Hausbank, die ich dann wie geschrieben natürlich nur noch am Weltspartag abgebe und dafür trotzdem Fahrgeld bezahle, um eine Bankfiliale zu erreichen, die überhaupt Bargeld annimmt.
Da mir, wie geschrieben auch die kleinsten Münzen etwas wert sind, mache ich mich also jedes Jahr am Weltspartag auf den Weg zu meiner Bank.
Sehr gern würde ich jedoch auf diesen, wie ich finde altmodischen und umständlichen Weg verzichten. Vielleicht sollten darüber mal Diejenigen nachdenken, die nicht für neue Wege offen sind und hinter Allem gleich immer irgendwelche Preiserhöhungen vermuten.
Es geht hier nicht um irgendein Spiel, es geht finde ich eher darum, mal endlich unkomplizierter zu werden und nicht so starrsinnig an allem Alten festzuhalten.


Mario

18.02.2016

Bitte alles Kupferfarbene abschaffen.
1-, 2- und 5-Cent-Stücken.


Gertrud T.

18.02.2016

Ich bin für Abschaffung, Bei Kalkulationen einfach bis 3 Cent abrunden und darüber aufrunden. Normaler Bürger wird dadurch weder ärmer noch reicher. In der Geldbeutel ist nicht mehr so voll mit dem Münzen die eigentlich nicht viel bringen.


Breuer Susanne

18.02.2016

Ich kann gut auf die 1 und 2 Cent Münzen verzichten, sie füllen das Portmonee und sind schlecht von einander zu unterscheiden. Ich gebe sie möglichst gleich an der Kasse wieder aus, um sie nicht lange im Geldbeutel herumtragen zu müssen. Mich nervt allerdings die Suche an der Kasse.


Barbro Dreher

18.02.2016

Weg damit! Braucht kein Mensch, jedenfalls nicht im Zahlungsverkehr, allerdings hat für mich auch der Cent auf der Straße einen Wert !


Mäxel meint

18.02.2016

Ich wäre ja dafür das Geld generell abzuschaffen. Aber Spaß beiseite. Natürlich könnte dieses Kleingeld abgeschafft werden- aber wie soll das in Deutschland gehen, bei der juristisch durchdrungenen Meinungsvielfalt? Also unmöglich!


Tanja

18.02.2016

Abschaffen, das ist doch nur Preismanipulation 1,99 €, es sind 2,-!


Claus

18.02.2016

Ja, ich würde alles unter einem € abschaffenp7ri25


Sammler

18.02.2016

Solange die Deutsche Post ihr Porto ständig im Cent-Bereich erhöht, kann man auf die kleinen Münzen nicht verzichten. Wer dem Handel eine faire Rundung unterstellt, gehört zu den Träumern. Bereits die Umstellung von DM auf Euro zeigte, wie der Handel die Preise hochtrieb.


Klaus W. Camphausen

18.02.2016

Die Diskussionen um die Abschaffung verschiedenen Bargelds geht mir auf den Keks! Es hilft den Instituten, weiterhin Arbeitsplätze abzuschaffen und NL (mit den Rundungen und wo ich gerade Urlaub mache) zeigt den Wahnsinn: Es wird geworben mit 0,99 EUR und zu zahlen sind dennoch 1,00 EUR! Was für ein schräger Wahnsinn


Buffy

18.02.2016

Warum sollte man die kleinen Münzen abschaffen, Als nächstes kommen dann die 10 und 20 Cent usw. Dann gibt es gar kein Bargeld mehr und wir werden noch mehr überwacht. Gerade die jüngere Generation ist sich dessen gar nicht bewusst, bis sie mal gehackt werden. Sie werden es erst zu schätzen lernen, wenn es zu spät ist. Der Überblick über die Ausgaben geht mit den Karten auch schnell verloren. Wo ist das Problem, wenn ich kleine Münzen habe, geb ich sie bei nächsten Einkauf wieder aus. Man muss dann nur mal in den Geldbeutel schauen, bevor man eine große Münze oder einen Schein hingibt. Aber dazu muss man sein Hirn einschalten und das strengt ja viele schon zu sehr an,


manuela

18.02.2016

Ich bin für die Abschaffung, nichtsdestotrotz würde ich auch eine 1 Cent Münze aufheben, auch das summiert sich


Uwe Hanna

18.02.2016

Der Einzelhandel würde profitieren. Fragt man dort aber, ob sie auch den Mut hätten, stets zugunsten des Kunden zu runden, kommt meist ungläubiges Staunen


Henry Kelm

18.02.2016

Die 1- und 2-Cent-Münzen können meinetwegen abgeschafft werden. Trotzdem hebe ich auch ein 1-Cent-Stück auf, falls ich es finde. In den Niederlanden sind die 1- und 2-Cent-Münzen nicht abgeschafft. Es werden nur kaum welche geprägt. Und an den Kassen wird die gesamte zu bezahlende Summe auf 5 Cent auf- oder abgerundet. Die Einzelpreise sind dort trotzdem "unrund"; also z.B. 0,99 Euro statt 1,00 Euro. Die 1- und 2-Cent-Münzen werden aber eben kaum benötigt. Trotzdem kann ich, wenn ich aus einem Land (z.B. Deutschland) komme, in dem es keine Endauf- oder -abrundung gibt mit 1- und/oder 2-Cent-Münzen bezahlen; also z.B. 5 Cent á 5 * 1 Cent. Wenn abschaffen, dann richtig abschaffen und das in allen Euro-Ländern. Außerdem dürften die 1- und 2-Cent-Münzen dann auch nicht mehr in den Sammeleditionen "Kursmünzensätze" in kleiner Zahl für die entsprechenden Sammler geprägt werden.


Heike Tuchen-Ott

18.02.2016

Die Abschaffung von 1 und 2 Centmünzen würde Vieles erleichtern.
Die 0,99, 1,99,... Preise sind albern und lästig.


Kurt Zimmer

18.02.2016

Ich bin für Centgenaue Abrechung. Die 1 + 2 Cent Münzen sollen auf jeden Fall nicht abgeschaft werden.
Die Abschaffung könnte als Grund für Verteuerung der Waren missbraucht werden.


Rainer

18.02.2016

1+2 Cent sind nur Ballast, ab 5 Cent ist ok.


Helga Weinert

18.02.2016

Ich bin schon lange dafür die kleinen Münzen abzuschaffen. Sie machen das Portemonnaie schwer, dick u. unübersichtlich. Ich bezahle schon seit Jahren alles was möglich ist mit Karte. Es ist für mich die beste und einfachste Zahlart.


Maxe

18.02.2016

Wegen mir können sie die 1- und 2- Cent Münzen ruhig abschaffen. Sind eh nichts weiter Wert und nur Ballast im Portemonnaie.


Franz H.

18.02.2016

In vielen Beiträgen wird nach meiner Meinung von einer falschen Annahme ausgegangen: Es geht doch nicht darum, die Produkte ohne Cent-Beträge auszupreisen, sondern die Endsumme an der Kasse entsprechend zu runden.
Der Handel wird sich nicht nehmen lassen, die 9er Preise weiter anzuwenden (schon aus psychologischen Gründen, wie bereits mehrfach angesprochen).
Ich habe allerdings so meine Zweifel, ob sich Auf- und Abrundungen über einen längeren Zeitraum ausgleichen.
Da sehr viele Einzelpreise mit der berüchtigten 9 enden, muß ich damit mindestens 6 bis 10 Positionen haben, um in den Abrundungsgenuss zu kommen. Das wiederholt sich dann ab Position 16.
(Immer davon ausgehend, dass die 9er Positionen auch so auf dem Kassenzettel erscheinen)
Ob Produkte mit davon abweichender Preisgestaltung dieser Tendenz entgegenwirken, erscheint mir fraglich.
Nunja, man könnte ja die Endsummen der letzten Einkäufe dahingehend prüfen.


Stock , Heribert

18.02.2016

ja, abschaffen


Gisela Meyer-Stüve

18.02.2016

Ich sammele sie für meinen Enkel. Da lommt dann ziemlich viel zusammen. Für ihn ein Super-Taschengeld


LvR

18.02.2016

Es mag beim Endpreis des Einkaufs nur marginal sein, aber es ist eben wieder ein unnötiger Eingriff ins erprobte und bewährte System des gesellschaftlichen Umganges miteinander. Und irgendwer wird es mit Sicherheit zu seinen Gunsten im Sinne von Bereicherung und Übervorteilung ausnutzen. - Also gilt auch hier: Wehret den Anfängen.


M.A.

18.02.2016

Ich würde sagen: 'Wer den Cent nicht ehrt ist des Euros nicht wert.' ...
Ich denke so dramatisch kann das nicht sein mit diesen kleinen Münzen - hat doch lange genug funktioniert. Die Abschaffung der Kleinmünzen wäre einfach der erste Schritt zu dem in Wahrheit schon gefassten Beschluss, den bargeldlosen Zahlungsverkehr als einzige Zahlungsmethode einzuführen, der irgendwann ein profitables Geschäft für die Banken zu sein verspricht.


Joachim Freund

18.02.2016

Auch ich bin für die Anschaffung der 1 + 2 Centmünzen, weil sie die Geldbörse verstopfen
und dann schwer zu finden sind.


Norbert Pawlik

18.02.2016

Abschaffen


Dr.Dorst, Alfred

18.02.2016

"Wer den Cent nicht ehrt, iste des Euros nicht wert!!"


Fabian

18.02.2016

Ja ! Auf jedenfall abschaffen.


hausfrau

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen. Das nützt nur dem Handel. Dann gibt es eben Preise von 2 € u. nicht mehr 1,99 €. Ist das im Sinne der Verbraucher ? ? Wer aufrunden möchte, kann es jetzt schon tun, wenn er dies für richtig hält.


Captain007

18.02.2016

Die 1- und 2-Centmünzen sollten m.E. abgeschafft werden.
Hasse so viel Kleingeld im Portemonnaie. Versuche beim Einkaufen schon jetzt immer au eine volle 10-Cent-Summe zu kommen. Ist meistens ja auch recht einfach, da die meisten Preise auf "9" enden. Sollte es mal nicht klappen versuche ich beim nächsten Einkauf bei der Einkaufssumme auf die entsprechend der in meiner Geldbörse vorhandenen "krummen" Cent-Summe zu kommen.


Tina

18.02.2016

Derzeit bin ich nicht in der Lage auf Cents zu verzichten. Grundsätzlich bin ich aber für die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen. Alerdings muss gerecht gerundet werden, also nicht nur nach oben.
Bei uns (Kleinstadt in NRW) eröffnete letzten Herbst ein neuer dm-Markt. Dieser hat von Anfang an seine Preise auf "5" enden lassen. Dort gibt es "Kleinstgeld" also nur noch wenn ein Kunde es abgibt.


Ursula

18.02.2016

Der Verbraucher wird wie immer getäuscht werden und drauf zahlen. Die Preise mit Cent Beträgen sollen doch dem Verbraucher einen günstigeren Preis vorgaukeln. Um den gleichen Effekt zu erzielen werden die Preise auf 5 Cent nach oben aufgerundet werden. Das heißt was heute 0,99 Cent kostet, wird künftig 1,05 € kosten bestimmt nicht 0,95 Cent. Das läppert sich.....


Robert

18.02.2016

Auf jeden Fall erhalten, sonst werden die Preise ruck, zuck nach oben aufgerundet.
Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert,
trifft auch auf unsere jetzige Währung zu.


Angelika

18.02.2016

Ich habe die Befürchtung, dass durch das Abschaffen der 1-und 2-Cent-Münzen in Deutschland dann nur noch nach oben aufgerundet wird. Dann wird alles noch teurer, als es durch den Euro sowieso schon geworden ist.


Roland Rudloff

18.02.2016

1 + 2 Centmünzen gehöhren wie in den Niederlanden abgeschafft


Willi Heuzeroth

18.02.2016

Wer den Pfennig (Cent) nicht ehrt ist des Talers
nicht wert !


Rudolf Wolters

18.02.2016

Abschaffen, ist leider nur noch Ballast.


Ralph

18.02.2016

Respekt Jens Zanfrini, 22 Jahre und bückt sich für ein 1 Cent-Stück. Anscheinend gibt es noch Jugendliche, die gut erzogen oder/und für ihr Geld arbeiten müssen. In NL wird auf volle 5 Cent stets abgerundet, bei Kartenzahlung nicht. Dem kann man zustimmen. Dann aber in allen Euro-Ländern. Keine Alleingänge wie Kleve-Geldern. Schwachsinn.


Karin

18.02.2016

Ja, aber nur bei fairem runden durch den Handel!


Guenni

18.02.2016

Klappt doch in Holland auch, oder ?? Sofort die 1- und 2-Cent-Münzen aus dem Verkehr ziehen - machen nur die Geldbörse dick. Bei Auf- und Abrundung gleicht sich doch sowieso alles aus !


xyz

18.02.2016

Ich lasse in den meisten Fällen mir die 1 und 2 Cent Münzen gar nicht mehr auszahlen. Habe über die letzten Jahre ca. 4 kg von den Kupfermünzen gesammelt. Also wegen mir können die auch abgeschafft werden.


Micha

18.02.2016

Auf keinen Fall Bar- Kleingeld abschaffen, kaufe nur noch mit Bargeld ein, auf Grund der Überwachung. Kassen gibt es schon sichere an Tankstellen, wo keiner mehr ran kommt.


Willy

18.02.2016

Das Modell von Kleve gefällt mir,
aber auf jeden Falls auch abrunden!


möller, gudrun

18.02.2016

Ich bin gegen die Abschaffung der Centbeträge. "Kleinvieh macht auch Mist" "Oder wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert". Gerade die Menschen die wenig Geld zur Verfügung steht zählt jeder Cent. Wir wissen ja wohl alle das es zu Aufrundungen käme!


Arno Kern

18.02.2016

Sie sollten auf keinen Fall abgeschafft werden. Stellen Sie sich vor, wenn die Preise nur noch in 5 Cent- Sprüngen ausgewiesen werden, kann man mit Sicherheit damit rechnen, dass sämtliche Preise nach oben korrigiert werden.


Petter Forbech

18.02.2016

Die 1- und 2-Cent-Münzen sollte man abschaffen.
Die Hetstellungskosten einschl. Verteilung sind
nicht länger vertretbar! Finnland z.Bs. hat diese
Münzen schon vor Jahren eingestellt. Vielleicht
werden einige Lebensmitteln etwas teurer aber
das werden sie sowieso mit der Zeit.
Eine Abschaffung des Bargeldes wäre mir auch recht.
In Skandinavien sind Zahlungen mit "Plastikgeld"
insbesondere bei jungen Leuten gang und gäbe.
Schwarzgeldzahlungen würden kaum noch möglich
sein und das Finanzamt könnte sich über wesent-
lich höhere und gerechtere Steuereinnahmen freuen.

Man sollte die Sache realistisch betrachten.
Auch vom Kostenaufwand ist es inzwischen
unvertretbar geworden.


SZ

18.02.2016

Wenn der Handel zu große Aufwände/Kosten in ein-und zwei-Cent Münzen sieht, könnte er dies über die Preisgestaltung steuern. Über Preise in vollen 10 Cent-Beträgen hat er es selbst in der Hand.


kony1

18.02.2016

1 und 2-Centmünzen abschaffen und auf 5Cent auf-und abrunden!


Helge NEHLS

18.02.2016

Auf unseren Charter-Schiffstouren (22Jahre) konnten wir in der Praxis (Supermärkten) das Auf- oder Abrunden erleben. Uns gefällt es sehr gut.

Die dm-Drogerie macht es hier in Deutschland (LANGEN-HESSEN)


Dieter Böhm

18.02.2016

Wenn die kleinen Centmünzen abgeschafft würden, wäre das für mich keinWeltuntergang.Doch als nächstes geht es dann der 5- Ct.-Münze an den Kragen.Von "oben" wird der 500er abgeschafft, dann das ganze Bargeld.Was solldas


Erika W.

18.02.2016

Abschaffung des Bargeldes und damit weitere Einschränkung bürgerlicher Freiheiten
ist Sinn und Zweck solcher "Umfragen". Und vielleicht noch wie oft die Lügenpresse das Thema durchkauen muss, bis der letzte "begriffen" hat, wie uncool und verbrecherisch bar zahlen ist. Zwei Schritte vor und notfalls einer zurück, wie Junker sagt. Die wirklichen Hintergründe der politisch gewollten Bargeldabschaffung sind bei youtube gut erläutert.


Jürgen A.

18.02.2016

Alle roten Münzen sollten abgeschafft werden. !
Die 1-, 2-, 5-Cent Münzen machen nur das Portemonaie dick.
Und wenn es die nicht mehr gibt, dann runden sich die Preise ohnehin auf den nächsten 10-er Cent Preis ab. Ob dann nach oben und nach unten gerundet wird ergibt sich im Wettbewerb von alleine.
A L S O W E G M I T D E N R O T E N M Ü N Z E N !!!


Hans-Jürgen

18.02.2016

Ja! Bargeld gehört komplett, wie in Schweden, abgeschafft. Die Bankengebühren für Karteneinsatz auf 0 € gestellt. Damit wurden z. B. in Schweden die Beschaffungskriminalität und Handtaschenüberfälle, sowie Geldbörsenraub massiv zurückgedrängt.
Also mehr Sicherheit für Jeden. Das will ich auch.


Gerhard B.

18.02.2016

Wollt Ihr durch Abschaffung der 1- und 2-Centmünzen die Inflationserhöhung ankurbeln? Oder welcher Händler geht von 0,99 Cent auf 0,95 Cent zurück? Wohl keiner.


Dorota

18.02.2016

Das Kleingeld würde ich sofort abschaffen, es fällt sowieso immer wieder aus der Geldbörse.

74ywc


Pearl Niniel

18.02.2016

Nicht pro Einkauf, sondern pro Produkt, Herr Muggl.
Das Spiel ist doch äußerst leicht zu durchschauen, was hier angeschoben wird.


giby46

18.02.2016

die 1- und 2-Cent-Münzen sollten unbedingt abgeschafft werden. Versuche ständig die Münzen los zu werden wenn an der Kasse nicht so viel los ist. habe schon einige Geldbörsen damit kaputtgemacht. Dick ohne echten Inhalt.


Michael Rahardt

18.02.2016

Alles Kupfergeld macht keinen Sinn und kostet mehr als es nützt.


Korzeniewski Henryk

18.02.2016

Auf jeden Fall.Weg da mit.Sind zu schwer und zu lästig bei zällen,zalen.


Helmut Muggl

18.02.2016

Man kann die 1 + 2 ct. Münzen gerne abschaffen. Die Händler brauchen ihre Preise nicht ändern, an der Kasse erst wird auf bzw. abgerundet. Das wären dann pro Einkauf max. 3 ct. dich ich mehr bezahlen müsste. Das ist zu realisieren. 3g84a


Wolfgang Scholze

18.02.2016

Auf alle Fälle 1 und 2-Cent Münzen beibehalten. Wir sind zur Sparsamkeit erzogen worden!
Außerdem würde die Abschaffung, durch die Aufrundung -bestimmt keine Abrundung- zu einer stillen Preiserhöhung führen.


Klaus

18.02.2016

Bargeld generell abschaffen, nein.
Das wäre ein weiterer Schritt zur totalen überwachung.
Auf- und Abrunden an der Kasse, nein.
Preise gestalten mit 0 bzw. 5 Cent, ja.


Rudi Ratlos

18.02.2016

Diese ,99-Orgie gibt es überwiegend nur in Deutschland. Diese "Dummverkauferei" gehört abgeschafft. Wir könnten schon lange auf diese ein und zwei Cent-Münzen verzichten.
Mehr Mut zur Kreditkarte, in den nordischen Ländern funktioniert das hervorragend. Dort wird nicht bei Kleinbeträgen, wie in Deutschland, die Nase gerümpft.
Ach so, Überfälle auf Tankstellen, Kioske und Läden würden ebenso zurückgehen. Wo nichts ist, kann auch nichts abgeholt werden.


ING-DiBa

18.02.2016

Hallo Günter Weidner, unseres Wissens haben wir nur doppelt eingestellte Kommentare nicht aktiviert. Es kann vielleicht an der Zeitverzögerung bei der Aktivierung gelegen haben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Wackelpudding

18.02.2016

Weg damit: Das Kleinstgeld nervt nur!


bargeld

18.02.2016

niemals!!!!!


Günther G.

18.02.2016

Ich wäre schon für die Abschaffung der ein- und zwei-Cent-Münzen. Allerdings sollten deshalb aber die Preise nicht steigen - Auf-bzw. Abrunden des zu zahlenden Endbetrages wäre sinnvoll und gerecht. Der Geldbeutel ist ja nur noch voll von diesen kleinen Münzen.


Jürgen

18.02.2016

nein


Roland

18.02.2016

Es gibt für mich keinen Grund auf 1 oder 2 Cent Münzen zu verzichten.
Wenn der Handel sich mit diesen Münzen nicht abgeben will, soll er eben seine Waren entsprechend zu 95 ct oder 1 Euro auszeichnen.
Wenn mir jemand seine Ware für 6,99 EUR anbietet, will ich auch nur 6,99 EUR und nicht 7,00 EUR zahlen. Ich werde ihn bestimmt nicht daran hindern, seine Waren für 6,95 EUR anzupreisen.

In der Geldbörse haben mir 1,2 und 5 ct Münzen noch nie Probleme bereitet. Wenn sie etwas zu dick wurde, dann hauptsächlich, durch 20 ct und 50 ct Münzen.


U.G.

18.02.2016

Nach meiner Meinung sind 1 und 2 Cent Münzen überflüssig. Manchmal bekomme ich vor Kleingeld meine Geldbörse kaum zu und bin froh wenn ich sie z.B. beim Bäcker endlich los bin, bei vielen Gelegenheiten runde ich gleich auf um dieses unnötige gesammele von "Kupfer" etwas zu entgehen. Ich bin für die Abschaffung von diesem Kleingeld.


Götzelmann, Werner

18.02.2016

Ich bin absolut für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen. Es ist lästig, diese Kleinstmünzen im Geldbeutel zu haben (viel Gewicht und doch kein Wert).


jaspool

18.02.2016

Ein Center-Shock Kaugummi kostet drei Cent. Das war vor 15 Jahren einse meiner Lieblindsprodukte am Kiosk. Den Umgang mit Geld lernt man nur wenn man es anfassen kann. Und es gibt auch immer öfter die Möglichkeit per EC, Geldkarte oder gleich CC, vieleicht aber auch per BitCoin zu bezahlen.
Mich stören die 79, 89, 99 Cent preise auch, aber ich finde das sollte man gesetzlich verbieten. Ein- und Zwei-Cent-Stücke sind nicht daran schuld.
Und der 500 soll bleiben!
Und ich will auch frei sein mein Haus in Bar zu bezahlen, wenn es über 5000€ kostet!


Jörg

18.02.2016

Wer den Pfenning nicht ehrt, ist des Thalers nicht wert. Die kleinen Münzen sollen auf keinen Fall abgeschafft werden! Das, mit dem Auf und Abrunden hatten wir ja schon.... Da war mit Abrunden fast nix drin. Dagegen sind fast alle Preise mehr als großzugig aufgerundet worden. Die Zeche zahlt im Falle der Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen der Verbraucher. Der Mittelstand wird es spüren, und die Untere Schicht wird es empfindlich spüren.


Winfried Höppner

18.02.2016

Die 1- und 2-Cent Münzen sollen abgeschaft werden. Der Öffentlichkeit sollte, um dies besser durchsetzen zu können, die Regeln hierfür erklärt werden.
In Finnland und der Schweiz habe ich folgendes System kennengelernt. Die einzelnen Warenpreise ändern sich nicht. Nur bei der Endsumme sämtlicher Einkäufe wird die Rundung vorgenommen.
In einer Fernsehsendung des SWR wurde neulich behauptet, daß die Einzelhandelspreise auf 5 Cent auf- bzw. abgerundet werden sollten. Dies wäre ein Schwachsinn und würde eventuell zu Kostenerhöhungen führen.


Jens Zanfrini

18.02.2016

Ja ich bücke mich auf der Straße auch für nur einen Cent, auch wenn viele Menschen dies belächeln und drüber schmunzeln!
Ich bin 22 Jahre jung und für mich ist selbst ein Cent bares Geld, getreu dem Spruch, wer den Pfennig eh Cent nicht eehrt ist die Mark ups schon wieder verdammt, den Euro nicht wert!

Lieben Gruß


Knorke

18.02.2016

Warum schafft man das Geld nicht generell und grundsätzlich ab?, vielleicht würde das Morden und totschlagen nur des Geldes und der Raffgier wegen aufhören. Denn solange es Geld gibt wird es keinen Frieden geben.


AB

18.02.2016

Abschaffen. Ade gesprengt Kleingeldfächer und garantiert keine Spendenbox da, wenn das Fach wieder überquillt.


Jürgen M.

18.02.2016

Nicht nur die 1er und 2er gehören abgeschafft, sondern der ganze Bargeldverkehr sollte stark eingeschränkt werden. das würde viele Einbrüche und Überfälle sinnlos machen.


G.P.

18.02.2016

Abschaffen, Preise glatt machen, die Meckerer würden auch nichts für 3,-€ herstellen und dann für 50 cent verkaufen


Jens-Uwe Trensch

18.02.2016

Centmünzen abzuschaffen bedeutet eine Unschärfe, eine "Verpixelung" der Preise. Meiner Meinung nach eine kleine Inflation durch die Hintertür. Ob das nicht von der EZB gewollt ist?


Mark

18.02.2016

Diese Diskussion ist eine psychologische Falle.

Das eindeutige Ziel ist die generelle Abschaffung
des Bargelds.
Die Folgen sind verherrend, sehr negativ.
Es gibt nur fadenscheinige Gründe, wie Blüten, islamischer Religionsterror und sonstige krimielle Vereinigungen, diese ließen sich nie abschrecken, fanden immer Wege Geld zu wachen, und andere Gründe.
Zentral ist:

Bargeld ist geprägte Freiheit.

So wird die Politik mit der Bankwelt beispielsweise Strafzinsen einführen, dadurch direkt vom Bankkonto Guthaben löschen können, dadurch Zwang zum Konsum, ohne Ersparung, auch Abgaben können dann direkt eingezogen werden. Alle diese Dinge wurden in den letzten 50 Jahren schon mehrfach "getetet"/getan.

In Deutschland bspw. ist es schon jetzt verboten Dinge über 5000€ bar zu bezahlen, Italien (3000€), Spanien (2500€), Frankreich (1000€), in Griechenland liegt der Betrag schon bei nur noch 500€, demnächst bei 70€. Larry Summers hat übrigens hat auf einer Forschungskonferenz des IWF, Jan. 2014, vorgeschlagen Bargeld global abzuschaffen. Seine Aussage: Staat und Banken dazu befähigen, Zinssätze unter Null zu drücken, so dass man konsumieren muss, so ist auch kein Bankrun mehr möglich, keine Flucht des Geldes in die Tresore der Bürger. Dies ist erst der Anfang einer noch negativieren Spirale (jetzt aus Zeitgründen hier ausgelassen) und mit dieser Macht, sind Menschen sehr leicht zu erpressen, zu manipulieren.


Merz

18.02.2016

Da das Wertgefühl des Geldes sowieso stark abgenommen hat, jeder redet nur noch von Millionen, bin ich der Meinung das das Bargeld und auch das Kleingeld bebehalten wird.
Ein altes Sprichwort sagt: " wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert"
Die Menschen lernen besser mit Geld umzugehen wenn sie es in den Händen halte.


Freund der Freiheit

18.02.2016

Jeder Versuch den Umgang mit Bargeld zu beschneiden, sei es durch Obergrenzen oder Einziehung von z.B. 500-Euro-Scheinen, ist eine erhebliche Beschneidung unserer Freiheitsrechte. Die Politik hat dafür kein Mandat vom (Wahl-)Volk erhalten. Hierzu sollte zuvor eine Volksabstimmung erfolgen.


Martin Stumpf

18.02.2016

Das Kleingeld sollte auf jeden Fall erhalten bleiben.


Winfried B.

18.02.2016

Die 1+2 Centstücke sollten abgeschafft werden. Mich ärgern immer die 0,99Euro-Preise.
In der Schweiz ist das schon lange kein Thema mehr.


Günther

18.02.2016

Wirtschaftlich gesehen sind diese Münzen eine finanzielle Katastrophe, schnellstens abschaffen!


Elke G.

18.02.2016

Ich bücke mich "natürlich" auch für einen Cent. Der Spruch "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert" ist durch das ständige Predigen meiner Eltern tief in mir verwurzelt.
Genauso würde ich es aber begrüßen, wenn an der Kasse der Endbetrag auf die nächsten 5 Cent auf- oder abgerundet werden würde oder wenn alle Geschäfte an der Aktion "Deutschland rundet auf" auf Dauer teilnehmen würden und die Centbeträge gesammelt und für einen guten Zweck gespendet werden würden.


coiner48

18.02.2016

Wehret den Anfängen!!


Fred

18.02.2016

Auf gar keinen Fall darf Bargeld abgeschafft werden!
Mit den Cent-Münzen soll die schleichende Abschaffung des Bargelds eingeläutet werden.
Die Totalüberwachung und Bevormundung der Bürger ist das Ziel!


Andreas

18.02.2016

ich bin auch für eine Abschaffung!
Ein glatter Betrag ist ehrlicher.
2,- Euro anstatt 1,99 - wer profitiert von 1,99?


Christa Biel

18.02.2016

Abschaffen!


Herbert Schulz

18.02.2016

Die 1 & 2 Centstücke können abgeschafft werden,und können das System wie in den Niederlanden übernehmen.


Friedrich

18.02.2016

Ich bin gegen die Abschaffung von 1- und 2-Cent Münzen, genauso wie gegen die Abschaffung von den 500 Euro-Banknoten. Bargeld bedeutet Freiheit, egal ob es sich dabei um kleine oder große Beträge handelt. Genau wie mein Vorredner Gerd bin ich der Meinung, dass dies nur den Einstieg zur Abschaffung des Bargeldes bedeutet. Ohne Bargeld ist jeder beliebig kontrollierbar, Vermögen können jederzeit konfisziert, mit Negativ-Zins belegt, etc. werden, wie es den Politikern und anderen Interessensgruppen gerade in den Kram passt. Jede Person könnte per Mausklick "kaltgestellt" werden. Vor dieser Willkür schützt Bargeld, und sei die Münze noch so klein.
Und außerdem: Wie würden sich dadurch wohl die Preise verändern? Mit Sicherheit nicht zugunsten des Verbrauchers.


Guido & Georgine Rieder

18.02.2016

Wir hätten kein Problem wenn die 1- und 2-Centmünzen abgeschafft würden. Wir haben in Finnland, Belgien und Niederlande eingekauft und fanden die Auf-Abrundung auf 5 Cent gut.


Eckstein

18.02.2016

Weil mir die Münzen im Geldbeutel nur lästig sind (sie bauschen ihn nur auf!), werfe ich die 1-und 2-Cent-Münzen immer in eine Sparkasse und leere sie einmal im Jahr zur Gutschrift auf mein Giro-Konto. Der Betrag ist trotz der Masse gering!
Also: Abschaffen


Wolfgang

18.02.2016

Schon mal in Dänemark Urlaub gemacht?
Dort wird immer auf-oder abgerundet.
Der Kassierer erwartet kein Klötergeld und gibt auch keines raus. Mal gewinnt man, mal verliert man.
Ich finds toll, das Portem. ist leichter und nicht mehr so dick.
Aber die Deutschen sind Pfennigfuchser, sieht man auch hier an den Kommentaren.


Wolf

18.02.2016

Es gibt ein Sprichwort,
Wer den Pfennig nicht ehrt
Ist die Mark nicht wert.
Das ist auch meine Device.


Kleingeld-Nutzer

18.02.2016

Unser Bargeld stellt eine Verkörperung eines ideelen Wertes dar, den wir somit im wahrsten Sinne des Wortes "begreifen" können. Ohne Bargeld werden sich viele Leute noch höher Verschulden, weil ihnen der Kontakt zu diesem Wertkonstrukt verloren geht. Bargeld und auch Kleingeld sollten daher bleiben - Ausnahme ganz große Scheine, die von der Normalbevölkerung in der Regel nicht verwendet werden.


Bernd

18.02.2016

Kosten, Nutzen der 1-bzw.2-Cent-Münzen stehen in keinem Verhältnis. Die Abschaffung sollte problemlos
machbar sein.
Das Auf- bzw. Abrunden bei der Preisgestaltung ist m.E. keine Akzeptanzfrage sondern lediglich eine kurze Gewöhnungsangelegenheit.


Hermimaus

18.02.2016

Herrn Wolf-D kann ich nur zustimmen, darüberhinaus könnte man mal an den Tankstellen mit dem komma 99 - Schwachsinn aufhören !


Wolfgang M.

18.02.2016

Ohne wenn und aber, ja!!


Hans-Werner Weigand

18.02.2016

Die kleinen Münzen müssen unbedingt erhalten bleiben! Ich habe in den 80ern im Hochinflations-Land Mexiko gelebt und die Unsitte miterlebt, dass man an der Supermarkt-Kasse mit Bonbons statt Münzen abespeist wurde. Den Anfängen in diese Richtung sollte sich jedermann energisch widersetzen, völlig egal, ob es für den Staat oder die großen Handelsketten teuer zu stehen kommt. Auch die kleinen Münzen sind offizielle Zahlungsmittel, und es ist äußerst wichtig sie als solche zu erhalten. Vom Auf- oder Abrunden profitiert im Endeffekt NIEMALS der Verbraucher!


Norbert L.

18.02.2016

Es gibt noch genügend anderes Münzgeld. Eine Abschaffung der 1- und 2 Centmünzen wäre eine Erleichterung für Alle.


Kleingeld-Nutzer

18.02.2016

Wer das Rotgeld konsequent beim Bezahlen nutzt, hat auch keine zu volle Börse. Ich verstehe die Aufregung nicht. Scheinbar haben viele unser Münzsystem nicht verstanden, sonst gäb es keine Aufregung darum ...


Albert Schneider

18.02.2016

Die 1- und 2- Cent-Münzen können meiner Meinung nach abgeschafft werden.


Puhl Peter

18.02.2016

Ich würde eine Lösung, wie sie in Holland praktiziert wird anstreben.


Günther Beck

18.02.2016

Ich bin dagegen, dass die kleinen Münzen abgeschafft werden. Früher hieß es: Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert. Wie sollen Kinder das Sparen lernen, wenn sie nicht schon mit kleinen Münzen damit anfangen?


Karl Heinz Meier

18.02.2016

Ich kann mir vorstellen, daß wir mit 5 ct. als kleinster Münze leben können. Die Schweizer können es mit 5 rp. als kleinster Münze ja auch. Nur sollten die Verkäufer dann auch dazu stehen und Warenpreise nur noch auf 5 ct. genau angeben. Und die Mineralölkonzerne sollten endlich mit dem Unsinn aufhören, Treibstoffpreise auf Zehntel-Cent "genau" anzugeben. Und wenn wan eine Ware kostengünstiger anbieten will, dann muß man den Preis eben um mindestens 5 ct. günstiger anbieten. Ich bin sicher , daß damit viele sogenannte "Preiskämpfe" beendet wären.


Wolf- D.

18.02.2016

Diese 1- u.2 Centstücke verursachen mehr Aufwand, als sie wert sind.
Abschaffen ist eine gute Lösung.
Eine zweite Möglichkeit wäre, dass die Läden ihre albernen -,99 € - Preise abschaffen und immer Beträge mit 0 oder 5 als Endzahl auspreisen, schon wären die kleinen Münzen überflüssig


Frosch

18.02.2016

Dann steigen die Preise insgesamt. Es wird dann wohl eher aufgerundet...?


Edeltraud Rauchstaedt

18.02.2016

Mit der Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen wäre ich einverstanden und die eine Auf- oder Abrundung der Preise wäre akzeptabel, doch auf keinen Fall bin ich für die Abschaffung aller Münzen.


Gerd

18.02.2016

Sehr geehrte Mitmenschen, wo ist die Achtung vor den Werten? Ich bücke mich natürlich für einen Cent oder doch lieber nach einem Pfennig. Ist Ihnen nicht klar, daß damit der Beginn eingeleutet wird, mit dem das Bargeld abgeschafft wird? Keiner redet und schreibt von der Abschaffung der 500 € "Banknote"! Alles kein Thema für uns ........
Das jammern kommt später.


Thomas Steinbach

18.02.2016

Als ich mich mal nicht nach einem cent gebückt habe gab es Ärger mit meinem Vater. Daraufhin habe ich eine ganze Rolle gekauft und heimlich beim spazieren auf die Straße geworfen. Nach 200 mal bücken war er um 2 Euro reicher und konnte sich ein Bier kaufen.
Jetzt hat er Rücken


Wendel

18.02.2016

Auf gar keinen Fall abschaffen, denn wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert....
Wer über zu schwere Geldbeutel klagt, kann das kleine Wechselgeld ja gerne liegen lassen!
Außerdem kommt es häufig auf den Cent und sogar noch kleinere Beträge an. Siehe Tankstellenpreise!


Matthias

18.02.2016

Wenn 1 u. 2 Cent abgeschafft werden wird der Handel aufrunden oder glaubt hier denn jemand das etwas billiger wird.


Johann N

18.02.2016

Bei Einkauf von mehreren Waren nur den Endbetrag auf -/abrunden


Kunz, Helmut

18.02.2016

Man sollte nicht Alles fortgesetzt ändern oder abschaffen. Besser erst einmal darüber nachdenken, warum ist das so. Das setzt allerdings etwas Intelligenz voraus und daran hapert´s bekanntlich.


Hoehensitz

18.02.2016

Wer stellt unsere ,, Wir schaffen das Politiker " und Bankenchefs auf den Prüfstand


Lutz

18.02.2016

Das Kupfergeld gehört abgeschafft !!!!!
In anderen Ländern geht es doch auch.Warum wird in Deutschland alles zum Problem gemacht .


Gross

18.02.2016

Abschaffen


Anne weber

18.02.2016

Wer den Pfennig (Cent) nicht ehrt, ist des Talers nicht wert!


Wolfgang M.

18.02.2016

Die 1 und 2-Cent Münzen sollten abgeschafft werden. Wir haben dauernd die Börsen voller Kupfer.
Diese kleinen Münzen sammeln sich an und bringen nur unnötigen Ballast in unsere Taschen. Die Entsorgung muss dann aufwendig bei der Bank vorgenommen werden. Durch Auf-bzw Abrundung wird nach unserer Meinung kein Verlust entstehen.


Ingo Schult

18.02.2016

Es wird Zeit, die 1- und 2-Cent-Münzen abzuschaffen.


Matthias Gonder

18.02.2016

Die Versuche, Münzen von 1 und 2 Cent abzuschaffen, sind doch nur der Anfang davon, Bargeld generell in Frage zu stellen. Auch die aktuelle Diskussionen um Bargeldobergrenzen oder die Abschaffung der 500 € Note gehen in genau diese Richtung. Politiker erzählen uns, dass man so "den internationalen Terrorismus, organisierte Kriminalität und Schwarzarbeit bekämpfen" wollen. Das ist natürlich nicht die Wahrheit, denn in Italien z. Bsp. gibt es bereits eine Bargeldobergrenze von 1000 €, aber die Mafia existiert noch immer. Es geht viel mehr darum, uns Bürger total überwachen zu können und für Sparer Negativzinsen und sogar Haircuts (wie in Spanien bereits erfolgt) durchzusetzen.

Von der ING-BiBa würde ich mir als Kunde wünschen, dass sie klar Stellung gegen diese bürger- und sparerfeindliche Politik bezieht. Wir brauchen mehr Widerstand gegen Politiker, die den Menschen nicht mehr zuhören!


Sparkasse Sam

18.02.2016

Wenn ich nur 99 Cent habe, habe ich eben keinen Euro. So einfach.


Ernst Meyer

18.02.2016

Hier sieht man wie dämlich viele Menschen sind.
Immerhin ist ein Eincentstück ein Wert in DM
umgerechnet von 2 D-Pfennigen.,
Und das kann man fortsetzen.
Wenn ein tägliches Brötchen durch die Abschaffung von Cents nun um einen Cent teurer würde, sind das
365 Cent im Jahr und in Pfennige umgerechnet 713
also 7,13 DM pa. ist das kein Geld. Viele haben also
Geld zu viel. Dann sollte man da eine Besteuerung
einführen und diese Einnahmen denen geben,
die gegen die Abschaffung von Centstücken sind.


Klaus Schmidt

18.02.2016

Ich bin dafür, dass die 1- und 2-Centmünzen abgeschafft werden sollen und mit der Auf- und Abrundung einverstanden


Heinz F.

18.02.2016

Abschaffen und Runden ist eine sinnvolle Sache. Auch volkswirtschaftlich betrachtet, da dies Herstellung des Kleingeldes nicht kostenlos zu haben ist.


Petra

18.02.2016

Nein, nicht abschaffen. Wenn das Kleingeld den Geschäftsleuten so über ist, sollen sie halt runde Preise verlangen und keine 0,99 oder 0,98 etc. Preise.


Tilius

18.02.2016

Ja die 1u.2 Cent sollten abgeschaft werden in bin viel in Skandinavien hauptsächlich und viel in Finnland, wo es gleich am anfang des Euro die 1 u. 2 cent abgeschaft wurden. In Schweden hat man die Öere auch beschnitten indem man unter 25Öre abrundet über 5 Öre aufrundet auf 50 Öre bis74 Öre Abrundet auf 50, ab 75 Öre aufrundet auf 1 Krone. Zum Euro ist es in diesem Umfang nicht möglich, aber es muß nicht ,09 ,0,49 oder an den Tankstellen 99,9 usw. sein, 5cent u. 10 ist schon in Ordnung.


rapperzack

18.02.2016

ich bin generell für das Runden. Die Preise müssten gar nicht geändert werden, wenn die Kasse automatisch Rundet. Da könnte man unter Umständen sogar noch sparen. Bei 6 Produkten von ??,99 cent spare ich 4 cent. Positiv denken !!


B. K.

18.02.2016

Nicht abschaffen!! Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Thalers nicht wert. Das hat meine Oma, uns als Kinder schon eingebläut. Vom Aufrunden an den Kaufhauskassen, halte ich gar nichts. Ich spende von mir aus freiwillig so wie ich es kann und brauche KEINE vorgegebenen Hinweise dafür. Es ist sowieso schon alles teuer genug.


Horst Müller

18.02.2016

Die kleinen Münzen müssen bleiben!

"Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert."


Rudi Ott

18.02.2016

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert. So hieß einmal das Sprichwort. Es wird in unserer Gesellschaft zuviel mit dem Geld gespielt, dabei ist es doch notwendig. Wenn die kleinen roten Münzen abgeschafft würden, folgten bald die nächstgrößeren. Viele Leute wissen nicht mehr, dass im Erwerb auch von Kleingeld auch die Wertschätzung von Arbeit zum Ausdruck kommt. Und wer nur vom Luxus ausgeht, weiß am Ende überhaupt nichts mehr zu schätzen.


mb

18.02.2016

1 und 2 ct Münzen sind überholt, Die Kosten der Herstellung und der Rohstoff können gespart werden, die Werbung kommt auch ohne "9,99€" aus,


Reinhilde Guggenberger

18.02.2016

Ich gehöre noch zu der Generation: Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.


Stefan T.

18.02.2016

Wenn die Händler keinen "Kleinkram" in ihren Kassen haben wollen, sollen sie doch die Ware entsprechend auspreisen. Aber den psychologischen Vorteil nutzen und statt 10 EUR mit 9,98 eine 9 vor dem Komma anzuzeigen und an der Kasse dann aufzurunden, ist doch wohl unverschämt.


Heidi

18.02.2016

Ich bin nicht für die Abschaffung der kleinen
Münzen, am Ende werden wir doch wieder
betrogen. Müssen wir uns immer nach anderen
Ländern richten?


Klaus

18.02.2016

1 und 2 Cent-Stücke beibehalten !
Wenn man regelmäßig auch das Kleingeldfach zum Bezahlen nutzt, ist die Kleingeldmenge kein Problem.
Ich habe meist zu wenig, denn zu viel Kleingeld dabei.


bedie

18.02.2016

wenn die 1, 2 und 5 Cent abgeschafft werden, wird garantiert alles teurer. Aus 9,98 werden 10 € u.s.w.
Wir werden eh weiter drangsaliert, 500 €-Scheine weg, Barkäufe nur bis 5000 € wegen Geldwäsche und Terrorisen! Ich lach mich kaputt. Am Liebsten bargeldlos - ÜBERWACHUNG pur. Wir werden immer unmündiger gemacht! Ich Schließe mich voll dieser Meinung an!!


Auswanderer

18.02.2016

Hier in der Schweiz wird auch immer auf 5 Rappen gerundet (100 Rappen = 1 Franken), weil es die kleinste verfügbare Münze ist. Trotzdem gibt es Preise im Discounter von z. B. 3,99 Franken. Gerundet wird nur der Gesamtbetrag am Schluss. Finde die Lösung so am besten!


HHM

18.02.2016

ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen. Unnötiger Balast der mir meine Geldbörse ausbeult. Auf oder abrunden wäre die Lösung.


HG

18.02.2016

Weil's andere so machen, müssen wir dem noch lange nicht folgen.

Andere Länder denken auch über die gänzliche Abschaffung von Bargeld nach, sollen wird das dann auch nachmachen und alle Zahlungen per nachverfolgbaren Bankbuchungen erledigen?

Gut, in Zeiten von Facebook, dessen Gründer Mark Zuckerberg sich ja öffentlich für die totale Abschaffung der Privatsphäre ausspricht und dessen „Erfindung“ ja Millionen Mitbürger bedenkenlos nutzen, würde mich die Bargeldabschaffung auch nicht weiter verwundern.

Ich jedenfalls bin für die Beibehaltung von Bargeld und auch aller Münzen, sogar der kleinen.

Wenn etwas 5,56 € kostet, dann möchte ich nicht 5,60 € bezahlen und bei 5,54 € nicht 5,50 €.

Krame an der Kasse allerdings aber auch nicht die kleinen Münzen aus dem Portemonnaie und halte nicht den Betrieb auf.

Eins ist aber doch ganz sicher; würde das Kupfergeld ganz abgeschafft, würden sich nach kurzer Zeit alle Preisauszeichnungen nach oben runden, weil's ja keine Vergleichsmöglichkeiten mehr gäbe.

Bei dem Versuch in Kleve ist das was ganz anderes, da sind die Preise ja noch nach alter Sitte ausgezeichnet und jeder kann erkennen, ob auf- oder abgerundet wird.

Sind aber erst Mal die 1 und 2 Cent-Münzen offiziell abgeschafft, werden auch keine Preise mehr mit ihnen ausgezeichnet und alles geht den Weg nach oben, dass steht für mich fest.

Siehe nur die Zeit nach der Euroeinführung.
Da kostete der Sprit eine Weile lang nicht z.B. 140,9 sondern 140,5 oder 140,4. Nach wenigen Wochen sah man dann aber keine Tanke mehr, bei der nicht die letzte Stelle eine 9 war.


B. Scholz

18.02.2016

Ja, das Kleingeld sollte abgeschafft werden.
Es wird doch sowieso schon alles teurer.


Heidi P.

18.02.2016

Auf die 1- und 2-Cent-Münzen würde ich schon verzichten - aber keinesfalls überhaupt auf das Bargeld (was ja auch schon diskutiert wird)!


Stadtmusikant

18.02.2016

Erst Aufrunden wenn die Endsumme feststeht und schon bei dem Artikel-Einzelpreis, ja, ich stimme zu.


Rolf Hoffmann

18.02.2016

Das Kleingeld und das Bargeld sollten erhalten bleiben. Es geht ansonsten ein Stück Kultur verloren.
Beim ständigen Bezahlen mit Karte verliert man leicht den Überblick über das eigene Guthaben. Außerdem lehne ich noch eine weitere Kontrollmöglichkeit über meine Geldbewegungen durch das Internet ab. Bin daher auch nicht in einer Community oder mache online-Banking mit meinem Gehaltskonto.


Helma Haller

18.02.2016

Da heute überwiegend bargeldlos bezahlt wird, ist es äußerst lästig, wenn man viel Kleingeld bekommt. Ich gebe es immer meinem Enkel, der kann es zur Bank bringen und zählen


Opitz, Roland

18.02.2016

Bei Einführung des Euro haben wir der Politik und den Handel vertrauen müssen, alle Preise mit dem Faktor 1,95586 neu auszupreisen.
Das war leider ein Schuss in den Ofen !!
Ich glaube, ein aufrunden wird es geben, ein abrunden kommt beim Kunden nicht an.
Wir haben früher den "Pfennig" geehrt und heute spricht für mich nichts für eine Abschaffung der
1- oder 2-Centmünzen.


jobi

18.02.2016

Wenn das Abschaffen des Kleinstgeldes mit dem Abschaffen der psychologischen Preise verbunden wäre, also keine 1,99 Euro, sondern klare 2,00 Euro genannt würden, dann wäre es ok.


Hans-Otto Köser

18.02.2016

Ich bin sehr dafür, die 1 und 2 Cent Stücke abzuschaffen und ggf. auf-bzw. abzurunden. Ebenso würde ich auch den 500,00 € - Schein abschaffen, da man ohnehin nur äußerst selten in den "Genuss" dieser Scheine kommt und nirgends dami bezahlen könnte, ohne gleich als Verbrecher verdächtigt zu werden.


Gabriele B

18.02.2016

Nicht abschaffen! Wenn ich will, kann ich freiwillig spenden, aber ich will mich nicht zum Runden zwingen lassen


Tom Crea

18.02.2016

Der Handel wird Danke sagen und alle Preise auf die nächsten 5 Cents aufrunden.


Dr. Joseph Sander

18.02.2016

1 und 2 Cent-Münzen abschaffen, das wünsche ich schon seit 10 Jahren.


Conny B

18.02.2016

nicht abschaffen,
dann wird nur hochgerundet und um so mehr abgeschafft wird umso leichter wird ausgegeben das heißt noch mehr Überschuldungen
bald heisst es totaleKontrolle da kein Bargeld mehr benutzt wird


Herbert Erklärt

18.02.2016

Hört auf vom Bargeld-abschaffen zu reden! Der 500-Euro-Schein wird bereits abgeschafft, angeblich um Terrorsiten zu bekämpfen, die 1- und 2-Cent-Stücke sollen abgeschafft werden, weil sie unpraktisch sind... was kommt als nächstes?? Bargeld bedeutet Freiheit, das werden wir spätestens merken, wenn die Bürger vollends abhängig von elektronischen Karten und Bezahl-Handys sind und der Staat JEDE Transaktion nachverfolgen kann. Schöne neue Welt? Nein, danke.


Uwe Unger

18.02.2016

Die Preise müssten generell so gestaltet werden, das sich die Kupfer Münzen erübrigen. Da fällt dann auch das Runden weg.


Ingrid Preißler

18.02.2016

Kleingeld kann abgeschafft werden - ist unnötig schwer und an den Kassen hält es den Betrieb auf


Chris

18.02.2016

Ich könnte auch gut und gerne auf die kleinen Münzen verzichten.


Anne-Marita Hoffmann

18.02.2016

Ja ich würde die 1- u. 2- Cent Münzen abschaffen!


Eberhard Helbig

18.02.2016

Ja kann entfallen


Michael M.

18.02.2016

Ich weiß nicht, warum sich hier so viele über Teuerungen aufregen. Das Auf- bzw. Abrunden geschieht doch dann ohnehin erst an der Kasse. Die Artikel können ihren Preis wie gewohnt behalten. Wenn 1- bzw. 2-Cent- Münzen abgeschafft werden, heisst das lediglich, dass an der Kasse auf volle 5 Cent auf- bzw. abgerundet wird. Das bedeutet, man zahlt das eine Mal maximal 2 Cent mehr (z.B. werden aus € 57,38 dann € 57,40) das nächste Mal wieder 2 Cent weniger (aus € 57,37 werden dann € 57,35). Man verliert nichts dabei. Wenn das mal jeder verstanden hat, wird auch die Akzeptanz größer.


Hans Wellmann

18.02.2016

abschaffen. Dann verschwinden auch die auf 0,9 gesetzten Preise. Beispiel Benzin.


Wolf-Dieter Rase

18.02.2016

Ich plädiere dafür, die 1- und 2-Cent-Münzen abzuschaffen. Sie kosten mehr, als sie wert sind und machen die Geldbörse unnötig voll. Folgen wir dem Vorbild anderer Euro-Länder, die diesen Schritt schon getan haben. Mein griechischer Feinkost-Händler rundet seit Jahren auf oder ab auf volle zehn Cents.


Wilhelm Gackowski

18.02.2016

aber klar sollen die 1 + 2 centmünzen verschwinden! Auf und Abrunden ist besser. Die Pseudopreise von 7,99 usw gaukeln uns die "7" vor.


Wolfgang K

18.02.2016

Ich sage im Supermarkt beim Bezahlen "aufrunden bitte", dann geht der "Mist des Kleinviehs" einen sinnvollen Weg. In anderen Geschäften gibt es Sammelbüchsen zum selben Zweck. Was wird aus solchen Aktionen nach der Abschaffung der kleinen Münzen?


Wolfgang

18.02.2016

Abschaffen und an der Kasse auf oder abrunden.


Alois F.

18.02.2016

Abschaffen und die 5-Cent Münzen auch.
Beim Bezahlen wird auf- oder abgerundet.


Hubert Bauer

18.02.2016

Die 1- und 2-Cent-Münzen wurden damals, als der
Euro kam, mit eingeführt. Ich frage mich, wieso sol-
len sie jetzt plötzlich abgeschafft werden. Sind die
Leute jetzt alle so reich, daß man keinen Wert mehr
auf diese Münzen legt?
Ich bin gegen die Abschaffung dieser Münzen.


Hoffi

18.02.2016

unsere Regierung sollte sich mal ein Beispiel an der Drogeriemarktkette "dm" nehmen. Dort sind die Preise so gestaltet, dass erst keine Restbeträge im 1- und 2-Cent Bereich entstehen; und sollte dies doch mal an der Kasse der Fall sein, wird zu Gunsten des Kunden a b g e r u n d e t.
Fazit: Abschaffung der 1- und 2-Cent Münzen


Wilfried K.

18.02.2016

Wir sollten schnell die Holländische-Rundungsregelung übernehmen.


Silvia

18.02.2016

1und 2 cent Münzen abschaffen!
Will doch keiner haben. Füllt nur das Portmonee
und beim bezahlen an der Kasse gibt es immer deswegen Stau. Auf oder abrunden macht Sinn.


Brigitte Drees

18.02.2016

Ja ich bin dafür Kleingeld ( 1 und 2 Centmünzen) abzuschaffen
siehe Beispiel Schweoz


Heinz

18.02.2016

Ganz klar: Abschaffen - bei unseren Nachbarn geht es doch auch! Preise wie 0,99€ sollen nur locken. Was gibt es für einen Cent??


August Schlagbauer

18.02.2016

Ich bin für die Abschaffung der 1- und 2-Cent Münzen!


Regina Egger

18.02.2016

Nein , man sollte es nicht ganz abschaffen.
Doch verringern, indem Waren nicht immer 1,99
oder 9,99 kosten, sondern eben 2 bzw. 10 Euro.


Gerhard

18.02.2016

Bei jenen die hier laut nach Abschaffen der Cent Münzen schreien, scheint der Horizont wohl nicht dafür zu reichen, zu begreifen, dass dies der Anfang der Abschaffung des Bargeldes, und damit der vollständigen Versklavung und totalen Überwachung des Volkes ist. Lasst es euch durch den Kopf gehen was passiert, wenn das Bargeld weg ist... Ihr seid die Ersten die jammern wie kleine Kinder!


Reinhard L

18.02.2016

Die Suche nach den 1 - 2 Cent Stücken vor den Kassen geht mir einfach auf den Geist. Sowohl bei mir, aber noch viel mehr bei den vor mir stehenden Kunden.
In Finnland funktionierte das schon zu FM Zeiten, dass kleine Münzen nicht verwendet wurden und auch beim € werden die 1 -2 Cent Stücke nicht verwendet. Es wird gerundet und gleicht sich im Laufe der Einkäufe aus.


Mewes

18.02.2016

Ich bin dafür das Kleingeld zu behalten, nicht nur wegen dem Glücks-Cent oder den davon gekauften Brautschuhen, es würde sich alles im 5 Cent Schritt erhöhen. Was das allein an der Tankstelle ausmacht, wird hoffentlich einigen nun bewuster werden.


Günter Mählen

18.02.2016

Auf jeden Fall anschaffen. Wir benötigen keine 1 und 2-Cent Münzen. Ist auch in der Herstellung (das sind unsere Steuern!) zu teuer.
Im übrigen ist die Übersicht beim Kauf größer. Es ist doch ehrlicher € 10,00 zu fordern als € 9,99.


Guido R.

18.02.2016

Weg damit


MAGDALENA

18.02.2016

Auf 1 und 2 Cent könnte ich gerne verzichten.
schon jetzt runde ich beim Bezahlen gerne auf, um dem Kleingeldkrusch in der Geldbörse zu entgehen.
Stehen sie mal an einer Supermarkkasse mit langer Schlange und fangen an Centstücke zusammen zu suchen.......weder die Kassiererin noch die nachfolgenden Kunden sind darüber erfreut......


Guss, Rainer

18.02.2016

Wer den Cent nicht ehrt ist des Euros nicht wert! Wehret den Anfängen. Am Ende bleibt uns dann nur noch Plastikgeld (bargeldlos). Das wäre sicher gut für die Banken und den Handel und deren Profit. Aber ist das auch für die Menschen gut? Ich meine NEIN!


Jola

18.02.2016

Wenn der Handel mit seinen ...,.9 Preisen aufhalten würde,schaffen die Cent sich selbst ab.


Frank Müller

18.02.2016

Wir haben mit dem Euro 8 (!!) unterschiedliche Münzen bekommen (die Geldbörse platzt fast). Die USA kommen mit 4 Münzen aus und können damit alle Stückelungen bezahlen, allerdings ab 1 Dollar bereits Scheine. Schafft das Kleinvieh ab oder andere Stückelung.


Klaus Anders

18.02.2016

Die 1- und 2-Cent-Münzen sollten abgeschafft werden, dann gibt es ehrliche Preise (z. B. die Benzinpreise mit 3 Stellen hinter dem Komma, oder Preise 1,99 €, 2,99 € usw.) nicht mehr.


Manni

18.02.2016

Abschaffen, und fair auf- bzw. abrunden (hält sich dann die Waage).


EuroCent

18.02.2016

Wenn das einzige Argument ist, dass der Handel die Probleme damit hat, sei es wegen der Zeit, wie lange ein Einkaufprozess dauert, oder aber die Kosten für die Beschaffung und Abwicklung von 1u2 Cent Münzen. Könnte jener Handel auch einfach die Preise so gestallten, dass es nicht zu "krummen" Preisen kommt, oder aber es einfach direkt abrunden an der Kasse. Aber scheinbar wäre dieses Vorgehen, dass Abrunden von Preisen, für den Händler teurer, als dass er die Münzen verwendet. Daher sollte dies nicht das Problem des Käufers sein.

Und ich bin auch fest der Überzeugung, dass sich die großen Handelsketten bereits ausgerechnet haben, dass es mehr zu einer Aufrundung kommt, als dass es zum Abrunden kommt.

Desweiteren wird immer suggeriert, dass ein Einkaufprozess schneller mit der Karte ginge, als mit Bargeld, dass jedoch konnte ich bisher nicht feststellen, ganz im Gegenteil, mit der Karte dauert es länger. Hinzukommt, dass die Händler im Einzelhandel bereits die Lauflänge des Einkaufsband hinter der Kasse so verkürzt haben, dass man als Kunde schon fast ins Schwitzen kommt um seine Einkäufe wieder in den Einkaufswagen zu legen.


Margreth Schall

18.02.2016

Abschaffen und an der Kasse auf oder abrunden !
Wenn möglich z.B. Netto Markt kann man jetzt schon allerdings nur aufrunden für einen Guten Zweck.
Nehme dies gerne an, meine Geldbörse ist nicht so schwer und das Geld kommt in die hoffentlich richtigen Hände.


Albrecht Teske

18.02.2016

Gerne abschaffen. Aber warum auf- oder abrunden? Die Preisgestaltung kann auch mit 0 und 5 Cent am Ende geschehen. Der handel wird immer 9,95 € an Stelle von 10 € auszeichnen. Also auch die 1-4 und 6-9 Cent-Preise verbieten.


Beck

18.02.2016

Die kleinen Münzen gehören abgeschafft.


BiBuHelmut

18.02.2016

Wo führt das hin, wenn das Kleingeld abgeschafft wird? Zur Bonbonwährung wie in den 80 er/90er Jahren in Italien? (statt Münzen, Bonbons zurückgegeben)
Wer sagt denn, dass der Handel so kalkulieren soll, dass immer 1 cent rausgegeben werden muß?
Werden die kleinen Münzen abgeschafft, sind bald auch größere Einheit dran. Und dann gibt es irgenwann in naher Zukunft nur noch von Vater Staat gut zu kontrollierende Kartenzahlungen.


Renate

18.02.2016

1 und 2 Cent-Münzen bereiten nur höheren Aufwand für Kunden, Verkaufspersonal und Geschäftsleute----weg damit


Emmi Eitzenhöfer

18.02.2016

Warum Kleingeld abschaffen ? Macht doch alles wieder teurer.
Außerdem: Kleinvieh macht auch Mist !


Petra

18.02.2016

Ich bücke mich auch nach den kleinen Münzen auf der Strasse, weil sie ja gültiges Zahlungsmittel sind. Es nervt aber schon, wenn die Geldbörse wegen dieser Dinger überquillt. Meistens landen sie dann im Sammelglas. Wer die Mühe kennt, die entsteht, wenn man diese Menge Münzen dann bei der Bank oder Post loswerden will, möchte auch nur noch für abschaffen plädieren. Aber natürlich muss ein ausgewogenes Verhältnis beim Auf- und Abrunden eingehalten werden. Aber bitte nicht ohne gesetzliche Vorgaben wie bei der Euro-Einführung.


stechert

18.02.2016

mein Alter hat es in sich...... wer den Pfennig nicht ehrt , ist den Taler nicht wertz


Horst

18.02.2016

Wieder mal typisch, auf diesem Weg will der Handel die Preise erhöhen, denn man wird gerne aufrunden. Ich hätte gerne einen Sack voll 1 und 2 Cent Münzen.


Wolfgang Schulze

18.02.2016

Auf keinen Fall sollten 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden!


Huidutz

18.02.2016

Mein Gefühl sagt mir, nach der Abschaffung der kl. Münzen folgt die Abschaffung der großen Scheine, bis hin zum bargeldlosen Zahlungsverkehr.
Das wäre ein weiterer Schritt in Richtung der totalen Überwachung.
George Orwell hat vielleicht in seinem Roman „1984“ doch richtig gedacht.
Er hat sich nur in der Zeit verschätzt.
Er hätte den Namen seines Werkes "Mitte des 21. Jahrhunderts" geben sollen.


Maximilian H.

18.02.2016

Definitiv abschaffen


Hasihophop

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen.
Wers Kupfer nicht will, kann ja selbst an der Kasse aufrunden.


Neher

18.02.2016

weg mit 1 und 2 cent
weg mit 0,9 cent bei Tankstellen, das ist vera....


manfred

18.02.2016

Auf gar keinen Fall!
Wenn die Wirtschaft dies möchte kann sie ja die Preise jeweils auf 5 ct ausweisen.


Franz

18.02.2016

Auf gar keinen Fall abschaffen. Vielleicht dann als nächstes nur noch mit Karte zahlen? Dies ist heute schon eine absolute Unart an der Kasse Beträge unter 10 Euro mit Plastik zu bezahlen und dadurch sich eine lange Schlange bildet, weil sie nicht gedeckt ist, der Automat keine Verbindung hat, der Kunde sie nicht richtig bedienen kann oder sein PIN erst suchen muss. Nur noch bargeldlos - die totale Überwachung lässt grüßen.


Ulrich Blömeke

18.02.2016

Guten Tag,
Besonders Jugendliche sollen lernen den Wert des Geldes zu begreifen, das geht nur mit anfassen.
Wie soll ichnächsten bei Sammlungen oder bei Bettlern reagieren. Meine Enkel freuen sich auch über Bargeld für die Spardose.


Werner P.

18.02.2016

Auf- bzw. abrunden halte ich für die beste Lösung, damit das Portemonnaie leerer wird.


Willi Willnauer

18.02.2016

Es wäre höchste Zeit die Einser und Zweier Münzen abzuschaffen!


R.Kubat

18.02.2016

1 und 2 Cent weg, dafür eine 5 Euromünze her


Irmgard Auchter

18.02.2016

auf- oder abrunden auf 5 oder 0 vereinfacht ddie Barzahlung - Teuerungen treten mit Sicherheit nicht ei n


Michael

18.02.2016

Ja könnte man wie in Holland abschaffen


Gerdie P.

18.02.2016

Ich bin strikt gegen Bargeldabschaffung. Mit den kleinen Münzen fängt es an!


Elke Froschauer

18.02.2016

ja unbedingt, denn heute braucht auch kein Mensch mehr die Augenwischerei mit 6,99 das sind nun einmal 7,00 Euro!


Aline

18.02.2016

Ich bin auch fürs Abschaffen.


Anneliese Kahle

18.02.2016

Bin voll dafür, die 1- und 2-Cent-Münzen abzuschaffen. Dieses ewige Kleingeldgesuche nervt oft sehr. Oft fehlt nur 1 Cent und man muss doch das Größere ausgeben und hat dann noch mehr von den Kleinkram in der Geldbörse.


Rothmann

18.02.2016

Ein / zwei Cent Münzen sind unsinnig und machen das geschäftliche Leben nur schwieriger.
Abschaffen , Basta.
JR


Ernst V

18.02.2016

Ohne 1 + 2 Cent würde im Lebensmittelkauf alles ca 1-2% mehr kosten


Uwe

18.02.2016

auf keinen Fall abschaffen, damit wird eine Preiserhöhung in Gang gebracht, eher sollte man den 500,-Euro Schein abschaffen, den haben sowieso nur die wenigsten in der Geldbörse ,
Doch da wird wohl der Verbraucher sowieso nicht Gefragt. Es wird aber der Erste Weg sein das Bargeld ganz Abzuschaffen. Dann wird nur noch per Karte oder Handy Bezahlt und somit ist das Ausspionieren viel einfacher ,so weiß jeder der es Wissen will was wann wo man was kauft ,toll der gläsender Verbraucher


Bernd S.

18.02.2016

Einfach Preise ändern! Volle 5 Cent oder ganze Euro. Was soll der Quatsch an der Tanke mit 98,9 Cent? Da fahren dann noch Leute zur nächsten Tanke weil es dort 98,8 Cent kostet. Suggerieren, dass 0,99 kein ganzer Euro sind ist doch nur ein Kopfproblem. Also mal über den Tellerrand schauen (machen die Deutschen sowieso zu wenig) und von anderen und deren Erfahrungen lernen!


Stefan

18.02.2016

Ja,
ich bin auch der Meinung, dass ein und zwei- Centmünzen abgeschafft hören. Die ganzen Sonderangebote, die nur um zwei Cent billiger sind als andere Angebote, gehören sowieso nicht ins Regal.


Günter Weidner

18.02.2016

Warum wurden meine zwei Kommentare entfernt?


Curt. W.

18.02.2016

1 und 2 Cent Münzen sollten abgeschafft werden. Sie bereiten den Einzelhändlern viele Umstände und Kosten.
Die Geldbeutel wären nach Einkäufn nicht mehr so voll.


godot

18.02.2016

Das Rotgeld ist vollkommen überflüssig geworden. Nervt eigentlich im täglichen Gebrauch nur noch.
Also bitte möglichst schnell abschaffen.


U. u. M. Olesch

18.02.2016

nicht abschaffen, wir benötigen sie noch!


Wolf-Peter Enke

18.02.2016

Kleinstmünzen abschaffen!


Jörg

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen. Das würde überall nur genutzt werden um alle Preise aufzurunden.


Reinhard

18.02.2016

Zumindest mal als Anfang auf freiwilliger Basis: Abschaffen!


Anette

18.02.2016

Dass der Pfennig zu 100% auf den Cent abgewertet wurde ist schon schlimm genug und der soll jetzt abgeschafft werden, nein danke. Ich möchte dass der 1- und 2-Cent auf jedenfall bleibt!!!!


Adi

18.02.2016

1 und 2


Sigrid

18.02.2016

Ich sehe diese Abschaffung sehr kritisch: Vermutlich werden die Preise in der Regel auf- und kaum abgerundet, was in der Summe eine nicht unbeachtliche Verteuerung bedeuten würde.
Die größere Gefahr:
Abschaffung von kleinen Münzen ist der Testlauf für die schon vielfach laut angedachte völlige
Abschaffung von Bargeld und damit die immer wieder gepriesene FREIHEIT des Bürgers. Wenn jeder nur nach mit "Plastekarte" bezahlen kann, ist die Kontrolle des gläsernen Bürgers perfekt. Wehret den Anfängen !!!


Tschunt

18.02.2016

Kleingeld abschaffen. Hab keine Lust auf Rechnungsbeträge von 0,99, 1,99 und und


Hanno_N

18.02.2016

Dann sollte man auch Preise, die nicht durch 5 teilbar sind verbieten.


hansemann

18.02.2016

Ich würde die Abschaffung von 1 und 2 cent Münzen sehr begrüßen!


Alexander

18.02.2016

Ich würde meine Kleingeldsäcke ja einzahlen, aber bei der DiBa geht das ja meines Wissens nicht, oder?


Karl

18.02.2016

Abschaffen und runden!


Sascha Mittmann

18.02.2016

abschaffen


Gundi Oeben

18.02.2016

Fünf Cent genügt völlig als Kleingeld.
Also die beiden anderen abschaffen.


Hubert Go

18.02.2016

Auf die Kupfermünzen könnte man getrost verzichten. Auch der Handel müsste dann endlich die Komma 99 - Beträge abschaffen.
Gruß Hu Go


Irmi

18.02.2016

wenn die Deutschen nur begreifen würden, dass sich das durch Auf- und Abrunden einfach ausgleicht. Unsere Nachbarländer machen das teils seit Jahren problemlos vor. Ja fürchten wir Deutschen denn, dann wird etwas für 2,- euro angeboten? oder 200,-? Nein! aus psychologischen Gründen wird dann aus 1,99 nur 1,95 und aus 199,99 wird 199,95. Deshalb gleicht es sich aus oder es wird sogar etwas billiger. Und der Heller, den man ehren sollte, um des Talers wert zu sein, war für damalige Zeit auch mal mehr wert als heutige 5 Cent, wenn schon immer dieses alte Sprichwort dafür herhalten soll, diesen Unsinn beizubehalten. Diejenigen, die dieses Sprichwort missbrauche, sollten gerne mal googeln, was man für einen Heller mal als Gegenwert erhielt. 5 Hühner zum Beispiel! Es war mal eine Kaufkraft entsprechend heutigen 15 Euro mit dem zu ehrenden Heller verbunden. Und niemand hat die Absicht, die Euro-Münzen abzuschaffen. Für 15 Euro würd ich mich auch immer bücken.
Abschaffen!!!! Es wird insgesamt garantiert nicht teurer!!! Wetten????


Günter Weidner

18.02.2016

Nachtrag.
Selbst wenn es abgeschafft werden würde ist doch die Frage , wie aufgerundet wird. Bei 10 Arikeln für 1,98€ würde, wenn einzeln auf jeweils 2€ aufgerundet wird zum Schluß eine Summe von 20 € zu zahlen sein. Wird jedoch nur in der Schlussabrechnung gerundet, stehen da 19,80 €, das Aufrunden entfällt. Wie würde sich der Handel wohl entscheiden? Aus langjähriger Erfahrung als Verbraucher brauche ich nicht darüber nachzudenken.


FHL

18.02.2016

Ich habe über 100 interessante Komentare dazu gelesen und bitte, folgendes zu bedenken:
1. Die "roten" Kleinmünzen sind aus kupferplattiertem Eisen (Magnettest)
2. Münzen hat die Menschheit seit über 2500 Jahren und wird sie nicht so schnell abschaffen.
3. Die europäische Vielfalt findet sich auch auf den Kleinmünzen wieder, und es wäre schade, darauf verzichten zu müssen.


Angelika

18.02.2016

Abschaffen,und auf- oder abrunden. Aber dabei auch ehrlich bleiben und nicht nur zu Gunsten des Verkäufers.


Knalldepp

18.02.2016

Da nahezu alle Preise auf xx,99 enden iss es an der Zeit zumindest die 1er und 2er Münzen einzuschmelzen.
Was auch dringend beseitigt werden sollte ist der Unfug mit den Benzinpreisen. Es gibt keine 0,9 ct Münze!


Rüdiger Jung

18.02.2016

Wegen mir kann der "Metallschrott" aus meinem Portemonaie bleiben = 1 & 2 Cent weg.


Sylvie

18.02.2016

Die 1- und 2- Centstücke, die an der Kasse bleiben, gehen nicht, wie hier irrtümlich angenommen, in die Taschen der Kassiererin oder werden zum Ausgleich von Minusbeträgen genutzt sondern werden Hilfsorganisationen zugeführt. Von daher also eine gute Idee. Für Verbraucher und Kassierer ist es allerdings ohne 1 er und 2 er leichter. :)


Edeltraud Schnegelsberg

18.02.2016

1- 5 cent Münzen nicht abschaffen


Harald Böckenkamp

18.02.2016

Kupfermünzen sollten abgeschafft werden


Rolly 51

18.02.2016

Wenn alle mit der Karte oder per NFC (bitte mehr Kassen ausrüsten) bezahlen könnten ,so würde sich vieles von selbst erledigen.


Sonja

18.02.2016

Ich kenne es auch schon aus anderen Ländern auf Reisen, wo auf 5 Cent gerundet wird und würde eine Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen tatsächlich begrüßen.
Sonja (48 Jahre)


Wolljo

18.02.2016

Ich bin der Meinung, dass es sinnvoll ist, an der Kasse aus. oder abzurunden, das gelicht sich, bei kleiner Summe, immer aus.
Das Kramen an der Ladenkasse hat damit auch ein Ende.


Hans-Joachim Christoph

18.02.2016

Die abschaffung von Kleingeld ist der Einstieg zum Bargeldverbot. Wir sehen das an der geplanten Zahlungsbegrenzung von 5000,00 € in bar.
deshalb keinerlei Abschaffung von Bargeld!!!


Morumotu

18.02.2016

Ich wohne an der niederländische. Grenze und bin mit dem Prinzip des Auf- und Abrundens daher seit langem vertraut. Es ist für mich sehr praktisch, da ich nicht das ganze Kleingeld im Portemonnaie haben muss,und beides, Auf- und Abrunden, hält sich langfristig die Waage.


Johannes S.

18.02.2016

Bitte die 1-, 2- und die 5-cent-Münzen abschaffen, nicht nur, weil die hohen Produktionskosten dann entfallen. Ansonsten sind Cent nur Ballast ohne wirkliche Bedeutung für den Preis einer Ware.


Regina G.

18.02.2016

sofern immer kaufmännisch ab- oder aufgerundet wird, ist das für mich o.k.


Martin W.

18.02.2016

Abschaffen, ABER jeden einzelnen Artikel auf 10 Cent abrunden, dann braucht man keine 1, 2 und 5 Cent Stücke.
An der Tanke aber z.B. Den Endpreis abrunden.


Linnebacher, Edmund

18.02.2016

Kleingeld und überhaupt Bargeld darf nicht abgeschafft werden


Michael

18.02.2016

Abschaffen, bitte - Preise wie 99,98 Euro suggerieren doch nur, etwas für 'weit unter 100 Euro' zu kaufen und animieren doch nur eher zur Ausgabe, als dass die Einsparung von 2 Cent irgendwie ins Gewicht fällt. Dies gilt sinngemäß auch für kleinere Summen wie 1,99 Euro.


Marlies Hennig

18.02.2016

Man Spricht vom Bargeld abschaffen, das finde ich nicht gut, aber 1cent und 2cent müssen wirklich nicht mehr sein.


Christian

18.02.2016

Ich wäre eher für ein Verbot für X,99 Preisen, damit würde man dem Problem deutlich mehr entgegenwirken.
Die Abschaffung wir die Läden nicht davon abhalten diese Augenwischerei zu betreiben, an der Kasse verdienen Sie dann hat 1ct mehr.
In dem Zug gehören diese X,XX9 Preis bei den Tankstellen auch gleich Verboten, die sind noch ein größerer Witz.

Wenn wir jetzt anfangen von oben (500€ Schein) und von unten (1 & 2Cent Münzen) das Bargeld abzuschaffen gib es irgenwann keins mehr.
Dann haben die Banken und der Staat endlich was sie wollen, den Gläsernen Menschen. Dann is es nicht mehr weit zu Negativ Zinsen.
Abgesehen davon was is dann (wenn es soweit kommt) mit Flohmärken u.ä.?
Müssen die dann auch immer ein EC-Karten Gerät dabei haben (für das sie dann natürlich sauber blechen müssen)?


Inflationär

18.02.2016

5 Cent (früher 10 Pfennige) sind dann die kleinste Einheit, entspricht einer 10%igen Inflation seit Euro-Einführung, was leicht an den Preisen für Essen in Restaurants festzustellen ist. Daß andere Preise, z.B. für Elektronik, nicht entsprechend gestiegen sind, liegt an der extremen Verbilligung der Produktion (Löhne knapp über Mindestlohnniveau, niedrige Rohstoffpreise aufgrund globaler Ausbeutung, Materialeinsparung: Plastik statt Metall, Miniaturisierung: Flüssigkristalle statt aufwendiger Röhrenbildschirm u.s.w.).


Helmut Schöllkopf

18.02.2016

Runden auf 5 Cent macht nach meiner Meinung Sinn.


Mirko W.

18.02.2016

Das dämliche Kupfergeld nervt einfach nur im Portemonnaie. Rundungsregel wie bei den Nachbarn einführen und gut ist - dann schafft sich das Kleingeld von selbst ab.


SirHenry

18.02.2016

In Deutschland wird alles erst übernommen, wenn andere Länder schon Jahrelang damit Erfolg gehabt haben - siehe Holland (oder: Niederland). Dort wird schon seit Jahren auf- oder abgerundet beim Bezahlen an der Kasse. 1- und 2-Centmünzen sind out.


Wolfgang H.

18.02.2016

Lebe nach der Devise - wer den Cent nicht ehrt ..
ist des Thalers nicht Wert. - Das große Geld kriegen die Wenigsten......................


Ute

18.02.2016

Ich


Onkel Hotte

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen! Es sei denn es wird konsequent abgerundet!


Stefan

18.02.2016

wenn die 1, 2 und 5 Cent abgeschafft werden, wird garantiert alles teurer. Aus 9,98 werden 10 € u.s.w.
Wir werden eh weiter drangsaliert, 500 €-Scheine weg, Barkäufe nur bis 5000 € wegen Geldwäsche und Terrorisen! Ich lach mich kaputt. Am Liebsten bargeldlos - ÜBERWACHUNG pur. Wir werden immer unmündiger gemacht!


Monika

18.02.2016

Nein, nicht abschaffen!! Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Thalern nicht wert. Schon garnicht aufrunden, ist schon alles teuer genug und wer hat was davon, wieder die großen.


herbert

18.02.2016

Abschaffen und an der Kasse auf oder abrunden !


Justus

18.02.2016

An die vielen hier die „den Kleinscheiss“ abschaffen möchten – rundet doch auf beim Einkaufen, bevor es nach der Abschaffung der kleinen Münzen die „Preisgestallter“ sowieso machen – die Kassiererinnen freut´s – und dann merken wenigstens die das „Kleivieh auch Mist macht“
Der erste Schritt ……. die kleinen Münzen abschaffen …….. dann die Münzen überhaupt ……… dann das Bargeld ………. So behalten Staat und Industrie schön den Überblick und können Ihre Marionetten steuern. Wer den Cent nicht ehrt ist Bargeld auch nicht wert ;-)


Andreas Hübsch

18.02.2016

Der Abschaffung von 1- , 2- und von mir aus auch der 5-Cent Münzen stimme ich zu. Die Preis-Auf- und Ab-Rundungen werden sich ausgleichen. Wird das bargeldlose Zahlen sicherer und einfacher, könnte ich auch ganz auf Bargeld verzichten.


Gunnar

18.02.2016

Abschaffen - das schaffen wir !


Koch Marieluise

18.02.2016

Abschaffung der 1 und 2 Cent bereits lange im Gespräch ...zu teuer in der Herstellung ...keine Verkäuferin will diese Münzen ....lange Rede kurzer Sinn ..Abschaffung ist die Devise


Günter Weidner

18.02.2016

Nachtrag.
Selbst wenn es abgeschafft werden würde ist doch die Frage , wie aufgerundet wird. Bei 10 Arikeln für 1,98€ würde, wenn einzeln auf jeweils 2€ aufgerundet wird zum Schluß eine Summe von 20 € zu zahlen sein. Wird jedoch nur in der Schlussabrechnung gerundet, stehen da 19,80 €, das Aufrunden entfällt. Wie würde sich der Handel wohl entscheiden? Aus langjähriger Erfahrung als Verbraucher brauche ich nicht darüber nachzudenken.


Thmas Werner

18.02.2016

Ganz klar abschaffen, in anderen Ländern funktioniert es doch auch blendend. Alternative wäre das Ab/Aufrunden wie in Kanada, da spielt die 2. Stelle nach dem Komma keine Rolle mehr. Dadurch hätten wir die Centstücke aber noch nicht abgeschafft.

Ganz ehrlich, es wäre eine Bereicherung für Alle. Der Handel holt sich sein Geld so und so, da braucht keiner Angst zu haben daß er ohne Centstücke mehr bezahlt als sonst.


Walter F

18.02.2016

Unbedingt !
Um der Münzflut zu entgehen, lasse ich beim (seltenen) Barzahlen die 1- und 2-Cent -Münzen immer in der Kasse (hauptsächlich beim Bäcker).
Da das relativ viele Menschen so machen kommt eine erkleckliche Summe zustande, die hoffentlich die "richtigen" Empfänger erreicht.


Burger

18.02.2016

Die 1 und 2 Cent Münzen dürfen auf keinen Fall abgeschafft werden


Wally

18.02.2016

Warum muss bei uns alles geregelt werden, es kann doch jeder selbst entscheiden, ob er das Kleingeld annimmt oder nicht. Das Kassenpersonal freut sich wenn man es liegen lässt. Es gibt immer mal Minusbestände die ausgeglichen werden müssen.


Georg

18.02.2016

bitte abschaffen


Christa

18.02.2016

Ich bin dafür, dass Bargeld erhalten bleibt. 1-und 2 Cent könnte auch zum Aufrunden-Spenden für Karikative Zwecke genommen werden. Ich lass beim Einkaufen immer aufrunden.


Ingo Weidenbach

18.02.2016

Auf jeden Fall abschaffen! In diesem Zusammenhang sollten auch die 9ner Preise abgeschafft oder wenigstens geächtet werden. Sie erfüllen nach meiner Meinung den Tatbestand der Täuschung und machen einem das Leben schwer.


BOT

18.02.2016

Abschaffen!! Wert und Aufwand für Herstellung und Verteilung rechnet sich nicht. Suchen in Geldbeuteln und Kassen halten nur auf.


petra steinbach

18.02.2016

ich würde es sehr begrüßen, wenn die 1 und 2-Cent-Münzen abgeschaft werden. Die Preise wie z,B, 2,99 € sollen doch nur locken


Klofrau

18.02.2016

Ausser der Bundesregierung gehört hier gar nichts abgeschafft


Ruth Brandis

18.02.2016

In anderen Ländern wurden schon lange die kleinen Münzen abgeschafft. Auch wenn ich mich nach einem Cent bücken würde, so ist das die Achtung vor dem Geld. Die 1-2 Mcent können aber weg . Es wird entweder auf- oder abgerundet.


Bernd Birchner

18.02.2016

1 und 2 Cent Münzen sind nichts als nervig - der Handel sollte einfach an der Kasse auf volle 5 Cent auf-oder abrunden. Dann können diese beiden Münzwerte abgeschafft werden.


Marc

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen. Gezahlt wird, was es kostet, ohne Runderei. Und das Kramen nach Kleingeld geht schneller, als das Zahlen per Plastikkarte.


Ernst

18.02.2016

Ein und zwei Cent Münzen ist lästiger Ballast. Im Vergleich zum Pfenning nichts wert. Also weg damit.
Der Handel allerdings sollte die Abschaffung nicht nur zu seinen Gunsten nutzen.


Günter Weidner

18.02.2016

Ich bin gegen die Abschaffung kleiner Münzen und Bargeld überhaupt.
Da die *.99€ Preise ja nicht aus echter Kalkulation stammen, sondern bewusst zur Käufertäuschung eingesetzt werden (der Preis erscheint einen Euro billiger), würde man dem Händler ja wieder Geld schenken.


L. Fröhling

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen! Wir sind mit der Einführung des Euro schon um den Pfennig betrogen worden (1 Cent = 2 Pfennig), jetzt auch noch das restliche Kleingeld? Nein!


didi-one

18.02.2016

Wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert!
Nach den frechen Forderungen aus Union & SPD sowie der unseligen EZB zur Begrenzung von Bargeldzahlungen oder der Abschaffung des 500-Euro-Scheines (beides lehne ich als Bürger und Wähler strikt ab!) gilt aber: wehret jedweden Anfängen! Als soll alles bleiben wie es ist. Das gilt trotz der einen oder anderen Unbequemlichkeit auch für die kleinen Münzen.


Sibyl

18.02.2016

Unbedingt abschaffen!!!!


Inge

18.02.2016

Abschaffen


Nicki

18.02.2016

Unsere Nachbarn in den Niederlanden leben schon vor der Einführung des Euro ohne ein und zwei Cent-Stücke. Es geht denen darum nicht schlechter oder besser als uns. Wir werden auch ohne dieses Kupfergeld auskommen.


Fri Wi Ko

18.02.2016

Die 1 und 2 Cent Münzen können ruhig abgeschafft werden. Ich war von 1985 bis 1999 sehr häufig in den Niederlanden und da waren die 1 und 2 Cent Münzen (NL Währung) auch schon abgeschafft. Das mit dem auf- und abrunden hat dort auch ohne Probleme funktioniert!


Falk

18.02.2016

Wer glaubt, das es keine Preiserhöhung gibt, lebt nicht auf dem Planeten. Bei der Euroeinführung wurde es auch teuer, oder hat das jemand verdrängt?


Hermann

18.02.2016

Auf- und Abrunden erleichtert
den Zahlungsvorgang


Chicca

18.02.2016

Die 1- und 2-Cent- Münzen können abgeschafft werden! Auf- und Abrunden ist ok


Alexander

18.02.2016

abschaffen! Ist in Schweden beispielsweise schon lange der Fall und kein Hahn kräht nach den Brieftaschenbeschwerern mehr.


Andy

18.02.2016

Zu unhandlich und zu klein! Schon als der Euro eingeführt wurde hatte ich damit zu kämpfen! Also abschaffen!


Kühn

18.02.2016

die 1+ 2 Cent Münzen sollten beibehalten werden.
Für mich gilt immer noch das Sprichtwort: wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Thaler nicht wert....
Vor allem im Handel sind die Centmünzen nach meiner Meinung notwendig.


Peter Blidon

18.02.2016

Erst werden die Kleingeldmünzen abgeschafft, dann die 500 Euro-Scheine, als nächstes wird Bargeld generell abgeschafft und zum Schluss dann Negativ-Zinsen auf ein Guthaben. Wer interessiert sich dann noch für die Altersvorsorge, wenn zum Schluss doch alles vom Staat enteignet wird.


Monika

18.02.2016

Abschaffen, es nervt nur und macht die Geldbörse schwer und damit die Handtasche.


Martina

18.02.2016

ja, klar, damit alles noch teurer wird, weil ja dann aufgerundet warden kann!!!


Heinz Wirtz

18.02.2016

Wie in den NL. Preisauszeichnung so lassen, ab 5ct wird auf und darunter abgerundet.


Uwe Wogenstein

18.02.2016

1,2, & 5 Cent Münzen abschaffen, die Preis sind doch nur optisch, 9,99 € oder 9,95 €! Vielleicht kostet dann zukünftig der Artikel eben nur noch 9,90 €!


Ritthaler

18.02.2016

Ich möchte dass, das Kleingeld und das Bargeld überhaupt erhalten bleibt.


rosch

18.02.2016

Meinetwegen können diese Münzen abgeschafft werden. In einigen nordeuropäischen Staaten ist das schon jetzt der Fall. Und es funktioniert!


bihage

18.02.2016

Die 1- und 2-Cent- Münzen können abgeschafft werden!


Andi

18.02.2016

Zuerst das Kleingeld, dann 500Euro-Scheine.Irgendwann ist das komplette Bargeld weg. Und der Staat+ Banken freuen sich. Der Staat kann dann alles nachvollziehen und schups sind auch Negativzinsen da.


Pia

18.02.2016

Wegen mir können die 1 & 2 Cent Münzen abgeschafft werden. Im Supermarkt hat man schon immer das Wechselgeld parat bevor ich die kleinen Dinger rausgesucht habe. Dadurch werden es immer mehr im Geldbeutel. Mein Mann benutzt den "Kleinscheiß" nie und packt immer alle in meinen Geldbeutel.........


Reinhold Stalgies

18.02.2016

abschaffen!!


JuPi

18.02.2016

ich bin für die Abschaffung der kleinen Münzen und gleichzeitig für eine entsprechende Preisauszeichnung mit glatten Zahlen, also keine ,99 oder ,02 - Preise mehr!


Walter

18.02.2016

Ja, sofort abschaffen und immer auf 5 Cent abrunden!


Waltraud Baumann

18.02.2016

Bitte auf jeden Fall abschaffen!


EW

18.02.2016

Ich bin für die Abschaffung von 1 und 2 Cent-Münzen
Die sind eigentlich nur nervig, genauso wie bei den Tankpreisen hoch 9.


Silvi

18.02.2016

Ich bin fürs abschaffen. Beim bezahlen die ewige Fummelei nach der richtigen Münze hält immens auf.


AW

18.02.2016

Wir brauchen sie nur noch als Glücksbringer. Als Zahlungsmittel sind sie nicht mehr zeitgemäß


johannson

18.02.2016

Vor ein paar Monaten hätte ich mich vielleicht noch ein wenig anderes geäußert. Nach den frechen Forderungen aus Union & SPD sowie der unseligen EZB zur Begrenzung von Bargeldzahlungen oder der Abschaffung des 500-Euro-Scheines (beides lehne ich als Bürger und Wähler strikt ab!) gilt aber: wehret jedweden Anfängen! Als soll alles bleiben wie es ist. Das gilt trotz der einen oder anderen Unbequemlichkeit auch für die kleinen Münzen.


Gebhardt

18.02.2016

weg mit dem Kleingeld,macht keinen Sinn,sondern nur die Geldbörse dick


Balke

18.02.2016

Das Problem könnte schon seitens der Hersteller/produzenten teilweise gelöst werden, in dem es nur noch Preise mit x,x0 oder x,x5 gibt. Problem tritt dannnur noch bei Rabatten bei Rabatten. auf bzw. durch die Besteuerung mit 19/7%. Aber der Staat würde dann sicherlich die Steuersätze entsprechend erhöhen


Pia

18.02.2016

Kleingeld behalten, sonst wird alles teurer.
In Canada wird im Centbereich gerundet und es wird folglich bei Barzahlungen immer ein höherer Betrag bezahlt,weil aufgerundet wird.


rw

18.02.2016

Mich haben die Kleinstmünzen schon zu DM-Zeiten geärgert und ich habe nie verstanden, warum man mein der neuen Währung wieder damit anfängt. Also: weg damit - je früher desto besser.


Günter Schirmer

18.02.2016

Wegen mir kann man die momentane Währung so beibehalten. Die Kleinmünzen sammle ich undgebe sie ein mal im Jahr zur Bank und lasse den Betrag auf mein Konto gutschreiben. Klappt prima so.


Fred Biermann

18.02.2016

Bestes Beispiel ist Finnland: dort funktioniert seit 13 Jahren die Abschaffung der 1- und 2-Cent Münzen problemlos.


M.E.

18.02.2016

Bargeld muss bleiben,
1+2+5 Cent kann man abschaffen.
Die Erstellung teuer, der Platz im Geldbeutel zu wenig.Ich möchte gerne verzichten.


Detlef

18.02.2016

Ich brauche keine 1 & 2 Cent-Münzen!


Albrecht Schach

18.02.2016

Alle 1, 2 und 5 Cent Münzen gehören aus dem Verkehr gezogen. Im Geldbeutel nehmen sie zuviel Platz weg; in der Hosen- oder Jackentasche verursachen sie Löcher, die meine Frau verabscheut. Als ich jung war, konnte man mit 1 Pfennig mehr kaufen als heute mit 5 Cent. Was soll ich mit diesem Kleingeld anfangen, mit ich wirklich nichts kaufen kann? Weg damit!


tabaluga

18.02.2016

Nicht mehr zeitgemäß. Abschaffen


Susanne

18.02.2016

Ja, angenehm sind die kleinen Münzen nicht. Aber hat nicht jeder ein Kupfergeldgals?
Trotz des kleinen Klimbims im Geldbeutel bin ich dafür, dass die Münzen weiterhin bleiben.


Maria Schaede

18.02.2016

Ich bin für die Abschaffung von 1 und 2 Cent-Münzen


Jäger , klaus

18.02.2016

Kleinmünzen sollten auf keinen Fall abgeschafft werden!

Jäger


M.K.

18.02.2016

Leute es werden sich dadurch die Preise NICHT ändern, sondern beim bezahlen an der Kasse das Endbetrag auf- bzw. Abgerundet..
Sprich wenn ich 5x0,99 € zahle, so kommt eh 5,95 raus, da verliert oder gewinnt im seltenen Fall jemand was.. ir kauft ja auch nicht jeden tag NUR einen Artikel für 99 oder 98 cent ein, sondern da kommt doch sicherlich noch etwas hizu.. und wenn ichr dabei gesammte gerechnet 2 Cents spart oder 3 Cents nachzahlt juckt es wirklich jemanden?


Rosi

18.02.2016

Warum nicht Aufrunden auf vollen Betrag.
Ich kann die Münzen nicht leiden


Denis

18.02.2016

Abschaffen die Münzen nerven nur im Geldbeutel


CMR

18.02.2016

Ich bin dafür, auch noch 0,1 0,2 und 0,5 Cent Münzen einzuführen, damit sich der deutsche Pfennigfuchser ganz sicher sein kann, nicht auch nur einen zehntel Cent zu viel bezahlt zu haben (z.B. an der Tankstelle!), und der Handel noch bescheuertere 0,999€-Preise machen kann. Gleichzeitig sollten für Menschen ohne diesen Fetisch Schnellkassen eingeführt werden, an den auf 5 Cent auf- oder abgerundet wird.


OP

18.02.2016

Abschaffen.


M.K.

18.02.2016

Ich bin für die Abschaffung.
Es hat nix mit demBargeldgeschäft zu tun und mann schafft die Ballast ab. Ich nehme die Dinge meißt eh gar nicht an.
In Finnlad gibt es die "Roten" gar nicht mehr. In Tschechien wurde es auch ohne probleme abgeschafft. Und da nur die Endsumme auf- bzw ab-gerundent wird, ist es auch keine Verschlechterung der Ausgaben oder der Umsätzen.


HM

18.02.2016

Ursprünglich bei der Euro-Einführung als Reminiszenz an die Pfennig-Münzen zu DM-Zeiten gedacht, dadurch konnte auch der Gedanke an eine Währungsreform etwas verschleiert werden. Mittlerweile dürfte doch wohl jedem klar geworden sein, dass die Euro-Einführung eine Währungsreform gewesen ist.


Hirsch

18.02.2016

Ich möchte auf jeden Fall mit Bargeld weiterzahlen können, aber ich denke schon, dass es Sinn machen würde, die 1- und 2-Cent-Münzen abzuschaffen, da der Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen mehr steht.


W. H. Koch

18.02.2016

auch ich bin für die Abschaffung. Die Münzen sind in der Herstellung teurer und in der Geldbörse zu schwer. An der Kasse ist es oft mit Wartezeiten verbunden weil die Münzen rausgekramt wrden.


Heinz Erban

18.02.2016

Ja sie sollen abgeschafft werden. Preise mit -,99 € täuschen nur.


Jo

18.02.2016

Es gilt (für mich wenigstens) immer noch das alte Sprichwort: Wer den fennig (Cent) nicht ehrt, ist des Talers (Euros) nicht wert!


Uschi T. (63Jahre)

18.02.2016

Von mir aus weg damit. 1-5 cent-Münzen braucht kein Mensch.


Heike

18.02.2016

Geld hat einen Wert, egal ob 1 Cent oder 100 Cent und so soll es auch bleiben


Imanuel

18.02.2016

Diskusionen haben so viel Sinn, wie mein Kommentar, WEIL die Oberen das machen, was Sie wollen, doch nicht Du und ich.


M. Waßer

18.02.2016

Ich bin gegen die Abschaffung, eines Tages wird dann komplett die Barzahlung abgeschafft und wir werden immer glasiger.

Es kann doch nicht sein, dass auf alles was wir tun, gesehen werden kann.


MB

18.02.2016

Bei Umfrage erscheint NaN (Not a Number)!


Wolfgang

18.02.2016

Freue mich auf die Abschaffung.
Die Ausführung der 1, 2, und 5 Ct-Münzen mit gleichem Material war ein Konstruktionsfehler.
Da nicht alle Leute Adleraugen haben ist die Suche in der Börse beim Bezahlen unangenehm.


gerd christoph

18.02.2016

Ich bin für die Abschaffung der Kleingeld Münzen,das würde das bezahlen einfacher machen.


J-A

18.02.2016

Die ganze Diskussion ist überflüssig, wenn der Handel doch einfach mal auf diese elenden 99-Auspreisungen verzichten würde!!!


Hagen

18.02.2016

Nicht abschaffen. Die erste Reaktion des Handels wäre ein Aufrunden der Preise und damit eine Verteuerung. Und was ich in den Kommentaren überhaupt nicht nachvollziehen kann, das das Kleingeld an den langen Wartezeiten an der Kasse schuld wäre? Die größten Zeitfresser sind doch die Kartenzahler (falsch einschieben, vertippt, Karte wird nicht angenommen, Leitungsproblem, .....). Das war der Grund, das Aldi und Co die Kartenzahlung ursprünglich vermeiden wollten.


Ulrich

18.02.2016

Was bei vielen der über 500 Beiträge übersehen wird, ist, dass man selten nur einen einzigen Artikel kauft und dann bei den x.x9-Preisen draufzahlt. Bei einem vollen Supermarktwagen kommt statistisch gesehen jede Ziffer am Ende gleich oft vor. Da man als Kunde mit 1,2,6 und 7 bei der Rundung gewinnt und mit 3,4,8 und 9 Minus macht, sind die Chancen ehrlich verteilt und entsteht keine Inflation. Daher bitte ABSCHAFFEN!


J. Arve

18.02.2016

Wenn alle Einzelhändler es schaffen würden, ihre Preise auf fünf Cent zu kalkulieren, würde sich die Frage erübrigen! die x,99 oder x,49 oder ... Preise sind ein Gräuel!


Helmut

18.02.2016

Solange die kleinen Münzen existieren, ist auf- und abrunden möglich und würde sicherlich auch weitgehend im Sinne der Kunden erfolgen. Mit der Abschaffung der ein und zwei Cent Münzen wird es zunächst eine Anpassung geben, die mit Auf- und Abrunden zu einer Preisfestsetzung gelangt. Die Erfahrung lehrt, dass bereits dieser erste Schritt mit Aufrunden verbunden sein wird, eine erste schleichende Preiserhöhung. Danach muss jede Preisanpassung mit fünf oder zehn Cent erfolgen, da es kleinere Einheiten nicht mehr gibt. Jede Verteuerung, die zuvor mit 1 – 2 Cent zu realisieren war, wird dann zwingend mit mindestens 5 Cent zu Buche schlagen. Besonders gravierend ist das bei kleinen Preisen nachzuvollziehen. Beispiel: Deutschlands Liebstes, die Kraftstoffpreise: Eine Erhöhung um 5 Cent ist das Minimum, auch wenn sich die Kosten tatsächlich nur im einen Cent erhöht haben. Ein Artikel, der vorher 10 Cent gekostet hat, wird bei einer ersten Preiserhöhung 15 Cent kosten müssen (+ 50 %!). Niemand sollte so naiv sein und glauben, dass die Wirtschaft, Industrie und Handel, einen Cent Verlust hinnehmen werden, wenn das vermieden werden kann. Mit einer Mindestpreiserhöhung von 5 Cent bei einem Cent tatsächlicher Kostensteigerung lassen sich erhebliche Gewinne realisieren, auch zu Lasten derer, die meinen, man könne auf ein und zwei Cent Stücke verzichten. Wer jetzt euphorisch daher kommt und die Abschaffung kleiner Geldstücke fordert, wird über die tatsächlichen Wirkungen vielleicht erschüttert sein. Hier muss sicherlich auch der internationale Geldhandel und der grenzüberschreitende Warenverkehr genauer betrachtet werden, da die Auswirkungen möglicherweise weitergehender sind, als wir dies gegenwärtig erahnen. Bevor jemand vorschnell für eine Abschaffung von Kleingeld stimmt, weil es möglicherweise im Portemonnaie stört, der sollte sich umfassend mit den daraus resultierenden Wirkungen, einschließlich der für den „eigenen Geldbeutel“ befassen.


Dr. Ackermann

18.02.2016

auf keinen Fall abschaffen,
das ist der Anfang zur Abschaffung des
Bargeldes und völligen Kontrolle
über den Bürger


Laskowski, Manfred

18.02.2016

Kleingeld bitte abschaffen


Nimra

18.02.2016

Kaum einer erwäht das bei 3,02 € nur noch 3,00 € zu zahlen wäre. Ich glaube dass sich das + u. - ausgleichen würde. Was ist mit den 1.10 9 Benzinkosten. Das ist doch der Witz hoch 3. Wir reden über die Cent Münzen und über die 10 tel Cent redet keiner.


Bernardo

18.02.2016

Ich bin älter und habe Probleme an der Kasse,
die Kleinmünzen zeitaufwendig herauszufischen, halte alle auf, das stört mich schon lange.
Ich bin dafür und auch in der Hoffnung, daß sich das mit der Rundung evtl. ausgleicht


J. Heiliger

18.02.2016

Wir sollen es wie unsere Nachbarn machen und die 1 und 2-Cent Münzen abschaffen


DB

18.02.2016

Es sollte sich der Handel generell umstellen. Denn wenn hier die Preise von Waren von Vornherein auf 5 Cent gerechnet werden würden, dann bräuchte man auch nicht 1 und 2 Cent Stücke. Denn ob z.B. die Milch nun 69 Cent kostet oder 70 Cent. Das ist mir am Ende nicht so wichtig. Vielleicht die bessere Variante.
Im Online Handel ist das dann wiederum machbar, da hier ja eh nicht mit Bargeld bezahlt wird.


Uwe

18.02.2016

Nicht abschaffen. Das währe der Anfang vom Ende des Bargeldes.


Kesselring Karl Heinrich

18.02.2016

Meiner Meinung nach sofort abschaffen der Gegenwert ist einfach zu gering.
Mittelfristig sollte man auch über die 5 Cent Stücke nachdenken


ustK

18.02.2016

Ja, sollte abgeschafft werden, denn möglicherweise sind die Herstellungskosten höher als der Geldwert. Ausserdem runden doch sowieso viele Kunden beim Bezahlen auf.


padida

18.02.2016

Cent-Münzen sind ärgerlich und sollten abgeschaft werden, keine Frage.


JB

18.02.2016

Gerne die 1 und 2 cent Stücke abschaffen, aber weiterhin mit Bargeld einkaufen und Kassen anschaffen, wo ich nur mit Bargeld zahlen kann, die Wartezeit bei den Kartenzahlern ist extrem, desweiteren möchte ich nicht auf jeden Schritt und Tritt vom Staat überwacht werden (Nein, ich habe kein Smartphone).


Harzvogel

18.02.2016

Keinesfalls abschaffen sonst werden Preise immer aufgerundet werden.Es wäre der Einstieg für weitere Kleingeldreduzierungen.


Herbert Hoppach

18.02.2016

wie wäre es mit einer 99 Cent Münze? Dann braucht es keine 1 Cent Münzen mehr


MS

18.02.2016

Ich finde die Diskussion völlig überflüssig. Vermutlich waren bereits zu D-Mark-Zeiten die Herstellungskosten höher als der Gegenwert von Ein-Pfennig-Münzen. Da hat das auch niemanden gestört.
Meiner Meinung nach kommt das Interesse nach Abschaffung der Kleinsmünzen primär aus der Wirtschaft. Wenn ich anstatt x,99 EUR gleich auf x+1 EUR bezahlen muß, ergibt das bei Millionen von Einkäufen täglich eine beträchtliche Summe an Mehreinnahmen, die den Unternehmen zugutekommen.
Wenn ich im Urlaub in manchen anderen Ländern an der Kasse einen Betrag habe, der bspw. auf 48 Cent endet, möchte ich nicht 50 Cent bezahlen müssen. Dafür habe ich ja auch keine Gegenleistung bekommen.
Und wie sieht die Zukunft aus? Im Anschluß an die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen könnte man doch auch gleich die 5 Cent abschaffen - was sind schon 5 Cent?! Und überhaupt, wozu braucht es dann noch 10er- oder 50er-Münzen ..?


AJG

18.02.2016

Oh ja, bitte abschaffen! (Am besten das ganze Bargeld!)


Rico

18.02.2016

Am besten Geld und Banken abschaffen! Wir können ja wieder Waren tauschen und das kostet auch weniger.


Helmut

18.02.2016

1 und 2 Cent Münzen abschaffen. Die unmöglichen -,99 er Preise würden dann auch wegfallen.


annelies Baum

18.02.2016

Die Kleingeldmünzen sollten auf keinen Fall abgeschafft werden. Es würden zwar die 1-Cent-Münzen reichen, aber auf keinen Fall dürfte die 5-Cent Münze die kleinste sein. Die Zahlen fangen nun ein mal mit eins an und da kann man die nicht einfach weglassen. Was soll das Runden auf und ab. 100 Cent sind auch 1-Euro. Wer zu faul ist in seiner Geldbörse zu suchen, kann sie ja immer spenden. Ich hatte noch nie einen hohen Lohn und da muss man schon sein Geld zusammen nehmen. Also auch JEDEN Cent.


Die Trich

18.02.2016

Nein, sollten nicht abgeschafft werden. Das führt nur dazu, dass großzügig aufgerundet und somit die Inflation weiter angeheizt wird. Für alle diejenigen, die alimentiert werden: Arbeitslose, Kranke, Rentner, etc. wird damit die Luft noch dünner. Das ist asozial!


Dr. Lecter

18.02.2016

Theoretisch bin ich dafür die kleinen Münzen abzuschaffen und auf 5erl zu runden. Theoretisch ...

Aber ist damit nicht der Anfang gemacht langsam das Bargeld abzuschaffen?
Der 500er soll ja auch schon weg und eine Bargeldgrenze von 5000,-€ würde den Bargeldverkehr weiter einschränken.

Und irgendwann werden nur noch Zahlen an irgendwelchen Computern verschoben ohne das wir irgendeinen Einfluss auf das haben was da passiert.

Es ist zu kurz gedacht wenn wir sagen "weg mit dem Kleingeld mein Geldbeutel ist so voll!"

Irgendwann ist der Geldbeutel nämlich leer!

So geht es langsam aber sicher


Fredy

18.02.2016

Einfach abschaffen!


Johannes Langewender

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen. Wenn dem Händler dieser Aufwand stört , kann er die Preise ja entsprechend anpassen. Allen wäre geholfen. Allerdings würde dem Handel durch das Aufrunden der Preise eine zusätzliche Einnahme entgehen, aber die Auszeichnungen wären nicht Irreführend.


Hans Borjans

18.02.2016

Wer sofortige Preisanpassungen, die natürlich nach oben gehen und zukünftig Preissprünge von mindestens 10 Cent gut findet sollte zustimmen.
Ich bin dagegen.


Yves

18.02.2016

Weg damit. Mir sind diese winzigen und nahezu nutzlosen Münzen ein Ärgernis.

Am liebsten würde ich immer und überall kontaktlos mit Karte bezahlen, aber das ist in Deutschland noch nicht üblich. Selbst einen Kleinbetrag mit VISA PayWave musste ich neulich im Kaufland mit PIN und(!) Unterschrift bestätigen! In Island zahlen alle ihren 3-€-Hotdog mit Kreditkarte. Geht ganz fix.


Sabine

18.02.2016

1 und 2 Cent Münzen unbedingt abschaffen! Verstopfen nur das Portemonnaie, verlängern Bezahlvorgang an der Kasse, Herstellung zu teuer.


Vieregge

18.02.2016

Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass die 1- und 2-Cent Münzen abgeschafft werden, habe schon etliche Dosen zu hause und weiß nicht wo ich das Zeug loswerden kann.


motogrossi

18.02.2016

Die Scheidemünzen sollten wirklich abgeschafft werden, dabei auch gleich diese unsäglichen -,99er Preise. Diese sind psychologische Augenwischerei.
Wäre interessant zu erkennen, wie Kunden sich bei einem Preis von bspw. 5,00 € verhalten - gegenüber
€ 4,99.


Toni

18.02.2016

1 und 2Cent Münzen sollten abgeschafft werden. Man kennt sie nicht leicht von der 5 Cent Münze weg der Geldbeutel ist immer voll davon und wer beim Einkaufen die Centstücke auszählt wird schief angeschaut weil er Zeit vertrödelt


Peter V.

18.02.2016

Abschaffen!!!!!spart Geld und Ressourcen , wenn was 2,99€ kostet in einem Geschäft ist das doch nur Verkaufspsychologie, es ist unter 3€.Da Lüge ich mich doch selber an.


Karl-Heinz

18.02.2016

Abschaffen! Andere Länder machen uns dies erfolgreich vor. Auch das Bezahlen geht dann wesentlich schneller.


Kutzner Thomas

18.02.2016

sollten wir nicht lieber die überbezahlten politiker abgeschafft die immer wieder versuchen uns unserer zahlungsfreiheit zu berauben? welcher händler rundet auf volle 5 cent ab ? keiner, es wird dann aufgerundet was das zeug hält, der verbraucher (steuerzahler) zahlt und der finanzminister (Mwst)kommt vor lachen nicht in den schlaf. eins-zwei cent ist nicht viel aber man sollte mal nachdenken wo überall aufgerundet wird. bei einen durchschnittlichen einkauf werden ca. 10 bis 20 produkte gekauft das macht ca. 20 cent pro einkauf mehr das 2 bis 3 mal pro woche und das 52 mal im jahr. rechnet mal selber nach und jeden liter sprit sollte man nicht vergessen.
mein fazit: bezahlt einfach mit karte.


Helmut Wörner

18.02.2016

Das bezahlen und herausgeben von Kleinstmünzen ist zu umständlich. Da die Münzen in der Herstell-
ung außerdem zu teuer sind, sollte auf 5 Cent auf-
oder abgerundet werden. Man kann auch gleich die
Preisgestaltung für alle Waren auf 5 Cent beschränken.


Joachim Unversucht

18.02.2016

1 und 2 Centmünzen abschaffen


Jürgen

18.02.2016

Wäre auch dafür auf die 1 und 2 Cent Münzen zu verzichten. Bin jedes Jahr in den Niederlanden das ist kein Problem beim einkaufen !


Schneider

18.02.2016

Ja, sie sollten abgeschafft werden !


Rita Schrade

18.02.2016

1, 2, und 5 Cent Münzen sofort abschaffen


Hans-Werner

18.02.2016

Abschaffen bitte. In den Nachbarländern längst praktiziert. Sobald 1+2 Cent Münzen abgeschafft sind, ist dieses "Aufregerthema" schnell vergessen.


Gerd

18.02.2016

Abschaffen ist dämlich, denn es würde wieder alles teurer werden


Norbert

18.02.2016

Ja es wäre sinnvoll. In verschieden Geschäften (z.B.) dm-Markt gibt es grundsätzlich eine Abrundung auf ganze 5 Cent, ohne spürbare Nachteile, aber mit dem entfallenden Effekt des Händelns der kleinen Münzen.


Schöne

18.02.2016

sofort abschaffen


Michael

18.02.2016

In den Niederlanden klappt das Auf oder Abrunden ohne Probleme. Man hat nicht mehr so viel Kleingeld im Portmonee


Claus

18.02.2016

Die kleinen Münzen kosten uns viel Geld ! Neben den Herstellungskosen auch das Wechselgeld. Banken nehmen z.B. 30 Ct. pro Rolle. Da kosten den Händler 50 1-Ct.-Münzen dann gleich 80 Ct.. Und die Kosten tragen wir alle über Steuern oder die Preise im Geschäft.
Und es geht ganz klar auch ohne 1er und 2er.
Also: Abschaffen !


Kleiner Mann

18.02.2016

Auf keinen Fall dürfen die Cent Münzen abgeschafft werden, denn danach werden die Euros, danach aber die Scheine ganz abgeschafft.
Darauf zieht doch so eine Umfrage doch ab!
Wenn wir erst kein Bargeld mehr besitzen, sind wir voll und ganz der Überwachung ausgeliefert. Wenn es einem "von Oben" dann nicht mehr gefällt, was die Leute äußern, kann ganz schnell per elektronischer Geldsperre der Lebenshahn abgedreht werden. Dann ist es nicht mehr möglich, sich eben ein Brötchen oder eine Tankladung Benzin zu kaufen. Siehe Griechenland.
Ohne Bargeld werden wir zu digitalisierten Sklaven der Bankenindustrie und des Überwachungsstaates.


Klaus-Georg Becher

18.02.2016

Wir brauchen Kleingeld nur zum bezahlen von Waren und Dienstleistungen. Solange beim Tanken zehntel Cent angezeigt werden, brauche ich "Kleinstgeld".


Raschke Irmgard und Peter

18.02.2016

Wir hätten diese erst gar nicht bei der Umstellung auf Euro prägen lassen. Andere Länder waren da cleverer. Aber wen interessiert in der Politik noch die Meinung des Bürgers. ????


Rolf

18.02.2016

Die 1, 2 und 5 Cent Münzen abschaffen bzw. runden auf volle 10 Cent, auf und ab.


Katrin

18.02.2016

1 und 2 Cent-Münzen können ruhig abgeschafft werden. Unnötig Kleingeld, das auch Händler bei der Kassenabrechnung belastet. Wir werden uns sicherlich auch schnell an die "runden" Preise gewöhnen. Durch die gesparten Herstellungskosten können wichtigere Dinge finanziert werden.


Egon Reuleaux

18.02.2016

Die Abschaffung der 1 und 2 Cent-Münzen ist der erste Schritt zur Abschaffung des Bar-Geldes. Auch Kleingeld hat einen Wert. Auf keinen Fall abschaffen!


A. Koch

18.02.2016

Die kleinen Münzen abzuschaffen wird wie die Einführung des Euros wieder eine Ermunterung zu Preiserhöhungen sein. Richtig wäre das Bargeld ganz abzuschaffen, und nur noch mit einer Aufladekarte bzw. den bereits bestehenden Karten (EC- und Kreditkarte) zu bezahlen.
Dazu wäre es aber erforderlich ein günstiges und technisch sinnvolles Kartenlesesystem zu entwickeln, damit z. B. auch auf Flohmärkten und Festen etc. bargeldlos bezahlt werden könnte; sonst wären solche Verkaufsaktionen in ihrem weiteren Bestehen gefährdet.


Siggi

18.02.2016

1 und 2 Cent Münzen abschaffen,zu schwer im Gelgbeutel und zu teuer in der Herstellung


Tubatu

18.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen! Wie sollen Kinder lernen, mit Geld umzugehen, wenn sie es nicht in die Hand nehmen können? Und dabei ist auch der Wert eines 1-Cent-Stücks wichtig.
Wenn den Händler der Aufwand stört, kann er die Preise ja entsprechend anpassen - dm macht es vor.


Jürgen Fuchs

18.02.2016

Ja, sofort abschaffen!!!


Heinz

18.02.2016

jede Wirtschaft muss genau rechnen können, und dazu gehören eben auch die kleinen Münzen. Verzicht darauf bedeutet schlicht eine versteckte Inflation. Überquellendes Kleinstgeld habe ich übrigens nicht, ich gebe es beim Einkaufen einfach wieder aus. Und wem das auch zu lästig ist, kann inzwischen in etlichen Geschäften "aufrunden"! Wie wärs? Die Herstellung der kleinen Münzen ist teuer - man könnte ja auch über ein anderes Herstellungsverfahren nachdenken. Und wer meint "einfach wegschmeißen" ist hoffentlich nicht einer, der bei der nächsten Lohnerhöhung um Prozent-Stellen nach dem Komma feilscht ;-)


Fleischer

18.02.2016

Summen wie 2,99 oder ähnlich sollten abgeschafft werden. 3€ glatte Summe -fände ich besser


Chris

18.02.2016

Wen das kleine Wechselgeld so sehr stört, der kann an der Kasse ja "Bitte aufrunden" sagen. Dann wird der Preis des gesamten Einkaufs auf die nächsten vollen 10 Cent gerundet, nicht aber jedes einzelne Produkt. In Netto-Märkten gibt's diese "Bitte aufrunden" Aktion bereits und die so zu viel gezahlten Cents kommen (wohl) einem guten Zweck zu Gute.


Bernward

18.02.2016

Ich bin dringend dafür, dass die 1- bzw. 2-Cent Münzen abgeschafft werden. Dann gibt es auch endlich nicht mehr die Lockangebote mit den 009er Preisen und außerdem - wer nimmt denn im Geschäft noch mehrere kleine Münzen in Empfang? Mit glatten Preisen, wie in den NAchbarländern, lößt es sich besser leben.


Brigitte Gottvald

18.02.2016

Auf gar keinen Fall abschaffen, es ist Geld!
Jetzt werden die 500,-Euro-Scheine abgeschafft und das Kleingeld soll auch weg.
So langsam tendiert alles dahin, den bargeldlosen Verkehr einzuführen, wobei ein jeder den Chip unter der Haut eingepflanzt bekommt, mit dem er dann kaufen und verkaufen kann - ganz toll!!! Der wahre Grund dieser Einführung wird verschwiegen und kriminelle Machenschaften werden als Argument benannt, um das Einverständnis zu erlangen.


Erich Kampmann

18.02.2016

Unbedingt abschaffen - Meinetwegen auch noch die 5-Cent-Münzen! Diese Münzen landen bei mir sofort in einem kleinen Kästchen und werden später anderweitig als Spende abgegeben oder landen sofort in den "Klingelbeuteln" (z.B. beim Bäcker).


Herbert

18.02.2016

Wer den Pfenning (Cent) nicht ehrt ist des Talers (Euro (ist sowieso nichts wert)) nicht wert.
Trotzdem behalten


Jens

18.02.2016

Bargeld muss bleiben! Auch die roten Kleingeldmünzen!


Andreas

18.02.2016

Es sollte abgeschafft werden, da die Preisgestaltung fast immer aufrunden bezogen wird. Es ist ausserdem eine große Materialreserve.


Micha R

18.02.2016

Abschaffen


Jörg Frohnapfel

18.02.2016

Behalten!
Wer denn Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht Wert. Mehr braucht man dazu nicht sagen.


Gerd kop

18.02.2016

Ja - abschaffen - die sind nicht mehr zeitgemäß und stören mehr als sie nützen


Dieter

18.02.2016

es werden keine Preise verändert, auch alle Waagen errechnen Centbeträge, lediglich die Endsumme wird gerundet, dass gleicht sich aus. Deshalb die Kleinmünzen abschaffen.


Klaus

18.02.2016

Ich würde die 1-und2-Cent Münzen abschaffen und die Beträge auf 5 Cent auf oder abrunden. Der Verbraucher würde nicht mehr bezahlen und die Kosten für die Herstellung der Kleinmünzen könnten gespart werden. Außerdem hätten wir nicht so viele Münzen im Portemonaie, was mir persönlich sehr angenehm wäre.


Dietmar

18.02.2016

meinetwegen abschaffen...


Mara

18.02.2016

Abschaffen!! Immer das rumgepiedel an den Kassen für jeden Cent passend zu finden.. schrecklich. Man wird übersäht damit. Und kann sie nicht mal kostenfrei eintauschen, wenn man zuviele davon hat. Pro Münze 1 Cent Gebühr! Abzocke!! Dann ist die 1-Cent-Münze eh nichts mehr Wert...!


Christian G.

18.02.2016

Nicht abschaffen!
Es mag Unternehmen geben, die dann effizienter arbeiten können und Geld einsparen können, aber dass diese Einsparungen dann dem Endkunden zu Gute kommen, das glaub ich doch im Leben nicht...
Im Gegenteil, wir dürften für die Kiwi, die heute noch 29 Cent kostet, künftig 30 Cent zahlen. Klingt wenig? Sind aber satte 3,4%!
(Wie viel bekommt man zur Zeit nochmal so für Festgelder...?)


Hansjürgen

18.02.2016

auch wenn viele Bürger mit "jedem Pfenning" (Cent) rechnen müssen, wird es höchste Zeit, die Geldtaschen von überquellendem Kleinstgeld zu befreien.


PBB

18.02.2016

Die kleinen Münzen sollten als Erleichterung im Zahlungsverkehr abgeschafft werden. Aus psychologischen Werbegründen würden die Preisangebote m.M. nicht mehr mit 99 oder 98 Cent enden sondern sich bei 95 Cent einpendeln.


Wolfgang Schneider

18.02.2016

Ich könnte gerne darauf verzichten! Sie sorgen nur für Volumen und Unübersichtlichkeit im meinem Geldbeutel. Abschaffen!!!


Antje

18.02.2016

BEHALTEN!!!


Heinz

18.02.2016

Es gibt in Deutschland Millionen Menschen die mit dem Cent rechnen müssen. Wenn jetzt auf/abgerundet wird geht das meist zu Lasten derer.
Ich bin ganz klar gegen eine Abschaffung des Kleingeldes.


Elisabeth Ott

18.02.2016

Auf keinen Fall - ich freue mich immer, wenn ich einen sog. "Glückspfennig" finde. Unsere Kinder und nun die Enkelkinder lernen mit diesem Kleingeld den Wert des Geldes.


Franz Bruchmann

18.02.2016

Können abgeschafft werden.


Joachim Alke

18.02.2016

1 + 2 Cent abschaffen !


Christine Petrozzi

18.02.2016

Ist Kleingeld nichts mehr wert? Schaffen wir dann die 5 Cent, dann die 10 Cent ab???? Wir sammeln die Roten und es kommt immer ganz schön was zusammen - also: nicht abschaffen. Wer mag kann sich ja auf 20cent herausgeben lassen.


Stephan

18.02.2016

"Und die Preis im EH würden dann vermutlich eher auf "...,95" abgerundet und damit für den Verbraucher sogar noch Geld sparen:-)"

Du glaubst noch an den Weihnachtsmann, den Osterhasen und Gott. ^_^


Wolle

18.02.2016

Die kleinen Münzen müssen für unsere "Geiz ist geil-Fetischisten" erhalten bleiben.


Björn

18.02.2016

ABSCHAFFEN!


Menzel

18.02.2016

Ich würde es nicht abschaffen, sonst sind bald alle Produkte wieder ein paar cent teurer (z.B. 4.99€ wird dann zu 5 €) ist zwar auch nur ein Cent aber leppert sich auch!!!


Hans Günter Klein

18.02.2016

Zwei Aspekte der Abschaffung sind ungenannt:
Werbepsychologie. Das Produkt zu -.99 Cent wird wohl immer noch häufiger als das zu 1 € gekauft.
Ökologie. Unnötige Ausbeutung der Rohstoffreserven in den Kupferminen.
Ich bücke mich nach jeder Kupfermünze, nicht wegen dem Wert oder irrationalem Glauben an das Glück, sondern weil Kupfer in jeder Form ein Recyclingprodukt ist. Ich bücke mich auch nach Plastikmüll, um unsere Umwelt lebenswert zu erhalten.
Klares Ja zur Abschaffung der Centmünzen.


Johannes

18.02.2016

Ich bin dagegen, Kleingeld (egal ob 1, 2, 5, 10 Cent oder mehr) geht in Sparbüchsen unserer Kinder. So lernen Sie schon früh den Umgang mit Geld und vor allem, das Geld zu schätzen. Der Staat will durch die Reduzierung der Bargeldmenge seine Bürger besser kontrollieren und ihn zu bargeldlosen Zahlungen zwingen, so kann jede Zahlung, jede Geldbewegung überwacht werden. Das sind die Voraussetzungen, um Bürger mit Steuern zu belasten, egal welcher Art. Plus Weitergabe der Verbraucherdaten (GEZ-Mafia lässt grüßen). Ich zahle gerne bar, kleine und große Beträge.


Tom Roller

18.02.2016

Warum beenden die Anbieter nicht endlich diese schwachsinnige Unsitte Preise auf 99 oder 98 Cent festzulegen. Wenn der Handel damit aufhört, erübrigt sich jegliche Diskussion über 1 und 2 ct Münzen von allein. Wenn ich beim Wechselgeld keine kleinen ct Münzen mehr bekomme, brauche ich sie nicht mehr mit mir herumzutragen, Sammler können gern diese Münzen sammeln und wenn jemand dann doch noch einen Cent auf dem Boden findet kann er es aufheben und sich freuen.


Regina

18.02.2016

Natürlich haben diese kleinsten Münzen nicht viel Wert. Aber darum geht es ja gar nicht wirklich. Es ist nur der Beginn einer subtilen Meinungsbeeinflussung in Richtung Abschaffung von Bargeld mit dem Ziel des gläsernen Menschen.
Leider durchschauen das die wenigsten Menschen.


Klaus Möller

18.02.2016

Geld sollte immer das Äquivalent eines Gegenwertes sein. Keine Einheit Arbeit noch eine Ware ist für einen oder zwei Cent zu haben. Es sind nur immer Teileinheiten die so bezahlt werden. Ist es bei dem Aufwand der Herstellung dieser Münzen wirklich gerechtfertigt Bruchteile zu bezahlen oder wird doch lieber auf- und abgerundet? Ich bin für die Abschaffung dieser Münzen.


Donna Quichotta

18.02.2016

Natürlich ist das schwere Geld lästig. Aber es wird zu Aufrundungen kommen, die letztenlich zu Lasten der Verbraucher gehen!

Ein klares Nein von mir!


Michael

17.02.2016

Ja - abschaffen - die sind nicht mehr zeitgemäß und stören mehr als sie nützen.
Und die Preis im EH würden dann vermutlich eher auf "...,95" abgerundet und damit für den Verbraucher sogar noch Geld sparen:-)


Peter

17.02.2016

Natürlich NICHT abschaffen!


Panonia

17.02.2016

Keinesfalls abschaffen. Das ist der versteckte Einstieg in die Abschaffung des Bargeldes und damit eines wertvollen Teils unserer Freiheit.


Ursula H.

17.02.2016

Ich bin für die Beibehaltung der 1- u. 2-Cent-Münzen. Die Breifmarken würden bei Abschaffung sofort wieder steigen (aufgerundet) u. dann immer in 5er Schritten teurer. Auch Benzinpreise würden sich verändern. Gut wären Anreize um die Münzen in Umlauf zu halten u. nicht zuhause bunkern, um Herstellungskosten gering zu halten.


Christian Langer

17.02.2016

Abschaffen, nimmt nur Platz weg im Geldbeutel.


Marcus

17.02.2016

Die 1 und 2 Cent Stücke können bleiben. Warum sollen nur noch die Sammler hiervon etwas haben?
Den Cent muss man schon ehren.


Olaf

17.02.2016

Wehret den Anfängen. Ein erster kleiner Schritt zur Abschaffung des Bargeldes und damit ein weiterer Eimgriff in die persönliche Freiheit.


Hartmut

17.02.2016

Erst wird das Kleingeld und danach alles Bargeld verboten,dann hat man den Bürger unter Kontrolle und kann ihn gängeln und kontrollieren.Geht eine Bank pleite ist das Geld weg.


Manfred Spielberger

17.02.2016

Wer den Cent nicht ehrt, ist des Euro nicht wert !


RS

17.02.2016

Wenn entsprechende Preise gemacht werden, dann sollte es auch 1- und 2-Cent Münzen geben. Ansonsten sollten die Händler Preise nur in vorhandener Stückelung machen. Ich sende lieber die 1- und 2-Cent Münzen als das ich sie dem Handel überlasse!


Bernhard

17.02.2016

Ich finde 1 und 2 Cents können gerne abgeschafft
werden, einfach lästig insbesondere die 2 und 5 Cents sind schlecht auseinander zu halten, 1 Cent
macht den Kohl auch nicht fetter!


Chris

17.02.2016

Abschaffen. Unterm Strich haben wir keine finanziellen Nachteile. Es würde viel Material eingespart werden und auch Kosten für die Herstellung.


Romo

17.02.2016

Ohne Brille kann ich die Kupfermünzen schlecht auseinanderhalten: also unbedingt abschaffen!
Die blöden 9,99 Preise sind ja sowieso nur Augenwischerei


Barbara

17.02.2016

Münzen sollten erhalten bleiben


Renate Richter

17.02.2016

Ich finde es längst überfällig die 1 und 2 Cent Münzen abzuschaffen. Da würden auch endlich die krummen Preise, wie 0,99 Euro beendet sein.


E. Trautvetter

17.02.2016

Aus ökonomischen und optischen Gründen (ich brauchte keine Brille mehr beim Suchen): Ja !


Goldfisch

17.02.2016

1 und 2 Cent-Münzen-abschaffen,nur Ballast in der Geldbörse und hält die Kunden an der Kasse auf.


Marcus

17.02.2016

Alles unter 10 Cent sollte immer aufgerundet werden und dann vom Verkäufer einem guten Zweck gespendet werden.
Das Futzelgeld wirkt so kleinkarriert!!!


Dima

17.02.2016

Alle, die ihre 1 und 2 cent-Münzen nicht mehr haben wollen, bitte diese bei mir abgeben. Ich nehme auch kleinere Mengen.
Geld ist Geld


Pietschmann

17.02.2016

Das niederländische Verfahren ist erprobt. Die Abschaffung der kleinen Münzen hat doch nichts mit dem Preis zu tun. Erst an der Kasse wird aufgerundet und wenn denn die furchtbaren Preise -.99 verschwinden, dann ist das ein Segen für die Übersichtlichkeit.


Heike F.

17.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen! Es ist der erste Schritt, Bargeld in naher Zukunft ganz abzuschaffen (im Internet wird 2018 genannt). Dann können wir nur noch mit Chip bezahlen und jede ! Transaktion wird überwacht und man weiß, wo sich jeder wann und wo aufgehalten hat usw. Datenschutz - über dieses Wort kann ich nur lachen.


Valerie

17.02.2016

Auf keinen Fall dürfen die Cent Münzen abgeschafft werden, denn danach werden die Euros, danach aber die Scheine ganz abgeschafft.
Darauf zieht doch so eine Umfrage doch ab!
Wenn wir erst kein Bargeld mehr besitzen, sind wir voll und ganz der Überwachung ausgeliefert. Wenn es einem "von Oben" dann nicht mehr gefällt,was die Leute äußern, kann ganz schnell per elektronischer Geldsperre der Lebenshahn abgedreht werden. Dann ist es nicht mehr möglich, sich eben ein Brötchen oder eine Tankladung Benzin zu kaufen.
Ohne Bargeld werden wir zu digitalisierten Sklaven der Bankenindustrie und des Überwacherstaates.
Am besten wäre es vorzusorgen und lokale Tauschwährungen einzuführen, die vom Euro und Dollar unabhängig sind!


buschi

17.02.2016

Mir ist es egal ob man 1 & 2 Cent abschafft wenn es abgeschafft würde hat man mehr Platz im Geldbeutel


Lerch

17.02.2016

Ich bin für Abschaffung.Der Geldbeutel wird nur schwer und beim Bezahlen wird gesucht und die richtigen Münzen werden doch nicht gefunden .


Ilona

17.02.2016

Ich würde nur die 1 Cent - Münze abschaffen, wenn dann bei der Preisbildung nicht mehr 1,99 € steht sondern 1,98 € hat der Kunde gleich 2 mal gewonnen, denn das Portomonaie ist auch noch leichter!


Karin Erfurt

17.02.2016

1 und 2 Cent Münzen sind unnötig


Andreas Beck

17.02.2016

Die 1 und 2 Cent Münzen kann man abschaffen


Strandkorb

17.02.2016

Ich wäre auch dafür, die 1 + 2 Cent Münzen abzuschaffen.


Fischbach Martina

17.02.2016

Macht die Geldbörse leichter


Elke L.

17.02.2016

Ich habe die Befürchtung das unser Bargeld auf Dauer komplett abgeschafft werden soll und es nur noch digitales Geld gibt. Schafft man die 1 und 2 cent Münze ab und den 500 Euroschein so ist das erst der Anfang um die Bürger langsam daran zu gewöhnen das es bald gar kein Bargeld mehr geben wird. Auf- und Abrunden findet bei uns auf dem Markt sowieso schon statt. Ich würde es den Geschäften/Verkäufern überlassen.


D. Klein

17.02.2016

ich finde es fürchterlich dass die Leute immer auf neue Ideen kommen. Wenn das Kleingeld abgeschafft wird, wird alles noch teuer so wie beim E. Wir kleinen sollen immer zahlen und zahlen


Johann

17.02.2016

Erst die Cent Stücke und irgendwann auch noch den Rest... Klar ist billiger für den Staat und die Händler. Aber der Bürger hat unter dem Strich nichts davon.
Dann wird irgendwann die es Karte entsorgt und ohne Smartphone und App kann man dann nicht mal ein Brot kaufen.....


Eugen

17.02.2016

KLAR ! Bei den Niederländer klappt das doch auch ohne das nervige Kleingeld.... !


Peter Hertz

17.02.2016

1 u. 2 Centmünzen abschaffen. Wird in Holland schon lange praktiziert. Es wird da generell nach unten auf 5 Cent abgerundet.
Eine Abschaffung des Bargeldes darf es aber nie geben.


Michael Ohlmer

17.02.2016

Münzen sollten auf keinen Fall abgeschafft werden, genauso wenig wie die 500,--€ Banknote. Es würde Draghi ermächtigen, einen Negativzins von -0,75 % festzulegen, weil die Banken sich nicht wehren können.


Silke

17.02.2016

1 u. 2 Centstücke werden nicht gebraucht, in den Niederlanden ist es ja schon länger kein Tema mehr. Wer braucht so ein Klöddergeld noch?


Billy

17.02.2016

Ein Tipp für all diejenigen denen die Münzen zuviel sind: verzichten Sie doch bei Ihrem nächsten Einkauf auf Ihr Wechselgeld....so können Sie sich schon an die neuen Preise gewöhnen. Ich glaube die neuen Preise werden nicht nach unten abgerundet. Es sei auch noch mal an die Banker erinnert, die damals die Rundungsbeträge (ab der dritten Stelle hinter dem Komma) auf ihr Privatkonto überwiesen haben und so reich wurden....zumindest bis sie entdeckt wurden:-)


Lisa

17.02.2016

Ja, ich könnte gut ohne 1- und 2-Cent-Münzen leben.


Peter

17.02.2016

Wenn eine Sache teurer(in Herstellung)ist als ihr Wert ,dann muß man es abschaffen(ökonomischer Unsinn)


Valerie

17.02.2016

Auf keinen Fall dürfen die Cent Münzen abgeschafft werden, denn danach werden die Euros, danach aber die Scheine ganz abgeschafft.
Darauf zieht doch so eine Umfrage doch ab!
Wenn wir erst kein Bargeld mehr besitzen, sind wir voll und ganz der Überwachung ausgeliefert. Wenn es einem "von Oben" dann nicht mehr gefällt,was die Leute äußern, kann ganz schnell per elektronischer Geldsperre der Lebenshahn abgedreht werden. Dann ist es nicht mehr möglich, sich eben ein Brötchen oder eine Tankladung Benzin zu kaufen.
Ohne Bargeld werden wir zu digitalisierten Sklaven der Bankenindustrie und des Überwacherstaates.
Am besten wäre es vorzusorgen und lokale Tauschwährungen einzuführen, die vom Euro und Dollar unabhängig sind!


Detlev Wolff

17.02.2016

Wenn die zu zahlenden Beträge glatte beträge wären , wäre ich fürs abschaffen. Sollten die Beträge bei 0,99 € bleiben und die Geschäfte dann aufrunden, wäre es ja ein zusätzl. Gewinn, der noch nicht mal versteuert werden müßte, für den Einzelhandel.


Monika

17.02.2016

Ich bin dafür, dass die 1 und 2 Cent-Münzen abgeschafft werden. Es spart Material, Platz (in der Geldbörse)und Zeit (an der Kasse).


S.

17.02.2016

Nicht abschaffen!!!!


Wolfgang

17.02.2016

Durch das Auf - u. Abrunden könnten wir auf 1 od 2 ct Münzen verzichten !


Heinrich

17.02.2016

Die Abschaffung von den 1 und 2 Cent Stücken sind erst der Anfang hierbei folgt dann eine kaum bemerkbare Preiserhöhung. Die weitere Entwicklung geht dahin, das auch die anderen Münzen "weil die Produktion teuerer als der Wert sind" abgeschafft werden. Gibt es denn keine Politiker mehr die das verhindern können. Armes Deutschland, ehrliche Politiker wo?? hier wird doch nur nach den Lobbyisten gehandelt da ich meine Wählerstimmen brauche sowie meine Pension sichern kann.
Ich bin total dagegen!


Radefisch

17.02.2016

Wozu die kleinen Münzen, nur Ballast in der Geldbörse und Materialverschwendung. Es gibt meiner Erfahrung nach für einen Cent sowieso keine Ware zu kaufen. Vielleicht verschwinden dann auch an der Tanke die Preise 1,19 9 €! Wie soll ich da einen Liter Super bezahlen, der Tankwart kann hier schon nicht rausgeben.


Klaus

17.02.2016

Ebenso wie den 500€-Schein auch die 1 und 2 Cents abschaffen


Otto Schütz

17.02.2016

Die Preise ändern sich doch nicht.
es wird doch nur die Summe auf 5 ct. Auf- oder abgerundet. Deshalb die 1 und 2 Cent abschaffen.


Doris

17.02.2016

Ich bin dagegen, dass 1- und 2-Centmünzen abgeschafft werden. Ich habe nie zu viel Kleingeld, da ich dieses immer gleich ausgebe (Kopfrechnen!).


Rolf Wieder

17.02.2016

Schon zu DM-Zeiten sagte ich: Solange es den Pfenning gibt ist die DM noch etwas wert. Das gleiche gilt für den Euro


Bianca van Alphen

17.02.2016

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert!!!


Ronald

17.02.2016

Zu Lothar Schultz. Das Wort Port "Money" gibt es nicht. Was Sie meinen hat mit dem Englischen nichts zu tun. Hat zwar mit den Münzen nichts zu tun, musste ich jedoch los werden.


Lutz Schröder

17.02.2016

1und 2 Cent können weg. Die nerven nur in der Geldbörse. Ich runde beim bezahlen jetzt schon immer auf oder werfe Sie falls vorhanden in Sammelbüchsen. Das Bargeld dagegen sollte bleiben!! Lieber Nullzinsen als Minus Zinsen für Guthaben auf der Bank


Wagner W.

17.02.2016

Ich bin dagegen weil Erfahrungsgemäß zu Gunsten der Geschäfte eher aufgerundet würde. Die Preise werden dann so gestaltet das immer , 03, 0,8 rauskommt.


Andreas Vogt

17.02.2016

1 und 2 Cent Münzen können abgeschafft werden. Die Geldbörse wird leerer.


Ronald

17.02.2016

Sicher abschaffen, 1 und 2 cent braucht in Wirklichkeit niemand. Bei den Finnen gehts auch ohne gut.


Friedrich Wilhelm

17.02.2016

1 und 2 Cent Stücke sind erst der Anfang - wohin soll diese Entwicklung führen? - Abschaffung des Bargelds - Totalüberwachung und wieder geht ein Stück Freiheit verloren.
Ich bin total dagegen!


Hans-Otto

17.02.2016

1+2 Cent Münzen gehören unbedingt abgeschaft!


Brigitte Riethmüller

17.02.2016

Ich liebe Münzen aller Art, ob klein oder groß, ob deutsch oder sonstwoher.


Klaus Sydow

17.02.2016

Nicht abschaffen, das Kleingeld hat einen Erziehungswert, auch im Kleinen zu sparen um Größeres zu erhalten! Es ist wie die Forderung der Abschaffung des 500 € Scheins, die Abschaffung des Bargelds von beiden Seiten zu forcieren. Ohne Bargeld ist der Bürger vollständig ein gläserner Mensch! Karteneinkäufe können und werden vollständig überwacht! Big brother läßt grüßen! Wir geben damit unsere Freiheit auf!


Margret Klein

17.02.2016

Ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Centstücke. Wir sollen dem Beispiel Niederlande folgen. Ich entferne regelmäßig diese Münzen aus meiner Geldbörse, weil sie diese nur erschweren. Einmal im Jahr bringe ich die Münzen zur Bank und zahle sie auf mein Konto ein. Ein lästiges und unnötiges Verfahren.


Strödel

17.02.2016

Wir würde es begrüßen, wenn die 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft würden.


Hermann

17.02.2016

Ich bin dafür, dass die 1-und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden.


Juergen Liebich

17.02.2016

Nein, auf keinen Fall abschaffen, erstens werden die Preise dann mit Sicherheit nach oben aufgerundet, und zweitens stehen an vielen Kassen Sammelbehälter in die man das Kupfergeld als Spende für einen guten Zweck hineinstecken kann. Wo da nicht der Fall ist, einfach mal vorschlagen statt rum zu jammern, dass der Geldbeutel zu schwer wird.


Ronny

17.02.2016

Ich bin dafür, dass die 1-und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden.


biesi

17.02.2016

In Irland und Griechenland funktioniert der Handel ohne 1 und 2 Cent Stücke sehr gut. Ich bin für sofortige Abschaffung. Diese Münzen sind nur Ballast!


Ralph

17.02.2016

Ich bin auch dafür, die 1- und 2-Centmünzen abzuschaffen.
Ihre einzige Daseinsberechtigung sind sowieso nur die x,99-Euro-Beträge und selbst dafür, hat man häufig nicht die passenden Centmünzen im Portmonaie.

Allerdings würde ich da auch differenzieren. Bei den Benzinpreisen beispielsweise, wäre es ärgerlich, wenn sich die Preise nur noch in 5-er Schritten verändern würden.


Luke

17.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen und die ganze Medienkampagnen dazu sollten auch aufhören!!!
Wie unten mehrfach richtig geschrieben worden ist, dient dies Zwecken zu unseren Nachteilen! Nämlich um weiteren Abbau der Demokratie!
Wehrt euch, solange es noch geht und benutzt den Kopf zum Denken.


Hartmut Baden

17.02.2016

Nein, auf keinen Fall!


Rolf

17.02.2016

Ich bin mir nicht zu schade eine 1ct. Münze aufzuheben, aber die 1 u. 2ct. Münzen gehören abgeschafft.
Unnötiger Ballast im Geldbeutel.


Lothar Schultz

17.02.2016

Damit die Preisbildungen mit..., 99 Ct aufhören sollten alle die Münzen mit den Werten 1 oder 2 Ct abgeschafft werden. Bessere Übersicht im Portmoney


Andreas

17.02.2016

Ich glaube, wir alle könnten mit der Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen gut leben. Die Brötchen, die heute 32 Cent kosten, werden ohnehin bald 35 Cent kosten. Wenn der Geldkartenchip auf der Maestrokarte mehr Akzeptanz erfahren würde, dann wären die Münzen schon lange überflüssig, zumindest die 1 und 2 Cent Stücke. An den psychologischen 99 Cent Preisen dürfte das aus meiner Sicht nichts ändern. Und Ja, sie machen das Portemonnaie voll und jeder ist bemüht die Dinger wieder loszuwerden, es würde dann auch an den Kassen schneller gehen.


Abschaffung ohne Sinn

17.02.2016

Leider begreifen viele mal wieder nicht worum es geht. Auch wenn 1 und 2 Cent-Münzen verschwinden sollten, blieben die xx,99 Cent Preise erhalten(!), die Bezahlung per Kreditkarte würde nämlich weiterhin centgenau funktionieren. NUR wenn man bar bezahlt, würde aufgerundet werden. Die Abschaffung macht also überhaupt keinen Sinn. Wer etwas gegen das Bargeld hat, kann ja weiterhin alles gläsern mit Kreditkarte bezahlen. Die Abschaffung hat ohnehin ganz andere Gründe, die man jedoch verschleiert. Das dumme Volk wird es wieder einmal erst begreifen, wenn es schon zu spät ist!


Sabine

17.02.2016

Die Abschaffung von 1 und 2 Cent Münzen wäre ein Schritt hin zur Abschaffung des Bargelds und damit zum vollends gläsernen Bürger. Ausserdem würde der Handel die Preise erhöhen! Kein Mensch braucht das! Sehr naiv zu glauben, wir hätten Vorteile dadurch...


WRF

17.02.2016

Ich frage mich nur warum es zu DM Zeiten eine solche Diskussion nicht gab ? Offensichtlich geht es in Deutschland nur noch um das GROßE Geld.


Thomas

17.02.2016

1 und 2 Cent Münzen !? Ich denke das das dann nur der Anfang vom Ende des Bargeldes ist.


Christina

17.02.2016

Ja, ich bin dafur das Kleingeld abzuschaffen.


Ute Barrier

17.02.2016

Ich bücke mich immer noch nach einem 1-Cent-Stück, finde aber, dies Kleingeld sollte abgeschafft werden. Auch Verkäuferinnen sind nicht immer "amused", wenn man die Kleinen - meistens mühselig - aus dem Portemonnaie fischt....


Friedrich

17.02.2016

Eindeutig Abschaffen.


Keramikus

17.02.2016

Viele argumentieren hier, die Einzelpreise würden vom Händler aufgerundet. Das muss nicht sein. Es kann (wenn auch blödsinnig) bei x,99 € bleiben, aber an der Kasse wird für den gesamten Einkauf nur auf volle 5 Cent herausgegeben. Also ganz klar: 1- und 2-Cent Münzen abschaffen! Und nicht aus der dubiosen Angst vor einer drohenden Bargeld-Abschaffung beibehalten. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, siehe Niederlande usw.


Barbara

17.02.2016

Niemals abschaffen!!!


Helmut Freyer

17.02.2016

Bin, auch als ehemaliger Bankkaufmann, dafür, dass man beim Bezahlen auf 5 Cent auf- oder abrundet. Es gleich sich immer aus, einmal zahlt man 2 Cent zuviel!! dann aber auch 2 Cent zu wenig


Leon

17.02.2016

Meiner Meinung nach ist es wichtig, die 1- und 2-Cent Münzen zu behalten. Gerade, weil die meisten Geschäfte beim Einnehmen Auf-, und beim Ausgeben Abrunden würden, so wie es Christine weiter unten geschildert hat.
Außerdem vereinfacht das nur den Weg, die Preise weiter in die Höhe zu drücken, weil die Untergrenze des Geldes praktisch bei 5 Ct und nicht mehr bei 1Ct wäre. Diese Münzen zu Verbannen ist ein Schritt zur weiteren Inflation, also einer gewissen Entwertung des Geldes. In Island kostet ein Sandwich 1.500 Kr. Ich war dort und habe die Preise gesehen. Und irgendwann würde sich der Euro auch da annähern. Was ist denn dann unser Geld wert?
Ich finde, wir sollten eher darauf achten den Preis kleinzuhalten, als kleine Beträge abzuschaffen.


Salsera

17.02.2016

Ich bin sehr dafür die kleinen Münzen abzuschaffen. Die Preise müssen dann auch endlich angepasst werden. Immer diese ,99. Da rechnet doch sowieso jeder mit dem vollen €


Dominique

17.02.2016

Ich bin dafür, dass die 1-und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden.


Hans

17.02.2016

Die Abschaffung von 1 und 2 Cent Münzen wäre ein weiterer Schritt hin zur Abschaffung des Bargelds und damit zum vollends gläsernen Bürger. Daher bin ich eindeutig dafür, diese Münzen beizubehalten.


Klaudia Fuhrmann

17.02.2016

Ich bin es aus Italien gewohnt, dass dort, wahrscheinlich noch aus Lira Zeiten, 1 oder 2 Cent weder gefordert noch ausgeben werden. Ich finde das sehr angenehm!


Geldmann

17.02.2016

Kann alle gut verstehen, die für das Abschaffen der kleinen Münzen sind. A b e r - hier geht es im Hintergrund um was anderes; man will einen Fuß in die Türe bekommen! Es wird ja auch bereits die Abschaffung/Begrenzung des gesamten Bargelds erwogen. Deshalb kann man denen nicht trauen; wehret den Anfängen!


Klaus Wolf

17.02.2016

Das Kupfergeld abschaffen. Preise zu x,99 € sind eine Farce!


Herbert Steuner

17.02.2016

N E I N !
Wer den Penny nicht ehrt, ist des Talers nicht wert !


Norbert

17.02.2016

Ich bin dagegen, dass die kleinen Münzen abgeschafft werden.
Glaubt denn wirklich jemand, dass ein Brötchen beim Bäcker anstatt 32 Cent nur noch 30 Cent kosten würde. Dieser Preis wäre sehr schnell auf 35 Cent angehoben.


Reiner

17.02.2016

Auf jedenfall abschaffen!.... die Geldbörse wird es danken und geht nicht so schnell kaputt.


Andreas Borrello

17.02.2016

1 und 2 Cent Stücke sind überflüssig!


Christine

17.02.2016

nein, bitte nicht abschaffen. Auch wenn ich keine Verfechterin des Sprichworts bin ("...wer den Pfennig nicht ehrt...."), so glaube ich doch an die Bedeutung von Cent-Beträgen bei der Preisgestaltung, vor allem bei großen Stückmengen! Wenn 1 und 2 Cents abgeschafft werden, wird beim Preis mit Sicherheit immer auf- und niemals abgerundet.


Franz

17.02.2016

Ich wäre dafür 1, 2 und 5 Cent sowie 200,- und 500,- Euro abzuschaffen.


Hans-Dieter Remitz

17.02.2016

Auf jeden Fall abschaffen! Braucht kein Mensch und macht nur das Portemonnaie voll.


Olaf Rabe

17.02.2016

Ich bin durchaus dafür 1 und 2Cent Münzen abzuschaffen. In einigen Länder funktioniert das schon seit Jahrzehnten wunderbar. Nur Bargeld abzuschaffen oder zu Begrenzen bin ich strikt dagegen.


u.S.

17.02.2016

Ich fände es gut, die kleinen Münzen abzuschaffen, füllen nur unnötig das Portemonnaie!


Ingo

17.02.2016

Es ist schon verrückt über diese winzigen Kleinigkeiten zu diskutieren.
Alles weg damit ist grausam.
Man stelle sich vor der Wald soll weg, nichts mehr das = Luft geht aus...
Man stelle sich vor die Fische sind weg = die Luft geht aus...
Bitte lasst das Kleingeld Kleingeld, das ist doch egal...
Schaut lieber die Umwelt Verschmutzung und Zerstörung, ach ja da zählt jeder Cent zur Regenerierung !!!!


Simon

17.02.2016

Die Niederlande sind ein gutes Beispiel, die 1 und 2 Cent abgeschafft zu haben!
Diese kleinen Münzen sind manchmal schwer aus der Geldbörse zu nehmen, ich empfinde diese als lästig!


Peter Frank

17.02.2016

Auch ein Cent hat seinen Wert, auch wenn ihn viele vielleicht nicht mehr beachten.


J.Vogel

17.02.2016

1-2-und5-Cent-Münzen sollten abgeschafft werden um Rohstoffe zu sparen


Donato

17.02.2016

Ich bin für die Abschaffung 1 und 2 Cent


Alexander horn

17.02.2016

Was das auf aufheben vom Cent angeht Geld ist Geld, aber ich wäre dafür sie abzuschaffen.


Edgar Clemens

17.02.2016

1 + 2 Cent-Münzen sind total überflüssig, liegen nur rum, fehlen dann dem Geldfluß am Markt, sammeln sich in Gläsern und alle Jahre wieder Muß man zur Bank die Kleinmünzen einzahlen, was oft auch Gebühren kostet.
Ich finde auch die 5 Cent Münze sollte man abschaffen.


Friedrich Haller

17.02.2016

Braucht eigentlich keiner meiner...
Und mit auf- bzw. Abrunden gleicht sich das ja sowieso aus....


Ilka Heinemann

17.02.2016

Ich bin dafür, die 1 und 2 Cent Münzen abzuschaffen.
Dann müßte dder Handel auch n icht mehr die 1,99 oder 19,99 Auspreisung vornehmen, Wir rechnen doch meist so wie so auf 2,- oder 20,- € um


G. Harmes-Rönchen

17.02.2016

Ich bin dafür, dass die 1 und 2 Cent-Münzen abgeschafft werden. Die Niederlande sind uns ein gutes Beispiel. Dort entweder auf- oder abgerundet. Es ist erwiesen, dass im Mittel man weder mehr noch weniger bezahlt.


André Schommer

17.02.2016

Es geht auch ohne 1 und 2 Cent-Münzen! Bitte umsetzen!


Heilmeier

17.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen! Der Handel soll seine Preise auf- bzw. abrunden. Aber der Handel macht ja auch den Unsinn bei größeren Beträgen 9,99 EUR auszuzeichnen.


H.-Peter König

17.02.2016

Ja abschaffen.


Siegfried Zimmer

17.02.2016

Wir sind dafür, daß 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden.
Die Fa. DM rundet schon seit langer Zeit auf 5-Cent ab, da gibt es die kleinen Münzen nicht mehr.


Hans Weiser

17.02.2016

Natürlich, abschaffen. Wir brauchen diese Münzen nicht und die Herstellungskosten sind zu hoch.
Ich erlebe es häufig in Holland und sehe, dass es sehr gut auch ohne geht.


Ursula

17.02.2016

In Canada wurden die kleinen Münzen schon längst abgeschafft. Es wird einfach auf- oder abgerundet.
Viele horten die CentStücke Zuhause weil sie im Geldbeutel lästig sind, so es werden immer neue produziert. Schluss mit dem Unsinn.


B.Wehrmann@gmx.de

17.02.2016

Nicht abschaffen. Finanziell schwächer gestellte würden die indirekten, versteckten Preiserhöhungen sicher spüren. Das wäre wieder mal sehr ungerecht.
Auch ein Cent hat seinen Wert, auch wenn ihn viele vielleicht nicht mehr beachten.


Reinhard

17.02.2016

Ja abschaffen braucht kein Mensch


Rüdiger

17.02.2016

Alleine schon wegen des 8 cent Pfandes brauchen wir die Münzen!


J. Baum

17.02.2016

Ja, sollte man abschaffen


Vincenzo

17.02.2016

ich finde lästig beim bezhalen an der Kasse immer nach Cent suchen zu müssen; wenn mir ein cent fehlt, werde ich doof angeschaut.natürlich um ein Cent bücke ich mich auch; aber es wäre bequem mit runde Zahlen. also; weg damit! und ich werde mich für die 5 Cent noch gerne bücken.


Dr. Andreas Tonndorf

17.02.2016

Ein- und Zwei-Cent-Stücke haben ausgedient.
Allerdings ist zu befürchten, daß um diese Ziffern die Verbraucherpreise steigen werden.


Odine

17.02.2016

Ein altes Sprichwort: Wer den Penny nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.
Also sollten wir die Münzen auf jeden Fall behalten. Vom Auf- bzw. Abrunden halte ich auch sehr wenig. Im Geschäft sagt heute ja auch niemand an der Kasse: "Wenn Ihnen 1 Cent bei der Kaufsumme fehlt, nehmen Sie Ihren Einkauf trotzdem mit".


Gerard

17.02.2016

Bitte abschaffen, sie verstopfen nur den Geldbeutel.


Sabine

17.02.2016

Ich denke, der Nutzen steht in keinem Verhältnis zu Aufwand und Kosten. Beginn mit 5 Cent Münzen ist durchaus ausreichend. Bargeldlos, wie momentan öfters zu lesen, das möchte ich aber auf keinen Fall.


Klaus Schubbert

17.02.2016

Der Handel ist am Zug! Solange der Einzelhandel Preise vorgibt, die beim Bezahlen Münzen zu 1 und 2 Cent erfordern, sollte man auf diese Münzen nicht verzichten.


Egon Spanheimer

17.02.2016

Einen Teil Schuld an dem Dilemma, die Münzen immer neu zu Prägen, haben auch die Banken und Sparkassen.
Keiner nimmt die gesammelten Münzen entgegen.


Bernd K.

17.02.2016

abschaffen, natürlich abschaffen !!


Möller

17.02.2016

ja, abschaffen, machen nur die Geldbörse schwer und wenn ich dann an der Kasse die Cents suche, schimpft meine Frau, weil ich alles aufhalte


Horst Blum

17.02.2016

Die Centpreise sollten bei den Preisangboten beibehalten werden, wie bei Tankstellen, nur die Endsumme aller Artikel sollte dann an der Kasse gerundet werden, somit entfallen die 1 + 2 Centsücke.


Didi

17.02.2016

Ich bin für die Abschaffung von 1,2 und 5 Cent Münzen.

Nenneert ist geringer als Herstellungskosten, was macht das für einen Sinn.


Marion

17.02.2016

Ich würde es sehr begrüßen wenn das Kleingeld abgeschafft werden würde


Friedhelm Winter

17.02.2016

Kleinmünzen und jede andere Münze beibehalten. Wer den Pfennig (Cent) nicht ehrt, ist des Talers (Euros) nicht wert.


Peter

17.02.2016

Nein-
auf keinen Fall abschaffen-als nächstes wird dann das Bargeld abgeschafft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
zum "Wohle" der Banken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


tanzman

17.02.2016

1und 2 cent abscaffen


Joffel

17.02.2016

Geld generell abschaffen!
Man kann ja auch mit Kartoffeln, Steinen, Muscheln oder Bitcoin bezahlen.


Katharina Großmann

17.02.2016

Weg damit!


C.L.

17.02.2016

Bargeld ist gedruckte Freiheit, Kleingeld ist geprägte Freiheit.
Wir müssen uns gegen jeden Versuch unsere Freiheit einzuschränken wehren, egal ob 500,- € Schein oder 1 Cent Münze !


Maschin

17.02.2016

danach wird alles teurer.


Ebomo

17.02.2016

Das geht nur in Verbindung mit der Abschaffung der dummen 1,99 / 4,98 usw. Preise.


A. Hohwy

17.02.2016

Ich gehöre auch zu den Leuten, die sich für 1 Cent bücken. Ich würde mich aber auch für 5 Cent bücken. :-)


Tyroler

17.02.2016

Abschaffen. Dann hört der Schmarrn bei den Preise mit dem x,99 endlich auf.


Lulu

17.02.2016

Ich freue mich jedes Mal an der Kasse, wenn ich auf den Cent genau passend zahlen kann. Vor allem, weil sich alle ärgern, wenn ich in meinem Portemonnaie herumkrame. Anscheinend gibt es Menschen, die einfach für nichts mehr Zeit haben. Schade eigentlich. Auf die zwei Minuten kommt es nun auch nicht an.


BJ

17.02.2016

Ganz sicher sollten die 1 und 2 Cent Stücke nicht abgeschafft werden:

Überlegen Sie einfach mal, das es dann ganz egal wäre, ob ein Artikel 97,98 oder 99 Cent in der Werbung kostet : Sie müssten immer einen Euro bezahlen !

Unvorstellbar für den Einzelhandel !!!

Es gilt also nach wie vor :
Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert.


Horrido3

17.02.2016

Zuerst ist es das Kleingeld, dann ist es der 500 Euro - Schein und zum Schluss das Bargeld. Daher bin gegen die schleichende Abschaffung des Bargeldes.


Sylvia

17.02.2016

ich würde 1 und 2 Ct abschaffen


WDH

17.02.2016

Für den Handel wie auch den Kunden lohnt sich der Zeitaufwand zum Sortieren und Herausgabe der 1- und 2 Centstücke längst nicht mehr.
Runden wäre eine einvernehmliche Lösung.


Christa Beisse

17.02.2016

Wer den Cent nicht ehrt, ist den € nicht wert.
Wie oft haben wir früher jeden Pfennig zusammengekratzt und es gab wenigstens noch eine Brezel! Ich mache mir auch immer noch die Mühe das Kleingeld herauszugeben. Das geht schnell.


Debussy

17.02.2016

Das Kleingeld soll wie jedes andere Geld -Münz-
und Papergeld - erhalten werden.
Ich möchte auch keine "High-Tech-Banknote" und keinen Chip, All das können Sie sich irgenwohin schieben, denn es nutzt letztlich nur den Banken, die wollen, dass wir das Gefühl dafür, was wir ausgeben, verlieren. Diese Art von Neuerungen halte ich für unredlich.


Bernd

17.02.2016

Die 1- und 2-Cent Münzen sollten abgeschafft werden.


Klemm, Ursula

17.02.2016

Ich bin für Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen, finde die 0,99 -Regelung sowieso unmöglich, ist ja nur für die Werbung wichtig, damit man sagen kann kostet nicht mal 1 Euro. Eine Preisgestaltung mit 0 bzw. 5 am Ende wäre besser.


Klaus Gadomski Kleingel

17.02.2016

Kleingeld abschaffen: JA


Manfred

17.02.2016

Nein, auf keinen Fall ! Ganz egal wie das die Nachbarländer sehen. Eine Abschaffung des Kleingeldes dient n u r den Interessen des Handels, nicht der Verbraucher.


Erasmas

17.02.2016

Weg damit. wie oft platzt der Geldbeutel, weil es an der Kasse zu hektisch ist, den Kleinkram abzuzählen. Auf geschminkte Preise mit x,99 können wir verzichten. Nur: was machen die Tankstellen? Weniger Schwankungen im Tagesverlauf??? Bitte diskutieren!


Horst Schwenkenberg

17.02.2016

ich halte nichts davon. Jeder kann ja das nach seiner Meinung überflüssige Kleingeld spenden.
Also: auf keinen Fall abschaffen!


Günther

17.02.2016

Ich finde das Kleingeld nur lästig, also gibt es nur eins: unbedingt abschaffen!!!!!!


Hilda

17.02.2016

Abschaffen!


Renate

17.02.2016

1- und 2- Cent-Münzen würde ich runden lassen


Dr. Kalteis

17.02.2016

Der Unfug an den Tankstellen mit Beträgen von: xxx,9 € gehört begradigt auf xxx,00 € Auch der oft stündliche Wechsel des Kraftstoffpreises gehört unterbunden. Aber 1 Cent hat immernoch seinen Wert.


Uta

17.02.2016

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert!
Es ist schon fast zum Lachen, wenn es nicht so ernst wäre, wie wir alle manipuliert werden. Ganz langsam werden wir herangeführt an das Ziel, das Bargeld abzuschaffen. Wenn man das Wasser langsam erwärmt merkt keine, dass es heiß wird. Doch wir merken es!


Bernd B.

17.02.2016

Nachtrag zumeinem Kommentar: Wer glaubt, dass durch Abschaffung der *,99 € - Preise eine Preiserhöhung erfolgt, der hat meiner Meinung nach eine optimistische Meinung zur Preisgestaltung. Die Preise orientieren sich doch weniger an den Kosten, sondern danach, ob die Ware so absetzbar ist. Wer vom Handel meint, dass man durch Aufrunden auf "glatte" Beträge Kunden abschreckt, der kann ja *,95 € - Preise einführen und wird immer noch seinen Schnitt machen. Ansonsten heißt Runden der Summe auch,dass *, 96 und *,97 - Preise auf *,95 gesenkt werden - mathematik 5. Klasse!


Tom Turnaround

17.02.2016

Abschaffenbg8dm


Gerold Kilian

17.02.2016

Ich würde es begrüßen, wenn alle roten Münzen abgeschaft würden.
Wir könnten die Geldbeträge auf oder abrunden.


Jörg

17.02.2016

100 Einer, oder 50 Zweier sind auch ein Euro.
Kleingeld soll so bleiben wie es ist. Wer zuviel Geld hat und das kleine nicht braucht soll es an der Kasse für Wohltätige Zwecke spenden. auch im reichen Deutschland gibt es noch viele Menschen, für die ein Cent noch Geld ist


Daniel

17.02.2016

Die EU in ihrer heutigen Form hat sich ohnehin selbst überholt. Eine antidemokratische Diktatur aus Brüssel, die endlich ihrem wohlverdienten Ende entgegengeht.
Die Währungsunion allerdings, auf die sich unabhängige, souveräne Staaten verständigen - wenn ihre Bürger dies wünschen - darf ruhig bleiben.
Da macht es dann auch Sinn, um den regionalen Erfordernissen Rechnung zu tragen, den gewachsenen Strukturen, und der kulturellen Vielfalt (gegen die die EU so beharrlich kämpft), und Kleingeld weiterhin zumindest anzubieten - für diejenigen, die es auch weiter nutzen möchte/müssen.


wurf

17.02.2016

abschaffen!!


Rosita

17.02.2016

Die Gefahr ist sehr groß dass man sich irgendwann an das 'Runden' gewöhnt und damit einen weiteren Preisanstieg begünstigt. Ich bin für das beibehalten der kleinen Münzen.


Jörg

17.02.2016

Das Kleingeld und auch die Scheine müssen bleiben, sonst saniert sich der Staat auf unsere Kosten, NEGATIVZINS.


Bernd B.

17.02.2016

Die kleinen Münzen sind sicher entbehrlich. Der Handel sollte vielmehr die idiotischen *,99 € - Preise abschaffen. Ich glaube nicht, dass das psychologisch ausmacht, dass sich die Kunden von diesen Preisen mehr angezogen fühlen.


Manfred Eilitz

17.02.2016

wer den Pfennig (Cent) nicht ehrt, ist des Talers nicht wert !


Christine

17.02.2016

Eindeutig spreche ich mich gegen die Abschaffung des Kleingeldes aus. Das entspräche einer verdeckten Preiserhöhung an ziemlich allen Stellen. Es wäre eine "Oberflächlichkeit" im Umgang mit Geld. Würden denn "Scheine" mit größerem Geldwert billiger, nur weil sie evtl. einfach und kostengünstiger zu produzieren sind? Schon unsere Vorfahren sagten: Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert. Und es täte uns durchaus gut, uns auf alte Weisheiten zurückzubesinnen.


Simone

17.02.2016

in Finnland wird immer auf- oder abgerundet. Dort gibt es keine 1, 2 + 5 ct-Münzen mehr. Das ist okay. Aber in FI wird hauptsächlich mit Karte bezahlt. Wenn man Geld hin legt, wird man schon etwas komisch angeguckt ...

Grundsätzlich bin ich aber für Bargeld - OHNE Beschränkung! Wo soll ich denn dann sonst mein Geld lassen? Auf dem Konto erhält man ja so gut wie nichts mehr dafür, dass andere mit dem Geld arbeiten. Wahrscheinlich gibt es bald noch Zinsen dafür, dass man ein Guthaben hat? (Gibt es dann im Umkehrschluss auch Geld dafür, wenn man Schulden hat?)


Peter

17.02.2016

abschaffen! - auch die 20 Cent Münze.
Bargeld aber beibehalten und dafür 1 € -Schein und 1.000 € Schein einführen.
Preise werden sich schnell auf X,10 - Y,90 € einpendeln. Die größeren Scheine, weil ich jederzeit die Möglichkeit haben möchte auch größere Beträge zu Hause aufbewahren zu können. Sonst ist man den Banken, z.B. in Krisen komplett ausgeliefert.


jupp

17.02.2016

Schaft den EURO ab und nicht dass Kleingeld.


Theo

17.02.2016

Preisschwellen wäre auch ein Thema. Wo ein Artikel bisher für 9,98 oder 9,99 Euro angeboten wird, ist sicher nicht mit einer 10 vor dem Komma zu rechnen. Ich denke nicht, dass durch das Abschaffen der 1 und 2 Cent-Münzen hemmungslos Preiserhöhungen erfolgen. Also ich bin für die Abschaffung.


Bankenkritiker

17.02.2016

Die Bankenlobby leistet ganze Arbeit! Neben der Diskussion Bargeld an sich abzuschaffen oder Höchstbeträge dafür einzuführen kommt jetzt die nächste Sau an, die durchs Dorf getrieben wird.
Wem würde das Ganze nützen? - Eben!
Die Bankenlobby würde mal gut daran tun, ihre Partikularinteressen nicht gar so unverschämt in die Medienlandschaft zu pressen...


Christiane D.

17.02.2016

Bargeld ist Freiheit - auch "kleines Geld". Wer von einer Abschaffung von 1 und 2 Cent-Münzen profitiert ist doch klar - bestimmt nicht der "kleine Verbraucher" - wie war das noch mit: Mit der Einführung des Euro werden die Preise sich nicht erhöhen?!
Ansonsten empfehle ich das Zitiat meines Vorredners Frank G. vom 17.02.2016. Dies hat nichts von seiner Aktualität verloren.


Uwe Kresin

17.02.2016

Auf keinen Fall sollten die 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden. Alle Banken, Konzerne, Wirtschaftsunternehmen, usw. arbeiten beim Cent weiter mit zehntel, hundertstel, tausendstel oder noch mehr Stellen hinter dem Komma. Der "kleine Mann" sprich die Allgemeinheit soll(en) wieder die Zeche bezahlen.


Ralf

17.02.2016

Die 1 und 2 Cent Münzen verursachen bei allen Betroffenen (Herstellung, Geschäfte, Kunden) einen Aufwand, der in keinem sinnvollen Verhältnis zum Nutzen steht. Bei den Preisen wird doch meist die 99 Cent-Grenze genutzt, damit der Betrag vor dem Komma günstiger aussieht. Aber 9,99 EUR sind viel näher an 10,00 EUR als an 9,00 EUR. Ich kann gut auf die 1 und 2 Cent verzichten.


Jörg

17.02.2016

DIe Münzen sollten auf keinen Fall abgeschafft werden. Das wird doch nur wieder - wie seinerzeit die Einführung des Euros - eiskalt vom Handel zum eigenen Vorteil ausgenutzt.


Dieter

17.02.2016

"Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers´s nicht wert".....und wer den Cent nicht ehrt, ist dem Euro nicht wert-
Die Abschaffung der Kleinmünzen würde alle Waren verteuern. Es würde statt abzurunden, sicherlich auf den höheren Euro aufgerundet werden.
Nein, zur Abschaffng der Kleinmünzen.
Wer die Kleinmünzen abschaffen will ist entweder zu dumm zum rechnen, oder zu faul, um rauszugeben.


Astrid

17.02.2016

Ich möchte mich denen anschließen, die noch das Sprichwort kennen: "Wer den Pfennig nicht ehrt...." Ich denke, wenn die Kleinmünzen abgeschafft werden, ist das nur ein Anfang. Später werden die "großen Münzen" und Scheine folgen. Da ich mich nicht zum gläsernen Menschen machen will, lehne ich das ab.


Waltraud Günter-Fleischmann

17.02.2016

"Wer den Pfennig nicht ehrt...". Ich bin 1961 geboren und so erzogen worden. Auch kleine Beträge ergeben irgendwann eine große Summe. Jetzt werden nur die 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft, irgendwann sind die 5-Cent-Münzen dran und dann ist der Weg geebnet um nur noch bargeldlos zu bezahlen. Wer dann nicht konsequent lebt sieht sich bald in der Schuldenfalle wieder. Ich bin auf jeden Fall dagegen!


HMB

17.02.2016

Ich bin für den Beibehalt der kleinen Münzen, da der Ertrag einseitig zugunsten des Zahlungsempfängers gehen würde.
Gäbe es eine Möglichkeit diesen Wert zu erfassen, so sollte dieser dann sozialen Zwecken zugeführt werden.
Dieser sich sicherlich auf Jahresbasis ergebende "Differenzwert" wäre sicherlich im dreistelligen Millionenbereich.
Hat das schon einmal jemand aus der Summe der möglichen Transaktionen p.a. errechnet?
Wäre von Vorteil, um die Menschen für diese "unbewusste Schenkung" zu sensibilisieren.

Und Bargeld ist die Freiheit des Bürgers um nicht zum gläsernen Bürger zu werden und damit der "politischen Willkür" zu unterliegen.


Renate

17.02.2016

Wir leben seit Langem auf viel zu großem Fuß!!! Wenn das Kleingeld abgeschafft wird, setzt sich die Tendenz fort. Wir wissen die einfachen und kleinen Dinge einschließlich der kleinen Münzen nicht mehr zu schätzen. Immer größer, immer chicer, immer teurer! Die Schere zwischen Arm und Reich ist schon viel zu groß.
Meiner Meinung nach müssen die kleinen Münzen bleiben.


Renate

17.02.2016

Wir leben seit Langem auf viel zu großem Fuß!!! Wenn das Kleingeld abgeschafft wird, setzt sich die Tendenz fort. Wir wissen die einfachen und kleinen Dinge einschließlich der kleinen Münzen nicht mehr zu schätzen. Immer größer, immer chicer, immer teurer! Die Schere zwischen Arm und Reich ist schon viel zu groß.
Meiner Meinung nach müssen die kleinen Münzen bleiben.


Waltraud

17.02.2016

Kleingeld soll weg


Ede

17.02.2016

Bin zur Zeit in Australien, hier gibt es schon lange keine Münzen unter 5 Cent mehr. Das wäre in der gesamten EU sinnvoll.


Hornberger Toni

17.02.2016

Aufrunden würde zumStandard werden!
Und Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist!
Deshalb alle Münzen beibehalten!
Nur eine verwöhnte Gesellschaft, der es einfach nur zu gut geht, argumentiert anders.


Christian

17.02.2016

Der größte Teil der Bürger will nicht, dass das Bargeld abgeschafft wird. Denn die es bedeutet Kontrolle und Einführung des Negativ-Zinses.
Das wird ja immer schlimmer mit der Diskussion ums Bargeld. Erst das Kleingeld und der 500,- Euro-Schein, dann Bargeld-Begrenzung. Unmöglich! Bargeld bedeutet Freiheit.


Frank G.

17.02.2016

Die Abschaffung des Kleingelds ist nur ein erster Schritt auf dem Weg zur Abschaffung des Bargelds. Was davon zu halten ist, hat Carl-Ludwig Thiele von der zum Glück noch existierenden Deutschen Bundesbank sehr treffend ausgedrückt:

„Zum einen schützen Barzahlungen die Privatsphäre der Bevölkerung. Dass davon auch weniger rechtschaffene Personen profitieren, ist kein Grund, die ehrlichen Bürgerinnen und Bürger immer gläserner werden zu lassen. Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und Achtung des Privatlebens ist ein hohes Gut, welches nicht aufgeweicht oder preisgegeben werden sollte. „Bargeld ist geprägte Freiheit“ – dieses abgewandelte Dostojewski-Zitat hat nichts von seiner Gültigkeit eingebüßt. Als Bundesbank vertreten wir die Auffassung, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern keine Vorschriften bei der Wahl ihrer Zahlungsinstrumente machen möchten.“


Reinhard Schneider

17.02.2016

Klare Sache - ja !!! Die Niederländer machen es vor. Das sinnvolle Runden benachteiligt keinen.


Rainer D

17.02.2016

In der Schweiz gibt es schon lange keine kleineren Münzen mehr als das 5 Rappen-Stück. Funktioniert prima!


Norbert Klein

17.02.2016

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.

Aber was sind solche (moralischen) Weisheiten in der heutigen Zeit noch wert. Kennt die Jugend wahrscheinlich kaum noch.


Werner

17.02.2016

ich bin dafür, dass man die 1 und 2 Cent Münzen abschafft, dann würden die bisherigen Preisauszeichnungen an den Waren in Zukunft klare Preisangaben enthalten.


Alexander B.

17.02.2016

1 und 2 cent abschaffen, ebenso 500er und 200er, die werden sowieso nirgends akzeptiert.


Daniela

17.02.2016

Ich bin gegen die Abschaffung der "Kleinen"!


traudegerna@aol.com

17.02.2016

Wer 1 und 2 Cent Münzen abschaffen will, hat zu viel Geld und den Wert des Geldes nicht erkannt und auch noch nicht sparen gelernt.


Reinhold Schimanski

17.02.2016

1 und 2 Cent-Münzen abschaffen.
In den Niederlanden wird auf- oder abgerundet.


Steffen

17.02.2016

Von mir ein klares ja.
Durch diese x,99er Preise werden die Verbraucher beeinflusst und indirekt getäuscht.
Nur € 9,99, was € 10,0 ? An der Tanke ist es noch extremer, jeder unterschlägt unbewusst die 0,9 ct. die der Liter eigentlich mehr kostet.
Testen Sie sich doch mal selbst.


Helmuth Jundt

17.02.2016

Wer den Pfennig ( Cent ) nicht ehrt ist des
Talers nicht wert.
Gilt für mich auch heute noch.


Jörg Hochgrebe

17.02.2016

Auf keinen Fall. Dadurch werden nur mal wieder Preise erhöht. Außerdem dient das nur wieder der langsamen Zuwendung zum Bargeldlosen Zahlungsverkehr, damit dann noch mehr Datenmuster zusamengepackt werden können. Er geht keinen etwas an ob ich bei Aldi,Netto oder Edeka einkaufe. Es wird schön genug spioniert.


Heinrich

17.02.2016

Es wäre besser, die unsinnigen 99er-Preise um einen Cent auf gerade Preise zu runden, aber auf keinen Fall Münzen jeglicher Art abzuschaffen. Dies würde den Anfang vom Ende des Bargelds einläuten. Man soll sich hier nicht einlullen lassen. Die Hintergründe sind ganz anderer Natur. Der Staat will letzten Endes die vollständige Kontrolle über Geld und Währungen erlangen. Dann kann er jeden missliebigen Untertanen nach Belieben abzocken...


G. Hennecke

17.02.2016

1 u.2 Cent abschaffen!!


Steffen

17.02.2016

Bei mir sammelt sich Kleingeld so gut wie nicht an. Ergo es gibt kein Problem damit. Warum also abgschaffen? Ich denke diese Ideen stammen eher von den Leuten die das Bargeld ganz abschaffen wollen. Somit wird man noch gläserner. In dem Fall könnte man nicht einmal mehr ein Geldgeschenk machen, geschweige denn ein Auto verkaufen uvm. Also ich bin unbedingt dafür das Bargeld zu erhalten, auch das Kleingeld!


Oberst Knopf von Hemd

17.02.2016

Das Bargeld muss auf alle Fälle bleiben. Die 1- und 2ct können schon abgeschafft werden, allerdings sollte die Regelung mit der Rundung allenfalls eine Übergangslösung sein (würde in Deutschlend aufgrund der Mentalität sowieso nicht angenommen werden) und langfristig eine Anpassung der Preise auf volle 5ct vollzogen werden. Die Abschaffung höherer Münzwerte oder Scheine halte ich für eine Gefahr.


Rolf

17.02.2016

auf keinen Fall abschaffen. Weder Kleingeld noch große Scheine!


Nikolaus

17.02.2016

1 und 2 Cent Münzen brauchen wir nicht. Ich sehe täglich, gerade ältere Menschen im Supermarkt, die den Kassiererinnen ihren Geldbeutel hinhalten, weil sie mit dem Kleingeld völlig überfordert sind .
Große Scheine können auch verschwinden. Werden in den meisten Fällen nicht akzeptiert und passen auch nicht in meinen I-Clip .


Werner Jünger

17.02.2016

1 und 2-Cent-Münzen abschaffen, immer auf 5-Cent aufrunden und Differenz sozialen Zwecken zukommen lassen. So kann jeder an Spenden teilnehmen.


Petra

17.02.2016

1 und 2 Cent braucht kein Mensch, die Idee auf 5 Cent auf oder abzurunden finde ich ok.


m. dorau

17.02.2016

Leider werden die Preise dann mehr aufgerundet als abgerundet.... oder hat jemand da mal was positives erlebt??? Deswegen lasst das kleingeld.


Wolfgang

17.02.2016

Es nervt wenn die Kunden an der Kasse ewig nach den passenden Kleinmünzen suchen. Auch in Schweden gibt es sie nicht mehr und es klappt.


H.Baule

17.02.2016

nicht abschaffen


Seel

17.02.2016

unbedingt


Rainer

17.02.2016

Dann sollen die Konzerne erstmal ihre ..,99 Cent Preise abschaffen und ehrliche Preise machen.


Peter

17.02.2016

Vieles zahle ich zwar mit Karte, aber Mikro-Beträge wie beim Bäcker kann ich mir nicht vorstellen mit Karte zu bezahlen.- Oder muss ich dann eine Prepaidkarte für Brötchen nehmen? - 5-10 Euro bezahlen, und dann habe ich von jedem Händler eine Mikropaymentkarte in der Tasche!

- Und wenn mal das Bezahlterminal im Handel streikt (hatte ich jetzt auch einmal) - Was ist dann?

Bargeld sollte ruhig bestehen bleiben!


Charly

17.02.2016

Ich würde die Abschaffung gut finden, es spart Zeit. Im schlimmsten Fall kostet mein Einkauf bei kaufmännischer Rundung 5 ct mehr. Umgekehrt kann es auch bei jedem Einkauf bis zu 4 ct weniger sein. Im Großen und Ganzen wird sich das +/- mehr oder weniger ausgleichen.


BoboliSklave

17.02.2016

Look after the pennies and the pounds will look after themselves.

Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert.

All diese Sprüche gibt es zwar noch nicht für Euro und Cent, aber es wird Zeit dass sich eine Tiefenkultur um den Euro entwickelt.

Von der D-Mark habe ich mich gerne zu gunsten des Euros verabschiedet. Würden die kleinen Cent-Münzen im Alltag verschwinden wäre ich sehr traurig. Gerade vor dem Hintergrund der unsäglichen Debatte um die Abschaffung des Bargelds sollten wir sie sie entschieden verteidigen.

Wehret den Anfängen!


Hans

17.02.2016

Ich würde alle Münzen kleiner 10cent abschaffen. Aber Bargeld unbedingt behalten. Ich wäre sogar für eine 5 Euro Münze. Alle Scheine größer 100 Euro würde ich ebenfalls abschaffen und den Bargeldverkehr auf 5000 Euro begrenzen.


Daniel Naumann

17.02.2016

Ich würde die Münzen nicht abschaffen, weil wir dadurch unsere Kinder ein Spar verhalten bei bringen. Könnte man zwar auch mit 5 und 10 Cent Stücken machen, aber wer den Cent nicht ehrt ist den Euro nicht wert!


Wolfgang

17.02.2016

Ich hätte nichts dagegen, wenn 1 und 2 Cent-Münzen abgeschafft werden.


Chris

17.02.2016

Das gabs ja schon in Griechenland vor dem Euro. Trotzdem ist es falsch, Bargeld -gleich ob Scheine oder Münzen - abzuschaffen. Die Bevölkerung ist in dem Bewustsein aufgewachsen, dass auch kleine Beträge und damit auch kleine Münzen wertvoll sind.


Rolf L.

17.02.2016

Warum nicht wie in den Niederlanden oder Kleve?
Weg mit 1 & 2 Cent und auf- bzw. abrunden!


H. Vielberth

17.02.2016

Für den Handel wäre es ein günstige Gelegenheit, die Preis von 1 Cent oder 2 Cent usw auf 10 Cent zu erhöhen. Für unsere Regierung ein Anlass, diesen Schritt schnellstens durchzuführen!


Birgit

17.02.2016

1 und 2 Cent Münzen brauche ich nicht, aber die Euro Münzen als Taschen- oder Eisgeld für Kinder möchte ich doch beibehalten.


Bankenkritiker

17.02.2016

Die Bankenlobby leistet ganze Arbeit! Neben der Diskussion Bargeld an sich abzuschaffen oder Höchstbeträge dafür einzuführen kommt jetzt die nächste Sau an, die durchs Dorf getrieben wird.
Wem würde das Ganze nützen? - Eben!
Die Bankenlobby würde mal gut daran tun, ihre Partikularinteressen nicht gar so unverschämt in die Medienlandschaft zu pressen...


Gerhard Hannwacker

17.02.2016

1 und 2 Cent Münzen kann man sich sparen. In Niederlande sind sie schon seid Jahren abgeschafft. Dort wird Auf- od. Abgerundet in der Endsumme.
Vielleicht schaffens wir dann auch von der blöden Preisgestaltung mit 98,99€ oder 54,69€ weg zu kommen.


Theo

17.02.2016

Bargeld und Münzen abschaffen ist Unsinn, wir rechnen auch noch mit kleinen Beträgen und wollen keine "gläsernen' Menschen" sein!


Klaus A.

17.02.2016

Natürlich gehören die 1 und 2 Cent abgeschafft. So ein Blödsinn muss man nicht haben. Auch in der Schweiz hat man den kleinen Schrott längst eliminiert. Und den Tankstellen mit ihrem Volksverdummungspreisen gehört es gesetzlich verboten.


Manne S.

17.02.2016

In Holland funktioniert das ganze schon lange ohne Probleme. Warum sollen die Deutschen nicht auch ohne 1- und 2-Cent auskommen können ?


Markus

17.02.2016

Wer kommt auf solche Ideen?! Am besten dann alle Preise für die Verbaucher anheben, angefangen an der Tankstelle und bei den Lebensmitteln. Wer denkt sich so etwas aus, welche Medien greifen das auf?


Rolf Z.

17.02.2016

VORSICHT: Bargeld abschaffen bedeutet totale Kontrolle und die Einführung von Negativ-Zins!
Auch wenn ich nichts zu verbergen habe bin ich absolut dafür, dass Bargeld erhalten bleibt. Ebenso das Kleingeld.


HW Schmitz

17.02.2016

1 und 2 Cent Münzen unbedingt abschaffen !


Holger Sch.

17.02.2016

1 und 2 Cent können eingestellt werden der Rest kann ruhig bleiben


Gabi E.

17.02.2016

1 und 2 Cent Münzen sind total überflüssig. Sie verstopfen nur die Geldbörse.


Meistermann

17.02.2016

Man könnte ja mit der Abschaffung der 2 cent Münze anfangen. In den USA geht es mit Pennies auch gut, take one, leave one. 200 Euro wäre die nächste Überlegung - wird selten akzeptiert und für Großanschaffungen wie Gebrauchtwagen tun es auch 500er und 100er.


Klaus G.

15.02.2016

1 und 2 cent abschaffen, ebenso 500er und 200er, die werden sowieso nirgends akzeptiert. Ich habe auch noch nie einen 500er in der Hand gehabt und verstehe nicht, warum sich manche darüber so aufregen? Bargeldzahlung auf 5000 € beschränken sehe ich auch kein Problem. Welcher normale Mensch nutzt das denn? Mir wäre es zu gefährlich, mit so viel Geld durch die Gegend zu laufen.


Detlef

15.02.2016

Ja, abschaffen der kleinen Münzen. Das wäre schön !!!!


Dieter

15.02.2016

Falls es so gewollt ist:
Gleichzeitig mit der Abschaffung der Kleinstmünzen von 1 und 2 Cent sollte man dann doch wenigstens den 1000- und 2000-Euro-Schein einführen.
Obwohl in der Praxis heute tatsächlich allen Ernstes das "Verbot" (!) der Barzahlung von Beträgen über 5000 Euro in der Diskussion ist. Verrückte Welt. Für mich bleibt Bargeld jeder Art, obwohl ich vieles mit Karte bezahle, eine absolut notwendige Alternative.


Otmar Hersel

14.02.2016

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht Wert. Alte deutsche Sparer Weisheit.

1 Cent muß bleiben!


Lara

14.02.2016

Am Besten alle Münzen abschaffen, notfalls nur noch 10-&50-Cent-Münzen belassen und auf jeden Fall auch den 1-Euroschein einführen ggf. auch den 2€Schein.... Preise nur noch in Zehntel-€ angeben e.g. 1,1€ oder 5,9€. Dieser Kleinkram fürs gute Gefühl nervt mit x,99€ oder noch schlimmer wie an der Tankstelle mit x,yz9€.
Dass der Handel verdient, ist sowieso klar, ob mit Rundung oder ohne wie momentan.


Tim

14.02.2016

Abschaffung der 1+2Centstücke, ggf. auch der 20Centmünze wären schon praktischer und eine Kostenersparnis. Die Einführung des 1€Scheins ist auch überfällig, ggf gepaart mit Abschaffung der 200+500€Noten


KF

14.02.2016

Ich bin ein kleiner Sammler von 1/2/5-Cent Münzen. Es liegt doch nicht in unserer Hand zu bestimmen ob die Münzen abgeschafft werden. Die machen doch sowieso was sie wollen. Der kleine "Mann" wird nicht gefragt und wenn dann doch nur um den Schein zu wahren. Kartenzahlung wird immer attraktiver. In GB ist Bargeld zum Teil gar nicht mehr erwünscht. Was soll`s. Solange es geht, sammle ich weiter. Sieht einfach schön im großen Glas aus und ruft immer mal wieder ein großes AAAA..... von Besucher hervor. Vielleicht ist bald der Rohstoffpreis mehr wert als der Münzwert.


Kritiker

14.02.2016

Langsam aber sicher wird das Ende des Bargeldes vorbereitet. Der Staat freut sich über den gläsernen Bürger und kann machen was er will. Gute Nacht!


Petra

13.02.2016

auf 5 Cent auf- oder abrunden ist ein guter anfang, zumal ich mich immer noch nicht an den € gewöhnt habe


Ein Physiker, der rechnen kann

13.02.2016

Was soll denn eigentlich heißen "die Unternehmen werden sowieso immer eher auf- als abrunden"?
Das Runden erfolgt, zumindest in Schweden, mathematisch korrekt. Und wer rechnen kann und eine flexible Einkaufsliste hat, spart bei jeder Barzahlung vier Cent. Dem Finanzamt wird der Supermarkt aber stets den vollen Betrag melden müssen, sodass die Wirtschaft "verliert".
Außerdem sind es - soweit ich das verstanden habe - nicht die Handelsunternehmen und Privatkundenbanken, die damit Geld sparen könnten, sondern die Staatsbanken der Euroländer, in unserem Fall die deutsche Bundesbank, die die Arbeit der Münzpräger entlohnen müssen; es würden also folglich Steuergelder gespart. Aber vielleicht habe ich das auch einfach nur falsch verstanden...


Baumeister

13.02.2016

Sehen wir und doch die Praxis an: Größere Beträge ab 50 € aufwärts zahlen die meisten mit einer Karte, daher auf den Cent genau. Kleinbeträge beim Bäcker oder Baumarkt werden bar bezahlt. Beispiel: Beim Bäcker 10 Brötchen gekauft, 2 Cent abgerundet, bedeutet 0,2 Cent pro Brötchen gespart; im Baumarkt 2 Cent aufgerundet und 40 Schrauben gekauft, bedeutet 0,05 Cent pro Schraube mehr gezahlt. Und jetzt das Totschlagargument: An der Tankstelle nur Blättchen gekauft, die dann 2 Cent teurer sind. Wer sich die nicht leisten kann, soll nicht rauchen! Ergo: Schluss mit den Kleinstmünzen... Dass es die mal gab, werden wir nach 2 Wochen vergessen haben.


Stefan Schiedrich

12.02.2016

Kleve ist definitiv nicht der passende Ort für eine repräsentative Umfrage. Liegt an der niederländischen Grenze, da shoppen am Wochenende 50% Holländer. Sollte die Meinung der Bundesbürger das Ziel der Umfrage widerspiegeln, so hätte man dafür wie sonst für Werbezwecke üblich Haßloch genommen. Die dort ermittelten Ergebnisse sind zu über 90 Prozent deckungsgleich mit dem Bundesschnitt. Gleicher denn in keinem anderen Ort aufgrund der dortigen Bevölkerungsstruktur. Das Testfeld für Neueinführungen der Hersteller. Hier soll das Ergebniss von vorneherein feststehen ist ja leider nichts Neues heutzutage... Somit wird dann wohl abgeschafft. Erst der 500er dann die 1 und 2 Cent. und danach die übrigen 12 Einheiten.Bargeld ist gedruckte Freiheit der Zentralbank für den Bürger. Leute versteht das und sorgt dafür das es verstanden wird.


Elke Horn

12.02.2016

Ich bin der Meinung, man sollte das Kleingeld beibehalten. Mit welchem Recht wird insbesondere aufgerundet. Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert


Wolle

12.02.2016

Schon lange lasse ich die die 1 und 2 Cent Münzen nicht in meine Ledergeldtasche (zu schwer und drücken). Außerdem großer Verschleiß. Also ich wäre für`s Aufrunden auf mindst. 5 Cent.


AT

12.02.2016

Über Jahrhunderte war die kleinste Münzeinheit der Pfennig die kleinste Münzeinheit (abgesehen von wenigen Ausnahmen mit Halbpfennigen). Für einen Pfennig konnte man ein Ei kaufen. Ein Ei jener Qualität kostet heute 25 Cent (grob gemittelt) oder in deutschen Pfennigen 50 Pfennige. Orientierte man sich an diesem Maßstab, dürfte die 20 Cent Münze heute die kleinste Münze im Umlauf sein - evtl. auch die 10 Cent Münze.


Kritische Masse?

12.02.2016

Einige Menschen schreien ja gerade zu nach der totalen Überwachung. Die Mächtigen wird diese Art von Kadavergehorsam sehr freuen. Anscheinend verstehen nur wenige die wahre Dimension dieses Angriffs auf die Freiheit. Schöne neue Welt!


Cyronodhambourg

12.02.2016

Wenn die Abschaffung der 1 - und 2-cent Münzen für Banken und Handel wegen gerigerem Sortier- und Zählaufwand vorteilhaft sind, dann muss es selbstverständlich sein, Bankgebühren und Handelspreise entsprechend zu senken. Leider habe ich in der Richtung noch grad garnix gehört! Ansonsten sehe ich aus Verbrauchersicht keinen ernstzunehmenden Grund, auf diese Münzen zu verzichten!


Angie

12.02.2016

Weg damit. Ich genieße es im Ausland, wenn ich mich nicht mit diesen vielen kleinen Münzen herumärgern muß.


Jan

12.02.2016

Auf volle Euros abrunden


Böhm

12.02.2016

Ich bin dagegen, wieder die Preise hoch bei dieser Spekulation. Wir haben eh nicht so viele Münzen im Verlauf.


Giacomo La Forgia

11.02.2016

Das Abschaffen liegt eigentlich in der Hand des Handels. Würde dies die Preise mit dem blödsinnigen 99 Cent hinter dem Komma, dann würden die 1 und 2 Cent Münzen von selbst abschaffen.


Dibaduundich

11.02.2016

Ich bin auch für die Abschaffung. (Und die xx,99€-Psychotricks gleich mit!) Mir tun jedes Mal ältere Kunden leid, wenn ich an der Kasse hinter ihnen stehe, weil die Kassierer das Geld abzählen, da sie es nicht mehr so gut können (sie müssen viel Vertrauen haben). Ich kenne das Auf/Abrunden auch aus Australien. Dort musste man an der Kasse nicht lange warten. Barzahlung ist mir eh lieber als Kartenzahlung (wg. den bekannten Gefahren der Kartenabzocker). Daher 1- und 2-Cent-Münzen den Sammlern überlassen. ;-)


Uwe

11.02.2016

Bitte die 1- und 2-Cent-Münzen abschaffen. Die Beträge können ja so krumm bleiben. Man rundet doch dann nur einmalig auf den Endbetrag einer Rechnung auf oder ab. Das ist doch für den einzelnen kein Beinbruch. Sollten wir bargeldlos zahlen ist das Problem sowieso nicht vorhanden.


Katja

11.02.2016

In der Schweiz gibt es schon lange nur noch die 5-Rappen Münze und man kommt prima klar damit. Überweisungen können trotzdem noch auf den "Pfennig" genau ausgeführt werden, aber eben der Geldbeutel ist auch ohne die 1er und 2er Münzen manchmal noch dick genug. Und in den Läden wird grösstenteils zum Vorteil des Kunden abgerundet.


Willy

11.02.2016

Nicht abschaffen!
Wenn der Kassenbetrag x,x8 € ausweist möchte ich auch nur diesen Betrag zahlen.
Sobald die Wirtschaft mit dem Unsinn x,99€ oder wie die Tankstellen mit x,99 Cent aufhört und volle Beträge ausgewiesen werden, hört die Nutzung von 1 und 2 Cent Münzen auch auf.
Ich kabe aber immer noch die Möglichkeit mit 1 und 2 Cent Münzen den gewünschten Betrag zu zahlen.
Unser Währungssystem sieht 1 und 2 Cent Münzen vor, warum sollen wir es abschaffen?
Nur weil dadurch die Unternehmen die Handlingsgebühren sparen.
Es ist doch eine verkerte Welt.
Bekommt der Verbraucher die Handlingsgebühren erstattet wenn er auf 1 und 2 Cent Münzen verzichtet?
Sicherlich nicht.
Der/die Verkäufer/in bekommt es auch nicht.
Ergo, wer hat den Nutzen?


STRO

10.02.2016

Kleingeld 1 Cent und 2 Cent sollten generell abgeschaft werden. Was macht das für einen Sinn?
Wenn ich an der Kasse stehe und muss 19,99 Euro bezahlen und muss warten bis ich 1 Cent zurückbekomme. Es geht mit nicht um die Zeit sondern um das Prinzip. Der einen Cent kostet mehr an Aufwand und Arbeit als dieser wert ist. Das ist alles nur Taktick.. 19,99 Euro klingt natürlich besser als 20,- Euro. In der heutigen Zeit ist das mit den Censtücken absolut OUT.
Abschaffen


Max P

10.02.2016

Gerne abschaffen. Meinetwegen auch die 5-Cent-Münzen. Am besten auch die krummen Preise, etwa beim Benzin.


Marc Kohl

10.02.2016

Im Bargeld Verkehr sollen die Kleinstgeldmünzen abgeschafft werden, da es,außer an den Supermarkt Kassen, für die Münzen keine Verwendung gibt.


Christine Hensgen

10.02.2016

Generell bin ich nicht für die Abschaffung, denn auch ich gehe davon aus, dass die meisten Geschäfte eher auf- als abrunden werden (die Preise werden dann wohl gleich entsprechend angepasst).
Alles hat aber immer auch 2 Seiten: Ältere und vor allem in der Sehfähigkeit eingeschränkte Menschen können dieses Geld nicht nutzen, da sie es schlicht nicht mehr auseinanderhalten und sehen können! Ich bekomme von meinen Eltern auch immer gesammelte Werke, die ich dann "verbrauche". Problem dabei wieder: Der Bäcker um die Ecke meckert, wenn ich jeden Samstag die 1,60 € für Brötchen mit 1-, 2- und 5-Cent-Münzen zahlen möchte! Und das sind weit weniger Münzen als die oben erwähnten 50 Münzen, die ein Händler pro Zahlvorgang maximal nehmen muss. Aber da ich sonst alles ausschließlich mit Karte zahle, ist der Bäcker die einzigste Chance...


W. H.

10.02.2016

sollte abgeschafft werden. Die Preise werden sich nach Marktsituation anpassen und man kann erwarten das anstelle von 9,99.- dann 9,95.- stehen wird. Also vielleicht sogar noch günstiger für den Verbraucher. Au jeden Fall günstiger in der Herstellunfg und weniger Münzen in der Geldbörse.


J.Hild

10.02.2016

mathematisch gesehen machen 1 u 2-ct Münzen keinen Sinn, denn wenn man auf 5 ct bzw. 00 ct rundet, ergibt sich bei großen Zahlvorgängen in der Summe das gleiche Ergebnis wie heute!


E.T.

10.02.2016

Ich runde schon seit Jahren bei Barbezahlung an den Kassen auf, weil mir die Fummelei mit den Cent zu lästig ist. Ich glaube irgendeine Kette (DM?) rundet auch selber schon.
Von daher: weg mit diesen lästigen Zeit- und Platzfressern.


Ivi

10.02.2016

Ich bin dagegen sie abzuschaffen! Sie gehören wie die anderen Münzen einfach dazu.
Ich gebe Helmuts Kommentar recht. In der Regel wird ja nur aufgerundet und zu viel Geld hat der Otto-Normal-Verbraucher sicherlich nicht, dass er es Großkonzernen in den Rachen werfen möchte!


T.E.

10.02.2016

Für mich bedeutet die Abschaffung der 1er und 2er, ist der Anfang vom Ende des Bargeldes. Leute! Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert. Genau genommen sprechen wir hier schon von 2 und 4 Pfennig. Schon vergessen?


Michalke, Norbert

09.02.2016

Ja, sie könnten abgeschafft werden.
Einige Handelseinrichtungen runden jetzt schon (dm-Markt).
Gegebenenfalls könnte das runden Hilfsorganisationen zugute kommen.


Pauli

09.02.2016

in den letzten Jahren fällt auf, daß fast der gesamte Handel am Ende die Preise von 000,95 € auf 000.99€
erhöht hat und ständig nach oben gerundet hat, zum
Schaden der Verbraucher.! Positive Ausnahme ist die
dm-Drogerie-Kette, da wird immer auf den nächsten "5-er" abgerundet zum Vorteil der Kunden!!! Das ist sehr lobenswert.


csch

09.02.2016

Das Beispiel der NL oder Belgien etc. sollte problemlos übernommen werden. Ich hätte damit kein Problem. Aber in Deutschland kommt alles Neue eh immer Jahre zuspät, leider.


Helmut Marsilius

09.02.2016

Kleingeld abschaffen ist purer Schwachsinn von Reichen und von Geschäftsleuten, die sich am Finanzamt vorbei die Taschen füllen.
Preis 1,97 € -- kassiert 2,00 € -- ans Finanzamt gemeldet 1,97 €!
Wenn ich einen Artikel kaufen möchte, und zwei Zent zuwenig habe, bekomme ich die Ware trotzdem? Eher nicht! Also, warum soll ich dann mein sauer erarbeitetes Geld verschenken durch Aufrundung?
Welches Geschäft tut die Preise abrunden?
Keines!


encon

09.02.2016

Als jemand, der vorwiegend mit Karte bezahlt habe ich echt Mühe, Kleinstgeld loszuwerden.
Ich plädiere für die Abschaffung der 1 + 2 Cent Münzen. Allerdings nur, wenn die Preise auch auf 5er oder 10er ausgewiesen sind.
Dass das geht und trotzdem "psychologische" Preise bleiben, macht die dm-Drogeriekette schon lange vor. Dort gibt es genau deshalb keine Preise, die auf -,99 € enden, sondern immer auf -,95 €.
Geht also!


W.S.

09.02.2016

Was soll noch alles abgeschaft werden und der globalen Gleichmachung geopfert werden.
Die Medien arbeiten ja kräftig an der schönen neuen Weltordnung um das Volk darauf einzustimmen.
Also, D-Mark weg, deutsche Kultur weg, Kleineuromünzen weg, Bargeld weg, viel Spass .......


Hartmut Rabich

09.02.2016

Ich bin fuer Abschaffung der 1 und 2 cant Muenzen. Das Aufwand- Nutzenverhaeltnis stimmt einfach nicht mehr.


R.K.

09.02.2016

Die 1- und 2-Cent Münzen dürfen gerne abgeschafft werden, denn eigentlich sind sie überflüssig und unnötig teuer für uns Steuerzahler, denn wir zahlen die Prägung.
Viele, die hier Kommentare abgeben, begreifen das Auf- und Abrunden nicht: Die Endsumme wird gerundet, nicht das einzelne Produkt. Außerdem wird nur bei Barzahlung gerundet, Kartenzahlung erfolgt immer Cent genau. Kaufe ich beim Bäcker nur ein Brötchen, welches mit 0,26 € ausgezeichnet ist, wird abgerundet auf 25 Cent. Die Rundung ist im Endergebnis neutral, da genauso oft ab- wie aufgerundet wird.


Marcus

09.02.2016

Die Auf- und Abrunderei wird ja doch nicht so genau nachkontrolliert, und dann runden die Geschäfte eben tendenziell mehr auf als ab. Ergebnis: Verkappte Preiserhöhung.


Martin

09.02.2016

Die 1 und 2 Cent-Münzen sollten abgeschafft werden. Bspw. der Parkautomat wäre für die Entgegennahme sehr gut geeignet, nimmt diese jedoch nicht an. Den Preis anstatt 1 Euro auf 0,99 € zu gestalten hat wohl auch psycholigische Hintergründe. Und wenn man Geld spendet, dann tut auch 1 Euro nicht weh.


H.E.

08.02.2016

Ich möchte die 1 und 2 Cent - Münzen unbedingt behalten. Für eine Schwäbin wäre das übelst.
Ich habe das Auf- und Abrunden in den Niederlanden mitbekommen, das hat mich ungemein gestört. Und für einen guten Zweck spenden, den das Unternehmen damit stützt, lehne ich total ab. Unsere Familie spendet jedes Jahr einen größeren Betrag an MISEREOR, aber wir entscheiden das selbst.


Anny

08.02.2016

Es reicht schon, dass wir auf den Euro umsteigen mussten obwohl die meisten sicher nicht die stabile Deutsche Mark aufgeben wollten. Jetzt nehmt uns nicht noch davon was weg. Wie hier schon jemand sagte macht Beträge mit 5 oder 0 am Ende und es kann funktionieren ab oder aufrunden ist reiner Betrug!


Georg Luft

08.02.2016

Meiner Meinung nach gehören die kleinen Münzen der Vergangenheit an, da es keine Preise mehr in dem kleinsten Bereich unserer Wirtschaft/ Kauf-angebot gibt.
MfG G.L.


Angreas Hornburg

08.02.2016

Nein, auf keinen Fall.
Ich bin sogar für die Einführung eines 1 Euro Scheins


Manuel

08.02.2016

Beim Bäcker gibts für 26 ct eine Semmel !
und für 1 ct ein Gummibärchen.
Wie soll man da auf oder abrunden ?
Die Semmel für 30 ct ?
Man hat uns bei der Euroeinführung schon über den Tischgezogen. Ja zum Cent !


Teddy

08.02.2016

Die Abschaffung der kleinen Münzen wäre ein Betrug am Bürger/Wähler. Ich möchte auch weiterhin auf Bargeld nicht verzichten. Ist wohl auch nur ein Vorwand um Negativzinsen schneller umsetzen zu können. Ansonsten gilt weiterhin das Sprichwort "Wer den Pfennig/Cent nicht ehrt, ist des Talers nicht wert!"


Viktoria Monika

08.02.2016

unbedingt abschaffen, man benötigt größere Geldbörsen!! meine fallen ewig an den Seiten raus! Zudem können wir Material, Zeit sparen....und für Umwelt und Gesundheit dann auch noch gut....


H. Mrochen

08.02.2016

Ich möchte auch in Zukunft 1- und 2-Cent Münzen haben und benutzen können.


ich

08.02.2016

mit den kleinen münzen wird angefangen das bargeld abzuschaffen. bei den grossen scheinen hört es dann auf so wie jetzt über den 500€ schein diskutiert wird. damit wird das wenig freiheit was mann noch hat schleichend abgeschafft und die totale überwachung fängt an. nein danke...


Herr F.

08.02.2016

Jaja, der liebe Handel... Warum führt denn dann der Handel nicht Preise ein, die durch 5 Cent teilbar sind, wenn es für ihn so unhandlich ist und an den Kassen lange Schlangen begünstigt? Der Handel möchte gewaschen werden, aber nicht nass werden. Das geht eben nicht. Stampft gerne die 1 und 2 Cent ein, dann aber mit Preisen bei denen ich EXAKT zahlen kann. Alles andere ist unaufrichtig. Und achso, wegen den Prägekosten: Nun wenn es so unattraktiv ist Geld zu prägen, dann mache ich das auch gerne für die Bundesbank und die jeweilige Münzprägestätte... Ist doch nicht so, als bestünde unser Münzgeld nur aus 1- und 2 Cent.


money for nothing

08.02.2016

Dass, was wir brauchen sind keine Peanuts-Münzen, sondern die Einführung eines 1 Euro Scheines! Wie wichtig nämlich ein solcher ist, sieht man in Amerika! Und was das Auf-/ und Abrunden angeht, darf man diese Regelung natürlich nicht für jeden gekauften Artikel separat anwenden, dass wäre wahrlich ein teurer Spaß, sondern nur vom Gesamtbetrag und dann macht das auch Sinn...


Hans Engelke

07.02.2016

Wer rechnen kann ist klar im Vorteil! ....wenn alles auf und -abgerundet wird, auf 0,95 bzw. 1,00€, wird alles von ,98 und ,99 auf ,00 AUFgerundet. das bedeutet, das jede Position auf dem Einkaufszettel 1-2 Cent teurer wird! Clevere Überlegung...


Malia

07.02.2016

Nein, auf keinen Fall. Auch das kleine Geld hat seine Berechtigung!


Reinhard Treuner

07.02.2016

Alles sollte bleiben wie es ist.Erst werden die kleinen Münzen abgeschafft,dann die Scheine mit hohem Nennwert und irgendwann das restliche Bargeld.Dann werden wir zum Spielball der Politik.Bargeld ist Freiheit,sowohl in der Gestalt einer 1 Cent Münze,als auch in der eines 500 € Scheines.


Berthold Hebel

07.02.2016

Da es im Handel so gut wie keine Waren mehr gibt, die weniger als 10 ct pro Stück kosten und die man einzeln erwerben kann, benötigen wir meines Erachtens keine Münzen mehr, die kleiner als 10 ct. sind. Alles andere dient nur der "optisch günstigen Preisauszeichnung" und nicht dem Abwickeln des Zahlungsverkehrs.


Martin Graf

07.02.2016

Kleine Münzen bitte abschaffen - so schnell wie möglich!


Rainer Israel

07.02.2016

"Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert."
So bin ich erzogen worden.
Die Zeiten haben sich geändert, der Wert des Geldes auch. Keiner bestreitet, daß das elektronische geld am "billigsten" ist.
Der Aufwand für die kleinen Münzen ist beträchtlich.
Gewicht und Transport usw.
Es gibt Geldinstitute, welche Geld däfür verlangen, wenn man größere Mengen dieser kleinen Münzen einzahlen will.
Der Handel braucht sie zu Werbezwecken. 4,99 € klingt halt besser als 5,00 €. Aber letztlich würde Seven of Nine sagen: "Irrelevant."
Seid so gut, handelt und schafft die kleinen Münzen ab.


frank

07.02.2016

Als Kunde würde ich sehr gern auf 1 und 2 cent Münzen verzichten. Ich fürchte der Handel will nichts für 0.95 € verkaufen, da er auf 4 cent verzichten muss und dies ist manchmal die Marge. Für 1 € will er es auch nicht verkaufen. Die Antwort: Lockangebote mit 0.95 und andere ehemalige 0.99 Produkte für 1.15 € würde die Marge erhalten. Die Cent Abschaffung auf keinen Fall mit der Bargeld Abschafftung vermischen. Bargeld ist sehr wichtig, damit wir nicht überall überwacht und vom Handel manipuliert werden werden. Durch Kartenzahlung kann der Handel alle Produkte konkreten Menschen zugeordnet werden. Ich zahle fast alles bar und hole mir ausreichend Bargeld aus dem Automaten


Spider

07.02.2016

Ich hebe Centstücke auf, würde jedoch für die Abschaffung von Bargeld plädieren


HWa

06.02.2016

Ganz prima, Jameskirk. Von dieser Seite her hab ich es noch nicht versucht- wäre aber stimmig.


Goldschmelzer

06.02.2016

Die Abschaffung von Centmünzen und auch der 500-Euro-Banknote zählen für mich zu den offensichtlichen Maßnahmen staatlicher bzw. finanzieller Totalkontrolle der Bürger, ihrer Enteignung und Entmündigung. Schritten dieser Art werden weitere folgen. Wenn ihre Tragweite erst einmal erkannt wird, lassen sie sich kaum mehr rückgängig machen.
Geldgeschenke gibt es künftig nur noch mittels aufladbarer und gebührenpflichtiger Plastikkarten, die - damit das gespeicherte Geld nicht gehortet werden kann, sondern ausgegeben oder auf ein kontrolliertes Konto gezahlt werden muss - ein Verfallsdatum bekommen.
Alternativen sind akzeptierte Fremdwährungen, die sich - wie der Dollar in unzähligen Ländern außerhalb der USA - etablieren werden, oder Ersatzwährungen wie Silber und Gold. Deren Besitz kann allerdings verboten oder stark eingeschränkt werden, wie es seinerzeit schon im Dritten Reich, in kommunistischen Staaten und sogar in den USA der Fall war.


Andreas

06.02.2016

Ich sehe keine Vorteile der 1- und 2 cent Münzen, außer vielleicht für den Handel die Augenwischerei, dass sein Produkt unter 7 Euro kostet -> eben 6,99.

Bitte abschaffen!


Klaus

05.02.2016

Wenn es dem Handel zu teuer ist - kein Problem - einfach die Kassen so programmieren, dass am Ende immer ABgerundet wird. Jede Kette kann selbst entscheiden ob auf 5, 10 oder 50 Cent - aber halt immer ABRUNDEN. Die ,99 Preise können die ja gerne lassen.
Eigentlich wollen die Ketten doch nur einen schnellen Kassenablauf ohne Cent-Kramerei. Die sollen doch beim Bäcker oder Metzger um die Ecke kostenpflichtig entsorgt werden.

Wäre alles sehr einfach und ohne Gesetz jederzeit möglich.

Oder geht es doch nur darum lieber AUFrunden zu nutzen und die Inflation etwas voranzutreiben? Die Handelsketten könnten sofort aktiv werden :-)


Dennis Köllner

05.02.2016

Ich denke, dass die 1- und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden sollten, denn so kostet eine beliebige Ware für 0,99 Cent später sicherlich nur noch 0,95 Cent. Man würde also sparen.


Michael

05.02.2016

Ich bin dafür das die 1 und 2 cent Münzen abgeschafft werden ! Andere Länder haben das bereits getan .


Horst Maurmann

05.02.2016

Die kleinen Münzen sollte man schon aus wirtschaftlichen Gründen abschaffen.


Steven Koenig

05.02.2016

In Japan gibt es (mit der Ausnahme des 2000-Yen-Scheins ~ 20 €) keine "2er": Münzen gibt es nur im Wert von 1, 5, 10, 50, 100, 500 Yen. Vorteile: schmalere Kassen, weniger unterschiedliche Münzen. Bei "krummen" Beträgen kann man dann eben auf die 1/10/100-Yen-Münzen zurückgreifen. Hat wunderbar funktioniert und würde ich mir auch für den Euro wünschen, wenn man sich nicht darauf verständigen kann Münzen kleiner 5 Cent abzuschaffen.

Konkret heißt dies: lieber 2-Cent-Münze, 20-Cent-Münze und 2-€-Stück abschaffen.


Werner Wehrenpfennig

05.02.2016

Aus Gründen der Rationalisierung und vereinfachten Zahlung an Kassen sollten die 1-und 2-Cent-Münzen abgeschafft werden. Sie werden nicht gebraucht. Unsere Nachbarstaaten machen es zum Teil bereits.


Dr. Thomas Mertel

05.02.2016

Die Kleinstmünzen sollten unbedingt abgeschafft werden, da ohnehin kein Nominalwert von 1 oder 2 Cent in der Realität existiert, den dieser widerspiegelt. Selbst für 5 Cent wird das immer schwieriger, denn der steigende Geldwertverlust ist finanzpolitisch einkalkuliert, während Sachwertkompensationen wie Immobilien ins Unermeßliche-Unmenschliche steigen. Es sei denn, man trennt sich ganz von dieser Währung und fängt von vorn neu an - was früher oder später sowieso geschehen wird.


Gerd

05.02.2016

Die Preise so anpassen das man die kleinen Münzen nicht braucht also 95cent oder ganzer €.


hawei

05.02.2016

Nein, diese Münzen brauchen wir wirklich nicht. Sie stören im Portemonnaie, verzögern das Bezahlen an der Ladenkasse und sind zu teuer in der Herstellung.
Wenn ich in Holland einkaufe, empfinde ich den Verzicht auf diese Münzen als sehr angenehm und zu meinem Nachteil führt das auch nicht: Einmal wird auf- und das andere Mal wird abgerundet.


zipfelchen

05.02.2016

Gerne habe ich den Kleinkram nicht im Geldbeutel. Er ist voll, aber es ist nichts drin. Ich versuche die Kleinmünzen immer beim Brötchenkauf los zu werden. Sehr erfreut sind die Verkäufer meistens auch nicht und würden mich gerne zum Teufel jagen. Ich meine, wir können gut ohne 1 und 2 Cent-Münzen leben,


txp

04.02.2016

Weg mit dem Minkleingeld! Völlig überflüssig - zu schwer - nicht wert - zu teuer in der Produktion und absolut nervig!


Maria Steinhart

04.02.2016

Nein!!! wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert


Frank

04.02.2016

An den Kassen sollte wie in den Niederlanden gerundet werden. Dann werden automatisch viel weniger 1 und 2 Cent Münzen benötigt.
Ich warte aber auf den 1€ Schein. Viel leichter als die Münze und in der Herstellung wahrscheinlich auch günstiger.
In den USA ist der 1$ Schein der am meisten gebrauchte.


HB

04.02.2016

1- und 2- Cent-Münzen sind wichtig für die Wirtschaft, die die Preise mit 0,99 Preisen für den Kunden gefühlt niedrig hält und zum Kauf animiert. Diejenigen, die von sich aus aufrunden, füllen derzeit bei verschiedenen Supermärkten die Kassen von gemeinnützigen Organisationen. Das sollte unbedingt erhalten bleiben. Die Gabe von 1-2-Cent belohnt zudem den Spendenden mit einem guten Gefühl und wirkt sich positiv auf unser Gemüt aus. Das wirkt der Volkskrankheit Depression entgegen.


Brigitte

04.02.2016

Meine Meinung ist, es soll so bleiben wie es ist. Denn wenn im Handel auf oder abgerundet wird, kann es auch zum Nachteil sein.

Gruß Brigitte


Dieter Lüdicke

04.02.2016

Solange es noch geld gibt, finde ich es richtig, auch die kleinsten Münzen zu haben.


basili

04.02.2016

Die Preise sollen statt zum Beispiel 1,99,1,95 sein.dann kann man die 1 und 2 münze komplett abschaffen.


Zarse, Jochen

04.02.2016

(Mini)- Kleingeld gehört zum Geldsystem!
Warum sollten wir es abschaffen, somit mißachten?


Larissa

04.02.2016

Generell schließe ich mich meinem Vorschreiber an: Bloß nicht das Bargeld abschaffen!!!

Und was die 1&2 Cent-Münzen betrifft: Meine Meinung ist da eher neutral. Wenn ich sie zurück kriege und das Portomonnaie zu voll wird, dann kommen sie in eine Flasche und werden gesammelt. Da kommt dann schonmal ein nettes Sümmchen zusammen. (3 Liter Flasche ;-) !! ) Ich wäre aber auch nicht traurig, wenn sie vom Markt genommen würden. Jedoch befürchte ich, dass das der Anfang vom Ende des Bargeldes ist. Das muss nun wirklich nicht sein, wir haben genug was nur noch online funktioniert. Mir gefällt es mein verdientes Geld auch mal in der Hand zu halten, anstatt immer nur diese Plastikkarte zu zücken. Gerade bei kleinen Beträgen käme ich mir da äußerst bekloppt vor...


Chris Frewer

04.02.2016

Nach den unten stehenden Kommentaren zu urteilen, geht die Diskussion weiter über die Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen hinaus. Ich bin der Meinung, dass diese kleinen Münzen zwar verschwinden dürfen, aber Bargeld darf definitiv nie abgeschafft werden. Damit würde uns die Sicherheit genommen werden, falls es im elektronischen Zahlungsverkehr zu Fehlfunktionen kommt, was ich vor ein paar Jahren in Frankfurt erlebt habe. Also Bargeld ja - und auch bitte die 5 Cent Münzen nicht abschaffen, die sollten dann doch bleiben.


Chris Frewer

04.02.2016

Ich bin definitiv für die Abschaffung. Wie oft wird mir in letzter Zeit an der Kasse ein verhasster Blick zugeworfen, weil ich mit abgezähltem Kleingeld komme, das mein Mann fleißig sammelt. Oft wird mir sogar gesagt, dass sie das Kleingeld nicht nehmen, obwohl es weniger als 30 Geldstücke sind. Also weg mit dem Kleingeld. Im Zeitalter der weitläufigen Kartenzahlung ist es sowieso vom Aussterben bedroht.


Pan

04.02.2016

Habe ein Jahr in Holland gearbeitet.
Es gibt da genausoviele EUR 0,99 Preise wie in D.
Wer genau zahlen will kann Karten nutzen.
Wenn an der Kasse abgerundet wurde habe ich bar
bezahlt.
Wenn aufgerundet würde habe ich per Karte gezahlt.
Man kann die Abschaffung der Münzen zu seinen
Gunsten nutzen.


Hans-Jürgen Hein

03.02.2016

Nicht nur die 1- und 2-Cent-Münzen sollten abgeschafft werden, sondern so weit wie möglich auch das Bargeld. Aber der Handel in Deutschland scheint kein Interesse zu haben, denn es gibt kaum Kassen mit Lesegeräten für kontaktloses Bezahlen, und Kreditkarten werden, trotz deutlicher Abschlagkürzung, in vielen Geschäften nicht akzeptiert. Wie es geht, kann man seit mehr als einem Jahrzehnt in Hongkong erleben, wo die Octopus Card in jedem Geldbeutel steckt. Es ist mir unbegreiflich, warum sich dieses Modell nicht weltweit verbreitet hat.


Klaus Konschak

03.02.2016

Ja, 1 und 2 Cent Münzen abschaffen. Viele Preise, oder die meisten, haben gar nichts mehr mit dem Wert der Ware zu tun. Da wird schon hemmungslos draufgelegt. Der Cent wird nur am Preis angeklebt um einen "realen Preis" vorzutäuschen.


Martin Roth

03.02.2016

Die 1- und 2-Cent Münzen abschaffen.
Eigentlich wäre aus wirtschaftlichen Gründen kein "Rot-Geld-Münzen erforderlich!


Rainer Müller

03.02.2016

Kleingeldmünzen abschaffen ist immer der letzte Schritt vor der großen Inflationsexplosion. Dass man in den skandinavischen Ländern keine kleinen Öremünzen mehr benutzt, hat sich schon seit vielen Jahren schrittweise zur Gewohnheit entwickelt. Man sollte jedoch daran denken, dass 10 Öre rund einen Cent wert sind. Wer nicht gern mit Bargeld sich abschleppt, kann mit Geldkarte bezahlen. Für 2018 sagen Verschwörungstheoretiker ohnehin die Abschaffung des Bargeldes voraus. Dann können wir alle bei den Flüchtlingen die Gutscheine für Lebensmitteleinkäufe borgen gehen.


Uwe Russmann

03.02.2016

Ich bin absolut für die Abschaffung der 1 und 2 Ct.-Münzen. Das spart dem Staat Geld - unser Geld - und es wird im Portemonnaie übersichtlicher.


Bumiller, Gisa

03.02.2016

Ich bin nicht so mit vollem Herzen dabei, wenn sie abgeschafft würden. Ich kann mir vorstellen, dass die Händler usw. immer aufrunden würden und dadurch im Jahr gesehen ein deutliches Minus in der Haushaltskasse entsteht.


Moussa

03.02.2016

Dann aber bitte auch Scheine für Zwei und Ein Euro stücke


JamesKirk

03.02.2016

Vieles wurde bereits aufgeführt, einiges finde ich wichtig. Wenn der Handel Kosten sparen möchte, dann weg mit den 0,99 € Preisen. Der Handel kann seine Preise frei festlegen, also kann er auch Preise in Fünferschritten machen. Problem gelöst! Ich sehe darin nur Stimmungsmache für eine generelle Abschaffung des Bargelds. Auch wenn viele das nicht überblicke, weil es kurz hinter dem Tellerrand liegt, das wäre eine Katastrophe. Wir liefern uns damit endgültig einem unverantwortlichen und machtgierigen Bankensystem und dem totalen Überwachungsstaat aus. Mit einem Knopfdruck sind dann auch Negativzinsen für Privatpersonen möglich und man erlangt die absolute Kontrolle über sämtliche Geldströme. Selbst die Errichtung eines totalitären Staatsystems wird damit erleichtert, weil man jedem aufmüpfigen Individuum mit einem Knopfdruck alle finanziellen Mittel entziehen kann. Als nächstes erfolgt dann wieder das Verbot privaten Edelmetallbesitzes. Auch wenn es sich sehr plakativ anhört, die Abschaffung des Bargeldes ist ein Angriff auf Demokratie und Freiheit!


ING-DiBa

03.02.2016

Hallo b.Ködlitz, die meisten Filialbanken nehmen Kleingeld entgegen. Dort bekommen Sie auch Papierrollen, in die Sie die Münzen einwickeln können. Manche Banken haben auch einen Münzeinzahlautomaten. Fragen Sie vorher, ob ggf. Gebühren anfallen. Alternativ nimmt die Deutsche Bundesbank Kleingeld kostenfrei an. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Markus

03.02.2016

Ich bin generell für die Abschaffung des Bargeldes generell.... Ich zahle schon heute kaum noch etwas in bar. Noch etwas mehr Sicherheit bei den Karten/digitalen oder online Einkäufen muss dann natürlich gewährleistet sein. Und ob ich jetzt 1.2.3.4 Cent mehr oder weniger zahle, weil auf oder abgerundet wird, macht auch nichts aus. Am Ende armotisiert sich das ganze wahrscheinlich wieder.


Dave

03.02.2016

ich denke Europa kann ganz gut auf 1 und 2 Cent Münzen verzichten. Warum aber nicht auch 1 und 2 Euro Münzen in Scheinen ausgeben? Das würde noch mal Gewicht sparen. Okay, sämtliche Automaten die nur Münzen ausspucken müssten umgerüstet werden... ist aber besser als 18 € in Münzen ausgespuckt zu bekommen. ;)


Wahnsinn pur was abgeht

03.02.2016

Willkommen in der ENDZEIT. Bald bezahlt jeder mit dem persönlichen Vatikancode.


Völlig falscher Ansatz

03.02.2016

Wenn es dem Handel nicht gefällt, dass er mit 1 und 2 Cents hantieren muss, dann kann er ja einfach seine Preise anpassen. Aus 1,99 € macht man 2,00 € und das Problem ist gelöst. Es zwingt den Handel niemand die Ware für 1,99 anstatt 2,00 € zu verkaufen. Die Abschaffung hat in Wahrheit ganz andere Gründe und man will nun Stimmung machen. Jeglicher Zahlungsverkehr soll kontrolliert werden können. Jeder erhält schließlich einen Vatikan Personencode, entweder auf die Stirn oder auf den Handrücken. Ohne diesen wird man nicht mehr zahlen können.


Fabi

02.02.2016

Solange das restliche Münzgeld (gerne erst ab 10 Cent) erhalten bleibt, kann das Rote Geld gerne weg.
Dann muss man nicht jedes mal dazu sagen sagen:
Stimmt so.


Monika Röder

02.02.2016

Ich bin sehr oft in Schweden. Hier spielt die Öre-Münze keine Rolle mehr. Bei Kartenzahlung wird korrekt gerechnet, bei Barzahlung auf 5 Öre auf oder abgerundet. Im übrigen ist Barzahlung im Alltag nicht sehr üblich. Es werden auch kleine summen mit Karte bezahlt. Ich komme damit sehr gut klar und könnte auch beim Euro auf den Cent verzichten.


Martina Fücker

02.02.2016

Ja, die 1- und 2-Cent-Münzen sollten komplett abgeschafft werden. Ich habe in den Niederlanden selbst erlebt, wie einfach das bezahlen ohne diese Münzen sein kann!


b.Köditz

02.02.2016

die kleinen Münzen sammle ich ungewollt, weiß nicht, wie ich sie wieder los werde. wie kann/ muss ich sie zu einer - welcher - Bank bringen, in welcher Form - in Papier eingewickelt ?? Gern lese ich 'ne antwort. Tschüß b.k.


Bine

02.02.2016

Bin absolut dagegen. Der Handel kann ja gerne abrunden, wennn er nicht so viel Kleingeld möchte.
Aber abschaffen: NEIN!!


Werry

02.02.2016

Wenn ich etwas für 9,99 Euro kaufen will, aber nur 9,98 Euro dabei habe, dann bekomme ich es nicht. Umgekehrt sollen aber die Kleinmünzen zur Kostensenkung abgeschafft werden. Und da soll man glauben, dass das Ganze letztlich nicht wieder zu Lasten des Verbrauchers ausgeht? So wie heute jede Senkung des Gaspreises (im Einkauf) dem Kunden vorenthalten wird, jede Steigerung aber sofort weiter gegeben wird. Wenn der Handel die Kleinmünzen los werden will, da soll die Preise entsprechend gestalten. Dann kann man zwischen den Händlern entsprechend vergleichen.


Sabine Rösch

02.02.2016

Ja, aus meiner Sicht sollen 1- und 2-Cent Münzen abgeschafft werden. Preise von 1,99 Euro sind letztendlich eh nur "Blender".


Wolfgang Beielstein

02.02.2016

ich bin gegen die Abschaffung der Kleinmünzen. Meine Frage: wie rechnen dann künftig Unternehmen ab bei der Rechnungsstellung untereinander, oder ein Kunde des Handwerks zahlt bar, dann müssten Verrechnungskonten eingeführt werden. Unheimlicher Aufwand.


JP

02.02.2016

Ja, schafft das Bargeld ab. Die Enteignung oder eine Cut der Guthaben geht dann noch viel einfacher mit nur einem Mausklick.

Bargeld darf niemals abgeschafft werden ! ! !


Immen Hagubra

02.02.2016

Auch wir sind für eine Abschaffung der 1+2 Cent Stücke. Wir sind öfters in Holland und haben damit schon Erfahrungen sammeln können.


Christel

02.02.2016

Mit der Abschaffung der kleinen Münzen geht es los. Es wird dann aber nicht dabei bleiben. Je mehr Ausgaben nur noch bargeldlos über das Konto abgewickelt werden können, desto gläserner wird der Kunde. Bei einer Bankpleite brauchen die Banken nicht zu fürchten, daß die Kunden ihr Geld abheben könnten, denn dann gibt es kein Bargeld mehr.


Bürger Habe nichts in der Tasche

02.02.2016

so werden die Einzelhandelspreise, von 0,99 Cent auf 0,96 Cent gesenkt der Händler rundet auf und macht Profit genauso wie der Staat durch die Umsatzsteuer.
Den Kleinen Mann fehlt wieder was von seinem Geld.


Wolfgang P.

02.02.2016

Das sollte nur der Anfang sein, ich brauche manchmal wochenlang kein Bargeld die Karte
Ist ausreichend.


Helga Hoffmann

02.02.2016

Ja - absolut dafür, dass diese kleinen Münzen abgeschafft werden. Das ist längst überfällig !!


Thomas B.

02.02.2016

Solange der Einzelhandel kosmetische Preise wie z. B. 1,99€ verlangt, sollte auch genau dieser Betrag mit Kleingeld zu bezahlen sein. Freiwilliges auf oder abrunden bedeutet doch nur, dem Kunden etwas vorgaukeln.


Hanno-Sepp Thoernphlynxcks

02.02.2016

Nicht abschaffen! Wie soll ich denn sonst meine Sklaven-Tagelöhner bezahlen?


Renate Reibert

01.02.2016

Ich wäre für die Abschaffung der kleinen Münzen.
Vieles würde vereinfacht.


Carsten B.

01.02.2016

Um die überflüssige Tradition der 99/98-cent-Preise zu pflegen, zirkulieren in Europa über 100.000 Tonnen wertvolles Edelmetall als kleine Münzen, die in Portemonnaies, unter Autositzen und in Regengullys versickern.
Man sollte erst die kleinen Cent-Münzen abschaffen und im Laufe der Zeit das übrige Bargeld.
Weniger Ressourcenverschwendung, weniger Steuerhinterziehung.


Michi

01.02.2016

Wenn die 1 und 2 Cent-Stücke "überflüssig" sind,
dann wird es Zeit für einen Währungsschnitt.

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert !
Armes Euro-Europa wenn es sich für 2 Pfennig schon nicht mehr interessiert.


Peter Villhauer

01.02.2016

Abschaffen !!!


Walter Karge

01.02.2016

Wir schließen uns vorbehaltlos der meinung an, die kleinstmünzen endlich abzuschaffen. Sie füllen das Portemonnaie, erschweren bzw. verzögern den Zahlungsvorgang. Wir würden uns den Staaten anschließen, welche mit diesem Kleingeld schlußß gemacht haben.


Michael

01.02.2016

Ich bin auch für Abschaffen. Irgendwann macht es einfach keinen Sinn mehr, da das Geld durch Inflation an Wert verliert. In Italien gab es vor der Euro-Einführung auch keine "Lire-Cents" mehr. Die einzige Alternative währe eine Währungsreform, was ja auch keiner will.


Michael

01.02.2016

Die 1 und 2 Cent Münzen gehören abgeschafft,
nervt jedes mal an der Kasse den Kassierer und den Kunden !


mutzelchen

01.02.2016

Bargeld allgemein ist Freiheit! Wenn wir jetzt über die Abschaffung von 1 und 2 Cent Münzen reden, geht es doch später überhaupt um die Abschaffung des Bargelds. Ich frage mich, ob das überhaupt gut ist.


Klaus G.

01.02.2016

Die 1 und 2 cent Münzen braucht kein Mensch!
Ich bezahle aber ohnehin ALLES mit Karte, wenn möglich kontaktlos, das geht viel schneller als cash.


Rolf

01.02.2016

Wie sieht es denn im europäischen Ausland aus?

In der Schweiz sind die vergleichbaren 1- und 2-Rappen-Münzen schon seit Jahren Geschichte, in Norwegen und Schweden wurden die Öre-Münzen abgeschafft (kleinste Münze dort jetzt 1 Krone - umgerechnet etwa 10 Cent).

1- und 2-Cent-Münzen sind überflüssig und verursachen nur vermeidbare Kosten, die von uns allen getragen werden müssen.


Der Kartenzahler

01.02.2016

Zahle sehr selten mit dem Bargeld. 90% aller Einkäufe mache mit Karte, ich kann auf die Leute die langsam deren Sachen an der Kasse einpacken warten, und die Leute können auf meine Zahlung mit EC Karte über 1,47€ auch warten.


Hamburger

01.02.2016

Der Artikel gefällt mir, leider passt die Umfrage nicht zu der Überschrift. Hier hätte ich mir gewünscht, dass ich über die Beibehaltung/Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen hätte abstimmen können.


Barzahler

01.02.2016

Über was reden wir denn eigentlich?
Bei einer Zahlung im Supermarkt von 50,00 Euro
wird ja maximal 2 cent abgerundet oder eben 3 cent aufgerundet um auf 5 cent in der letzten Stelle zu kommen. Bei 3 cent sind das 0,06 Prozent des Einkaufs.
Thema Gerechtigkeit: Uns wird erzählt der Aufwand....die Kosten für..... na super!
Schaffen wir das Kleinzeug ab und runden nur auch nur noch ab.
Handel und Verwaltung sparen an Aufwand und die
Endverbraucher sparen auch noch etwas.
Aber ich bin überzeugt, daß ehr die Vögel rückwärts fliegen, als da? es eine Lösung gibt, die nicht ausschließlich den Banken und Handelsunternehmen zu Gute kommt.


Joachim2

01.02.2016

Ich finde doch einige der Kommentare sehr witzig.
Da scheinen Leute immer als Erste an einer Kasse zu stehen, haben dann aber eine lange Schlange hinter sich. Soll heißen, sie haben vorher keine Wartezeit dort, in welcher sie schon mal den Kleingeldbestand überprüfen können. Da wird dann oft wie selbstverständlich ein Schein gezückt. Ich selbst habe maximal 6-8 Kupfermünzen im Portemonnaie.
Und ich weiß meistens vorher wieviel ich bezahlen muss.
Böse Blicke an der Kasse ernten im Grunde nur diejenigen, die
- in der Schlange warten,
- gemütlich alles einpacken,
- danach sagen, dass sie mit der Karte zahlen,
- und endlich anfangen diese zu suchen.
Das dauert dann wirklich.

Nein, es spricht eigentlich nichts für eine Abschaffung der Kleinmünzen.
Und da hier ja auch oft davon gesprochen wird, dass sich beim schlussendlichen Auf- oder Abrunden an der Kasse der Gewinn und Verlust ausgleicht (obwohl dies beim Kauf nur eines einzigen Artikels natürlich nicht greift - und der Handel die Preise auch entsprechend anpassen wird, dass dann immer aufgerundet wird), könnte man auch sagen, wenn bei Kleinmünzen der Herstellungsprozess höhere Kosten verursacht als der Wert der Münze ist, so gleicht sich das dann ja auch bei der Herstellung höherwertiger Münzen wieder aus. (Ich weiß, das ist Polemik).
Das Problem liegt m.E. auch nicht in der Abschaffung der Kleinmünzen, sondern im Gesamtprozess, der damit angestoßen wird. Bereits jetzt wird ja von "interessierten Kreisen" die vollständige Abschaffung des Bargeldes ins Spiel gebracht.
Man liest hier ja auch schon des Öfteren "Ich zahle auch Kleinbeträge von 1.47 € mit der Karte."
So etwas hält dann den Betrieb an der Kasse erst recht auf.

Diese Abschaffung wird natürlich verbrämt mit "Sicherheitsaspekten", "Kampf gegen Geldwäsche, usw.".
Die Verbraucher werden sich erst dann wundern, wenn es nach der Abschaffung des Bargeldes plötzlich auf ihrem Konto "Negativ-Zinsen" gibt, oder irgendwelche neu erfundenen Steuern, Gebühren, etc. Das freut den Staat, das freut die Bank, je nachdem, wer kassiert, aber nicht den Kontoinhaber.

Nein, nein, Leute, auch wenn es abgedroschen klingt:
"Wehret den Anfängen"


Anna

01.02.2016

Bei dm ist das doch schon gelebte Praxis, dass die Werte auf 0 oder 5 enden. Ich finde es gut, wenn die 1+2 ct-Münzen abgeschafft werden würden.


Frank

01.02.2016

Ich finde , das die 1 und 2-Cent Münzen abgeschafftwerden sollten:


Hunkel

01.02.2016

Bewährtes BEWAHREN!


NIEMALS

01.02.2016

Niemals darf das Kleingeld abgeschafft werden. Das ist dann der Türöffner für weitere Bargeld-Abschaffungen. Am Ende sollen dann alle per Kreditkarte bezahlen, damit der vollkommen überwachte gläserne Mensch Wirklichkeit wird. Lasst doch die Dinge so wie sie sind, es muss nicht ständig alles hinterfragt und verändert werden. Man braucht auch keine selbstfahrenden Autos und leistungsverbessernde Biochip-Implantate, wie sie die USA jetzt militärisch am Menschen testen wollen. Dem Technik- und Überwachungswahn muss entgegengewirkt werden, AUFWACHEN LEUTE!!! Die Gesellschaft wird zunehmend verblödeter und unkritischer.


Greenspan

01.02.2016

Die herstellungskosten sind gleich dem Nominalwert?
Fantastisch.
Man sollte gleich noch Gold- und Silbermünzen einführen und alle Scheine abschaffen, dann hat das Geld endlich wieder einen echten Wert.


Kasia

01.02.2016

Statt 1-, 2-Cent Münzen zu sammeln soll man sie lieder dierekt an der Kasse ausgeben, statt Großen Münzen oder Scheinen. Es hat sich noch nie jemand beschwert, dass ich an der Kasse, das Kleingeld rauskrame. Allerdings bin für die Abschaffung der 1 und 2-Cent Münzen.


Barbara

01.02.2016

Eindeutig alle Kupfermünzen abschaffen - die einzigen die vielleicht unglücklich sind, sind die Verteiler die mit dem hohen Aufwand bisher Geld verdienen.
Persönlich würde ich auch alle Preise auf/abrunden, doch wenn da zuviele Bedenken ob "Verteuerung" sind, dann einfach Auf/Abrunden des Gesamtbetrags an den Kassen. Da kann mir niemand erzählen, dass man auch auf längere Zeit viel Geld verliert.


Nadine

01.02.2016

Dann sollten aber auch die Preise dahingehend angepasst werden. Es kann nicht sein, dass der Einzelhandel Geld spart, da weniger zur Bank gegeben und gezahlt werden muss und der Endverbraucher aber am Ende überall aufgerundet bekommt. Fair ist dann etwas anderes.
Und dann wird bei jeder weiteren Preiserhöhung alles noch teurer da alles mindestens 5 Cent teurer werden muss. Also für den Verbraucher ist das ganze nicht wirklich durchdacht.


Brendel

01.02.2016

Das "Aufrunden bitte". Geht dann verloren


O. Schwarz

01.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen. Das ist dann der Türöffner für weitere Abschaffungen. Am Ende sollen dann alle doch bitte per Kreditkarte bezahlen und der vollkommen überwachte gläserne Mensch Wirklichkeit. Lasst doch mal endlich alles so wie es ist. Man braucht auch keine selbstfahrenden Autos und leistungsverbessernde Implantate, wie sie die USA nun militärisch am Menschen testen wollen. Der Technik- und Überwachungswahn muss bekämpft werden, AUFWACHEN LEUTE.


Gerhard Deisinger

01.02.2016

Das wäre sehr sinnvoll. In anderen Ländern funktioniert das problemlos. Ich habe dmit positive Erfahrungen gemacht. Es ist sehr mühselig mit den Ein und Zwei Cent Geldmünzen.


Anne Walterscheid

01.02.2016

Ja, die kleinen Centstücke sollten definitiv abgeschafft werden.


Dagegen

01.02.2016

Auf keinen Fall abschaffen!
Jeder Schritt in Richtung Bargeldabschaffung sollte unbedingt vermieden werden. Mit Karte kann man ja dann immer noch 1,96 Euro bezahlen, nur bar kostet es leider 2,- Euro.
Auf diese Art würde sich bei den Leuten schnell das Gefühl einstellen, ohne Bargeld sei alles günstiger.
Dann ist der Weg zur kompletten Bargeldabschaffung geebnet - und das wäre sehr sehr schlecht.


hannes

01.02.2016

abschaffung des kleingeldes bedeutet nichts anderes als preiserhöhung.
nach 50 jahren war die dm fertig, für den euro brauchte die verwaltung nur noch 20.
der euro ist in seinem tatsächlichen realen wert gleichzustellen mit dem rubel.
habt ihr die worte von der mama vor dem putsch der ukraine nicht vernommen,
wir müssen und einstellen auf weniger freiheit und krieg.
70 jahre frieden haben wir uns teuer genug erkauft,
mit allem was wir besitzen.
jeder von baby bis rentner ist mit 100.000 euro verschuldet.
das heisst, alles was wir besitzen gehört der verwaltung, die das ehemalige staatsgebiet deutschland verwaltet.
aber nicht nur die brd ist bankrott, wir haben ganz europa mit in den abgrund gerissen.
unsere noch freiheit ist nichts anderes als eine gesteuerte reisefreiheit.
so das reicht mal zum nachdenken.
hellau


Klaus

31.01.2016

Ich verstehe nicht, dass sich manche darüber beklagen, dass sich die Centmünzen zu Hause ansammeln. Dort wo man sie bekommt, kann man sie auch total kostenneutral wieder einsetzen.
Ich werde sie beim nächsten Einkauf wieder los, spätestens wenn die Verkäuferin fragt: Haben Sie 14 Cent klein?


Peter

31.01.2016

Lassen Sie bitte das Kupfergeld verschwinden. Es ist absolut überflüssig. Zahle selbst auch Kleinstbeträge mit Karte, damit ich diesen Münzschrott nicht mit mir rumschleppen musss.n3gba


Anton

31.01.2016

das liebe Kleingeld. Da ich ein großer Freund des BAR-Zahlens bin, darf ich mich auch des öfteren mit einem vollen und schweren Portemonnaie rumschlagen. Um der ausgebeulten Hosentaschen entgegen zu wirken, neige ich auch zum häuslichen „horten“ des lieben Kleingeldes. Habe mir hierfür extra wieder eine Sparbüchse angeschafft ;-) ein Foto und weitere Tipps gibt’s <a href="http://finanzielle-freiheit-passives-einkommen.eu/der-kleingeld-sparer/">hier ...</a>

Ist die Spardose voll, wird die Spardose zur Bank gebracht und am Automaten eingezahlt. Da man bei der DiBa leider kein Kleingeld einzahlen kann, muss das Kostenfreie Juniorkonto der Kinder bei der örtlichen Spaßkasse herhalten.

Das Sammlerherz sagt daher nicht abschaffen … die Vernunft sagt weg mit dem Minikleingeld bzw. Kartenzahlung


Friedhelm

31.01.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

es sollte an den 1, 2 und 5 Eurocent-Münzen festgehalten werden.

Argumente die ein "überquillen" des Geldbeutels anführen kann ich nur wehement widersprechen. Persönlich schaffe ich es immer wieder die 1, 2 und 5 Eurocentmünzen aus der Geldbörse zurück in den Bargeldkreislauf zu bringen.

Seit 2002 gibt es nun den Euro als Bargeld, wenn heuer 2016 die hohen Herstellungskosten dieser 1, 2 und 5 Eurocent-Münzen als Ablösegrund angeführt werden, so stellt sich doch die berechtigte Frage, wie konnte in der DM-Ära (1948 bis Ende 2001) die 1, 2 und 5 Pfennig Münze überleben?

Ebenso grotesk ist es, wenn der Handel über die Abschaffung der 1, 2 und 5 Eurocent-Münzen diskutiert, während gleichzeitig dieser bei der Produktherstellung über die dritte oder vierte Nachkommastelle verhandeln möchte.

Auch das Argument "Bargeld verursacht Kosten" kann man sie nicht im Raume stehen lassen. Elektronische Bezahlsysteme verursachen auch Kosten. Erinnern wir uns an die Anfangszeit der Online-Girokonten zurück. Diese wurden anfangs als kostenlos unters Volk gebracht - da geringere Kosten gegenüber der klassischen Kontoführung anfallen. Selbst heute gibt es Online-Girokonten die Gebühren verursachen. Aufeinmal verursacht IT-Infrastruktur auch Kosten?!

Bekam früher der Arbeiter die Lohntüte vom Arbeitgeber kostenlos überreicht, so fallen heute z. B. bei entsprechenden Banken Überweisungsgebühren für den Gehaltseingang auf dem Girokonto an. Heißt, ich muß für den Vorgang "Geldeingang - Monatslohn" an die Bank eine Gebühr entrichten.

Es ist zu bezweifeln, daß nur das Bargeld dem Einzelhandel Kosten verursacht. Hier und da ist zu lesen, daß auch bei Kartenbezahlsystemen der Einzelhandel an den Kartenbetreiber einen gewißen Prozentsatz des Betrages "abzutreten" hat.

Der Kommentar von Frank (29.01.2016) offenbart das eigentliche Problem einer Abschaffung der 1, 2 und 5 Eurocent-Münzen.

Auf- und Abrunden kein Problem? Befürworter dieser These mögen bitte morgen zu ihrem Arbeitgeber gehen, und diesen bitten den Stundenlohn von 10,03 abzuruden (was dieser sicher gerne macht) und den Stundenlohn von 10,06 aufzurunden (was dann vermutlich schon anderst aussieht).

Durch entsprechendes Handeln beim Bezahlvorgang sollte es jedem von uns möglich sein, die 1, 2 und 5 Eurocent-Münzen wieder aus dem Geldbeutel herauszubekommen - auch ohne enorme Wartezeiten an der Kasse.

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist die DM nichts Wert oder
Wer den Eurocent nicht ehrt, dem ist der Euro nichts Wert.

Bei Geld hört bekanntermaßen die Freundschaft auf, wieso einen Endbetrag auf- oder abrunden lassen?


Gisela

31.01.2016

An vielen Kassen in Supermärkten oder Discountern gibt es die Aktion "Aufrunden bitte". Das könnte man ja vereinheitlichen. Jedoch sollten diese "Spenden" dann verschiedenen Hilfsaktionen zu Gute kommen.
Ich persönlich kann auf die 1 und 2 Cent-Münzen verzichten. Und ich glaube nicht, dass ein Brötchen, dass jetzt 32 Cent kostet, dann gleich 40 Cent sondern vielleicht 35 Cent kosten wird.
Leider sind die Grundnahrungsmittel bei uns im Vergleich zu manchen Luxusprodukten sehr teuer. Daher backe ich meine Brötchen selbst. Diesen Preis toppt nichtmal der Discounter.


Ulrich

31.01.2016

Bei unseren Nachbarn in der Schweiz gibt es keine Münzen kleiner 5 Rappen. Die Einzelpreise bleiben ungerundet (das Brötchen kostet weiterhin 43 Rappen), der Gesamtpreis wird an der Kasse ab- (2x43=86->85 Rappen) oder aufgerundet (3x43=129->130 Rappen). Statistisch rechnet sich das auf 0.
Auch im Geschäftsverkehr wird vielen Rechnungen der Rechnungsbetrag gerundet.
Ein Finanzleiter hat mir mal erklärt, dass es bei der Umstellung in manchen Unternehmen eine Kostenstelle für Rundungsdifferenzen gab. Da darauf viele Verbuchungen aber immer nur Rappen plus oder minus waren, haben viele der Unternehmen die Kostenstelle zur Vereinfachung abgeschafft.
Volkswirtschaftliche (die grosse Gemeinschaft also) spart man dadurch weil nicht das "teure" Kupfergeld geprägt, transportiert und verwaltet werden muss.


Frank

31.01.2016

Ich bin für die Abschaffung. Meinetwegen könnte das Bargeld sogar vollständig abgeschafft werden. In Island werden auch kleinere Berträge vollkommen selbstverständlich mit Karte bezahlt. Die Abschaffung der kleinen Münzen müßte nicht zwingend zur Rundung der Einzelhandelspreise pro Einheit führen. Es ist doch absolut ausreichend, wenn der Gesamtpreis auf 5 Cent gerundet wird. In diesem Fall wäre die Auswirkung für den Kunden/ Käufer kaum spürbar.


Oliver

31.01.2016

Die 1 und 2 Cent Münzen können meiner Meinung nach gern abgeschafft werden, da deren Handling oft mehr kostet als die Münzen wert sind.
Ich denke, dass sich durch die kaufmännische Rundung, die nur einmalig beim Endbetrag stattfindet über den Monat oder das Jahr kaum Differenzen ergeben. Der Gewinn oder Verlust bei dieser Rundung beträgt höchstens 4 Cent pro Einkauf / Bezahlvorgang mit Bargeld. Wer das vermeiden möchte zahlt einfach mit Karte,

Zur Frage wie bringe ich erhaltene 1 und 2 Cent Münzen aus meiner Geldbörse wieder heraus nutze ich gern automatische Kassen im Supermarkt, den man ohne weiteres auch eine Handvoll Münzen in die Einwufschale geben kann, die diese dann schnell zählen und von meiner Rechnung abziehen. Auch habe ich in einem Supermarkt schon mal einen Einzahlautomaten für Münzen gesehen, der für die Summe der eingeworfenen Münzen einen Gutschein für die Kasse ausdruckt. Das ist sicher besser als diese zu Hause in Dosen, Gläsern oder Flaschen zu sammeln...


Thomas

31.01.2016

Abschaffen!


Tom

31.01.2016

Wenn es keine krummen Preise gäbe, dann bräuchte man auch Cent-Münzen. Wieso soll ich als Kunde an so einer Kassenlotterie teilnehmen? Ich bezahle den Preis, der an der Ware steht.

Würden die Cent-Münzen entfallen und die Preise unverändert bleiben, dann würde ich nur noch mit Karte zahlen. Oder soll bei Kartenzahlung auch gerundet werden? Das würde dem Einzelhandel bestimmt gefallen.

So wie der Kunde seine Cent-Münzen beim nächsten Einkauf wieder ausgeben kann (dann hat man auch keine Sammlung daheim), so kann der Handel die Cent-Münzen bei sich zwischenlagern. Denn jetzt werden die eingenommen Cent-Münzen gerollt und zur Bank gebracht und Wechselgeld von der Bank wieder mitgenommen (inkl. Cent-Münzen).

Wenn man als Händler die Kosten für die Cent- Münzen reduzieren will, dann sollte man die Preise entsprechend gestalten. Bei unserem Bäcker gibt es z.B. nur x,x0€ oder x,x5€ und gut ist. Auch der Obststand auf dem Markt rundet den Preis und zwar für den Kunden ab.


Sven

31.01.2016

Warum werden diese Münzen von so Vielen Zuhause widerwillig gesammelt? Man gewinnt bei der Lektüre der Kommentare den Eindruck, dass dies aus Zwang geschieht. Seltsam nur, dass mir das nicht passiert. Ich zahle eben auch mit den Cents, und nicht nur mit Scheinen. Klingt doof, aber es funktioniert: Ich werfe in der Kassenschlange während der Wartezeit einen Blick in den Geldbeutel und zähle, wieviele Cents ich momentan zur Verfügung habe. Ich gebe dann bei einem zu zahlenden Betrag von beispielsweise 8,37 € (und ich keine 1- oder 2-Euro-Münzen bei mir habe) einen 10 €-Schein sowie 40 Cents. Mein Rückgeld ist also nun weniger umfangreich und schwer, als wenn ich die 40 Cent im Geldbeutel gelassen (oder voher aussortiert) und nur mit dem 10€-Schein gezahlt hätte. Einfach bewusst sein, wieviel man dabei hat, und es im passenden Fall auch einsetzen. So bleibt mein Geldbeutel stets schmal und leicht.

Ansonsten: ein klares JA zur Abschaffung von 1- und 2-Cent-Münzen, weil es für alle viel Aufwand sparen würde.


Conichiwa

31.01.2016

Manche Geschäfte setzen dies schon perfekt um,z.B. Dm Drogeriemarkt.Perfect


Iris

31.01.2016

Ich kann gerne auf die 1 und 2 Cent Münzen verzichten.


Markus

31.01.2016

Dänemark z.B. hat als kleinste Münste die 25 Öre. Aber die Beträge im Supermarkt sind nicht auf 25 Öre gerundet. Es wird immer erst an der Kasse gerundet. Da gibts dann ein Schild wie gerundet wird und das erschien mir sehr plausibel.
Also weg mit den kleinen Münzen. Im Jahresdurchschnitt wird es sich sehr wahrscheinlich ausgleichen. Wenn man allerdings dann entsprechend so einkauft, dass immer zu den eigenen Gunsten gerundet wird, dann kann man schon Gewinn damit machen. Aber ich denke, das wäre auf Dauer ziemlich aufwändig und das halten nur sehr wenige durch.


Rudi

31.01.2016

1- und 2-Cent-Münzen bitte abschaffen. Das spart Kosten. Außerdem muss man nicht mehr nach Kleingeld suchen und rumschleppen.


Ernst Priebe

31.01.2016

Ich bin für die Abschaffung von 1 und 2 Cent Münzen obwohl ich mich nach einem 1 Cent Stück wohl bücke und es aufhebe. Denke eins hat mit dem anderen nichts zu tun.


Gerhard

31.01.2016

Sind hier nicht die Händler zuständig?
2,99€ ist schon ein Witz, aber "zehntel Cent"
bei einem Liter an der Tankstelle?


Marianne

31.01.2016

Die kleinen Centmünzen 1, 2 und 5 sollten auf jedenfall abgeschafft werden.


GFM Buss

31.01.2016

Wer den Pfennig nicht EHRT ist den Taler nicht WERT!

Ich hbe die Einführung des Deutschen Pfennig noch miterlebt und konnte auf der Sparkasse in Eltmann am Main einen alten auf der Strasse gefundenen Alu-Pfennig in einen Neuen glänzenden Kupfer-Pfennig tauschen. All e die jetzt die 1er und 2er verteufeln sollten sich der Zeiten erinnern, als das Geld noch Wer hatte. Es liegtdoch am Handel, die Preise auf "RUNDE beträge auf oder abzurunden und nicht an der Existent kleiner Valuten. Wir sind auf eine "LIRE-Tripp" und sorgen mit diesen Massnahmen dafür, Dass unser Geld immer mehr verfällt. heute sinds die 1er und 2er, morgen die 10er, 20er und 50er. Wollen wir verbraucher das wirklich.


Klaus Gütermann

31.01.2016

Grundsätzlich bin ich für die Abschaffung.
Aber!
Ist es eine verdeckte Preiserhöhung?
Ich denke, ja. Es gibt zumindest keine Garantie dagegen. Deshalb im Sinne der nicht so reichen Leute: Bleibt bei dem Cent.


Doblinger Franz

31.01.2016

Nach meiner Ansicht können die 1 oder 2 Ct Münzen jederzeit abgeschafft werden.


Mildner, Herbert

31.01.2016

Hallo! Es ist natürlich zu befürchten, dass bei Abschaffung der kleinen Münzen mehr auf-als abgerundet wird, was wieder mal eine kleine Verteuerung wäre. Ansonsten eine Vereinfachung des Zahlungsverkehrs. Freundliche Grüße


Christian

31.01.2016

Na klar, abschaffen! Macht doch nur das Portemonnaie schwer und das Raussuchen der kleinen Münzen an der Kasse fällt auch weg. Die Preise mit x,99€ auszuzeichnen ist sowieso ein psychologischer Trick, viele sehen nur die Zahl vor dem Komma, dabei kostet die Ware fast einen Euro mehr.


Hans im Glück

31.01.2016

Wir sollten die 1,2 und 5 Cent Münzen abschaffen. Die aufgerundeten Beträge können wir spenden und für die Flüchtlingskrise einplanen. Für sozial Schwache würde sich eine Aufrundung doch nicht bemerkbar machen!


Münzgeld einzahlen ?!

30.01.2016

Solange es bei der DiBa keine Möglichkeit gibt Münzgeld einzuzahlen, kann ich auch keins zurückgeben.


Jörg

30.01.2016

1 und 2 Cent sollten abgeschafft werden.
Endlich wird die Geldbörse wieder leichter.


Eurosammler

30.01.2016

Ganz eindeuig abschaffen!
Die Händler sollten aber zum Abrunden verpflichtet werden.


Börs

30.01.2016

abschaffen, unbedingt, habe mindestens 1 1/2 Kilo Kleinmünzen zuhause zu liegen und werde diese nicht los-


Eimi

30.01.2016

Die Abschaffung von 1 und 2 Cent macht Sinn. Packungsgrößen, Einheiten können in der Produktion im Bereich +/- 5% meist einfach angepasst werden. Und: Man sollte sowieso immer nachrechnen! Nicht jede Großpackung ist billiger als die in Summe stückgleichen 3 Einzelpackungen. 1 Standard-Tafel Schokolade wiegt auch nicht immer
100g. Also Wissen, Nachrechnen und Aufmerksamkeit ist gefragt! Für Zahlungsmittel Material, Energie und Steuergelder zu verschwenden ist wenig hilfreich. Meine Meinung: Abschaffen und nicht lange diskutieren!


notting

30.01.2016

Man merkt, dass hier ein paar Leute nicht weit genug gedacht haben:
- Der Bäcker kann ja auch Einzel-Brötchen für 0,40EUR und z. B. einen 2er-Preis von 0,70EUR (0,35EUR/Brötchen), 3er-Preis von 1EUR (=0,33EUR/Brötchen) usw. machen, wie das heute schon bei div. Sonderangeboten ist. Ok, verkompliziert die Sache etwas, also lieber alle roten Münzen behalten.
- An der Tankstelle wird IIRC das Volumen auf 2 Stellen nach dem Komma gemessen, sprich selbst bei 1,00 oder 2,00EUR pro Liter bräuchte man oft genug 1- und 2-Cent-Stücke.
- Ich krame wenn ich etwas Zeit habe (z. B. weil noch der Kunde vor mir an der Kasse dran ist) ein paar rote Münzen raus, um möglichst quasi die 2. Cent-Stelle exakt bezahlen zu können oder zumindest hinterher weniger rote Münzen zu haben (dazu muss man nicht einmal vorher den Betrag kennen, bzw. wenn man exakt 9 Cent mit mind. einer 1-Cent-Münze in der Hand hat, kann man alles von 1-9 Cent bezahlen - oder die Münzen schnell izurückkippen, wenn's nicht klappt). D.h. ich habe deswegen kaum rote Münzen im Geldbeutel.

Weiß also nicht warum die Leute über die roten Münzen immer so meckern bzw. deswegen lieber daheim bunkern.

notting

PS: Wieso kann ich in diesem Eingabefenster nicht scrollen?


Andreas

30.01.2016

Unbedingt die 1ct und 2ct abschaffen! Einzelpreise wie x,99 EUR oder x,92 EUR können bleiben. Abrundung oder Aufrundung mathematisch exakt erst bei der Endsumme an der Kasse! So geht dem Kunden pro Einkauf max. 4ct oder dem Handel max. 4ct pro Einkauf verloren. Verluste bzw. Gewinne würden sich über das Jahr gesehen annähernd ausgleichen.


fiede

30.01.2016

Der Kunde trägt immer die Nachteile. Die Preistreiberei wird angeheizt. Frank hat das schon
richtig erkannt. Das heraus kramen der Cents aus
der Geldbörse dauert kaum länger als das bezahlen
mit Geldkarte. Wo liegt also die Notwendigkeit.


FürKleingeld

30.01.2016

da werden sich die Tankstellen aber freuen, wenn die Autofahrer für 50,02 € tanken! Bei einigen Händlern ist mit der Abschaffung der kleinen Münzen das Verlustgeschäft doch vorprogrammiert


Wolfgang

30.01.2016

Wenn es nach mir ginge, hätte man die Kleinmünzen längst abgeschafft. Mich ärgern sowieso die Endpreise mit 99 Cent. Und man schleppt viel Balast mit sich herum.


Karl-Heinz

30.01.2016

ABSCHAFFEN !!!


Yvette Rami

30.01.2016

Ich zahle sowieso schon beinahe alles bargeldlos. Meinetwegen könnte das Bargeld ganz und gar abgeschafft werden. Mit den kleinen Cent-Münzen zu beginnen, wäre ja ein kleiner Schritt dorthin. Ich bin dafür!


Holger

30.01.2016

Der Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen, gern auch der 5 Cent Münzen kann ich nur zustimmen.

Leider verstehen einige Kommentatoren und auch besonders Journalisten nicht, dass es nicht um eine verdeckte Preiserhöhung geht.. x,9 Beträge sollen ja nicht abgeschafft werden, sondern es soll einzig und allein das kaufmännische Runden des gesamten Endpreises erfolgen. Da man manchmal in den Genuss des Abrunden kommt und manchmal ein paar Cent mehr zahlt, gleicht sich das statistisch völlig aus.

Ich bin häufig in Schweden und da praktiziert man schon seit vielen Jahren diese Rundung an der Kasse auf volle Kronen (entspricht ca. 10 Cent).

Also weg mit dem Kupfergeld.


Elke

30.01.2016

Nein, auf keinen Fall sollen die Münzen abgeschafft werden. Beim Anstehen an der Kasse krame ich die cent-Münzen zusammen. das setzt natürlich Kopfrechnen voraus, wenn ich meinen Warenkorb zusammenrechne


Jan M.

30.01.2016

Abschaffen!


KB

30.01.2016

Ohne dafür Werbung machen zu wollen:
Bei TeDi und sogenannten 1-€-Läden gibt es keine "krummen" Preise von 0,98 etc.,
damit entsteht an der Kasse auch kein Grund, einzelne Cent-Beträge zurückzuzahlen.
Es liegt in der Verantwortung des Handels, diese Münzen überflüssig zu machen. Abschaffen würde ich sie nicht, und z.B. beim Bäcker kann man sie auch schnell wieder loswerden.


Gert

29.01.2016

Ich bin für Abschaffung der Kupfermünzen. Ich zahle ohnehin fast nur noch bargeldlos. Und um wie viel hygienischer wäre eine berührungslose Zahlung per Handy vor allem beim Bäcker und Fleischer?! Kein Händler müsste auf seine geliebten x,99 Preise verzichten, mein Portmonee wäre handlicher und bequemer wäre es auch für alle Beteiligten.

Nebenbei: Bei den irrsinnigen Kosten für Annahme von Münzen bei Banken frage ich mich, ob so eine Spendenorganisation wirklich wirtschaftlich die Cent-Münzen in Hilfsgüter umwandeln kann...

Nicht zuletzt: Als durchaus sehr zufriedener ING-DiBa Kunde hüte ich mich generell auch vor größeren Bargeld-Zuwendungen, da die Möglichkeiten das Geld aufs Konto einzuzahlen ziemlich mies sind (wer will schon eine Degussa-Bank aufsuchen...)...


Elisabeth

29.01.2016

Ich kann nicht verstehen, dass viele Länder so sehr an diesen Kleinmünzen fest halten. Als Niederländerin in Deutschland ärgere ich mich bei jedem Einkauf, zumal man bij einem Discounter nie die Zeit hat, passend zu bezahlen. Da erntet man eher böse Blicke der Kunden in der Warteschlange. In den skandinavischen Ländern setzt man auf Kartenzahlung. Da sind die Menschen eher überrascht, wenn man bar zahlt. Aufrunden einmal und dan wieder mal abrunden und alles gleicht sich aus, niemand verliert. Ausserdem sind 5x 0,99 auch 4,95. Also bitte weg mit den 1 u. 2 cent, das kostet insgesamt mehr.


Thomas

29.01.2016

Wer den Cent nicht ehrt ist den Taler nicht wert!
Das sollten sich so manche so konsumbeeinflusste Menschen mal durch den Kopf gehen lassen.
Bald wird das gesamte Bargeld abgeschafft werden und wir werden gesteuerte Sklaven der Finanzelite sein.


Robert

29.01.2016

Abschaffung der 1 u. 2 Cent - Münzen wäre Sinnvoll.
Danach kann man über die Abschaffung der 5 Cent
reden, was ebenfalls Sinnvoll wäre. Die Diskusion über die Preiskalkulation im Einzelhandel regelt schon der Wettbewerb alleine, da braucht es keine Cent´s.


Muckibaer

29.01.2016

Ich würde ich fürchterlich finden wenn die 1 und 2 cent abgeschafft würden. Dann wird alles teuer. Man sieht es an der Tanke, Preis kommt 9. Ist einfach eine Unverschämtheit. Leute die genug Geld haben können für ein ja stimmen.


Jack

29.01.2016

Ich habe das Bargeld bereits für mich persönlich komplett abgeschafft und komme damit prima zurecht.

Das meiste wird im Internet eingekauft.
Alles andere mit Karte bezahlt.
Am liebsten Kontaktlos mit der DiBa Visa Karte

Das ist mein persönlicher Beitrag zum Technologischen Fortschritt! :)


fred49

29.01.2016

die 1er und 2er behalten bitte! Sie gehören einfach zum Alltag, und mein Bäcker mit seinen krummen Pfennigwaren nimmt sie gerne an!
ERst müssenmal die Großen aufhören, alles auf
€ xx,99 zu runden!


Peter

29.01.2016

Auf keinen Fall abschaffen . Teuerung ginge wieder etwas schneller . Zweitens : Geldkultur verarmt .


Heike Rehbein

29.01.2016

Abschaffen


Wiljo Schiffer

29.01.2016

Ich bin für die Abschaffung der Kleinmünzen!
Man hat kaum die Chance sie wieder in den Geldkreislauf zu bringen. Meist heißt es an der Ladenkasse "Ich habe das Rückgeld bereits passend!" Die Geldbörse wird immer dicker und schwerer, mitgeführte Debitkarten gehen dabei in den Gesäßtaschen gerne zu Bruch.


Eric

29.01.2016

Es spielt ökonomisch keine Rolle.

Wenn jetzt jeder X,99 € Preis auf X aufgerundet wird dann hat der Kunde bei 100 gekauften Artikeln 1 € "draufgezahlt".

Das ist erstens selbst für sozial Schwächste nur "Kleingeld" - jaja, symbolisch und wer den Pfennig nicht ehrt, ich weiss... - aber v. a. ist es kurzsichtig darauf zu bestehen. Denn wir als Endkunden bezahlen mit unseren Preisen alle Kosten der Händler und Dienstleister.

Und Bargeldhaltung ist ein ziemlich großer Kostenfaktor. Die Centmünzen verursachen schon in der Herstellung höhere Kosten als ihr Nennwert lautet. Und in der Bargeldversorgung geht es so weiter. Die Kosten für den ganzen Bargeldverkehr - jeder Händler muss seine Tageseinnahmen zur Bank bringen, Banken lassen sich Zählung und Annahme insb. von Hartgeld sehr teuer bezahlen - stehen da in keinem Verhältnis.

Ein Bekannter von mir ist Inhaber eines kleinen Schreibwarengeschäfts und der hat mit seiner lokalen Hausbank nur die Konditionen aushandeln können, dass er pro Münze (!) die an Hartgeld von ihm einbezahlt wird ein Centbetrag berechnet wird. D. h. pro einbezahlter 1-Cent-Münze macht er sogar noch Verlust, weswegen er die eigentlich lieber entsorgen als einzahlen würde, aber Geld in den Abfall zu geben bringt er dann auch nicht über's Herz.

Das zeigt aber wie unsinnig die kleinsten Münzen sind. Eine Bürde für Händler und Verbraucher gleichermaßen. Und wozu? Auch nur zur Verbrauchertäuschung, weil "gefühlt" für viele ein Artikel für 9,99 € günstiger erscheint als einer für glatte 10 €.

Bargeldabschaffung - nein, Danke. Aber die kleinsten Centmünzen sollten definitiv abgeschafft werden.


Julia

29.01.2016

1- und 2-Cent-Münzen sollten auf jeden Fall abgeschafft werden. Bei 5-Cent-Münzen bin ich mir nicht so sicher. Wenn etwas momentan 95 Cent kostet, würde der Einzelhandel daraus 1€ statt 90 Cent machen. Dann würden einige Dinge noch mehr kosten und gerade die Leute, die sowieso schon mit wenig Geld auskommen müssen, hätten dann noch mehr Probleme damit hinzukommen.


Krösus

29.01.2016

Wenn der Handel eine Vereinfachung will, kann man doch die Preise doch gerne vereinfachen, indem man auf den Verdummungsblödsinn mit x,99 oder gar - wie an Tankstellen - mit x,xx9 verzichtet! Dass nun ausgerechnet der Kunde sich dafür aussprechen soll, ist doch wohl eine hirnrissige Umkehrung des Verursacherprinzips. Warum nicht gleich Abschaffung aller Cents???


Björn

29.01.2016

Würde gerne mein gesammeltes Kleingeld wieder in Umlauf bringen, meine Hausbank (nicht ING) verweist aber auf Rollen (keine Zeit) oder Bundesbank, wo ich extra hinfahren muss.
Bin definitiv dafür, dass Kupfer münzen abgeschafft werden. Runde auch gerne auf, machen aber leider zu wenige Einzelhändler.


Frank

29.01.2016

Eine Abschaffung muß vom Einzelhandel kommen.
Doch hier liegt auch das Problem.
Kostet heute ein Brötchen beim Bäcker 32 Cent , würde es danach 30 oder 40 Cent kosten.
Die Bäckerei müßte fast 6 % Verlust oder einen Gewinn von über 20 % einstreichen.

20 % mehr für ein Brötchen werden nicht alle bezahlen wollen , somit werden die
Supermarktketten gewinnen, da hier der Preis gesenkt wird , der Bäcker der Verlierer sein.


Wolfgang

29.01.2016

Ich wäre für die Abschaffung.
Die Volksbank kassiert für die Einzahlung einer Münze 1 ct. Eine Rolle 1 Cent Stücke (50 Stück) einzahlen kostet also 50 ct - könnte ich also gleich in die Mülltonne werfen, oder?


Lumi

29.01.2016

Viele Kommentarschreiber erhoffen sich offenbar von der Abschaffung der 1- und 2-Cent-Münzen auch eine Abschaffung der krummen Preise (0,99; 1,96 usw.). Dies wird jedoch nicht eintreffen. Es geht doch nur darum, dass die addierte Endsumme an der Kasse auf- oder abgerundet werden soll. Meine Erfahrung in den Ländern, die keine kleinen Münzen mehr verwenden, ist allerdings, dass grundsätzlich zu Lasten des Kunden aufgerundet wird - meist sogar auf glatte 10 Cent.


Bernd

29.01.2016

Ja, ich bin auch für abschaffen. Das wäre doch echt wirtschaftlich.


starfriend

29.01.2016

Natürlich sollten die 1-und 2-Cent Münzen abgeschafft werden und nicht nur die, sondern die 5-Cent gleich mit dazu! Vielleicht hört dann der Marketing-Quatsch, Preise mit 0,99Cent oder 0,95Cent auszuzeichnen, auf!


Thomas

29.01.2016

Es hat einen Grund, dass das Kleingeld in den Häusern gesammelt wird: Niemand würde einen Tag Urlaub nehmen, um seine Münzen zur Bank zu bringen. Wann kommt man als Arbeitender Mensch schon mal zu deren Öffnungszeiten in eine Bankfiliale und hat dann auch gerade die paar kg Kleingeld in der Tasche? Wenn das Kleingeld 24/7 und kostenfrei Umtauschbar/Einzahlbar wäre würde es in Großer Menge zurück fließen. Statt ständig neue Münzen zu prägen, sollten die "Hersteller" Sammelstellen zur 'Kleingeldentsorgung' einrichten.
Diesen Begriff habe ich übrigens aus der Gebührenordnung meiner Hausbank. Er sagt viel darüber aus, warum der Rückfluss des Altmetalls in der Praxis nicht statt findet.


Matthias Koch

29.01.2016

Ich nehme z.B bei Penny an der Aktion "Aufrunden bitte" teil. Die Cent Beträge werden dann aufgerundet und der Rundungsbetrag geht an die Kinderhilfe.


Pfennigfuchser

29.01.2016

Die Drogeriekette DM handhabt es schon seit langem so, was jetzt in Kleve ausprobiert wird. Also-weg mit den Preisen von x,99 und abrunden auf den nächsten Fünfer. Es geht ja nicht nur um die KOsten der Herstellung, sondern auch um die Handlingskosten.


W.Groß

29.01.2016

ich bin für die Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen. Unnötiger Balast der mir meine Geldbörse ausbeult. Auf oder abrunden ist die Lösung. Dieses Kleingeld sammele ich in einem grpßen Glas. Irgendwann habe ich die Aufgabe zu zählen und zu rollen.


Patrick

29.01.2016

Ich zahle eh fast alles mit Karte oder per PayPal. Und ob ich nun 99.99 oder 100 € zahle ist mir eigentlich egal. :)


Jürgen Kluske

29.01.2016

Abschaffen.
Sobald als möglich.
Im armen Griechenland wird schon seit Jahren überwiegend gerundet.


Paul

29.01.2016

Man sollte die kleinen Münzen meiner Meinung nach belassen. Das Runden wird nicht nicht immer zu Gunsten des Kunden an der Supermarktkasse ausfallen. Addiert man die Rundungsverluste jedes Einzelnen über Jahre hinweg auf, kommt dabei auch ein stolzes Sümmchen zusammen. Besser wäre es jedoch, wenn nach amerikanischem Vorbild Münzen wie 1- und 2-Euro in Scheinform vorlägen.
Grüße


Joachim

29.01.2016

Und den 5-er gleich mit. Auf- oder Abrunden und im Jahresdurchschnitt gleicht sich das wieder aus.