Immobilien clever kaufen

So finden und sichern Sie sich Ihr Traumhaus | 13.07.2018

© ING-DiBa

Vielleicht kennen Sie das, wenn Sie gerade ein Haus oder eine Wohnung suchen: Zu teuer gibt’s oft, das Schnäppchen in Traumlage nur einmal – und jeder will es. Mit ein paar einfachen Tricks sind Sie zuerst am Start und anderen einen Schritt voraus.

Genau wissen, was drin ist

Konzentrieren Sie sich bei Ihrer Suche auf Immobilien, die Sie sich wirklich leisten können. Schätzen Sie realistisch Ihre langfristigen Einnahmen und Ausgaben ein. Wie viel Eigenkapital haben Sie? Berücksichtigen Sie dabei auch künftige Änderungen in Ihrer persönlichen Lebensplanung, wie zum Beispiel Jobwechsel oder Nachwuchs. Setzen Sie sich eine Obergrenze für den Kaufpreis und kalkulieren Sie dabei 9 bis 15% Nebenkosten ein. Wenn Sie finanzieren, sollte Ihre monatliche Rate bei höchstens 40% Ihres Nettoeinkommens liegen.

Augen offen halten

Erste Anlaufstelle für die Suche sind alle großen Immobilienportale. Auf Immobilienscout24, Immonet und Immowelt finden Sie Häuser und Wohnungen in Ihrer Wunschgegend. Bei ohne-makler.net werden nur provisionsfreie Immobilien angeboten. Neubauten direkt vom Bauträger gibt’s bei Neubaukompass.
 
Stellen Sie sich Ihre Wunsch-Immobilie zusammen und lassen Sie sich per E-Mail oder Push-Nachricht über die neuesten Angebote informieren. Reagieren Sie sofort, wenn etwas Ihren Vorstellungen entspricht.
 
Einige Schnäppchen werden gar nicht inseriert, sondern gehen unter der Hand weg. Zieht jemand aus, wird in Ihrer Nähe gebaut? Wer mit offenen Augen durch die Nachbarschaft geht, hat schon halb gefunden. Sie können sich auch finden lassen und selbst ein Such-Inserat aufgeben.

Preisniveau kennen

Damit Sie aus der Vielzahl der Angebote die wirklich guten herausfiltern können, sollten Sie das aktuelle Preisniveau kennen. Vergleichen Sie alle interessanten Angebote in Ihrer Preisklasse. Sehen Sie sich auch vor Ort viel an. Nur so können Sie sich selbst ein Bild machen und realistisch einschätzen.
 
Laden Sie sich eine kostenlose Bewertungs-App, zum Beispiel ImmoWert2Go, aufs Smartphone. Damit können Sie im Alltag ganz nebenbei ungefähre Marktwerte von Häusern und Wohnungen bestimmen und so ein Gefühl für Preise bekommen.
 
Auch ein guter Immobilienmakler kennt den Markt und sorgt dafür, dass Sie und der Verkäufer zu einem fairen Preis zusammenfinden. Übrigens: Schon während des ersten Beratungsgespräches bieten einige Banken kostenlose Wertgutachten an.

Beim Besichtigungstermin punkten

Machen Sie den Besichtigungstermin zum Date und bereiten Sie sich gründlich darauf vor. Makler und Verkäufer interessieren vor allem zwei Dinge: Haben Sie ernsthaftes Interesse und das nötige Kleingeld im Portemonnaie?
 
Wenn für Sie alles passt, machen Sie das schon während des Termins deutlich. Zeigen Sie, dass Sie genau wissen, was Sie wollen und das das Objekt Ihren Vorstellungen entspricht.
 
Wenn Sie ein Exposé haben, lassen Sie sich von Ihrer Bank schon vor dem Termin bestätigen, dass mit der Finanzierung alles klappt. Viele Banken geben solche Bestätigungen ab, behalten sich aber eine abschließende Prüfung vor. Das reicht Maklern und Verkäufern jedoch in der Regel aus. Während andere noch Unterlagen zusammenkramen, steigern Sie so Ihre Chancen, den Zuschlag zu bekommen.

Finanzierung vorab klarmachen

Bei den aktuellen Minizinsen stehen Interessenten oft Schlange. Verkäufer können verkaufen an wen sie wollen. Oft können Sie sich Ihre Traumimmobilie zwar reservieren lassen, das ist ohne notarielle Beglaubigung aber in der Regel rechtlich nicht bindend.
 
Für alle, die schnell sein wollen und Ihre Chancen beim Immobilienkauf verbessern möchten, gibt’s bei der ING-DiBa den Finanzierungs-Pass. Der gibt Ihnen schriftlich, dass die Bank Sie will und eine Baufinanzierung möglich ist, wenn sonst alles passt. Das gibt Sicherheit und allen ein gutes Gefühl: Der Verkäufer weiß, dass alles reibungslos läuft, wenn er sich für Sie entscheidet, und Sie können besser planen.
 
Den Pass gibt’s kostenlos und nach einem kurzen Beratungsgespräch am Telefon auch per E-Mail. Sofort und ohne viel Papierkram. Sie sind damit einen Schritt voraus und Liebling aller Verkäufer: Andere besichtigen nur, Sie sagen laut: Ja, ich will!

Wie der Finanzierungspass aussieht, sehen Sie hier.

Autor: Ben Bernard


Wo gibt's den Finanzierungs-Pass?

Im Beratungsgespräch bekommen Sie den Finanzierungs-Pass

Wenn Sie eine Immobilie gefunden haben, fragen Sie einfach unverbindlich eine Finanzierung bei uns an. Wir machen einen Beratungstermin, besprechen Ihre Möglichkeiten – und schicken Ihnen den Finanzierungs-Pass per Mail.

Am Telefon beraten wir Sie direkt
  • Kostenlos, unverbindlich, qualifiziert
  • Ihre Wünsche, unser Finanzierungsvorschlag
  • Bewertung der Immobilie inklusive
  • Persönlicher Ansprechpartner, bis alles geregelt ist
Das Extra: Vor-Ort-Beratung bei unseren Partnern
  • Bei der Baufinanzierung sind wir auch gern ganz persönlich für Sie da - mit unseren Partnern vor Ort.
  • Unsere Partner beraten Sie und erstellen Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot.
  • Z.B. ist unsere Schwester Interhyp mit über 100 Standorten in Deutschland bestimmt auch in Ihrer Nähe.

In nur 3 Minuten!


Was kann ich mir leisten?

Wie viel Darlehen kann ich mir leisten?

Mit wenigen Eingaben sagt Ihnen der Budgetrechner, welche Finanzierungssumme (=Nettodarlehensbetrag) zu Ihrer individuellen Situation passt.

Budgetrechner

Ihre Meinung

Kommentare (3)


Kommentare

Bine

17.08.2018

Geworben wirdmit "Gebundener Sollzinssatz p.a. 1,09%, effektiver Jahreszins 1,15%". Aber ab Dahrlensumme 200.000 € auf 5 Jahre.
Ich finde das frech und ungerecht, dass wenn man nur 50.000 € benötigt mehr als 3x soviel an Zinsen bezahlen muss!
Auch wenn es bei anderen Banken genauso ist, ist das unsozial, würdelos und verachtenswert!


tut nicht zur sache

17.08.2018

Schöne Eigenwerbung.
Die Wirklichkeit sieht dann aber ganz anders aus.


Jan

13.07.2018

Alle die eine Immobilie suchen oder vor haben diese zu kaufen sollten mind. 30 bis 50 Prozent Eigenkapital haben.

Die Preise sind pervers weit oben! Ob man von einer Blase sprechen kann sind sich nicht mal die Experten einig.

Aber auch wenn nicht, ein Kauf in München, Berlin, Stuttgart, Frankfurt usw. also in den Ballungsräumen sollten Kleinverdiener und die untere Unterschicht der mittel guten Verdiener vergessen.

Man sollte mind. 1.000 bis 3.000 Euro netto im Monat abzahlen können. Zu beachten ist auch, dass die Zinsen wieder steigen und man bei der weiter Finanzierung dann ordentlich schwitzt.

Nicht zu vergessen sind Malerarbeiten an den Fenstern, zusätzliche Sonderkosten bei Rechtsstreitigkeiten (werden oft aus den Rücklagen gezahlt - so weit vorhanden oder man entscheidet einen kleinen Teil oder alles per sonder Umlage zu zahlen - SOFORT).

Man sollte auch eigene Kosten bedenken, die sehr hoch ausfallen können....Einbauküche, Fliesen und oder Laminat, in der Zeit neue Wasserhähne, neues Bad (teil oder ganz), Balkon Markise, etc. etc.

Ich weiß wovon ich spreche.....

Ausgaben sollte man sich sehr gut überlegen. Als Finanzierungspartner kann ich allerdings die DiBa oder jetzt ING wärmstens empfehlen, falls doch einer auf biegen und brechen eine Wohnung, ein Haus kaufen möchte.

Ich würde es nicht mehr machen......
Der einzige Vorteil jetzt....man kann mich nicht raus werfen, da die Wohnung abgezahlt ist.
Wer flexibel ist und auch auf dem Land arbeiten kann oder außerhalb, bzw. woanders, der sollte nicht in Ballungsräumen kaufen.
Aber aufs Land und dann die ewigen Fahrtkosten und den Fahrstress würde ich auf keinen Fall ins Auge fassen.