Sperren reicht nicht immer

Sie finden Ihre Karte nicht wieder – und nun? | 13.06.2016

20140929_Karte_sperren

© ING-DiBa

Karten sind ein beliebtes Zahlungsmittel – egal, ob girocard oder Kreditkarte. Schließlich kann man damit bargeldlos zahlen. Und das schnell, bequem und einfach. Und sicher, denn bei Verlust ist die Karte in Sekundenschnelle gesperrt. Dies genügt aber nicht immer. Lesen Sie, wann eine Anzeige bei der Polizei nötig ist und worauf sie noch achten sollten.

Schritt 1: Sperren Sie sofort Ihre Karte

Finden Sie die Karte nicht wieder oder wurde sie sogar gestohlen, sperren Sie sie sofort. Als unser Kunde erledigen Sie dies jederzeit entweder direkt im Internetbanking unter Service > Karten-Verwaltung oder wählen Sie die
069 / 34 22 24. Am Telefon nennen Sie Ihren Namen, Ihre Girokonto Nummer und die Bitte zur Kartensperre. Die Sperrung sollten Sie direkt in Angriff nehmen, wenn Ihnen der Verlust oder Diebstahl auffällt – so vermeiden Sie, dass die Karte unrechtmäßig verwendet werden kann.

Schritt 2: Bei Missbrauch erstatten Sie Anzeige bei der Polizei

Haben Sie Ihre Karte nicht bloß verloren, sondern wurde sie tatsächlich gestohlen, gilt:
Bei einem reinen Diebstahl kann, bei missbräuchlichem Einsatz der Karte muss zusätzlich zur Kartensperre Anzeige bei der Polizei erstattet werden. In letzterem Fall sollten unsere Kunden eine Kopie der Anzeige inkl. Vorgangsnummer an uns senden.
Der Folgeprozess bei den Einzelhändlern sieht meist den Nachweis einer Polizeianzeige vor. Auch deshalb ist die Erstattung einer Anzeige wichtig, wenn die Karte missbräuchlich verwendet wurde.

Bitte halten Sie auch nach der Sperre Ihre Kontoumsätze im Auge. Sollten Sie eine missbräuchliche Buchung feststellen (die z. B. vor der Sperre veranlasst wurde), beanstanden Sie diese direkt. Einfach auf unserer Homepage das entsprechende Formular herunterladen, ausfüllen und uns zusenden. Umsätze mit der VISA Card können Sie sogar direkt im Internetbanking beanstanden.

Übrigens: Sollten Sie Ihre girocard wiederfinden und noch keine neue bestellt haben, können Sie sie auch wieder entsperren. Auch dies geht problemlos telefonisch – mit Ihrer Telebanking PIN. Eine gesperrte VISA Card können wir aber nicht mehr entsperren – hier erhalten Sie eine neue Karte.

Artikel aktualisiert am 13.06.2016

Autor: ING DiBa


Umfrage

Mussten Sie auch schon mal eine girocard oder Kreditkarte sperren?



Ihre Meinung

Kommentare (47)


Kommentare

Alex

01.02.2017

Mir jetzt auch passiert (alle Karten sogar), ich habe gleich angerufen und die Karten sperren lassen, Geld ist zum Glück keines weggekommen. Guter Service und sehr schnell, vielen Dank.


ING-DiBa

24.01.2017

Hallo Fabian, das kann der Kollege im System tatsächlich besser sehen, als wir hier, ohne in Ihr Konto zu schauen. Daher vertrauen Sie ihm ruhig ;-) Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Fabian

24.01.2017

Hallo, ich benötige eine Verlängerung meiner Kreditkarte, da ich mich ab August 2017 über zwei Jahre auf Weltreise befinde & meine Kreditkarte nur noch bis Juni 2019 läuft.
Jetzt meinte ein Mitarbeiter von Ihnen dass ich meine alte Kreditkarte dafür einfach sperren soll.

Geht das so einfach?


ING-DiBa

24.11.2016

Hallo Miriam, bitte halten Sie Ihre Umsätze im Auge und sollten doch noch unberechtigte Abbuchungen kommen, beanstanden Sie den Umsatz bitte wie im Arikel beschrieben. Die Kollegen prüfen den Vorgang dann und entscheiden individuell. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Miriam

23.11.2016

Habe heute meine Visa Karte sperren lassen, weil meine Daten wohl geklaut worden sind und diese missbraucht worden sind. Strafanzeige ist gestellt.

Wer haftet für den Schaden? Ing diba oder ich?


Michael

28.10.2016

VISA Card: Mit wurde eine in der Türkei "geschluckte" Karte anstandslos von der Bank ausgehändigt. Die Karte war in Ordnung, weitere Abhebungen waren möglich. Der Automat stand an einer Filiale und man tut gut daran, möglichst nur solche Automaten zu nutzen.

In Südafrika wurde meine Karte eingezogen, eine Filiale in der Nähe konnte mir nicht helfen. So habe ich die die Karte telefonisch sofort sperren lassen.

In der Türkei gibt es keine ING DiBa Automaten, sondern nur ING Türkei Automaten.

Den Beitrag von Manuel Scheen-Jordan kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Diese Banken haben untereinander keine direkte Verbindung, werde die ING Nederlande, noch die ING DiBa, noch die ING in der Türkei.

Normalerweise sollte man ja zwei Karten der ING DiBa besitzen und diese tunlichst auch mitnehmen. Sonst sitzt man so da, als ob man einem das gesamte Bargeld geklaut hat.


ING-DiBa

28.09.2016

Hallo Herr Scheen-Jordan, wir bedauern sehr, wie das bei Ihnen gelaufen ist. So wie Sie schreiben, sind Sie bereits im Austausch mit Kollegen, die den Vorgang betreuen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Manuel Scheen-Jordan

28.09.2016

Es ist ein Scherz wenn man hier die sachlichen Kommentare von geprellten Betroffenen liest und wie die ING-Diba mit Ihrem SocialMedia Team auf freundlich macht. Der Sachverhalt bleibt der gleiche, der Betroffene zahlt in vielen Fälllen obwohl er kein Verschulden und auch alle Vorkehrungen getroffen hat. Beschämend!! Ich bin zur Zeit in der Türkei und ein eigener ING-Diba Bankautomat (kein Automat einer fremden Bank!!!!) hat ohne ersichtlichen Grund meine Visa-Karte eingezogen. Es kommt wohl manchmal zu solchen technischen Problemen, wie man auf der Seite von ING-Diba lesen kann. Fakt ist, ich habe mehre Emails an ING-Diba Deutschland geschrieben um die Karte zurück zu bekommen. Zuerst nur regenerierte Standard-Emails als Antwort ohne überhaupt den Sachverhalt zu lesen!!!! Da ich nicht ausreichend Bargeld dabei habe, sitze ich seit genau sieben Tagen hier fest und warte auf die Herausgabe der Karte. Deutschland verweist auf die Verantwortlichkeit in der Türkei. Nachdem ich persönlich in der Filiale war, diverse Anrufe von der Filiale, zur türkischen Servicenummer und zur Hauptniederlassung hier in Istanbul getätigt habe, ist nach 7 Tagen niemand in der Lage die Sache zu klären. Jeder schiebt es auf die Zuständigkeit eines anderen. Selbst interne Emails untereinander wurden nicht beantwortet. Eine Woche vor Ort festsitzen, aufgrund der Inkompetenz und Schlampigkeit vieler, sehr vieler Mitarbeiter. Den Schaden zahlt mir keiner: teuer Rückflug, Geld auf einem anderen Weg in Deutschland anfordern und Verdienstausfall zu allen anderen Unannehmlichkeiten. 3 verschiedene Personen meines Hotels in Istanbul haben mehrere Gespräche mit den ING-Diba-Mitarbeitern vor Ort geführt. Alle mussten auch scheitern und waren auch nur fassunglos über derart unfreundliche Mitarbeiter und inkompetente Bearbeitung.
Bitte ersparen Sie mir jetzt Ihre vermeintlich freundlichen Kommentare und dafür können wir ja nichts. Service, Hilfe und Bearbeitung an allen Stelle total mangelhaft!!!


ING-DiBa

12.09.2016

Hallo Dominic, danke für Ihren schönen Kommentar! Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Dominic

11.09.2016

Bei mir wurde die Karte vom Automaten der Bahn einbehalten. Sperrung ging innerhalb weniger Sekunden per Telefon und neue wurde gleich bestellt. Und das beste keine Kosten! Toller Service bin sehr zufrieden mit der ING Diba.


Nicolas

14.07.2016

Mit Hilfe von ING-Diba, Ich weisse noch dass die neue Karte und PIN von Postbox or Post entwendet haben..


ING-DiBa

13.07.2016

Hallo Nicolas, bitte rufen Sie uns an, um zu klären, um welche Umsätze es geht und wie Sie diese am besten beanstanden. Unter 069 / 34 22 24 sind die Kollegen jederzeit für Sie da. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Nicolas

12.07.2016

Ich hatte mein Karte verloren am 24.06 und gleich gesperrt mit ING-Diba Karten-Verwaltung.

Heute habe ich bemerkt dass am 07.07 zweimal Bargeld abgeholt hatte (Ich denke mit ein PIN)

Jetzt haben wir 1k€ verloren.

So Ich wollte auch fragen "warum sperren?"


ING-DiBa

01.07.2016

Hallo Gerd, ist die neue girocard schon bestellt, können wir die alte nicht mehr entsperren. Haben Sie sie noch nicht bestellt, entsperren Sie die alte girocard gern im Internetbanking unter Services > Karten-Verwaltung. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Gerd

01.07.2016

Ich habe meine girocard sperren lassen, nun heißt es ich bekomme eine neue, da man diese doch nicht wieder entsperren lassen kann?!


R.Otto

26.06.2016

Artiekl klar formuliert und hilfreich.


Jens S.

17.06.2016

Hallo notting,
probier es doch mal aus deinen Dispo zu überziehen und du wirdst sehen bis 2500,- kannst du jeder Zeit gehen auch wenn dein Diso nur 500,- ist. Ich habe auch versucht Vorkehrungen zu schaffen, daß das nicht wieder passiert. Aber hier ist das Problem "Service". Die Bank möchte dir bei Bedarf "helfen" und dann geht es wie in meinem Fall nach hinten los. Ich möchte nochmal deutlich machen: ich bin nicht auf die IngDiba sauber, das wird bei anderen auch nicht anders sein, mich kotzt nur an wie egal es allen zu sein scheint, besonders der Polizei. Ich hatte das Gefühl ihre Untätigkeit ist die Rache dafür daß ich sie wegen unserer Anzeige belässtigt habe. Es muß doch nach menschlichem Sachverstand möglich sein diese Typen, wenn sie schon überall gefilmmt wurden, zu schnappen. Aber nein, die Verkäufer haben ihr Geld und ich muß halt ducken dafür. Und vielleicht waren wir auch etwas blauäugig im Glauben von der IngDiba in diesem Fall etwas mehr Unterstützung zu bekommen. Jedenfalls waren wir doch sehr enttäuscht wie alle Beteiligten mit der Sache umgingen, das da die Hämmungen fallen weil eh keine Verfolgung droht wundert uns nicht. Wohl dem den es nicht betrifft:


notting

17.06.2016

Ich kann den Frust der Leute verstehen, die mehrere kEUR verloren haben durch Karte+PIN-Betrug/-Diebstahl, obwohl sie nicht so idiotische Sachen wie PIN auf Karte schreiben gemacht haben. IMHO ist die Geschichte absolut verbesserungswürdig.
Allerdings habe ich meinen Kontostand bzw. Dispo auf das nötigste reduziert. D.h. da muss derjenige schon sehr viel Glück haben, dass er auf die Art 3kEUR oder gar mehr von mir erbeuten kann. Z. B. kann man gerade nicht benötigtes Geld auf ein Tagesgeldkonto etc. machen (kriegt man bei der IngDiba standardmäßig). Da kommt ein Angreifer nur dran, wenn er ins Online- bzw. Telefonbanking für beide Konten (Tagesgeld und Referenz-Girokonto - muss ja nicht bei der gleichen Bank sein, wäre hier eben sogar ein Sicherheitsgewinn, das auf 2 Banken zu verteieln) reinkommt _und_ eben die 2(!) Überweisungen (wobei eben die Überweisung vom Girokonto weg auch über Bezahlkarten geht) machen kann, weil eben immer über das Referenz-Girokonto muss.

Aber 1kEUR zu verlieren wäre auch schon bitter genug.

notting


Thilo E.

16.06.2016

Kann den Kommentaren nur beipflichten - Karten (VISA und EX) gestohlen und Konto geräumt, obwohl keine PIB darauf vermerkt. IngDiba glaubt das nicht und verlangt Nachweis des Unmöglichen (= keine PIN vermerkt) - letztendlich nur um jedwede Erstattung oder Kulanz (Fremdwort für Diba) abzulehnen. Der Kunde muss für jeden Schaden aufkommen. Anzeige bei der Polizei wurde aufgenommen aber ohne Ergebnis.


Jens S.

15.06.2016

Hallo Christine,
Willkommen im Club!
Meiner Frau ist das ähnlich ergangen.
Nach einem Einkauf in einem kleinen überfüllten Geschäft ist ihr die Brieftasche entwendet worden. Am nächsten Tag, als sie es bemerkte, wurde sofort die Sperrung aller Karten veranlaßt und Anzeige bei der Polizei erstattet. Zu spät, die Täter shoppten schon fleißig, rund 3500,00€, Bargeldabhebung und Kartenzahlung.
Beanstandungen wurden von ingDiba und Visa mit der Begründung: der PIN wurde immer auf Anhieb richtig eingegen und wir hätten den PIN zusammen mit der Karte (was nicht stimmt!) aufbewahrt abgelehnt. Telefonisch und schriftlich schilderten wir den Sachverhalt, daß in dem kleinen überfüllten Geschäft ein Ausspähen fast unmöglich ist, daß das Auslesen der Karten heutzutage kein großes Problem ist, ja sogar Geldautomaten werden heute manipuliert ohne daß man es sehen. Auch in Zeiten wo ein PIN von mindestens 8 Zeichen Standart ist, z.B. bei WLAN, (den man auch noch selbst festlegen kann!), ein PIN mit gerade mal 4 Zahlen fast schon lächerlich ist.
Die Täter wurden bei jeder "Zahlung" gefilmt, die Verkäufer in den Shops haben nie eine Unterschrift verglichen, aber meine Frau ist Schuld wenn sie die Karte benutzt hat und irgendjemand mit eine hochauflösenden Karmera die PIN-Eingabe filmt oder anders ausgespäht wird!
Tut mir Leid, der oben geschriebene Leitfaden ist für uns fast wie eine Ohrfeige.
Man wird gezwungen heutzutage ein Konto zu haben und kann selbst sich kaum noch schützen.
Und an Alle die jetzt denken: selbst Schuld oder das passiert mir nicht: Ich dachte bis dahin auch so, ich habe sogar meiner Frau noch Vorwürfe gemacht! Doch denkt mal drüber nach wann ihr das letzte mal absolut allein am Geldautomaten oder in einem Lader wart, und selbst wenn ihr sicher seid allein zu sein ihr nicht gefilmt worden zu sein.
P.S. Den Schaden bezahle ich mit einem Dahrlehen der ingDiba, ab der wircklich einfach zu bekommen ist.


ING-DiBa

15.06.2016

Hallo Christine S., natürlich können wir gut verstehen, dass Sie enttäuscht sind. Schadensvorgänge werden grundsätzlich ausführlich individuell geprüft. Daher können wir hier zur Haftungsfrage keine Stellung nehmen. Bezüglich einer Stellungnahme in Ihrem konkreten Fall wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@ing-diba.de. Vielen Dank und viele Grüße, Ihr Social Media Team


Christine S.

15.06.2016

Beim Einkaufen wurde mir unbemerkt meine Brieftasche mit allen Karten darin gestohlen. Während der eine Täter mich ablenkte und ins gespräch verwickelte, haben die Komplizen sämtliche Giro+Kreditkarten an Bankomaten eingesetzt und insgesamt 3.000 € erbeutet. Obwohl ich selbst noch nie(nachweislich für die Bank) meine Kreditkarten mit einer PIN eingesetzt hatte, unterstellten mir die Banken (auch ING DibA) ich hätte scheinbar die PIN im Geldbeutel aufbewahrt! So haben mir die Banken meine Schaden NICHT ersetzt, was ich extrem schlimm finde. Ich erfuhr von Holländern, dass in Holland ein auf diese Weise entstandener Geld-Verlust anstandslos ersetzt wird - auch von der Stadtsparkasse erfuhr ich von 2 Fällen, dass sie den Geschädigten die Verlustsumme ersetzt haben! Warum lässt mich u.a. die Ing Diba hier alleine auf dem großen Schaden sitzen??? Ich werde mich wohl demnächst an einen Ombudsmann für Banken wenden - oder den Fall auch dem Fernsehen (z.B. Akte 2016) übergeben, denn die Polizei und Verbraucherzentrale sagte mir, dass dies sehr, sehr
vielen Geschädigten so ergeht. > Die organisierten Diebe haben sog. "Kartenauslesegeräte", mit denen sie in minutenschnelle die PIN einer Karte auslesen können! Das ist Fakt! Die Karten sind in keinster Weise sicher, was jedoch immer noch von den Banken behauptet wird. (Auf youtoube findet man ausführliche Vorträge von IT-Sicherheits-Fachleuten der Harvard University u.a. die darlegen und beweisen, wie unsicher noch immer für "Profi-Hacker-Diebe" die Magnet+Chip-Bankkarten sind!) Warum also stellt sich auch meine Ing Diba Bank so quer und lässt mich auf meinem Schaden alleine sitzen?


ING-DiBa

15.06.2016

Hallo Günter, dann lassen Sie am besten jemanden anrufen - die Karte sperren wir dann auch so. Alternativ senden Sie uns eine E-Mail an info@ing-diba.de. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Günter

15.06.2016

Ich bin gehörlos, angenommen die EC Karte ist nicht auffindbar bzw. gestohlen, wie kann ich anrufen, da ich nicht hören kann. Was können Sie für die Hörgeschädigten Betroffene empfehlen außer Internetbanking?


ING-DiBa

15.06.2016

Hallo Herr Fuhrmann, bei einer SMS können wir den Absender nicht legitimieren. Aber die Karten können jederzeit im Internetbanking unter Service - Kartenverwaltung gesperrt werden. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Uwew Fuhrmann

15.06.2016

Ca. 16% der Bevölkerng ist hörgeschädigt und kann deshalb nicht telefonieren. Bitte sorgen Sie für die Möglichkeit einer Kartensperrung per SMS.


Rainer

15.06.2016

Ich bin der Ing-Diba wirklich sehr dankbar für ihre Aufmerksamkeit, denn als meine offensichtlich im Internet geklauten Kreditkartendaten ohne mein Wissen mißbraucht wurden fiel das dort aus Plausibilitätsgründen sofort auf und man sperrte die Karte automatisch. Danke!


Gilbert

15.06.2016

Kommentar zu Willi: Ja, es gibt zumindest im Land Brandenburg noch das "Kuno". Damit führt die Polizei die Sperrung im bargeldlosen Zahlungsverkehr durch.


ING-DiBa

14.06.2016

Hallo Walter, sollten Sie einen betrügerischen Umsatz auf Ihrer Karte feststellen, rufen Sie uns bitte sofort an, um die Karte zu sperren. Den Umsatz beanstanden Sie dann am besten im Internetbanking bzw. mit dem Formular auf unserer Homepage. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Walter

14.06.2016

Wird eigentlich bei betruegerischer Nutzung der Karte eine Rückerstattung veranlasst?


ING-DiBa

14.06.2016

Hallo Willi, eigentlich wird die Karte immer bei der kontoführenden Bank oder bei einem zentralen Sperrtelefon gesperrt. Ob die Polizei die Karte immer über das Sperrtelefon sperrt, falls der Kartenbesitzer dies noch nicht getan hat, wissen wir nicht. Wir empfehlen unseren Kunden aber, direkt bei uns anzurufen. Warum? Ganz einfach: Vermissen Sie eine Karte, sperren wir auch nur die eine. Über die zentralen Sperrtelefone werden immer alle jeweiligen Karten zum Konto gesperrt. Also auch die des Mitkontoinhabers oder Bevollmächtigten. Und im Zweifelsfall kann es sehr praktisch sein, wenn man mit der 2. Karte noch bezahlen oder Geld abheben kann. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Willi

13.06.2016

Ich habe gehört, man sollte bei Verlust der Karte in
jedem zur Polizei gehen, die kann nämlich auch Karten sperren, wenn bei Zahlungen ohne PIN eingekauft wird.


Henry

13.06.2016

Es wäre schön, wenn man die Kreditkarte auch temporär im Onlinebanking (de-)aktivieren könnte. Bspw. wenn man seinen Geldbeutel nicht finden kann, aber sich nicht sicher genug ist, um gleich die Karten zu sperren.


ING-DiBa

03.06.2016

Hallo Mailynn, das dauert in der Regel eine gute Woche. Sollte die Karte nach 10 Tagen noch nicht bei Ihnen sein, rufen Sie uns bitte an, dann schauen die Kollegen gern nach, woran es hakt. Unter 069 / 34 22 24 sind sie immer für Sie da. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Mailynn

03.06.2016

Wenn ich meine Karte sperren lasse, wie lange dauert es bis die neue ankommt?


ING-DiBa

23.05.2016

Hallo Steffen, rufen Sie uns bitte auf jeden Fall unter 069 / 34 22 24 an - wir sperren die Karte für Sie - auch, wenn Sie die Kontonummer gerade nicht da haben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Steffen

21.05.2016

wie kann ich meine Karte sperren, wenn ich die Kontonummer nicht im Kopf habe ?


ING-DiBa

13.05.2016

Hallo Jens, bitte sperren Sie Ihre girocard vorsorglich und rufen Sie uns kurz an, wenn wir sie wieder entsperren sollen. Beides geht natürlich kostenfrei und jederzeit unter 069 / 34 22 24 oder in Ihrem Internetbanking unter Service > Karten-Verwaltung. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Jens

12.05.2016

Ich bin gerade im Urlaub und vermisse meine EC-Karte. Ich vermute, die Karte liegt zu Hause, bin mir aber nicht sicher. Kann ich die Karte vorsorglich sperren lassen und - falls sie doch noch gefunden wird - wieder entsperren lassen? Welche Gebühren fallen an?


ING-DiBa

10.05.2016

Hallo Anja, Sie können Ihre Karte natürlich auch über "zentrale Sperrtelefone" sperren lassen. Der Vorteil, wenn Sie uns anrufen: Existieren zu einem Konto mehrere girocards, sperren wir nur die betreffende Karte. Und bestellen natürlich gleich eine neue für Sie. Noch ein Tipp: Mittlerweile können Sie Ihre Karte übrigens auch direkt im Internetbanking selbst sperren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Anja

10.05.2016

Kann man nicht die Karte auch über die 0049 116116 sperren lassen - das ist die nummer bei anderen gängigen Banken


ING-DiBa

07.03.2016

Hallo Eugen, wenn Sie die Taste "7" drücken, können Sie sich zu unseren Kundenbetreuern durchstellen lassen. Die sperren Ihre Karte sofort - auch ohne Telebanking PIN. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Eugen

04.03.2016

Über die Nummer kann die Karte aktuell (Fr 21 Uhr) nur gesperrt werden, wenn die Telebanking PIN eingegeben wird. Diese liegt unterwegs leider nicht parat. Ein Sperrung über die Smartphoneapp ist als Alternative nicht möglich. So verstreicht möglicherweise entscheidende Zeit.


ING-DiBa

28.12.2015

Hallo Rafael, im Internetbanking und in den Apps können Sie jederzeit aktuell Ihre Kontoumsätze abrufen und ausdrucken. Die Kontoauszüge erstellen wir tatsächlich einmal im Monat - unseres Wissens nach erstellen diese andere Banken in ählichen Rhythmen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Rafael

27.12.2015

Ich bin auch jetzt im Ausland und muss da anrufen statt das einfach on-line machen. Kontoauszüge kann man auch erstmal nach ein paar Tagen sehen was ich in heutigen Zeiten als lächerlich finde


ING-DiBa

21.12.2015

Hallo Ralf, da wir die Funktion zur Kartensperre im Internetbanking noch nicht anbieten, ist der Anruf aktuell die schnellste Möglichkeit, eine Karte zu sperren. Selbstverständlich geben wir Ihren Wunsch aber gleich an die Kollegen weiter. Viele Grüße und eine schöne Weihnachtswoche, Ihr Social Media Team


Ralf

20.12.2015

Toll, dass man anrufen kann. Das ist aber aus dem Ausland besonders teuer! Warum kann ich die Karte nicht einfach über die Webseite sperren??? Und direkt eine neue beantragen...