Entspannt Wechseln

KFZ-Versicherung vergleichen und bares Geld sparen | 13.09.2017

© mooshny – Fotolia.com

Stellen Sie Ihre Versicherungen auf den Prüfstand - besonders die KFZ-Versicherung. Denn hier gibt es großes Sparpotential für Sie. Wer bis zum 30. November eines jeden Jahres vergleicht und kündigt, kann sich im nächsten Jahr über zusätzliches (Urlaubs-) Geld freuen.
 
Vergleichen Sie dazu Ihren aktuellen KFZ-Tarif. Vergleichsportale im Internet bieten eine übersichtliche und verständliche Plattform dafür. Hier sehen Sie auf einen Blick, wie viel Sie zu Ihrer bisherigen KFZ-Versicherung sparen können und ob sich der Wechsel für Sie tatsächlich lohnt.
 
Interessieren Sie sich für eine bestimmte Versicherung, dann fordern Sie ein direktes Angebot an. Ein kleiner Hinweis auf Ihre Wechselbereitschaft, kann Ihnen schon satte Rabatte einbringen.

Worauf kommt es Ihnen an?

Brauchen Sie tatsächlich noch eine Vollkaskoversicherung? Oder reicht Ihnen eine Teilkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung? Nutzen Sie das Fahrzeug gewerblich oder ausschließlich privat? Sollen auch andere Personen mit dem Fahrzeug fahren? Überlegen Sie sich im Vorfeld, was Ihnen wichtig ist und was für Sie sinnvoll ist. So lassen sich die unterschiedlichen Tarife mit ihren Leistungen untereinander besser vergleichen.
 
Zusätzlich sollten Sie einige Dokumente und Informationen griffbereit haben. Dann haben Sie alles zur Hand und müssen Informationen nicht erst recherchieren , wenn sie abgefragt werden.

  • Persönliche Angaben zu Ihrer Person und den künftigen Fahrern.
  • Detaillierte Angaben zum versicherten Fahrzeug. Halten Sie dafür den Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I) bereit. Über die HSN-Nummer und TSN-Nummer sind alle relevanten Informationen einsehbar.
  • Sofern vorhanden, die aktuelle Beitragsberechnung der Vorversicherung. Hier ist die Schadensfreiheitsklasse (SF-Klasse) angegeben, die Sie für den Vergleich benötigen.

Verpassen Sie den Termin nicht

Fast alle KFZ-Versicherungsverträge gehen vom 01. Januar bis 31. Dezember mit einer Kündigungsfrist von einem Monat. Das bedeutet, dass Sie bis zum 30. November kündigen müssen wenn Sie günstiger in das neue Jahr starten möchten. Dabei ist der Zustelltermin ausschlaggebend. Sie können per E-Mail oder Post kündigen. Am sichersten fahren Sie mit einem Einschreiben mit Rückschein.
 
Wenn Sie den Stichtag verpasst haben, warten Sie einfach Ihren neuen Beitragsbescheid ab. Viele Versicherer informieren ihre Kunden über Beitragssatzerhöhungen nach dem 30. November um die Kündigungswellen zu verringern. Diese Chance sollten Sie nutzen. Denn dann greift das Sonderkündigungsrecht und Sie können innerhalb eines Monats ab Zustellung der Mitteilung kündigen.
 
3 Tipps für einen stressfreien Versicherungswechsel:

  • Rechtzeitig Vergleichen: Nehmen Sie sich etwas Zeit für einen Vergleich und fragen Sie bei Versicherungen direkt nach Angeboten, wenn diese nicht in den Vergleichsportalen gelistet sind.
  • Leistungen im Fokus: Vergleichen Sie auch die Leistungen bei Ihren Angeboten. So bleibt es für Sie auch im Schadensfall günstig.
  • Erst abschließen, dann kündigen: Wenn Sie sich für einen Anbieter entschlossen haben, dann schließen Sie erst den neuen Vertrag ab und kündigen dann Ihre alte Versicherung.

Autor: Aneta Meyer

Aktualisiert am 13.09.2017


Ihre Meinung

Kommentare (3)


Kommentare

Thomas

15.09.2017

Keine meiner drei KFZ-Versicherungen hat den 01.01. als Versicherungsbeginn. Die sind alle übers Jahr verteilt, einer im Mai und zwei im Dezember. Wird sicher auch bei immer mehr Leuten so sein...


Jan

31.12.2016

Hallo Klaus B.,

eine berechtigte Frage :-). Am besten vor dem 30.11 bei dem eigenen Versicherer den ab 01.01 fälligen Jahresbeitrag erfragen ... und dann mit diesem einen Beitragsvergleich mit anderen Versicherungen durchführen. Wobei natürlich dann auch dort die ab 01.01 gültigen Beiträge beachtet werden sollten. Ob dies bei den bekannten Vergleichsportalen immer der Fall ist? Aufgrund eingener Nachrechnungen bezweifele ich das ;-)

Ich persönlich schaue in die Vergleichsportale und nehme deren Empfehlungen um mich dann selber bei den ausgewählten Anbietern ein Angebot erstellen zu lassen. Bisher bin ich aber immer noch bei meinem alten Anbieter geblieben ... bei einer Jahresersparnis von um die 50 EUR lohnt sich der ganze Aufwand, für mich, nicht.

Und hat man den 30.11 verpasst ... bleibt einem, falls es innerhalb des bestehenden Vertrages zu einer Tariferhöhung kommt, das im Artikel erwähnte Sonderkündigungsrecht (Außerordentlich kündigen).

MfG Jan


Klaus B.

30.11.2016

Die Kündigung des alten Vertrag muß bis zu 30.11 erfolgt sein,
die Rechnung für das neue Jahr wird aber von Versicherung erst nach dem Termin verschickt. Wie soll man da den alten Vertrag fristgerecht vergleichen und kündigen