Bargeldlos zahlen

Reales Szenario oder noch Science Fiction? | 01.06.2018

© kite_rin - de.fotolia.com

Eine Geldkarte mit einem NFC-Symbol, das dem W-LAN-Zeichen sehr ähnlich sieht, besitzen viele Menschen in Deutschland – mitunter sogar ohne das zu wissen. “Sämtliche Geldkarten - ob Kreditkarte oder Girokarte, die nicht älter als drei Jahre sind, beherrschen die Technik”, sagt der Unternehmensberater Maik Klotz. Möglich macht das ein in der Geldkarte implantierter Chip.
 
Das kleine Symbol weist darauf hin, dass der Inhaber mit der Karte “kontaktlos bezahlen” kann. Das bedeutet: Der Kunde hält seine Debitkarte [girocard] nur auf einen Leser und schon ist der Einkauf erledigt. Was damit überflüssig wird: die Geheimnummer eingeben oder den Beleg unterschreiben.

Kontaktloses Zahlen – möglich, aber noch unattraktiv

Mittlerweile ist das kontaktlose Zahlen bei fast allen großen Handelsketten möglich: Rewe, Penny, Toom Baumarkt, Lidl, Kaufland, Netto, Aldi, Norma und die dm-Drogeriemärkte bieten den Käufern an, kontaktlos zu bezahlen – bislang allerdings nur bei kleineren Beträgen bis maximal 25 Euro. Der Vorteil für den Kunden beim kontaktlosen Bezahlen liegt vor allem in der Zeitersparnis an der Kasse.
 
Doch auch wenn die Terminals bereit und die Giro- oder Kreditkarten mit der neuen Technologie ausgestattet sind, bleibt das Kontaktlose Zahlen bislang ein eher theoretisches Phänomen. Praktisch ist die Nachfrage deutscher Kunden bislang eher zurückhaltend.

Auch Mobile Payment spielt sich anderswo ab

Die Deutschen haben gegenüber diesen bargeldlosen Bezahlmethoden Bedenken. So gehen beinahe alle Deutschen davon aus, dass etwa ältere Menschen sich in einer bargeldlosen Welt nicht zurechtfinden würden. Das zumindest ergab eine Umfrage der Bundesbank. Auch Verbraucherschützer warnen vor einer Entwicklung zu einer “Cashless Society”, einer bargeldlosen Gesellschaft, wie es derzeit in Schweden geschieht. Dort sind sogar Verkäufer von Obdachlosenzeitungen elektronisch ausgestattet.
 
Zu einer „Cashless Society“ gehört noch eine weitere Bezahlmethode: das Mobile Payment. Doch genau wie das kontaktlose Zahlen ist auch das “Bezahlen mit dem Smartphone” im stationären Handel in Deutschland bislang kaum verbreitet, weiß Klotz. Ganz anders in Asien: Ob in China oder Indien – hier hat sich Mobile Payment als gängige Bezahlmethode längst etabliert. “Mobile Payment ist nicht begrenzt auf den stationären Handel – es ist ein Spektrum, es umfasst alles Mögliche. Der kleinste gemeinsame Nenner ist, dass das Handy zum Einsatz kommt“, sagt Klotz.

Die Deutschen lieben Bargeld

Digitale Welt hin oder her: Verbraucher müssen in bar bezahlen können, fordern Verbraucherschützer. In Deutschland wird ohnehin ein inniges Verhältnis zum Bargeld gepflegt. Die Mehrheit der Deutschen will nicht auf Bargeld verzichten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der ING-DiBa in 13 europäischen Ländern, Australien und den Vereinigten Staaten. So stimmten 84 Prozent der deutschen Befragten der Aussage zu: “Ich werde nie vollkommen ohne Bargeld auskommen wollen.”
 
Einer der Hauptgründe: Deutsche Verbraucher sind sensibel, wenn es um Datenschutz geht. Zahlungen per Karte, Scheck oder Überweisung bieten ihnen nicht die Anonymität von Bargeld. Nur rund 48 Prozent schätzen bargeldlose Zahlungsverfahren als sicher ein. Eine Bundesbank-Studie kommt zu ähnlichen Ergebnissen.

Keine Schlangen, kein Kassierer, kein Bargeld – und in Deutschland undenkbar

Auf einem von der Bundesbank veranstalteten Symposium sagte Vorstandsmitglied Carl-Ludwig Thiele: “Die Deutschen lieben das Bargeld.” Vor allem kleinere Beträge würden in der Regel immer noch bar beglichen. “Neuerungen wie kontaktlose Kartenzahlungen oder das Bezahlen mit dem Smartphone werden zunehmend wichtiger (...). Jedoch zeigt sich auch, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher insgesamt ihre Gewohnheiten beim Bezahlen nur langsam ändern.”
 
Im österreichischen Innsbruck hat der Elektronikhändler Saturn indes eine Filiale eröffnet, die ohne Kassen funktioniert. Es ist der erste kassenfreie Elektronikmarkt in Europa. Das soll vor allem kundenfreundlich sein: So können Verbraucher spontan und zeitsparend, vor allem aber ohne Bargeld shoppen. In Deutschland ist ein solches Szenario in Deutschland wohl aber noch sehr unwahrscheinlich.

Autor: ING-DiBa


Ihre Meinung

Kommentare (1.281)


Kommentare

Marc

17.01.2019

So erfolgreich ist Apple Pay: https://www.sueddeutsche.de/digital/apple-pay-deutschland-1.4285581

Nur ING fehlt leider. Wacht mal auf und kommt in die Pötte!


Julian S.

17.01.2019

Wirklich schade, dass die ING diesen Trend verschlafen hat.

Andererseits sollte man die sich die positiven Erkenntnisse daraus nicht entgehen lassen und schnellstmöglich zu einer modernen Direktbank wechseln.

Schön, dass ich gerade ein neues Konto bei der comdirect eröffnet habe. Dort wird weniger um den heißen Brei erzählt und auf die Social Media Abteilung verwiesen, sondern das Kind bei seinem Namen genannt und direkt in die Schule geschickt.

Goodbye ING! Good Morning comdirect.


Daniel

17.01.2019

Die ganzen Kommentare und Rückmeldungen zeigen eines ganz deutlich: Hier wurde ein (großer) Trend leider ziemlich komplett verschlafen. Immerhin wurde - vermutlich nicht zuletzt aufgrund des lauten Protests von Kundenseite - relativ schnell zurückgerudert. Was leider nicht bedeuten muss, dass Apple Pay & ING-DiBa schon sehr bald gemeinsam an den Start gehen. Das alles hätte ich selbst von einer ansonsten so modernen Direktbank tatsächlich nicht erwartet. Nun hoffe ich mit vielen anderen, dass die Technik bald kommt!


ING

17.01.2019

Hallo Herr Piecha, wir werden in diesem Jahr Apple Pay unseren Kunden anbieten - dazu können Sie natürlich eine Apple Watch nutzen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Mark Piecha

17.01.2019

Liebe ING-Diba,
es ist sehr schön, dass sich kontaktloses Bezahlen durchsetzt. Am liebsten wäre mir aber, wenn ich weder Karte noch Handy aus der Tasche ziehen müsste und einfach mit meiner Uhr bezahlen könnte. Dazu allgemein: wann kommen die Bezahlfunktionen für die Uhren? Also Google- Apple, Garmin- oder ganz speziell für mich fitbit-pay?!
Die erste Direktbank, die fitbit pay anbietet kriegt mein nächstes Girokonto!


andreas maier

17.01.2019

Bitte so bald wie mölgich auf den Stand der Zeit kommen und Apple Pay unterstützen. Ihr verliert sonst nur Kunden (auch langjährige) und die Außenwirkung ist schlecht.


AG

16.01.2019

Das hier für die, die immer noch glauben, dass hier nur ein paar SocialBots posten, oder ein paar Freaks, die man nicht wirklich ernst nehmen muss.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/apple-pay-deutschland-1.4285581
Die völlige Fehleinschätzung der ING in diesem Segment wird immer deutlicher.


Fred

16.01.2019

Liebe ING,

ihr habt mir geantwortet:
"Hallo Fred, wir benötigen aktuell noch etwas Zeit für die Einführung und können daher keinen genauen Termin bekanntgeben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team"

Meine weitere Frage dazu:
Dürft ihr denn ohne die Erlaubnis von Apple verkündigen, wann es soweit ist?


Bob

16.01.2019

Ich bin mit der ING bis jetzt sehr zufrieden und habe das unkomplizierte Banking in den letzten Jahren gegenüber der Kreissparkasse sehr geniessen dürfen. Als Sehbehinderter habe ich aber grosses Interresse an Apple Pay , da ich das Kleingeldgewühle an der Kasse leid bin. Es wäre wirklich schön das die ING in dieser Hinsicht auch Zukünftig Innovativ bleibt.


Matt

16.01.2019

Am 15.01.19 habt ihr Fred geantwortet, dass ihr noch mehr Zeit für die Einführung von applepay benötigt. Seit 4 Jahren gibt es bereits applepay und ihr braucht noch mehr Zeit? Was habt ihr die ganzen 4 Jahre gemacht? Geschlafen oder mobiles Bezahlen einfach ignoriert, meine ich. Ich hoffe sehr, dass die Verantwortlichen bei euch die Konsequenzen für ein derartiges Fehlverhalten tragen mussten. Oder wohl doch nicht, denn wie kann es sein dass der ING CEO immer noch im Amt ist?


Steffen

16.01.2019

Wenn Sie schon keinen Termin nennen können wann die ING mit Apple Pay startet, können Sie uns dann wenigstens sagen wann der Termin verkündet wird?

Ich bin echt lange ING Kunde, so einen albernen Eiertanz hat sich das Unternehmen ja noch nie geleistet.


ING

16.01.2019

Hallo marco.berlin, Sie können sicher sein, dass wir im ständigen Austausch mit unseren Kollegen sind, wenn es um Inhalte/Wünsche/Anmerkungen in den Nutzer-Kommentaren hier auf unserem WissensWert Blog geht. Wenn Sie den Schutz Ihrer VISA Card erhöhen möchten, können unsere Kollegen unter 069 / 34 22 24 Ihnen gern ein Sicherheits-Etui zusenden. Sollte wirklich einmal der Fall eintreten, dass Ihre Karte missbräuchlich eingesetzt wird - und Sie nicht fahrlässig gehandelt haben bzw. die Karte sofort gesperrt haben, können Sie ebenso versichert sein, dass wir Sie nicht in die Haftung nehmen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

16.01.2019

Hallo Bpw, bereits vor einigen Wochen hat unser CEO Nick Jue in einem Statement bekanntgegeben, das es ein Fehler war, nicht schon früher eine Lösung für das mobile Bezahlen anzubieten. Wir holen das in diesem Jahr nach - Apple Pay wird in 2019 für unsere Kunden zur Verfügung stehen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Thomas

16.01.2019

Bitte asap Apple Pay in Deutschland freischalten.
Ich werde sonst ab Februar zu Comdirect wechseln.
Danke


Bpw

15.01.2019

Bin für Apple Pay Zu N26. Dauerauftrag von ing zu n26 mit fixem Budget. Fertig. Generell schon ein Armutszeugnis der ing Apple Pay zu versäumen. Stärkt nicht gerade die Meinung zur ing. Einer so lahmen und zahlen Bank Geld anzuvertrauen ist schon schwierig nach deren Fehlentscheidung. Wer sagt mir dass die ing in anderen Bereichen nicht ebenso inkompetent entschieden hat? Das Vertrauen hat gelitten und die Antworten der ing hier zeigen auch deutlich warum. Eine Bank die nichts von Geld versteht und Fehlentscheidungen trifft hinsichtlich des angesagtesten und modernsten Zahlungsmittels. Warum hab ich mich nur überreden lassen zu solchen fehldenkern zu wechseln. Schämt euch ing. Hoffe die Verantwortlichen sind zur Sparkasse versetzt worden. Schwach.


marco.berlin

15.01.2019

Eine Anmerkung zu Kommentaren, dass es doch bisher auch ohne ging. Richtig! Nur gibt die ING die Visa-Karte z.B. nur mit NFC-Chip aus. Der Chip kann nicht gesperrt werden. Also wesentlich höheres Sicherheitsrisiko. Alternative? Karte zuhause lassen? Irgendwie sinnfrei. Andere Alternative, ja, gibt es aktuell, wird aber nicht unterstützt. Also habe ich als Kunde wohl durchaus das Recht, hier was einzufordern, was eben in anderen Staaten, auch von der ING, bereits eingesetzt wird. Und vom Social Media Team erwarte ich persönlich, dass das auch mal und immer wiederholt weitergegeben wird und man um Informationen für die Kunden bittet und nicht, dass man uns hier vertröstet, bis jemand sich mal erbarmt eine Info herauszugeben. Mir scheint die Art der Kommunikation auch eher ein auf Zeit spielen und kein ernsthaftes Interesse.


Jan

15.01.2019

Ist doch klar. Scheint so als ob noch nicht alle fix ist mit Apple und solange darf die Bank kein Statement abgeben. Da ist Apple wohl sehr restriktiv.
Ich vermute wenn die Die Meldung rausgeben dürfen, wird es sehr schnell sein. Aber es kann sich halt auch bis Q4 ziehen.


ING

15.01.2019

Hallo Fred, wir benötigen aktuell noch etwas Zeit für die Einführung und können daher keinen genauen Termin bekanntgeben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Alex

15.01.2019

Ist schon traurig, was die ING hier treibt.


Markus

15.01.2019

Hallo Zusammen,
mehr 80% meiner Transaktionen finden ohne Bargeld statt. Sicherlich bin ich damit nicht alleine und zukünftig wird es eher mehr als wenigen.
Um meinem eigenem Wunsch gerecht zu werden habe ich ein weiteres Konto (nicht bei der ING) eröffnet und nutze nun Apple Pay.
Ich hoffe auf eine baldige Lösung von der ING denn ich bin ein zufriedener Kunde und würde nur ungern dauerhaft wechseln. Werde aber sicherlich nicht auf den komfortablen Zahlungsdienst “Apple Pay“ verzichten.
Viele Grüße
Markus


Fred

15.01.2019

Liebe ING,

liegt es an euch, dass ihr keinen konkreten Termin für den Start von Apple Pay nennen könnt oder dürft ihr das schlicht nicht?


ING

15.01.2019

Hallo zusammen, Danke für Ihr reges Interesse an Apple Pay und natürlich sehen wir auch Ihre damit verbundene Ungeduld. Leider können wir aber nach wie vor keinen konkreteren Termin nennen. Dafür geben wir Ihnen gern nochmal unser Versprechen: Sobald es soweit ist, werden wir es entsprechend kommunizieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Kai

15.01.2019

Liebes ING Team,
ihr sagt immer ihr werdet uns rechtzeitig informieren. Das glaube ich nicht so recht. Ihr habt auch immer gesagt ihr wisst nicht welches Mobile Zahlsystem ihr anbieten werdet, uns aber rechtzeitig informieren wenn etwas entschieden ist.

Erfahren haben wir es aber über die Ankündigung von Apple. eine richtige Ankündigung von der ING gibt es bis heute nicht (nur eine Antwort hier in den Kommentaren)

Deshalb finde ich eine solche Aussage von euch hier nicht sehr befriedigend. Kommuniziert besser mit euren Kunden!

Gruß
Kai


Darek

15.01.2019

Der Start von Apple Pay in Deutschland hat die Erwartungen der Banken wohl übertroffen. Hunderttausende Geräte sollen registriert worden sein, die Kunden kaufen mehr als mit Kreditkarte.

Mitte Dezember ist Apple Pay nach einigem Hin und Her in Deutschland gestartet. Die Vorfreude der Apple-Fans auf das neue Bezahlsystem dürfte riesig gewesen sein. Detaillierte Zahlen zu den Anmeldungen und der Nutzung von Apple Pay gibt es nicht, weil Apple den Banken dies untersagt. Die Banken sprechen aber von Hunderttausenden registrierten Geräten, wie die Süddeutsche Zeitung schreibt.

Apple Pay: Hunderttausende Registrierungen seit dem Start in Deutschland

Bei der Einordnung des Runs auf den Bezahldienst helfen ein paar in dem Bericht aufgeführte Zahlen. So soll die Zahl der Registrierungen allein bei der Comdirect-Bank am ersten Anmeldetag in den fünfstelligen Bereich gewachsen sein. Aktuell sollen es bei dieser Bank knapp 100.000 registrierte Geräte sein. Die Berliner Digitalbank N26 beobachtete wiederum einen deutlichen Anstieg von Neukunden. Bei der App Boon, die zu Wirecard gehört, sei die Nutzerzahl allein in den ersten Stunden um 20 Prozent gestiegen.

Für die Banken mindestens genauso interessant: Laut den ersten Analysen ist der Wert der Einkäufe bei Apple-Pay-Nutzern höher als bei jenen, die eine Kreditkarte benutzen. Bei Boon etwa sollen die durchschnittlichen Warenkorbwerte um 12,5 Prozent gestiegen sein. Comdirect berichtet laut Süddeutscher Zeitung von 225 Euro, die ein Apple-Pay-Nutzer im Schnitt pro Monat bezahlt. Bei einer vergleichbaren Visa-Karte seien es nur 96 Euro.
Quelle: t3n.de

Wann ist die ING dabei?
Bitte nicht den Standart Satz, Social Media Team, Quartal würde ja als Anfang genügen.


Ivo

15.01.2019

Die Antwort, wie von der kaputten Schallplatte, ist zugegebener Maßen etwas nervig. Aber was hilft es, wenn es keine genaueren Informationen geben soll?
Zu N26 zu wechseln ist ähnlich kurzsichtig, wie zur ComDirect. Wenn man genau hinschaut, steht man sich da kostentechnisch schlechter als bei der ING!
Aber mit ein paar euro Wechselbonus kann man wohl den einen oder andere aus dem Urwald locken.
Ich habe mir eine boon Karte geholt, die ich problemlos und schnell mit der ING Karte laden kann.
Klar freue ich mich auch über eine schnelle Einführung von ApplePay, aber manche tun so, als wäre es Lebenswichtig!
Bleibt mal locke und lasst nicht mit jedem Furz einen Heißluftballon starten...


Steffen

15.01.2019

Hallo ING , ich hoffe doch sehr das ihr auch die Medien verfolgt und gelesen habt ,das die Einführung von Apple Pay in Deutschland ein voller Erfog ist und das sowohl für Apple als auch für die Banken , es wurden in den ersten 4 Wochen über eine Million Geräte registriert und der Umsatz damit ist gegenüber der Kredit Karten explodiert , ich nutze zur Zeit das kostenlose VIM Pay , hoffe doch bald meine ING Karte benutzen zu können , gebt mal ordentlich Gas


Enno

15.01.2019

Ich freue mich auf Apple Pay. Und darauf, dass Ing bald dabei ist. Als ob die Welt untergeht, dass manche nicht SOFORT mit Apple Pay zahlen können. Wie habt ihr bisher überlebt?


Volker W

14.01.2019

Ich bin seit ca. 15 Jahren Kunde und schätze die IngDiba. Apple Pay ist mir wichtig. Ich habe nun so lange drauf gewartet, dass ich auch noch bis Ende 2019 warten kann. Im Januar 2020 würde ich aber dann einen Wechsel der Bank in Betracht ziehen, falls bis dahin Apple Pay nicht eingeführt wurde.


marco.berlin

14.01.2019

Das ist ein Rumgeschwurbel von der ING. Ist ja nun nicht so, dass es nicht bereits in Australien und Polen bei der ING funktioniert ApplePay, soweit ich informiert bin. Man weiß also durchaus was da an tenchnischen Dingen umzustellen sind und dann nicht mal sagen 1., 2., 3. oder 4. Quartal? Die ING kann sich nur dRauf ausruhen, dass es Konditionen gibt, die kein anderes Institut so anbietet und deshalb wechselt die Maße möglicherweise nicht... Kommt mal aus den Puschen. So schwer kann das nicht sein. Und wenn es bei euch feste Termine für Updates gibt, wie bei den Spaßkassen, man kann Termine auch vorziehen oder eine zumindest ein einzelnes Update. Man muss nur wollen!


ABW

14.01.2019

Der Inhalt dieses Artikels ist tw. Fehleinschätzung (siehe % Kundeninteresse an Handy Zahlung, Entwicklung des Zahlungsanteils) und tw. schlicht falsch (z. B. bei NFC Zahlungen höher 25 € ist doch die PIN notwendig). ING verliert hier ihren frühere innovativen Vorsprung und verärgert Kunden!


Dirk

14.01.2019

Morgen, ist Euer Chef jetzt aus dem Neujahrsurlaub zurück ?
Vielleicht könnte man dann den (Autoantwort) Bot mal abschalten oder aber mit neueren Daten füttern !
Die Leute warten. Die Angabe eines Quartal Zieles sollte doch wohl drin sein.


Franz

14.01.2019

Da Apple Pay nun 2019 doch nicht kommt werde ich auch wechseln.


Bachsau

14.01.2019

Wer wegen sowas zur comdirect wechselt muss schon ziemlich minderbemittelt sein. Viel Spaß beim ersten kleineren Problem. Von der N26 Möchtegern-Bank mal ganz zu schweigen.


Melanie

14.01.2019

Wie kann eine angeblich "moderne" Bank so einen Trend verschlafen? Wenn Apple Pay nicht bis Juni eingeführt wird, wechsel ich zu comdirekt.


BEN-FFM

14.01.2019

Es gibt ja auch Alternativen ohne das Gehaltskonto zu wechseln, wenn man Apple Pay nutzen möchte.
Einfach eine Amex Karte (Payback American Express) beantragen, diese ist dauerhaft kostenfrei und der Saldo wird monatlich in einer Summe vom Girokonto abgebucht.
Zu besseren Transparenz gibt es auch eine gute App und man hat seine Ausgaben im Blick.

Akzeptanznetz von Amex ist inzwischen sehr groß


Christian

14.01.2019

Ich habe das Problem mit fehlenden Apple Pay für mich mit einer anderen Bank gelöst. Wechsel dauert keine 15min und dazu ein Weg zum Briefkasten. Schon ist man bei comdirect und hat sofort Apple Pay.

Alles gut.


Thomas

14.01.2019

Die Scherzkekse, die zu N26 umsatteln wollen, sollten mal Langzeit-Erfahrungen mit eben dieser Bank sammeln. Eher negativer Natur. Freut euch einfach darüber, dass überhaupt jemand auf euer Gejammer reagiert und wartet auf Apple Pay. Wie kleine Kinder... ist ja nicht so, als würdet ihr Nachteile haben, weil ihr wie die letzten Jahrzehnte auch weiter nur mit Karte oder Bargeld zahlen könnt.


ING

14.01.2019

Hallo Quirli, Hallo Dennis, wir verstehen, dass Sie (und viele andere Kunden) den Starttermin für Apple Pay von uns hören möchten. Wie bereits mehrfach geschrieben: Wir werden Sie rechtzeitig informieren, wenn dieser Termin feststeht. Bitte haben Sie Geduld. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Quirli

14.01.2019

Apple Pay wird 2019 angeboten man weiß noch nicht wan... Hört sich mehr an als wenn man uns hinhalten will. Schade. Eigentlich keine Lust zu wechseln, aber wer Innovationen verpasst... fände Apple Pay super und man hängt hier nur auf dem Schlauch.


Dennis

14.01.2019

Habt ihr eigentlich mittlerweile einen Autoresponder unter dem Artikel?! Jeden Tag liest man nur "Im Laufe des Jahres". Über einen konkreten Termin, selbst wenn der noch einige Monate hin ist würden die meisten hier sich schon freuen.


ING

14.01.2019

Hallo Herr Hofmann, wir werden im Laufe dieses Jahres Apple Pay anbieten. Wann genau, können wir noch nicht sagen. Natürlich informieren wir rechtzeitig darüber. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Thomas Hofmann

14.01.2019

Wo bleibt apple pay?


fjhr

14.01.2019

Habe mir ein N26 zusätzlich zu meinem ING Diba Konto zugelegt. DAmit mache ich jetzt Apple Pay - und dabei lerne ich gerade das N26 sehr interessante Ansätze hat - mal sehen ob ich ganz dorthin umziehe ...


ING

14.01.2019

Hallo Doris, die NFC-Funktion der Karte kann nicht deaktiviert werden. Von der von Ihnen vorschlagenen Idee raten wir dringend ab - die Karte kann beschädigt werden. Für die Ersatzkarte berechnen wir Ihnen ein Entgelt in Höhe von 10 Euro. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


abercrombie

14.01.2019

hatte mir extra ein Konto angelegt weil ich dachte Appel pay kommt ab Januar mmh nun ist es doch nicht so schade ,,


Aleks

13.01.2019

Wenn es kein Apple Pay bis Juni gibt, dann wechsle ich zu einer anderen Bank. So einfach ises...


Doris

13.01.2019

Haben Sie etwas dagegen, wenn ich die Karte in die Mikrowelle stecke, um die NFC-Funktion zu deaktivieren?


Aleida Mulder

13.01.2019

Gorbatschow hat mal gesagt: Wer zu spät kommt..............


Thomas

13.01.2019

Bitte mit der Einführung von Apple Pay nicht weiter zögern!! Die Nennung eines konkreten Starttermins ist das Mindeste. Danke für eine konkretere Kommunikation.


Daniel

12.01.2019

Ich bin zufriedener Kunde der ING und wünsche mir auch die Unterstützung von Apple Pay. Ich glaube nicht, dass es (nur) um die Bewältigung technischer Hürden geht, sondern auch wirtschaftliche Interessen gewahrt werden wollen. Apple will auch sein Stück vom Kuchen und für die ING soll die Unterstützung von Apple Pay kein Minusgeschäft werden. Daher ist auch ein Stück politisches Geschick notwendig, um auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Könnte mir gut vorstellen, dass diese Verhandlungen einfach so lange dauern. Also wartet doch einfach ab und lasst bei Meckereien die Kirche einfach mal im Dorf!


Stefan Detlefsen

12.01.2019

Ich befürchte dass ING hier einen Trend verschläft. Andere Banken (u.a. auch die stock konservative deutsche Bank) erkennen dass die junge Generation vorzugsweise Apple Geräte nutzt und dementsprechend auch mobiles Bezahlen bevorzugt. Ältere Menschen wie von ING beschrieben verweigern die neue Technologie. Man sollte aber auch bedenken dass genau diese "ältere" Generation eine Bank mit Fillialen bevorzugt (Postbank ..Sparkasse etc.). Der Vorteil eines kostenlosen Kontos mit der Möglichkeit weltweit Bargeld abzuheben überwiegt aktuell noch bei mir, daher werde ich die Bank nicht wechseln. Sollte ein anderes Geldinstitut die gleichen Services wie ING anbieten und Apple pay im Portfolio beitzen, werde ich definitiv wechseln. Bis dahin behelfe ich mir mit einer kostenpflichtigen Kreditkarte die ich ausschließlich für Apple Pay nutzen werde.
Man muss bei aller Kritik auch beachten dass jemand diesen Service bezahlen muss, aber hier scheint es eher darum zu gehen dass ING nicht sooo modern ist wie sie es gerne darstellen. In die Jahre gekommen und angestaubt trifft es eher.


Christoph

11.01.2019

An alle Kontowechseler,
was stört euch an boon.? Stellt doch einfach automatisches Aufladen per Kreditkarte ein, dann nehmt die ING DiBa Kreditkarte von Visa als Referenz und immer wenn euer boon.-Kontostand unter z.B. 100 EUR fällt, dann soll von eurem ING DiBA Konto automatisch per Kreditkarte 100 EUR umgebucht werden.
Ist das in eurer Wahrnehmung ein Fall für Amnesty International? Menschenrechtsverletzung, dass euch so verschlafene ING DiBa Vorständler euer Spielzeug nicht anbieten möchten? :-) Wenn ihr immer zwischen 101 und 199 EUR auf eurem boon. Konto habt, könnt ihr den Alltag damit locker!!! bewältigen. Firstworldproblems.
An die ING DiBa,
dass ihr diesen Zug verpasst habt, wird euch noch lange, lange wehtun. Die Reaktionen der Leute hier sprechen Bände. Bei ICQ hätte ich auch nie gedacht, dass sie das Zepter für instant messaging mal an WhatsApp werden abgeben müssen. Bitter für eine Direktbank. Aber das "DiBa" wurde ja auch schon konsequenterweise aus dem Namen entfernt. Richtig so!
Beste Grüße


Nils

11.01.2019

Hallo zusammen,
ich finde es schade, dass hier einige Leute andauernd meckern und motzen müssen. Ihr bekommt hier ein kostenfreies Giro Konto und die Möglichkeit, überall Geld abzuheben, was bei anderen Banken noch lange nicht selbstverständlich ist.

Natürlich hat die ING mit ihrer
Entscheidung nicht zukunftsorientiert Gehandelt, doch hat sie diesen Fehler im Verlauf korrigiert was ich reflektiert
betrachtet wieder positiv finde. Also Entspannt euch einfach und genießt das schöne Gefühl der Vorfreude :-)


Slacker

11.01.2019

Dir erste Aussage von ing 2018, wir werden mobiles bezahlen möglich machen. Das ist doch kein Aussage.
Die zweite Aussage von ing, ja wir werden apple pay anbieten aber wissen ned wann genau.
Hoffe doch ihr habt den BER Vorstand nicht also neuen scheff ;)


André

11.01.2019

Verstehe nicht warum hier so ein aufheben wegen ApplePay gemacht wird ...
ING hat doch schon mehrfach bestätigt das dies im Jahr 2019 erscheint. Ich selbst besitze ein Iphone 8 Plus und warte gerne auf die Veröffentlichung. Denn man muss ersteinmal eine solch kompetente Bank wie die ING finden !!!
Meines erachtens jammern hier sehr viele auf hohem Niveau ;)


Fred

11.01.2019

Also die DKB hat bei Twitter auf Anfragen bezüglich Apple Pay geantwortet, dass es "Voraussichtlich im Frühsommer" soweit ist.
Auf die Nachfrage, ob das auch für Google Pay gilt, wurde mitgeteilt: "Voraussichtlich etwas früher".

Man kann also stark davon ausgehen, dass die ING gleichzeitig oder zu einem ähnlichen Zeitpunkt versucht beides anzubieten.
Schließlich kann es nicht in ihrem Interesse sein, von einem großen Konkurrenten mit ähnlichem Angebot abgehängt zu werden.

Eine bekanntgabe darüber wird dann sicher vorher stattfinden. Und Frühsommer ist für mich um Mai/Juni. Das kann man doch aushalten...


ING

11.01.2019

Hallo @Marode Bank, Hallo @Christian, danke für Ihre Beiträge. Allerdings können wir Ihre Aussagen weder nachvollziehen noch bestätigen. Apple Pay wird in diesem Jahr für unsere Kunden möglich sein. Wir verstehen, dass viele Apple-Fans von uns den konkreten Starttermin wissen möchten - wenn er feststeht, werden wir Sie und alle Kunden sofort informieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Steven

11.01.2019

Schade, das es keinen genauen Termin zu Apple pay gibt.
Aber ich bin schon zufrieden mit der festen zusage für 2019.
Kein Grund für mich die Bank zu wechseln!


Marode Bank

11.01.2019

Die Technik der Diba ist so veraltet und marode dass Apple Pay nur mit riesigem
Aufwand und Geld zu bewältigen ist.

Dass Apple Pay daher 2019 kommt ist sehr sehr unwahrscheinlich.

Irgendwann rächt es sich wenn man kein Geld in die Infrastruktur imbestiert.


Christian

11.01.2019

Also müssen wir noch bis zu einem Jahr warten. Na Klasse :D Das ist ja wie bei der Bank meiner Großeltern.


EOF

11.01.2019

Sehr geehrtes social Media Team,

ich denke die Beiträge sprechen für sich. Ich denke es ist aus administrativer Sicht schwierig einen genauen Termin zu nennen, aber es sollte doch möglich sein einen Monat oder zumindest ein Quartal anzugeben für das der Release geplant ist. Die Angabe in 2019 ist sehr weit gefasst und könnte im schlimmsten Fall im Ende des letzten Quartals meinen.


Christian

10.01.2019

Der 31.12 ist sehr heiß gehandelt bei ING / DiBa. Alles davor ist sehr unwahrscheinlich. Daher auch keine Quartalsangabe.

Wer wirklich Apple Pay will, weiß genau was zu tun ist. Wer es nicht will, bleibt bei ING.


Jörg Muschkowitz

10.01.2019

Vorwärts immer rückwärts nimmer-also Apple pay und kein rumgeeier !


Maik

10.01.2019

Fassen wir mal zusammen!

Eure neue Bank App hat ewig gedauert, bis heute ist diese nicht komplett ersetzt.

Bei Apple Pay sperrt Ihr Euch Jahre und die Bankführung macht sich in der Öffentlichkeit zum Gespött. Dann rudert Ihr hastig zurück und verkündet 2019!

Gleichzeitig macht Ihr auf eine digital ganz moderne Bank und eigentlich staubt es an vielen Ecken, welche man zwar angeht aber zeitlich schon ins trudeln kommt. Ich hätte da so einige Punkte die nicht mehr zeitgemäß sind aber von Euch noch geritten werden, als wäre es noch ein Maßstab.

Mensch Ing, wann hört ihr mal wieder auf die Kunden und das auch umgehend und nicht erst nach Jahren?


HansDampf

10.01.2019

Hallo ING,

dieses rumgeeiere ist einfach nur peinlich!
Bitte einen konkreten Termin für die Umsetzung von GooglePay nennen und kein "irgendwann mal irgendeine Lösung" Gejammere.


Torsten

10.01.2019

Da wir Konten bei der ING haben und bislang sehr zufrieden sind würden wir uns freuen, wenn Apple Pay möglichst bald in 2019 Einzug halten würde. Da ja bei den Girokonten sowieso eine Kreditkarte dabei ist dürfte es ja kein Problem sein.
Es wäre auch ein Zeichen in Richtung der „Old School“ Banken, die sich gegen alles wehren, was von außen kommt.


ING

10.01.2019

Hallo zusammen, wir können Ihr Interesse an Apple Pay nachvollziehen und seien Sie sich sicher, dass wir unseren Kunden dies auch in 2019 anbieten werden - einen konkreten Termin können wir Ihnen aktuell leider nicht nennen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


it's done when it's done

10.01.2019

Ich denke einen genauen Termin würde die ING nur nennen, wenn die Einführung rein von ihr abhängen würde. Das die ING Apple Pay kann, hat sie ja quasi in allen anderen Ländern bewiesen. Das wird also außerhalb ihres Einflussbereiches liegen (warum auch immer die anderen das eher hinbekommen haben :7) und daher wird man sich nicht öffentlich festlegen wollen. Einen internen Zieltermin wird es geben, da seid euch sicher.
Und ja: ich warte auch auf apple pay und überlege, wieder zu wechseln...
warum?
ich zahle schon möglichst alles kontaktlos mit Karte, möchte aber zum einen mehr Datenschutz (kein gläserner Kunde) und vor allem auch >25€ ohne PIN bezahlen können um Zeit zu sparen!
Mir ist dabei durchaus bewusst, dass ich für den Bäcker und co immer noch Bargeld brauche, da sich in D kein kleiner Händler die Terminals leisten kann/will.


R. Otto

10.01.2019

Ja das Apple Pay ist für eine Vorreiter-Bank wie es die Ing ist ein Muss und das schnellst möglich! Aber ich finde die Kommentare "ich will das jetzt sonst wechsle ich" einfach nur kindisch, als gebe es nichts wichtigeres. Die Ing ist eine Online Bank mit einem Service der seines gleichen sucht. Danke


paul

10.01.2019

Der Inhalt dieses Berichts widerspricht der eingebauten Umfrage. Der Bericht spiegelt auch nicht mein Umfeld auf der Arbeit, in der Nachbarschaft oder in der Verwandtschaft wider.
Ich frage mich in welchen Regionen die Umfragen gemacht wurden, worauf die Entscheidungsgrundlagen basieren...?
Meine persönliche Vermutung ist der Unmut der Apple-Haltung zu Gebühren. Dieser mag man sich nicht annehmen, aber die Gebühren für Kontoführungen wurden nahezu überall schon Mal vorsorglich angehoben...!
Ich suche mir eine andere Bank, vielen Dank!


FP

10.01.2019

Wann genau wird denn nun endlich bezahlen mit Apple Pay möglich sein?


Martin

10.01.2019

Auch ich bin sehr enttäuscht. Eigentlich bin ich ein zufriedener Kunde, aber wenn Apple Pay nicht sehr kurzfristig kommt bin ich weg.


noch Kunde

09.01.2019

Liebe ING,

nun habe ich mir nach monatelangem Warten ohne konkrete Aussagen endlich ein n26 Konto zugelegt. Ich war zwar bis auf die etwas holprige Umstellung eurer App immer recht zufrieden mit euch, habe aber jetzt aufgrund der sehr viel besseren App und Google Pay ein weiteres Konto eröffnet. Hoffentlich könnt ihr noch aufholen.

Der obige Text sprüht förmlich vor lauter Eingeschränktheit. Eure unklare Kommunikation stört mich auch. Ich hatte da eine andere ING zu schätzen gelernt.

LG


M

09.01.2019

Wann kommt endlich Apple Pay????Deshalb hingt Deutschland in Punkto Digitalisierung hinterher... wegen groben Fehleinschätzungen !

Muss wohl doch wieder die Bank wechseln, ist Gott sei dank schnell erledigt


Hannes

09.01.2019

Ein ungefähres Datum wäre wirklich hilfreich. Als Kunde hat man den Eindruck, dass Apple Pay erst an Weihnachten 2019 eingeführt wird....


V.

09.01.2019

Ich kann‘s ja echt langsam nimmer hören. „Wir werden 2019 jedem die Möglichkeit geben, bargeldlos zu zahlen.“ Ich hoffe der ING ist bewusst, dass die Mehrheit nicht an einer ING-Drittlösung interessiert ist.


Joachim

09.01.2019

Als langjähriger Kunde, der sehr zufrieden war, würde auch ich mir auch ApplePay wünschen. Hoffe, man bekommt bald wenigsten konkrete Informationen, wann es etwa kommt.


Thomas

09.01.2019

Auch ich möchte Apple Pay nutzen mit dem iPhone oder der Apple Watch und nicht eine Ewigkeit drauf warten dann lieber Wechseln


W.K.

09.01.2019

Warum ING Deutschland nicht mitzieht? Unklar. Da Lob ich mir die DB


Theodor Bohrmann

09.01.2019

Das Thema Apple Pay und dieses Forum hier zeigt wie massiv das Missmanagnent und die technischen Probleme der IT Systeme bei der ING sind. Die ING kämpft erfolglos an allen Fronten und die jahrelangen Sparmaßnahmen rächen sich nun. Mitleid habe ich nur für die Mitarbeiter der ING die für das Disaster nicht verantwortlich sind.


Christian Ott

09.01.2019

Ich finde es auch sehr traurig, das es noch immer keine Sinnvolle Aussage darüber gibt wann ApplePay oder auch Google Pay kommt.
Klar bin ich grundsätzlich mit der ING zufrieden, aber sollte da jetzt kurzfristig nicht Licht ins Dunkel kommen werde ich wohl wechseln.


Kunde Nervt

09.01.2019

Sorry, aber mit ihrer wischiwasch-Information zum Start von Apple Pay in ihrem Haus wird mein Bild von deutscher Payment-Realität wie- der bestätigt. Dachte eigentlich, ihr seid etwas innovativer als die Saurier der Branche.
Muss ich wohl doch zu N26 wechseln, haben dort auch gebührenfreie Girokonten.


T.S.

09.01.2019

Da word immer behauptet, die Deutschen lieben ihr Bargeld und wollen nichts anderes. Schöne Ausrede für das Bankenversagen.
„Der Kunde will es ja gar nicht“
Ich als Kunde habe ja gar keine Wahl, gibt ja nichts.
Ich dachte eine Bank wie die ING agiert international? Dann müsste man sich ja mit Apple Pay schon ausreichend auseinander gesetzt haben und kann es schnell umsetzen.


SG

09.01.2019

Diese Intransparenz zum aktuellen Stand gefällt mir überhaupt nicht.
Es muss doch möglich sein, einen Bereich des Fortschrittes zu benennen und woran es liegt, dass man an dieser oder jener Stelle hängt. Da wird doch nicht gleich ein Bankgeheimnis verraten. Es gibt mit Sicherheit berechtigte Gründe aber diese Nebelgranaten und eine Aussage 'noch 2019' (jetzt im Januar 2019, lach) sind weder vertrauensbildend noch kundenorientiert.
Die ING ist bei diesem Thema in bester Gesellschaft mit den anderen Banken, die informationstechnisch ebenfalls mauern.
Zum Glück gibt es seit Dez Apple Pay/ G-Pay bei ausreichend vielen anderen Banken.
Wenn Kunden wegen dieser Geheimniskrämerei weglaufen, kann ich das verstehen.


Andre

09.01.2019

Ist meine liebe Bank nicht mehr so innovativ wie früher? Es kann ja nicht sein, dass ich als letzter Apple Pay Unterstützung kriege...


ING

09.01.2019

Guten Morgen Leo, wir werden in 2019 allen unseren Kunden eine Möglichkeit bieten, mit dem Smartphone mobil zu bezahlen. Aktuell können wir leider noch keine konkrete Aussage treffen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Marcel

08.01.2019

Ich hoffe auch dass es jetzt zügig geht. Auf Bargeld verzichte ich schon lange und zahle, soweit es geht kontaktlos. Demnänchst auch noch die Karte zu Hause zu lassen wäre gut.


Christian

08.01.2019

Ich möchte mich als langjähriger Kunde den gestellten Forderungen nach „Apple Pay“ anschließen. Im Januar ein „im Laufe des Jahres“ abzugeben suggeriert mir nur „hat man verpennt, sich nicht damit beschäftigt“. Auch wenn mancher Kommentar hart formuliert wurde, treffen doch alle den Nerv. Mal sehen ob nicht sogar die staubigen Sparkassen-Opas und Raiffeisen-Genossen es schneller hinbringen. Das mobile Bezahlen haben die sogar via App schon umgesetzt, bei Apple Pay gibts ein Zieldatum. GEBEN SIE GAS! Noch eine Aufforderung an nachfolgende Leser: vielleicht hilft ja diese „Unterschriftenliste“ dem IT-Mgmt. bei der Priorisierung.


Maxi

08.01.2019

Hallo,

bitte gebt doch den Termin für Apple-Pay an. Wo steht der Meilenstein?

Grüße


Holger

08.01.2019

Ich überlege mir auch zu wechseln. Ich bin es leid, das die Banken beim Thema mobile Payment auf der Bremse stehen. Ich will Apple Pay nutzen.


Leo

08.01.2019

Ich warte verzweifelt darauf, Google Pay (ohne den Paypal - Umweg) nutzen zu können. Möchte ungern die Bank wechseln. Bislang war immer alles top. Gibt es schon ein Datum für einen Start?


markus7017

08.01.2019

Hallo, wie sieht der Plan für Apple Pay aus?


Lars Schmidt

08.01.2019

Ich kann es auch kaum erwarten ApplePay endlich mit der AppleWatch und der ING nutzten zu können. Ich erhoffe mir sehr, dass sowohl die Giro als auch die Kreditkarten mit ApplePay funktionieren werden. Lasst uns bitte nicht all zu lange mehr warten!


WW

08.01.2019

Apple Pay? Hoffentlich bald!!! Eine konkrete Zeitangabe zur Umsetzung wäre wünschenswert.


Hendrik

08.01.2019

Hallo! Auch ich warte, dass ihr Apple Pay anbietet. Eine Aussage á la "irgendwann im Laufe des Jahres 2019" finde ich dann doch sehr nebulös euren (teilweise langjährigen) Kunden gegenüber. Das lässt sich doch sicherlich enger eingrenzen. Für mich wie für viele andere ist mobiles Payment mittlerweile ein K.O.-Kriterium und eure Kunden werden nicht unendlich Geduld aufbringen, zumal ein Bankwechsel heutzutage keine Hürde darstellt.


Sandro

08.01.2019

Google Pay und Apple Pay sollten zeitnah verfügbar sein. Sonst werden einige zu einer innovativeren Bank wechseln.


Lukas

08.01.2019

Hi liebes Social Media Team,

ich hoffe auch das ihr euren Kunden schnell die richtigen digitalen Produkte liefern könnt. Dazu gehört nicht nur das meistgewünschte Feature Apple Pay sondern auch die schnelle und ständige Erweiterung eurer Banking App.
Man liest ja mittlerweile öfters, dass ihr aktuell in einer organisatorischen Umstrukturierung seid. Allerdings hoffe ich, dass ihr nicht zu sehr mit euch selbst beschäftigt seid und damit den Kunden aus dem Fokus verliert. Denn durch die Umstellung auf eine solche Organisation soll es ja gelingen den Kunden im Fokus zu haben und schnell die richtigen Lösungen liefern zu können.
Deshalb hoffe ich, dass die Kollegen die Apple Pay bei euch integrieren schon nach diesem Modell arbeiten ;) Dann dürfte es bei den klassischen Sprintzyklen von 2 Wochen ja nicht mehr ganz so lang dauern :P

Viele Grüße


Ben

08.01.2019

Hi ING Team,

präzisiert eure Aussage "im Laufe des Jahres" doch bitte etwas oder tragt die Dringlichkeit intern mal mit Nachdruck weiter.

Ein Jahr als Zeitraum anzugeben ist kein Umgang auf Augenhöhe mit als mundig wahrgenommenen Kunden.

Ich wäre bei einer ehrlichen Einschätzung zu Jahresende geduldiger als mit solchen unmotivierten Nebelkerzen, die alles offen lassen.

Und natürlich steht ihr aktuell in Verhandlungen und könnt euch nicht zu sehr in Zugzwang bringen, das ist aber Schuld und Versäumnis eures Managements und nicht der Kunden.

Viele Grüße


Albert

08.01.2019

Hallo
Was sind ältere Menschen. Ich bin 73 und würde gerne mit Apple pay bezahlen. Ich finde,dass nur Ganoven,Steuerhinterzieher und Drogenhändler Bargeld brauchen.


ING

08.01.2019

Hallo Aaron, wir werden Apple Pay im Laufe dieses Jahres anbieten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Aaron

08.01.2019

Wann kommt denn endlich Apple Pay? Überlege schon zu einer "moderneren" Bank zu wechseln.


Peter

08.01.2019

"möglich aber noch unattraktiv" ? "spielt sich anderswo ab" ??
Auf welchem Planeten leben die Marketing Leute die das geschrieben haben denn ? Da würde ich der DiBa doch dringend mal einen Realtitäts-Check empfehlen!


Thoralf

08.01.2019

Ich bin gerade zur ING umgezogen bzw. gerade dabei.
Das fehlende Apple Pay ist echt ein gewaltiges Manko und "wir wissen es noch nicht" hilft nicht sehr. Wenigstens ein "Anfang 2019" oder "Ende 2019" sollte wohl möglich sein.

Noch habe ich meinen Umzug nicht abgeschlossen. Vielleicht sollte ich ja doch gleich weiter ziehen?
Ich warte noch 2-3 Wochen ab. Wenn dann noch immer nichts passiert ist, schaue ich mich mal nach Alternativen um.


Boon

08.01.2019

Ladet euch die App „boon.“ runter, erstellt euch ne virtuelle Kreditkarte, Geld einzahlen - schon klappt Apple Pay.

So einfach gehts!


Sebastian

07.01.2019

Hallo, finde es auch mehr als schade, dass Apple Pay nicht unterstützt wird. Überlege und informiere mich schon hinsichtlich eines Kontowechels. Schade, dachte die ING ist eine moderne und fortschrittliche Bank. Scheinbar nicht. Aussagen wie „sobald ein konkreter Termin (...)“ zeigen, dass noch nichts „konkret“ ist... Quartal 3/2019 wäre einfach zu spät.


Thomas Tränkner

07.01.2019

Ich würde mich als langjähriger Kunde freuen wenn die ING Appel-Pay möglich machen würde!


Barb

07.01.2019

Ja, der genaue Termin würde mich auch interessieren. In 2019 ist nun wirklich sehr dehnbar - zumal es bereits Institute gibt, die das schon anbieten.


ING

07.01.2019

Hallo Apple Pay?, sobald der genaue Termin feststeht, werden wir alle Kunden informieren. Bitte haben Sie noch Geduld. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Apple Pay?

07.01.2019

Wann kommt denn nun Apple Pay bei euch? Irgendwann 2019? Also voraussichtlich Ende Q4 2019? Irgendwann ist keine wirklich gute Antwort.


Jörg

07.01.2019

Wir haben alle Konten bei der ING, nur schade, dass wir für Apple Pay nun eine Kreditkarte der AMEX beantragen mussten, weil die ING den Trend unterschätzt hat. Baldiger Einstieg der ING also klar gewünscht!!


ING

07.01.2019

Hallo Phil, hallo Maxi, einen konkreten Termin können wir leider noch nicht nennen. Sobald ein Termin feststeht, werden wir unsere Kunden informieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Dustin

07.01.2019

Bin gerade von der DKB zur ING gewechselt. Zwar hat die Kreditkarte bei der ING 2-3 Funktionen weniger, aber dafür ist das Design des Onlinebanking ansprechend und innovativ und der Kundenservice bisher vieeeeeel hilfsbereiter und vor allem auch erreichbar.
Apple-Pay würde ich allerdings auch gerne schnell begrüßen


Phil

06.01.2019

Wann kommt endlich Apple Pay bei Euch?


Maxi

06.01.2019

Wann kommt den nun Apple Pay?


Jens

06.01.2019

Um Apple Pay nutzen zu können habe ich mir kürzlich ein Konto beo o2 Banking gemacht. Das Konto sollte nur für Apple Pay sein und viel hab ich mir nicht versprochen davon. Tja und nun liebe ING werde ich mein Konto bei euch auflösen, weil das neue Konto einfach super ist. Push-Benachrichtigungen in Echtzeit auf mein Telefon und die Uhr zu bekommen bei jeder Zahlung und bei neuem Geldeingang ist einfach sehr vorteilhaft. Meine Ausgaben und Einnahmen werden vollautomatisch sehr sinnvoll kategorisiert. Und zusätzlich sammle ich mit jedem ausgegebenen Euro Bonuspunkte die ich zu Amazongutscheinen machen kann. Eigentlich wollte ich das Konto nur übergangsweise nutzen bis ihr Apple Pay habt, aber das neue Konto überzeugt mich mehr als eures. Ich sehe keinen Vorteil mehr bei der ING, eher Nachteile. So verliert man dauerhaft Kunden, nur weil man sich gegen Innovationen wehrt. Ciao


Marc Steffen

05.01.2019

Hallo liebe ING,
ich bitte auch darum, ApplePay einzuführen.
Ich möchte diesen Dienst unbedingt nutzen.
Grüße


Bots ... das ist ja lustig

05.01.2019

@Bernd R

Ich verstehe ihre Intention nicht. Die Ing suggeriert eine innovative Bank zu sein. Bisher war die ing ja auch nicht schlecht. Die Welt dreht sich allerdings weiter. In der digitalen Welt kann man sich nicht ausruhen. Da brauche ich keine Bots die Meinungen schrieben.
Wie will man sich denn Gehör verschaffen. Eine Mail an die Ing schreiben? Wird keinen interessieren... aber Öffentlichkeitswirksam schaut sowas ganz anders aus.
Wenn eine Bank wie die ing sagt, digitales bezahlen setzt sich nicht durch, darf man als Kunde auch mal sauer sein. Da brauche ich keinen Roboter der meine Meinung kund tut.

Der Oberhammer ist allerdings, bis heute noch keinen Termin zu nennen. Und warum? Wenn da nämlich (z.b) 01.12.19 stehen würde, es tatsächlich viel Kunden gibt die mit ihrem Girokonto zu einer N26 etc. wechseln


Markus

05.01.2019

Guten Tag. Habe gerade versucht Appel Pay zu installieren, leider mit dem Hinweis dass Sie als Anbieter dies nicht ermöglichen. Das ist sehr schade, finde das nicht zeitgemäß, vor allem scheint es so, dass andere deutsche Banken dies bereits möglich machen! Wann genau kommt es bei der Ing? MfG


Stefan

05.01.2019

Apple Pay in Q1/19 wäre sehr wünschenswert. Wie steht es damit?Vor allem sollten Sie den Vortail, dass nur ein Token und nicht die reale Kreditkartennummer bei Bezahlung übermittelt wird, bei ihrem Kunden bewerben. Das steigert nämlich die Sicherheit von Kartenzahlungen. Und das ist eine der Hauptsorgen dabei.


C. Fisch

04.01.2019

Ich hoffe Apple Pay wird schnellstmöglich integriert und wir sind mit der ING schneller als bei vielen anderen Banken, weil ich mit der ING echt zufrieden bin!


Domenic

04.01.2019

Bin gespannt wann Apple Pay endlich kommt.


Simon

04.01.2019

@Bernd R.

Sie können beruhigt sein, denn auch ich gehe nicht davon aus, dass hier jeder, der seinen Unmut über die ING und Apple Pay zum besten gibt, auch Kunde der ING ist und seinen Worten Taten folgen lässt.
Dennoch wird auch ein nicht unbedeutender Teil der echten Kundschaft hoffen, mittels öffentlichen Druck die ING in die "gewünschte Richtung" zu drängen.
Hier den überwiegenden Teil als bedeutungslose Kommentare von Bots zu betiteln, halte ich für falsch. Auch wenn ich der Meinung bin, dass man sich langsam mal etwas in Geduld wiegen sollte. Wie ich schon sagte, die ING ist auch wegen vieler anderer Leistungen eine bessere Bank als viele andere Banken. Ein Wechsel käme für mich deswegen alleine wegen Apple Pay (bzw. der nicht sofortigen Umsetzung) nicht in Frage.
Ihren Ansatz, dass hier nun weitreichend jeder (sogar mehrfach unter verschiedenen Namen) posten kann, sehe ich auch kritisch. So etwas kann natürlich das Meinungsbild verfälschen. Allerdings handelt es sich hier auch nicht um einen politischen Artikel im Spiegel oder sonst wo, weshalb ich dieser Angst nicht zu viel beimessen würde.
Es wäre aber zu wünschen, wenn die ING es ermöglicht, als angemeldeter User zu posten und eben als Gast (mit dem Vermerk "GAST" hinter dem Namen. So könnte man als Außenstehender die Gewichtung der Kommentare wesentlich besser deuten.


Tobias

04.01.2019

Ich bin vor ungefähr 6 Monaten zur ING gewechselt weil ich den Eindruck hatte, dass es eine Bank sei, die mit der Zeit geht und moderner ist als alternative Banken.

Das jetzt die Deutsche Bank Apple Pay anbietet und ING nicht, hätte ich nicht erwartet. Ich hoffe, dass ING einsieht, dass die Mehrheit diesen Service nutzen möchte und möglichst zeitnah reagiert. Ein Wechsel zu einer Bank, welche diesen Service anbietet wäre weitaus schneller als auf ein Datum zu warten, aber noch gebe ich die Hoffnung mal nicht auf.


Steffen

04.01.2019

Liebe ING , warum habt ihr euch so schwer mit der Einführung von Apple Pay ? Die ING bietet doch diesen Service bereits in Australien an , also habt ihr Erfahrung damit,da kann es doch keine Hexerei sein diesen Dienst umgehend auch in Deutschland anzubieten, einen Termin zunennen sollte doch da möglich sein


Raphi

04.01.2019

Ich bin ebenfalls ein zufriedener Kunde der ING - ich hoffe jedoch, dass eine zeitnahe Lösung gefunden wird damit Apple Pay auch als ING Kunde möglich ist.


Bernd R.

04.01.2019

@ Simon
Man kann aus hrem Post „herauslesen“,
das sie glauben das hier sämtliche Kommentare, „ Echt“ wären.
Aber so gut wie alle Applepay - Freunde die sich hier tummeln sind nicht echt.
Leider kann hier ja jeder ,ohne sich mit seinem Konto o.ä. anzumelden, mit Kündigung und anderen sinnlosen Aktionen drohen.
Ich sehe eher das Problem , das es bestimmt einige Leser hier gibt, die diesen Blödsinn auch glauben.
Die Ing ist eine gute Bank und ich hoffe das diese Bots nicht das Meinungsbild in das Negative verschieben.


ThoKo

04.01.2019

Schließe mich einigen hier mit an. Einfach nur peinlich, dass die DiBa bzw. ING sich mit ApplePay so lange Zeit lässt.
Bisher war ich mehr als zufrieden, aber sowas geht für eine moderne Onlinebank ja garnicht.


ING

04.01.2019

Hallo F.Lübchow, es wird für unsere Kunden in diesem Jahr möglich sein, mobil mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir werden Sie rechtzeitig vor dem Start informieren, bitte haben Sie daher noch Geduld. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


F.Lübchow

04.01.2019

Hi Diba,
Ich würde auch ganz gerne mit dem Smart-Phone bezahlen. Warum machen sie das noch nicht möglich?


ING

04.01.2019

Hallo & guten Morgen, sobald der exakte Starttermin für das mobile Bezahlen feststeht, werden wir alle unsere Kunden informieren. An dieser Stelle können wir Sie nur um Geduld bitten. Danke und viele Grüße, Ihr Social Media Team


Tobi

04.01.2019

Ist euch eigentlich klar, dass die Aussage "Irgendwann 2019" den Kunden nicht genügt? Es muss doch möglich sein, den Zeitraum einzugrenzen und zumindest eine halbwegs brauchbare Info nach Außen zu geben...


Sebastian

03.01.2019

Ich weiß, es kommt ... wir haben 3 Konten bei der ING ... 2 davon werden wir jetzt umziehen ... das Hauptkonto bleibt hier - erstmal


Jürgen

03.01.2019

Ihre eh schon guten Qualität würde mit eine Bezahlmöglichkeit mit Apple Pay noch steigern.
Wann ist es soweit?
Viele Grüße und alles Gute im neuen Jahr.


ING

03.01.2019

Hallo Lukas, herzlichen Dank für Ihr positives Feedback! 2019 werden wir unseren Kunden Apple Pay anbieten. Aktuell können wir nur noch keinen konkreten Termin nennen. Sobald es aber soweit ist, werden wir informieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Lukas

03.01.2019

Die ing ist eine tolle Bank, mit tollen Angeboten & einem ausgezeichneten Kundenservice. Aber das Apple Pay erst Ende des Jahres kommen soll finde ich enttäuschend wo doch die Bank für inovstion steht. Sogar die deutsche Bank Unterstützt das


ING

03.01.2019

Hallo Gert, wir stellen uns gern kritischen Kommentaren - seien Sie bitte versichert, dass wir uns nicht wie Roboter benehmen bzw. verhalten. Wir werden allen Kunden in diesem Jahr ermöglichen, mobil mit dem Smartphone zu bezahlen. Wann es für unsere Kunden, die Android nutzen, soweit ist und wie genau diese Möglichkeit aussieht, können wir Ihnen aktuell nicht mitteilen. Rechtzeitig vor dem Starttermin werden wir alle betreffenden Kunden umfassend informieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Gert

03.01.2019

Dass die ING nicht weiss wie das Bezahlen mit Android aussehen wird ist natürlich wieder eine dreiste Lüge. Die 16 jährigen Studenten die vorgefertigte Templates in bestimmten zeitlochen Abständen rein kopieren wissen das nicht.

Bitte hört auf euch wie Roboter zu benehmen. Wir Kunden sind MENSCHEN. Also behandelt uns wie Menschen.


ING

03.01.2019

Hallo Daniel, wir werden es Ihnen in diesem Jahr ermöglichen, mobil mit dem Smartphone zu bezahlen. Bitte haben Sie noch Geduld - den genauen Starttermin werden wir noch kommunizieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Daniel Emm

03.01.2019

Ich hätte wirklich Lust alle meine Bankgeschäfte ausschließlich über die Ing zu realisieren, leider finde ich es absolut nicht zeitgemäß Lösungen wie Google Pay und Apple Pay auszuschließen. Ich persönlich nutze, sofern möglich, ausschließlich Google Pay, alternativ "kontaktloses Bezahlen" und erst wenn es keine andere Möglichkeit gibt Bargeld. Bitte überdenkt eure Haltung zu diesem Thema noch einmal. VG Daniel


Thomas

03.01.2019

Ich bin auch schon länger Kunde bei euch, und bin mit den angebotenen Produkten bzw dem Handling über App und Weboberfläche sehr zufrieden.

In letzter Zeit nutze ich verstärkt Google Play... Mit dem Umweg über PayPal.
Wäre super wenn ihr Google Pay zeitnahe mit ins Boot nehmen könntet.
Deutschland wird wie immer etwas länger brauchen bis sich mobile payment in der Breite etabliert, aber langfristig wird es kommen da bin ich mir ziemlich sicher.

Um so mehr die mobile Bezahlung im alltäglichen Leben zu sehen ist, um so schneller wird es sich einbürgern.
Ich bin schon ein paar mal damit "aufgefallen" und wurde auch schon angesprochen wie das geht.
Viele haben von Google Pay oder Apple Pay noch nie etwas gehört....


ING

03.01.2019

Hallo Chris, wir werden natürlich auch unseren Kunden mit Android-Geräten im Laufe des Jahres eine Lösung zum kontaktlosen Bezahlen mit dem Smartphone anbieten. Wie genau diese aussieht, können wir zurzeit noch nicht sagen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


RickK

02.01.2019

Einfach peinlich woe sich hier manche aufführen und mit Kündigung drohen. Sa sieht man einfach wie verzogen und weltfremd die meisten sind. Wenn das Eure Probleme sind.

@ING Ihr seid eine gute Bank, bereitet den Apple Pay start ordentlich vor, und gebt Bescheid wenn es spruchreif ist. Und nicht von ein paar wenigen Apple Zombies blöd anreden lassen 95% wechseln eh nicht, und die anderen 5% brauchts nicht ;)

Ein gesundes Neues!


AG

02.01.2019

Hätte nie gedacht, dass die Deutsche Bank der ING die Show stiehlt. Schade, da kommt auch „Dirk, Dörk, Dunking Deutschman ...“ nicht hinterher.
Ein Dinosaurier der Bankenszene überholt die ING - dass sich die Karten so schnell neu mischen. Tja, das Kapital ist ein scheues Reh ...


Joerg

02.01.2019

Ich bin seit Jahren von der Ing-Diba begeistert und kann absolut nicht nachvollziehen, weshalb sich Banken in Deutschland mit NFC so schwer tun. Da die Ing-Diba Apple Pay nicht unterstützt, habe ich mir eine kostenlose American Express Karte bestellt. Apple Pay in Verbindung mit der Apple Watch ist der Hammer und wird an mehr POS akzeptiert, als von Apple bisher kommuniziert. Hoffe dass auch eine ONLINEbank wie Ing-Diba noch drauf kommt, dass ihr Kunden moderne Zahlungsmittel nutzen und wollen!!! Solange machen Konkurrenten die Umsätze...


Matthias

02.01.2019

Ich würde mich auch über eine Aussage zu einem genauen Starttermin von Apple pay freuen. Ich warte schon seit Jahren darauf. Meine Karte habe ich meistens nicht dabei, das Smartphone immer..


Chris

02.01.2019

Ein Schritt in die richtige Richtung mit Apple Pay. Wird denn für zigtausende Android-Nutzer Google Pay auch noch kommen, oder begnügt man sich damit eine Lösung anzubieten ?


Sascha

02.01.2019

Ende 2019 kommt auch Apple Pay bei der ING habe ich auf Macerkopf gelesen. Das fibde ich super. Auch wenn es erst Anfang 2020 werden sollte ist das kein Weltuntergang. Ich freue mich auf jedenfall darauf dass ich in einem Jahr auch mit meinem iPhone bezahlen kann.


TB

02.01.2019

Ich bin ING-Kunde und nutze aktuell Google Pay auf meinen Smartphone via PayPal. Funktioniert bisweilen problemlos. Schade, dass ING Google Pay nicht unterstützt. Hoffe, dass ändert sich bald. Sie wollen doch eine fortschrittliche Bank sein...


ING

02.01.2019

Hallo zusammen, wir werden im Laufe dieses Jahres Apple Pay anbieten. Wann genau, werden wir rechtzeitig kommunizieren. Viele Grüße und wir wünschen Ihnen allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches 2019, Ihr Social Media Team


Martin

02.01.2019

Schade das man bei der ING so lange gebraucht hat. Nochmal die Bank wechseln will ich jetzt nicht mehr. Davon abgesehen kann ich Apple Pay nur jedem empfehlen. Vor allem in Kombination mit der Apple Watch. Ich brauch weder Handy noch meine Geldbörse wenn ich aus dem Haus gehe. Probleme gab es auch noch keine.


Markus

02.01.2019

Wollte nicht warten und Apple Pay sofort nutzen. Also habe ich mir eine kostenlose Kreditkarte einer anderen Bank zugelegt. Abgebucht wird noch vom Diba Konto. Ich kann nur hoffen, dass es jetzt bald direkt angeboten wird.


Maik

02.01.2019

Na Gott sei Dank!

https://www.macerkopf.de/2019/01/01/kostenloses-ing-girokonto-apple-pay/


Steffen

02.01.2019

hallo ing, es ist sehr schade das ihr den start von apple pay verschlafen habt , finde eure bank grundsätzlich toll aber das ihr euch von anderen banken im service abhängen lasst ist nicht akzeptabel, um apple pay nutzen zukönnen habe ich mir eine andere app zugelegt die ,die zahlung mit ap ermöglicht,geht doch ganz einfach, würde gern mein konto bei euch behalten also bitte beeilt euch mit der umsetzung von apple pay , gibt es einen zeitplan ? gruß steffen


Sebastian

02.01.2019

Gibt doch genug andere Banken die Kreditkarten als charge oder revolut Karte anbieten und Apple Pay tauglich sind. Einfach eine besorgen und glücklich sein, bis die ING sich dazu bequemt. Solang bleibt sie halt der Dienstleister im Hintergrund. Und irgendwann in 2019 kann der Deutsche die Vorteile der Debit Karte dann auch nutzen und bekommt alles wie gewünscht sofort abgerechnet. Und spätestens dann stürmen viele wieder zur ING, da kaum ein anderer eine Debit Karte in der Form anbietet.


Christian Böhler

02.01.2019

Google Pay nutze ich über den Umweg PayPal. Mit G-Pay bin ich sehr zufrieden. Die Akzeptanz nimmt gefühlt wöchentlich zu. An den Kassen bin ich damit schneller als bei herkömmlicher Karten- oder Barzahlung.

Allerdings finde ich den Umweg über PayPal sperrig und die Flut an Benachrichtigungen (von PayPal zweifach und zusätzlich von der ING App) lästig.

Bitte macht nicht den Fehler zu lange mit der Einführung zu warten. Wie ich aus den Posts lesen kann, ist vielen Kunden diese Funktion wichtig. Mich persönlich würde es tatsächlich auch dazu bewegen, über einen Wechsel nachzudenken, wenn sie zu lange auf sich warten lässt und ggfls. wieder nur für ApplePay eingerichtet wird (der Durchdringungsgrad von Android ist wesentlich höher).

@Xardes: Allerdings wäre das nicht der einzige Grund eines Wechsels. Ich habe versucht für meine Immobilie ein separates Konto anzulegen, um Kosten und Einnahmen buchhalterisch von meinem persönlichen Konto abzugrenzen. Ich musste erfahren, dass dies angeblich aufgrund der Gesetzeslage (Geldwäsche-Prävention) nicht möglich sei. Bei der Volksbank wurde mir dieses Konto ohne Probleme eingerichtet. Auf Nachfrage wurde mir bestätigt, dass ich mehrere Konten einrichten könne, da dies ja durchaus Sinn macht. Zurück zum digitalen Zahlungsverkehr: Gerade bei zunehmender Digitalisierung sollte Finanzmanagement dieser Art möglich sein. Es sei denn, das Online-Banking würde per AI eine automatische Abrenzung von Rechnungsposten vornehmen. Mir selbst fällt es sehr schwer, bei mindestens 5 ud durchschnittlich 10 Transaktionen pro Tag eine Übersicht zu behalten.

Ich liebe Agiles Produktmanagement. Sollte die ING in Deutschland, wie die niederländische Mutter, damit arbeiten, stehe ich für Customer Insights gerne zur Verfügung :-)


Matt Lab

01.01.2019

Hallo ING,

jetzt hört endlich mit dem Kindergartengetue auf und sagt, wann ihr Apple Pay dieses Jahr anbieten werdet. Auf den Standardtext zu verweisen ist einfach nur lächerlich und unprofessionell.

Gruß,
Matt


Ralf

01.01.2019

Hallo ING,

wann ist der genaue Termin, an dem ich ApplePay mit meinem ING Girokonto nutzen kann ?


Mo

31.12.2018

Ich möchte ebenfalls darum bitten AP zu ermöglichen !


Misha

31.12.2018

Wow, die Bank wechseln wegen Apple Pay? Apple Pay ist eine weitere Cash cow ohne Sinn. Den NFC freizugeben würde es erlauben, dass Banken das gleiche erzielen, aber ohne Geld an Apple abzudrücken.

Apple Pay und die Einstellung von Apple zum NFC ist sicherlich einer der Gründe warum Apple immer mehr Kunden verliert.

Und ihr wollt wechseln? Wegen Apple Pay? Mein Gott, ich habe Depot und sonst was bei der ING, was ein Irrsinn, da die Bank wegen Kleinigkeiten zu wechseln. Die ING ist mit Abstand eine, wenn nicht die, beste Online/Direkt-Bank in Deutschland. Mit der neuen App hat die ING da enorm aufgeholt und IMHO, Banken wie N26 überflüßig gemacht.

Apple Pay ist sicherer als die direkte Zahlung mit VISA, dennoch sollte es boykottiert werden und ich finde die Entscheidung der Schweizer Banken nachvollziehbar Apple nicht nachzugeben.

NFC einzuschränken hat keinerlei technische Gründe, die APIs sind da, die Doku liegt irgendwo bei Apple, es wird geschlossen gehalten um daraus Kapital zu schlagen.

Apple Pay ist alles andere als gut für die Verbraucher.


Sven

31.12.2018

Bald gibt es auch bei der ING „BA BING“. Spätestens in 12 Monaten ist es. Die Deutsche Bank hat euch zwar jetzt komplett die Show gestohlen, aber ich freue mich trotzdem Ende 2019 Apple Pas bei euch nutzen zu können.


Thomas D

31.12.2018

Hallo, es gibt ja nicht nur Apple Pay, wie sieht es denn mit der Unterstützung für Fitbit Pay aus.
Ich werde zum start mit boon testen.
Ich hoffe, dass ich bald auf diesen Umweg verzichten kann.
Auf ein digitales 2019,
Thomas


Miki

30.12.2018

Apple Pay im Jan wäre echt super. Falls nicht muss ich nach ner Allternative sehen.


J.B.

30.12.2018

Ich erwarte eine Aussage der ING, zum Monat der Implementation von Apple Pay, im Januar.
Irgendwann 2019 ist mir leider etwas zu wage.


Frank Peereboom

30.12.2018

Liebe Diba, eigentlich war ich immer zufrieden mit Dir und dachte, auch beim Fortschritt seist Du vorne mit dabei. Umso weniger verstehe ich Deine rigorose Ablehnung von Apple Pay mit dubiosen Begründungen.
So sehe ich mich leider gezwungen für Zahlungen eine andere, teilnehmende Bank zu nutzen. Meine Freunde und ich werden Dich beobachten, nicht zuletzt, um gegebenenfalls komplett umzuziehen. Das wäre sehr schade!


Ang

29.12.2018

Wir warten auch auf AP und fragen uns wann es möglich ist. In anderen Löndern schon längst!


Alex

29.12.2018

Einerseits finde ich es sehr vernünftig von der DiBa, dass sie einer neuen Bezahlmethode mit einer gewissen Skepsis begegnet. Man denke nur an die Sicherheitslücken von einigen Smartphones ( oft Jahrelang keine Sicherheitsupdates bei einige Herstellern ) die Nutzung unter iOS mit einem Jailbreak ist von Haus aus ausgeschlossen.

Andererseits würde ich einen sicheren Bezahldienst über mein iPhone sehr begrüßen und gerne mit dem Fingerabdruck die Zahlung bestätigen.
Ich bin gespannt was das neue Jahr bringt.


Sven D.

29.12.2018

Führt bitte Apple Pay ein ansonsten muss ich das mit einer anderen Bank machen.


Bastian

29.12.2018

Gerade von euch hätte ich erwartet, dass Apple Pay sehr schnell verfügbar sein wird und war auf Grund des Statements etwas überrascht. Finde den Service und Auftritt insgesamt sehr modern, digital, zeitgemäß. Da passt die sehr abwartende Haltung zu Apple Pay nicht ganz rein. Aber wenn's denn Anfang 2019 klappen wird - prima!


Pete

29.12.2018

Unterstützt endlich Google PAY! Einfach nur peinlich, dass eine sogenannten "Internet Bank" dies nicht unterstützt. Wenn es im ersten Quartal 2019 keine Änderungen erfolgen, werde ich die Bank wechseln. Gibt ja mitlerweile genug alternativen.

Das Design der App könntet ihr auch mal überarbeiten. Wirkt etwas altbacken, im Vergleich zu anderen Banken!


Oli

29.12.2018

Bis jetzt bin ich sehr begeister von der ing, bin extra von der raiba zu euch. Alles klappt über das Smartphone. Keine unnötigen bankberater treffen.

Aber das mit Apple Pay hat mich zuerst geschockt in 2018 garnicht dabei zusein wollen und dann doch erst in 2019.

Für mich ist es kein Problem einfach die Bank zu wechseln. Die N26 Bank dürfte ich bereits kennenlernen und ist auch super.


Tim

29.12.2018

Hallo, ich bin wirklich gerne Kunde der ing, allerdings hoffe auch ich, dass Applepay im ersten Quartal 2019 verfügbar ist. Sollte das nicht umgesetzt werden, dann sehe auch ich mich gezwungen die Bank zu wechseln... obwohl ich die ing echt klasse finde !


Micha

29.12.2018

Ich finde es gut dass Apple NFC nicht freigibt und ein proprietäres Betriebssystem vorhält. Deshalb sind die Geräte auch sicherer als Android.


Andreas

29.12.2018

Von einer Bank erwarte ich einfach, dass auch bezahlen mit dem Smartphone (apple pay) unterstützt wird. Alternativ muss ich zur DB wechseln, die sind immerhin dabei,


Andre

29.12.2018

Liebe DiBa,

Für eine Direktbank, die vom Online-Geschäft lebt, ist mobiles Zahlen m.M. nach ein absolutes Muss, da es sich dabei nicht um einen Trend handelt sondern um das Bezahlmittel der nächsten Generation. Ziehe daher in Erwägung, bei ihrem Wettbewerb ein Konto zu eröffnen.

Grüße, Andre


Regoju

28.12.2018

Liebe ING!
Ich konnte es nicht fassen, dass ein Dinosaurier wie die Deustche Bank Apple Pay anbietet, aber ihr nicht. Ihr habt ja hier einen Tsunami an Aufforderungen, mitzuziehen. Macht das bitte!!
Warum nennt ihr keinen konkreten Termin/wenigstens den Monat...?


Simon

28.12.2018

Ich finde es sehr löblich, dass hier alles veröffentlicht wird, obwohl sich die Negativkommentare bezüglich ApplePay und der ING ja schon extrem häufen. Das zeigt schon, dass die ING um Offenheit bemüht ist und sich der Kritik stellt.
Auch wenn viele schreiben, sie werden die Bank wechseln, wenn ApplePay nicht zügig angeboten wird, bleibt es am Ende wohl doch eine Minderheit, die ihren Worten auch Taten folgen lässt.
Ich bin erst vor kurzem zur ING gewechselt und recht zufrieden. Sicher möchte auch ich lieber heute als morgen ApplePay nutzen können. Aber es gibt noch genügend andere Dinge, warum die ING eine bessere Bank ist als andere Banken. Deswegen wieder wechseln, kommt für mich erstmal nicht in Frage. Es ist schließlich auch für 2019 angekündigt und die ING hat ja auch offen eingesehen, dass sie das falsch eingeschätzt hat. Was will man mehr als eine ehrliche Bank. ApplePay wird ganz sicher noch in der ersten Jahreshälfte kommen. Und eine Ankündigung auch schon bald. Man sollte mal überlegen, ob es noch wichtigere Themen gibt als den Erscheinungstag von ApplePay bei der ING. Mir fallen da zu mindest einige ein... So, und jetzt erstmal nen guten Rutsch in 2019


Danny

28.12.2018

Werde auch nur das erste Quartal warten und wenn es bis dahin kein AP gibt wechseln


Kai

28.12.2018

Hallo Ing DiBa,
ich gebe Euch vier Wochen in 2019, um ApplePay anzubieten. Länger werde ich nicht warten, dann werde ich die Bank wechseln.
Grüße,
Kai


Bernd

28.12.2018

„2019 werden wir unseren Kunden...“
Auf der Apple Homepage steht ja auch ing als Partner für „in 2019“

Aus den letzten Jahren weiß ich das so ein 201x ca. 365 Tage hat.
Soviel ist das also gar nicht.

Spaß beiseite. Ich würde auch maximal das 1. Quartal warten und dann anderweitig schauen. Ziehe meinen Hut vor Banken die es anders realisieren wollen. Wie Spasskasse.
Es ist tatsächlich schade das Apple den NFC nicht freigibt für jeden, sodass jede Bank eigenständige Lösungen anbieten könnten.

Sei’s drum. Wir warten auf 2019

Guten Rutsch.


Xardes

28.12.2018

Liebe Leute,

wegen Apple Pay ein anderes Konto zu eröffnen ist schon etwas übertrieben. Zumal schon gesagt wurde, dass 2019 die Funktion kommen wird.

Einfach mal abwarten.


SteLi

27.12.2018

Hallo ING,
bitte schnellstmöglich AP umsetzen! Ihr seid eine tolle Bank. Bin überzeugt, dass ihr alles Mögliche unternehmt um eine schnelle Umsetzung dieser kunden-benutzerfreundlichen Zahlungsmethode einführt.
Viele Grüße SteLi


Marco

27.12.2018

Einmal eine moderne Bank, welche für viele, vorallem junge Kunden, sehr attraktiv war. Wie es für so eine Bank jedoch möglich war einen absehbaren Trend wie Apple Pay zu verschlafen ist einfach unfassbar. Einst technischer Vorreiter bei Themen wie Mobile Pin oder Banking-App usw. und jetzt überholt von irgendwelchen No-Name Banken. Es wäre nur noch schandhafter wenn selbst die Altherren Sparkassen eher wären. Sehr sehr traurig. Man hofft nur, dass am 01.01.2019 endlich die frohe Botschaft kommt, dass Apple Pay nun auch endlich bei ING verfügbar ist. Wenn nicht, werde ich wohl nicht der einzige sein, der über einen Bankwechsel nachdenkt. Kommt aus der Hüfte ING.


ING

27.12.2018

Hallo Mich@el, das ist tatsächlich sehr schade, denn wir werden 2019 auch Apple Pay anbieten. Viele Grüße und einen guten Rutsch, Ihr Social Media Team


ING

27.12.2018

Hallo Konstantin, 2019 werden wir unseren Kunden das Bezahlen mit Apple Pay anbieten. Viele Grüße und einen guten Rutsch, Ihr Social Media Team


Mich@el

27.12.2018

Wegen Apple Pay habe ich woanders noch ein Konto eröffnet, schade ING-DiBa.


Robi

25.12.2018

Wegen Apple Pay, der Digitalen vorschritt kann man eh nicht aufhalten. Also Leute, gibt Gas und bringt euch auf den neusten stand.

Frohe Weihnachten


Konstantin

23.12.2018

Als ich die Nachrichten gelesen hatte, dass Apple Pay endlich eingeführt wird, habe ich mich unendlich gefreut. Dann stelle ich aber fest, dass meine Bank ING nicht dabei ist. Eine andere Bank wünsche ich mich nicht - und hoffe dass meine Stimme für AP gehört wird. Danke im Voraus!


Gerard

23.12.2018

Wenn Apple Pay nicht zeitnah kommt ist dies ein Grund für mich, meine Frau und Töchtern unsern Konto zu Kündigen


Dani

23.12.2018

Mein Mann und ich möchten unbedingt Apple Pay nutzen. Leider können wir das mit der ING nicht. Ich hoffe, dass hier schnellstmöglich nachrüstet wird, andernfalls denken wir über einen Bankwechsel nach.


Stefan

22.12.2018

Seit Jahren bin ich überzeugter ING Kunde. Leider muss ich zur Zeit eine andere Kreditkarte nutzen um mit Applepay zu zahlen. Bitte liebe ING, werdet wieder modern.


Micha

22.12.2018

Ich habe mir extra ein Konto bei einer Bank neu eingerichtet, um Apple Pay direkt nutzen können. Es funktioniert einwandfrei und für mich ist es definitiv ein Vorteil beim bezahlen.
Ich werde die Innovationsfreude der anderen Bank definitiv belohnen und mit meinem Konto komplett umziehen und das Konto bei der DIBA kündigen.


Peter

22.12.2018

Ich nutze von Anfang an Google Pay mit N26 Konto als Zweitkonto.
Was soll ich sagen, ich bin schon total begeistert davon.
Die DiBa hat es leider verschlafen, bin gespannt ob GPay und Apple Pay noch kommen.


Gerard

21.12.2018

Wenn Apple Pay nicht zeitnah kommt ist dies ein Grund für mich, meine Frau und Töchtern unsern Konto zu Kündigen


Marco

21.12.2018

Leider ist es in Deutschland auch im Jahr 2018 immer noch nich möglich beim Bäcker, Metzger im Café oder an der Imbissbude mit Karte geschweige denn mit Smartphone zu bezahlen.
Insofern ist die Fragestellung in dem Artikel meiner Ansicht nach falsch. Ich will ja, aber viele Geschäfte akzeptieren nur Cash!
Wer bitte zählt denn die Tankrechnung heute noch bar? Es ist Steinzeit. Elektronische Informationen gegen Papier zu tauschen und dann wieder in die elektronischen Zahlungssysteme zu buchen.
Würden alle Geschäfte auch bargeldloses Zahlen einheitlich akzeptieren, gäbe es keine Notwendigkeit immer Bargeld bei sich zu haben.


Olli

21.12.2018

Gibt Gummi Leute - wer jetzt nicht fix ist, lässt einiges an Kunden liegen. Fortschritt ist man mit geht und nicht hinterherrennt! ;-)


Spongebob

21.12.2018

@Christian Apple Pay kommt doch bei der ING, also warum der Aufreger? So was tolles und besonderes ist es nun auch wieder nicht, dass man was verpennt hat. Jemand der sich wegen sowas in die Hose macht verpennt was ganz anderes, nennt sich LEBEN! :) Frihe Weihnachten


Christian

21.12.2018

Ich nutze jetzt Apple Pay mit meiner Apple Watch und einer Kreditkarte einer anderen Bank. Was soll ich sagen? Ich bin begeistert und möchte nicht mehr anders bezahlen. Schade, dass das ING-Management einen kolossalen Fehler gemacht hat und den Start von Apple Pay so grandios verpennt hat. Der einstmalige Vorreiter wird Opfer der Digitalisierung. Sorry, ING, aber das war nix.


Micha

20.12.2018

Ich finde es Super, wenn die ING bei Apple Pay mitmacht und freue mich auch schon drauf. Bisher nutze ich schon meine AMEX.
Viele Meinungen kann ich nicht verstehen, weil alles ist freiwillig, niemand wird zu etwas gezwungen. Du kannst Apple Play nutzen, musst es aber nicht - also was wollen die ewigen Nörgler nur?
Also super, dass ING mitmacht - ich freu mich drauf.


Emre

20.12.2018

Ich hoffe es komt direkt ab dem 01.01.2019....kann es kaum abwarten nun auch mit dem Smartphone zu zahlen, schade nur, dass es nicht bereits von Anfang an bei der ING zur Verfügung war.


Mike

20.12.2018

4 Jahre lang hat es euch kein bisschen interessiert dass Apple Pay kommt und da habt ihr alle normal mit eurer Karte bezahlt und jetzt wo es Apple Pay in Deutschland gibt UND die ING es angekündigt hat, dass es 2019 kommt, droht ihr damit die Bank zu wechseln ?

Bei manchen Leuten kann man sich nur an den Kopf fassen echt !!

Bis jetzt habt ihr es doch auch geschafft mit der Karte zu zahlen ?!

Ich bin seit 2015 zufriedener Kunde und werde darauf warten dass Apple Pay kommt ;)

Bis dahin kann ich auch mit meiner Karte zahlen ;)


Sven

19.12.2018

Ich finde es sehr gut, dass ihr ApplePay ab 2019 unterstützen werdet!

Bezüglich der 50€... nur weil man mindestens 50€ abheben "muss" heisst das ja nicht dass man nur noch 50€ Scheine zum bezahlen hat, der Automat kann auch z.B. 2x 20€ und 1x 10€ rausgeben :D
Verstehe das Problem mit den Kleintransaktionen der Bank durchaus.

Naja wie auch immer freue mich aufs ApplePay!! :-)


Spocky

19.12.2018

Schade das die ING DIBA nicht von Anfang an Apple Pay unterstützt, hätte ich mir von einer Direkt Bank schon gewünscht. Aber ab Januar 2019 soll es dann wohl klappen, ansonsten bin ich mit der DIBA schon sehr zufrieden....


Frank

19.12.2018

In Australien kann ING ja schon Apple Pay,
wird doch dann nicht so lange dauern, es auch in Deutschland umzusetzen ?

Quelle: https://www.ing.com.au/mobile/apple-pay/applepay.html


ING

19.12.2018

Hallo Zusammen danke für Ihre zahlreichen Beiträge, Kommentare und Wünsche. Wir werden im nächsten Jahr allen Kunden ermöglichen, mobil mit dem Smartphone zu bezahlen. An dieser Stelle können wir Sie nur um Geduld bitten, rechtzeitig vor den Startterminen (die derzeit nicht bekannt sind) werden wir unsere Kunden informieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

19.12.2018

Guten Morgen Herr Walther, haben Sie schon unseren Bargeldservice probiert? Dabei können Sie direkt beim Einkaufen Bargeld abheben. Bei unseren Handelspartnern können Sie sich ab 10 Euro Einkaufswert bis zu 200 Euro gebührenfrei an der Kasse auszahlen lassen. Weitere Informationen finden Sie hier: www.ing-diba.de/service-bargeld Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Emil

19.12.2018

ING, warum ist so schwer die Timeline zu konkretisieren? Wenn die Entscheidung getroffen ist, ist es eigentlich nur eine Frage der technischen Ausführung? Bei einer existierende Schnittstelle wie Apple Pay muss der Aufwand schnell einschätzbar sein.
Oder müsst ihr irgendwelceh Verhandlungen mit Apple zuerst aufnehmen?


Sv

18.12.2018

Auch wenn Apple Pay noch nicht unterstützt wird (ich bin auch iPhone-Besitzer), aber ich denke, es geht hier vielen nur ums Posen. Die meisten werden doch ein Case nutzen: einfach die NFC-Karte ins Case und schon kannste auch das Handy drauflegen. Kommt das Gleiche bei raus.
Und noch was: ich glaube nicht, dass ständiges „Bank-Hopping“ so geil für den Schufa-Score ist. Also: viel spaß ihr Poser ;). Und ING: weiter so! :)


Peter

18.12.2018

was heißt den „in 2019“?
Ich will nicht mehr vertröstet werden, sollte eine Bezahlung im 1.Quartal mit Apple Pay nicht möglich sein werde ich die Bank wechseln!
Geht ja mittlerweile genauso einfach wie ein Strom oder Gaswechsel.
Frohes Fest!
Peter


AG

18.12.2018

Bring es in vielen Dingen auf den Punkt:
https://www.it-finanzmagazin.de/apple-pay-kommentar-linsenbarth-82451/
Tja, diese strategische Fehlentscheidung der ING wäre prädestiniert für die „Goldene Himbeere“ der Finanzdienstleister. Ist schon erstaunlich wie sehr man die Augen vor der aufziehenden Realität im Mobile-Payment verschlossen hat und ganz fest daran geglaubt hat, dass nicht sein kann was nicht sein darf.
Anderen Unternehmen hat sowas schon mal die Existenz gekostet. Der Präsident der Michigan Savings Bank, 1903: "Das Pferd wird es immer geben, Automobile hingegen
sind lediglich eine vorübergehende Modeerscheinung." Und das Zitat ist echt (im Gegensatz zu anderen die um das Thema Auto kreisen).
Also dann ... auf die Pferde ;) ...


ING Kunde

18.12.2018

Also - dafür das die ING eine moderne Bank sein möchte, sollte sie auch Apple Pay unterstützen... und das meinem Verständnis nach auch direkt seit dem es möglich ist.
Das ist aber nicht der Fall und daher ist das auch in meinen Augen keine moderne Bank!
Noch bin ich ING Kunde, aber wenn die unterstützung für Apple Pay nicht bald nachgereicht wird, passt die ING nicht mehr zu meinem Lebensstil und ich werde mich neu orientieren müssen.


Torsten Walther

18.12.2018

Also ich finde es übertrieben zu behaupten, wenn ich nicht bei jedem Einkauf ganz stolz damit angeben kann, dass ich mit meinem Iphone an der Kasse bezahlen kann, die Bank zun wechseln. Allerdings sollte sich die Ing dringend was einfallen lassen, damit man nicht ständig erst 50€ am Automaten abheben kann denn für die Einzelhändler ist es kein Segen und wenig hilfreich, wenn wir als Kunden immer nur mit nem 50€ Schein kommen können nur weil die Bank Gebühren sparen will. Da wäre das sofortige einführen von Apple Pay tatsächlich eine mögliche Option.


ING

18.12.2018

Hallo Felix, aktuell gibt es noch keinen konkreten Termin. Sobald es aber etwas Neues gibt, sagen wir Bescheid. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Felix

18.12.2018

... und was ist mit Apple Pay?

Wenn Apple Pay nicht zeitnah kommt ist dies ein echter Grund für mich, mein Hauptkonto zur einer anderen Bank zu verlegen


ING

18.12.2018

Hallo Eric, es ist unser Ziel, dass in 2019 alle unsere Kunden mit dem Smartphone bezahlen können. Bitte haben Sie noch Geduld, wir werden rechtzeitig vor dem Start informieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Eric

18.12.2018

Ich würde auch gerne endlich Google Pay mit der ING DiBa nutzen können. Ich kann die Argumentation mit den fehlenden Erfahrungswerten bezüglich Mobile Payment in Deutschland nicht nachvollziehen. In vielen anderen Ländern der Welt ist mobiles Bezahlen seit Jahren Standard, dort sollte es genug Erfahrungswerte geben.
Der Verzug der Einführung von Mobile Payment ist kein Problem der ING DiBa, sondern eines aller Deutschen Banken. Deutschland steht hier mal wieder hinten an in der Welt des digitalen Fortschritts. Allerdings könnte die ING DiBa hier eine Vorreiterrolle einnehmen, wenn Sie denn nur möchte.
Die Bank, die in Deutschland zeitnah mobiles Bezahlen einführt, wird auf dem Markt immense Vorteile haben und anderen Banken vorläufig einen großen Schritt vorraus sein.
Viele Grüße


Lorenz

18.12.2018

Liebes ING Social Media Team,
gab es schon jemals einen Artikel hier mit mehr Kommentaren?! Schreibt den Kunden wohl wichtig zu sein... Naja, wenn das Management nicht aus dem Quark kommt, könnt ihr halt auch nichts machen außer zu vertrösten. Ich gucke mir das noch ein wenig an, ewig sollte es bis zur Einführung aber bitte nicht mehr dauern - sonst bin ich auch weg. Schöne Grüße an die Chefetage


Cyan

17.12.2018

Jo, iPhone-Pay-Posen anner Starbucks-Kasse geht halt nur noch dieses Jahr...2019 hats ja jeder.
"Mobiles Bezahlen" muhaha - ne KK is nich mobil oder wie? Wie arm...


Ramon

17.12.2018

Hallo,
ich bleibe Kunde der ING, wünsche mir aber möglichst schnell ApplePay mit ING in der Wallet.
Bis dahin nutze ich Boon, zum ausprobieren.


Peter

17.12.2018

Oh Mann, wie man sich doch über NICHTS aufregen kann...Wenn Ihr sonst keine "Probleme" habt.
Danke ING, bin weiterhin begeistert von Euch, auch ohne dass ich apple pay ab Tag 1 habe. Macht weiter so


Frank T.

17.12.2018

Bin jetzt bei N26!
Bei dem schnellen technologischen Fortschritt darf man nicht hinterhinken und schon gar nicht von Kunden Verzichtleistungen erwarten.
Kurz geblinzelt und schon hat die Konkurrenz einen links überholt. Und auf leere Versprechungen ohne jegliche Garantie kann ich auch nicht warten. Da ist mir die N26 deutlich digitaler, agiler und Kundenfreundlicher. Tschüss ING und an alle Wartenden wünsche ich viel Geduld!


ING

17.12.2018

Hallo Sven, unser Schlaf ist gut - da können Sie sicher sein. Dass wir Informationen erst weitergeben, wenn Sie feststehen, empfinden wir nicht als Lüge. Wir verstehen, dass sich viele Kunden einen konkreten Termin von uns wünschen - bitte haben Sie noch Geduld, bis er feststeht. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

17.12.2018

Hallo Noah, wir würden gern - können Ihnen aber noch keinen konkreten Termin für den Start von Apple Pay für unsere Kunden im nächsten Jahr nennen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Thorsten

17.12.2018

Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Apple Pay mach ich jetzt mit meinem zweiten Girokonto bei der comdirect. Wenn nicht bis Anfang Februar die Apple Pay Unterstützung kommt, wird wohl das ING Konto nicht mehr gebraucht und es gibt wieder nur ein Girokonto. Ihr werbt doch selbst wie einfach ein Kontowechsel ist. Ich würde mich also nicht darauf verlassen das alle Wechselabsichten von denen hier berichtet wird alles "leere Drohungen" sind. Aber wer bin ich schon...


Ivo

17.12.2018

Vielleicht merkt der eine oder andere, dass die Welt nicht untergeht, wenn man nicht SOFORT Apple Pay hat!
Man kann sich zur Überbrückung ja durchaus einen VIMpay Account holen. Kostet nichts, die Überweisung von ING DiBa ist innerhalb weniger Stunden auf der Karte und alles ist schön.

Die ING DiBa App gefällt mir sehr gut, die Konditionen ebenfalls.
Dass jetzt alle zur ComDirect strömen, kann ich nicht nachvollziehen. Die Konditionen sind nicht besser!

Die Zusage, dass Apple Pay kommt, hat mich sehr gefreut.
Danke!


Sven

17.12.2018

Ihr habt bis vor zwei Wochen euren Kunden in‘s Gesicht gelogen. Obwohl due Entscheidung für Apple Pay lange getroffen war habt ihr uns hier belogen mit dem Text: „Wir wissen nicht welches System wir unterstützen werden“.

Jetzt belügt ihr eure Kunden erneut mit dem Satz „Wir wissen nicht wann wir starten“.

Dass die vom Social Media Team überhaupt och ruhig schlafen können mit dem Wissen Millionen von Kunden zu belügen?


Thomas

17.12.2018

Ich versteh einfach diese ermüdende iskussion und vor allem diese rohungen mit Bankenwechsel hier nicht mehr... tztztz...

5 Jahre hat Apple herumgetrödelt bis DE zu APay dazugekommen ist,
und jetzt stellen hier einige NUR wegen einer einzigen zusätzlichen Zahlungsmethode (mehr ist es nämlich nicht) einen Bankenwechsel zur Disposition?

Was soll das? Für mich muss das Gesamtpaket stimmen! Ob jetzt noch eine weitere Bezahlform dazukommt und vor allem wann, ist mit völlig wurscht...

Ich bin in diesem Jahr mit meinem Gorokonto zur ING gewechselt und meine Frau auch. Wir hatten aber schon jahrelang jeder sein Extrakonto hier und wir bereuen diesen Schritt überhaupt nicht.

Nur ich habe ein Smartphone, meine Frau ist, wenn es denn mal sein muss, telefonisch per Prepaid-Handy Siemens S65 seit über 10 Jahren
zuverlässig erreichbar und Karten nutzt Sie zu 98% nur die MaestroCard zum direkten bezahlen und die ING VISA zum Geld abheben... dass war's.

Natürlich werde ich auch Apple Pay nutzen, wenn es denn nächstes Jahr von der ING angeboten wird, aber ich mach doch nicht meine ganze Bankenplanung davon abhängig... Ist doch völlig Banane!

Wer das tut, genießt vielleicht das Technikangebot der Großstadt, aber das sind wohl die wenigsten. Bei uns kann man nicht mal kontaktlos an der SHELL-Tankstelle bezahlen, geschweigedenn mit Apple Pay...

Übrigens: Es darf doch nicht wirklich einer hier glauben, die ING weiß nicht, wieviele und aus welchem Grund Ihnen einige Kunden abgewandert sind, aber bei 9 Mio Kunden lassen sich auch 10000 (wenn überhaupt) verkraften. Allein deswegen denke ich, dass man APay wohl in den ersten beiden Monaten 2019 anbieten wird.

Worin ich allerdings allen hier zustimme:
Die PR-Arbeit bzw. die Kommunikation bzgl. vernünftiger Daten, Fakten und Termine lässt für eine Online-Bank sehr zu wünschen übrig.

Da sollte man mal dem Management auf die Füße treten, damit die wichtigen Dinge transparenter und vor allem zeitnaher kommuniziert werden.

So eine Informationspolitik kann sich eine Sparkasse erlauben, aber nicht eine ING Onlinebank!


Noah

17.12.2018

Liebe ING,
ich suche aktuell ein neues Girokonto, das Apple Pay unterstützt. Ich weiß, es gibt keinen genauen Termin. Aber ich kann unter diesen Umständen nicht zur ING wechseln. Was vermuten Sie: Wann wird der Start bei euch folgen? Q1 2019 sicher?

Sollte auch hier wieder keine Aussage zu getroffen werden, muss ich mich bei der Comdirect anmelden.
Vielen Dank!


Joseph

17.12.2018

tatsächlich enttäuschend, wie die ältere Gesellschaft nicht in einer bargeldlosen Welt zurecht kommt, habe ich es immer schwierig mit dieser Underperformance auszukommen. Gebt doch einfach mal Gas


ING

17.12.2018

Hallo zusammen, wir verstehen, dass Sie gerne einen genauen Termin hören möchten. Dieser steht aber noch nicht fest. Sobald es etwas Neues gibt, kommunizieren wir das natürlich. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Dennis

17.12.2018

Ich bin damals von Volksbank und Sparkasse extra zur ING gewechselt, weil ich eine moderne vorausschauende Bank wollte. Der Service der ING ist weiterhin wirklich top und ich empfehle sie gerne weiter. Aber wie kann es bitte sein, dass Apple Pay nicht direkt bei Deutschland-Start unterstützt wird? Ich hoffe dass es wirklich spätestens im Januar 2019 da ist, sonder werde ich wohl auch die Bank wechseln müssen. Ich kann unter solchen Umständen natürlich auch die ING aktuell keinen Freunden empfehlen, das ist alles sehr schade.


Mathias

17.12.2018

Hallo liebes ING-DiBa Team

Das hier alle nach Apple Pay schreien , solltet Ihr ja nun auch irgendwie mitbekommen haben.

Was ich aber noch viel schlimmer finde, als das Ihr nicht von Anfang an mit dabei seid, ist die sagenhafte Ignoranz wie ihr hier mit euren Kunden umgeht.

Es sollte doch wohl möglich sein, den Kunden gegenüber einen Termin oder zumindest einen Monat zu nennen.

Ich bin sicher, durch diesen Umgang mit uns, verliert ihr mehr Kunden, als mit der Tatsache das es Apple Pay noch nicht gibt bei euch.

Also bitte, grenzt doch „im Jahr 2019“ endlich ein.


ING

17.12.2018

Hallo Patrick, wir wollen es im nächsten Jahr für alle Kunden (also auch Android-Nutzer) ermöglichen, mobil mit dem Smartphone zu bezahlen. Bitte haben Sie noch Geduld, wir werden rechtzeitig vor dem Start unsere Kunden informieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Tschaar

17.12.2018

Wann kommt Apple Pay? Möchte ungern die Bank wecheln. Lass in 2 Monaten die Rente auf ING überweisen, weg von der Sparkasse und nun dies.


Sven

17.12.2018

Ich finde die Aussage "kommt 2019" etwas schwammig. Gebt doch bitte mal uns Kunden eine Aussage, in welchem Quartal 2019 das ganze geplant ist. Und bitte trödelt hier nicht zu lange rum, sonst verliert ihr Stück für Stück eure Kunden... Vorab schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in 2019!


Arne

16.12.2018

Ich sage nur: jeder Tag, der vergeht bis Apple Pay eingeführt wird kostet richtig Geld. Das das die Banken nicht begreifen.


Frank

16.12.2018

warte schon lange auf Apple Pay.Hoffe die ING ist zeitnah ab Januar 2019 dabei


Sascha

16.12.2018

Zumindest finde ich es beruhigend das überhaupt etwas passiert. Vor Monaten hat das noch anders ausgesehen. Das mobiles bezahlen in Deutschland unattraktiv ist, liegt meiner Meinung nach daran, das wir schlicht kaum so einfache und sichere Lösungen wie Apple Pay hatten. Und solange Bank da nicht mitspielen wird sich auch nichts ändern.
Selbst wenn die Gruppe der Nutzer zuerst gering sein wird, werden wir erleben wie die Zahl schnell ansteigen wird. ich hatte an anderer Stelle gelesen das bei Ende diesen Jahres runde 2 Millionen Nutzer von Apple Pay in Deutschland erwartet werden. 2 Millionen in runden 6 Wochen...und die ING hat den Start schlicht verpennt. Andere Banken wie die Sparkassen wollen und müssen Ihre Insellösungen durchdrücken immer schön am Kunden vorbei und dann jammern das die Kunden zu anderen Banken gehen.

Also ING bitte gas geben....die Luft wird auch für euch dünner...


R. M.

16.12.2018

Wenn ING sich mit der Unterstützung von ApplePay nicht beeilt, werde ich auch wechseln. Momentan läuft bei mir einen Umweg mit boon., das ist aber auf Dauer nichts, da ich immer Guthaben haben muss...


Daniel W.

16.12.2018

Liebes ING Team,

es wäre wirklich super, wenn das für 2019 angekündigte ApplePay der ING nicht Ende 2019 bedeutet. Eine baldige Nutzung des Dienstes wäre schon super!


Christian G.

16.12.2018

Über Boon die ING-Kredit-Karte eingebunden. Funktioniert prima. Alles Weitere findet sich.


Christoph

15.12.2018

Hab auch gelesen, dass ApplePay 2019 kommen soll. Super, liebe ING DiBa. Aber dann natürlich bitte nicht am 31.12. sondern am besten gleich am 01.01. :-D Bis dahin nutze ich als "Zwischenstation" Boon. zur Überbrückung. Ein Kontowechsel lohnt nicht, wenn denn die ING DiBa wirklich!!! nachzieht.


Joachim

15.12.2018

Also Ihr bekommt doch hier ausreichend Feuer, liebes Social Media Team der ING.
Wann gibt es einen Termin für Apple Pay von Der ING? Ich werde sonst mit meinem Konto ebenfalls weiterziehen.


Kh

15.12.2018

Jetzt wird es aber langsam Zeit, dass IngDiba in die Gänge kommt. Und ApplePay einführt! Wenn’s noch ein Viertel Jahr dauert bin ich weg.


Patrick

15.12.2018

Wo bleibt Google Play? Das nutze ich per SEQR, Glase schon seit 2017. Jetzt über PayPal. Und nun dieser Apple Hype, das ist eine Nische. Was ist los, einfach mal Google Pay freischalten.


Sven

15.12.2018

Wenn ApplePay nicht bis Ende Januar 2019 von dieser Bank bereitgestellt wird, suche ich mir eine andere. Eigentlich schade.


Andreas

15.12.2018

Bitte liebe ING nennt uns einen konkreten Termin, nachdem ihr als moderne zukunftsorientierte Direktbank die Einführung von Apple Pay zuerst nicht unterstützen wolltet, jetzt verschlafen habt und die Bedürfnisse eurer Kunden massiv falsch eingeschätzt habt. 2019 ist lange!!!


Sven

15.12.2018

Wenn ApplePay nicht bis Ende Januar 2019 von dieser Bank bereitgestellt wird, suche ich mir eine andere. Eigentlich schade.


Wieland

15.12.2018

Krass, wie man bei so einer Einführung nicht sofort mit dabei sein kann. In welchem Jahrzehnt lebt ihr denn? Ich für meinen Teil ziehe die Kündigung wegen so etwas in Betracht.


Lars Baumstark

15.12.2018

Sobald aPay funktioniert bei Diba, wechsele ich mein Girokonto dorthin von meiner ignorant-arroganten PoschtBänk.


Herr Mac

15.12.2018

Eine kleine Bankgeschichte aus Deutschland :-)
Wir schreiben das Jahr 2018, Monat Dezember. Es begann in einer Sparkassenfiliale einer mittelhessischen Stadt um einen Einkaufsgutschein zu kaufen. So weit so gut, dann nur noch "bezahlen" Der nette Sparkassenmitarbeiter füllte bereits eifrig einen Überweisungsträger aus. Ich sagte ihm das ich kein Kunde bin und einfach nur diesen Gutschein bezahlen möchte. Als ich ihm dann noch sagte:" Ich möchte bitte mit Karte zahlen" bekam ich die Antwort: " Das geht hier nicht" Für einen Moment dachte ich wirklich er wolle scherzen, ich befand mich ja schließlich in einer nicht gerade kleinen Bankfiliale der Sparkasse. Aber es war ernst. Mit stolz meinte er, ich könne doch Bargeld mit der "Karte" am Automat holen. Ich dachte wirklich es ist verstehen Sie Spaß. Zum Glück hatte ich noch etwas Bargeld dabei. Die Bank habe ich dann nur lachend und Kopfschütteln verlassen. Deutschland ist digital! Ich bleib bei der ING und freue mich auf das nächste Jahr mit Apple Pay.


Steffi Tieber

15.12.2018

Bin vor etlichen Jahren von einer Dorfbank zu ING gewechselt weil ich dachte DiBa ist eine moderne Bank die dem Zeitgeist folgt. Leider bin ich komplett enttäuscht von ING. Wenn sich in den nächsten zwei Monaten nichts tut bezüglich Apple Pay bin ich weg..... Sorry


Andi

14.12.2018

Ich hätte mir von der ING schon erwartet, dass Sie einer der ersten Banken sind die bei Apple Pay dabei sind. Mit der Haltung zu Apple Pay wird die ING dem Image nicht gerecht. Wenn sich nicht bald was tut eröffne ich ein anders Konto bei einer "Applefreundlichen" Bank. Wenn da auch alles Reibungslos läuft steht einem Bankwechsel nichts mehr im Wege. Bitte aufwachen ING!!! Es geht vielen Kunden so!!!


Daniel

14.12.2018

Wirklich schade, dass die ING erst 2019 mit an Bord ist (ApplePay). Darin liegt die Zukunft des Bezahlens. Hoffe es kommt sehr schnell.


Micky

14.12.2018

also ich werde es ein wenig beobachten. Ich hoffe das Apple Pay im 1. Quartal 2019 kommt! Ihr seit doch eine recht moderne Bank und dürft so auch den Trend nun nicht verschlafen... Das die Sparkassen nicht dabei sind, überrascht mich nicht. Aber selbst eine Deutsche Bank ist eine der ersten! Bitte liebe ING führt es schnellstens ein!


Emil P.

14.12.2018

Ich bin sehr, sehr, sehr geduldig. Ich werde bis ENDE Januar warten. Sollte Apple Pay bis dann nicht aktiviert sein, muss ich mein ING Konto schließen und zu N26 umziehen.


Jürgen Meier

14.12.2018

Hallo "Björn T." und willkommen im Kindergarten.


Björn T.

14.12.2018

ING Konto wurde heute aufeglöst. Bin jetzt bei der deutlich schneller agierenden comdirect Bank.

Welchome Apple Pay, Goodbye ING


Marcel

14.12.2018

Apple Pay kommt 2019 für ING.
YES, thes did it :) Freu mich drauf.
Hoffe schnell bzw. zu Anfangs in 2019


Marco

14.12.2018

Bevor hier alle weiter meckern, guckt doch bitte mal auf die Apple-Seite, welche Banken 2019 folgen. Die ING ist dabei.

Ich hoffe, es geht schnell:-)


AJ

14.12.2018

Unbedingt, dass gibt es im Ausland doch schon über Jahre!
Die Deutschen mal wieder! Auf jeden Fall Apple Pay


Max

14.12.2018

Bitte bitte, liebe DiBa!
Wir wollen Apple Pay!!
:->


Daniel weberling

14.12.2018

Es wird höchste Zeit das bescheuerte Bargeld endlich abzuschaffen. Und mit Karten kann man ja auch mittlerweile die Straße Pflastern. Wer will den Mist denn ständig mit sich rum schleppen?? Mit dem Handy zahlen ist ein nächster Schritt in Richtung Sinnvoll. Also bitte sobald wie möglich für Kunden der ING einführen.


Christian

14.12.2018

Ich werde mir definitiv ein Konto bei comdirect einrichten, um Apple Pay nutzen zu können. War eigentlich davon ausgegangen, dass ich bzgl Innovationen bei der ING nicht auf andere Angebote abgewiesen wäre; schade.


Hpz

14.12.2018

Supercool einfach mit dem IPhone oder der Apple Watch zu bezahlen - heul, und die ING ist nicht dabei, unfassbar!
Bin schon seit fast 30 Jahren bei der ING Kunde, anfänglich wegen der guten Zinsen, mittlerweile aus Trägheit zu wechseln. Ich will Apple Pay nutzen und werd zur ComDirect wechseln.


AG

13.12.2018

Da haben die Kunden die ING Werbung erster genommen als die Bank selbst. Die ING stellt sich ja gerne als modernes, digitales Finanzinstitut dar. Ich kann mich noch gut an die Werbung zum Abfotografieren der Rechnung erinnern oder an die mit dem Zugang zu jedem Geldautomaten ...) und trifft dann (meines Erachtens sehenden Auges) eine solche strategische Fehlentscheidung?
War die ganze Werbung für eine moderne, technikaffine, flexible Zielgruppe nur Gerede um an Kunden zu kommen und die ING nimmt ihre eigene Darstellung selbst nicht so ganz ernst?
Tja, ihr wolltet eine Menge neuer, flexibler Kunden, die modere Bezahltechnik schätzen und nutzen ... und was soll ich sagen: Anscheinend habt Ihr Sie. Dann bitte auch nicht wundern, dass viele auch das wollen was in der ING-Tüte drin sein soll.
Denn - wie geschrieben - die Kunden sind anscheinend modern, flexibel, dynamisch ... und damit auch schnell wieder weg. Genau die habt Ihr zu Euch geholt! Also bitte nicht jammern wenn wir die genau Produkte einfordern, die eben unseren Finanzverständnis entsprechen.

PS: DAS hätte man auch schon vorher wissen können, oder?


Fabian

13.12.2018

Die Commerzbank und sogar die Deutsche Bank sind im digitalen Produktangebot schneller als die DiBa? Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Und alles was ihr sagen könnt ist: es wird noch im Jahr 2019 kommen? Peinlich :-(


Frank

13.12.2018

Leider müsst ihr das Social Media Team die Versäumnisse von irgendeinem kurzsichtigen Manager weiter oben ausbügeln, der den Start verschlafen hat oder dem Wahn erlegen ist "das brauchen wir nicht". Eine Aussage wie "in 2019" ist nichts! Wert. Damit lässt man das Social Media Team allein und die Kunden auch. Ich selbst bin auch Kunde seit etlichen Jahren, werde mich aber auch nach Alternativen umschauen. Die Deutsche Bank fällt dabei raus, da ich mit einem moralisch so fragwürdigen Unternehmen keine Geschäftsbeziehung haben möchte.


Ali

13.12.2018

Apple Pay ist echt super. Doch leider unterstützt die ING kein Apple Pay.
Bitte nachziehen!


Eric

13.12.2018

Bitte ING Diba, ihr seid schon immer Top gewesen - doch das ihr noch nicht Apple Pay anbietet wundert mich gerade ein bisschen, komm ihr schafft das - bitte schnell! Danke


Daniel

13.12.2018

Tja liebe ING.. leider habt ihr mich auch verloren. Wegen Apple Pay! Es gibt so viele Banken, da ist so etwas ein NoGo. Bye bye


GeHa

13.12.2018

Würde es sehr begrüßen wenn die DiBa auch Apple Pay unterstützen würde. Dann hätte ich einen Kontenwechsel gespart.


Marc

13.12.2018

Schade das ihr den Start von Apple Pay verschlafen habt... habe lange gedacht die ING ist moderner


Stefan

13.12.2018

Was ist daran so schwer Zusagen,wann Appel pay in 2019 startet? Wird das bei einem Kaffee kurzfristig entscheiden?


Sven

13.12.2018

Die Deutsche Bank verzeichnet, laut Pressemitteilung, Neuanträge ihret virtuellen Kreditkarte für Apple Pay minütlich im hohen dreistelligen Bereich.

Der verchlafenen Apple Pay Start dürfte der ING Schaden im Milliardenbereich zufügen.


User

13.12.2018

Ab wann kommt Apple Pay mit Ing-diba? Warum ist es so schwer einen Termin zu nennen? Macht etwa Apple Schwierigkeiten? ;-)


ING

13.12.2018

Hallo Gerhard, man kann auch höhere Beträge kontaktlos mit der Karte zahlen. Abhängig vom Händler ist die Zahlung auch bis/über 50 Euro möglich. Der Händler (Terminal) entscheidet, welche Karten für die kontaktlose Zahlung zugelassen sind. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Bastian

13.12.2018

Regt euch nicht auf. Ich bin seit gestern Girokonto Inhaber bei ing. Extra Konto schon länger. Da die Sparda Bank hat keine Anstalten macht Apple pay zu unterstützen bin ich nun auf dem Weg zur ing. Zumindest der Umstand dass es in 2019 kommt ist doch schonmal beruhigend. Die Monate bis dahin teste ich die Funktion mit boon und meiner Amazon Visa. Zum Testen reicht das bis ich dann ing mit Apple Pay verknüpfen. Nicht ungeduldig sein. Freut euch. Stellt euch vor ihr seid bei einer Bank die überhaupt nicht dran denkt hier was zu machen. Da gibt es einige.


Gerhard

13.12.2018

Die Beschreibung liest sich so als ob man bei den Discountern kontaktlos nur bis 25 Euro bezahlen kann. Kann man nicht auch einen
Betrag von 30 Euro kontaktlos bezahlen indem man anschließend die Pin am Terminal eintippt ? Außerdem wird die Beschrännkung von
25 Euro (ohne Pin ) den Discountern angelastet. Ist es nicht eine Beschränkung durch die Banken ( Sicherheit für die Kunden ) ?


Andreas

13.12.2018

@Marcel: Überall wo Du mit deiner ING Visa Card kontaktlos bezahlen kannst, funktioniert auch Apple Pay. Sprich also fast überall und damit möchte ich auch nicht mehr Monate warten. Max 1. Quartal, sonst werde ich auch die Bank wechseln.


Marc

13.12.2018

Habe zum glück noch ein Fidor Konto und bin von apple pay begeistert.
Ich hoffe das die ING schnell nachzieht da ING aktuell noch mein hauptkonto ist. Wenn nicht bin ich am überlegen ob ich umziehe.


Andreas

13.12.2018

@Marcel: Überall wo Du mit deiner ING Visa Card kontaktlos bezahlen kannst, funktioniert auch Apple Pay. Sprich also fast überall und damit möchte ich auch nicht mehr Monate warten. Max 1. Quartal, sonst werde ich auch die Bank wechseln.


Marcel

13.12.2018

Hallo,

ich finde es super das Ihr mit der Zeit geht! Es ist auch nicht zwingend notwendig der erste zu sein! Es gibt ja kaum Läden die aktuell Apple Pay anbieten. Ich werde es nutzen wenn ich es auch überall einsetzen kann.


Klaus-Dieter Pernak

13.12.2018

Hallo,
sehen Sie denn garnicht wieviele Kommentare zu dem Thema vorhanden sind, und fast alle wollen Apple Pay.
Ich werde, wie viele andere, die Bank wechseln, wenn nicht im ersten Quartal 2019 Apple Pay angeboten wird.
Das die Google Pay Nutzer solange warten ist schon erstaunlich, ich jedenfalls warte nicht solange.

Gruß
Klaus-Dieter Pernak


Herbert B.

13.12.2018

Bitte genaueren Termin für 2019 nennen.


ING

13.12.2018

Hallo Frank, Hallo MicHael, wir können Ihnen leider noch nicht sagen, wann genau wir Apple Pay im nächsten Jahr anbieten werden. Rechtzeitig vor dem Start werden wir unsere Kunden informieren, bitte haben Sie noch Geduld. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Frank

13.12.2018

Liebe ING,
ich schließe mich den letzten Kommentaren hier an, warum wart Ihr nicht bei Markteinführung von Apple Pay am Start? Und jetzt heißt es irgendwann 2019.... das ist sehr unbefriedigend.

Grüße


MicHael

13.12.2018

Ab wann kommt Apple Pay mit Ing ?


Uwe G. aus Hannover

13.12.2018

Hallo liebe ING, Apple Pay ist eine Bezahlmethode, die sicherer ist, als eine Kreditkarte in der Hosentasche zu tragen. Eine Kreditkarte kann man auslesen, beim Handy im Sperrzustand ist es schon schwieriger bzw. unmöglich einen Bezahlvorgang anzustoßen. Apple Pay geht hier mit der Zeit und ist auch für eine Online-Bank ein Muss. Super, dass der Dienst auch bei der ING eingeführt wird, ich hoffe, so schnell als möglich.


Erwin

13.12.2018

spätestens Januar 2019 müsst ihr das aktivieren, ist ein absolutes Muss!
sollen eure Programmierer Überstunden machen, ihr läuft sonst Gefahr viele treue Kunden zu verlieren


Matthias

13.12.2018

Liebe ING,

Bitte klärt schnellstens den Starttermin für Apple Pay in 2019. Einen Jahreszeitraum zu nennen ist etwas dürftig, zumindest ein Quartal muss intern bekannt sein ... ich möchte Apple Pay verwenden und fände es schade dafür die Bank wechseln zu müssen.

Gruß Matthias


Google Pay

13.12.2018

Für mich das beste Online/Mobile Banking.
Hier MUSS jedoch Sowohl Apple UND Google Pay angeboten werden!!


Mario

13.12.2018

Liebe Ing, für mich war es eine herbe Enttäuschung zu erfahren, dass Sie es nicht für relevant erachtet haben, beim Start von Apple Pay dabei zu sein. Nun erfahre ich aus den Medien, dass sie Apple Pay nächstes Jahr einführen wollen. Nur wann genau? Allein ein Jahr zu nennen, ist äußerst unbefriedigend für uns Kunden und so werde ich ein Wechsel zu einer anderen Bank prüfen.

Beste Grüße.


ING

13.12.2018

Hallo zusammen, in 2019 werden wir unseren Kunden Apple Pay anbieten. Aktuell gibt es noch keinen konkreten Termin, aber Sie können sich sicher sein, dass wir entsprechend kommunizieren, wenn es etwas Neues gibt. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Andreas Fries

13.12.2018

Ich verstehe nicht, warum man nicht gleich beim Start von Apple Pay dabei ist. Aufhalten kann man dadurch diese Entwicklung nicht.


Andreas

13.12.2018

Werde weiteres Konto bei Ihrer Konkurenz eröffnen um Apple Pay zu nutzen. Bin im übrigen schon über 60 und muss feststellen, Deutschland verpennt die Zukunft im Massenmarkt.


Tim

13.12.2018

Danke, dass Sie jetzt doch Apple Pay anbieten. Freue mich darauf. Habe ich mir die American Express Karte ja fast umsonst geholt :)


Hermann

13.12.2018

Hab gestern mit der Amex Apple Pay mehrfach genutzt, genial!!!
Bitte sofort nachziehen liebe Ing!


Albert Olischer

13.12.2018

Ich bin 73 und würde sofort ApplePay nutzen


Christoph

12.12.2018

Also ich finds super dass jetzt endlich umgeschwenkt wurde und Apple Pay mit Ing kommt!!!
Ich hoffe es wird Anfang des Jahres, das wär schon extrem nice. Würde ungern die Bank wechseln.


Andy

12.12.2018

Langsam reicht es mir. Bin zu euch gewechselt, weil ich euch für moderner und fortschrittlicher als die Sparkasse hielt. Google play habt ihr verpennt und bei Apple Pay seid ihr auch noch nicht dabei. Gerade von euch hätte ich erwartet, als erste mit am Start zu sein. Bin wirklich enttäuscht von euch.


Philip

12.12.2018

Hallo liebes ING Team, ich bin zufriedener ING Kunde (Girokonto, Depot, Tagesgeld, Hauskredit) und war doch sehr überrascht, dass ING nicht zum Start von Apple Pay dabei ist. ING hat nach meiner Erfahrung das beste Online/Mobil-Banking auf dem Markt. Da ist Apple Pay Unterstützung schlicht ein MUSS. Also bitte zeitnah einführen! Danke.


Langjähriger Kunde

12.12.2018

Hallo liebes ING Team.
Als langjähriger, zufriedener Kunde würde ich mir schon etwas mehr Verbindlichkeit und vor allem Genauigkeit als irgendwann 2019 wünschen. Nachdem ich Apple Pay jetzt bei einem Bekannten sehen konnte ist eine schnelle Einführung bei der ING tatsächlich ein Kriterium zur Entscheidung, wo ich zukünftig meine Bankgeschäfte mache.


Simon

12.12.2018

Wenn Apple Pay nicht zügig eingeführt wird, werden wir uns ein zweites Konto bei N26 zulegen.
Für eine Internet Bank finde ich es sehr traurig, dass man bei solchen Themen nicht von Anfang an dabei ist.


Dirk

12.12.2018

Einführung von Apple Pay 2019? Ein wenig konkreter darf es sein. Ich habe gerade Apple Pay mit neuem Konto einer anderen Bank aktiviert. Wenn es nun zu lange bei der Ing dauert, bin ich ganz weg.


Daniel

12.12.2018

Bitte führen Sie Apple Pay sobald wie möglich ein. Für mich wäre eine möglichst baldige Terminierung des Starttermins wichtig. Ich bin seit 8 Jahren Ing Kunde. Überlege jetzt allerdings zu Fidor zu wechseln.


Sergej

12.12.2018

Finde ich gut die Entscheidung, dass ING doch Apple Pay anbieten möchte.

Bedauerlich ist jedoch, dass ING den Einführungstermin verpasst und erst nach massiven Kundenbeschwerden reagiert hat. Sogar Deutsche Bank hat es geschafft. Aber lieber später als nie.

Freu mich auf Apple Pay!


ING

12.12.2018

Hallo Peter, wir können Ihnen noch keinen genauen Termin nennen. Sobald er feststeht, werden wir unsere Kunden informieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Jens

12.12.2018

Hi,
die Art der Aussage "2019" kennen wir ja schon von unseren Politikern. Ich fühle mich gerade ein wenig veräppelt. Wahrscheinlich wollt Ihr wieder das Rad neu erfinden oder Ihr habt einfach den Trend verpennt. Das Apple Pay nach Deutschland kommt ist doch schon lange bekannt. Wie dem auch sei, ich suche mir dann einfach eine neue Bank, die mich nicht bevormundet und mich meine eigenen Entscheidungen fällen läßt.


Peter

12.12.2018

"Hallo zusammen, 2019 wird die ING Deutschland ihren Kunden Apple Pay anbieten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team"

Bitte klarere Aussagen.
Q1, Q2, Q3 oder Q4?


ING

12.12.2018

Hallo zusammen, 2019 wird die ING Deutschland ihren Kunden Apple Pay anbieten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Heiner

12.12.2018

Liebe ING, ich kann nicht begreifen warum eine online Bank wie ihr nicht zu den ersten gehört die einen Dienst wie Apple Pay anbieten. Ich habe mir jetzt extra ein zweit Konto bei der Konkurrenz eröffnen müssen um diese Möglichkeit zu haben. Wenn es dort gut läuft muss ich mir wirklich überlegen komplett dorthin zu wechseln.


Andreas Loß

12.12.2018

Auch wenn Sie das gerne so sehen, die eingeblendete Statistik sollte Ihnen zu denken geben. Nur 7% der Abstimmenden haben sich für das Bargeld entschieden während 60% gerne das kontaktlose Bezahlen mit dem Handy in Anspruch nehmen würden. Ich erwarte von Ihnen, dass Sie sich diesen Möglichkeiten kurzfristig öffnen!

Für mich wäre insbesondere ApplePay von Interesse.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Loß (Kunde Ihrer Bank)


Emre

12.12.2018

Habe gestern zum ersten mal das Vergnügen gehabt Apple Pay beim lokalen ReWe, Aldi etc. testen können. Klappt reibungslos und man erntet erstaunte Blicke seiner Mitmenschen. Bin total fasziniert!

Werde wohl immer mehr Umsätze mit meinem N26 Konto tätigen. Also liebe ING. Solltet ihr nicht zeitnah den Dienst anbieten, werdet ihr wahrscheinlich relativ schnell von anderen Anbietern verdrängt. Man sollte sich nicht vor der Zukunft verschließen, sondern die Zukunft mitgestalten.


Andreas

12.12.2018

Ich hoffe das die Einführung von Apple Pay nicht lange auf sich warten lässt.In der Zwischenzeit nutze ich Apple Pay schon mit einer Prepaidkarte einer anderen Bank.Es gibt mehr Leute die sich dieser modernen Methode bedienen würden als man denkt.Lasst Uns Kunden nicht allzu lange drauf warten.Einige haben keine Geduld.....


David

12.12.2018

Richtige Entscheidung nun doch bald Apple Pay zu unterstützen!


Emrah

12.12.2018

Also so langsam bröckelt mein Vertrauen in die ING dahin. Als Online-Bank habt ihr es schon beim Wechsel der Banking App nicht hinbekommen. Ich musste monatelang warten, bis ich wieder zwei Girokonten in einer App verwalten konnte.
Und jetzt ist von 2019 die Rede. Das Jahr ist lang und ich wette, es wird wieder monatelang dauern, bis sich da überhaupt was tut. Auf eine Meldung, wann es genau losgeht, wird man sicher vergebens warten.
Ich überlege nun ernsthaft, die Bank zu wechseln - es gibt Banken, die viel agiler sind und näher an den Kundenwünschen.


Mat

12.12.2018

Top ING, freue mich über die Entscheidung, Apple Pay nun doch zu unterstützen!

Dann kann ich jetzt schon mal mit meinem Comdirect-Konto üben und nächstes Jahr dann immer öfter meine Geldbörse zuhause lassen :-)


Markus

12.12.2018

Habe jetzt als Alternative ein zusätzliches Konto bei einer Bank mit Apple Pay eröffnet. Hoffentlich legt ING schnell nach!


Michael

12.12.2018

Apple Pay kommt bei ING "in 2019", hoffentlich nicht im Dezember 2019. Mir unverständlich wie eine so moderne Bank mit toller App und Onlineservice den Zahn der Zeit verpennt! Hätte schon erwartet das ING bei Apple Pay Start in Deutschland dabei ist!!! SCHADE!!!


Dieter scholz

12.12.2018

Apple Pay sollte von der ING angeboten werden.


Josef Bauer

12.12.2018

Bitte schnellstmöglich Apple Pay einführen.
Besten Dank vorab.


Apple Pay Fan

12.12.2018

Bitte nicht zu lange aufschieben, da sicherlich ein Teil eurer Kunden an technologischem Fortschritt interessiert sind!


Peter

12.12.2018

Geh mit der Zeit sonst gehst du mit der der Zeit.Apple Pay na klar.


Steven

12.12.2018

Gut das es eine Ankündigung für 2019 gibt. Ansonsten hätte ich noch dieses Jahr zu einer Bank gewechselt die Apple Pay anbietet.


Andre

12.12.2018

Ich freue mich sehr auf Apple Pay und werde es nutzen sobald es angeboten wird. Umso früher desto besser.
Gruß


Dan

12.12.2018

Was bitte?! Und das veröffentlicht Ihr wirklich so? So kann man auch versuchen seine eigenen Kunden zu verunsichern. Bin auch bereit mir für endlich vernünftiges Bezahlen ohne Bargeld in Deutschland eine andere Bank zu suchen.


André

12.12.2018

Sehr schwache Leistung DiBa! Wenn nicht zeitnah ApplePay eingeführt wird, suche ich mir eine Alternative ...


ING

12.12.2018

Hallo liebe Android-Nutzer, in 2019 wollen wir allen Kunden ermöglichen, mobil mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir beschäftigen uns intensiv mit diesem Thema. Zum derzeitigen Zeitpunkt können wir Ihnen noch nicht sagen, wie die Android-Lösung aussehen wird bzw. welches System zum Einsatz kommt. Bitte haben Sie Geduld, bis die Entscheidung getroffen wird. Eine rechtzeitige Information wird es auf jeden Fall geben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Jim Bob

12.12.2018

Gib Apple Paydiba


Egon Schaible

12.12.2018

Bitte Google Pay einführen. Mit APPLE möchte ich nichts zu tun haben.


Robert

11.12.2018

Bin auch bereit mir eine andere Bank zu suchen, um in den Genuss von Apple Pay zu kommen.


Janine

11.12.2018

Apple Pay!
Hätte am liebsten morgen schon meinen Einkauf damit bezahlt...
Jetzt muss ich doch wieder die Plastikkarte rauskramen...
ING! Bitte die Einführung nicht zu lange aufschieben!
Danke!


Erik

11.12.2018

Bitte beeilt euch mit Apple Pay - für den Übergang bis dahin muss ich mit boon. leben, aber toll ist das nicht wirklich...also hopp hopp innovative Direktbank -verschläft nicht das wichtigste aktuelle Thema, der Imageschaden ist unbezahlbar !


Georg Leber, Gründe

11.12.2018

>> Leber kommentierte das Verhalten der etablierten deutschen Banken damals mit folgendem Satz: „Die deutschen Banken kommen mir vor wie ein alter Hund, der satt ist. Dem kann man ruhig einen fetten Knochen hinhalten, der knurrt nicht einmal.“ <<

Schon witzig irgendwie ...
diesmal scheint ihr die Kurve nochmal kurz vor knapp gekriegt zu haben. Hoffe ihr habt draus gelernt.

Denkt an die Kunden und nicht nur an euch. Seid innovativ,


Hubert

11.12.2018

Bitte so schnell wie möglich Apple Pay anbieten


Christian

11.12.2018

Direktbank??? --> Direkt mal warten .... oder Direkt mal nicht dabei ...

Seit 4 Jahren ist bekannt, das Apple Pay kommen wird und die ING-DiBa war nicht in der Lage zum Deutschlandstart diesen Dienst anzubieten. Ich bin seit Jahren zufriedener ING-DiBa Kunde gewesen, hab euch mindestens 6x erfolgreich weiterempfohlen. Doch so langsam bröckelt die Fassade und es drängt sich der Gedanke auf, dass Kundeninteressen uninteressant sind! Es gibt Marktforschungen aus den USA, welche das Mobile bezahlen schon mit rasanten Wachstumszahlen belegen. Und Ihr schreibt, wir wollen erstmal den Markt in Deutschland beobachten. Ein Trend, welcher die Zukunft im digitalen Zeitalter sein wird und Ihr wollt beobachten!?! Bei euren Beobachtungen habt Ihr vermutlich andere Banken vergessen, welche die ING in einigen Bereichen schon lang überholt haben (comdirect).
Als ich damals zu ING gewechselt bin, habe ich euch als Vorreiter in vielen Bereichen gesehen. Aktuell scheint sich das Management auf Erfolge früherer Jahre auszuruhen. Dann beobachtet mal nicht zu lang, denn für einen Kontowechsel brauche ich nur wenige Tage!
Sollte nicht ein Umdenken passieren und Apple Pay innerhalb des ersten Quartals 2019 verfügbar sein, verliert Ihr (leider) an comdirect mindestens 3 Girokonten.

Damit habt Ihr wirklich viele Kunden verärgert/frustriert!

Besten Dank für Euer vertrauen ... ;-)


Nico

11.12.2018

Bitte zeitnah Apple Pay einführen! Wäre schade, wenn ich zur Konkurrenz wechseln müsste.


MK

11.12.2018

Echt schade... Bin seit fast 15 Jahre bei euch... Die Boon Lösung ist ok aber nicht perfekt, da es Prepaid läuft. Ich warte spätestens bis März und dann Umzug. Verstehe nicht wie man sich so abschießen kann? Auch die Kommunikation erstklassig! Wenigstens jetzt mal Gas geben! Hammer schwach und dämmlich!


Johannes D. Kerner

11.12.2018

Nicht zu früh freuen... Google Pay gibt es schon seit Juni und unterstützt wird es immer noch nicht. Bislang war ich mit ING immer sehr zufrieden aber das Mobile Payment Thema ist wirklich ein großer FAIL.


GPay

11.12.2018

Hallo ING,

Ihr habt nun veründet, dass ihr in 2019 ApplePay unterstützen wollt. Leider habt ihr Euch nicht zu GooglePay geäußert.

Daher meine konkrete Frage, bitte mit einer konkreten Antwort von Euch:
Ab wann wird GooglePay unterstützt?


Alfons

11.12.2018

Apple Pay wäre eine gute Ergänzung zu dem Geschäftsmodell von ING. Alle ‚ewig Gestrigen‘ können weiter barzahlen.


Karlheinz

11.12.2018

Bitte baldmöglichst Apple Pay einführen


Google Pay

11.12.2018

Schön das Apple Pay in Zukunft unterstützt wird. Bleibt nur die Frage wann auch Google Pay direkt unterstützt wird. Per Paypal ist es zur Zeit schon möglich, aber eigentlich ist das eine Krücke.


Greg

11.12.2018

Also dass manche Deutschen Bargeld bevorzugen ist mir klar. Ich bin ja aber ein Kunde bei einer Onlinebank und man erwartet ja doch auch, dass Sie eben neue, moderne Zahlungsmöglichkeiten anbieten würden und so hab ich mir es mit Apple Pay vorgestellt das dies der Fall werden müsste... deswegen hab ich halt ein Konto bei Ihnen vor paar Jahren eröffnet, um meine Bank möglichst mobil zu nutzen.


Chris

11.12.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit heute ist Apple Pay endlich in Deutschland angekommen. Leider haben Sie den Start aus eigenen taktischen Überlegungen verschlafen. Ich habe mir als langjähriger Diba Kunde nun eine Boon Kreditkarte für Apple Pay zulegen müssen und als Zahlungsart die Diba Kreditkarte hinterlegt.

Bitte suchen Sie den Fehler im letzten Satz.

Freundliche Grüße


Heihrich

11.12.2018

Andere Banken sind da schon weiter. comhust^^


Marco

11.12.2018

Danke, dass nun doch eine Zusage gegeben wird und bitte, möglichst zeitnah!

Und für alle die meinen, nur bares ist wahres, ich zahle via boon aktuell gänzlich ohne Bargeld und falls der Staat da mal ans Bargeld ran will, nützt auch euch das nichts. Dann werden die entsprechenden Zahlungsmittel einfach für ungültig erklärt... nur mal so gesagt. Sehe aber nicht, warum das kommen sollte!


Reiner Bossert

11.12.2018

Wollte Apple Pay gerade einrichten, schon wieder ist die Diba nicht dabei :-(
Wenn das nicht zeitnah kommt, wechsle ich. Die DIBA war mal konkurenzlos spitze, mittlerweile gibt es aber viel Banken, die die DIBA überholt haben.


Carlos

11.12.2018

ApplePay sofort! Bitte


Tim

11.12.2018

Wtf... wieso macht Ihr Apple Pay möglich aber kein Google Pay? Ich mein die Technologie ist 1:1 dieselbe wie bei Apple Pay... Und Android Nutzer sind viel mehr als Apple Nutzer. Was da los bei euch?


Weber

11.12.2018

Apple Pay muss kommen- und zwar zügig


Marco R

11.12.2018

@Ralf ...Das ist dann genau so als wäre dein Geldbeutel leer.
Akku leer ---> Aufladen
Geldbeutel leer ---> Geldautomat

Bargeld wird aussterben. Und das ist auch gut so.
Nochmal Danke ING
#lieblingsbank


Philipp

11.12.2018

Ein konkreter Starttermin zu Apple Pay wäre schön, schade dass ihr nicht gleich beim Launch mit dabei wart.


Sven

11.12.2018

Apple Pay ist in Deutschland gestartet. Warum ist ING nicht dabei?


Ralf

11.12.2018

Wieso muss man mit einer Uhr bezahlen was ist wenn die Batterie leer ist ? Ich bleibe bei Barzahlung damit weiß man was man noch hat.


Pascal Schmelzle

11.12.2018

Wann geht es los?


Johann

11.12.2018

Bitte unbedingt zeitnah! Apple Pay nachreichen...
Mindestens innerhalb des ersten Quartals 2019


Martin

11.12.2018

Schade das es erst später verdügbar wird wollte es gerade einrichten damit ich mit der apple watch bezahlen kann


Joachim

11.12.2018

Da denkt man, mit einer Online Bank sollte man vorne dabei sein beim bargeldlosen Bezahlen?!
Noch kein konkreter Termin?! Also wird es Ende 2019. Das ist einfach nicht akzeptabel.


Markus Wolf

11.12.2018

Schön, dass die ING auch dabei ist. Ich hoffe zeitnah. Für den Übergang muss ich mir wohl eine andere Bank noch zusätzlich ins Boot holen.


Sebastian

11.12.2018

Hallo ING, bitte zeitnah Apple Pay einführen. Die (Nicht-)Verfügbarkeit dieser Funktion wäre auf lange Zeit hin definitiv ein Grund für mich die Bank zu wechseln.


Timo

11.12.2018

Ich fand Eure Entscheidung und Kommunikation dahingehend grauenhaft. Kein Kündigungsgrund für mich, aber hat das Bild doch getrübt. Nun freue mich aber nun umso mehr, dass Ihr scheinbar auf die Wünsche von uns Kunden eingeht und demnächst Apple Pay anbietet. SUPER!


Heinz

11.12.2018

An alle Wütenden!
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, was das primitive Drohen mit einer Kündigung und einem Kontowechsel eigentlich soll. Das ING Konto, samt VISA-Karte kostet doch nichts. Wer Apple Pay nicht abwarten kann, der kann ja ein weiteres Konto eröffnen, egal wo. Aber warum sollte ich eine Bank wechseln, wenn ich Jahre damit zufrieden bin. Spätestens wenn es mal wieder Zinsen gibt, dann kommt ihr bei der ING wieder angekrochen.


Rainer

11.12.2018

Hallo ING,

kommuniziert doch bitte einen konkreten Starttermin für die Unterstützung von Apple Pay. Ich möchte das zeitnah nutzen und erwäge den Wechsel zu einem anderen Anbieter.


ING

11.12.2018

Hallo zusammen, wir werden unseren Kunden Apple Pay 2019 anbieten. Einen konkreten Termin gibt es noch nicht, wir melden uns aber natürlich, sobald es etwas Neues gibt. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Patrick

11.12.2018

Wer meckern kann, der kann auch Danke sagen!
Es freut mich, dass ihr Apple Pay ab 2019 auch unterstützt! Jetzt muss ich meine Bank wohl doch nicht wechseln!
An das SoMe-Team: Gibt es schon einen Zeitraum? Januar? Q1?
Beste Grüße


Sven

11.12.2018

Wann seit ihr denn 2019 dabei? Oder belügt ihr eure Kunden ein zweites? Als Bank Kunden belühen ist schon ein dreistes Stück.

Eine Frechheit was ihr euch hier geleistet habt. Hoffentlich werden bei den Verantwortlichen Köpfe rollen.


Lars

11.12.2018

Dank der aktuellen Gesetzeslage dauert es maximal 10 Geschäftstage um das Konto und die Bank zu wechseln. Dabei muss man als Verbraucher nur eine Ermächtigung ausstellen. Der Rest wird von den Banken geregelt.

Erscheint mir einfacher als ein weiteres Jahr auf eine bis dahin 5 Jahre alte Technologie/Service zu warten. (Apple Pay)
Somit kann ich theoretisch noch die Weihnachtsgeschenke mit meinem Handy/Uhr bezahlen.


Yannick

11.12.2018

Hallo Ing,

Super Schritt mit Apple Pay. Leider zu spät und vor allem viel zu schlecht kommuniziert. Der Kontowechsel samt Depot ist leider schon in Gang gesetzt und wird durchgezogen. Schade


Timo

11.12.2018

Schön das ihr euch doch noch dazu entschieden habt Apple Pay zu unterstützen. Schade nur das es die Info erst heute gab und nur durch Apple. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass Apple euch und den anderen Banken da einen Maulkorb angelegt hat.


Jesko

11.12.2018

am 7.12. schreibt ihr "wir werden im nächsten Jahr eine Möglichkeit für das mobile Bezahlen mit dem Smartphone anbieten. Welches System genutzt wird, können wir derzeit noch nicht sagen. Eine Information wird es aber rechtzeitig vor dem Start geben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team"

am 11.12. ist auf der Apple-Seite zu sehen, dass die ING in 2019 mitmacht...

das ist schon ein bisschen der Witz, oder? Tatsächlich finde ich es nicht schlimm, wenn es nicht von Anfang an funktioniert. Aber wenn ich das Gefühl habe, dass in der Bank meines Vertrauens ein Info-Chaos herrscht, dann verliere ich genau dieses Vertrauen.
Ebenso, dass man bei Apple lesen kann, die ING ist dabei, aber bei der ING selbst nicht! Was ist los?
Rückt mit Informationen raus oder sagt ehrlich, dass ihr das nicht so bald hinbekommt. Dann kann man für sich entscheiden ob man weiter mitgeht oder ob wir uns auseinandergelebt haben...

Also. Wann ist es so weit? Wenn noch nichtmal das Quartal geplant ist, dann dauert es mir eh zu lange....
mfg J.A.


EP

11.12.2018

Nur Bares ist Wahres!


Sven

11.12.2018

an alle Nörgler, einfach noch ein bisschen Geduld:

Zitat: "Außerdem veröffentlichte Apple eine Liste mit Banken, die Apple Pay im kommenden Jahr unterstützen werden. Dazu zählen:

Consors Bank
Consors Finanz
Crosscard
DKB
Fleetmoney
Ing
Revolut
Sodexo" Zitat Ende


Timo

11.12.2018

Buuh, jetzt muss ich irgendwo ein Konto eröffnen nur um Apple Pay zu nutzen.


John Boy

11.12.2018

@meine Vorredner:

Doch 2019 sollen weitere Partner zu Apple Pay hinzukommen – unter anderem die DKB (die eigentlich schon zum Apple Pay Start erwartet wurde) sowie die ING (früher ING DiBa), Consorsbank und Viabuy.


ApplePay ja oder nein?

11.12.2018

Hallo liebe ING,
das ihr aktuell nicht bei ApplePay dabei seit, ist nichts neues.
Interesannt wäre es nun zu wissen ob ihr zukünftig ApplePay anbieten werdet. Wenn diese Richtungsentscheidung noch nicht getroffen ist, wird es ApplePay so schnell auch nicht geben. Immerhin benötigen neue Systeme in großen Unternehmen immer etwas länger.

Kurz gefragt, muss ich meine Bank nun wechseln, oder kann ich nächstes jahr ApplePay nutzen?

Vielen Dank!


Gerd Peters

11.12.2018

Hallo ING,
endlich ist ApplePay verfügbar wann
Ist die ING soweit

Viele Grüße

Gerd Peters


Homer Simpson

11.12.2018

Hi,

wollt mal nachfragen ob Applepay auch unterstützt wird?

Mfg


Nice! Apple Pay kommt für ING (DiBa)

11.12.2018

Danke liebe ING, dass ihr euch doch entschlossen habt, 2019 Apple Pay anzubieten! :) Gibt es schon einen genauen Zeitraum?


Toni

11.12.2018

Ich freue mich, dass Ing auch sich für Apple Pay entschieden hat, leider müssen wir noch etwas warten bis 2019, ich hoffe die ApplePay-Unterstütztung kommt sofort in 2019 und nicht erst am 20.12.2019 ;-)


Thomas

11.12.2018

@Vincent und alle anderen:

Schaut auf die Apple-Pay-Homepage und Ihr werdet sehen, das unsere ING ab 2019 dabei ist!

Dankeschön ING!

Die paar Tage können wir auch noch warten...


Max

11.12.2018

Für alle die sich gerade hier aufregen, die ING ist ab 2019 dabei ;) https://www.iphone-ticker.de/dkb-ing-und-mehr-diese-apple-pay-partner-kommen-2019-134934/
Die Frage ist nur ab wann....


Robert

11.12.2018

Liebes ING-Team, mich verwundert es auch, dass Ihr als große und angeblich fortschrittliche Online-Bank Apple Pay nicht von Anfang an unterstützt. Ich hoffe, dass die Unterstützung von Apple Pay schnell umgesetzt wird. Viele Grüße.


Arne

11.12.2018

Immerhin ist ING jetzt für 2019 dabei: https://www.apple.com/de/apple-pay/ Hoffentlich nicht erst im Dezember 2019.


Sebastian

11.12.2018

Es wär klasse, wenn DiBa so schnell wie möglich Apple pay anbieten würde.


Leh

11.12.2018

Hallo ING,
Ab wann kann ich mit Apple Pay bezahlen?
Oder muss ich erst die Bank wechseln?
Grüße


Marco R

11.12.2018

Vor 2 Stunden noch darum gebeten und jetzt Wirklichkeit....
Danke ING ich bleibe Kunde und hoffe auf einen baldigen Start Anfang 2019.
#lieblingsbank


Andreas

11.12.2018

Heute ist ApplePay gestartet. Also war meine erste Tat die DiBa Visa Card mal vor die Linse zu halten und zu probieren ApplePay in Gang zu setzten. Aber siehe da die Karte wird nicht unterstützt. Hier und im Internet ist dann nachzulesen, dass die moderne Direktbank ING ApplePay nicht unterstützt. Darüber, dass ihr beim Marktstart nicht dabei seid, habe ich mich schon sehr gewundert. In den letzten Jahren war ich mit der ING (DiBa) ja auch recht glücklich und es gab nie genügend Gründe mich nach einer anderen Bank umzusehen. Wenn ihr aber eurem Ruf als moderne einfache und faire Direktbank treu bleiben wollt solltet ihr schnellstmöglich nachziehen und auch die Kommunikation verbessern.

Momentan ziehe ich noch keinen sofortigen Wechsel in Betracht aber die Kleinigkeiten die mich stören werden mehr.


Berti

11.12.2018

Nun haben wir es schriftlich auf der Apple Pay Seite, die ING macht 2019 mit.

https://www.apple.com/de/apple-pay/

Das hättet ihr ja ruhig schon vorher ankündigen können, vielleicht wären dann manche Gemüter nicht so hoch geschlagen.


Kai

11.12.2018

Etwas nach unten scrollen! ING wird von Apple für 2019 angekündigt.
https://www.apple.com/de/apple-pay/


Max

11.12.2018

VIELEN DANK ING, dass ihr die Wünsche der Leute hier erhört habt und im Jahr 2019 Apple Pay anbieten werdet.

Freu mich sehr!


Michael

11.12.2018

Also Laut Apple steht ihr auf der Website für 2019:

https://www.apple.com/de/apple-pay/


Johannes

11.12.2018

Seit Wochen versucht man der ING ein Statement zu ApplePay aus den Rippen zu leier. Ständig bekommt man unklare und bewusst schwammige Aussagen. Was passiert heute?
Apple kündigt an, dass die ING ab 2019 applePay anbietet.
Was soll ich sagen? Ich bin mitten im Kontowechsel und ziehe es jetzt auch durch. Ich finde dieses Verhalten den Kunden gegenüber unmöglich!


Vincent

11.12.2018

Apple Pay geht in Deutschland an den Start. American Express
boon., bunq, comdirect, Deutsche Bank, fidor BANK, Hanseatic Bank, HypoVereinsbank/UniCredit Bank AG, N26, o2 Banking, Ticket Restaurant Edenred, VIMpay ... sind schon dabei.

Liebe DiBa, es wird Zeit!


Julius

11.12.2018

Hallo ING-Diba,

soeben wollte ich meine Kreditkarte bei Apple Pay registrieren lassen und musste zu meinem Erstaunem feststellen, dass ihr das noch nicht anbietet. Ich finde das sehr schade, wenn man bedenkt, wie fortschrittlich ihr doch seid. Ich denke da an die Nutzung von Face-ID zum entsperren der Banking-App und zur Freigabe von Überweisungen, ohne die (lästige) TAN-Eingabe, das Abfotographieren von Überweisungen etc. Ich kann mich da einigen Vorrednern anschließen und hoffe inständig, dass ihr die Einführung des Bezahldienstes einführt. Ich meine, wer es nicht nutzen will kann es ja lassen. Aber ich bin der Meinung, dass es doch ein beträchtlicher Anteil eurer Kunden (die, ohne nachzuforschen, doch in einem "jüngeren" Alter sind) sehr froh darüber wären.

Viele Grüße


Begeisterung

11.12.2018

Geht doch.
Ich freu mich drauf.


Lutz

11.12.2018

Liebe ING, heute startet Apple Pay in Deutschland und 1000e ihrer Kunden schauen traurig in die Röhre. Und Nein es hat nichts mit Fan sein zu tun, wie man hier angesprochen wird sondern schlicht und ergreifend weil man sich wünscht mir dieser wunderbaren ins Ökosystem passenden Lösung bezahlen zu können. Eins ist sicher ApplePay wird sich durchsetzten, und sicher nicht ihre eigene Lösung. Schade dass ich mich mach einer anderen Karte umschauen muss die mir das nutzen dieser Anwendung ermöglicht! Ich hoffe Sie wachen da auf und ziehen nach...


Stefan Hobrath

11.12.2018

Laut Apple Seite wird die ING in 2019 bei Apple Pay mit machen. Ist das korrekt? Und wenn ja, wann?


Tim

11.12.2018

Heute ist ja nun Apple Pay endlich gestartet. Leider ohne Diba. Was mich aber ermutigt hat, ist das ihr auf der offiziellen Apple Seite bei 2019 als Partner steht. Ist das korrekt?
Wenn ja wäre das ja super das ihr auf die Vielzahl der Kritiken reagiert hättet.

https://www.apple.com/de/apple-pay/


Alex

11.12.2018

So ApplePay ist seit heute verfügbar. Nur Diba unterstützt es nicht?! Ihr tut doch immer so als moderne Bank? Werde dann wohl leider wechseln müssen


Schröder Thomas

11.12.2018

Ohne feste Zusage in und zu welchem Datum ApplePay angeboten wird sind das alles nur leere Versprechungen! Ein Bankwechsel ist so leicht und dann auch erforderlich. Leider!

Die Aussage welches System und wann kann noch nicht gesagt werden zeigt doch, dass die Ing nicht will. UND was willst mit einem Sysrem wenn es erst 15.12.19 (wäre ja nächstes Jahr) aufgeschaltet wird. Wie Frankreich zeigt braucht es nur einen Monat um Apple Pay zu schalten. Also könnte die Ing versprechen bis spätestens 01/19, das sie es nicht tut zeigt sie will nicht.


Rene

11.12.2018

Bin gerade wirklich positiv überrascht - laut der Apple Pay Seite ist im Laufe des Jahres 2019 auch Apple Pay bei der ING dabei.

Ich hätte, nur aufgrund von Apple Pay, niemals die Bank gewechselt - dafür bin ich mit der ING viel zufrieden. Nachdenklich hat einen das Ganze aber schon gestimmt, als sich die ING zu dem Thema so zurück gehalten hat. Nun aber doch sehr erfreuliche Neuigkeiten.


Marius

11.12.2018

Danke, dass ihr Apple Pay in 2019 anbietet! :)))))


Sawi

11.12.2018

Wann kann ich ApplePay mit der ING nutzen?
Bitte um baldige Aussage. Da ich eigentlich gerne Kunde bleiben möchte, hoffe ich auf ein "Pro ApplePay" Signal.


HF

11.12.2018

Heute wurde ApplePay freigeschaltet. Auf der Seite von ApplePay ist ab heute ebenfalls zu sehen, dass die ING ab 2019 auch dabei ist!
https://www.apple.com/de/apple-pay/


Sawi

11.12.2018

Wann kann ich ApplePay mit der ING nutzen?
Bitte um baldige Aussage. Da ich eigentlich gerne Kunde bleiben möchte, hoffe ich auf ein "Pro ApplePay" Signal.


Oliver

11.12.2018

Hallo, für mich ist die Ablehnung von Apple Pay durch die ING auch ein Grund zu wechseln - aber das geht ja heute ziemlich leicht. Leider habe ich kein Interesse an einem eigenen System der ING. Ich habe bei mehreren Bank ein Konto und will sicher nicht für jede Bank eine eigene Lösung auf meinem Handy. Ich denke, dass der Druck ab heute auch grösser wird, weil sicher viele Kunden Apple Pay probieren wollen und dann enttäuscht werden, weil es mit der Karte der ING nicht funktioniert.


Toto

11.12.2018

Tja, Apple Pay ist heute gestartet und "Deutschlands beliebteste Bank" ist nicht dabei. Mal sehen, wie lange das gut geht. Ich jedenfalls denke nach 15 Jahren das erste Mal über einen Wechsel nach. Und die Formulierung "Wir werden im nächsten Jahr unseren Kunden eine Lösung für das mobile Bezahlen mit dem Smartphone anbieten. Wie diese Lösung aussieht, bzw. welches System zum Einsatz kommt, können wir an dieser Stelle noch nicht sagen." bringt mich nicht dazu zu warten. Wie sieht's denn aus: gibt es eine klare Aussage "Wir unterstützen definitiv Apple Pay ab [Monat] 2019"? Wenn da die nächsten Tage nichts kommt, bin ich weg.


Markus

11.12.2018

Hallo,

ich bin dann mal weg ... ganz ehrlich: Mich erschrecken Aussagen wie: "Wir werden im nächsten Jahr unseren Kunden eine Lösung für das mobile Bezahlen mit dem Smartphone anbieten."
Wird das System weltweit funktionieren? Mit meinem iPhone und meiner Watch? Wird es an allen Bezahlterminals funktionieren oder nur bei "Partnern"?
Nein danke, dann gehen ich lieber zu Comdirekt!

Auf Wiedersehen!


Bernd

11.12.2018

Bis jetzt hat mich die ING immer wieder positiv überrascht, ob der Einfachheit und Klarheit im Bankengeschäft. Ob die ING App oder die Einfachheit einen Kredit zu beantragen, das alles passt prima zur ING. Nun, da ich aber häufig schon keine Geldbörse incl. Karten mehr dabei hab, wäre Apple Pay schon ein enormer Fortschritt. Googlepay oder Anwendungen über Android kommen für mich nicht in Frage. Also ING, lasst uns nicht hängen.


Stefan M. R. Hofmann

11.12.2018

Seit gut einer Stunde ist ApplePay jetzt verfügbar. Liebe ING, wie schaut es aus, kann ich meine Kreditkarte/Konto hinterlegen oder wechsle ich vor Jahresende die Bank?


Sven

11.12.2018

Die ING startet 2019 mit Apple Pay.

Quelle; https://www.apple.com/de/apple-pay/


Martin Wolter

11.12.2018

So. Apple Pay ist seit heute morgen, 4:25:14 Uhr endlich in Deutschland aktiviert. Habe auch bereits erfolgreich die Karte des ING-Mitbewerbers N26 meines neuen Zweitkontos zum Apple Wallet hinzugefügt und werde es heute testen. Und auf dem Weg in die Stadt wird der Antrag auf das Drittkonto bei der comdirect AG weggeschickt. Dort bekommt man ja derzeit 148 Euro geschenkt.

Liebe ING, ich bleibe Euch zwar treu, aber wenn Ihr noch einmal süßlich griffelt "Viele Grüße, Ihr Social Media Team", dann wird mir langsam richtig schlecht.

Ich bin nicht der einzige und wenn Ihr Euch nicht beeilt, dann tut es Euch ziemlich weh – Kleinvieh macht auch Mist – wenn bald ein paar hundert Millionen nicht mehr zu Euch transferiert werden, sondern via Apple Pay zu den Mitbewerbern. Eure Entscheidung.


Gabriele

11.12.2018

Unerträglich diese „Bedenken“-Kultur in Deutschland, aus welchen nicht nachvollziehbaren Gründen auch immer. Überall wird gebremst, anstatt mal vorne mitzugehen. Und jetzt auch die Tiber mit Apple Pay. Das nervt und über kurz oder lang treibt es einen auch weg. Wollt ihr das wirklich, alle Apple Kunden vergraulen? Und eure Umfragen zum Thema Nutzung könnt ihr euch sparen. Die wird sofort nach oben gehen, wenn es angeboten wird! Was man nicht nutzen kann, nutzt man nicht, logisch, oder?


Martin Wolter

11.12.2018

So. Apple Pay ist seit heute morgen, 4:25:14 Uhr endlich in Deutschland aktiviert. Habe auch bereits erfolgreich die Karte des ING-Mitbewerbers N26 meines neuen Zweitkontos zum Apple Wallet hinzugefügt und werde es heute testen. Und auf dem Weg in die Stadt wird der Antrag auf das Drittkonto bei der comdirect AG weggeschickt. Dort bekommt man ja derzeit 148 Euro geschenkt.

Liebe ING, ich bleibe Euch zwar treu, aber wenn Ihr noch einmal süßlich griffelt "Viele Grüße, Ihr Social Media Team", dann wird mir langsam richtig schlecht.

Ich bin nicht der einzige und wenn Ihr Euch nicht beeilt, dann tut es Euch ziemlich weh – Kleinvieh macht auch Mist – wenn bald ein paar hundert Millionen nicht mehr zu Euch transferiert werden, sondern via Apple Pay zu den Mitbewerbern. Eure Entscheidung.


Tom SPoint

11.12.2018

Laut Apple Pay Webseite ist die ING "in 2019" dabei, könnt ihr da schon ein ungefähren Zeitraum angeben?? 1,,2,3 Quartal?? Dient meiner kurzfristigen Planung, der neue (nicht ING) Konto-Vertrag liegt schon zur Unterschrift vor mir! Noch bin ich ING Kunde... noch!


Mb

11.12.2018

@ING

Es geht den Leuten aber nicht um „eine“ Lösung mit dem Handy zu zahlen. Es geht um die unterstützung eines sehr durchdachten Systems wie Apple Pay. Jede andere ‚Alternativlösung‘ wird gnadenlos vor die Wand fahren. Klar, dann haben Sie Ihre Schlagzeile bestätigt, dass ‚solche Systeme nur mäßigen Zuspruch bekommen‘, denn eine Individuallösung jeder Bank möchte tstsächlich niemand. Wir leben in einer Zeit, wo jeder Kunde mehrere Konten bei verschiedenen Banken hat. Da will ich doch keine Einzellösung bei jeder Bank jeweils mit eigener App und zugegeben meist äußerst mäßiger Umsetzung.
Gesteht Euch einfach ein, dass ihr den Zug für solche Systeme verpennt habt und die großen Smartphone Systeme früher dran waren und springt auf den Zug noch auf, bevor es zu spät ist.
Sicher ist: JEDE andere Lösung wird maximal ein mäßiger Erfolg sein. Ein etabliertes System jedoch zu verschlafen, wird viele Ihrer Kunden dazu bewegen über kurz oder lang einfach die Bsnk zu wechseln. Wettbewerber wie comdirect zeigen bravurös, wie mans macht und bieten ein nahezu identisches Kontoangebot.


Björn

11.12.2018

Seit heute nun also verfügbar (Karten diverser Banken können nun in der Wallet App hinzugefügt werden).
Diba und damit meine Visa leider nicht. Bitte ändert das und erweitert die überraschend lange Liste.


ING 2019 dabei

11.12.2018

Auf https://www.apple.com/de/apple-pay/ verrät Apple das die ING ab 2019 bei ApplePay dabei sein wird. Schade das diese Aussage vorher nicht von der Bank kam!


Tom

11.12.2018

ING - Ihr habt einen neuen potenziellen Kunden gewonnen!

Danke dass Ihr in 2019 auch ApplePay anbieten werdet!

https://www.apple.com/de/apple-pay/


Max

11.12.2018

Na Endlich ! Apple Pay ist in Deutschland verfügbar und laut der deutschen Apple Pay Website wird die ING in 2019 Apple Pay unterstützen! Ich hoffe es kommt dann Anfang des Jahres und nicht erst im September!


Tom SPoint

11.12.2018

Laut Apple Pay Webseite ist die ING "in 2019" dabei, könnt ihr da schon ein ungefähren Zeitraum angeben?? 1,,2,3 Quartal?? Dient meiner kurzfristigen Planung, der neue (nicht ING) Konto-Vertrag liegt schon zur Unterschrift vor mir! Noch bin ich ING Kunde... noch!


Martin

11.12.2018

Als ING DiBa Kunde werde ich mir nun wohl auch ein Konto bei der comdirect besorgen. Leider hat meine Bank den Anschluss verpasst. Naja, auch andere Banken haben schöne ...


Peter

11.12.2018

Apple Pay startet und ING ist nicht dabei? Wie kann das sein. comdirect ist genannt. Soll ich dort jetzt ein zweitkonto anlegen.
Schade.
Bin schon so lange Fan von ING


Steffen

11.12.2018

Liebe ING,
da Apple Pay heute nun offiziell in Deutschland gestartet ist, würde ich gerne wissen ab wann es von der ING unterstützt wird.

Wäre irgendwie schade wenn man nach vielen Jahren als zufriedener Kunde nun deswegen woanders hin wechseln muss.

Grüße


Sven

11.12.2018

Endlich ist es soweit Apple Pay öffnet heute seine Tore. Endlich ist Deutschland im 21 Jahrhundert angekommen. „Halt stop“ ich kann Apple Pay bei meiner „innovativen Bank“ nicht nutzen?
Liebes Ing Diba Team bitte entscheidet euch schnell Apple Pay einzuführen, sonst muss ich leider zu n26 wechseln. Konto ist dort bereits eröffnet


Sven

11.12.2018

Endlich ist es soweit Apple Pay öffnet heute seine Tore. Endlich ist Deutschland im 21 Jahrhundert angekommen. „Halt stop“ ich kann Apple Pay bei meiner „innovativen Bank“ nicht nutzen?
Liebes Ing Diba Team bitte entscheidet euch schnell Apple Pay einzuführen, sonst muss ich leider zu n26 wechseln. Konto ist dort bereits eröffnet


Marco R

11.12.2018

Apple Pay ist nun in Deutschland gestartet.
Bitte liebe ING steigt ein in das Boot.
Der Countdown läuft.
Ich will bei euch bleiben.
#lieblingsbank


ApplePay ist da

11.12.2018

So ApplePay ist da. Zeit zu wechseln!


Marcel

11.12.2018

Hallo,

ich stimme Christian zu.

Ich würde sehr gern Apple Pay nutzen und finde euch (ING Diba) als die beste Bank Deutschlands.

Wäre top.

Danke


Jean-Jacques

11.12.2018

Hallo ING,
Bitte keine eigenen Kreationen irgendwelcher Smartphone Bezahlsysteme, das geht nach hinten los...
Ich werde jetzt eine zeitlang meinen Gehaltseingang zu einer Apple Pay fähigen Bank transferieren und damit bezahlen/einkaufen. Sollte der Bezahldienst Ihrerseits noch zu lange brauchen oder unbrauchbar sein, sehe ich mich gezwungen die Bank zu wechseln.
Ich kann meinem Vorredner Christian nur zustimmen wenn es darum geht, der innovativsten Bank Deutschlands beim Verlust Ihres Images zuschauen zu müssen.
Steigt auf Apple Pay ein oder erklärt uns Laien bitte genau, warum das System schlecht, unsicher oder anderswie ungeeignet für Ihre Standards ist, alles andere würde die Kunden verprellen.


Florian

11.12.2018

Apple Pay ist seit heute morgen in Deutschland verfügbar. Ab jetzt gebe ich der ING einen Monat, sich zumindest mal konkret zu Apple Pay zu äußern. Ein „irgendwann werden wir unseren Kunden irgendetwas zur Verfügung stellen“ akzeptiere ich nicht.


Sebastian

11.12.2018

So wie Mathias auch, habe ich mir einfach rechtzeitig eine Kreditkarte besorgt, die Apple Pay ermöglicht. Der ganze bums bleibt dabei für mich kostenlos und ich bin vom ersten Tag an dabei.
Schade nur, dass die Umsätze jetzt 1x im Monat abgebucht werden und nicht direkt. Aber was soll’s.
So wird die ING halt nur zum Dienstleister im Hintergrund. Wenn das euren Ansprüchen genügt? Einen Vorteil hat’s ja für euch. Keine Gebühren.


Andreas

11.12.2018

Hallo ing diba
Bin seit Jahren mit allen Konten bei Euch - Modern flexibel Erreichbar - Apple Pay ist ein Muss für eine moderne Bank - sichere weltweite Lösung!
Fragt doch mal wieviele eurer Kunden ein Apple Produkt nutzen - ich tippe auf > 90%
Stay Smart - Go future!


Berkan

11.12.2018

Hallo ING,
Ich war bis jetzt immer von eurem Kundenservice und Verständnis beeindruckt. Eure App wird stetig besser weiterentwickelt. Es ist für mich nicht verständlich, warum ihr ein separates Zahlungssystem einführen wollt und eure Kunden im Dunkeln lässt, anstatt euch die Entwicklungskosten zu sparen und ein bereits etabliertes System akzeptiert.
Ich bin damals von einer lahmen Bank zu euch gewechselt, weil ich dachte, dass ihr zukunftsorientierter seid. Vor allem heutzutage ist es einfach wie nie seine Bank zu wechseln und ich hoffe ihr versteht, dass es euch nur schadet nicht von Anfang an dabei zu sein, oder euer eigenes Bezahlsystem auf sich warten lässt.

Grüße


Sven

11.12.2018

Ab morgen ist mein aktuell inaktives Fidor Konto wieder aktiv. Ihr wollt ja leider irgendwann, irgendetwas anbieten. Ich will aber phone und Uhr nutzen. Seit der Zeit als ihr noch allgemeine Deutsche Direktbank wart, war ich Kunde dabei. Und ja, die ING gilt aktuell unter den etablierten Banken innerhalb der Branche als digitaler Leuchtturm. Das ist euch anscheinend zu Kopf gestiegen, schade.


Diba apple day. Uberall ausser deutschland

10.12.2018

Zugegeben. Ich habe mir nicht alle 842 Beiträge durchgelesen. Ich möchte nur darauf hinweisen das die Diba in allen Ländern Apple Pay unterstützt. Außer in Deutschland.


Leo INGDIBA Kunde

10.12.2018

Nun ist es also soweit ... Apple Pay geht an den Start und ich kann nicht dabei sein. D.h. ein zusätzliches -eigentlich unnötiges Konto - eröffnen auf dem dann natürlich auch Geldverkehr stattfinden muß. Und wer weiß ... vielleicht ist die andere Bank ja genauso gut ( bin eigentlich ja zufriedener Kunde ). In jedem Fall sind die Antworten der ING nicht befriedigend und vor allem nicht zeitgemäß ... Aber vielleicht ist die Bank dann doch eher für eine andere Generation gedacht ? Kaum vorstellbar aber der Fortschritt scheint hier nicht erwünscht.


Ralf

10.12.2018

Wir werden im nächsten Jahr unseren Kunden eine Lösung für das mobile Bezahlen ... Wie diese Lösung aussieht, bzw. welches System zum Einsatz kommt, können wir an dieser Stelle noch nicht...
Ergo man will was machen, weis aber nicht was ?
Gute Sache !


Jan

10.12.2018

Also ich verstehe es auch nicht, warum eine Direktbank wie die ING-Diba nicht von Anfang an bei Apple Pay dabei ist. Hätte ich so nicht erwartet. Ich warte maximal 2 Monate. Auch wenn ich den Aufwand scheue - werde ich dann einfach die Bank wechseln. Hier geht es um die Innovation.


Christian

09.12.2018

Hallo ING,
Ihr seid eine der besten und innovativsten Banken in Deutschland. Bitte sorgt dafür, dass Ihr es auch bleibt und nicht vom (disruptiven) Fortschritt eingeholt und abgehängt werdet, indem Ihr auf Apple Pay verzichtet. Es ist schon ein immenser Image-Schaden entstanden, da viele Kunden (so auch ich) einfach nicht nachvollziehen können, wieso die ING nicht zu den Banken gehört, die von Beginn an bei Apple Pay dabei sein werden. Wie wollt Ihr dieses Marketing-Desaster ausgleichen? Meiner Meinung nach ginge das nur durch die kurzfristige Ankündigung, innerhalb der nächsten 3 Monate bei Apple Pay dabei zu sein. Sonst ist das moderne Image dahin und viele Kunden, die eine innovative Bank wollen, weg. Also: gebt Gas!! Ich warte noch ein Weilchen, aber nicht zu lange ;-)


Mathias

09.12.2018

Da mich die anderen Banken nicht überzeugt haben und ich ehrlich gesagt auch zu faul zum Bankenwechsel bin, habe ich mit kurzerhand eine Amex-Karte angeschafft. Die bleibt bei meinem Jahresumsatz auch kostenlos und wenn ApplePay startet bin ich dabei. Gehen halt jetzt kaum noch Umsätze über Visa, ist dann halt so...
LG


Langjähriger Kunde

08.12.2018

Hallo liebes ING Team. Die Aussicht auf ein mobiles System außerhalb von Apple Pay kann leider Apple Pay nicht ersetzen, da Ei proprietären Deutsches System ( ob von der Ing oder einer Kooperation deutscher Banken) wahrscheinlich den problemlosen weltweiten Einsatz von Apple Pay nicht ersetzen kann. Außerdem kann ich Apple Pay mit meiner Apple Watch problemlos nutzen. Warte noch etwas ab, wie die Entscheidung ausfällt. Bin aber auch gerne bereit zu wechseln, falls ihr euch nicht für Apple Pay entscheiden solltet.


Olaf

07.12.2018

@Thomas
nicht Apple trödelt seit 4 Jahren mit DE rum, sondern umgekehrt! Würden die Banken sich nicht querstellen wäre in DE schon lange Apple Pay möglich.

Und ja liebe ING DiBa, für eine Direct Bank ist es ein Unding sich nicht den Gegebenheiten anzupassen.
Ich bin schon etliche Jahre bei der ING Kunde, und werde auch nicht wechseln, mir ist es egal ob ich meine Karte oder meine Uhr ans Terminal halte.


ING

07.12.2018

Hallo ApplePay Fan, danke für Ihren Beitrag. Wir haben niemals verlauten lassen, dass wir uns gegen Apple Pay (oder andere Systeme) stellen. Im Gegenteil: Wir werden im nächsten Jahr unseren Kunden eine Lösung für das mobile Bezahlen mit dem Smartphone anbieten. Wie diese Lösung aussieht, bzw. welches System zum Einsatz kommt, können wir an dieser Stelle noch nicht sagen. Auch der Starttermin ist uns noch nicht bekannt. Aber Sie können versichert sein: Es wird für unsere Kunden möglich gemacht - auch, weil sich sehr viele Kunden das wünschen. Bitte haben Sie daher noch Geduld - rechtzeitig vor dem Start werden wir umfassend informieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Berti

06.12.2018

Ich verfolge auch das Thema Apple Pay und warte nur darauf, dass es startet. Umso enttäuschter war ich, dass meine Hausbank da erst einmal nicht mitmachen will. Leute, das geht für so eine modern wirken wollende Bank nicht. Ich als Kunde muss mich stattdessen nach Alternativen umschauen, die ich eigentlich gar nicht möchte und die ich nun in Form von einer Kreditkarte von American Express gefunden habe. Das kann ja nicht Sinn der Sache sein, liebe ING. Treffend habe ich das Ganze im Netz gefunden, Zitat:

"… die meisten Berührungspunkte mit ihrer Bank haben die Kunden, wenn sie Dinge bezahlen. Wenn die Banken es schaffen, ihnen hier ein positives Nutzererlebnis zu bieten, können sie die Kundenbindung und -zufriedenheit deutlich stärken." (Quelle: https://www.it-finanzmagazin.de/apple-pay-arno-walter-comdirect-81988/)

Das trifft den Nagel eigentlich auf den Kopf.


ApplePay Fan

06.12.2018

Bin vor einigen Monaten zu ING gewechselt. Hätte ich gewußt, die Bank stellt sich gegen ApplePay, hätte ich es nicht getan. Aber da der Wechsel einer Bank mittlerweile schnell und einfach läuft, würde ich wieder weg zu einer Bank wechseln, wenn ING in den ersten 3 Monaten nach Einführung von ApplePay nicht dem ganzen folgt.


Mor

04.12.2018

Ich habe gewechselt ;)


ING

04.12.2018

Hallo KM, wir werden im nächsten Jahr eine Möglichkeit für das mobile Bezahlen mit dem Smartphone anbieten. Welches System genutzt wird, können wir derzeit noch nicht sagen. Eine Information wird es aber rechtzeitig vor dem Start geben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


KM

03.12.2018

Wie sieht's mit gpay aus? Wieso lässt sich meine Karte dafür nicht nutzen? Wie lang soll das so bleiben?


Thomas

03.12.2018

@And1:

Natürlich müssen die GPay und Apay Zahlungssysteme durch Banken, die sich Zukunftsfähigkeit auf die Fahnen schreiben angeboten werden, ist doch klar.

Und ich habe ja auch geschrieben, dass ich Pay sofort nutzen würde, was mich aber stört hier, dass potentielle Wechselkunden (nur weil noch nicht klar ist, was die ING macht) hier eine Hektik was APay betrifft, an den Tag legen, dass ich mich nur amüsieren könnte...

Über 4 Jahre trödelt Apple nun mit DE herum, da werden wir doch alle noch die paar Tage, Wochen noch abwarten können.

Du lieber Himmel, als wenn es nix wichtigeres gäbe, als mit dem Handy zu bezahlen...
Das hat mit Dampflok-Fahren überhaupt nichts zu tun, sondern mit Geduld.

Auch heute wieder und ich kann es langsam nicht mehr hören und lesen:

„Apple Pay Start diese Woche…?“
So geht das seit 2 Jahren…
Was soll das?

Deutschland ist dran, wenn wir dran sind… PUNKT! Und das entscheiden keine Glaskugelbesitzer und Kaffeesatzleser in den Online-Redaktionen oder sonstige selbsternannte Informanten, sondern nur einer:
Nämlich Apple!!!

DIE legen den Serverhebel um oder auch nicht… heute, morgen oder in 2 Jahren… wen kümmerts…
Die Banken müssen das abwarten, auch die N26 & Co.

Solange Apple nicht den Knopf drückt, braucht sich hier niemand aufregen... höchstens über Apple.


Sven

03.12.2018

Nächstes Jahr bietet ihr also irgendein mobile payment , Nicht wirklich, oder? Bisher habe ich mein zusätzliches Konto beim Marktbegleiter nicht wirklich genutzt , das wird sich dann wohl mit Apple Pay ändern. Ich bin seit 1998 Kunde. Das wars dann wohl


Andreas

02.12.2018

Daumen hoch für eine eigene ING-Lösung!
Aber, hey, der Dummdeutsche liebt die Anbiederung an US-Konzerne wie Apay und - noch schlimmer Gpay. Nur zu!


Michael

02.12.2018

Liebe ING,
wie schon viele vor mir kommentiert haben, ist es leichter, seine Bank als sein Ökosystem zu wechseln. Als euer langjähriger Kunde kann ich euch nur dringlich raten, Apple Pay und Google Pay schnellstmöglich anzubieten. Ich möchte nur noch mit meiner Apple Watch zahlen, und da würde mir ein proprietäres ING System gar nichts nützen. Schade, dass ich mir dann eine neue Hausbank suchen muss!


Sascha

02.12.2018

Ich vermute: Apple Pay soll nicht kommen, da Apple sich so hohe Gebühren für die Transaktionen einstreicht und ING da nichts vom Kuchen abbekommt. Aber Ihr werdet sehen - die neue Generation wird nur noch mit dieser Technik bezahlen. ING verschläft diese neuen Möglichkeiten. Ein eigener Bezahldienst? Das höre ich jetzt von allen Banken. Ein Hype ist ein Hype und Apple Pay ist ein Hype - alle diese Hypes haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sie von Dauer waren.

Ihr werdet sehen, was Euch die Ignoranz bringen wird. Und mit Bargeld bezahlen wird es in 10 Jahren mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nur noch in Ausnahmen geben!

Ich werde auch wechseln! Das ist fakt!


Moldenhauer Torsten

02.12.2018

Eine reine Online-Bank sollte m. E. auch mobiles Zahlen, insbesondere mit Apple Pay unterstützen. Berall auf der Welt, besonders in Asien, hat sich diese Bezahlmethode weitgehend durchgesetzt.
Es beseutet ja noch lange nicht, dass es alle machen müssen. Doch die jungen Generationen kennen eine Zeit ohne Smartphone gar nicht mehr.
Das hat man immer dabei.
Z. B. nutze ich bei meinen Einkäufen regelmäßig Payback Pay und bin sehr zufrieden, sogar begeistert!


Roman

01.12.2018

Machen Sie bitte nicht den Fehler und unterschätzen Apple Pay! (Blackberry hat Apple auch unterschätzt)

Sollten Sie Apple Pay nicht zeitnah einführen, ziehe ich wie viele andere Apple Nutzer einen Wechsel der Bank in Betracht.

Danke!


And1

01.12.2018

@tomas

Wenn jeder so denken würde wie du, dann würden wir heute immer noch Dampflok fahren und Argand-Öllampen als Beleuchtung einsetzten. Was ist so verwerflich an dem technischen Fortschritt?
Apple und Google pay sind aktuell die besten Lösungen im Vergleich zu den Insellösungen der einzelnen Banken.
Außerdem sollte eine so fortschrittliche Bank, wie die ING-DiBa, solche modernen Zahlungsmöglichkeinen anbieten. Fertig.


Thomas

30.11.2018

@Udo:
Da geh ich 100% konform mit Dir!
Natürlich würde ich APay nutzen, wenn es denn hier angeboten würde, wenn nicht habe ich meine ING VISA, Paypal und mobiles bezahlen per Handy über Telefonrechnung.

Übrigens: Letzteres gabs schon, da wußte Apple noch nicht mal wie man Smartphone schreibt, gescheigedenn einige Kommentatoren hier noch nicht geboren waren...

Ich bin sehr Internet-affin, habe ein Smartphone etc. pp., aber ich kenne auch die Zeit bzw. Leben vor dem Internet.
Deshalb würde ich gern mal allen Social Media Jüngern, Onlineshoppern und sonstigen Technikgläubigen für 1 Woche den Internetstecker ziehen.
Mal sehen, wie begeistert sie dann alle noch beim zahlen wären... (Bargeld vorausgesetzt... hihi)

WIR, die vor 1980 Geborenen hätten damit absolut kein Problem,.. aber all die anderen Fortschritts-Junkies...???


Udo Meister

29.11.2018

So viele Heilsüßen hier, es ist nicht zu glauben. Nun soll die ING das richten, was Apple selbst nicht auf die Reihe bekommt, nämlich APay in Deutschland anzubieten.
Es ist wirklich nicht zu glauben wie überzeugt einige von diesen Handyhersteller sind. Völlig an der Realität vorbei. Viele meiner Bekannten bezahlen mittlerweile mit dem Smartphone über GPay mit PayPal. Es läuft einwandfrei mit jeder Bank.

Nehmt euer Leben selbst in die Hand und wartet nicht auf Apple.


ING

29.11.2018

Hallo Sebastian, vielen Dank für Ihren Kommentar. Ihr Eingangssatz in allen Ehren - aber gern gehen wir darauf ein: Wir werden unseren Kunden im nächsten Jahr die Möglichkeit anbieten, mobil mit dem Smartphone zu zahlen. Noch wissen wir nicht, welches System zum Einsatz kommt bzw. wie eine Lösung dazu aussieht. Auch den Termin können wir heute noch nicht nennen. Rechtzeitig vor Start werden wir alle Kunden darüber informieren. Unser eigenes Geldaumatennetz in Deutschland besteht aus mehr als 1.200 Automaten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Sebastian

29.11.2018

Hallo ING,

EINE Möglichkeit heißt, dass das irgendein eigenes Konstrukt werden wird, welches nicht von ALLEN Kunden genutzt werden kann. Wie kann man sich da nicht sicher sein, was man anbieten wird? ApplePay gibts seit Jahren und es hat sich bewährt. Sitzt ihr alle in einem 500 Seelen-Dort, in dem kein Telefon / Internet für ein Kartenlesegerät vorhanden ist, oder warum haltet ihr so am Bargeld fest? Gerade ihr, die ihr keine eigenen Geldautomaten habt und nur auf ONLINE-Banking setzt solltet doch mal Vorreiter in der digitalen Welt sein und mehrere Alternativen anbieten. Andere Banken können das auch!

Für mich ist es einfacher, die Bank zu wechseln, als mich auf Android und Windows einzustellen. Meine Hardware liegt mir mehr am Herzen als eure Bank.


ING

29.11.2018

Hallo M. Höhler, ja, es ist richtig: Unsere Kollegen in Australien bieten bereits Apple Pay an. Wir werden im nächsten Jahr eine Möglichkeit für das mobile Bezahlen mit dem Smartphone anbieten. Welches System genutzt wird, können wir derzeit noch nicht sagen. Eine Information wird es rechtzeitig vor Start geben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


M. Höhler

29.11.2018

Ist das die selbe Bank?
https://www.ing.com.au/mobile/apple-pay/applepay.html


Ivo

29.11.2018

Was ich seltsam finde, ist, dass ING in Australien Apple Pay anbietet, hier aber so getan wird, als sei das was ganz neues.
Eine Aussage wie z.B.: "Mit dem nächsten Update im April oder aber im November wollen wir Apple Pay einführen...", würde viel Ruhe bringen und mit Sicherheit den einen oder anderen Kunden halten.
Scheint aber nicht so wichtig zu sein.

Ich kann noch etwas warten, habe aber die Befürchtung, dass eine andere Direkt Bank schneller ist und ich dann doch wechsele.
Schade!


Thomas

29.11.2018

Aktueller Stand der oben genannten Umfrage (nicht repäsentativ)

29%
Ich zahle eh schon seit Jahren am liebsten mit der Karte – da finde ich das kontaktlose Zahlen praktisch.

28%
Ich mache alles mit dem Handy – damit auch noch zu bezahlen, finde ich super.

35%
Mal zahle ich mit und mal ohne Bargeld – beides hat für mich seine Daseinsberechtigung.

8%
Ich nutze keine elektronischen und digitalen Zahlungsvarianten – mir ist Bargeld am liebsten.

Es ist bei leibe nicht so, dass die ganze Kunden vorbehaltlos Mobile/bargeldlos zahlen wollen... und schon gar nicht dafür die Bank wechseln wollen...

Trotzdem muss die ING ein gängiges Portfolio an mobile Zahlungsmöglichkeiten anbieten (GPay, APay etc.) um konkurrenzfähig zu bleiben.


Mike

28.11.2018

Ich finde es auch sehr schade, dass ihr Apple Pay und Google Pay erst einmal nicht unterstützen wollt. Ich würde sofort und soweit es irgendwie geht mit meiner Apple Watch per Apple Pay bezahlen wollen. Ich konnte im Netz auch keine Begründung finden, die ich wirklich verstehen konnte. Warum schadet ihr Eurem sehr gut aufgebauten Image einer modernen Bank so ohne Not ? Bin ich doch nicht bei der richtigen Bank angekommen ? Ich dachte eigentlich schon. Bitte überdenkt noch einmal eure Entscheidung. Die Welt dreht sich weiter. Ich habe mal einen schönen Spruch gehört: "Die Schnellen fressen die Langsamen". Werdet ihr langsamer ? Bisher seid ihr immer bei den Schnellen gewesen.


Chris

28.11.2018

Ich kann mich meinem Vorrednern nur anschließen: Sollte die ING nicht s e h r z e i t n a h mit der Einführung von Apple Pay dem Trend der Zeit folgen und stattdessen lieber in einer staubigen Kiste antiquierter Vorstellungen weiterschlafen, werde auch ich einen Wechsel vollziehen müssen. Dann heißt es Goodbye und schön war die Zeit!


Nils

28.11.2018

Wenn Apple Pay in den kommenden Wochen launchen sollte, dann wird es in Ihrer Chefetage zwangsläufig lange Gesichter geben, wenn der Mitbewerb Applaus & Akzeptanz erntet und man selbst nicht dabei ist. Meines Erachtens mittlerweile leider "typisch deutsches Management". Bis sie sich dann endlich durchringen, ihre eigenen "Lösungen des Grauens" nicht weiter voranzutreiben, bin ich aber schon beim Mitbewerb. Und wenn man diese Kommentarspalte so durchliest, bin ich da dann auch nicht allein...


Tom

28.11.2018

Die Kunden noch bis auf nächstes Jahr zu vertrösten ist eigentlich eine Frechheit. Apple Pay oder generell Mobile Payment gibt es schon seit Jahren. Eigentlich hätte die ING ihren Kunden die Möglichkeit Mobile Payment zu benutzen von Anfang an geben müssen. Mal davon abgesehen wird Apple die NFC Schnittstelle nicht für 3. Hersteller öffnen. Somit kommt eine eigene Lösung, die 100%ig auch nicht so gut und komfortabel wie Apple Pay funktioniert für iPhone Benutzer gar nicht in Frage. Also können Sie auch Apple Pay von Beginn an unterstützen.


ING

28.11.2018

Hallo Timo, Hallo Zusammen, unser Chef Nick Jue hat vor einiger Zeit bekanntgegeben, dass es im nächsten Jahr eine Möglichkeit zum Bezahlen mit dem Smartphone gibt. Ausschlaggebend dafür sind die vielen, vielen Kundenwünsche dazu gewesen. Derzeit ist immer noch offen, wann wir diese Möglichkeit bieten - und vor allem, was wir anbieten werden. An dieser Stelle können wir nur erneut um Geduld bitten: Sobald eine Entscheidung feststeht, werden wir unsere Kunden natürlich über das Wie und Wann informieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


PRO APPLE PAY

28.11.2018

Schade, dass gerade die ING sich so quer stellt und nicht auf die Kundenmeinung hört. Da ist wohl der Vorstand etwas in die Jahre gekommen oder ist einer von diesen "Ich mag kein Apple" Menschen.

Wenn hier nicht schleunigst der Kurs geändert wird verliert ihr mehr als nur einen treuen Kunden. Das ist keine Drohung das ist ein Versprechen :)


Tamermamer

28.11.2018

Liebe ING Team. Falls ihr Apple Pay nicht einführt würde ich mir wohl leider eine andere Bank suchen. Bin gespannt wie ihr auf diese Kommentarflut reagiert. Lg


Timo

28.11.2018

Hallo zusammen,
Ich verfolge die Diskussion (ApplePay) schon eine Weile. Da kann man sich die Frage stellen, interessiert sich das Managment für seine Kunden?
Wann bringt Ihr endlich ApplePay?
Wie wäre es mit einer Stellungnahme...


John Boy

28.11.2018

Wenn die ING nicht schleunigst ihre Meinung zu Apple Pay ändert und dies in naher Zukunft kommuniziert werde ich wohl auch die Bank wechseln.


Florian

28.11.2018

Traurig das eine so moderne Bank nicht die Möglichkeit bietet, mit einem mobilen Gerät zu bezahlen. Zum Glück ist es heutzutage einfach die Bank zu wechseln. Tschüss DiBa!


Marco

28.11.2018

Mobiles bezahlen mit dem Smartphone ist die Zukunft. Andere weniger alteingesessene Länder haben dies bereits gezeigt. Dass es in Deutschland beim mobilen Bezahlen nicht vorangeht, liegt allerdings nicht an den Bürgern, wie es von den Banken oft als Ausrede ("bargeldliebende Bankkunden") vorgegaukelt wird, sondern vielmehr an den Banken selbst, die keine fähige Infrastruktur für ihre Kunden zur Verfügung stellen. Und anstatt auf bereits existierende und gut funktionierende Systeme (à la Apple Pay und Google Pay) zu setzen, versperren sich hier selbst "moderne" Banken wie die ING – welche kurioserweise in anderen Ländern Apple Pay sogar anbietet –, weil die deutschen Bankinstitute den gesamten Zahlungsverkehr in ihrem eigenen Hause haben wollen und an dieser Stelle nicht mit anderen Anbietern kooperieren wollen.

Sollte die ING sich dafür entscheiden ein eigenes mobile Payment System zu entwickeln, wird dieses wahrscheinlich nicht so bequem zu bedienen sein, wie die bereits etablierten Konkurrenten aus Amerika. Außerdem wird das System höchst wahrscheinlich nicht so anonymisiert arbeiten wie beispielsweise Apple Pay – ein wesentliches Argument für Apple Pay. Wenn die ING wirklich auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen will und eben nicht nur ihre eigenen monetären Interessen in den Vordergrund stellt, wird sie an der Einführung der etablierten mobile Payment Systeme nicht vorbeikommen. Zusätzlich kann die ING ein eigenes System entwickeln und parallel dazu zur Verfügung stellen. Wie viel Sinn dies aber macht, muss die Bank selbst entscheiden.

Sollte die ING sich zur nächsten Sparkasse entwickeln und sich den aktuellen Trends weiter versperren, werde auch ich mich nach einer zukunftsfähigen Bank umschauen, die die Bezeichnung "modern" auch wirklich verdient hat.


Stollberg

28.11.2018

Liebe Ing Diba, bringt bitte Apple Pay, danke und viele Grüße


Said

27.11.2018

Kommt mal im diigtalen Zeitalter an und unterstützt endlich ApplePay. Oder dieses Internet wird sich nicht durchsetzen?


Julian

27.11.2018

Traurig das Ihr euch so gegen Apple Pay verweigert. So kommt ihr auch als Moderner Arbeitgeber für mich nicht in Frage.


Genele

27.11.2018

Warum kann die DiBa nicht, was andere Banken können?
Ohne ApplePay wird sich die DiBa auf Dauer nicht durchsetzen können.


Werner

26.11.2018

Bitte unterstützen Sie Apple Pay - dem neuen ING Image würde das gut stehen und vielen Kunden die gerade wegen innovativer Leistungen, unkomplizierter Kontoführung und günstigen Preisen zur ING gewechselt sind wird’s freuen


Stefan

26.11.2018

Finde ich ebenfalls sehr enttäuschend diese Einstellung der ING, das eine so “moderne” Bank Apple-Pay nicht unterstützt ist lachhaft. Entscheide mich gerade zwischen Comdirect und N26....


Silke

26.11.2018

Bringt Apple Pay an den Start!


Albert

26.11.2018

Hallo,
Ich war von der Sparkasse gewechselt weil ich es modern und unkompliziert haben wollte. Jetzt startet Apple Pay in Deutschland und ich finde es sehr bescheiden, dass sich gerade eine moderne Bank dieser Möglichkeit verweigert. Ich bin noch nicht all zu lange Kunde, weiß aber auch noch nicht wie lange ich es noch bin. Allein online über Apple Pay einzukaufen und sich den ganzen Kartenkram in der Tasche zu sparen wäre es super. Sein wir ehrlich, was hat man denn immer am man? Genau das Handy!
Das was man hier liest ist ja auch sehr eindeutig und die Option sollte jeder haben.


Tobi

26.11.2018

Ganz einfach Sache. Apple Pay geht diese Woche in Deutschland online. Hat die Diba bis Ende 12/2018 Apple Pay nicht freigegeben bin ich weg. Gleiches gilt für meine gesamte Familie und Verwandtschaft. Wir waren alle sehr zufrieden hier, aber mit einer sollchen Sturheit und Wehementheit gegen den technisch dringend notwendigen Fortschritt zu stehen wollen wir a.) nicht unterstützen und b.) nicht mitmachen. Andere Banken haben auch schöne Konten.


Steven

26.11.2018

Es ist schon sehr schade, dass eine so innovativ und vom Image her moderne Bank wie die ING-DiBa bislang nicht bei Apple Pay mitmacht. Will mich eigentlich nicht nach einer neuen Bank umschauen, aber bislang habe ich ja von Ihnen noch nicht mal eine EC-Karte mit NFC. Freundliche Grüße


Sebastian

25.11.2018

Die DiBa hat sich aufgrund der unkomplizierten Kontoführung und vielen Komfortfunktionen in den letzten Jahren zu meiner priorisieren Bank entwickelt, weshalb ich dort mehrere Konten. Man hat alles direkt im Blick und die App entwickelt sich momentan auch sehr gut und stetig weiter. Sofern die diba sich allerdings weiter so massiv gegen den technologischen Fortschritt wehrt, werde ich mit meinen Konten zu einer anderen Bank umziehen. Überall auf der Welt kommt man mittlerweile Bargeldlos zurecht. In vielen Ländern sind Smartphones das hauptzahlungsmittel. Und wir deutschen hinken weiter zurück. Warum was wagen? Die Münzen sind doch gut genug... ich könnte fast kotzen bei so einer Einstellung.


Daniel

25.11.2018

Hallo, als langjähriger zufriedener Diba Kunde würde ich mich sehr über Apple Pay freuen, allerdings kann ich es auch verstehen wenn die Bank dbzgl. noch keine Entscheidung getroffen hat. Grund hierfür dürften vermutlich die angesetzten Entgelte/ Gebühren sein. Alternativ kann ich ja heute schon kostenfrei (!) Visa paywave sowie Girocard kontaktlos nutzen. Wobei letzteres im Gegensatz zu allen Kreditkarten (also auch Apple Pay) überall funktioniert.
Fazit: Geduld haben und ggf. vorhandene Frust nicht nur gegen die Bank(en) richten. Es wird m.E. vieles zu einseitig gesehen.


Sven

25.11.2018

Da ich mit meiner Apple Watch bezahle interessiert mich die Pfusch Lösung von der ING nicht.

Goodbey ING. Welcome comdirect bank.


Holger

24.11.2018

Hallo, ich erwarte von einer modernen Bank, dass das Apple Pay System genutzt werden kann. Ich werde das Frühjahr abwarten und sollte es bis dahin kein Angebot seitens ING-Diba geben, zu einer moderneren digitalen Bank wechseln.


Kevin

24.11.2018

Liebe ING,

ich muss mich meinen vielen Vorrednern anschließen. Ich würde wahnsinnig gerne Google pay benutzen und lese mir auch gerade die Konditionen derjenigen Banken durch, die das unterstützen.

Wäre schön, wenn ihr mobile payment schnellstmöglich unterstützen könntet.


Felix

24.11.2018

Habt ihr noch nicht gemerkt das diese Ing Diba Petition für Apple Pay ein Fake ist?! Da geht es rein nur darum eure Daten zu gewinnen! Die Zahlen bleiben immer gleich und verändern sich nicht! Wer das mal über die letzten Wochen beobachtet wird es schnell merken.

By the way: Ein Statement seitens der ING Diba zu Apple Pay
wäre denke ich auch mal angebracht! Nicht immer die gleiche Ausssage:“wir bieten nächstes Jahr unseren Kunden eine Lösung an“!

Sonst muss auch ich wohl eine andere Bank suchen die diesen Service unterstützt!


Benjamin Tietze

23.11.2018

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen! Nachdem jetzt endlich Apple Pay in Deutschland kommt, sollte eine fortschrittliche Bank wie die DiBa auch direkt diesen Dienst anbieten. Ich will hier nicht mit einem Wechsel drohen, es wird aber wahrscheinlich die logische Konsequenz.


Jakob

23.11.2018

Wann genau kommt denn jetzt endlich mobile pay?


Alexander

23.11.2018

Guten Tag, seit Jahren warte ich darauf, dass Apple Pay in Deutschland eingeführt wird. Ich hoffe, dass die ING da mitmacht. Sonst muss ich mir wohl eine andere Bank suchen.


Julian

22.11.2018

Hallo, ich würde mich sehr über Apple Pay freuen, da ich schon sehr lange auf den Dienst warte. Nun soll es bald soweit sein. Schönwäre, wenn die ING den Dienst ebenfalls unterstützt.


David

22.11.2018

Für die Statistik: Ich bin langjähriger ING-Kunde und bin gerade komplett zu N26 gewechselt, weil die ING in Deutschland Apple Pay nicht (von Beginn an) unterstützen wird. Meine ING-Konten (inkl. Gehaltskonto und Depot) habe ich gekündigt. N26 kann ich so weit absolut empfehlen: Kontoeröffnung in wenigen Minuten, die wohl beste Banking App Deutschlands, sehr gute Konditionen. Alles geht schnell und unkompliziert.

Ich habe gesehen, dass es eine Petition gibt, um die ING zu überreden. Das ist für mich der falsche Weg. Derartige Ignoranz muss man bestrafen und mit seinem Geld abstimmen, indem man es abzieht. So etwas lasse ich mir als Kunde nicht gefallen. Die ING hat sich lange als moderne und fortschrittliche Bank präsentiert, aber die Fassade beginnt spätestens mit dieser schweren Fehlentscheidung zu bröckeln.


ING

22.11.2018

Hallo Herr Katz, vor einigen Wochen wurde entschieden, dass wir unseren Kunden im nächsten Jahr das mobile Bezahlen (mit dem Smartphone) anbieten werden - auch aufgrund der vielen, vielen Kundenwünsche. Noch steht nicht fest, mit welchem System wir dieses Angebot zur Verfügung stellen. Sobald eine Entscheidung feststeht, werden wir alle Kunden informieren, bitte haben Sie noch Geduld. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Christian Katz

22.11.2018

Wäre nur schön, wenn ING sich auch mal dazu entschließen würde, Bezahlen per Smartphone zu unterstützen! Gibt immer mehr Banken auf dem Markt, die das tun.


Bernd M.

21.11.2018

Heute die Eröffnungsunterlagen von der comditect Bank erhalten. Also Apple bizte Schalter umlegen, ich wäre startklar.


Thomas

21.11.2018

Übrigens, nur mal so zu nachdenken:
Viele hier drohen mit Bankwechsel, als würde es APay schon geben - tatsächlich hört man nix von Apple...

Es wurde eine Petition zur Einführung von APay bei der ING veranlasst. Diese hat zum heutigen Tag 1900 Unterzeichner, was nach nunmehr 3 Monaten Laufzeit nicht viel ist... (hab auch unterschrieben)

Deshalb gebe ich mal eines zu Bedenken (abgesehen davon dass ich auch APay haben will):

Die ING hat derzeit rund 9.000.000 Kunden.
Der Anteil von iPhones (IOS-System) an allen Handys in DE beträgt derzeit rund 16% (bei 54 Mio Smartphone-Nutzern in DE).

Das heißt, die derzeit 1900 Petitionsunterzeichner machen gerade mal 0,02% der Kundschaft aus.

Selbst, wenn sich die ING stur stellen würde (was ich nach dem Medienschelte und Kundenfeedback NICHT glaube), hätte sie rein wirtschaftlich keinen Nachteil, vom Image her aber sehr wohl und das wirkt sich durch Mundpropaganda gravierend auf die Kundenzahl aus.
Aber es wäre sicher nicht kriegsentscheidend ... noch nicht!

Aber ich denke mal, soweit wird es nicht kommen:
2019 wird es zeigen!

Die ING wird sicherlich wie Ihre Schwester-Banken in Polen, Niederlande und Australien Apple Pay anbieten!

Grüße
Thomas


Björn

21.11.2018

Ich kann mich hier nur anschließen: nachdem die ing diba in Australien bereits bei den Vorreitern dabei war und bisher eigentlich einen fortschrittlichen Eindruck bei mir erweckte, ging ich fest davon aus, dass Apple Pay unterstützt werden würde. Ich bin erschrocken, dass dies nicht der Fall ist und werde ebenfalls Ende des Jahres wechseln, wenn sich nichts positives entwickelt.


Felix

21.11.2018

Was ist so schwer daran Apple Pay einzuführen?
Erst abzuwarten wie es angenommen wird, kann doch wirklich nicht euer Ernst sein.
Ich bin auch zufriedener ING Kunde seit Jahren und war fest davon überzeugt, dass ING Apple Pay vom Start an unterstützen wird...

Schade, aber ein Konto bei einer Bank die Apple Pay unterstützt ist ja schnell eröffnet und ein Kontoumzug ist auch kein Problem mehr.


Yannick

20.11.2018

Unterstützt Apple Pay!


Jonathan O.

20.11.2018

Ich schließe mich den Nutzern vor mir an: sollte Ing-DiBa, der ich schon seit Jahren treu bin, bis Jahresende nicht Apple pay ermöglichen, oder zumindest einen nahen start Termin festlegen, werde ich zu com direkt wechseln. Ein Konto habe ich dort bereits zu diesem Zweck eröffnet.


Jan

20.11.2018

Sehr geehrte ING,

bin seit langer Zeit bei euch stolzer Kunde!
Nur bei einer nicht Unterstützung von Apple Pay wäre dies ein Grund mich nach einer neuen Bank umzusehen und das fände ich sehr schade. Deswegen bitte ich euch es zu unterstützen !


Thomas P.

20.11.2018

Bis zum Ende des Jahres warte ich noch! Sollte bis dahin kein Apple Pay & Google Pay mit der ING nutzbar sein, werde ich zur Comdirect oder N26 wechseln!


Paul G

20.11.2018

So, ein neues Bankkonto ist bei der Konkurrenz erstellt. Ich werde mir das Spektakel mit der ING nicht lange angucken.
Wieso der ApplePay Markt unberührt bleibt, ist mir ein Rätsel - vor allem da ApplePay via ING in Australien bereitgestellt wird. Es müsste wahrscheinlich nicht mal viel umgestellt werden, da das Prozedere klar ist und welche technischen Anpassungen benötigt werden.
Sollte die ING, bis Ende des Jahres, kein sinvolles Statement - wann ApplePay kommt - abgeben, war die ING die längste Zeit meine Bank.


Mattes

20.11.2018

Nun bin ich schon seit knapp 8 Jahre ING Kunde. Habe hier mein Giro, Baufi und diverse Anlagekonten.

Bisher waren mir die Konditionen (Zinssätze, Gebühren etc.) egal, da ich immer von der Bank und deren Service überzeugt war.

Doch jetzt wo Apple Pay hier in Deutschland startet, ist es für mich ein MUSS. Ich finde die Information der ING sehr schwammig.

Sollte kein Apple Pay bis Anfang des Jahres kommen, werde ich ebenfalls zu Comdirect wechseln!


Michael P.

19.11.2018

Deutsche lieben Bargeld. Das mag sein. Der Deutsche liebt immer das was er gerade hat und alles was neu ist - vor allem im digitalen Bereich - ist prinzipiell erstmal mit Skepsis zu betrachten. Das ist aber auch der Grund, warum alle Innovationen im digitalen Bereich aus anderen Ländern kommen, die uns immer weiter abhängen in diesen Bereichen und dafür sorgen, dass sich in der digitalen Einöde Deutschland nichts ändert. Also traut euch doch bitte etwas und sorgt dafür, dass ich als Kunde Apple Pay nutzen kann, wenn es dann endlich in Deutschland verfügbar ist. Das Feedback hier in den Kommentaren ist ja eindeutig. Es gibt genug, die es nutzen möchten. Und die Kunden, die um ihre Sicherheit besorgt sind, können ja trotzdem weiter altmodisch zum Geldautomaten und sind nicht gezwungen auf mobiles Bezahlen umzusteigen. Lange werde ich mir das nicht angucken. Denn das Konto zu kündigen und zu einer fortschrittlicheren Bank zu gehen ist zwar nervig, aber wird mich nicht davon abhalten diesen Schritt zu gehen, um beim Bezahlen endlich im Jahr 2018 anzukommen.


Marco R.

19.11.2018

So ...Kündigung ist vorbereitet.
Liegt jetzt hier bereit.
Sollte bis zum Start von Apple Pay nicht eine eindeutige Richtung bei der ING erkennbar sein kommt sie in den gelben Postkasten.

Bekennt Euch endlich....Dafür oder Dagegen....und eiert nicht so rum.


Andreas Moder

19.11.2018

Bitte an Apple Pay teilnehmen!


Ismail

19.11.2018

So liebe ING. Chance vertan, pech gehabt. Bravo, habt jetzt einen Kunden weniger, habe jetzt mein Konto gekündigt und wechsele zur comdirect, die nämlich als moderene Bank keine Hemmung hat APPLE PAY zu unterstützen.

Bye, Bye :)


Detlef

18.11.2018

Deutsche Lieben Bargeld. Leute. Ehrlich. Das ist noch so, richtig. Aber wirklich nicht mehr lange. Bei befragungen die hier sicher zu Grunde liegen muss man sich das mal mit einer Alters abstufung anschauen. Dann sieht die Aussage sicher anders aus. Die jüngeren machen das mit dem Smartphone. Die Alternen kleben am Bargeld. Das ändert sich aber zusehens. Vor einiger Zeit noch Har ein Kartenzahlvorgang an der Kasse noch etwas gedauert. Das ist heute nicht mehr so. Ich muss immer über die Leute schmunzeln, die hintermifd an der Kasse einen Spruch lassen wenn ich mit der Karte Zahle. Dann sind die überrascht das es wirklich schnell geht. Die Gleichen leute suchen dann im Portmone nach dem Letzten Cent damit es passt. Leute... ( ING Management) geht mit der Zeit und nutzt die Technologie. Im übrigen habe ich fast überhaupt kein barhgelt mehr in der Tasche. Ich muss schon bei der ING 50 € abheben, dann bitte apple pay und das Android gegenstück nutzbar machen. Danke.


Versteht es endlich

18.11.2018

Alle haben Apple Pay. Außer Deutschland. Warum ? Weil die Banken hier den gläsendern Kunden wollen. Anstatt Apple Pay zu akzeptieren machen sie was ? Alle ihre eigenen Lösungen. Projekte die Millionen kosten und alle zum scheitern verurteilt sind. Niemand hat Bock auf 1000 Einzel Lösungen. Eine schlechter und unsicherer als die andere.

Macht Apple Pay auf und a ruh ist. Schlimm genug dass man sich für so eine Selbstverständlichkeit überhaupt einsetzten muss. Denkt mal einmal an den Kunden und nicht an euch


Unverständlich

18.11.2018

Mir ist es schleierhaft wie Banken so etwas wie Apple Pay nicht unterstützen. Sie kleben in alle ihre Karten einen nfc Chip und Preisen den Herren wie mordern und wie einfach doch alles ist. Nfc am Handy ist allerdings die Pest schlechthin.

Mir ist schon klar das bei Apple Pay Verschlüsselung und Anonymität recht hoch geschrieben wird. Gläsender Kunde ist da etwas eingeschränkt für die Banken. Was viele Banken in ihrer Realität aber vergessen haben. Der Kunde mag es , nicht die Bank. Bietet es die Bank nicht an , geht der Kunde. Schnallt das endlich mal. Wir bekommen nix auf das sparkonto. Dann lasst uns wenigstens bequem mit dem Handy zahlen.


Max

17.11.2018

Ich verstehe es leider auch nicht wieso man so einen Trend verschlafen kann! Selbst wenn man einen gewissen %Teil an Apple bei Zahlungen abgeben müsste, würde man auf der anderen Seite neue Kunden dazu gewinnen! Außerdem hat die Diba nur eine Möglichkeit für iPhone User: Es wird Apple Pay unterstützt oder alle Besitzer eines iPhones gehen leer aus, da die NFC Schnittstelle nicht für andere PayApps genutzt werden kann. Daher ist eine App Lösung nur für Android Kunden interessant! Sollte so eine Lösung eingeführt werden, werden alle iPhone Besitzer die bei der Diba sind nicht mit NFC bezahlen können! Ich hoffe das ist eurer IT Abteilung bekannt. Auch ich warte noch euer Statement ab, solltet ihr aber kein Apple Pay unterstützen, sehe auch ich mich gezwungen zu Wechseln!
Gruß Max


Daniel

16.11.2018

Wer heute den Trend des "Mobile Payment" verschläft oder versucht zwingend eigene Lösungen zu forcieren muss mit "Kundenabwanderung" leben. Sehr schade, bin ansonsten sehr zufrieden.


Matthias

16.11.2018

Hallo ING,

Bin immer gerne Kunde bei der ING gewesen aber wenn ihr nächstes Jahr Apple Pay nicht einführt sonst werde ich auch wechseln, Wahrscheinlich zur Commdirect.
Verstehe nicht wie man sich da so Quer stellen kann.

Grüße


Isabel

16.11.2018

Ich benutzte seit mehr als einem Jahr Apple Pay in Deutschland und liebe es. Ich muss nix mehr dabei habe, außer Schlüssel und iPhone/Watch.
Wenn bei einem Geschäft Apple Pay nicht akzeptiert wird, meide ich den Laden. Lieber kaufe ich wo anders ein, als eine Kreditkarte zu holen und Bargeld? Was soll ich damit? Ich muss 50€ abheben um dann für paar Euro was beim Becker zu holen? Was mache ich dann mit dem Rest? Ohne Apple Pay ohne mich...seit mehr als einem Jahr nen Fan :)


TheBunny

16.11.2018

Mit der Apple Watch bezahlen? Ich bin nun schon lange bei der ING. Giro, TG und Depot. Sollte man sich hier querstellen scheint ein Wechsel unvermeidlich. Ich hoffe die ING erkennt das, ich bin mir sicher ich bin nicht der einzige der die Entwicklung des Bargeldlosen und Kontaktlosen zahlens verfolgt und genossen hat. Apple Pay ist die Krönung dieser Revolution.


Fabian

15.11.2018

Apple Pay ist ein muss. Wenn ihr es nicht anbietet wird wohl gewechselt


Sebastian

15.11.2018

Bin ebenfalls sehr enttäuscht. Aber wenn ING bei der Haltung bleibt, werde ich auch wieder wechseln - auch wenn ich sonst sehr zufrieden bin.


Jonas

15.11.2018

Wenn ING sagen würde: „Wir mögen Apple nicht“ oder „Das rentiert sich nur für Apple und wir gehen leer aus“, dann wäre das eine ehrliche Aussage.
Aber zu sagen, man glaube nicht, dass die Kunden ApplePay wollen, ist dann einfach unehrlich.

Also liebes Top-Management: Jetzt mal Butter bei die Fische! Von mir aus schraubt noch 2 Jahre an einer eigenen Lösung, aber ich möchte jetzt eine ehrliche Aussage, wie ihr euch nächstes Jahr zu ApplePay aufstellt.


Jörg H.

14.11.2018

Ich schließe mich an und habe eben auch die Petition unterschrieben. Apple Watch ist gerade bestellt und wenn die ING Anfang 2019 kein Apple Pay hat, wechsel ich auch - N26 vermutlich.
Wie kann man nur so borniert sein und an was eigenem arbeiten. Funktioniert bei Paydirect ja auch nicht. Aufwachen oder zumachen!


Tom

14.11.2018

@MataMat
das sehe ich auch so, bis Ende 2018 habe ich 2 Konten parallel laufen (ING und N26). Wenn bis dahin seitens ING jedoch keine Ankündigung für Applepay (zeitnah und nicht irgendwann 2019) kommt, ziehe ich komplett zu N26 um.
Bis dahin kann sich ING überlegen in welche Richtung sie gehen will.

Also ING verschlaft nicht generell den Fortschritt


MataMat

14.11.2018

Leute wieso so voreilig? Wartet doch die letzten paar Wochen noch ab, Ende des Jahres wird ja bekannt geben ob und wann 2019 Apple Pay unterstützt wird. Danach könnt ihr immer noch die Bank wechseln. Apple hat sich in Deutschland solange mit der Einführung Zeit gelassen, da können wir doch die Paar Wochen noch abwarten? Ich selbst würde auch nur ungern von dieser tollen Bank zu einer anderen wechselt, sollte Apple Pay nicht unterstützt werden, werde ich leider auch Wechseln müssen.


Elch1971

14.11.2018

Liebe ING
In der Tat galt die ING gemeinsam mit Anderen lange als Vorreiter modernen Bankings, was für mich vor 15 Jahren auch Grund war ihr Kunde zu werden. Doch spätestens mit der Einführung von Apple Pay vor vier(!) Jahren fällt man in die klassischen – protektionistischen - Muster zurück. Agilität ist heute ein Merkmal ihrer Kunden und scheinbar nicht der ING. Sie haben bereits viel Zeit vergehen lassen und sollten sich jetzt nicht über die Reaktionen ihrer Kunden wundern, sondern handeln. Insellösungen sind schon lange nicht mehr zeitgemäß.
Sonst ist in den hunderten Kommentaren bereits alles gesagt worden und bedarf keiner Wiederholung. Vielleicht nur folgende Anregung: Schauen Sie doch einmal nach welche Firma seinerzeit die digitale Fotografie erfunden hat. ;)
Gruß


Florian

14.11.2018

Ich bin nun auch weg und der Kontowechsel für meine Frau wurde ebenfalls eingeleitet.


Sebastian

14.11.2018

Auch für mich ist Apple Pay zentraler Punkt. Habe schon eine Konto bei einer Bank erstellt die diese Funktion unterstützt in Zukunft. Sollte Ing Diba nicht nachziehen, wird ein Wechsel unausweichlich


Sven

13.11.2018

Ich kann mich meinen zahlreichen Vorrednern nur anschließen: Ich bin zur ING gewechselt, weil mir das moderne „fast“ nur online Konzept und die App sehr zusagen, aber das jetzt Apple Pay nicht unterstützt werden soll finde ich sehr unschön. Ich werde, wenn sich dies nicht ändert auch einen weiteren Wechsel in Erwägung ziehen. Ich würde es wirklich sehr schade finden.

Los ING gib dir einen Ruck!


Dennis

13.11.2018

Bin jetzt gewechselt. Schade.


Nadine

13.11.2018

Ich finde es regelrecht frech davon auszugehen, dass die Deutschen auf Biegen und Brechen Bargeld behalten wollen und nicht darauf verzichten wollen.
Natürlich gibt es ältere und auch jüngere Menschen, die lieber mit Bargeld bezahlen. Dennoch gibt es auch die andere Seite und zwar diejenigen, die gerne digitaler arbeiten und leben möchte.
Wieso wird auf uns keine Rücksicht genommen und mit dem Fortschritt gegangen?
Technologien wie NFC oder Apple Pay könnten doch zusätzlich angeboten werden.
Und schwuppdiwupp nutzen es nämlich doch ganz viele, wenn sie erstmal davon erfahren haben und verstehen was da eigentlich Inn Hintergrund passiert (nämlich nichts anderes als eine Kreditkartenzahlung).


Sascha

13.11.2018

Ich zahle eigentlich keinen Betrag über 10€ mit Bargeld, nur noch Karte und das kontaktlos. Ich bin noch nicht lange bei der ING-DiBa aber wenn ich woanders mit meiner Apple Watch bequem zahlen kann, dann wechsel ich sofort.


Fabian

13.11.2018

Ich schließe mich der Meinung meiner Vorredner an. Die Unterstützung von Apple Pay sollte die ING DiBa unbedingt unterstützen.

Einerseits schraubt die ING DiBa das Minimum bei der Geldabhebung auf 50€ hoch, was zu Lasten der Bargeldzahlung geht. Andererseits werden moderne Formen zur drahtlosen Bezahlung (z.B. Apple Pay) nicht unterstützt.

Als Kunde sehe ich dahinter keine einheitliche Logik und kann das Vorgehen nicht nachvollziehen, was wohl auch dazu führt, dass ich mir längerfristig ein zweites Konto zulegen werde.


Martin

13.11.2018

Konto und Depot sind gekündigt Bzw ziehen gerade um. Eigentlich wirklich schade, es war bisher die beste Bank und die beste App die ich hatte.


ING-Kunde

13.11.2018

Ich bitte die ING dringenst zu Apple Pay Stellung zu Beziehen und es einzusetzen. Ein Wechsel ist andernfalls in Sicht.


Fritz

13.11.2018

Der Wechsel ist eingeleitet. Apple Pay ich komme.


Matthias

13.11.2018

Apple Pay muss mit ING möglich sein, sonst erwäge ich einen Wechsel


Sebastian

13.11.2018

Das Angebot von Apple Pay wird für mich in Zukunft zentraler Aspekt der Wahl der Bank sein (und ich bin seit Jahren zufriedener ING Kunde). Apple Pay muss Bestandteil des ING Leistungsportfolios sein. Das Argument, dass "84% der Deutschen nie ganz auf Bargeld verzichten werden" ist 1) im Text nicht durch eine zureichend vertrauensvolle Quelle belegt und 2) hinfällig, da es sich bei Zahlungsmethoden wie Apple Pay um eine (vorläufige) Ergänzung der Zahlungsmöglichkeiten handelt. Die Nachfrage ist da, siehe eigene Umfrage (auch wenn hier das "N" fehlt). Also los ING, zeigt mal wie agile ihr seid!


ING

12.11.2018

Hallo Kai, bitte zahlen einmal zwischendurch kontaktbasiert (Karte ins Terminal stecken bzw. Abhebung Geldautomat), danach sollte es wieder einwandfrei funktionieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Manuel Daelman

12.11.2018

Eigentlich ist Bargeld Schnee von gestern und bietet eigentlich nur Nachteile. Herstellung, Logistik, das ständige Bemühen um Fälschungssicherheit. Einzig die dadurch generierten Arbeitsplätze sehe ich als Vorteil.
Und dann diese Zeitverschwendung: Ich hebe Geld ab, aus elektronischem Wert wird Bargeld, ich trage das Geld zum Supermarkt. Der trägt es wieder zur Bank, die wandelt es wieder in elektronische Währung um...Internetbanking war ein Trend den IngDiba früh erkannt und mMn gut umgesetzt hat. Bitte den Trend zum Bezahlen mit dem Smartphone nicht verschlafen...


Gregor

11.11.2018

Bin davon überzeugt, dass die Unterstützung von google und apple pay, für alle Banken im Neuland unverzichtber sein wird wenn man denn für junge Leute atraktiv bleiben will. Andernfalls stirbt man mit den äleren Kunden aus.


Jaya

10.11.2018

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Was gibt es da noch zu beobachten? Der Trend geht ganz klar in Richtung Apple Pay und Google Pay. Kurzfristig mag das zwar Verluste bringen für ing, aber langfristig nicht.
Eine moderne Bank kann sich das nicht leisten hier nicht mitzuziehen. Warum sind die anderen Banken dabei? Wird bei ing nicht über den eigenen Tellerrand geschaut? Haben die anderen Banken alle die falsche
Strategie gewählt?


Thomas

10.11.2018

Zitat Ing-Diba:
"Hallo Johannes, danke für Ihren offenen Kommentar. Wir wissen, dass sich viele, viele Kunden im Moment von uns den 'Zucker' wünschen - nur sind wir leider nicht in der Lage, diesen auch zurückzugeben. Im nächsten Jahr.... "
Echt unverschämt. Comdirect zum Beispiel gibt immer Zucker....das ist eine perfekte Direktbank, die neue Zahlungstechniken konsequent im Sinne des Kunden umsetzt.. Tschüss Ing und Hallo comdirect :-)))))


Martin

10.11.2018

Kein Apple Pay? Keine ING-DiBa mehr als Bank für mich.


Kai

10.11.2018

Hallo Ing.
Seit kurzem ist das kontaktlose Bezahlen auch bei Beträgen unter 25,-- € bei mir nicht mehr ohne Eingabe der PIN möglich. Warum ist das so?
MfG


Matthias

10.11.2018

Ja und wann kommt jetzt Apple Pay bei der DiBa? Es nervt so hingehalten zu werden.


Guido

10.11.2018

Bin schon seit Jahrzehnten Kunde bei euch. Aber wenn ich bei euch kein Apple Pay erhalte, muss ich mir wohl zumindest eine zweite Bank suchen, die das bietet. Oder wollen wir weiter wie Fred Feuerstein zahlen? Eine eigene Lösung ist ein falscher Ansatz.


Daniel

09.11.2018

Ich kann mich dem nur anschließen "Für mich wird die Nutzbarkeit von Applepay maßgeblich über meine zukünftige Bank entscheiden!"

Wenn sich die ING-Diba nicht dieses Jahr noch zu einem klaren Statement hinreißen lässt bin ich weg....


Marcel

09.11.2018

Für mich ist es schwer nachvollziehbar, dass eine hauptsächlich online arbeitende Direktbank wie die ING-Diba überhaupt darüber nachdenken kann sich nicht an ApplePay zu beteiligen. Für mich wird die Nutzbarkeit von Applepay maßgeblich über meine zukünftige Bank entscheiden!


Stefan

09.11.2018

Mich würde interessieren (wie der Kommentar von Christian 08.11.2018) ob die Kreditkarte von Diba für ApplePay funktionieren wird, da es sich ja um einen VISA Karte handelt und VISA laut Homepage von Apple mit dabei ist. Man sollte dem System zwar 3 Monate Eingewöhnungszeit geben, aber spätestestens dann muss die IngDiba mitziehen. Die Kunden wollen keine Bank-Alternative, sondern ApplePay oder GooglePay. Ich hoffe die ING-DiBa springt auf den Zug des Fortschritts auf, da ich ansonsten ebenfalls wechseln werde.


Julian

08.11.2018

Hallo liebe ING,

hier ein kurzer Hinweis eines Endkundens:
Niemand möchte eine Insellösung von euch sehen! Kooperiert mit Google und Apple und handelt im Sinne eurer Kunden. Ihr werdet niemals das selbe Sicherheits-Know-how wie die großen Tech-Unternehmen aufbringen können.

Ich beantrage dann mal ein weiteres Konto bei einer zukunftsorientierten Bank. Beeilt euch lieber mit einer Ankündigung, nicht, dass mich die andere Bank mich noch vollends überzeugt.


Sven

08.11.2018

Also ich finde die Entscheidung einfach... Was ich möchte ist Komfort, Sicherheit und Privatsphäre bei Alltagstransaktionen.
Ich zitiere mal wie man das woanders sieht: „It's the easy, secure and private way to pay“ (https://www.ing.com.au/mobile/apple-pay/applepay.html)
Ich werde ab 2019 mit ApplePay zahlen. Und alle in meiner Familie auch.


Jens

08.11.2018

Liebe ING:

Bezugnehmend auf Ihre Antwort an Johannes:

Die Kunden, mich eingeschlossen, möchten kein eigenes ING-System mit eigener App und vermutlich wenig Verkäufern, die da mitziehen. Wir möchten das einfache und sichere Apple Pay nutzen. Und das werden wir. Auf die eine oder andere Art. Ihre Hoffnungen, dass wir abwarten, werden leider wohl enttäuscht werden. Sie werden später bemerken, dass Ihnen die Kunden weglaufen und es zu spät ist. Diese Kunden jedenfalls kriegen Sie nach dem Wechsel nicht wieder. Mich eingeschlossen.

Schönen Abend


ING

08.11.2018

Hallo Johannes, danke für Ihren offenen Kommentar. Wir wissen, dass sich viele, viele Kunden im Moment von uns den 'Zucker' wünschen - nur sind wir leider nicht in der Lage, diesen auch zurückzugeben. Im nächsten Jahr können unsere Kunden mit dem Smartphone zahlen - wann und wie (mit welchem System/welcher Lösung) ist noch nicht entschieden. Auch den Zeitpunkt der Entscheidung können wir noch nicht nennen. An dieser Stelle können wir im Moment nichts weiter tun, als Sie um Geduld bitten - verbunden mit der Hoffnung, dass Sie bereit sind, noch abzuwarten. Danke und viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

08.11.2018

Hallo Christian, wir planen, im nächsten Jahr das mobile Zahlen per Smartphone anzubieten. Wie genau diese Lösung aussieht, können wir zurzeit noch nicht sagen. Natürlich informieren wir aber, sobald wir dies konkret beauskunften können. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Simon

08.11.2018

Ich fasse mich kurz:
Nach über 4 Jahren warten auf ApplePay steht für mich fest - unterstützt meine Bank das nicht, werde ich wechseln. Sinn- und komfortlose, inkompatible Eigengewächse gibt es mehr als genug.


Christopher R.

08.11.2018

Ich hätte auch erwartet, dass die ING-DiBa von Anfang an dabei ist. Nun muss ich mir wahrscheinlich doch eine andere Bank suchen um über mein Apple Smartphone mobil bezahlen zu können. Die Banken in DE haben einfach verschlafen sich rechtzeitig um dieses Thema zu kümmern, nun muss es Apple, Google & Co überlassen werden, traurig.


Johannes

08.11.2018

@Michael @ING
Sorry, mein Fehler. Dann war meine Aufregung über gelöschte Kommentare absolut unbegründet. Entschuldigung.

Leider bleibt die Aussage ja sher schwammig. Also was wir uns als Kunden wünschen ist eine klare Ansage bzw Zusage. Ob Apple Pay dieses oder nächstes Jahr kommt, ist für mich nicht kriegsentscheidend. Was wichtig ist, ist eine klare Zusage. Und nicht „wir werden eine Lösung zum kontaktlosen Bezahlen anbieten“...
Das ist es ja was uns Kunden aufregt.

Die ING sollte in den nächsten Tagen mal ein klares Statement veröffentlichen, sonst vergrault ihr tatsächlich eure Kunden.
Auch in der Presse kommt die ING momentan nicht gut weg. Das beeinflusst auch Kunden, die Apple pay gar nicht nutzen. Ich weiß nicht ob es schlau ist einen Imageschaden einzustecken, nur um einige Monate später eine Eigenlösung als Rohrkrepierer zu veröffentlichen. Das gibt dann den zweiten Imageschaden. Die ganzen Eigenlösungen der Sparkassen/VoBa/etc sind absolut uninteressant. Der Kunde will EINE App für alle seiner Banken/Karten. Und die ist entweder ApplePay oder GooglePay. Ich brauche nicht eine App für die Sparkasse, eine für die ING oder noch eine für die DKB.

Auch ich habe bereits den Antrag für die comdirekt ausgedruckt. Der Wechsel wird zusätzlich mit 148€ noch recht lukrativ gemacht. Viel Arbeit ist der Kontowechsel zum Glück nicht mehr. Ich warte lediglich noch ein paar Tage ob die ING nicht doch noch eine klare Zusage bringt. Ich kann es bisher fast nicht glauben. Die ING ist doch sonst immer so innovativ und fortschrittlich. Apple Pay kommt und wird sich durchsetzen (siehe USA und andere europäische Länder), ob die ING will oder nicht. Nur eure Kunden kommen mit Sicherheit nicht wieder.

Also bitte bitte mit Zucker oben drauf, gebt endlich mal ein klares Statement zu Apple Pay ab.

Ich als Kunde werde ansonsten auch ein klares Statement abgeben müssen. Der Kontowechsel sollte Statement genug sein. Ich habe schlicht keine andere Wahl. Kommentare/Meinungen und Wünsche der Kunden sind zu reichlich vorhanden und sprechen eine Sprache - Apple Pay!

Barclay U.K. hat auch schnell zurückgerudert...
https://www.it-finanzmagazin.de/later-this-year-apple-pay-analyse-75062/


Thorsten

08.11.2018

Habe mir gerade Comdirect angeschaut. Gute Alternative für Apple Pay. Schade, fand ING eigentlich bisher ganz gut.


Torsten

08.11.2018

Ich habe auch gestern meine Unterlagen an die comdirect gesendet. Denke sobald ApplePay offiziell verfügbar ist, habe ich auch die Karten. Schade ING. war immer überzeugt von euch. Das ändert sich gerade.


Christian

08.11.2018

Freudig lese ich vom unmittelbar bevorstehenden Start von Apple Pay... was mussten wir ewig gestrigen in Deutschland lange darauf warten? Dann überfliege ich die Liste der Banken, die Apple Pay vom Start weg unterstützen und wähne mich bei der ING natürlich auf der sicheren Seite, vom Start weg dabei zu sein. Aber was ist? Pustekuchen.

Der erfrischend moderne Online-Auftritt und die (mittlerweile wieder) sehr gute iPhone App bedeuten scheinbar nicht zwangsläufig, dass meine Bank bei zukunftsweisenden Weichenstellungen mitzieht. Schade.

Wird es denn eine Möglichkeit geben, das über die VISA Karte abwickeln zu können?


ING

08.11.2018

Hallo Johannes, auf gar keinen Fall löschen wir hier Kommentare - die vielen, vielen Rückmeldungen zu den neuen Bezahldiensten haben auch einen großen Teil dazu beigetragen, dass wir im nächsten Jahr eine Lösung dafür anbieten werden. Vielleicht schauen Sie auch gern auf diesen Artikel: www.ing-diba.de/ueber-uns/wissenswert/zahlungsmethoden/ Viele Nutzer unseres Blogs haben auch dort die Wünsche und Forderungen an uns geäußert. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Daniel

08.11.2018

Ich hätte auch erwartet, dass Apple Pay unterstützt wird. Darauf warte ich schon seit Jahren. Nun muss ich mir als langjähriger ING Kunde wohl eine Zweitbank ( evtl. wird diese dann mit der Zeit die neue Hauptbank) suchen...


Michael

08.11.2018

@ Johannes: Es gibt aktuell zwei Artikel, in denen heiß diskutiert wird. Der andere (https://www.ing-diba.de/ueber-uns/wissenswert/zahlungsmethoden/) hat knapp 1100 Kommentare.


Larsi

07.11.2018

Unterlagen der Comdirect sind heut in die Post gegangen. 148€ Bonus + 50€ weil ich geworben wurde. Weitere 4 Freunde werden zu je 100€ geworben :)

Schade DiBa.. bis Januar gebe ich euch die Chance bezüglich Apple Pay, ansonsten wird alles auf die andere Bank umgemeldet.


Peter Kaiser

07.11.2018

Wann wird es ApplePay geben?


Marius

07.11.2018

Mein N26 Konto nutze ich jetzt auch schon seit über 3 Monaten parallel... und freue mich schon auf den baldigen (wahrscheinlich am 12.11) Start von Apple Pay.
Gebe euch noch 6 Monate Zeit, dann wechsle ich komplett rüber!


Udo

07.11.2018

Ich bleibe bei der ING, auch ohne Apple Pay!


Hauke

07.11.2018

Ich werde mit Konto und Depot auch zu einer anderen Bank wechseln, wenn die ING nicht zeitnah Apple Pay (und andere Dienste) unterstützt.


Wechsel zu comdirect

07.11.2018

Nach so einer schwammigen Aussage der ING das irgendwann 2019 irgendeine mobile Zahlungsmöglichkeit bestehen soll — man selbst aber gar nciht weis wie die aussehen soll — werde ich zur comdirekt wechseln. Fast exakt die gleichen Konditionen (Kreditkarten Gebühren im Ausland sogar noch günstiger) und definitiv Apple Pay.

Aktuell gibt es sogar 100-200€ Eröffnungsbonus.

(Disclaimer: ich bin kein Mitarbeiter der condirect, jeder kann die Konditionen objektiv vergleichen und wird feststellen dass sie nahezu identisch sind)


Johannes

07.11.2018

Ich verfolge diesen Artikel und die Kommentare nun schon ein paar Tage. Ich bin seit Jahren zufriedener Kunde und habe auch mein Gehaltskonto bei der ING. Was mir aber aktuell richtig sauer aufstößt ist, dass hier zuerst freigegebene Kommentare gelöscht werden. Gestern Abend waren es knapp 1100 Kommentare, jetzt sind es 400 weniger.

Mich persönlich ärgert das Statement und das ablehnende Verhalten gegen Apple Pay enorm! Und dann versucht man den Unmut der Kunden mit dem löschen von Kommentaren unter den Teppich zu kehren. Dem Social-Media-Team sollte doch klar sein, dass das Löschen von Kommentaren die Situation noch verschärft. Man zwingt so den Kunden auf eine andere Diskussionsplattform auszuweichen und hat so dann gar keine Kontrolle mehr...

Statt offen und ehrlich zu Kommunizieren wird der Kunde hingehalten und im Unklaren gelassen. Statt die Kommentare zu löschen und den Schein zu wahren, sollte man den Fehler lieber zugeben und dem Kunden zusagen, sich zeitnah an die Umsetzung zu machen. Aber nein, man verbrennt lieber Zeit, Energie und Geld um an einer Eigenlösung festzuhalten.

Liebe ING, ihr habt den falschen Weg eingeschlagen und seht es nicht... wie hieß die Bank in England die es genauso versucht hat und damit auf die Nase gefallen ist und schnellstens zurückgerudert ist, weil sie Kunden verloren hat? Barclay?

Ich versteh es einfach nicht. Was macht meine Lieblingsbank hier? Die sonst so innovative ING wehrt sich gegen den technischen Fortschritt, den ich mir seit Jahren wünsche? argh...


Tom

07.11.2018

...vielleicht sollte die Umfrage oben abgeändert werden ob Applepay bzw Googlepay unterstützt werden soll oder eine Insellösung bzw alles wie gehabt. Das Ergebnis wäre mehr als eindeutig...
Die Unterstützung von Applepay/Googlepay ist ein absolutes Muss, wenn man bedenkt wieviele Endgeräte von beiden Herstellern in Deutschland in Betrieb sind.

Also bitte überdenkt eure Strategie und kündigt Applepay an (auch wenn es dann vielleicht paar Monate dauert- so rennen euch zumindest nicht die Kunden in Scharen davon) ;)


Tom

07.11.2018

...vielleicht sollte die Umfrage oben abgeändert werden ob Applepay bzw Googlepay unterstützt werden soll oder eine Insellösung bzw alles wie gehabt. Das Ergebnis wäre mehr als eindeutig...
Die Unterstützung von Applepay/Googlepay ist ein absolutes Muss, wenn man bedenkt wieviele Endgeräte von beiden Herstellern in Deutschland in Betrieb sind.

Also bitte überdenkt eure Strategie und kündigt Applepay an (auch wenn es dann vielleicht paar Monate dauert- so rennen euch zumindest nicht die Kunden in Scharen davon) ;)


Maik W.

07.11.2018

Ich bin erschrocken, Apple Pay soll nach Deutschland kommen und Ihr werdet bei den unterstützenden Banken nicht aufgeführt? Ich dachte Ihr wollt eine innovative Bank sein?!

Eurer DirektPay oder wie sich das nennt, könnt Ihr behalten.

Was muss ich also tun um Apple Pay nutzen zu können? Ich hoffe das eure Antwort nicht sein wird, die Bank wechseln. Bin doch gerade erst zu Euch und habe mich mit genug Unzulänglichkeiten rumgeschlagen. Weitere nehme ich nicht in Kauf.


Hilmar

07.11.2018

Auch für mich wäre es ein Grund, die Bank zu wechseln, wenn Apple Pay nicht unterstützt wird.


Michael

07.11.2018

Weil die ING Groep schon Apple Pay unterstützt hatte, hab ich zur ING DiBa gewechselt, weil ich mir sicher war dass die DiBa hier nachzieht sobald Apple Pay in Deutschland verfügbar sein wird. Da dies nicht so zu sein scheint, werde ich nochmal wechseln ... hab ja jetzt die Erfahrung was alles umgezogen werden muss.


Thomas

07.11.2018

Hallo ING Diba,

wann denkt ihr, wird Apple Pay unterstützt? Reden wir hier von Wochen, Monaten oder gar Jahren?

Danke für die Antwort.

Gruß
Thomas


Oliver

07.11.2018

Ich nutze die Ing Diba schon seid 1995, aber sollte die Ing DiBa sich nicht kurzfristig für Apple Pay entscheiden, werde ich meine 3 Konten wohl zu einer anderen Bank transferieren! Sorry Ing DiBa, aber selber schuld....


Andy

07.11.2018

Für mich ist die Einführung von Apple Pay ein Wechselgrund.
Sollte Ing Diba diesen Service nicht anbieten werde ich, genauso wie viele Kunden, die Bank wechseln.
Apple Pay ist ein bedeutender Schritt, der unbedingt von ING DIBA mitgegangen werden muss.


Marian

07.11.2018

Für mich wäre das nicht Unterstützen von Apple Pay leider ebenfalls ein Grund Ende des Jahres die Bank zu wechseln.


Marcel

06.11.2018

Liebes ING-Team,

ich finde es sehr bedauerlich, dass zum Marktstart kein Apple Pay angeboten wird. Ich hoffe, dass sich die Einstellung schnell ändert...


Martin Wolter

06.11.2018

Das Konto bei der N26 Bank ist bereits eröffnet. Ich werde nicht komplett DiBa verlassen, Da ich dort sehr viele Geldbewegungen habe und die Bau-Finanzierung liegen habe. Aber ich werde ab jetzt regelmäßig das komplette Haushaltsgeld an die N26 überweisen, um Apple Pay nutzen zu können.

Kleinvieh macht auch Mist, und irgendwann werdet ihr einsehen, liebe DiBa, daß ihr mit dieser Einstellung einen sehr großen Fehler gemacht hat.


Manuel

06.11.2018

Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Apple Pay ist auch für mich die Zukunft. Möchte gerne ING-DiBa Kunde bleiben, aber ich ziehe auch dorthin wo Apple Pay unterstützt wird. Bitte steigt auf den Zug mit auf.


Florian Steiner

06.11.2018

Warum ist die Diba jetzt doch nicht bei den Banken dabei, die Apple Pay anbieten wollen?


Jürgen

06.11.2018

In 2019 brauchen Sie keine Alternative mehr anbieten, weil bis dahin ein Großteil der Kunden zu anderen Banken gewechselt haben. Mein Motto lautet: kein ApplePay — keine ING diba


Ronny

06.11.2018

Liebes Ing Diba Team,

wenn ihr jetzt nicht langsam erkennt, dass eure Kunden keine neue eigene mobilepayment erfindung von euch wollen, sondern die die es bereits gibt und welche am markt bereit zur nutzung vorhanden sind, dann sollte man sich vielleicht doch langsam eine andere bank suchen.


marcocharlottenburg

06.11.2018

Jep... Kontaktloses Bezahlen ist unattraktiv! Nur warum liebe ING-DiBa? Nur deshalb, weil ich a) wieder meine Karte mitschleppen muss, b) bis 25 Euro ohne jede Sicherung Geld vom Konto geht, sobald die Karte von jemandem, egal wem, vor ein Kartenleser gehalten wird und c) ich über 25 Euro doch wieder mit PIN eintippen anfange? Kennt Ihr die Funktionsweise von ApplePay? Ich zB identifiziere mich bei Aktivierung mit Fingerabdruck und kann dann bis zum Anschlag das Konto ausreizen. Bis zur Aktivierung durch mich keine Fremdabbuchung möglich... Also bitte, Hörer in die Hand nehmen, jetzt und mit Apple sprechen. Kann doch nicht so schwer sein. Ich finde es peinlich! Boon kann zwar bisweilen als Alternative herhalten, aber muss das sein?


Sven J.

06.11.2018

Ich habe sehr viel Überzeugungsarbeit, Mühe und persönliche Zeit hineingesteckt, um meine Frau zum Wechsel zur ING zu überzeugen und unsere komplette Kontenstruktur mit eigenen Konten, Haushaltskonto, Depots, Sparkonten, etc. mit der ING abgebildet.
Sollte die ING nicht bis Ende des Jahres die Zusammenarbeit mit Apple ankündigen, werde ich wechseln müssen. Die SmartSecure-App war lange Zeit ein Graus (!!) und ich möchte einfach ApplePay und GooglePay nutzen wie ich will.
Mein Entschluss steht fest und wartet auf den Silvestervorsatz zur Umsetzung.


Detlef

06.11.2018

ich habe alle Konten bei der ING DiBa und nutze bereits die Bezahlmethode mit dem Handy, leider von verschiedenen Anbietern. Für mich wäre Apple Pay die Lösung. Endlich kommt Apple Pay nach Deutschland aber leider ist meine Bank nicht dabei.
Es ist eine große Nachfrage da und kann leider nicht verstehen warum die ING DiBa nicht mitmacht. Es wäre schade die Bank aus diesem Grund zu wechseln da ich mit der DiBa sehr zufrieden bin.


Sebastian

06.11.2018

also, ich kann mit solchen Sätzen wie "Wir werden Ihnen in 2019 eine Lösung für das mobile Bezahlen anbieten - nur ist aktuell noch offen, wie die aussehen wird." nichts anfangen. Statt mal klar Farbe zu bekennen pro oder contra ApplePay. Wa soll das???

Wie auch immer, ich habe heute mein Giro runtergefahren und auch mein Extra-Konto mit mehreren T€ drauf gelöscht und zu N26 transferiert.

Das einzige was ich vorerst noch hier lasse, ist ein kleines Depot. Das wars dann nach 16 Jahren, Leider!!!


Florian

06.11.2018

Hallo DiBa Team,

auch ich kann mich den zahlriechen Kommentaren hier nur anschließen. Eigentlich bin ich seit vielen Jahren ein zufriedener Kunde. Allerdings erwarte ich von meiner Bank auch, dass moderne Systeme unterstützt werden. Sofern ihr keine Apple Pay Integration plant oder gar an einer eigenen Lösung bastelt, werde ich definitv mit meinen Konten zu einer anderen Bank wechseln.


Andrej

06.11.2018

Ich ziehe ebenfalls ernsthaft in Erwägung meine Konten bei der ING-DiBa abzuziehen wenn Apple Pay nicht unterstützt wird in Zukunft.


Ebi

06.11.2018

Ich habe bei Ing Diba bereits zweimal wegen Apple Pay angefragt. Immer bekommt man nur ausweichende Antworten. Bisher bin ich sehr zufrieden, weil ich die Ing sehr innovativ finde. Ich kann für die Bank nur hoffen, dass sie sich an Apple Pay beteiligt.


Rene

06.11.2018

Liebes Ing-team,wir möchten nicht "eine Lösung für mobiles Bezahlen", wir möchten gern (zusammen mit der ING Diba) Apple Pay nutzen.


Joerg

06.11.2018

Liebe ING,

spätestens jetzt wäre es Zeit die Reißleine für eine Selbstentwicklung zu ziehen. GooglePay und applePay sind da und decken damit den Markt vollständig ab (Windows Phone kann man mal vernachlässigen). Da sollte nun zeitnah mal ein vernünftiges Statement kommen und kein hinhaltendes Gedruckse. Ich für meinen Teil habe soeben mein Antrag für comdirect fertig gemacht... Sollte sich hier bis Ende des Monats nichts bewegt haben, ziehe ich mein Konto um und löse das DiBa-Konto auf.
Mit diesem Artikel und den Statements des Social-Media-Teams wird man leider dazu gedrängt...

Ich kann ohne meinen Geldbeutel mitzuschleppen nach dem Sport noch Lebensmittel einkaufen? Klasse, ich zücke meine apple Watch oder mein iPhone und bezahle im Aldi, Lidl, Rewe, Edeka, Netto, etc.... Schade, dass da die innovative ING dazwischenfunkt... Sorry, dafür habe ich als Kunde kein Verständnis.


Chris

06.11.2018

Liebes Social Media Team,

der Satz "Wir werden Ihnen in 2019 eine Lösung für das mobile Bezahlen anbieten - nur ist aktuell noch offen, wie die aussehen wird." bringt sehr schön auf den Punkt, warum ich mein Konto bei euch schließen werde.

Eure Eigenentwicklungen laufen schon mal nicht auf Apple Geräten, was ist da bitte noch offen wie es aussehen wird? Wenn ihr Apple Kunden mit im Boot haben wollt, braucht ihr Apple Pay, wenn nicht, dann wundert euch nicht, dass die Kunden weglaufen.

Schade eigentlich, der Service hat mir gefallen, aber wir haben das 21. Jahrhundert, da darf das mit der Digitalisierung auch in Deutschland mal ein bisschen voran gehen.


Felix

06.11.2018

Ich bin seit vielen Jahren extrem zufriedener Kunde. Sollte die ING-DiBa aber kein Apple Pay anbieten, werde ich definitiv ohne jedes Zögern die Bank wechseln. Der tendenziöse Artikel ist nebenbei bemerkt einfach nur peinlich-


Piet

06.11.2018

Ich möchte aber gar nicht irgendeine (proprietäre) Lösung irgendwann 2019, die erst noch Kinderkrankheiten haben wird.... . Ich möchte einfach das bewährte, weltweit getestete ApplePay verwenden.


D.Koeller

06.11.2018

für mich ist es ein entscheidendes Kriterium, die Bank zu wechseln, sollte sich eine Bank für ein eigenes mobiles Bezahlsystem entscheiden. Die Kommentare zu Apple Pay sprechen Bände. Ich hoffe, dass die ING-Diba sich schnellstens dafür entscheidet, auch Apple Pay anzubieten, ansonsten werden wohl viele Umsatzstarke Kunden wechseln. Ich dann wohl auch!


Andre

06.11.2018

Hallo,

ich habe die ING-DiBa immer als zukunftsorientiert und Modern eingeschätzt, aus diesem Grund gehe ich davon aus das sie APPLE PAY unterstützen werden.
LG


ING

06.11.2018

Hallo zusammen, wir verstehen, dass Apple Pay für Sie alle ein sehr wichtiges Thema ist. Wir werden Ihnen in 2019 eine Lösung für das mobile Bezahlen anbieten - nur ist aktuell noch offen, wie die aussehen wird. Wir schließen jedoch nichts aus. Sobald es etwas Neues gibt, melden wir uns. viele Grüße, Ihr Social Media Team


Fritz

06.11.2018

Aber bitte hinterher nicht jammern, wenn ihr nach euren Einkäufen mit Werbung zugemüllt und zugespamt werdet ;-)... Diejenigen, die diese Entwicklung feiern, werden die ersten sein, die rumschreiben bzgl der Überwachungsmethoden die hiermit einhergehen - was hätte sich Honecker über diese Möglichkeiten gefreut - achja das "Sozialsystem" in China lässt grüßen, es kommt eine schreckliche Zukunft auf uns zu, schlimmer als in 1984


Markus

06.11.2018

Bin seit 20 Jahren bei der Diba, Sollten sie Apple Pay nicht unterstützen, werden ich zu einer anderen Bank wechseln müssen.


Thomas Schaaf

06.11.2018

Wann können wir mit Apple Pay rechnen?


Yannick

06.11.2018

Liebes ING-Diba Team,
woher wollen Sie denn schon im voraus wissen, dass Apple Pay unaktraktiv für Ihre Kunden ist? Selbst in Ihrem eigenes Dashboard weiter oben geben die Leute an, dass 30% am liebsten mit Karte zahlt und knapp 30% mit dem Smartphone bezahlen wollen. Soviel zu unaktrativ für den Kunden.....
Wenn zeitnah kein ApplePay kommt wechsel ich ebenso zu Comdirect. Wie kann man sich nur so wehement gegen den modernen Fortschritt stellen liebes ING-Diba Team?


Patrick

06.11.2018

+1 für Apple Pay


Heiko

06.11.2018

"Kontaktloses Zahlen - möglich, aber noch unattraktiv"
Genau richtig. Aber woran liegt es. Sind es nicht die Banken wie die Ing Diba, die sich der Technik verweigern. Wenn man sich nur die Kommentare hier durchliest, sollte man eigentlich verstehen, dass ein Markt für anbieterübergreifende Lösungen besteht. Und es haben nun einmal sehr viele Kunden Geräte mit einem Apfel und möchten diesen Dienst auch nutzen, wozu ich auch gehöre.
Wenn es Apple Pay hier nicht kurzfristig gibt, muss ich eben zu einer anderen Bank wechseln.


Steffen

06.11.2018

Ich kann jeden verstehen der Bargeld nutzt und darauf nicht verzichten will, aus was für Gründen auch immer. Die neue Technologie zwingt einen doch aber auch nicht auf Bargeld zu verzichten! Wenn jemand Apple Pay nicht nutzen will, bezhalt er eben Bar. Apple Pay aber garnicht anzubieten schließt die Leute die KEIN Bargeld nutzen wollen aus... ING DIBA verschlaft bitte nicht diese Technologie oder noch viel schlimmer, bastelt bitte keinen eigene Lösung!


Heiko

06.11.2018

"Kontaktloses Zahlen - möglich, aber noch unattraktiv"
Genau richtig. Aber woran liegt es. Sind es nicht die Banken wie die Ing Diba, die sich der Technik verweigern. Wenn man sich nur die Kommentare hier durchliest, sollte man eigentlich verstehen, dass ein Markt für anbieterübergreifende Lösungen besteht. Und es haben nun einmal sehr viele Kunden Geräte mit einem Apfel und möchten diesen Dienst auch nutzen, wozu ich auch gehöre.
Wenn es Apple Pay hier nicht kurzfristig gibt, muss ich eben zu einer anderen Bank wechseln.


Marco

06.11.2018

ich bin eigentlich auch ein zufriedener ING Diba Kunde.
aber in der heutigen Zeit setzte ich die Unterstützung moderner Zahlungsformen seitens meiner Hausbank voraus. Wenn der Support von Apple Pay nicht gewährleistet wird, werde ich auch wechseln.


Thomas

06.11.2018

So langsam wird ja ApplePay ausgerollt. Wann kann ich mit der Unterstützung seitens ING rechnen? Ich habe mein Handy immer dabei, aber nicht immer meine Karten.

Ich hoffe dass ihr nicht eine Insellösung produziert, falls doch wäre es schade die bank zu wechseln.

Abzuwarten ob der Markt Applepay annimmt, ist verkehrt, wenn andere Banken es unterstützen und viele Leute dahinwechseln, werden diese sicherlich nicht wieder zurückwechseln.

Wann wird Applepay unterstützt??


Frank

06.11.2018

Schade, ich bin seit Jahren zufriedener Kunde und wäre nie auf die Idee gekommen zu wechseln - ABER, die Ausrede das in Deutschland ApplePay nicht interessant ist ist falsch. Ich bin Mitte 50 und zahle soviel wie möglich mit Karte und werde ApplePay nutzen. Es wäre schade wenn die IngDiba zu rückständig dafür wäre.


Markus

06.11.2018

Bin sehr zufrieden mit der ING und würde ungerne wechseln. Aber der Ausschluss von ApplePay würde mich leider dazu zwingen.

Das steht einer ansonsten so modernen Bank nicht zu Gesicht.


Hans-Dieter

06.11.2018

Ich habe soeben ein Girokonto bei der Comdirect eröffnet und werde meine Hauptkontoverbindung von euch nun dort hin verlagern. Das wars mit der ING für mich, wer kein Apple Pay anbietet verweigert sich den modernen Kundenwünschen und entspricht damit nicht mehr meiner Vorstellung einer guten Bank. Lebt wohl


Dieter Lederer

06.11.2018

wenn Apple Pay nicht von IngDiBa geht wäre dies sehr schade - ich würde auch einen Wechsel in betracht ziehen.


Marc

06.11.2018

Liebe ING,

bisher war ich immer sehr zufrieden mit euch. Sollte ApplePay nicht kommen, werde ich nach vielen Jahren leider zu einer anderne Bank wechseln müssen. Welchen Grund gibt es etwas eigenes zu entwickeln, was schon von anderen entwickelt wurde?


Florian

06.11.2018

Liebe ING-DiBa,
mit EURER Entscheidung habt ihr mir bei MEINER Entscheidung sehr geholfen! Vielen Dank dafür. Ich benutze Apple Pay schon länger über boon. und nöchte es nicht mehr missen. Gut, daß ein Kontowechsel heutzutage so einfach ist. Tschüß ING, hallo Comdirect...


Adrian

06.11.2018

Hallo ING,
Wir haben unsere Hausfinanzierung und unsere Gehaltskonten bei euch. solltet ihr in absebahrer Zeit kein Apple Pay anbieten, dann werden erst die Gehaltskonten weg sein und die Hausfinanzierung auch.


Nando Lawson

06.11.2018

@Leon Mir geht es da ziemlich ähnlich. Zwar kann ich Google Pay mit PayPal trotzdem benutzen, allerdings möchte ich meine VISA-Karte direkt in der GPay-App eintragen können.
Die Modernität der ING war mal recht bekannt, was sich anscheinend sehr gelegt hat. Und da Apple jetzt die Liste der zu Anfang unterstützten Banken für Deutschland herausgegeben hat, und die ING nicht mit dabei ist, werden sie vermutlich aus Kommentaren wie auf dieser Seite nichts gelernt haben.
Hoffentlich kommt die ING nicht mit irgendeiner selbstkreierten Lösung. Das ist schon so manches Mal ziemlich in die Hose gegangen und wäre auch nicht das, was sich die Kunden wünschen.


Falko

05.11.2018

Ohne Unterstützung von Apple Pay werde ich die Bank wechseln. Fortschritt und Innovationen zu blockieren, unterstütze ich nicht. Schade, ich war bisher ein zufriedener Kunde.


Sebastian

05.11.2018

Ich bin schon über zehn Jahre bei euch Kunde. Ohne ApplePay wird sich das leider ändern müssen!!! -,-


Pitter

05.11.2018

Hallo wieso wird in Australien Apple Pay supportet,

https://www.ing.com.au/mobile/apple-pay/applepay.html

Aber in Deutschland nicht???


Tommy I.

05.11.2018

Also, wenn Ihr echt kein ApplePay unterstützen wollt, werde ich auch leider wechseln müssen. Bitte äußert euch hierzu klar und deutlich. Danke.


Matt

05.11.2018

Sehr geehrtes ING Team,

ich bin seid vielen Jahren Kunde bei Ihnen im Haus mit Gehalts-Giro Konto und diversen Extra Konten. Ich nutze Ihre Konten gerne, weil Sie ein sehr übersichtliches und transparentes System anbieten. Seit geraumer Zeit bin ich mit den neuen Karten komplett auf kontaktlose Bezahlung umgestiegen, sicherlich jedoch auch, weil es Apple Pay bisher nicht nach Deutschland geschafft hatte. Ich verstehe, dass es für Sie als Bank nicht attraktiv ist, einen dritten wie Apple mit im Boot zu haben. Leider ist die Lösung von Apple jedoch wie so vieles zuvor genial gelöst und gibt dem Kunden das Gefühl, ein sehr sicheres System zu sein. Viele Tests bestätigen dies. Eine eigene Lösung ist absolut unattraktiv, da heutzutage viele Kunden verschiedene Banken für verschiedene Zwecke nutzen. Für jede eigene Lösung der Banken würden jedoch wieder individuelle Apps etc. benötigt, was das ganze für den Kunden sehr unattraktiv macht. Es wäre ein Irrglaube anzunehmen, dass man mit solch einer Lösung Kunden vllt. enger an sich bindet. In der heutigen Zeit stößt es die meisten Kunden wohl eher ab. Ich bitte Sie daher: nutzen Sie die Chance frühzeitig bei Apple Pay dabei zu sein, und den Kunden so flexibele Möglichkeiten zu bieten, Ihre Bank zu nutzen. Das hält die Marke ING attraktiv.


J.

05.11.2018

Ich habe extra mein Konto bei der Sparkasse gekündigt, weil die ING-DiBa so modern und kundenorientiert schien. Leider geht ING hier 3 Schritte zurück, statt einem nach vorne. Rückschritt ist gefährlich. Ich lese unzählige Kommentare die ein Mitgehen mit der Zeit (ApplePay) fordern. Wird man auf diese Stimmen hören? Es ergeht Ihnen sonst wie den Filialbanken. Ihnen entgleiten die Kunden, wenn man diese nicht mehr im Blick hat.


Markus

05.11.2018

Hallo,

für mich steht fest: Eine moderne Bank, was die ING-DiBa sein möchte, welche Apple Pay nicht anbietet, ist für mich ein schlechter Scherz. Ich bin von der Sparkasse zu Ihrer Direktbank gewechselt, um von neuen Technologien und Produkten im Bereich Banking zu partizipieren.
Eines habe ich durch den Wechsel gelernt: Die Bank zu wechseln ist leicht. Ich werde definitiv wieder wechseln, wenn die ING-DiBa mir die Möglichkeit verwehrt, meine VISA per Apple Pay zu nutzen.
Ich hoffe auf eine schnelle und kurzfristige Entscheidung der Bank. Ich warte nicht mehr lange.

VG


Paul

05.11.2018

Wäre schon stark enttäuscht, wenn die ING nicht bei ApplePay mitzieht. Aber warten wir es ab...
Wäre für mich - nicht sofort, aber im Laufe der Zeit - ein Grund wieder zu wechseln.


Stefan

05.11.2018

Auf Apples deutscher Info-Seite zum Thema ApplePay (https://www.apple.com/de/apple-pay/) gibt es eine Übersicht der Unternehmen, die ApplePay in Deutschland zum Start unterstützen werden. In der obersten Reihe sind dort die vier großen Kreditkarten-Unternehmen aufgelistet. Heißt das, dass ich trotz der rückwärtsgerichteten Haltung der ING DiBa ApplePay mit meiner VISA, die zum ING DiBa Konto gehört, nutzen kann?


Dadi

05.11.2018

Liebe ING,

sich ApplePay sowie Google Pay zu verweigern wäre ein riesen Fehler! Tatsächlich wäre das für mich ein Grund meine Bank zu wechseln. Und so denken sicherlich viele eurer Kunden. Noch ist es nicht zu spät!


Jens

05.11.2018

Moin.

Ich reihe mich da bei meinen Vorrednern ein. Kommt Apple Pay nicht bei der Ing, wechsele ich mit meinem Gehaltskonto und meinem Depot zur comdirect!


Florian

05.11.2018

Ich habe mein Gehaltskonto, Aktiendepot und Baufinanzierung bei der DiBa. Sollte Apple Pay nicht kommen, schichte ich komplett zu comdirect um (wo ich bereits ein ETF Portfolio, Juniordepot und Girokonto führe) und schließe meine Accounts bei der DiBa.


Apple Pay

05.11.2018

Auch ich möchte gerne Apple Pay nutzen. Vor allem ist Apple Pay in anderen Ländern bei der ING Diba möglich, warum nicht auch in Deutschland?


Keff

05.11.2018

So Apple Pay? DiBa? Nein? Comdirect bietet 148€ bei Kontoeröffnung!


John

05.11.2018

Tja, was soll ich sagen...
Bin seit Jahren zufriedener Kunde, habe aber nun aufgrund der Aussagen zu applepay ein Konto bei der comdirekt eröffnet... ciao ing...


Michael

05.11.2018

Hallo ING,

ich sehe das genau wie die anderen, (wobei ich bisher nirgends ein definitives NEIN der Diba zu Apple gelesen habe.) Aber falls dem so wäre: Andere Mütter haben auch schöne Töchter

Grüße Michael


Patrick

05.11.2018

Ohne Apple Pay bin ich auch weg....


Andreas L.

05.11.2018

Ich finde es sehr schwach, sich do um Apple Pay zu drücken. Sind komplett zur DiBa gewechselt und nun muss man es wohl bereuen! Das hätte ich nicht gedacht!!! Der Kunde ist hier wohl doch egal!!!!


Jonas

05.11.2018

Ich warte nicht bis nächstes Jahr irgendwann die „mobile Lösung“ angekündigt wird und man nicht mal sicher sein kann, dass es sich dann wirklich um Apple Pay handelt. Alles hinhalte. Goodbye ING!
#applepay


Klaus

05.11.2018

Liebes ING-DiBa Team,

hiermit möchte ich zum Ausdruck bringen, dass ich bisher mit allen Dienstleistungen äußerst zufrieden war. Die Information, dass die ING-DiBa nicht auf ApplePay setzt sondern ein anderes System in Erwägung zieht, ist für mich ein Kündigungsgrund.
Mit freundlichen Grüßen
Ein langjähriger Kunde


Björn

05.11.2018

Die DiBa ist die Sparkasse des 20. Jahrhunderts. N26 Konto ist eröffntet. Nach der Umstellung aller Einzugsermächtigungen werden ich mein DiBa Konto schließen.


Patrick

05.11.2018

Bin vor ca. 2 Jahren zur ING gewechselt und war bisher sehr zufrieden. Sollte aber keine Unterstützung für Apple Pay innerhalb der ersten Wochen nach Deutschlandstart folgen, so werden sie wohl oder übel einen weiteren Kunden verlieren. Und wenn ich mir alleine die Kommentare hier anschaue, dann bin ich da nicht der Einzige. Schade.


Dirk

05.11.2018

Von einer modernen, zeitgemäßen Bank - wie ich die ING-DiBa auch bislang wahrgenommen habe - erwarte ich, dass sie eine in anderen Ländern schon seit Jahren erfolgreich eingeführte Zahlungsform wie ApplePay von Anfang an unterstützt. Umso unverständlicher ist mir der Kurs, den die ING-DiBa bislang in dieser Frage vertreten hat. Ein Imageschaden ist jetzt schon bei technikaffinen Kunden eingetreten und wird sich in den kommenden Wochen noch verstärken, wenn es nicht umgehend zu einer Kurskorrektur in Sachen ApplePay kommt.


TEN

05.11.2018

Ich schließe mich an. Warum warten auf vielleicht ApplePay bei der DiBa.? Ich ziehe einach alle Konten inkl. Depots jetzt schon um. DiBa ihr sitzt auf einem hohen Ross und da fällt man bekanntlich..........


Gerald

05.11.2018

bin extrem enttäuscht, dass Ing DiBa bei Apple Pay nicht dabei ist. Bin seit Jahren Kunde. Der Kontowechsel zu einer anderen Bank stellt für mich eine deutliche Hürde dar. Mir ist das Bezahlen mit der Apple Watch richtig wichtig, damit ich endlich den Geldbeutel zu Hause lassen kann. Werde de Aufwand eines Wechsels wohl auf mich nehmen müssen.


Goldjunge

05.11.2018

Wird die Visa Karte der DiBa mit Apple Pay funktionieren?! Wenn nein, so hoffe ich, ihr zieht schnell nach. Sonst bin ich weg!


Andreas

05.11.2018

Da ich ApplePay schon vor dem offiziellen Start in Deutschland testen wollte, habe ich mir über den irischen AppleStore die Boon-App von Wirecard installiert und mir die virtuelle MasterCard von Boon! in die Wallet geladen. Funktionieret super und im Moment erntet man noch verblüffte Blicke, wenn man im Supermarkt oder an der Tankstelle mit der AppleWatch zahlt. Ich habe meine ING-DIba Visacard als Zahlmittel in der App hinterlegt, damit wird die Mastercard von meinem Direktkonto immer auf EUR 300 aufgeladen, sobald das Guthaben unter EUR 100 sinkt. Das ist für mich ein guter Workaround, solange ING nicht direkt im Boot ist. Die Boon!-Karte kostet nach drei Freimonaten auch EUR 1,50 pro Monat aber es gibt manchmal Rabattaktionen, so habe ich letzte Woche beim Einkauf über EUR 45 10 %-Halloween-Rabatt bekommen, die Aktion war auf maximal EUR 10 gedeckelt. Ich werde mal abwarten, wie sich die Dinge entwickeln, die VISaCard oder maestro-KArte der ING direkt verwenden zu können, hätte schon einen deutlichen Vorteil


A. D.

05.11.2018

Ich bin seit langem ein sehr zufriedener ING-DiBa Kunde, der jedoch auch entschlossen ist umgehend die Bank zu wechseln, sofern Apple Pay nicht bis Q1/2019 unterstützt wird.


Andreas

05.11.2018

Da ich ApplePay schon vor dem offiziellen Start in Deutschland testen wollte, habe ich mir über den irischen AppleStore die Boon-App von Wirecard installiert und mir die virtuelle MasterCard von Boon! in die Wallet geladen. Funktionieret super und im Moment erntet man noch verblüffte Blicke, wenn man im Supermarkt oder an der Tankstelle mit der AppleWatch zahlt. Ich habe meine ING-DIba Visacard als Zahlmittel in der App hinterlegt, damit wird die Mastercard von meinem Direktkonto immer auf EUR 300 aufgeladen, sobald das Guthaben unter EUR 100 sinkt. Das ist für mich ein guter Workaround, solange ING nicht direkt im Boot ist. Die Boon!-Karte kostet nach drei Freimonaten auch EUR 1,50 pro Monat aber es gibt manchmal Rabattaktionen, so habe ich letzte Woche beim Einkauf über EUR 45 10 %-Halloween-Rabatt bekommen, die Aktion war auf maximal EUR 10 gedeckelt. Ich werde mal abwarten, wie sich die Dinge entwickeln, die VISaCard oder maestro-KArte der ING direkt verwenden zu können, hätte schon einen deutlichen Vorteil


Lukas

05.11.2018

Kein Apple Pay - keine ING DiBa mehr. Bin sonst echt zufrieden mit der Bank, werde jetzt aber wohl kündigen müssen. Schade!


Ben

05.11.2018

Ich schließe mich den Kommentaren an. Es ist absolut unverständlich dass ihr ApplePay nicht unterstützen und stattdessen etwas Eigenes auf den Markt bringen wollt was a) vermutlich länger dauert und b) nicht die gleiche Akzeptanz haben wird wie das Angebot eines der einflussreichsten Unternehmen unserer Zeit.

Kein ApplePay = Kein DiBa Konto mehr


Stefan

05.11.2018

Ich denke auch, dass eine Unterstützung von ApplePay und anderen MobilePayment-Verfahren wichtig ist. Man kann sicher die Frage stellen ob man das wirklich braucht. Aber wie beim Smartphone ist es kein Zwang, dennoch hat es jeder und nutzt es auch regelmässig.


Pedro

05.11.2018

Es kann sich nur um ein Missverständnis handeln, dass Ing DiBa Apple Pay nicht anbieten wird.
Man stellt sich dieser Tage, mit einem so austauschbaren Produkt wie ein Online Konto, nicht gegen einen solchen Trend. Abwarten und sehen was passiert würde Kunden kosten, denn mit drei Klicks bekomme ich schnell Hilfe von anderen Instituten, die nur darauf warten mich als neuen Kunden zu gewinnen.
Ing DiBa hat das Image eines agilen Unternehmens, das werden sie sicher nicht verlieren wollen.
Ich jedenfalls warte schon lange, sehr lange auf Apple Pay und werde mich sicher nicht aufhalten lassen von "warten wir ab" Strategien.


Matteo

05.11.2018

Liebe ING,

ich habe sämtliche Konten bei euch und bin nach wie vor von euch überzeugt. Sollte Apple Pay nicht kommen, werde ich gezwungenermaßen zu Comdirect wechseln müssen.


Simon

05.11.2018

Ich habe nun schon seit knapp 3 Monaten mit mir gerungen ob ich zur ING wechseln soll. Bis jetzt hab ich mich aber noch nicht durchringen können. Sollte jetzt jedoch ApplePay bei euch vom Tisch sein hat sich die Entscheidung endgültig geklärt.
So eine "Steinzeit"-Bank kann ich leider nicht gebrauchen.


Leon

05.11.2018

Apple Pay ist kurz vor dem Release. Bin erst vor einem halben Jahr zur ING gewechselt, weil ich dachte sie sei modern und "digital". Nun wurde ich leider enttäuscht und bin ehrlich gesagt schon wütend, dass man als technikorientierter Kunde nicht wahrgenommen wird.


Benjamin

05.11.2018

Tja, auch ich war bisher mit der DiBa eigentlich sehr zufrieden, aber dass ApplePay nicht angeboten werden soll und stattdessen eine eigene Lösung etabliert werden soll finde ich sehr schade!
Aber wie viele andere schon geschrieben haben, haben auch andere Banken schöne Töchter...


Lars

05.11.2018

Liebe Ing DiBa,

ihr müsst nicht an einer Lösung arbeiten, es gibt schon eine. Solltet ihr kein ApplePay unterstützen muss ich wohl die Bank wechseln, schade eigentlich da ich sonst ganz zufrieden bin. Ein ablehnen von ApplePay ist ein No-Go.


Julian

05.11.2018

Schade das Apple Pay raus ist. Ich werde nun nach fast 10 Jahren die Bank wechseln. War schön mit euch aber wenn nicht mit der Zeit gegangen wird dann war es das leider für mich.


Bawan

05.11.2018

Muss mich den Vorrednern anschließen. Apple Pay ist ein Muss. Sollte das nicht kommen, werde auch ich mich nach einer anderen Bank umsehen müssen.

LG


Mathias

05.11.2018

Ja schade, habe die ING-DiBa vielfach hoch gelobt und weiterempfohlen - jetzt werde ich selbst wechseln oder zumindest weitere Bank dazu nehmen, über die dann 95 Prozent meines Umsatzes gehen. Schade und große Enttäuschung, dass Apple Pay nicht unterstützt wird!


Mat

05.11.2018

Schade, dass ihr Apple Pay nicht anbieten wollt:
https://www.apple.com/de/apple-pay/

Ich versuche heute schon, wo immer es geht, kontaktlos zu zahlen.
Künftig werde ich dann wieder lieber mein Comdirect-Konto mit Apple Pay benutzen als eure Visa-Karte.


Volker Speer

05.11.2018

Bitte ApplePay sofort!!
Ggfls können Sie doch mir die 0,15% vom Konto abziehen.


Joe

05.11.2018

Ich bin ebenfalls seit Jahren zufriedener Kunde der Diba. Modern, unkompliziert und einfach sympathisch, da alles ohne Zicken funktioniert. Habe meiner alten Sparkasse aufgrund rückstandiger Einstellungen und Vorgehen den Rücken gekehrt.

Warum fängt die DiBa nun mit so einem Unsinn an? Wehrt sich gegen applePay? Wird sich nicht durchsetzen?! Tausende Kunden warten auf ApplePay, in den USA hat es eine super Akzeptanz und ist sicher schon Hype mehr, sondern absolute Realität...

Liebe DiBa, sollte ich bis zum 31.12.2018 kein Statement zur Akzeptanz von applePay hier lesen, verliert ihr einen weiteren Kunden mit Gehalts- und Depotkonto. Heute ist ein Kontozug kein Hexenwerk mehr...


Ron S.

05.11.2018

Ich schließe mich den vorherigen Kommentatoren an, sollte hier kein baldiges Umdenken einsetzen, werde ich mir eine andere Bank suchen (müssen).
Also, es liegt an eurer Entscheidung, liebe ING. Eine eigene oder Insellösung halte ich für die ungünstigste Variante, an der ich nicht teilnehmen möchte.


Christian

05.11.2018

Die Diba präsentiert sich bislang immer als moderne Bank, wenig angestaubt und sehr an den Kundenwünschen interessiert.
Was ist passiert, dass das auf einmal nicht mehr so ist. Mobile Payment kommt und niemand wartet auf eine eigene Lösung.

Würde ungern wechseln, aber ohne klares Bekenntnis zu Apple Pay und einer zeitnahen Einführung ist das alternativlos.


Mr. Money

05.11.2018

Ich bin dann mal weg.
Würde auch jedem empfehlen die Bank zu wechseln, dann wechselt bei denen auch die Führungskräfte ;)


Marco R.

05.11.2018

Liebe ING
Schreibt doch wenigstens das es sich sicher NICHT um Apple Pay handelt bei eurer Planung.
Dann muss ich nicht mehr unnötig lange warten/hoffen und kann gleich die Bank wechseln.
Ihr merkt ...ich möchte das eigentlich nicht aber ohne Apple Pay ist leider für mich die ING raus. Sorry.


Chris

05.11.2018

Apple Pay Unterstützung wäre wirklich super! Würde ungern die Bank wechseln müssen!


Helge

05.11.2018

Hallo,
ich bin auch ING Kunde seit geraumer Zeit. Das die ING nächstes JAhr etwas eigenes bringen will, ist mir unverständlich. Kommt Apple Pay nicht in den nächsten Wochen bei der ING, bin ich weg.
Schade. Verhalten wie eine Sparkasse.......


Tim

05.11.2018

Wenn es keine Apple Pay Unterstützung gibt, wäre das für mich als Kunde nicht nachvollziehbar.
Ich bin am Überlegen zur Deutschen Bank zu wechseln.


Michael Jäckel

05.11.2018

Ich bin seit vielen Jahren zufriedener ING-DiBa-Kunde und empfehle die Bank oft weiter.
Für mich ist das Bezahlen mit dem Smartphone -einem Gerät welches man immer dabei hat- ein absolutes Muss.
Somit würde auch ich zähneknirschend die Bank wechseln, wenn das nicht zeitnah unterstützt wird!


Helge

05.11.2018

Hallo,
ich bin auch ING Kunde seit geraumer Zeit. Das die ING nächstes JAhr etwas eigenes bringen will, ist mir unverständlich. Kommt Apple Pay nicht in den nächsten Wochen bei der ING, bin ich weg.
Schade. Verhalten wie eine Sparkasse.......


Frank

05.11.2018

Wenn ich von der Diba eine Visa Kreditkarte habe, kann ich die dann nicht bei Apple-Pay angeben? Ist doch eine "vollwertige" Kreditkarte.


Disel

05.11.2018

Ich bin bis eben davon ausgegangen, dass ich apple-pay verwenden kann, wenn es denn endlich auch in Deutschland möglich ist. Geht - aber nicht mit meiner Lieblingsbank?? Weil man an ner Sonderlösung arbeitet? Echt jetzt? Ich muss ein weiteres Konto aufmachen und als Gehaltskonto einrichten, weil da jemand eitel ist? Mag ich gar nicht glauben......


Bastian

05.11.2018

Wenn die ING wirklich ein auf die Zukunft ausgerichtetes Unternehmen ist, dann setze ich Apple Pay voraus. Es hat auch nur wenig mit der Diskussion über Bargeld zu tun. Kartenzahlung existiert auch schon lange neben dem Bargeld.
Es ist einfach bequem und nur logisch auf ein etabliertes System zu setzen. Wer weiß was es in 10 Jahren gibt, aber so kann man zumindest Erfahrung beim digitalen Bezahlen sammeln.

Sogar die Deutsche Bank hat die Zeichen der Zeit erkannt.

Werde in jedem Fall ein N26 Konto eröffnen, wenn bis zum Launch von Apple Pay die ING nicht dabei ist.

Wer den Umsatz nicht braucht, dem geht es wohl zu gut.


Tim

05.11.2018

Heute hat Apple den Start von Apple Pay in Deutschland bekanntgegeben - geht "bald" los. Und wer ist nicht dabei? ... ING-DiBa. So schade.


Chris

05.11.2018

@Jan:"Falls ihr nach dem Deutschlandstart von Apple-Pay nicht zügig mit der Untersützung nachzieht werde ich definitiv die Bank wechseln."

Lächerlich! Ich glaube so einen Kunden mit vermutlich gerade mal 2 Euro auf dem Konto braucht keine Bank.


Sebastian

05.11.2018

Ich kann gar nicht fassen was ich hier lese... Im kommenden Jahr an einer Lösung arbeiten. Das mobile bezahlen ist kein "Neuland" und in Australien wird die ING als teilnehmende Bank ja auch gelistet.

Ich bin wegen der Kundennähe trotz Direktbank zur ING gewechselt, aber dieses Bild schwindet gerade massiv. Wenn Apple Pay nicht unterstützt wird werde ich mein Konto kündigen. Ist in der heutigen Zeit zum Glück kein großer Akt mehr.


Marius

05.11.2018

Kann mich nur anschließen. Die Diba ist eine super Direktbank aber ohne Apple Pay bin ich leider auch weg.


Steve

05.11.2018

Die deutsche Landing Page zu Apple Pay ist online. Leider ist die ING-DiBa nicht gelistet. Ich hoffe doch, das Ihr den Dienst auch anbieten werdet. Ansonsten muss ich mich auch nach einer anderen Bank umsehen.


Basti

05.11.2018

Wechsel zu Comdirect ist eingeleitet...


Jan

04.11.2018

Hallo,
Falls ihr nach dem Deutschlandstart von Apple-Pay nicht zügig mit der Untersützung nachzieht werde ich definitiv die Bank wechseln.
Die ING-DiBa stand bisher für ein modernes weniger angestaubtes Bankwesen. Es wäre schade wenn sich dieser Eindruck als falsch herausstellen sollte.


Oli

02.11.2018

Eine Apple-Pay-Unterstützung ist ein Muss. Sonst bin ich weg. ==> DITO


Martin

02.11.2018

„Im kommenden Jahr eine Lösung für das mobile bezahlen“?

Also doch lieber gleich wechseln statt auf „die Lösung“ der ING-Diba im kommenden Jahr zu warten?

Am Wochenende wird gewechselt. Trotzdem danke an den Support, sowohl hier als auch am Telefon.


Basti

02.11.2018

Apple Pay kommt aber dieses Jahr. Irgendwann im kommenden Jahr was anzubieten, ist viel zu vage. Wenn bis Ende des Jahres ApplePay von der DiBa nicht unterstützt wird, werde ich auch sämtliche Konten (inkl. Depot) umziehen zu einer anderen Bank.


ING

01.11.2018

Hallo Zusammen, vor kurzem hat unser CEO Nick Jue bekanntgegeben, dass wir im kommenden Jahr eine Lösung für das mobile Bezahlen mit dem Smartphone anbieten werden. Diese Entscheidung wurde auch aufgrund der vielen Wünsche unserer Kunden in der letzten Zeit getroffen. Wir können Ihnen heute noch nicht sagen, welches System wir anbieten werden. Bitte haben Sie noch Geduld und warten Sie die Bekanntgabe ab. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Matthias Kern

01.11.2018

Hallo zusammen,

ich denke der Ansturm auf die ING kann gar nicht groß genug sein, nachdem man sich so sehr gegen mobile payment weigert.

Hier gibts eine Online Petition um viele Stimmen für Mobile payment zu sammeln

https://www.change.org/p/ing-diba-unterst%C3%BCtzt-apple-pay-und-google-pay?recruiter=558118388&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition&utm_term=psf_combo_share_initial


Sebastian

01.11.2018

Lässt sich die ING DiBA, urspünglich ein garant für zukunftsweisendes Banking, jetzt tatsächlich von einem Großteil der Bankenlandschaft beim Thema Mobile Payment abhängen?

Das wäre traurig und würde mich trotz vieler anderen Vorteile direkt zum Wechsel bringen. "Giro wechsel dich" - aber dann leider weg von der ING.

Eine eigene Lösung ist im Übrigen keine Lösung, sondern ein Versuch das Branding zu stärken. Das sollte angesichts der vielen Kunden aus dem digitalen Umfeld aber nicht der Hauptfokus sein


Michael

31.10.2018

Ich bin vor einigen Jahren zur ING Diba gewechselt, da ich das eingestaubte Dasein meiner Sparkasse nicht mehr ertragen habe.
Nun zu lesen, dass die ING moderne Technologien der Marktfuhrer nicht unterstützen wird oder will und stattdessen an einer eigenen Lösung arbeitet lässt mich wieder an meine alte Bank denken.
Wer sich neuen „Standards“ wie Google oder Apple Pay verschließt wird über kurz oder lang auch andere Modernisierungen verschlafen.
Der ING sollte ganz klar sein, dass ein heute verlorener Kunde wahrscheinlich nicht mehr zurückkommt!
Daher schließe ich mich mit einer freundlichen Warnung meinen Vorrednern an.
Wird Apple Pay nicht zeitnah nach Einführung von der ING unterstützt, werde ich die Bank wechseln!

Ich hoffe die Kommentare auf dieser Seite werden von den entscheidenden Stellen wahrgenommen!


Martin

31.10.2018

Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Sobald Apple Pay verfügbar wird und die ING DiBa nicht nachzieht wird gewechselt-samt Depot und Gemeinschaftskonto. Eigentlich schade da ich bisher sehr zufrieden bin.


ING

31.10.2018

Hallo Kundin, derzeit versenden wir die Folgekarten - und diese hat dann die Möglichkeit, kontaktlos zu zahlen. Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld, bis die neue Karte bei Ihnen ist. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Oliver

31.10.2018

Ich froh, dass ich mir bereits vor Monaten mit Umweg über eine irische Apple-ID Boon installiert habe, womit ich problemlos Apple Pay nutzen kann. Leider nur im Rahmen des Prepaid-Rahmens und mit fehlender Transparenz auf dem DiBa-Konto.
Dass sich eine Direktbank so ziert, finde ich bedenklich.


Michael

31.10.2018

Eine Apple-Pay-Unterstützung ist ein Muss. Sonst bin ich weg.


Kundin

31.10.2018

Ich würde gerne die Möglichkeit nutzen, mit der EC-Karte kontaktlos zu zahlen. Leider hat meine Karte diese Funktion nicht.


MR

31.10.2018

Auch ich hätte gerne Google Pay und Apple Pay.
Eine Insellösung, wie sie zwischenzeitlich von der Sparkasse oder den Volksbanken angeboten wird, kann keine wirkliche Lösung sein.

Im Übrigen wird Saturn einen solchen Markt wie in Innsbruck in den nächsten Monaten auch in Deutschland eröffnen. Wenn ich mich recht entsinne, soll das in Hamburg sein. Über mehrere Etagen und mehrere 1000 qm Fläche.


Marcus

30.10.2018

Da die ING DiBa leider nicht kommuniziert, was der Grund ist, Apple Pay nicht zu unterstützen und lieber an einer Insellösung zu arbeiten, bleibt mir nur eins: Wenn bei ich Apple Pay nutzen will, bin ich weg. Der Bankenwechsel ist ja heutzutage kein Problem mehr!


Tom

30.10.2018

Zweitkonto bei der N26 ist schön eingerichtet. Bin wirklich zufrieden mit der ING, aber ApplePay ist bei einer Direktbank einfach ein muss und das eigentlich ab demo Start. Insellösungen sind nur wieder ein Umweg und funktionieren bei Apple Geräten sowieso nicht!


Adrian

30.10.2018

Seit heute bin ich wirklich enttäuscht von der ING. Leider musste ich lesen das ihr keine zeitnahe Einführung von Apple Pay plant. Wenn dem wirklich so ist, bedeutet das für mich noch dieses Jahr den Wechsel zu einer Bank die es anbietet. Schade, ansonsten war ich die letzten Jahre wirklich zufrieden bei euch und hatte letztens erst meine Frau überredet zu euch zu wechseln. Stand heute war das leider ein Fehler.


Hendrik

30.10.2018

Zu einer modernen Direktbank gehört meiner Meinung nach auch Apple Pay. Wenn die Unterstützung allerdings nicht bis Ende des Jahres folgt, werde och wohl die Bank wechseln müssen.


Jakob

30.10.2018

Hallo,

auch ich werde bei einer nicht zeitnahen Unterstützung von Apple Pay die Bank wechseln, da dies für mich ein absolutes muss ist, vor allem für eine Direktbank.


Jonathan

30.10.2018

An dieser Stelle melde ich mich auch mal.
Ich bin wirklich zufrieden hier, aber wenn die Apple Pay unterstützung nicht zeitnah folgt bin ich auch weg.


Pedro

30.10.2018

Eine Apple-Pay-Unterstützung ist ein Muss. Sonst bin ich weg.


Jens Christ

30.10.2018

Liebe ING-DiBa,

auch ich war bisher zufrieden. Werde jedoch Wechseln, wenn nicht zeitnah ApplePay unterstützt wird. Wäre schade!


Julian

29.10.2018

Finde die Aussagen der ING bisher auch sehr dürftig. Als moderne Direktbank erwarte ich Apple Pay im Portfolio. Selbst wenn die ING eine Insellösung aufsetzen würden, wäre diese mit Apple Geräten nicht nutzbar, da Apple die NFC-Schnittstelle nicht für andere Zahlungsanbieter freigibt. Ich nutze Apple Pay bereits mit einer Prepaid-Kredikarte einer anderen Bank und möchte den Komfort bei Zahlung nicht mehr missen. Das ständige Aufladen nervt jedoch. Liebe ING tut etwas! Sonst muss auch leider ich wechseln.


Thomas

29.10.2018

Eine eigene Smartphone Lösung kann doch nicht euer Ernst sein! Ich möchte EINE Möglichkeit zum zahlen haben und nicht für jede Bank eine eigene App.
Seht bitte zu, zeitnah Apple Pay anzubieten. Zeit dafür war genug da, schlimm genug, dass eine (ehemals?) moderne und innovative Bank wie die die ING DiBa nicht von Anfang an dabei ist.
Von den Sparkasse bin ich so einen Blödsinn ja gewöhnt...


Matti

29.10.2018

Liebe ING-DiBa,

auch ich war bisher sehr zufrieden mit euch. Gezwungen wäre ich zum Wechsel, wenn nicht zeitnah ApplePay unterstützt würde. Wäre schade!


Frank Heinrich

27.10.2018

Hier die Banken die Apple Pay unterstützen: werden:
N26
boon
Deutsche
Hanseatic
Fidor
VIMpay
bunq
Amex
Santander
Comdirect
HypoVereinsbank

Diese Banken sind nicht bei Apple Pay dabei:
ING
Postbank
Sparkasse


Jörn

27.10.2018

Die Möglichkeit mit dem Handy zu bezahlen finde ich gut, denn man hat sein Handy immer dabei.


Frank

27.10.2018

Ich bin mit der DiBa sehr zufrieden, allerdings erwarte ich ebenfalls von der DiBa, dass sie Apple Pay unterstützt. Von einer anderslautenden Entscheidung wäre ich sehr enttäuscht.


SV

26.10.2018

Der Deutschlandstart steht kurz bevor. Für mich gilt ebenfalls: gibt es keine verlässliche Aussage zu ApplePay zum Start, wird die Bank gewechselt.


AP

26.10.2018

Hallo ING, die von Ihnen avisierte Möglichkeit, künftig ApplePay-like mit einer selbst gestrickten Lösung bezahlen zu können, möchte offensichtlich keiner Ihrer Kunden. Von daher wäre es wünschenswert, wenn das Rad nicht neu erfunden werden würde, sondern das Bezahlsystem einfach im Sinne der Kundenwünsche wie auch bei der Konkurrenz eingeführt wird. Im übrigen auch von jener Konkurrenz wie beispielsweise den Sparkassen, die zuvor sicherlich von den meisten Ihrer jetzigen Kunden wegen fehlender Innovation verlassen wurden...
Bitte verlieren Sie hier nicht den Anschluss. Bis dato war/ist die ING für mich die beste Bank.


Thorsten l.

25.10.2018

Bitte eine verlässliche Aussage zu Apple Pay treffen. Sonst werde ich auch, wie viele andere zu einer anderen Bank wechseln. Und das, obwohl ich mit euch ansonsten zufrieden bin. Aber ich bin doch nicht bei einer „modernen“ Bank, damit diese wie so eine Sparkasse am Trend vorbei läuft.


HF

25.10.2018

"Im nächsten Jahr" ist aber eine sehr vage Aussage. Wie lange sollen die Deutschen Kunden noch auf etwas warten was ein Schritt in die Zukunft des Bezahlens ist? Schlimm genug, dass wir überhaupt vier Jahre warten mussten. Aber dann zu sagen, dass würde eh niemand benutzen ist grob fahrlässig. Leider habt ihr euch damit bei vielen (mir auch) ins Abseits manövriert. Wenn es nicht zeitnah klare und vor allem verlässliche Angaben gibt, bleibt auch mir nur ein Wechsel zu einer anderen Bank. Schade!


Lars M

25.10.2018

Die Diba hatte Jahre sich auf den Start vorzubereiten. Jetzt wird das auf nahezu unbestimmte Zeit nach hinten geschoben und sich nichtmals auf ein System festgelegt. Der Höhepunkt wäre jetzt noch eine eigene Lösung anzubieten. So wie die Diba vor Jahren die "klassischen" Banken vor sich hergetrieben hat, wird sie jetzt selbst gejagt und sicherlich tausende Kunden innerhalb kürzester Zeit verlieren. Wenn nicht zum Start von Apple Pay zumindest eine klare Aussage getroffen wird, dass Apple Pay in wenigen Monaten kommen wird, bin ich ganz sicher einer von diesen Kunden.


Michael

25.10.2018

Die Einführung von Apple Pay steht kurz bevor. Viele deutsche Banken sind beim Start direkt dabei. Nur die "moderne" ING nicht. Das Interesse ist groß. Verpasst den Aufsprung nicht!


Björn H.

25.10.2018

Ich bezahle mit der Apple Watch. Eine Lösung von der ING mit dem Smartphone zu bezahlen ist für mich völlig uninterssant.

Gestern kamen die Willkommensunterlagen von der Deutschen Bank.

Kündigung der ING Konten und Depots wird morgen verschickt.

War eine schöne Zeit bei euch liebe ING und Danke für den schnellen und u komplizierten Support in der Vergangenheit


MisterWhisper

24.10.2018

Ich möchte hier auch nochmal versuchen dazu beizutragen das die ING vielleicht ihre Unentschlossenheit überdenkt.
Fehlendes ApplePay wäre für mich ein Grund die Bank zu wechseln.
Auch wenn ich das prinzipiell garnicht möchte.
Denn Ihr seit TOP!


Stefan H.

24.10.2018

Ich bin auch fassungslos, dass die ING-DiBa als eine der ersten, wenn nicht die erste Direktbank Deutschlands, ApplePay nicht unterstützen will und habe mich daher der folgenden Petition angeschlossen:
https://www.change.org/p/ing-diba-unterst%C3%BCtzt-apple-pay-und-google-pay
ApplePay ist einfach nahtloser in das System integriert und ich möchte mit meiner Apple Watch über den integrierten Standardmechanismus bezahlen, ohne meine Kreditkarte oder mein iPhone aus der Tasche holen zu müssen. Ich möchte keine individuelle Lösung einer Bank. Anstatt ApplePay zu unterstützen und damit Werbung zu machen und weitere Kunden zu gewinnen, werden die aktuellen Kunden vergrault.
Ich glaube nicht, dass die ING das durchhalten kann! Nur das späte Bekenntnis zu ApplePay wird einen Imageschaden hinterlassen!
Auch für mich bleibt dann nur ein Wechsel der Bank, was ist auch schade finde würde, da ich bisher sehr zufrieden war.


ING

24.10.2018

Hallo David G., wir werden Ihnen im nächsten Jahr eine Lösung für das mobile Bezahlen mit dem Smartphone anbieten. Derzeit können wir Ihnen noch nicht sagen, wie diese Lösung aussieht - wir bitten Sie, noch Geduld zu haben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


David G.

24.10.2018

Ich hoffe sehr das die INGDiba mit den anderen Banken mitgeht und sich AppelPay anschließt.
Wie schon von vielen Kommentaren zuvor erwähnt die Ing ist eine sehr moderene Bank ich bin super zufieden, sich gegen sowas so zu stellen als ob es was extrem schlimmes währe ist sehr kindisch und nicht Zeitgemäß


Stefan H.

24.10.2018

Auch ich bin der Meinung, dass die Ing DiBa Apple Pay / Google Payeinführen muss.

Sie stellt sich immer als moderne Bank dar, Apple/Google Pay sind definitiv modern und die Ing DiBa will es nicht einführen? Wie unlogisch ist das denn?

Sollte es nicht zur Einführung von Apple/Google Pay kommen, werde ich einen Kontowechsel ernsthaft in Betracht ziehen.


Lukas

24.10.2018

Ich habe heute auf ein neues Samsung Note gewechselt und würde gerne wie einige meiner Freunde Google Pay benutzen. Bei der Anmeldung kam aber die Fehlermeldung, dass die Nutzung der ING Visacard mit Google Pay nicht möglich ist. Jetzt werde ich eben zum Konkurrenten PayPal gehen. Warum hinken wir in Deutschland bei sowas immer hinterher? Es ist doch seit Jahren klar, dass die Handyzahlung kommt.


Edward

23.10.2018

Apple Pay!

Sonst leider Kündigung


ING

22.10.2018

Hallo Herr Maier, hallo zusammen, zur konkreten Ausgestaltung der Lösung können wir aktuell leider noch nichts sagen - sonst hätten wir die Frage natürlich bereits beantwortet. Sobald es mehr Details gibt, werden wir diese kommunizieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Hans Meier

22.10.2018

@ING: Bitte zu den Aussagen von Andre und Karl-Heinz (20.10.2018) Stellung nehmen!
Ich schließe mich dem zu 100% an. Bei mir im Bekanntkreis wären auch sicher 7 Konten weg, wenn ApplePay nicht zeitnah eingeführt wird.

Gruß Hans


ING

22.10.2018

Hallo Rüdiger, haben Sie ggf. noch eine blaue girocard? Dann hat diese ggf. noch gar keine Kontaktlos-Funktion. Dann schauen Sie doch einfach mal direkt auf der Karte, wann diese abläuft - mit der Folgekarte können Sie dann kontaktlos zahlen. Dauert Ihnen das zu lang, bestellen Sie Ihre Ersatzkarte einfach im Internetbanking unter Service - Karten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Grotz Florian

21.10.2018

Liebe Diba, was muss ich noch sagen. Die Meinung von anderen ist eindeutig, ihre Umfragen in diesem Artikel erzählt alles. Sie könnten bei dem Thema etwas Sprengstoff rausnehmen - sollten Sie bereits mit Apple und Google verhandeln. Machen Sie doch Werbung damit. Hilft den Kunden (wir werden Ihnen irgendwas anbieten befriedigt niemanden), hilft den Verhandlungen (Apple oder Google wollen sicher nicht lesen, dass die Verhandlungen mit einer der größten Direktbanken gescheitert sind).
Und dazu muss man kein PR Spezialist sein :-)

Viele Grüße,
einer Ihrer zufriedenen Kunden


Stefan

21.10.2018

Kinder, fangt gar nicht erst an, eind Insellösung zu stricken! Apple Pay muss her, alles andere ist Murks. Und jetzt bitte auch noch schnell - wir hängen in D bei allem Digitalen schon weit genug zurück...


Karl-Heinz

20.10.2018

@ING: Bitte konkret werden!

Unterstützt Ihr GooglePay und ApplePay oder setzt Ihr auf eine proprietäre Lösung wie die Sparkassen?

Wir wollen GooglePay und ApplePay und wenn es dafür für Anfang 2019 keine konkrete Zusage gibt, sind aus meinem Bekanntenkreis mehrere Konten gekündigt.


Andre

20.10.2018

@ING: Ich möchte mich den Worten meines Vorredners anschließen. Bitte verschohnt uns mit einer Insellösung! Ich würde mich auch sehr über die Unterstützung der gängigen Zahlsysteme ApplePay / GooglePay freuen.
Mittelfristig wäre es auch für mich ein Grund die Bank zu wechseln.


Micha

20.10.2018

@Ing am 18.10.
schön formuliert, aber es wurde nicht der Wunsch nach einer weiteren App oder ähnlichem laut, sondern ganz klar erwartet, dass eine moderne Bank Apple Pay ermöglicht.


Mark

20.10.2018

Ich werde dann auch Kündigen


Rüdiger

19.10.2018

Hallo,
wollte vorhin mit meiner neuen EC-Karte kontaktlos bezahlen. Es kam eine Fehlermeldung auf dem Display.
Muss ich die Funktion erst freischalten?


Sven

19.10.2018

@ING: Wenn eure mobile Payment Lösung eine selbst gestrickte Insellösung und kein Apple Pay und Google Pay sein sollte witd es 2019 die größte Kündigungswelle in der Firmengeschichte der ING werden.


ING

18.10.2018

Hallo StephanS, in so einem Fall melden Sie sich bitte schnellst möglich bei uns. Die Kollegen sperren die Karte sofort. Missbräuchliche Umsätze können Sie dann natürlich reklamieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING

18.10.2018

Hallo Thomas, hallo Eddie, wir haben gute Neuigkeiten: Da so viele Kunden den ausdrücklichen Wunsch geäußert haben, mobil zahlen zu können, werden wir nächstes Jahr etwas anbieten, damit Sie mobil mit dem Smartphone bezahlen können. Bitte haben Sie einfach noch etwas Geduld. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


StephanS

18.10.2018

Ich bin langjähriger Diba Kunde und finde es nicht gut, daß man ungefragt die risikohafte Bezahlart in die Karten implantiert hat, ohne diese deaktiviert zu lassen, bis man ausdrücklich dieser Funktion zugestimmt hat...Jeder Depp kann jetzt ohne mein Wissen auf mein Konto zugreifen...bis ich es vielleicht irgendwann merke, dass mir die Karte gestohlen wurde oder ich diese verloren habe....


Eddie

18.10.2018

Apple Pay wäre ne feine Sache.
Das wäre für mich auch ein Wechselgrund.


Thomas

18.10.2018

Hallo DiBa,
da es immer noch keine offiziellen Informationen zur Teilnahme an Apple Pay von euch gibt, werden nun weitere 6 Kunden einen Wechsel (Girokonto, Gemeinschaftskonto, Depot) zur Konkurrenz anstreben. Uns ist dabei wirklich unklar, inwiefern man Petitionen mit 1400 Unterschriften ignorieren kann. Hier sollte man sich tatsächlich in Bezug auf das vermittelte Image der digitalen und kundenfreundlichen Bank hinterfragen.


ThoLu

17.10.2018

Hallo Diba, vielen Dank, dass ihr euch bei Google Pay so viel Zeit gelassen habt. Da Google Pay jetzt Paypal unterstützt, habe ich sehr viel an Flexibilität gewonnen und bin beim bezahlen jetzt unabhängig von der Bank und Konto. Ohne euer zögern wäre ich nicht auf die Idee gekommen, dieses so zu benutzen.
Vielen Dank dafür.


Matze

16.10.2018

Wenn die ING nicht will ...
Da ich unser Gemeinschaftskont auflösen muss, werde ich zur Cd wechseln. Macht keinen Mehraufwand...


Adrian Pemsel

16.10.2018

Ich hab mich damals zwischen N26 und der ING für letztere entschieden u.a. weil die ING ähnlich modern war mit kontaktloser Karte etc. Wäre echt schade wenn ich jetzt noch mal wechseln müsste weil sie kein Apple Pay unterstützt.


Stefan M. R. Hofmann

15.10.2018

Ich kann die kürzlichen Aussagen vom Vorstandschef Nick Jue nicht nachvollziehen. Man wüsste dass sich viele Kunden Apple Pay wünschen, man gehe aber davon aus dass dies nur die technisch versierten Kunden fordern und nicht die Masse. Ja was erwarte ich denn von einer DIREKTbank? Eben dass sie kurze Wege und schlanke Strukturen hat. Kommt Apple Pay, jeden Tag kann es soweit sein, auf den Markt und die ING bietet keine Alternative an ("ab 2019" soll wohl ein Witz sein), prophezeie ich eine Kundenmigration der höchster Güte.


Michael

15.10.2018

bitte Apple Pay:
https://www.mobiflip.de/shortnews/ing-diba-bezahlen-mit-dem-smartphone-kommt/


Sebastian

15.10.2018

Würde mich auch sehr über ApplePay freuen.


AI

13.10.2018

Ich bin jetzt mehr als 5 Jahren bei der ING und bis jetzt auch sehr zufrieden. Allerdings warte ich auch schon sehr lange auf Apple Pay, und bin auch ein großer Fan von kontaktlosen bezahlen. Ich muss leider auch sagen, das ich ein Kontowechsel in Anspruch nehme werde, wenn die ING kein Apple Pay anbietet.


DeeJay

13.10.2018

Wäre echt schade wenn sich die ING diba gegen Apple Pay entscheiden würde. Ich bin super zufrieden, würde dann aber auch zu einer Bank wechseln die Apple Pay unterstützen.


Michael

13.10.2018

Dank der aktuellen Kooperation von Google Pay und Paypal kann man getrost bei der IngDiba bleiben ohne auf zeitgemäßes Mobile Payment verzichten zu müssen.


Thomas H

12.10.2018

Bitte Bitte Apple Pay sobald es in Deutschland eingeführt wird!
Das ist innovativ, kundenfreundlich und unterstützt den online-Charakter der ING.
Abwarten ist im digital business ein Rückschritt.


ING

12.10.2018

Hallo BTK, aktueller Stand ist hier, dass die Kollegen noch prüfen, ob wir google Pay / Apple Pay anbieten werden. Sobald wir hier eine Info haben, sagen wir natürlich Bescheid. Viele Grüße und ein schönes Wochenende, Ihr Social Media Team


BTK

12.10.2018

Ja, Apple Pay zur Einführung ist eigentlich „Pflicht“ wenn DiBa ihren eigenen Ansprüchen genügen möchte.

Wie ist der aktuelle Stand hierzu, liebes DiBa-Support Team?


Daniel

12.10.2018

Liebe ING,
was gibt es da zu prüfen?
Mobile Payment wird die Zukunft sein - sicherere Authentifizierung via FaceID/TouchID betragsunabhängig mit einem Gerät, das jeder immer dabei hat, mit Lesegeräten, die heute schon flächendeckend verfügbar sind.
Das nicht zu unterstützen kann gar keine Lösung sein. Besser zu den ersten gehören und früh umsetzen.
Sollte die ING kein ApplePay unterstützen werde ich mich perönlich kurzfristig mit Boon/Bunq (was ich aktuell bereits über Umwege für ApplePay in Deutschland nutze) behelfen und bei mittelfristig ausbleibender Unterstützung über einen Kontowechsel nachdenken.
Das kann doch nicht im Interesse der ING sein. Dann werden die wertvollen Transaktionsdaten über nicht auswertebare Lastschriften von zwischengeschalteten Zahlungsdienstleistern wie Boon kryptisiert.

Das Verhalten gleicht dem der deutschen Banken bei PayDirekt. Erstmal warten (weil kein unmittelbarer Business Case erkennbar), dann sich überholen lassen und dann verzweifelt aufschließen wollen - wenn das Produkt gut genug ist, ergibt sich ein Business Case von alleine. Die Chance eines eigenen M-Payment Produkts aus dem PayDirekt Verbund wurde ja leider bereits verschlafen.


Michael und Karin

11.10.2018

Wir sind langjährige und zufriedene Kunden der ING-DiBa.
Wir möchten auch gerne mit dem Smartphone bezahlen.
Daher habe ich gestern Google Pay und PayPal verknüpft. Das war sehr einfach und ich habe eben damit bezahlt! Super!
Wann ist Lösung über die ING-DiBa möglich?
Es sind nicht so wenig Menschen an dieser Technik interessiert, wie der Artikel suggeriert!


Kevke

11.10.2018

Also ich bin weg von der ING, wenn Apple Pay nicht zum Start hier verfügbar ist. Den ganzen Aufwand der Ummeldung nehme ich da gern in Kauf...


F K

11.10.2018

Ich schließe mich den Vorrednern an. Es ist sehr schade, dass ich den Umweg über Paypal gehen muss, um Google Pay benutzen zu können. Aber dann läuft es eben so. Dumm nur, dass dann neben Google und Diba auch noch Paypal alle Daten zum Einkauf bekommt. Aber schöner als mit Karte ist es allemal.


ING

11.10.2018

Hallo Chris, schade, dass Sie sich für ein anderes Unternehmen entschieden haben. Zumal unsere Entscheidung für oder gegen Apple Pay gar noch nicht fest steht. Die Kollegen prüfen dies einfach noch und werden die Entscheidung dann entsprechend kommunizieren. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Chris

11.10.2018

Sehr schade das ihr euch gegen Apple Pay entschieden habt.
Wollte heute von der Sparkasse zu euch wechseln.
Gehe wohl doch lieber zu einer wirklich Modernen Bank mit zukünftiger Apple Pay Unterstützung.


Innovator

10.10.2018

Ich schließe mich den vorhergehenden Kommentaren an. Ich habe auch erwartet, dass die DiBa ApplePay unterstützt. Schaut euch an was mit GooglePay und Paypal passiert... in ein paar Jahren werden die Kunden so gar keine normale Bank mehr benötigen, wenn ihr nicht mitzieht. Ich würde ungerne alles diesen Konzernen überlassen... es wird aber so kommen, denn ich würde gerne beim Laufen meine Apfelschorle mit der Apple Watch kaufen... und mich sicher schnell daran gewohnen.


Heiner

10.10.2018

Hallo! Ich würde gerne mein Konto von der Sparkasse zu euch umziehen, wenn ihr Apple Pay anbieten würdet. Leider scheint Ihr euch dagegen zu sperren, was ich sehr schade finde. Daher wird es wohl eine andere Bank werden, die sich dem Thema annimmt. Schade!


Peter M.

10.10.2018

Hallo ING-DiBa,

ich bin ein sehr zufriedener Kunde. Zudem warte ich schon sehr lange darauf ApplePay in Deutschland nutzen zu können. Solltet ihr dies nicht anbieten, würde ich mich gezwungen sehen die Bank zu wechseln. Also bitte mit auf den Zug aufspringen.

Gruß Peter


Christian

10.10.2018

Hallo Ing-Diba,

jetzt habt Ihr das geschafft, was alle wollten, Ihr habt gewartet und habt verloren. Mein GooglePay läuft jetzt mit PayPal und wurde prompt heute morgen das erste mal genutzt.
Macht weiter so und verschlaft bitte weiterhin jeden Trend. Das Abwarten hat sich gelohnt. Danke.
*augenroll*


Simon

09.10.2018

Gute Nachrichten, Google scheint laut Caschys Blog momentan das NFC-Payment mit Paypal über Google Pay in Deutschland auszurollen. Wenn man Paypal also eine Abbuchungserlaubnis auf das DiBa-Konto erteilt, klappt das irgendwie, und man ist nicht von engstirnigen Marketing-Managern oder einer inkompetenten IT, die es nicht schafft, mit Google ordentliche XML Messages auszutauschen, abhängig.

Mal ehrlich, NFC-Payment in der DiBa App wird nie kommen, Paydirekt ist und bleibt ein Rohrkrepierer, die Leute werden Google und Apple Pay nutzen, egal, wie.


Fabian

07.10.2018

Hey ING DiBa,
ich gehöre zu den Menschen in Deutschland die alles mit Karte zahlen möchten. (Ist in diesem Land aber etwas schwieriger ... :( ) Da ich auch ungern immer einen extra Geldbeutel mitschleppen will, da dieser nun einmal Platz in der Hosentasche raubt, bietet das Bezahlen mit dem Handy für mich große Vorteile. Leider kann ich aber über Google Pay dies bei Ihnen nicht tun. Aus diesem Grund habe ich jetzt ein Konto bei der Comdirect aufgemacht. Diese Bank bietet diesen Service an. Von nun an werde ich wohl die ING DiBa Kreditkarte nicht mehr benutzen. Das finde ich eigentlich schade, weil ich die ING DiBa eigentlich für die bessere Bank halte. Ich hoffe, dass Sie sich dazu entscheiden derartige Dienste in Zukunft anzubieten. Dann würde ich sofort wieder zurückkehren. Ansonsten werde ich wohl mein Konto bei Ihnen endgültig schließen müssen.


koketti

06.10.2018

Ich zahle so gut wir nur noch kontaktlos. Um nun auch noch die lästigen Karten loszuwerden, ist googlePay perfekt.
Für mich ein klarer Kündigungsgrund, wenn GooglePay nicht bald unterstützt wird.


Sebastian

05.10.2018

Als Kunde einer modernen Bank erwarte ich von der ing Diba zwingend Apple Pay bei Einführung anzubieten. Ich hoffe sehr das diese Chance nicht verpasst wird.


Martin

05.10.2018

Liebes ING DiBa Team, ich zahle schon mit euren Karten nur Kontaktlos (wo möglich). Als moderne Bank solltet Ihr uns die Möglichkeit bieten, mit ApplePay oder GooglePay zu zahlen, sonst hätten wir auch bei den Volksbanken und Sparkassen dieser Welt bleiben können.


Nico

04.10.2018

It's not that difficult.

Eure entfernten Kollegen in anderen Ländern (man beachte Mehrzahl) schaffen es doch auch.

https://www.ing.com.au/mobile/apple-pay/applepay.html


Sebastian

04.10.2018

Ich zahle auch so gut wie es geht Kontaktlos mit der Visa Karte. Würde aber am liebsten mit Apple Pay über iPhone und Apple Watch zahlen.


Jürgen

03.10.2018

Als moderne Bank muss man meiner Ansicht nach seinen Kunden alle Möglichkeiten des Bezahlens ermöglichen. Apple Pay und Google pay nicht zu unterstützen ist aus meiner Sicht nicht Kundenorientierte. Wer es nicht nutzen will muss es ja nicht. Seinen Kunden die Möglichkeit zu verwehren führt um schlimmsten Fall zur Abwanderung von Kunden.


Manuel

02.10.2018

Finde die DiBa als Bank wirklich super, aber Apple Pay wäre einfach großartig. Bitte, bitte, bitte. :-)


Rolf B.

02.10.2018

Für mich ist das Bezahlen mit Bargeld antiquiert. Wenn immer es möglich ist zahle ich am Liebsten Kontaktlos mit der Visa Card und hoffentlich bald mit Apple Pay. IN anderen Ländern ist die unsinnige Zurückhaltung nicht so ausgeprägt wie hier in Deutschland. Schön ist immer das Argument des anonymen Bezahlen mit Bargeld aber im gleichen Zug wird die Payback Karte verwendet....


Mario 88

02.10.2018

Sobald Apple Pay in Deutschland verfügbar ist, würde ich mich sehr freuen, wenn die Ing Diba mit einsteigen würde.
Schon heute nutze ich, immer wenn es möglich ist, das kontaktlose Bezahlen mit meiner Diba Visa. Das Bezahlen mit der Apple Watch oder iPhone wäre der nächste Schritt.
Die Ing Diba sollte diese Entwicklung nicht verschlafen und von Anfang an dabei sein!


Richard

02.10.2018

Da INg Diba keine mobile Bezahlung ermöglicht habe ich als zweitkonto Revolt aus UK. Ich bezahle auch mit meiner fossil smartwatch und werde immer komisch angeschaut. :) macht Spaß


Peter_67

02.10.2018

Ich würde mich freuen, wenn die ING DiBa Google Pay und Apple Pay anbieten würde. Wer es nicht möchte, muss es ja nicht nutzen und kann weiter mit Bargeld und/oder EC- oder Kreditkarte hantieren. Aber viele Leute würden zumindest gerne die Möglichkeit haben, auch mit dem Handy zu bezahlen.
Just do it!


Dirk

02.10.2018

Geht mir ähnlich wie den Vorrednern. Google pay ist für mich der nächste Schritt bzgl. des kontaktlosen bezahlens. Ich schaue mich bereits um welche Lösungen sich bieten, würde mich freuen wenn ich das ohne Umwege/Wechsel auch bei ING-DiBa machen könnte.


Simon (zufriedener Kunde)

01.10.2018

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr Google Pay/ Apple Pay integrieren könntet oder eine eigene Lösung wie die Sparkasse es macht.


Phil

01.10.2018

Ich habe immer nur 4 Sachen dabei: Meinen Hausschlüssel, Autoschlüssel, Handy und die Ing Diba Visa. Ich genieße das kontaktlose Bezahlen unglaublich! Wenn ich nun dafür nicht einmal mehr die Karte bräuchte und über mein iPhone bezahlen könnte, wäre das schon wirklich großartig!

Ich hoffe, dass Ihr diesen Dienst bald anbietet!! :-)


Matthi

30.09.2018

Ich würde mich als zufriedener Kunde sehr über den direkten Start von Apple Pay freuen! Und als eine der modernsten Baken in Deutschland, wäre es eigentlich eine Pflichtveranstaltung und die Kunden sollten nicht darum betteln müssen.


Christoph

29.09.2018

Ich bin auch seit 2006 DiBa Kunde und nutze das kontaktlose zahlen mit der VISA Karte sehr regelmäßig. Ein Quartal würde ich warten, aber Einführung von Apple Pay in Deutschland, aber dann ist ein Wechsel fällig. Man kann das ganze ohnehin nicht mehr stoppen. Die Diba sollte nicht zu lange warten.


Michael

28.09.2018

Die hauseigene App wird doch immer besser. Jetzt fehlt doch eigentlich nur noch bezahlen per NFC und alles wäre OK ;)


Christian

28.09.2018

Ich würde mich sehr freuen wenn die DiBa bald Apple Pay unterstützen würde, damit ich komfortabel mit meiner Apple Watch bezahlen kann.

Vielen Dank und viele Grüße
Christian


Heiko

27.09.2018

Würde mir wünschen wenn ihr das bezahlen über gpay ermöglichen würdet.


Moritz

26.09.2018

Ich kann ja verstehen, dass ihr unter Umständen nicht bereit seid die Kreditkartengebühren mit Anbietern wie Apple Pay oder Google Pay zu teilen. Aber dann integriert zumindest schnellstmöglich eine solche Funktion in die ING-DiBa App! Die weltweiten Zahlen zeigen ganz klar, dass die Menschen nach einer kurzen Eingewöhnungsphase immer stärker kontaktloses Zahlen nutzen. Vor allem, wenn dies mit dem Smartphone möglich ist. In den USA sprengen die Zahlen nach einem langsamen Anfang jetzt schon die anfänglichen Erwartungen!


Walter

26.09.2018

Ich denke es ist Zeit den nächsten Schritt zu machen!


Simon

25.09.2018

Als eigentlich zufriedener Kunde würde ich mich auch sehr darüber freuen, wenn Apple Pay bei euch direkt am Start wäre!


Reiner Musehammel

24.09.2018

Bitte ApplePay anbieten! Alles andere sind schlechte Bastellösungen.


Björn

22.09.2018

Bitte das Nischenprodukt Paydirekt sofort einstellen und was vernünftiges wie Apple Pay bieten. DANKE.


Jens

22.09.2018

Ich bitte darum Apple Pay anzubieten und zwar ab dem Start. Ich werde es ab dem Start nutzen, wenn nicht bei euch, dann bei einem Konkurrenten. Kunden die einmal gewechselt haben wieder zurück zu holen, kann lange dauern. Ihr versäumt hier den Anschluss, ich bin sehr enttäuscht. Von einer modernen Bank erwartet ich die Unterstützung von Innovationen und kein „abwarten“. Ihr habt mich schon mit der Einführung der „mindestens 50 Euro abheben“ Grenze verärgert und die N26 verlangt nichtmal Gebühren für Auslandskarteneinsatz. Bisher war ich nur zu faul zu wechseln, aber viel fehlt nicht mehr und Apple Pay ist mir die Mühe definitiv wert.


Claus

21.09.2018

ApplePay wird für mich mittlerweile zum Hygienefaktor, wenn das zuküftig bei der Ing diba nicht möglich ist werde ich definitiv meine Bank wechseln.


Marco

20.09.2018

Bitte um ApplePay und nicht irgendein eigenes System!


R. Prager

20.09.2018

Ich lese hier immer nur "... Apple Pay ... Google Pay ..." etc. Warum bietet Diba nicht einfach die Wahl an, kostenlose VISA oder Mastercard. Schon wäre ein Problem weniger. Man meldet ein Konto beim Zahlungsdienstleister "SEQR (Glase)" an und schon kann es mit dem Handy losgehen. Und der Dienstleister ist kostenlos und überall einsetzbar.
Gebe DIBA eine MC aus, dann würde ich sofort wechseln, aber so bleibe ich bei meiner alten Bank ;-)


Udo Klasche

20.09.2018

Bitte Google/Apple Pay anbieten. Das ihr nicht die schnellsten seit, ist mir seit der Android-App bewusst. Das ihr vielleicht mit PayDirekt einen Konkurrenten schaffen wollt, halte ich für fatal. Wenn, dann sollten "deutsche" Lösungen Vorteile bringen und einen zeitlichen Vorsprung haben. Ich bin damals von N26 zu euch gewechselt. Hoffentlich war das kein Fehler!


Nico

20.09.2018

Ich bitte auch sehr, dass die DiBa Apple Pay umsetzt!!!
Es würde das bezahlen so stark vereinfachen! Meine VISA hat sich schon mehrmals durch den Magnetismus meiner Handyhülle entwertet und das kontaktlose Zahlen meiner VISA funktioniert auch nicht mehr so recht.

Also bitte liebe DiBa, führt Apple Pay ein!

Danke.


Ben

19.09.2018

Apple & Google Pay ist Pflicht!
Vor allem für eine Bank die sich selbst als "modern" präsentiert.


Timo

19.09.2018

Immer das abwarten und dann doch in Zukunft feststellen man auf den Zug aufspringen muss. Dann gibt euch doch einen Ruck und macht es gleich. Ich warte schon seit Jahren auf ApplePay und jetzt kommt es und meine Bank wartet...


Heiko

18.09.2018

Wenn die ING DiBa kein Apple Pay und Google Pay einführt werden sie bald merken wie falsch das war! Kann nicht verstehen wie man das klein redet.
Das kontaktlose zahlen hat sich doch schon längst durchgesetzt!


Michael

18.09.2018

Soviel zum Thema "wir beobachten den Markt":
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kontaktloses-Bezahlen-in-Europa-auf-dem-Vormarsch-4166853.html


Sven

17.09.2018

@Gary: Du musst mit der Girocard nach einer gewissen Anzahl von kontaktlos Zahlungen wieder gesteckt zahlen um den Zähler zurück zu setzen. Erst dann kannst du wieder eine gewisse Anzahl von kontaktlos Zahlungen ohne PIN dutchfühten.

Ist gesetzlich vorgeschrieben. Siehe Zahlungsdiensterichtlinie 2 (( EU ) 2015/2366, Payment Service Directive 2, kurz PSD 2)


DeLa

17.09.2018

Ich habe kürzlich Urlaub in Dänemark gemacht und keinen Cent Bargeld umgetauscht. Alle Zahlungen, selbst der Eintritt zur Besichtigung eines Leuchtturms oder ein Softeis am Strand können dort per Karte bezahlt werden. Mit einer Dänischen Mobilfunknummer kann man wohl auch eine App nutzen, die bereits in einem Drittel aller Geschäfte akzeptiert wird. Ich denke, dass auch in Deutschland dieser Wandel möglich ist und gehe jede Wette ein, dass die Umfragen zur Bargeldnutzung über Tageszeitungen eingeholt wurden, die ein Publikum 60+ ansprechen.


Brick

17.09.2018

Und alle rufen zusammen: "Google Pay! Apple Pay! Google Pay! Apple Pay!..".
Schön wäre es jedenfalls.


ING-DiBa

17.09.2018

Hallo Gary, bitte rufen Sie doch einmal kurz unsere Kollegen unter 069 / 34 22 24 an, sie haben Zugriff auf Ihre Kontodaten und können schnell prüfen, woran es liegen könnte. Danke und viele Grüße, Ihr Social Media Team


Gary

16.09.2018

Komischer Weise muss ich mit meiner GiroCard seit 2 Wochen auch bei Beträgen unter 25,-- €uro IMMER die PIN eingeben, egal in welchem Geschäft ich bin. Das nervt schon langsam, zumal das ja nicht der Sinn und Zweck vom Kontaktloszahlen ist! Oder ist meine Karte kaputt?
Und: ich habe schon noch Deckung, bevor hier jemand antwortet, mein Konto ist vielleicht leer oder im roten Bereich :D


Chris

15.09.2018

Na 24% aller Nutzer würden gern per Handy bezahlen!!! Das ist eine Hausnummer! Wenn ich zahlenmäßig an die vielen Kunden der ING-Diba denke, reicht die Zahl doch aus um das Geschäftsmodell zu starten! Nicht immer das Negative suchen! Vorangehen, Innovationen unterstützen, Wandel aktiv begleiten! Ich denke wir sind auch nicht dümmer als Schweden oder Inder! Bitte werdet aktiv mit Google Pay und Apple Pay! Auch der Einzelhandel wird es Euch danken, weniger Prozesskosten bedeutet mehr Gewinn, trotz Gebühren!
LG,
Christian


Daniel

15.09.2018

Ich finde es ebenfalls sehr schade, dass die ING-DiBa noch keine Unterstützung für Google Pay bietet. Hoffentlich wird hier zügig eine positive Entscheidung getroffen.


Frank

15.09.2018

Ich bezahle jetzt seit einigen Monaten mit Apple Pay über Boon und wäre froh wenn es auch mit dem normalen Goro Konto klappen würde.
Ich habe deutlich mehr vertrauen in kontaktloses Zahlen, wenn ich die Zahlung über Fingerabdruck oder Face Id erst legetimiere. Also auch von mir die Bitte das ganz schnell mitmachen und Appel Pay ermöglichen.


Peter

14.09.2018

Ihr habt Zeit bis Apple Pay startet, solltet ihr am Tag X nicht unverzüglich eure Teilnahme verkünden werde ich am nächsten Tag ein Konto bei N26 eröffnen und mein ING Konto unverzüglich dorthin übertragen. Wer nicht mit der Zeit geht kann nicht meine Bank sein. Viele Grüße.


SupaBasti

14.09.2018

Ja, für mich wird auch die zügige Verfügbarkeit von ApplePay entscheidend sein, ob ich die Bank dann wohl wechseln muss.


Ulf

14.09.2018

Ich war bisher ein großer Fan der ING-DiBa und habe sie vorbehaltlos jedem empfohlen. Die aus meiner Sicht unverständliche Zurückhaltung bzgl. Apple Pay hat mich aber zum Umdenken gebracht. Ich möchte Apple Pay allein schon deswegen nutzen, weil ich mein iPhone zwar immer dabei habe, nicht aber zwingend immer mit der Kreditkarte aus dem Haus gehe, beim Sport bspw. Also, liebe Entscheider, nehmt die sehr zahlreichen Kommentare doch vielleicht als "kleinen" Hinweis dafür, dass eure Kunden Apple Pay nutzen möchten.


Martin

13.09.2018

Weder mit meiner EC- noch meine VISA-Karte kann ich kontaktlos zahlen. Ja, ich könnte sicher neue Karten bekommen aber die Resourcen können wir schonen. Ich behalte meine Karten UND ihr macht euch an Apple Pay ran und setzt es schnell um. Lest in den Foren wie sehnsüchtig es erwartet wird.

Ich erwarte von meiner Bank, dass sie mit der Zeit geht. Da gehört dieser Schritt zwingend dazu. Passiert das nicht, gehe ich zu einer Bank die mit der Zeit geht...


Christian

13.09.2018

"Die Deutschen haben bedenken. Die Mehrheit will nicht auf Bargled verzichten"
Ich glaube nicht. Sie haben nur keine Bank, die mal rechtzeitig anfängt Innovationen umzusetzen. Ich bezahle schon länger kontaktlos, schade nur, dass ich mir dazu erst einen anderen Anbieter (Seqr/Glase) suchen musste, statt es direkt mit der eigenen Bank zu regeln.


Stefan M. R. Hofmann

12.09.2018

Liebe ING-DiBa, kontaktloses Zahlen dürfte die derzeit wohl größte Innovation auf dem Bezahlmarkt sein. Nachdem Apple heute ankündigen wird auch in Deutschland verfügbar zu sein, erwarte ich von meiner Bank als Global Player eigentlich auch, hier von vorne herein dabei zu sein. Dass man hier noch überlegen muss und keine Aussage treffen will wirkt sehr befremdlich und wenig kundenorientiert. Sollte den Dienst ohne eure Teilnahme starten prophezeie ich einen massiven Kundenschwund, inkl. mir selbst. Seid einer Online-Bank würdig und tut was eure Kunden erwarten.


Werner

12.09.2018

Bezahlen per NFC, mit einem Handy wäre prima. Fast jeder hat doch ein Handy immer dabei . Die Kredit- oder Girokarte trage ich nicht zwingend mit mir herum.


MP

11.09.2018

Ich wünsche mir das kontaktlose Bezahlen. Die EC-Karte nur noch dranhalten zu müssen ist schonmal eine Erleichterung, aber bezahlen per NFC über Handy oder Fitness-Armband wäre noch besser. Werdet zum Vorreiter in Deutschland und bietet das doch bitte an.


Tanja R.

11.09.2018

Hallo liebe Ing Diba, nach eurem Kommentar das die Entscheidung zu Applepay/googlePay erst später getroffen wird, werde ich euch heute noch die Kündigung zusenden. Tschüß ingdiba, hallo N26.


Stefan

10.09.2018

Hallo frustrierte (noch-) DiBa-Kunden die ihr gerne Apple Pay nutzen möchtet,
kurzfristige Lösung für Euch: Nutzt die boon. Aufwand der Einrichtung ist überschaubar bezogen auf den Spaß des mobilen Bezahlens und ihr müsst nicht von heute auf morgen die Hausbank wechseln. Bzw. vielleicht schnallt die DiBa ja bald doch noch dass Sie auf dem Holzweg sind.


das wars

09.09.2018

wenn die ING-diba nicht zeitnah mit Apple Pay startet werde ich wohl oder übel zu den Mitbewerbern wechseln die daran teilnehmen.


Chris

06.09.2018

Ich bin zur ING gewechselt, weil ich das OnlineBanking und das kostenlose Geld abheben sehr gut fand. Als GooglePay raus kam war ich froh, dass ich noch mein comdirect Konto hatte. Ich zahle seit zwei Monaten bequem mit dem Handy und es ist einfach genial.
Ihr könnt nach den zwei Monaten nicht mehr sagen als "Die Entscheidung [...] wird zu einem späteren Zeitraum getroffen". Das ist wirklich traurig und wird euch wahrscheinlich nicht nur mich als Kunden kosten.

Ich sage Tschüss!


Alex

05.09.2018

Es ist an der Zeit G Pay einzuführen, es gibt kleinere Banken die es bieten. Mobile Payment wäre auf dem Vormarsch wenn sich endlich mal die großen Banken dazu bewegen würden.


Andy

05.09.2018

Was gibt es noch zu überlegen?
Dann werde ich wohl die Bank wechseln müssen.


ING-DiBa

03.09.2018

Hallo Zusammen, vielen Dank für die vielen Beiträge und Wünsche zu Apple Pay und Google Pay. Die Entscheidung, ob und welches System wir unseren Kunden bieten werden, wird erst zu einem späteren Zeitpunkt getroffen. Wir nehmen die Wünsche sehr, sehr ernst - können aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine finale Aussage treffen. Wir hoffen sehr, dass Sie noch Geduld haben, bis eine Entscheidung getroffen und kommuniziert wird. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Chris

03.09.2018

Ich bin zur Ing-Diba gewechselt, weil ich eine moderne und fortschrittliche Bank wollte. Sollten Sie nicht in den ersten Wochen bei Apple Pay mitmachen, werde ich zu einer entsprechenden Bank wechseln. Zu Beginn werde ich mein Geld noch von der Ing-Diba auf diese teilnehmende Bank verschieben. Sollten Sie jedoch nicht zeitnah Apple Pay unterstützen, dann werde ich kündigen.


Ulla

02.09.2018

Friede, Freude, Eierkuchen, mir wurde vom Handy (kein Smartphone) rund 100 € abgebucht, angeblich, weil ich eine "Dienstleistungs"-Nr angerufen habe. Das war eine typische "Abzocke-Nr." die von mir nie angerufen wurde. Das Geld war weg, der Provider hat alle Schuld mir zugeschrieben, ich habe natürlich keine Möglichkeit meine Unschuld zu beweisen!!. Erst nach einem enormen und langwierigen Kampf wurde mir das Geld als Guthaben wieder gutgeschrieben. Seitdem ist mein Handy (kostenpflichtig) gegen das "Bezahlen mit Handy" gesperrt. Beim Abschluß des Handyvertrages hatte ich keine Möglichkeit gehabt, solche Sperre einzurichten, es wurde nicht einmal darauf hingewiesen, dass sich jemand an meinem Geld bedienen kann. Ich denke nicht daran, diese Sperre zu löschen. Für mich wird es NIE mit Smartphone bezahlt! Ich will die Kontrolle über MEIN Geld selbst behalten. Auch Banking mit Smartphone ist in meinen Augen, trotz anderen Behauptungen, mit zu vielen Risiken behaftet. Zahle seit Jahren mit meiner Karte (mit PIN) oder mit VISA und das ist für mich OK.


Patrick

02.09.2018

Nur Bares ist Wahres! Noch besser wäre wieder ein Gegenwert in Gold, Silber oder anderen Edelmetallen zum realen Wert einer Ware.
Damit würden sich sofort diverse Probleme dieser Welt erledigen.
Alles andere ist Mist!!!


Apple

02.09.2018

Sofern Sie nicht mehrere Generationen an Kunden vergraulen bzw. als Neukunden ignorieren wollen, sollten Sie Apple Pay lieber früher als später einführen.


NFC-Profies

01.09.2018

Liebes ING Team,
unsere Leser sind sehr enttäuscht, von daher geben wir die Frage und Beschwerde 1zu1 an Euch weiter. Vor ein paar Wochen kam Google Pay zur Debatte und eigentlich Jeder Androidbesitzer wünscht sich eine Untersützung für das mobile Bezahlen. Eure Antwort war damals "es ist bislang noch keine Einführung geplant". Wie ist der Stand heute, wann kommt endlich eine Google Pay Unterstützung? Wacht bitte endlich auf und nehmt den Anforderungswunsch der Kunden intern ernst! Falls Ihr Apple bevorzugt, anscheinend wird ja hier schon über eine Einführung diskutiert, bin ich mit Euch durch. Das wäre das Allerletzte und ich Wechsel sofort!
So viel zu den Kundenfeedbacks zu Euer Verweigerungspolitik zu neuen Technologien.
viele grüsse


Stefan

31.08.2018

Warum bietet ihr eine so fortschrittliche Methode zum Bezahlen nicht an? Ob es genutzt wird kann dem Anwender dann ja selbst überlassen werden. Das verschlafen von Trends ist für viele Unternehmen schmerzhaft. Vor allem sollte sich eine Bank an den Bedürfnissen ihrer Kunden ausrichten.


Ati

28.08.2018

Hallo ing diba Team,

ich arbeite im Mobilfunk Bereich und hier wird über das Thema im hohen Maß gesprochen. Das Interesse ist sehr hoch und hier wird bereits überlegt welches Handy man nimmt um eben damit zb zu bezahlen.
Die Kunden fragen bereits hat meine Bank den Apple Pay? Falls eben nicht, egal welcher Bank sie angehören, es wird darüber gesprochen zu welcher Bank man wechseln sollte.
Ich kann nur den Einstieg empfehlen. Sobald die einen damit bezahlen werden die anderen es sehen und es „cool“ finden.

Sonst ist die ing diba top (die App könnte noch ein wenig mehr) und ich kann die Bank empfehlen.


Jan

26.08.2018

@Ing DiBa warum unterstützt ihr eigentlich in Australien Apple Pay und hier nicht? Es sollte doch jeden klar sein das mobiles bezahlen der Zukunft gehört und es nur noch eine Frage der Zeit ist und besser jetzt statt wenn man gezwungen ist und dann nur noch zu schlechten Konditionen verhandeln kann...


Daniel V.

26.08.2018

Auch ich möchte mein Interesse an der Nutzung von ApplePay bekunden! Zur Zahlung einer Gebühr bin ich nicht bereit! Schließlich gibt es ja noch andere Banken, die diesen Service kostenlos anbieten. Kontoumzüge sind dank Kontoumzugsservice heute kein Problem mehr.
Ich bin mir allerdings sehr sicher, dass die ING-DiBa (eine m.E. moderne Bank mit technischen Innovationen) ihre Meinung bzgl. ApplePay noch ändern wird, um auch hier zu zeigen, dass sie eine zukunftsweisende Bank ist und um nicht massenhaft Kunden zu verlieren. Die Anzahl der Kundenkommentare zeigen m.E. die enorme Bedeutung von ApplePay für ihre Kunden.


Ben

25.08.2018

Ich erwarte baldige Unterstützung von Google Pay. Sonst bin ich weg.
Ich dachte, ich wäre bei einer modernen, fortschrittlichen Bank...


Sven

24.08.2018

Selbst wenn hier 100 Leute Apple Pay haben wollen sind es 18 Millionen restliche Kunde die kein Apple Pay brauchen/haben wollen.

Desweiteren herrscht bezüglich Apple Pay immer noch striktes NDA. Das heisst: Die Anzahl der Mitarbeiter die darüber Bescheid wissen kann man an einer Hand abzählen.

Kein Hotline und Supportmitarbieter hat auch nur die kleinsten Funken an Informationen darüber. Das heisst: Einfach mal den Deutschlandstart abwarten und die NDA fällt.

Erst dann macht es doch überhaupt Sinn darüber zu diskutieren.


ING-DiBa

24.08.2018

Hallo H. Van Geissern, schade, dass Sie mit dem Gespräch nicht zufrieden sind - gern können Sie uns dazu eine Beschwerde an info@ing-diba.de senden. Der Sachverhalt wird genau geprüft - und Sie erhalten auf jeden Fall eine Stellungnahme von uns. Ihren Wunsch zu Apple Pay nehmen wir - wie auch die Rückmeldungen vieler anderer Kunden dazu - sehr ernst, wir werden die Entscheidung aber erst zu einem späteren Zeitpunkt treffen. Wir hoffen sehr, dass Sie noch Geduld aufbringen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Dennis

24.08.2018

Einfach enttäuschend. Ich werde mir dann wohl ne Alternative suchen müssen. Sobald Apple Pay in Deutschland verfügbar ist möchte ich es schließlich sofort nutzen wollen.


David

24.08.2018

Ich dachte, dass ich mit meinem Wechsel von der Sparkasse zur ING-DiBa zu einer moderneren Bank komme, bei der ich zum Deutschlandstart eines Tages auch Apple Pay direkt nutzen kann. Schade, dass das wohl anders aussieht, ich werd also wohl erneut ein Konto bei einer anderen Bank eröffnen müssen, um es nutzen zu können. Die iTan-Problematik meines Vorredners Manu sehe ich ebenfalls.
Es wäre wirklich schade, wenn sich die ING-DiBa hier verschließt, mit vielen Dingen bin ich eigentlich sehr zufrieden.
Ich kann nur hoffen, dass bald erkannt wird, wieviele Kunden (alleine hier über 400 Kommentare, die meisten fordern Apple Pay) Apple Pay nutzen möchten und sich die ING-DiBa für eine Kooperation entscheidet. Mittelfristig werden sonst viele zu N26 etc. abwandern!


Sven

23.08.2018

Die ING ist nicht die einzige Kundenfeindliche Bank in Deutschland. Lest selbst wie auch eine andere Bank ihre Rohrkrepierer als „Markstandard“ anpreist: https://www.ruhrbarone.de/es-liegt-an-apple-pay/157718


H. Van Geissern

22.08.2018

Auch ich würde der ING Bank eine monatliche Gebühr zahlen für Apple Pay Unterstützung.

Leider ist die Kunden Hotline nicht sehr freundlich. Wenn das Wort „Apple Pay“ fällt werden die Mitarbeiter an der Hotline sofort persönlich und beleidigend.

Mir ist klar dass die an der Hotline nichts dafür können, aber man muss seine Kunden nicht wie den letzten Abschaum behandeln wenn man das Wort Apple erwähnt.

Schade wie steil bergab es auf einmal mit der ING geht. Ich hoffe auf einen kompletten Austausch und Verjüngung der Führungsrtage. Die aktuelle steuert gerade mit 300km/h gegen die Wand.


Manu

22.08.2018

Sollte Apple Pay zum Deutschlandstart nicht mit der DiBa (ohne Umwege) verfügbar sein, werde auch ich meine zehnjährige Bindung lösen. Die Zukunft geht auch ohne Euch weiter.
Auch für externe Finanzsoftware gibt es nach wie vor nur das iTAN-Verfahren, obwohl TAN-Listen Anfang 2019 nicht mehr zulässig sind. Hier sind andere Banken lange schon weiter...
Zu Beginn war ich als Kunde wirklich positiv überrascht, habe auch viele weitere Kunden geworben, aber so wirklich viel Neues oder Innovatives war schon lange nicht mehr dabei :-(

Hoffentlich wendet sich das Blatt noch. Das Rad kann sich ja so schnell drehen...


Sascha

22.08.2018

Schade, dass es auch bisher nichts Neues von der ING zum Thema Apple Pay gibt.

Ein Konto bei N26 wurde bereits eröffnet (geht ja sehr einfach und schnell). Werde das ING Konto kündigen und umstellen, sobald Apple Pay startet und ING nicht mit dabei sein sollte.

Ich hoffe eben noch immer darauf, dass ING mitmachen wird. :) dann brauch ich meni N26-Konto natürlich nicht...


Frank

22.08.2018

Liebe DiBa, ihr wart echt gut und auf zack. War sehr positiv von euch überrascht als ich damals zu euch kam. Ihr wart Vorreiter in Sachen Mobile Banking, was gerade jüngere oder Menschen im mittleren Alter ansprach.
Aber als erstes verhunzt ihr euere "neue" App und man konnte lange Zeit nicht mehr alle Funktionen wie wir es von der alten Version kennen anwende. Teilweise gehen diese immer noch nicht z.b Aktien kaufen/verkaufen ( was für mich sehr wichtig ist) und dann knallt ihr mit der Aussage: Wir werden den Markt beobachten und kein Apple Pay anbieten allen ein Brett vorm Kopf. Wollt ihr die jüngeren oder allgemein Menschen, die gerne mit der Zukunft gehen, nicht bei euch haben??? Die Aussage : Das System ist nicht sicher, ist lachhaft und kann widerlegt werden. Meinetwegen verlangt 5€ im Monat für diejenigen, die das machen wollen, aber geht mit der Zeit. Und so arm wie die Banken sich immer hinstellen wegen den Gebühren, so arm seit ihr nicht....


Klaus Holzhauser

22.08.2018

Ich hoffe INGDiba entschließt sich doch noch sehr bald bei ApplePay mit zumachen, sonst werde ich mir doch wieder eine neue Bank suchen.


ING-DiBa

21.08.2018

Hallo Tom, wir möchten Sie gern korrigieren: Eine Entscheidung gegen Apple Pay gibt es aktuell nicht bei uns. Wir werden uns ganz genau damit beschäftigen und analysieren, wie Apple Pay sich auf dem deutschen Markt entwickelt und durchsetzt, und erst zu einem späteren Zeitpunkt eine Entscheidung pro oder contra Apple Pay treffen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Tom

21.08.2018

Der Bankenwechsel ist sehr sehr einfach. Es gibt sogar Tools die mit ein paar Klicks den Umzug größenteils selbt erledigen.

Mit tut es weh von der Diba weg zu gehen da schon ein Wille zu erkennen war in ein paar Jahren den gleichen Luxus und technische Tooks, die z.B. N26 bieten, zu erreichen.

Ich bin mir sicher dass bei der Diba in der Führungsetage Köpfe rollen werden aufgrund der Entscheidung kein Apple Pay anbieten zu wollen.


Nadja P.

21.08.2018

Auch ich warte auf apple pay für Deutschland. Wenn die ING nicht gleich von Anfang an dabei ist, suche ich mir eine andere bank. LG


Susanne K.

21.08.2018

Schauen Sie doch mal bei der ING Australia zum Thema ApplePay!
Gleicher Konzern - völlig unterschiedliche Meinung dazu. Unglaublich!! Ihre Argumente hier sind für viele "ältere" Leute eine Beleidigung. So empfinde ich das.


A.D

20.08.2018

Wenn ihr Apple Pay nicht einführt bin ich weg. Kein Witz. Ich bin auch von der Postbank zu euch gewechselt weil der Postbank-Service immer schlechter geworden ist. Hab kein Problem zu einer Bank zu wechseln, die Apple Pay anbietet.


Frank H.

20.08.2018

Um Apple Pay führt kein Weg. Die Banken haben es Jahrzehnte lang verschlafen und auf Nischeprodukte und Rohrkrepierer gesetzt.

Tja liebe Diba jetzt bekommt ihr eure verdiente Abstrafung und Apple verdient Geld mit einem weltweitem Standard und sehr sicherem und einfachen Verfahren.

Da brauchen die Banken jetzt euch nicht über die Gebühren heulen die sie an Apple bezahlen müssen wenn sie nach wie vor auf so ein verkorksten Mist die deutsche Girocard setzt und diese dann cobrandet.


Bodo Menke

20.08.2018

Wenn ich richtig gerechnet habe, bin ich seit 20 Jahren Kunde der DiBa.

Seit über einem Jahr benutze ich Apple Pay in Deutschland über die Konstruktion der französischen boon WireCard.
@diba: Das sollten Sie ganz gut über meine Kontoauszüge nachvollziehen können.

Sollte die DiBa nicht in diesem Jahr Apple Pay einführen, werde ich ziemlich sicher zu einer anderen Bank wechseln.


Philipp

20.08.2018

@ Marc:

Niemand will dir dein Bargeld wegnehmen. Es ist ja auch gut, dass gerade die älteren Leute nicht gedrängt werden eine Technik zu benutzen, mit der sie nicht richtig umgehen können. Von einer "modernen" Bank wir der Ing-Diba erwarte ich aber einfach, dass sie mit der Zeit geht und neue Alternativen zumindest anbietet.

Und mit dem Bezahlvorgang scheinst du dich auch nicht genau befasst zu haben. Wenn ich an der Kasse stehe und mit meiner Apple Watch bezahle vergehen höchstens 10 Sekunden zwischen dem Moment in dem ich "mit Karte bitte" sage und dem Abschluss des Bezahlvorgangs. Ich muss weder nach meinem Portmonnaie kramen, noch die passenden Scheine oder Münzen raussuchen und schon gar nicht auf mein Wechselgeld warten oder es wieder einstecken. Gerade darum, dass man eben keine Karte mehr hervorholen und in das Lesegerät stecken muss geht es doch.


El Cel

19.08.2018

Ohne Apple-Pay —> ohne uns :)
Es gibt genug Konkurrenz.
Grüße


Marc

17.08.2018

Schon erstaunlich, wie es hier zum Thema Apple-Pay zugeht. Dem Laden mit den goldenen Käfigen noch mehr Macht zugestehen? Undenkbar für mich.
Zum Artikel: Mir kommt es so vor, als würden die Deutschen mit ihrer Liebe zum Bargeld als rückständig hingestellt. Das will ich so nicht stehen lassen, im Gegenteil. Durch die Anonymität und die fehlende Nachverfolgbarkeit der Bargeldzahlungen ist hier schon längst das etabliert, was jetzt erst nach und nach im Internet als wichtig und erstrebenswert angesehen wird. Es geht weder Apple noch Google noch sonst jemanden etwas an, was ich wann wo wie und auch noch warum kaufe. Bei größeren Beträgen ist das ja schon nicht mehr möglich, aber bei kleineren will ich diese Anonymität behalten. Und dass bargeldloses zahlen im Supermarkt schneller geht als Zahlungen mit Bargeld ist ebenfalls ein Märchen. Machen Sie sich mal den Spass und stellen sich mit Stoppuhr an die Kasse. Bis die Kunden vor mir herausgefunden habe, wie rum man die Karte in den Schlitz steckt, NACHDEM die Kasse auf Kartenzahlung umgestellt ist, habe ich schon drei Mal das Bargeld hin gelegt. Und die meisten Kassierer sind mit der Wechselgeldherausgabe schneller als die Bankauthentifizierung der Kartenzahlung. Besonders Samstags.
Mein Fazit: Bargeldlos zahlen nur da, wo es gar nicht anders geht. Ansonsten: Bargeld lacht!


Vi

14.08.2018

Ach ja Apple Pay und ING :))
Habe mein Konto bei ING mit einer Amex Karte verbunden, somit kann ich nach dem DE start Apple Pay mit Amex und dahinter einem ING Konto nutzen.
Wenn nicht direkt, dann halt so.


Daniel

14.08.2018

Hallo liebes ING Team,

wann dürfen wir endlich mit Google Pay rechnen? Die ING ist stets bemüht, als innovativ, jung und frisch zu wirken, schaut bei diesem Thema jedoch ziemlich altbacken aus. Ansonsten bietet gerne eine eigene Plattform an, aber lasst uns Kunden nicht in der Vergangenheit leben.

Grüße aus dem Ruhrpott


ING-DiBa

14.08.2018

Hallo Sven, wir können uns an dieser Stelle dafür nur entschudligen. Bitte leiten Sie uns diese E-Mail als Beschwerde an info@ing-diba.de weiter. Die Kollegen werden dazu dann Stellung nehmen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Jan Kressin

14.08.2018

Lasst mich endlich meine Kreditkarte über andere Dienste, sei es Google Pay oder Garmin Pay oder was auch immer nutzen.
Kann kaum glauben, dass es bei einer ach so modernen Online Bank noch immer nicht möglich ist...


Sven

13.08.2018

Ich verstehe gar nicht warum der Umgangston der ING per Mail so unter die Gürtellinie geht. Ich bin einen sehr hôflichen Umgangston von der ING gewohnt. Aber wenn man das Thema Apple Pay anspricht feuert die Bank mit Kanonen auf mich und ist eingeschnappt wie ein kleines Kind dessen Spielzeugbagger man entwendet hat.

Apple Pay nicht anbieten ist völlig legitim. Aber Kunden per Mail so beschimpfen ist nicht sonderlich seriös.

Wenn die ING mit Apple im Streit aus den Verhandlungen gegangen ist, dann bitte nicht an den Kunden auslassen. Wir Kunden haben weder Einfluss auf die Vorgaben die Apple ihnen gestellt hat noch können wir etwas dass sie von Apple gefordert haben.

Meine Bitte daher: Wieder frendlich mit den Kunden umgehen so wie früher als es noch kein Apple Pay gab.


@Ramon

13.08.2018

Google Pay nimmt, anders als Apple Pay, keine Gebühren.


Ramon

13.08.2018

Ich möchte vor allem nicht Apple und Google noch mehr Marktmacht geben!
Bankenspezifische Mobile-Pay-Lösungen wären mir viel lieber.
Arbeiten Mastercard, Maestro, Girocard, VISA etc. an eigenen Lösungen?
Schließlich schlägt jeder der Bezahldienstleister ein paar cent oder Prozentpunkte auf.
Ich finde, da muss die Vielfalt erhalten bleiben und das Quartett aus Google, Apple, Facebook, Amazon sollte nicht auch noch der größte Akteur im Bankenwesen werden.
Sonst gibt es z.B. bald keine gebührenlosen Girokonten mehr.
Lasst euch vor allem nicht von Apple mit der Bequemlichkeit ködern!


Bruno Minniti

11.08.2018

Mit Verlaub, aber so ein altbackener Artikel, der wahrlich danach schreit eine Entschuldigung darstellen zu wollen, dass man am Ende doch eine rückschrittige Denkweise hat, passt so gar nicht zu Ihnen.
Ich bin seit Jahren Kunde und bin zufrieden. Aber, dass Sie sich wie eine kleine Volksbankklitsche hinter solchen Aussagen verstecken, zeigt, dass bei Ihnen die gleichen alten Männer sitzen, wie in jeder anderen Bank. Gehen Sie mit der Zukunft - und das ist nunmal Apple- und GooglePay und hören Sie auf sich hinter Ausreden verstecken zu wollen. Unmöglich!


@P

09.08.2018

Das ist gewiss kein Hype. Das hat die Einführung von Google Pay und Apple Pay ja schon in den anderen Ländern gezeigt.

Lies dir zu der Relevanz von Google Pay und Apple Pay doch gerne mal den folgenden Artikel durch:

"Die Relevanz von ApplePay und GooglePay fürs DigitalPayment" (Jochen Siegert)
https://paymentandbanking.com/die-relevanz-von-applepay-und-googlepay-fuers-digitalpayment/


P

09.08.2018

Ich finde es sehr vernünftig, erst mal zu warten, wie sich apple und Google pay entwickeln.
Man muss nicht immer sofort auf jeden Zug aufspringen. :)
Sicherheit muss bei einer Bank an erster Stelle stehen und nicht, jeden neuen Hype mitzumachen.


Nacka

09.08.2018

Nachtrag: Vielleicht ist anders alls hier jeder annimmt gar nicht die fehlende Akzeptanz das Problem, sondern eher das Gegenteil. Die Angst das sich die Systeme zu stark durchsetzen und man abhängig wird. Damit hätte Google und Apple eine große Marktmacht - und nach aktuellen Geschäftsmodellen könnte Appel dabei auch eine ganze menge Geld mit abschöpfen. Unter dem Gesichtspunkt sind auch die Eigenentwicklungen unter einem anderen licht zu sehen. Das kann aber nur funktionieren wenn das Ganze genauso gut funktioniert wie die etablierten Systeme. Dennoch glaube ich kaum das man sich den großen ganz verschließen kann. Aber wer weiß, vielleicht gibt es dann bald eine kleine Gebühr für mobiles bezahlen (Zumindest für Apple). Aber ob das nicht der Anfang vom Ende wäre oder die Chance für die eigene Lösung...? Es bleibt spannend.


Horst

09.08.2018

Eure Berater sollten wohl eine innerbetriebliche Umbesetzung ins Auge fassen. Ein Kontowechsel geht schnell. Der Kunde bestimmt letztlich über Erfolg oder Misserfolg. Aber vermutlich haben Ihre Berater entsprechende Abfindungen im Vertrag stehen, was der einfache Mitarbeiter nicht hat. Bekanntlich fängt der Fisch ...


Sven

08.08.2018

Wenn von den 9,12 Millionen Kunden, die die ING derzeit in Deutschland hat, 10 Kunden kündigen weil sie kein Apple Pay bekommen können, spart die ING Millionenbeträge die sie nicht an Apple abtreten muss.

Gott sei Dank ist Apple auf die Forderungen der ING nicht eingegangen und hat mit der ING nicht mehr weiterverhandelt.

Apple muss sich von deutschen Banken gewiss nicht erpressen lassen.


Nacka

08.08.2018

Irgendwie ergibt sich hier doch ein Henne - Ei Problem.
Ihr wollt beobachten wie sich der Markt verhält um zu sehen ob die Thematik vielleicht nur ein Hype ist. Auf der anderen Seite haben die Kunden in D. kaum die Möglichkeit die neue Technik zu nutzen. Klar gibt es eine Lösung - eine andere Bank. Aber solange sich mobiles bezahlen nicht einfach und direkt umsetzen lässt werden erstmal nur Technikfans diese Hürden überwinden. Selbst die Personen die das Angebot des mobilen bezahlen wirklich nutzen wollen werden in D. nur Steine in den Weg gelegt. Das bedeutet das die Nutzer-Zahlen weiterhin gering bleiben. Wäre diese neuen Bezahlsysteme hingegen für jeden möglich, wäre das System schnell etabliert und die Diskussion obsolet. Ich verstehe nicht warum die Banken hierzulande so auf Insellösungen setzen und dort das Geld verpulvern während es im Rest der Welt alles gut funktioniert.


Bernd R.

07.08.2018

Hier sind nur Bots unterwegs.


Matthias S.

07.08.2018

Zum Verhalten der ING-DiBa in Bezug auf die Einführung von Apple Pay in Deutschland fällt mir eigentlich nur der alte Spruch ein: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!


Sven

07.08.2018

Apple Pay wurde von Consumer Reports zum „Highest-Rated Mobile P2P Payment Service“ gekührt.

Quelle: https://www.consumerreports.org/digital-payments/mobile-p2p-payment-services-review/


@Bernd R.

07.08.2018

Das ist kein Quatsch und keine Drohung, sondern alles, was man als Kunde einer Bank machen kann. Das ist wie damals bei der Digitalisierung der Musikindustrie. Die Kunden wollten auch damals nur einfach und bequem digital Musik hören, doch es gab kein Angebot der Musikindustrie also ist sie auf die Schnauze gefallen, musste erst vor der Piraterie niederknien und auf lange Sicht das Geschäft an Apple, Google, Amazon, Deezer und Spotify abgeben. Jetzt im Bereich Mobile Payment *genau das Gleiche*! Die Leute wollen nur einfach und bequem digital zahlen.


Joerg Pohl

07.08.2018

Als langjähriger Kunde bei Ihnen (>20 Jahre, DIBA damals noch firmiert unter ADB) missfällt mir die Mitteilung, man beobachtet vorerst den Markt bei mobilen Zahlungssystemen.
Gerade wo es mit Apple Pay bzw. Google Pay zwei international erprobte größere Systeme gibt, die bereits seit einiger Zeit im Einsatz sind und ihre Tauglichkeit bewiesen haben.
Gerade von Ihnen als moderne und richtungsweisende Bank habe ich erwartet, dass Sie von Anfang an dabei sind und sich damit von irgendwelchen deutschen Insellösungen (S-Pay, etc.) abheben.
Ich bitte Ihre Entscheidung noch einmal zu überdenken.


Alex Borowy

07.08.2018

Bei Bedarf vielleicht auch hier einbringen:
https://www.change.org/p/ing-diba-unterst%C3%BCtzt-apple-pay-und-google-pay


Sven

07.08.2018

Apple Pay ist auch beim Onlineshoppen ein wahrer Traum. Muss man sich normal durch ewig lange Bestellprozese hangeln und Kundendaten, Lieferadresse, Zahlungsart eingeben, so kauft man mit Apple Pay mit einem einzigen Fingerabdruck.

Ist doch mehr als verständlich dass Banken dies zu verhindern wissen wenn Ihnen ein Smartphone Hersteller die Butter vom Brot nehmen will.

Und man kann paralell zur ING ein Konto bei N26 oder Boon eröffnen. Hinter Boon steckt die sehr erfolgreiche Wirecard Bank.


KB

07.08.2018

Also ich brauche zum Bezahlen weder Apple noch Google, die mir als US-Firmen nicht vertrauenswürdig (da regierungsabhängig) erscheinen. Dafür reichen mir Karten und Bargeld.


Olaf F.

06.08.2018

Apple Pay ist für eine moderne Bank ein Muß. Zum Glück habe ich noch parallel ein DKB-Konto. Im Zweifel ziehe ich dann halt um. Schade, denn ansonsten hat mir die Diba bisher ganz gut gefallen.


Dennis P.

06.08.2018

Ich bin vor ca. 8 Monaten zur ING-DIBA gewechselt, weil ich dachte, dass die ING-DiBa eine Zukunft sichere Bank ist.
Seid dem ich gehört habe das sie nicht mit der Zeit gehen möchte und kein Appel Pay oder Google Pay anbieten möchte, war ich sehr sehr enttäuscht, weil ich die Bank sehr gut finde.
Ich denke, dass die ING-DiBa Appel Pay andeuten wird, weil sie kaum noch Kunden hinzubekommen und sehr viele gehen! Ich werde nach Start mir dass höchstens 1-2 Monate anschauen und wenn bis dahin die ING-DiBa kein Appel Pay anbietet bin ich raus! Sorry aber ich bin ein Digital Native und sehr viele ander auch.


Christian

06.08.2018

Kein Apple Pay? Joa dann gehts bald zu ner anderen Bank.


Meier T.

06.08.2018

Konto ist gekündigt. Hatte auch fest mit Apple Pay gerechnet.


Bernd R.

06.08.2018

Gbt es hier eigentlich auch „ Echte“
Kommentare?
Was soll der Quatsch mit einem Bankwechsel zu drohen?


Sascha

06.08.2018

Von einer so großen und innovativen Bank erwarte ich eine Unterstützung für Apple Pay. Ich bin bisher einfach davon ausgegangen, dass wenn Apple Pay in Deutschland eingeführt wird, die ING SICHER! dabei sein wird. Der Auftritt der Bank vermittel dies durch ihr Dasein und deren Werbung. Es war wohl doch ein Fehler, auf diese Bank zu setzen. Die Kündigung meiner Girokonten und beider Tagesgeldkonten wird kurzfristig umgesetzt. Das ist leider wirklich enttäuschend für die ING.


Matthias Mauch

06.08.2018

Hallo IbgDiba,
ich bin über eure abwartende Haltung auch sehr enttäuscht.
Sicherheit ist natürlich wichtig, aber Deutschland ist wie ihr ja selbst schreibt nicht das erste Land, in welchem ApplePay eingefügt wird.
So gesehen ist es ja erprobt.
Ich werde auch kündigen wenn ihr ApplePay nicht zeitnah einführt, eure Karten hab ich gelernt können kaputt gehen und kosten 10€ mit ApplePay hab ich meine Karte am Handgelenk und kann die physikalische schönen.


Thorsten

05.08.2018

Ich habe vor 6 Monaten ein Konto aufgemacht mit der Hoffnung eine moderne Bank ausgewählt zu haben. Bisher war ich sehr zufrieden, aber ohne Apple Pay werde ich die Bank wieder wechseln. Einen erneuten Wechsel zu einem späteren Zeitpunkt schließe ich aus, weil das Wechseltheater wirklich nervt.


Jan

05.08.2018

Ich kann mich den vielen Vorredner_innen nur anschließen: wenn die ING-DiBa die Abwartehaltung gegenüber Apple Pay beibehält, ist das für meine Partnerin und mich genug Grund zu wechseln. Schon viel zu lange warten wir in Deutschland darauf, mit den europäischen Nachbarnländern gleichzuziehen, in denen Apple Pay sich zum Defacto-Standard hinbewegt. Wer sich mit der Technik dahinter mal beschäftigt hat, kann auch Datenschutz nicht als Gegenargument für voll nehmen. "Die Deutschen lieben das Bargeld" lässt sich als Dogma auch nur so lange wiederholen, bis man ihnen eine einfache und praktische Alternative an die Hand gibt. Mit der VISA-Karte tut die ING-DiBa das ja schon. Apple Pay und vergleichbare kontaktlose Zahlungsmechanismen sind nur der nächste logische Schritt und ich habe keine Lust, darauf länger zu warten, als nötig.


Thorsten

05.08.2018

Ich halte dass für eine Fake News dass die ING nicht dabei sein wird. An den Soviel Media Inhalten arbeiten Studenten und Praktikanten und die haben ganz Gewiss keinerlei Information wann Apple Pay bei der ING starten wird.

Also mal wieder viel Wind um nichts und viele Lügenstorys.


Klaus Krämer

05.08.2018

Ich würde jetzt nicht gleich soweit gehen und damit drohen die Bank umgehend zu wechseln, aber wirklich nachvollziehbar ist es für mich nicht, dass eine Direktbank erst einmal beobachten will wie sich alles entwickelt und ihr derweil mehr oder minder viele Kunden abhanden kommen.

Wissen Sie, für meinen über 80 jährigen Vater ist Apple und/oder Google Pay völlig uninteressant, er hat weder ein Smartphone noch Internet. Aber ich vermute doch wohl richtig, dass das eher nicht Kunden und Zielgruppe der ING sind?

Der Verweis auf kontaktloses bezahlen per NFC Chip auf der Kreditkarte sticht ebenfalls nicht. Sie sollten bedenken, dass das bis max. 25 Euro funktioniert. In der Praxis also schon konzeptionell ein Rohrkrepierer. Beträge in dieser Größenordnung zahle ich i.a.R. in bar.


Phoenix

05.08.2018

Ich bin ebenfalls seit Jahren zufriedener ING-DiBa-Kunde. Gerade im technischen Bereich empfand (z. B. Online-Banking) ich die ING-DiBa immer als führend. ApplePay nutze ich seit einem Jahr über ein französisches Boon-Konto und bin ebenfalls sehr zufrieden. Meine Hoffnung war, dass ich beim Start von ApplePay in Deutschland komplett zur ING-DiBa zurückkehren kann, indem ich auch dort ApplePay nutzen kann. Meine Enttäuschung über das abwartende Verhalten meiner "Hausbank" ist groß. Es passt auch nicht zu meinem bisherigen Bild der ING-DiBa. Sehr schade.


Nils

04.08.2018

Schade das die ING Diba mit Apple Pay noch warten möchte.. bin eigentlich sehr zufrieden mit der Bank, aber wenn sie sich tatsächlich dagegen entscheiden wäre es doch ein Grund zu wechseln


Dennis

03.08.2018

Der Trend geht eindeutig zum kontaktlosen und mobilen Bezahlen. Wenn die Lesegeräte schon bei Plastikkarten Probleme machen, muss der jeweilige Händler zusehen, dass er es in Ordnung bringt. Ich kenne nur 1 Supermarkt mit unzuverlässigen Lesegeräten über mehrere Monate hinweg, dort kaufe ich seitdem einfach nicht mehr ein.

Dass DiBa auf Apple und Android Pay verzichtet, dürfte sie sicher bis Ende des Jahres bei den Gehaltseingängen zu spüren bekommen, wenn die Kunden ihr Konto wechseln. Mindestens 15 Banken werden auf den Zug aufspringen, da sind einige attraktivere Konten dabei.
Die Leistungs- und Preisanpassungen bei DiBa in letzter Zeit tun ihr übriges.

Das einzige was mir bei DiBa noch gefällt, ist das Banking und die Apps. Aber auch da gibts seit kurzem ziemliche Probleme mit SmartSecure und VerifiedByVISA-Zahlungen.


Alexis

03.08.2018

Nicht aufregen.
Es gibt doch diese Alternativen für Apple pay
Deutsche Bank, HypoVereinsbank, Santander,
N26 , Wirecard-Ableger boon


Sven

03.08.2018

Es gibt mittlerweile eine Petition, damit die ING DiBa ApplePay und GooglePay unterstützt!

https://www.change.org/p/ing-diba-unterst%C3%BCtzt-apple-pay-und-google-pay


Ralf

03.08.2018

Ing diba ohne Apple pay dann werde ich wahrscheinlich
die Bank wechseln.


Astrid

03.08.2018

Die Entscheidung der IngDiBa, abzuwarten, wie sich das mit Apple Pay/Google Pay in Deutschland entwickelt, ist, als ob ein Autohersteller sagt, er wolle erst mal sehen, ob sich die Elektromobilität in Deutschland überhaupt durchsetzt (außerdem hätten Umfragen ergeben, daß die meisten Deutschen ohnehin kein E-Auto fahren wollen, weil zu teuer, zu wenig Stromtankstellen etc.), bevor er Investitionen in der Richtung tätigt. Das könnte ganz schön nach hinten losgehen....


Rick

03.08.2018

ich bin auch schon Jahre bei der Diba und Apple, bin natürlich auch auf das bezahlen mit der Uhr gespannt. Aber dieses rumgeschreie auf die Diba kann ich auch nicht ganz nach vollziehen. Diese Woche hatte erst die Commerzbank einen technischen Fehler. Viele Kartenlesegeräte sind von irgendwelchen Billigfirmen und bei einigen gibt es auch Probleme mit NFC. Auch hatte ich es oft schon in Restaurants das das Lesegerät neugestartet werden musste oder draussen im Biergarten das Lesegerät keine Empfang hatte. Dann waren mal 15min um nur um nur zu bezahlen und zu gehen. Auch sind Lesegeräte im Umlauf die gern mal mit China kommunizieren. Also wenn schon so ein Geschrei, dann sollte mal die komplette Bezahlinfrastruktur neu gedacht werden.
In 10Jahren werden wir dann eh alle mobil bezahlen, halt eben nur Ende 2018 nicht bei der ING Diba.


Karol

03.08.2018

Bin zufällig über Google auf den Thread hier gestoßen. Wenn die DiBa wirklich nicht relativ bald nach Deutschlandstart Apple Pay unterstützt, wäre das für meine Frau und mich wirklich ein Wechselgrund.


Ismail

03.08.2018

Bin gerade erst zur ING-DiBa gewechselt, werde aber wahrscheinlich wieder zur einer anderen Bank wechsel die definitiv Apple Pay unterstützt...Schade eigentlich, dabei dachte ich ING-DiBa sei ein moderne Bank..


Sven

03.08.2018

Kennt ihr gute Alternativen zu Diba? Die DKB wird Apple Pay einführen. Die Deutsche Bank ist mir zu teuer.


Peter

03.08.2018

Ich habe mir jetzt einfach mal ein zusätzliches Konto bei einer Bank angelegt mit den zwei Zahlen im Namen.

Erfahrungsberichte sind gut, eine MasterCard ist kostenlos, Bargeld beim großen S holen ist auch möglich, die App der Bank ist sehr gut gestaltet und Apple Pay wird auf jeden Fall unterstützt.

Obwohl ich bisher sehr zufrieden mit der DiBa bin möchte ich wechseln, da ich einfach Spaß an neuer Technik habe.
Was auch sehr verbesserungswürdig wäre, wäre der Einsatz der Karten im Ausland. Einige Banken bieten hier schon jetzt kostenlose Möglichkeiten an (auch die von mir oben genannte). Schade eigentlich aber werde halt den Umzug angehen müssen falls in den nächsten Wochen nicht bessere Nachrichten von Seiten der DiBa kommen.

Viele Grüße aus dem konservativen Süden
Peter


Jürgen

03.08.2018

Als ebenfalls langjähriger Kunde bin ich wirklich enttäuscht, dass die ING-DiBa sich gegen Apple Pay stellt oder abwarten will. Genauso wie sich das Mobile Banking zunehmend durchgesetzt hat, wo die ING als Direktbank ihr Geld mit macht, wird sich auch das mobile Zahlen durchsetzen. Das sollte eine moderne Bank doch erkennen, zumal im Ausland die ING doch Apple Pay unterstützt, sich aber beim „konservativen“ Deutschland nicht sicher zu sein scheint. Ich werde auch wechseln, wenn die DiBa Apple Pay nicht anbieten wird. Mittlerweile gibt es mehrere attraktive Banken, die Apple Pay hierzulande unterstützen werden. Die Mühe ist es für mich wert.


Julian

03.08.2018

Bin super zufrieden mit der ING Diba und seit 10 Jahren Kunde. Aber ohne Apple Pay werde ich wechseln.


Pitipeet

03.08.2018

Bin gerade etwas enttäuscht, eure Politik das veraltete Bankenwesen aufzubrechen und "moderner" zu werde, fand und finde ich immer noch super. Aber warum kein Apple Pay? Ja, die Visa Card kann kontaktloses bezahlen aber das ist doch nicht was Apple Pay auszeichnet. Gerade in den Zeiten, wo die "veralteten" Banken viele junge Kunden verlieren, solltet Ihr vielleicht an eure "jungen" Kunden denken.


Pitipeet

03.08.2018

Bin gerade etwas enttäuscht, eure Politik das veraltete Bankenwesen aufzubrechen und "moderner" zu werde, fand und finde ich immer noch super. Aber warum kein Apple Pay? Ja, die Visa Card kann kontaktloses bezahlen aber das ist doch nicht was Apple Pay auszeichnet. Gerade in den Zeiten, wo die "veralteten" Banken viele junge Kunden verlieren, solltet Ihr vielleicht an eure "jungen" Kunden denken.


Basti

03.08.2018

Kein Apple Pay? Ich hoffe viele Kunden werden wechseln. Ich gehöre dazu...


Mesut

03.08.2018

Ich bin zu Ing Diba gewechselt weil ich die Bank als innovativ empfunden habe. Apple Pay wird in Zukunft für mich eine wichtige Rolle spielen somit müsste ich die Bank dann wieder wechseln sollte die Ing Diba Apple Pay nicht einführen.


Paul R.

03.08.2018

von einer modernen bank erwarte ich apple und google pay.
Diese technikfeindliche verhalte der ING treibt mich zur konkurrenz.


Chris

03.08.2018

Für mich wäre Apple Pay ebenfalls ein Grund die Bank zu wechseln.


Andreas L.

03.08.2018

WENN Apple Pay nicht Unterstützt werden sollte, ist für mich ein Wechsel vorprogrammiert.......


Herr Strowak

03.08.2018

Ich stelle der Diba tausende von Euro auf meinen Konten zum wirtschaften zur Verfügung und die Diba entählt mir Apple Pay Zahlung vor weil die Bank dafür ein paar Cent an Apple abtreten muss.

Liebe Diba, so könnt ihr mit anderen Kunden umgehen aber nicht mit mir.

Kündigungseinschreiben meiner Kontoen und des Depots geht am Wochenende per Einschreiben an euch raus.

Durch meine Kündigung bewahre ich die Diba vor dem Bankrott und sie muss durch meine Apple Pay Zahkungen keine Insolvenz , eenn es bei Banken so etwas überhaupt gibt, fürchten.

Grüße
Ein ehemaliger Kunde


SevenWebber

03.08.2018

Kann ich nicht verstehen, warum Ihr Euch ApplePay zunächst verweigern wollt. Schon lange warte ich darauf diesen Dienst endlich in D nutzen zu können. Jetzt ist es bald so weit und meine Bank erweist sich als starke Innovationsbremse.
Kleiner Tipp: Apple Jünger sind treu, schätzen nutzerfreundliche Lösungen und zahlungskräftig. Also los und kümmert Euch um sie. Nich schlafen und von Bedenkenträgern im Management beeinflussen lassen. Kämpft um uns!


Martin

02.08.2018

Ich bin zwar echt top zufrieden bei euch, aber wenn Apple Pay bis ins neue Jahr nicht kommt, werde ich wechseln müssen.


Frank P.

02.08.2018

ING DiBa ohne Apple Pay zieht einen Wechsel der Bank nach sich :-(


Dorothee

02.08.2018

ich nutze Apple Pay seit 01/2017 über Boon. mit AW / iPhone und möchte es nicht mehr missen.
Dass ausgerechnet die ING- Diba beim Start nicht dabei ist, hätte ich nicht gedacht.
Schade, so werde ich die Bank wechseln, obwohl ich bisher sehr zufrieden bin.
Irgendwann wird auch die ING-DiBa die Zeichen der Zeit erkennen, aber bis dahin werden sicher viele Kunden längst "abgewandert" sein.


Sven

02.08.2018

Solche dreisten Mails verschickt die ING Dina zur Zeit:

Als Wirtschaftsunternehmen macht es für uns keinen Sinn, Geld in einen Hype zu investieren, der sich später als Nischenprodukt herausstellt. Daher können wir Sie nur um Geduld bitten. Sollte die Akzeptanz im sonst eher konservativen Deutschland höher als erwartet ausfallen, werden wir unsere Entscheidung überdenken.


Stef

02.08.2018

Wenn kein Apple Pay angeboten wird, dann bin ich bei anderer Bank. Ganz einfach.


Stefan

02.08.2018

Jetzt bin ich erst zur DiBa gewechselt und jetzt wo alle Daueraufträge umgestellt sind erfahre ich dass es kein Apple Pay bei der Diba geben wird.

Vielen Dank Diba dass ich jetzt wieder alle Daueraufträge ubd Einzugsermächtigubgen auf eine Apple Pay fähige Bank umschreiben lassen darf. So viel unnütze Zeit verschwendet. Danke Diba :-(


Pascal

02.08.2018

Ich hoffe auch, dass die ING sich schnellstmöglich an die Umsetzung für Apple Pay macht. Die Auswahl an Alternativbanken ist einfach zu groß um sich der Marktposition von Apple in diesem Bereich zu entziehen. Und wenn man einmal den Anschluss (vor allem als Direktbank) verloren hat, fallen die Vorteile eben solcher Banken weg.


Michael

02.08.2018

Bin seit über 10 Jahren überzeugter Kunde der ING DiBa. Sollte Apple Pay in Zukunft nicht angeboten werden, sehe ich mich dazu gezwungen die Bank zu wechseln. Apple Pay ist genial und ich freue mich einfach riesig drauf.


Mark H.

02.08.2018

Bin derzeit Kunde bei euch und sehr zufrieden. Laut einem Bericht, möchte die ING momentan nicht dabei sein. Finde ich sehr schade.
Könnte sogar damit leben eine monatliche Gebühr zu zahlen um Apple Pay zu nutzen. Vorausgesetzt sie ist nicht horrend hoch.

Wenn Apple Pay von ING verweigert wird, sehe ich mich auch in der Lage die Bank zu wechseln.


Nicole

02.08.2018

Ermöglichen Sie bitte schnellstmöglich die Nutzung von ApplePay, ein Wechsel wird für mich sonst unausweichlich.


Christian

02.08.2018

In der Hoffnung, dass der stete Tropf den Stein höhlt. Auch ich bin gerade erst zur ING-DiBA gewechselt und die Entscheidung gegen Apple Pay, zumindest fürs Erste, hat mich dazu bewogen, zumindest erstmal die anderen Konten nicht zu Kündigen. Ob ich dann bei der DiBa bleibe hängt dann davon ab, ob sie Apple Pay doch noch unterstützt.


Hansa

02.08.2018

Das überrascht mich jetzt auch, dass die DiBa nicht dabei ist. War eigentlich gerade dabei meine Familie zur DiBa rüber zuholen. Denke, das überlege ich mir dann doch noch einmal. DKB und DB sind ja wohl dabei und als Direktbank die N26. Es gibt Alternativen...


Thomas D

02.08.2018

Hallo, wie sieht es mit der Unterstützung von Fitbit Pay aus. Ich wünsche mir mit meiner Ionic Watch zu zahlen.
Viele Grüße
Thomas


SupaBasti

02.08.2018

Sehe es genauso wie Mike. Wenn kein Apple Pay, dann bin ich bei anderer Bank. Ganz einfach!


Mario

02.08.2018

ich würde sehr wahrscheinlich der ING treu bleiben. Allerdings würde ich bei einer Bank, die apple pay unterstützt, ein Konto eröffnen und dorthin monatlich einen gewissen Teil meines Einkommens automatisch überweisen lassen.


Dän

02.08.2018

Hallo ING-DiBa,
danke Sie auf das kontaktlose Zahlen mit der VISA-Karte verweisen. Leider kommt das für mich nicht in Frage, da ich im Portmonee sowieso schon genug Karten habe.
Und ich selber fühle mich einfach unwohl, wenn das Konzept schon vorsieht jemand Kontaktlos Geld aus dem Portmonee zu klauen. Irgendein zusätzliches Sicherheitsmerkmal sollte das System dann schon haben... und wenn es nur meinen Fingerabdruck ist.
Und zwei getrennte Bezahlsysteme zur Hand zu haben ist sowieso nicht verkehrt.
z.B. Smartphone und Portmonee (mit Karte und Bargeld).
Es kann doch mal vorkommen, dass in der Eile die Geldbörse zu Hause liegt und man muss Tanken während das Handy in der Hosentasche ist... na ja die Notgrosche im Auto hat einen da aus der Patsche geholfen.


Fred

02.08.2018

Hallo ING, ich kann nur hoffen, dass ihr ganz schnell umdenkt. Apple Pay wird in diesem Jahr in Deutschland kommen und wenn ihr das nicht auch vom STart weg anbietet, werde ich umgehend die Bankerbindung zu einem Anbieter wechseln, der dies kann. Als eine der führenden deutschen Direktbanken habe ich als Kunde auch den Anspruch an Sie, dass Sie neue technologien, die sich zumal in anderen Ländern längst bewährt haben, auch sofort anbieten. Es gibt keinen vernünftigen Grund hier abzuwarten wie sich das bei der Konkurrenz entwickelt.


John

02.08.2018

ich bin auch kürzlich zur Diba gewechselt. ich dachte das ist eine Bank die digital voran geht. diese zurückhaltende Haltung ggü. apple pay/google pay überrascht!
ich will im Alltag unterwegs so wenig wie möglich dabei haben. sprich auch keine ec oder kreditkarten.
Das Handy ist immer dabei. deswegen möchte ich auch damit zahlen können... und eben nicht auch noch meine visa card mitnehmen müssen.


Philipp

02.08.2018

Vermehrt habe ich in den Kommentaren der ING Diba gelesen, dass die Bank erstemals schauen will, ob sich diese Bezahlmethode durchsetzt. Es tut mir leid aber ich verstehe so eine Aussage bei einer modernen Direktbank nicht. Wie soll sich eine neue Bezahlmethode durchsetzten, wenn diese nicht angeboten wird? Oftmals lese ich Aussagen von Banken "unsere Kunden verwenden XXX als liebsten Zahlungsmittel" und insbesondere bei eingestaubten Banken wie die Sparkasse von der ich mich vor zwei Jahren zugunsten der ING DiBa getrennt habe.

Natürlich werde ich meine NFC Kreditkarte nutzen solange andere Alternativen nicht freigegeben sind. Jedoch WÜRDE ich gerne mit meinem Handy zahlen und das, wenn möglich, via Android Pay oder Apple Pay.


Mike

02.08.2018

Ich kann nur sehr stark hoffen, dass die Ing DiBa so schnell wie möglich Apple Pay unterstützt. Abwarten was die anderen machen ist genau der Grund warum wir in Deutschland so lange warten müssen. Für mich ist diese Funktion im Jahr 2018 ein absolutes Killerfeature und wenn meine Bank sich da zieren sollte, bin ich ganz schnell bei einer anderen.


ING-DiBa

02.08.2018

Hallo Zusammen, auch an dieser Stelle bedanken wir uns für die vielen Beiträge zu Apple Pay - wir haben jeden einzelnen Beitrag gelesen, können aber leider nicht jeden Kommentar individuell beantworten. Zurzeit planen wir nicht, Apple Pay in den nächsten Monaten anzubieten. Unseren Girokonto-Kunden ermöglichen wir bereits das kontaktlose Zahlen mit der VISA-Card, und wir wollen die Entwicklung nach Einführung der neuen Zahlungsmethode von Apple (auch Google) beobachten und analysieren. Die Entscheidung, ob wir Apple Pay unterstützen, erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Christoph

02.08.2018

Liebe ING,

mit der Bitte um Unterstützung von Google/Apple Pay!


Werner

02.08.2018

Google Pay und Apple Pay sind wegweisende Impulse in die digitale Zukunft! Abzuwarten, wie es sich etablieren wird liebe ING DiBa, ist leider zu einfach: Neue Zahlungsweisen erleben ihren Aufschwung auch durch den Netzwerkeffekt. Und gerade deshalb sollte die ING DiBa, als innovative, digitale, Direktbank sich mit Google und Apple zusammensetzen und diesen Weg beschreiten!
Wer sich nicht anpasst stirbt aus - wie bei den Dinos...


Tobias

02.08.2018

Seit Jahren warte ich auf die Einführung von Apple Pay in Deutschland und muss jetzt leider mit Enttäuschung feststellen, dass Sie diese Funktionalität nicht anbieten wollen. Dann muss ich mir wohl eine andere Bank suchen, obwohl ich immer sehr zufrieden war


Dirk

02.08.2018

Hallo Ing-diba,

Auch ich bin seit Jahren zufriedener Kunde, aber Apple Pay zu verwehren, ist auch für mich ein Wechselgrund.
Ihr habt es selber in der Hand, als moderne Online Bank.


Bernd

02.08.2018

Was ist das denn für ein Argument mit der Visa Karte? Ich will die Karte gar nicht erst mitnehmen, sondern nur das Smartphone/ Apple Watch.
Und auf was möchte man warten? Apple Pay und Google Pay sind Standards und die Kunden wollen das doch, warum sperrt man sich dagegen? Ich würde es verstehen, wenn es wie bei der Sparkasse eine eigene Lösung geben würde.
Erst letztes Jahr bin ich von der Sparkasse zur Ing Diba gewechselt. Zum ende des Jahres werde ich einfach mal schauen welche Bank Apple Pay unterstützen wird und mich eben für eine neue Bank entscheiden.
Die ersten Banken haben ja schon ihr Interesse verkündet. Mal sehen wie es aussehen wird, sobald Apple Pay tatsälich startet.


Dirk

02.08.2018

Hallo Ing-diba,

Auch ich bin seit Jahren zufriedener Kunde, aber Apple Pay zu verwehren, ist auch für mich ein Wechselgrund.
Ihr habt es selber in der Hand, als moderne Online Bank.


Kölli50

02.08.2018

Apple Pay und weitere mobile Bezahlmodelle müssen sein.


Frank

02.08.2018

Wenn Apple Pay nicht kommt, bin ich auch weg. Lest euch doch nur mal die ganzen Kommentare durch liebes Diba Social Media Team.


Steinfelder

02.08.2018

Ohne Apple Pay bin ich weg von der Diba.

In Polen besitzt die Diba die texhnische Möglichkeiten und das Know-How Apple Pay anzubieten.

Die wahre Grund ist dass die deutsche Diba keine Gebühren an Apple Pay abtreten will und lieber Gewinnmaximierung betreibt und nur die Plastikkarten anbietet.

Der hat sich die Diba aber ordentlich verkalkuliert und wird durch ihre Sparmaßnahmen gar keine Einnahmen durch mir mehr haben.

Good bye Diba, du warst eine wirklich gute Bank in der Vergangenheit.


Horst

02.08.2018

RePriorisieren und den Kunden wieder in den Mittelpunkt stellen. Auch wenn es noch nicht geplant ist, kann es ja im agilen Umfeld nicht so schwer sein, dies kurzfristig zu ändern. Ihr habt gesagt ihr wollt die erste agile Bank Deutschlands werden, beweist es nun. Würde mich freuen.


Phililpp

01.08.2018

Statt einer sinnlosen Namensänderung sollte eine junge, hippe Onlinebank direkt zum Start ApplePay bzw. GPay anbieten.
Naja, schade DiBA! So wird das nichts und ich muss mich nach einem neuen Konto umschauen.


Kevin

01.08.2018

Bin noch nicht all zu lange bei der ING, war bis jetzt aber immer zufrieden. Aber warum Apple Pay nicht unterstützt werden soll verstehe ich absolut nicht. Warum haben so viele Angst vor Veränderungen? Ergreift mal die Initiative und zeigt es den anderen wie es geht. Unterstützt den Fortschritt und macht eine Menge Menschen ein Stück glücklicher (und gewinnt dabei noch neue Kunden). Habe selbst lange darauf gewartet, dass Apple Pay endlich in Deutschland verfügbar sein wird. Jetzt wurde es endlich angekündigt und die ING streikt. Vielleicht sollte ich doch eine andere Bank wählen.. mit Apple Pay Unterstützung.


Johann

01.08.2018

Bitte unbedingt Apple Pay anbieten!
Das ist zwingend notwendig in der heutigen Zeit vor allem wenn man sich als Marktführer einer Direktbank sieht wo alles online und mit modernen Apps abgewickelt wird.


Johann

01.08.2018

Bitte unbedingt Apple Pay anbieten!
Das ist zwingend notwendig in der heutigen Zeit vor allem wenn man sich als Marktführer einer Direktbank sieht wo alles online und mit modernen Apps abgewickelt wird.


Klaus

01.08.2018

Kein Apple Pay!? Und das obwohl die ING das in anderen Ländern unterstützt? Unglaublich. NFC Karte hin oder her - wenn ich nur meine Uhr dabei hab dann zahl ich auch jetzt schon mit der - boon sei dank. Diese Krücke mit Umwegen habe ich jetzt eine lange Zeit akzeptiert - bald nicht mehr. Ich setze darauf meine langjährige Bank nicht verlassen zu müssen.


Dirk

01.08.2018

Seit Jahren bin ich und viele Mitglieder meiner Familie Kunden bei der ING DiBa. Wir sind sehr zufrieden mit Service und Handling der Apps, dem Internet-Portal, der Aktien-Depotverwaltung. Dass nun die ING DiBa anscheinend Apple Pay nicht oder erst verzögert unterstützen will, wäre ein ernsthafter Grund für einen Wechsel. Das Handy ist immer dabei. Das Portemonnaie mit den Karten nicht. Deutschland hat hier dringend Nachholbedarf was moderne Zahlungsmethoden angeht. Bargeld darf sicherlich nicht abgeschafft werden, aber einfache bargeldlose Zahlungsverfahren gehören in eine moderne Gesellschaft wie der Internetzugang. Die Entscheidung auf diesem Sektor abzuwarten sollte dringend überdacht werden. Kunden, die einmal weg sind kommen nicht mehr so einfach zurück.


Heisenberg

01.08.2018

Ich an meiner Stelle kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich habe auch erst vor kurzem ein Konto bei der ING abgeschlossen, da es mir sehr zugesagt hatte. Nun bin ich aber doch am überlegen zur N26 zu wechseln als Hauptkonto, da Apple Pay in Verbindung mit meiner Apple Watch ein Traum wäre. Und das Statement der ING zum Thema Apple Pay ist schon ziemlich ernüchtern. Ich verstehe auch nicht die Einstellung, dass man als Online Bank den Markt erstmal „beobachten“ möchte... Meines Erachtens darf man solche Trends nicht nur einfach beobachten, sondern sollte aktiv daran teilnehmen


S. Borowy

01.08.2018

Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Wenn bis zum offiziellen ApplePay Start kein Termin zur Unterstützung durch die ING DiBa kommuniziert wurde, bin ich in Zukunft auch bei der Konkurrenz.


Hein Mück

01.08.2018

@ING-DiBa
Wir erklärt Ihr Euren Kunden in Deutschland, dass Eure Kunden in Australien Apple-Pay bereits nutzen können? Kommt jetzt bitte nicht mit "die Kollegen im Ausland entscheiden selbständig", gerade jetzt wo Ihr doch jetzt mehr "ING" als "DiBa" werden wollt? Mir fallen die Sprüche aus der Mail wegen des Rebrandings nicht mehr ein, aber es ging in Richtung Vereinheitlichung und Internationalisierung.

Ihr wollt beobachten ob sich Apple-Pay am Markt durchsetzt. Was gibt es da zu beobachten? Wie die Kunden zur flexibleren und schnelleren Konkurrenz abhauen? Ihr werdet schon so behäbig wie die, deren Kunden wir einmal waren. Glaubt Ihr tatsächlich, dass Apple-Pay in Deutschland einfach so wieder verschwindet weil die Deutschen ja ihre "EC"-Karte haben mit der sie überall bezahlen können und mit der ING-Visa sogar kontaktlos?

Ich verstehe nicht, dass Eure Marketingabteilung diesem PR-Gau so tatenlos zusieht. Einfacher als mit der Einführung von Apple- und Google-Pay kann man keine Kunden gewinnen.


Paul

01.08.2018

Apple Pay ist PFLICHT für jede moderne Bank. Die Petition beweist, dass viele Apple Pay wollen.
https://www.change.org/p/ing-diba-unterstützt-apple-pay


Tom

01.08.2018

Sehr enttäuscht von der Aussage, dass Apple/Google Pay -zumindest auf absehbare Zeit- nicht unterstützt wird. Falls es hier Anfang 2019 keine Zusagen gibt werde ich leider das Girokonto wechseln müssen.


Offer

01.08.2018

Kein Apple Pay, keine ING DiBa Kontoverbindung mehr. So einfach ist das.
Fixe Giro Konto-Wechsel können eben viele andere Banken auch.....


Sven

01.08.2018

Wenn die ING zum Marktstart Appe Pay nicht anbietet kündige ich Konto und Depot.

Es gibt innovative Banken in Deutschland die Apple Pay anbieten wird.

Schade ING, da werden sich unsere Wege trennen.


Heinz

01.08.2018

Abwarten? Das ist eure Apple Pay Strategie?? Ihr habt sie ja nicht mehr alle. Das erwartet der Kunde von seiner provinziellen Volksbank aber nicht von einer Online Bank! Wenn es verfügbar wird, will ich das mit meinem iPhone und meinem Ing DiBa Konto nutzen. Alles andere ist nur lahm.


NORBERT

01.08.2018

Lest euch das mal durch …https://www.itopnews.de/2018/08/kommentar-zu-apple-pay-wer-zu-spaet-kommt-den-bestraft-der-kunde/


Fabian

01.08.2018

Ich hoffe der Vorstand der ING DiBA überlegt es sich nocheinmal und führt so schnell wie möglich Apple Pay ein. Es ist keine Frage des Beobachtens. Apple Pay wird sich definitiv durchsetzen. Die Frage dabei ist, ob die DiBa weitere Kunden generieren will und Vorreiter sein möchte in einem Bereich der in Deutschland am aufblühen ist oder sich dem verweigert. Letzteres würde bedeuten, viele Kunden zu verlieren und somit ihr hart erarbeitetes Vertrauen zu zerstören.


Klaus Krämer

01.08.2018

Ich würde jetzt nicht gleich soweit gehen und damit drohen die Bank umgehend zu wechseln, aber wirklich nachvollziehbar ist es für mich nicht, dass eine Direktbank erst einmal beobachten will wie sich alles entwickelt und ihr derweil mehr oder minder viele Kunden abhanden kommen.

Wissen Sie, für meinen über 80 jährigen Vater ist Apple und/oder Google Pay völlig uninteressant, er hat weder ein Smartphone noch Internet. Aber ich vermute doch wohl richtig, dass das eher nicht Kunden und Zielgruppe der ING sind?

Der Verweis auf kontaktloses bezahlen per NFC Chip auf der Kreditkarte sticht ebenfalls nicht. Sie sollten bedenken, dass das bis max. 25 Euro funktioniert. In der Praxis also schon konzeptionell ein Rohrkrepierer. Beträge in dieser Größenordnung zahle ich i.a.R. in bar.


Simon

01.08.2018

Das Apple Pay, und auch schon Google Pay, nicht vom Start an unterstützt werden, ist fast schon ein Armutszeugnis.


Manuel

01.08.2018

Ich denke nicht, dass man sich in den Reihen der ING mit „abwarten“ einen Gefallen tun wird. Sollte hier nicht zeitnah im Anschluss an eine Freigabe seitens Apple eine Einführung von ApplePay folgen, werde auch ich wie viele andere Kunden nach Alternativen suchen.
Eigentlich schade für eine Bank, die mit einem modernen Image und Innovation wirbt, vor allem da man bei der ING mit nahezu allen sonstigen Konditionen durchaus zu überzeugen weiß.


Günter

01.08.2018

Ich habe mir schon ein Konto bei N26 geholt und zahle seit einem Monat alles nur noch mit Google Pay, schnell und einfach. Einen Geldbeutel mit Karten trage ich nicht mehr mit mir rum. Wenn Ihr Apple Pay auch noch links liegen lässt, könnte die Zukunft ohne ING-DiBa stattfinden.
Schade, war jahrelang mit dir als Bank zufrieden.


Alex

01.08.2018

Ich bin ebenfalls erst kürzlich gewechselt. Nachdem heute die erfreuliche (und überfällige) Nachricht erschienen ist, dass ApplePay nun auch in Deutschland an den Start gehen soll, erwarte ich von einer innovativen Bank wie der ING DiBa hier keine unnötigen Verzögerungen vorzunehmen. Dass Kreditinstitute wie die Sparkasse ihre eigene "App" anbieten ist an Sturheit und Deutscher Innovationsfeindlichkeit nicht zu übertreffen. Hier beginnt man das Rad neu zu erfinden, nur um es als quadratischen Unfug teuerer zu kommerzialisieren. Ich hoffe wie gesagt auf eine Umsetzung von ApplePay bei ING DiBa. Ansonsten werde ich mich ebenfalls um ein anderes Kreditinstitut bemühen.


Markus

01.08.2018

Hallo liebes Social Media Team,
es ist sehr schön, dass ihr die Beiträge hier verfolgt. Das bringt aber denen, die hier kommentieren, herzlich wenig. Werden die Kommentare auch weitergeleitet?
Zur Situation um Apple Pay: Ist es nicht etwas widersprüchlich zu beobachten, ob sich etwas durchsetzt, ohne es anzubieten? Das ist leider keine sehr fortschrittliche Taktik. Außerdem sprechen ja die Kommentatoren, die hier schreiben, eine deutlich Sprache, zumal es vermutlich nur ein sehr kleiner Bruchteil von allen Kunden ist, die Apple Pay gerne benutzen würden.


H.J. Weber

01.08.2018

Es geht wieder mal um das liebe Geld, oder um genau zu sein um die Gewinne, diese werden von deutschen Banken ungern mit US Unternehmen wie Apple geteilt. (Kann ich nachvollziehen) Daher verweigern sich die de.Banken generell, diese in Deutschland noch nicht weitverbreiteten Zahlmethode zuunterstützn. Leider nur haben die Deutschen Banken, eine solche innovative Bezahlverfahren nicht hin bekommen. Daher wird Mittel oder langfristig sowieso APPL3-Pay, AMAZ0N, G00GLE oder wie auch immer die großen US Firmen (Payment services) das Rennen machen. De Entscheidung der de. Banken wird kommen, leider nur zu spät und mit weniger Kunden. ( und ich dachte immer Bargeld mach den Banken die meiste Arbeit)


NORBERT

01.08.2018

Als langjähriger Kunde und seit Anfang des Jahres auch mit dem Girokonto, bin ich im vollem Umfang mit der ING-DiBa zufrieden. Sollte nun endlich ApplePay nach Deutschland kommen, wäre es mehr als enttäuschend, wenn die ING-DiBa als Onlinebank da nicht mitziehen würde. Ein Argument wie in Deutschland würde man gerne Bar zahlen reicht da für mich nicht aus, denn die Alternativen fehlen überwiegend, und ein Unterschied zwischen dem kontaktlosen zahlen per Karte oder dem Smartphone sehe ich nicht, nur per Smartphone muss ich keine Karte mitschleppen, denn die meisten Karten sind sowieso auf dem Handy gespeichert.
Die ING-DiBa würde als sich selbst bezeichnete moderne Bank nicht nur Kunden verlieren, zudem sich ins Abseits stellen …


Stefan

01.08.2018

Auch ich muss an dieser Stelle unterstreichen wie wichtig es für mich als Kunde ist, Apple Pay nutzen zu können. Verbunden mit den vielen Befürwortern kann ich nur empfehlen die Entscheidung noch einmal zu überdenken, zeitnah mit dem Projekt zu beginnen und die Nutzung verproben. Die Digitalisierung an dieser Stelle (Apple Pay) wird kommen, mit oder ohne ING.


Martin

01.08.2018

Gerade erst zu euch gewechselt, wenn ihr eich ggü Apple Pay sperrt, dann ziehe ich halt wieder weiter. Den Textbaustein als Antwort könnt ihr euch sparen, ich will Apple Pay asap, nicht erst wenn ihr glaubt es hätte sich durchgesetzt.


Johannes

01.08.2018

Wenn Apple Pay nicht kommt, bin ich auch weg. Das kontaktlose bezahlen funktioniert mit anderen Karten, aber nicht mir der von ING-DIBA.


Daniel

01.08.2018

Ich werde wohl auch die Bank wechseln müssen, wenn Google Pay nicht zeitnah umgesetzt wird. Finde ich sehr schade, dass man diesen innovativen Schritt nicht macht und "abwarten" möchte.
Mit "abwarten" ist man der Konkurrenz leider immer einen Schritt hinterher.


Marco

01.08.2018

Liebe ING,

Apple Pay ist DER Standard im Mobil Payment ... das Smartphone hat heutzutage jeder dabei - oder eben die Smartwatch. Seit Jahren wird der Einführung von Apple Pay in Deutschland entgegengefiebert - nun ist es soweit und eine moderne Bank wie die ING verschließt sich dem Fortschritt. Die Reaktionen in den Kommentaren sind voll und ganz nachvollziehbar... viele langjährige Kunden könnnen und werden abwandern - auch ich nehme mich da nicht aus .... Bitte überdenkt eure Strategie - und bitte nicht immer die gleiche Standard-Antwort per copy & paste hier einfügen ... das wirkt unprofessionell. Danke!


Jan

01.08.2018

Für eine moderne Bank ist es das mindeste, Apple Pay zu unterstützen. Dann wird es wohl N26 machen müssen…


Alex

01.08.2018

Schade das erstmal nicht gedacht ist Apple Pay einzuführen. Ist für mich ein Grund die Bank zu wechseln, und damit die verbunden Autokredite bei anderen Banken abzuschließen da mir alles aus einer Hand immer wichtig war. Mit einer verspäteten aber angekündigten Einführung würde ich natürlich bleiben, da ansonsten euer Service und Angebot echt super ist, aber Apple Pay ist mir mindestens genauso wichtig!


Domi

01.08.2018

Lest euch doch nur mal die ganzen Kommentare durch liebes Diba Social Media Team (was nicht mal einen Twitter Account hat)....
Mehr sage ich nicht...


Thomas

01.08.2018

Schade, dass Apple Pay nicht unterstützt wird. Da muss ich mir nach fast 10 Jahren wohl auch eine andere Bank suchen.


Lars

01.08.2018

@Ing-Diba: Vom Wiederholen wird es nicht besser. Das ist ein Armutszeugnis. Ich werde dann ganz sicher wechseln. Ihr könnt ja dann beobachten, wie euch die Kunden weglaufen. Die Visa ist doch kein gleichwertiger Ersatz, oder was glaubt ihr, warum hier so viele Leute schon ewig darauf warten, dass Apple Pay endlich kommt.


Tom

01.08.2018

Auf der Suche nach einer neuen Bank, bin nach der abschlägigen Meldung bzgl. Apply Pay, leider gerade vorbei gezogen. Ansonsten wäre ich gerne geblieben.


ING-DiBa

01.08.2018

Hallo Zusammen, danke für die zahlreichen Kommentare zum Thema Apple Pay. Wir lesen jeden einzelnen Beitrag, können aber nicht alle individuell beantworten. Aktuell ist es nicht geplant, Apple Pay in den nächsten Monaten unseren Kunden in Deutschland anzubieten. Da alle unsere Kunden bereits mit 'kontaktlosen' VISA Cards ausgestattet sind, wollen wir zunächst beobachten, inwiefern sich dieses Angebot am Markt durchsetzt und dann entscheiden, ob wir Apple Pay unseren Kunden anbieten werden. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Tom

01.08.2018

Auf der Suche nach einer neuen Bank, bin nach der abschlägigen Meldung bzgl. Apply Pay, leider gerade vorbei gezogen. Ansonsten wäre ich gerne geblieben.


Christian Vonderau

01.08.2018

Ich bin mit euch wirklich sehr zufrieden... aber ohne Apple Pay muss ich weiterziehen. Ich hoffe sehr dass ihr eure Position überdenkt und Apple Pay zum Start unterstützt. Es sind ja noch ein paar Monate


Volker

01.08.2018

Aufgrund der hohen Resonanz und Meldungen müsste der ING eigentlich auffallen das Apple Pay keine Alltagsfliege sondern gewünschte Funktionalität einer modernen Bank ist. Das Vorgehen der DiBa entspricht keinem modernen Kreditinstitut, ich werde ebenfalls wechseln sollte sich die ING nicht bewegen. Apple Pay ist für mich eine sehnlichst erwartete Funktion die ich bei der ING eigentlich direkt verfügbar erwartet hätte.


Philipp

01.08.2018

Apple Pay kommt noch Deutschland. Bitte auch bei der ING DiBa!!!


Basti

01.08.2018

Ich finde Apple Pay ist für die Diba ein muss. Ich würde es eher nutzen als die Visa Karte.
Seid ein Vorreiter und nicht ein Nachahmer


Niclas

01.08.2018

Es wäre schon sehr enttäuschend, wenn ihr mit Apple Pay nicht mitziehen würdet. Die Sache mit dem kontaktlosen Bezahlen per VISA finde ich völlig unattraktiv, während ich mich sehr über die Ankündigung von Apple Pay gefreut habe. Damit bin ich wohl auch nicht alleine.

Dann muss man sich wohl noch ein Konto bei einer Bank machen, die ihre Prioritäten in Puncto mobiles Bezahlen etwas anders setzt.


Andre K.

01.08.2018

Wenn ihr nicht beim Apple Pay start dabei seit werde ich mir eine andere Bank suchen. Hätte echt mehr von euch erwartet.


Niclas

01.08.2018

Es wäre schon sehr enttäuschend, wenn ihr mit Apple Pay nicht mitziehen würdet. Die Sache mit dem kontaktlosen Bezahlen per VISA finde ich völlig unattraktiv, während ich mich sehr über die Ankündigung von Apple Pay gefreut habe. Damit bin ich wohl auch nicht alleine.

Dann muss man sich wohl noch ein Konto bei einer Bank machen, die ihre Prioritäten in Puncto mobiles Bezahlen etwas anders setzt.


Tom

01.08.2018

ApplePay wird in Deutschland bis Ende des Jahres eingeführt. Hoffentlich wird die ING mitziehen.


Toto

01.08.2018

Schlaft ihr bei Apple Pay? Wollte eigentlich gerade mein Girokonto umziehen, aber dann bleibe ich wohl doch bei der Sparkasse.


Lars

01.08.2018

Wird die ING bei Apple Pay Start dieses Jahr dabei sein? Alles andere wäre eine herbe Enttäuschung.


Max

01.08.2018

Als Bank, die junge Kunden sucht und dynamisch sein will ist es ein "MUSS" Apple Pay zu Beginn zu unterstützen - andernfalls werden viele tausende junge, dynamische Kunden die Bank wechseln, was absolut verständlich wäre.
Zukunft ensteht durch handeln nicht durch abwarten und zusehen!

--> die ING muss handeln und sich an neuen Innovationen mit beteiligen und nicht nur zusehen.


Thomas

01.08.2018

Bitte gpay anbieten!

Vielleicht gibt es ja gute Gründe seitens ING DIBA das nicht zu tun. Die werden aber leider nicht kommuniziert.
Fangt bloß nicht an, irgend eine eigene Lösung zu basteln. Das sind zu 99% Rohrkrepierer.
In ner globalen Welt braucht man globale Lösungen.

Die Kunden, die es nicht wollen, können gern auch weiterhin darauf verzichten. Genauso wie sie vor 20 Jahren auf Handys verzichtet haben, vor 10 Jahren auf Internet und vor 5 Jahren auf Smartphones. Immer mit der gleichen Begründung: "weg damit! Das ist das Ende der Zivilisation! Hab ich bisher auch nicht gebraucht also brauche ich es auch zukünftig nicht!"
Und jetzt will es keiner mehr missen ;)


Alex Schaub

01.08.2018

Auch ich fiebere schon Jahre dem Start von Apple Pay entgegen. Nun wurde es endlich angekündigt. Mit iOS 12 sollen sogar Girokarten unterstützt werden. Ihr präsentiert euch als moderne Bank, dann aber GPay und ApplePay rauszögern, um die eigene VISA zu pushen? Das ist sehr schade. Ich warte mal ab, welche Banken dabei sind zum DE-Start und werde dann entsprechend entscheiden. Hab noch Barclaycard und comdirect... eventuell wieder zurück zu comdirect, leider. Bitte liebe ING, seid mal mit Vorreiter und evaluiert nicht erst Monate / Jahre lang, ob das was für die Kunden wäre... Ich würde mich freuen, ihr seid sonst so super!


OmarSuarez

01.08.2018

Danke Diba für nichts ! Namensänderung hat wohl größere Prio ..


Florian

01.08.2018

Die Sparkasse hat jetzt auch Mobile Payment getartet, die Volksbanken ziehen im August nach. Wann kommt von der ING-DiBa was? Muss ja nicht Google Pay sein, aber zumindest sollte es eine Möglichkeit geben mit seinem Mobilfunkgerät zu zahlen anstatt die Karte zücken zu müssen.

Mit dem Konto ansich bin ich zufrieden, alles was mit Mobile zu tun hat ist nicht geräte gut (die aktuelle App, Payment, etc.)


Helmut

01.08.2018

Ebenfalls 100%ige Zustimmung zu dem, was Andreas am 31.07.2018 geschrieben hat! Ich werde mir ein anderes Konto zulegen wenn Apple Pay nicht unterstützt wird.


ING-DiBa

01.08.2018

Hallo Stephan, hallo Frank, zurzeit planen wir nicht, Apple Pay in den nächsten Monaten einzuführen, da unsere Girokonto-Kunden alle mit VISA Cards ausgestattet sind, die sie zum kontaktlosen Zahlen nutzen können. Wir schauen erstmal, wie sich diese Zahlungsmethode in Deutschland durchsetzt und entscheiden dann weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Frank

01.08.2018

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der DiBa, aber auch ich möchte unterstreichen, dass ich die Einführung von GPay und ApplePay mittelfristig notwendig ist, damit ich auch zufrieden bleibe.


Stephan

01.08.2018

ApplePay wurde nun für Deutschland angekündigt, wenn ich meine ING-Kreditkarte damit verknüpfen könnte, wäre ich nicht mehr auf Dienstleister wie BOON angewiesen.


Lorenzo K.

31.07.2018

100%ige Zustimmung zu dem, was Andreas am 31.07.2018 geschrieben hat!


Hilmar

31.07.2018

Zeit die Bank zu wechseln. Wo andere bereits seit Monaten moderne Zahlungsverfahren anbieten, regieren bei der Ing Diba die konservativen Bedenkenträger.
Zum Glück ist das Wechseln heutzutage leicht und schmerzlos.


Andreas

31.07.2018

Warum man hier so zögerlich ist und alles bis zum erbrechen diskutiert wird erschließt sich mir sowieso nicht. Das Problem mit den unzufriedenen Kunden hätte die Diba gar nicht würden sie einfach GPay einführen. KEIN Kunde der GPay nicht nutzen will hat dadurch auch nur irgendeinen Nachteil. Die Argumente die hier dagegen aufgeführt werden hören sich für mich nur so an als wolle man unbedingt seinen Willen anderen aufdrücken.

Stattdessen hat sich die Diba hier über Wochen ihr Image anfressen lassen. Die Wahl zu haben etwas nutzen zu können bevorzugen nun einmal die meisten Menschen.


Steve

30.07.2018

Bitte GPay anbieten. Danke


Dirk

30.07.2018

Bitte Google Pay anbinden. Kenne viele Kollegen, die auch ING Kunde sind und nun schon ein Konto bei N26 haben, das ist sicher nicht Sinn der Sache.


Michel

29.07.2018

Für mich ist mobile Payment eine tolle Sache.
Ich hoffe, dass ING-DiBa bald eine Lösung bietet, sonst werde ich mich nach einer anderen Bank umschauen müssen.


Marius E.

28.07.2018

Aus meiner Sicht sollte ING-DiBa den Schritt in Erwägung ziehen und Unterstützung für Google-Pay und Apple-Pay anbieten. Es hat einfach etwas mit komfort zu tun, wenn man mit der im Handy verknüpften VISA-Card einkaufen kann. Außerdem ist die ING-DiBa die größte deutsche Direktbank und würde mehr ihre Zielgruppe ansprechen „Smart, sicher und schnell kontaktlos bezahlen - nur mit dem Handy“.

Man kann sein Portmonnaie im Fahrzeug lassen und schließt ein Risiko weniger aus. Ich rede hier vom Risiko, dass das Portmonnaie geklaut wird. Ja, es gibt sicherlich einige die nun sagen: „Aber wenn mein Handy geklaut wird, habe ich auch ein Problem...“. Das stimmt zwar, aber kein großartiges. Im Portmonnaie bewahren wir neben unseren Kredit- und Debitkarten andere wichtige Dokumente auf wie beispielsweise Führerschein, Personalausweis, Versichertenkarte und Bargeld etc.

Beim Verlust meines Smartphones kann ich dieses ganz bequem Online sperren lassen (vorausgesetzt man hat die entsprechenden Systemapps [vorinstalliert!] richtig eingerichtet, was in der Regel nur 5 Minuten in Anspruch nimmt).

Ich hoffe inständig, dass ING-DiBa eine Unterstützung für Google-Pay anbietet.


Nando

28.07.2018

@Leonard 50000 Kunden? Keiner, der fähig ist, solch eine Situation hervorzuführen, würde so einen Quatsch auf eine seriöse Webseite stellen.
Und davon abgesehen: Welche Nachteile hätte die Einführung von Mobile-Payment-Systemen für Personen, die diese nicht nutzen wollen? Sollen Bankkarten der Vergangenheit angehören, weil manche Leute Bargeld bevorzugen?

Einige hier sollten wirklich nochmal überdenken, wie sie sich öffentlich äußern. Gerade Kommentare, wie der von @Leonard, lassen mich daran zweifeln, dass in diesen Menschen ein Hauch Toleranz oder gar Verstand steckt. Wer Google Pay will, soll es (falls verfügbar) nutzen. Und wer weiter bei Bargeld oder Kartenzahlung bleiben möchte, soll es genauso tun. Wo ist das Problem?


Manuel K.

26.07.2018

Ich warte nur auf Google Pay. Bitte schnell einführen.


Markus E.

26.07.2018

Die Ing-DiBa möchte sich sicherlich als kundenfreundliche und moderne Bank präsentieren und aus meiner Sicht gehört die Option auf mobiles kontaktloses Zahlen einfach dazu. Ob der Kunde es nutzt sollte er selbst entscheiden. Mir persönlich ist es wichtig und ich habe eigentlich auch keine Lust später deswegen die Bank wechseln zu müssen.

Apple Pay arbeitet gegenwärtig noch mit keiner Deutschen Bank zusammen - falls es dazu kommt verliert bitte nicht den Anschluss.


Stud. Iur. AK

25.07.2018

Als DiBa und comdirect Kunde kann ich sagen, dass sich beide Bankenit ihren "Innovationen" abwechseln... Die comdirect hat Google pay (was ich sehr begeistert nutze), die ING dafür Push-Benachrichtigungen und langezeit war sie die einzige Bank, die auf dem Smartphone direkt eine Überweisung erzeugen kann.

Man muss nicht immer das neuste haben, aber mit der Zeit gehen. Führt doch eine Möglichkeit für Google pay ein, auch wenn das sicherlich komplizierter ist, wie viele sich das hier vorstellen (extra Kartenzugang, virtuelle Karte erstellen, Kommunikation zwischen Bank, Google, Zahlungsdienstlekster des Händlers usw)

Und @Bargeldfanatiker: jeder soll selbst entscheiden. Sicherlich ist Online Diebsthalsicherer, und Sicherlich auch hinreichend technisch gesichert. Aber niemand möchte euch das Geld nehmen. Es gibt nur eine junge Generation, mit neuen Bedürfnissen. Das sollte der "alten" durchaus bewusst sein.


Thomas

25.07.2018

Wenn ich das schon lese hier, Apps mit Trojanern und weiteren Blödsinn. Natürlich hat kontaktloses bezahlen mit den großen Anbietern seine Daseinsberechtigung. Das Problem sind nicht die Dienste oder die Firmen dahinter, sondern der Deutsche, der einen Stock im Hintern und damit Angst vor allem neuen hat. In Ländern wie Japan oder den USA nutzt man diese Dienste seit Jahren alltäglich. Es ist abgesehen davon ein Problem der Firmen, vernünftige Infrastruktur bereit zu stellen. Das schafft man bis heute nicht. Ich bezahle meist nur mit Karte und konnte die Reparatur in der Werkstatt nicht bezahlen, da das Telefonnetz ausgefallen war. Das kann zwar alles vorkommen, man kann aber sicher stellen, dass es trotzdem funktioniert, indem man sich darum kümmert und darauf einlässt. Bevor man flächendeckend solche Dienste einführt, hat man in Deutschland an ganz anderen stellen zu kämpfen, die andere Länder eben schon angegangen sind. Das tut man aber nicht, weil hier Prestige und Selbstdarstellung wichtiger sind als tatsächliches Agieren.


Henry

24.07.2018

@ All Kryptofanatiker / Apple Pay / Google Pay usw.

Wie war das mit Google Glass und Konkurrenzprodukte?

Der totale Hype und heute hört man nichts mehr davon, warum wohl? Weil es Quatsch war, nicht von der breiten Masse mit Hirn und Verstand akzeptiert wurde.

Die Kleingeister die für Kryptos, Apple Pay, usw. sind werden früher oder später sehen wo ihr Geld versickert oder sich bei Bit & Byte Problemen in Luft auflöst.


Leonard

24.07.2018

Wenn die ING mit google Pay, apple pay usw. anfängt, dann werde ich alle Konten abziehen, sowie alle Bekannten, Freunde, Verwandten und meine ganzen Kunden (bin großer Vermittler inkl. Teamleiter mit einigen Untervermittlern).
Das würde Euch mind. 50.000 Kunden kosten.


@ -> @Barbara & @@Claus Texter

24.07.2018

Du schreibst nicht mal deinen Namen...einfach nur texten.

Es hat nichts mit Fortschritt zu tun, wenn man unzählige Zahlungsmöglichkeiten einführt.

Weil...

1) werden nicht alle Zahlungsmittel auch überall angenommen. Siehst ja schon bei den unterschiedlichsten VISA und Mastercards.

2) Jeder dann alles bräuchte, Bargeld, VISA, Mastercard, Google Pay, Amazon Pay, Bitcoin, Tripple, Commodo, .... etc.

Und dann sag doch mal, warum keiner PAYDIREKT aus Deutschland verwendet???!!!
Sollte auch der große Sprung an Sicherheit für bezahlen im Internet sein. War nur eine Luftnummer.

Und wenn du und andere so fanatisch auf Bargeldlos seit, google Pay, nuar EC, VISA etc.

Dann geht ins Ausland...wo war das Schweden oder Dänemark? Und dann noch nach Amerika und in ein paar Ecken von China etc. etc.

Und tschüss....viel Spaß!!!
Besonders wenn dann mal hier oder dort die Technik nicht funktioniert oder die Syncronisierung mit der Heimat usw.


@Barbara & @@Claus

23.07.2018

Ihr versteht offensichtlich nicht, worum es hier geht. Es geht um die Einführung von Google Pay und nicht um die Abschaffung von Bargeld. Das Thema hier hat nichts mit "Wir Deutschen lassen uns das nicht aufdrücken zu tun". Erstens ist das eine ziemliche sinnfreie Aussage in zweitens geht es um die Einführung einer Bezahlmethode für die, die sie nutzen wollen (Und das sind sehr viele! Informiert euch über die Statistiken!) und nicht um die Abschaffung von Bargeld! Ihr könnt ja weiter wie im Mittelalter mit Münzen bezahlen. Viel Spaß! Macht Andere nur nicht durch euer Verhalten an der Kasse langsamer und haltet den Fortschritt nicht auf. Gehört ihr auch zu der Anti-Impfungs-Fraktion?

P.S.: Ich bezahle jeden Tag kontaktlos beim Supermarkt. Wenn ich aus der Tür gehe, sind die Leute vor mir noch am Wurschteln.


Barbara

20.07.2018

Interessanterweise sind Schlangen beim Bezahlen vor allem dann, wenn mit Karte bezahlt wird und eher selten beim Barzahlen. Das zeigt die tägliche Erfahrung egal wo (Tankstelle, Supermarkt etc.) Und es ist erst recht nervend, wenn das System mal wieder nicht reagiert oder überlastet ist. Ja, und die Freiheit anonym bleiben zu können bzw. nicht ein gläsernder Bürger sein zu müssen, ist sehr wohl ein Wert an sich.


Mark

19.07.2018

Wie lange will die ING-DiBa noch abwarten?
Ach vergessen, sorry, das neu Logo ist erst einmal viel wichtiger!

https://www.itopnews.de/2018/07/starker-start-in-polen-apple-pay-haengt-google-pay-nach-kurzer-zeit-ab/


@Claus

19.07.2018

In Amerika zahlen alle nur mit Kreditkarten in massen und mit Google Pay, Apple Pay etc.
Viel Spaß beim auswandern...aber wir in Deutschland lassen uns nun wirklich nicht alles aufs Auge drücken.


@Jana

19.07.2018

Was sind das für umgekehrte Logiken bei dir?!

Wird dir Bargeld geklaut, ist es weg! Wird dir digitales Geld geklaut z.B. über VISA oder MasterCard, kriegst du das Geld einfach wieder!

Die Gründe, die du auflistest sind Gründe für digitales Bezahlen und nicht für Bargeld! Du hast immer Bargeld in der Hose? Wirklich? Kriegst du deinen Lohn oder Rente bar auf die Hand und nicht wie jeder andere digital überwiesen?!
Die Vergangenheit hat mit Attacken wie WannaCry gezeigt, dass die Automaten von Bahn oder Banken extrem angreifbar sind, aber nicht die Endkunden! Ich möchte dich mal sehen, wenn du zum dritten Mal in der Woche zum Bankautomaten läufst, um Geld abzuheben dir der Bankautomat aber kein Geld gibt! Digital bezahlen würde da immer noch funktionieren!


Claus

19.07.2018

Ich möchte Apple Pay!


Nick

18.07.2018

Für eine Direktbank ohne Filialen finde ich den Verzicht auf mobiles Kontaktloses Bezahlen mit z.B. Google Pay und Apple Pay eine sehr fragwürdige und traurige Entscheidung. Da hat jemand die Zeichen der Zeit falsch verstanden. Sehr schade :-(


Benedikt

16.07.2018

@Klara
Von Blockchain-Währungen war nie die Rede. Davon halte ich, aus denen von dir genannten Gründen, ebenso nichts.

Mein Wunsch wäre nur, dass normale Währungen auch im Alltag schnell und einfach transferiert werden können. Ist ja nicht so, dass der Großteil der heutigen Transaktionen nicht sowieso schon digital stattfinden (ja, Überweisungen sind auch nur Einsen und Nullen).


Jana

15.07.2018

@Rene

Dann bezahl doch mal wenn die App abstürzt, Virus oder Trojaner hat, nicht akzeptiert wird, dein Smartphone verloren oder kaputt ist, usw.
Oder dein Fingerabdruck nicht gelesen werden kann warum auch immer.

Bargeld hast im Geldbeutel und kannst raus ziehen. Fertig.

Und überlege mal was du Google alles in die Hand gibst, wenn du Google Pay machst. Erfüllst einen Vertrag nicht, es ist irgend was z.B. heißt es bei denen, du wärst nicht berechtigt - ZACK ist deine App, Konto gesperrt und du kannst nichts mehr. Hättest du dann lieber noch Bargeld.....

Du schreibst Hendrik, dass die Zahlung nur auf 25 Euro begrenzt ist ohne PIN bzw. Unterschrift. Das stimmt nicht, habe letztens Tanken können für um die 67 Euro, zwar Unterschrift, aber da braucht man nur was krakeln.


Klara

15.07.2018

@Bendedikt

Dann wären wir auch bei so was wie Bitcoin, damit es sicher ist.
ABER schon gehört und gelesen?
Bitcoin verbraucht bei der Erstellung so viel Strom wie 2017 für das ganze Land Argentinien - wie war das mit Strom sparen?

Weiterhin können digitale Währungen schneller und leichter gestohlen werden, ohne Spuren zu hinterlassen.
Sie werden umgebucht, gehen verloren usw. War schon alles in den Nachrichten zu hören.


NFC

15.07.2018

Einen entscheidenden Vorteil beim Bezahlen kleinere Beträge ist, das niemand meine PIN erspähen kann. Ich kann die Karte auch nicht liegen lassen weil ich sie nicht aus der Hand gebe.
Bisher zwei Jahre im Einsatz und nur positive Erfahrungen im Einzelhandel. Leider hab ich noch keine EC mit NFC , kleinere Läden akzeptieren teils keine VISA


Andre

15.07.2018

Guten Tag miteinander.
Meine Meinung zu mobile Payment ist:
Es wird Zeit dass man dies endlich hier in Deutschland nutzen kann.
Ich bezahle vorwiegend bisher fast alles mit meiner ING-Diba Kreditkarte, da diese fast überall funktioniert.
Das einzig nervige ist, dass bisher die Kassierer teilweise keine Kenntnis von Kontaktlosen bezahlen haben, immer wieder muss man diskutieren, da viele unbedingt die Karte ins Lesegerät stecken möchten.
Viel Schlimmer finde ich es jedoch, dass die ING-Diba bisher noch keine Möglichkeit bietet mit dem Handy zu bezahlen.
Es gibt ja schon einige Anbieter, zum Beispiel Payback Pay für Rewe und Aral, die Netto - App für Einkäufe bei Netto.
Seit kurzer Zeit ist Google Pay ja in Deutschland angekommen und auch Garmin Pay funktioniert.
Ich würde gerne diese neuen Zahlungsmethoden nutzen, habe aber eigentlich keine Lust mir ein zusätzliches Konto bei einer anderen Bank zu eröffnen, daher würde ich mir wünschen, dass die ING-Diba bald nachzieht, entweder mit einem eigenen Dienst oder sich als Partner zur Verfügung stellt.
Das Handy hat man halt heutzutage immer mit dabei.


Krzysztof

13.07.2018

Google Pay, Apple Pay, Potato pay... Alles egal. Hauptsache Fortschritt. Bargeld Fanatismus ist gefährlich.

Übrigens - auch die Anti Impfung Bewegung hat sich in den letzen Jahren aktiviert. Wollen wir wirklich Fortschritt aufhalten?


Benedikt

13.07.2018

Bei aller Liebe zum Bargeld sollte man auch die folgenden Aspekte nicht außer Acht lassen:
- Bargeld kostet die deutsche Wirtschaft jährlich 10 Mrd. Euro (Produktion, Transport, Verwaltung, etc.) (Quelle: Steinbeis-Hochschule)
- es vereinfacht Steuerhinterziehung und Schwarzhandel
- Falschgeld ist immer noch ein großes Problem

Ich bin kein Freund davon, Google mit meinen Bezahlvorgängen über Google Pay noch mehr Informationen über mich mitzuteilen. Aber eine kontaktlose Bezahlfunktion über eine App meiner Bank würde ich sofort nutzen.


Rene

12.07.2018

Wir hängen hier anderen Ländern um Jahre hinterher. In China kann ich mit einer App mit mit dem Smartphone alles und überall bezahlen.
Ich würde sofort mit Google Play zahlen, wenn es meine Bank mit macht. Mein Handy kann ich nur mit dem Fingerabdruck entsperren, die Zahlung auch nur damit autorisieren, wie sicher soll es noch sein.
Wie kommt man auf die Idee, das man durch NFC Zugang übertragen werden.
Das Problem Sitz immer vor dem Bildschirm. Wenn man sich nicht auskennt, Finger weg, wenn man es will beschäftige dich richtig damit.


@Hendrik

11.07.2018

Wird dir dein Bargeld geklaut, ist das weg!
Wird dir unerlaubterweise Geld von deinem Bankkonto oder der Kreditkarte abgezogen, kriegst du das Geld wieder! Das Argument eine Kreditkarte oder Smartphone zu verlieren, um dann via kontaktloses Bezahlen das Bankkonto leer zu räumen, funktioniert technisch nicht und ist pro Transaktion ohne PIN auch sowieso nur auf 25 EUR limitiert! Informier dich!


Thomas

11.07.2018

+1 Google Pay!


Norbert

11.07.2018

@Dieter
Hoffen Du bleibst in Dänemark und nutze ja nie die deutschen Sozialsysteme weil Du zurück kommst.

Also an alle die so auf Google Pay sind - wandert aus und nutzt es dort. Wenn es zusammenbricht oder Probleme macht, kommt ja nicht zurück und jammert auf hohen Niveau.


Johannes

11.07.2018

Google Pay etc. ist reiner Fanatismus und total unnötig.

Dadurch wird man nur "fremdgesteuert", man benötigt dafür ständig Energie, es können Viren, Trojaner mitgeschickt werden oder es wird schnell und einfach gesperrt oder gehackt.

Wie machen es Erpresser mit dem "heimischen" PC? Sperren, bis man Bitcoins zahlt - keine Spur zurückverfolgbar und die meisten zahlen.
Tja...

Nichts geht über Bargeld!


ING-DiBa

11.07.2018

Hallo zusammen, der eine oder andere von Ihnen vermisst ggf. seinen Kommentar. Diese haben wir nicht eingestellt, da sie gegen unsere Hausregeln verstoßen. Natürlich freuen wir uns auf Ihr Feedback - egal ob pro oder contra Google Pay. Aber bitte bleiben Sie untereinander fair und respektvoll. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Frank

10.07.2018

Ja, da gebe ich der Carmen Nagler recht.
Am liebsten Bargeld und Karten nur im Notfall.


Hendrik

10.07.2018

@Peter

Man muss nicht alles machen was aus Amerika kommt!

Die reinsten Datenkraken und die machen das Geld damit. Amazon, Google -> Alphabet, Facebook, etc.

Und nur ärger mit dem ganzen...die Jugend und auch ältere hängen nur noch an WhatsApp -> sehen nicht auf die Straße, verschicken versehentlich alle möglichen (peinlichen-) Daten, am Spielplatz wird der Nachwuchs vernachlässigt -> Folgeschaden Überaktivität und Aufmerksamkeitsdefizitssyndrom etc.

Und wenn schnell ohne PIN, Unterschrift das Geld kontaktlos weg ist, lass Deine Karte mal klauen, die fahren mit einem Gerät drüber und zack ist Dein Konto leer, Kreditkarte total überzogen usw. usw.

Man sieht, Dir passt Deutschland nicht...wäre ja so rückständig....da hilft Dir nur noch eines -> AUSWANDERN!!!
UND TSCHÜSS!!!!


Andreas

10.07.2018

kontaktloses Bezahlen OHNE Authentifizierung mit PIN/Unterschrift !
Das ist der denkbar unmöglichste Zustand


Dieter

09.07.2018

Seit ich in Dänemark wohne, erscheint mir Deutschland immer mehr wie ein zurückgebliebenes Entwicklungsland. Jedes Bezahlen, jeder Verwaltungsakt, jede Überweisung in Deutschland weckt immer so nostalgische Gefühle.


Peter

08.07.2018

Ich war sehr gehyped gegenüber den Deutschlandstart von Google Pay nur um dann enttäuscht feststellen zu müssen, dass lediglich vier Banken unterstützt werden, zu denen die ING DiBa eben nicht gehört. Aussagen ála: "Wir beobachten den Markt und schauen, ob das ganze sinnvoll ist" erachte ich als abenteuerlich. Schauen Sie sich doch bitte mal die USA an, dort unterstützten bis heute knapp 1300 Banken Google Play. Meinen Sie wirklich, dass sich diese Banken nicht bereits die gleichen Überlegungen gemacht haben?

Anderes Thema: Kontaktloses bezahlen: „Praktisch ist die Nachfrage deutscher Kunden bislang eher zurückhaltend“. Ja warum denn? Ganz einfach, die meisten Leute wissen es schlicht und ergreifend nicht. Jedes Mal wenn ich sehe, dass ein Kunde im Supermarkt seine Karte in das Terminal steckt und dann aufwendig die Geheimzahl eintippt (natürlich mit einem überprüfenden Blick zuvor in jede Richtung, dass ja keiner die PIN abguckt) stellen sich bei mir die Nackenhaare auf. Ich gehe an dem Terminal mit meiner Karte vorbei und mache das gleiche im Bruchteil einer Sekunde dank kontaktlosem bezahlen. Dass hier noch über eventuelle Gründe philosophiert wird – da fehlen mir die Worte. Mit der Umstellung auf kontaktlose Terminals hätte man gleich den Kartenschlitz abschaffen müssen.
Als Tipp für alle die nicht auf Google Pay verzichten wollen, trotzdem dass Sie bei der ING DiBa sind: Laden Sie sich die App „Boon“ aus dem Play Store herunter, dort können Sie eine x-beliebige Kreditkarte hinterlegen und anschließend über eine simulierte Mastercard von Boon Google Pay nutzen. Ich selber verwende es ausnahmslos seit nunmehr zwei Wochen und konnte keine Probleme feststellen.


J.-H. Bachmann

08.07.2018

Man darf nicht vergessen, dass kassenfreie Geschäfte damit auch die Personalkosten reduzieren. Die Banken haben es vorgemacht. Automaten aufstellen Personal einsparen und Gebühren einführen.
Und das ist nur das Offensichtliche.


Nagler Carmen

08.07.2018

Ich zahle lieber mit Bargeld und wirklich nur mit Karte, wenn ich keine Möglichkeit zum Abheben habe.


Roland

06.07.2018

Hallo,

bin auch schon seit über 10 Jahren bei der ING DiBa und ich würde auch gerne mobil mit Google Pay bezahlen. Warum starten Sie nicht einfach eine Umfrage oder Abstimmung bei Ihren Kunden wer Google Paye nutzen möchte? Könnte man sicherlich auch über die Banking App machen


Ralph

05.07.2018

Als langjähriger Kunde dachte ich immer die DiBa als Direktbank verkörpert moderne Technologien und Banking aber das ist wohl ein großer Irrtum.
Erst wird mir eine Banking-App fürs Smartphone bereitgestellt welche ich als Software-Entwickler als schlechte Praktikantenarbeit klassifizieren würde. Dann muss ich erfahren dass die DiBa GooglePay nicht unterstützen wird ... "Man würde den Markt aber weiter aufmerksam beobachten...". Ja was gibt's denn da zu beobachten?

Es wird behauptet, die deutschen würden keine mordernen Zahlungssysteme benutzen - Ja, das stimmt: Ich WÜRDE das gerne tun, ich KANN das aber nicht weil es mir schlicht nicht angeboten wird!
Ich werde das Ganze jetzt auch noch ein paar Wochen BEOBACHTEN. Wenn sich diese Einstellung der DiBa bis dann nicht geändert hat werde ich meine Konten kündigen, tut mir leid. Ich war bis jetzt immer zufrieden aber das Rad der Zeit dreht sich weiter und wer nicht mit der Zeit mitgeht, geht eben unter - Schade!


Tim

05.07.2018

Hallo, ich würde gerne Mobil bezahlen mit Google Pay aber meine Visakarte von ING-Diba scheint dies nicht zu unterstützen.


P

04.07.2018

Wer hier gegen Google Pay und Mobiles Bezahlen argumentiert, ist ein absoluter Troll. Fallt doch nicht auf die rein. Allein das Argument "das Geld ist ganz schnell weg" als Pro-Argument für Bargeld zu benutzen. Kindisch. Wie wissen doch alle, dass das eigentlich ein Pro-Argument für Digitales Bezahlen ist. Wenn Bargeld geklaut wird, ist es weg und wird von niemandem ersetzt, auch nicht von der Polizei. Wird einem Geld digital geklaut, zum Beispiel über Visa oder Mastercard, braucht man sich gar keine Sorgen machen. Das Geld kriegt man sowieso wieder. Das ist selbstverständlich.

Es geht doch darum denen, die Google Pay benutzen wollen, diese Möglichkeit zu geben. Die, die dagegen argumentieren sehen anscheinend gar nicht, dass sie ja auch weiter auf ihrem lächerlichen Bargeldzug weiter fahren können. Es geht hier darum Google Pay zusätzlich einzuführen und nicht Bargeld abzuschaffen.

Und jetzt zu Bargeld: Seit dem Zeitpunkt, wo das Gehalt nicht mehr bar ausgezahlt, sondern auf Bankkonten überwiesen wurde, wurde Bargeld überflüssig. Wer hat sich bitte ausgedacht, dass es eine gute Idee ist die Leute ständig irgendwo hinzuschicken, um Geld abzuholen. Absurd.


Krzysztof

04.07.2018

@ Henry

Nimm es nicht persönlich, aber offensichtlich gehörst du nicht zu der Zielgruppe von Google Pay / Apple Pay.

Du kannst aber sicherlich akzeptieren, dass so wie es immer noch Menschen gibt, die VHS Filme kaufen und Telefon mit eine Drehscheibe haben, so gibt es auch Menschen auf einem ganz anderen Spektrum. Weder die Eine, noch die Andere Zielgruppe werden auf eigene Bedürfnisse verzichten wollen.


Henry

03.07.2018

@mo
handy braucht man nicht, es gab überall telefonzellen und wenn man sich verabredet hat, ist man gekommen oder derjenige ist dann gegangen und dann hat man daheim telefoniert was los war. heute kommt nur sms / whatsapp "komme nicht".
es wird schneller abgesagt und umdesponiert.

internet braucht man auch nicht unbedingt, es gab die gute alte post, das fax - hat gereicht.
heute ist alles hektischer, du bekommst in der arbeit infos und mitteilungen per twitter, facebook, fax, telefon, email, whatsapp, sms, etc. und dazu vom chef und kollegen.
warum gibt es wohl so viele burn outs? weil alles sofort da ist, schnell schnell gehen muss usw.

stimmt - ein handy reicht, es muss kein smartphone sein.
telefonieren, sms ist vollkommen ausreichend.

das stimmt damals wie heute, ich shoppe nicht im internet. ich gehe in den laden:

1) jeder verkäufer, kassierer, lagerist, etc. hat eine daseinsberechtigung. was würdest du machen wenn du ein verkäufer bist und keine sau kommt, weil alle im internet shoppen? klar du wärst arbeitslos!
sei doch nicht so ein sa***blö*** egoist, denke mal an andere menschen, jeder will und braucht arbeit zum leben.

2) durch den internshop gibt es viel mehr warenverkehr, luftverschmutzung und verpackung die hin und her wandert bzw. ware wird zurückgenommen und vernichtet (obwohl gut erhalten oder nagelneu) -> Amazon.

3) Vorkasse per I-Shop und ist gefakt -> Geld weg. Kreditkarte angegeben -> Datenmissbrauch (ja ja, die Bank erstattet bla bla), aber denk mal logisch, auch wenn die Bank zahlt, muss das Geld wieder wo rein kommen.

etc. etc. etc.

Mit Karte per NFC oder per Handy bezahlen ist sch***.
Per Handy zahle ich nicht, per NFC habe ich schon bezahlt, dauert genau so lange, oft muss man immer noch unterschreiben und oder die PIN eingeben....dauert genau so lange, als wenn ich gleich Karte reinstecke, PIN eingebe und auf bestätigen gehe.

Man braucht nicht alles neue.....es kommen auch ständig neue Drogen auf den Markt und hast die auch schon alle durch?
Also so schreibst wenigstens....es ist neu, muss man ja nicht verteufeln...macht doch Spaß YEAH...Party....(vollgedröhnt) Boah jaaaaa.....


Krzysztof

03.07.2018

@Henry:

Keiner will dir dein Recht auf dein Bargeld entziehen. Sei weiterhin glücklich und fotografiere deine Überweisungen (heutige Antwort auf "Singing Telegram" aus der 30er) und bezahle mit Münzen und Scheinen.

Ich persönlich finde das Bargeld ist das Ding von Gestern. Die Scheine sind sowieso WERTLOS (Goldstandart ist Längst weg und 10€ sind nur deswegen 10€ Wert, weil du es glaubst und 80 Mio andere Schäfchen ebenso).

Ich will eine Alternative haben, die DiBa mir nicht anbietet. Eine noch vor 5 Jahren extrem Fortschritts-orientierte Bank bietet mir eine App für Fotoüberweisung? WTF? Die einzigen Überweisungen die ich auf Papier bekomme sind Knöllchen. Der Rest Zahle ich wie Rest der Welt (ja, ja, Amerika ist nicht das einzige Land außerhalb von Deutschland) mit eine Debit/Kreditkarte. Und selbst diese Karte will ich auch endlich durch Google Pay oder Apple Pay ersetzten wollen. Deutschland versucht immer Rad neu zu entwickeln (EC Karte? Was soll der S....s? Plastikmüll).

Ja - ich war derjenige der IMMER nur 5€ an der Geldmaschine abgehoben hat? Ich bräuchte das nur um in eine Bäckerei, die Kartengeräte noch nicht entdeckt, hat Brötchen zu Kaufen. Und das muss ich leider nur in Deutschland machen. UK, Skandinavien, Schweiz - dort kann man überall mit karte Zahlen und zwar für beliebig kleine Beträge. Selbst Polen - ein Land der bis vor kurzem Objekt der Witze war, hat Deutschland Digital vor Jahren überholt. Und zwar um Lichtjahre. Und ja - in Polen bietet ING Google Pay an und zwar schon länger.

Jetzt hat ING nicht nur mir mein Recht entzogen weiterhin 5€ abzuheben, sondern mit Verweigerung von Google Pay ignoriert meine Generation komplett.

@mo:
Auf Punkt Gebracht.


Lukas

03.07.2018

Schön wäre, wenn die Technik dann auch funktioniert.
Leider schon so oft gehabt, dass das Terminal dann wieder die Meldung gibt: "Karte nicht zugelassen"
Komisch. Im Ausland noch nie Probleme gehabt. Wahrscheinlich ist da Deutschland wieder gaaaanz weit vorne.


mo

03.07.2018

@Henry

dein Beitrag klingt schon sehr nach "alles was neu ist, ist erst mal schlecht"

ich wette du hast
- vor 20 Jahren noch gesagt "ein handy brauchen nur Börsenmakler und Drogendealer- ich brauche das niemals!!!"
- vor 10 Jahren hast du gesagt "ach immer alle mit ihrem internet. das ist doch nur für pornos, viren und illegale Filme/Musik!!"
- 5 Jahren noch gesagt, dass du NIEMALS ein Smartphones brauchen wirst. Ein handy reicht dir und internet hast du zu hause. internet unterwegs brauchst du nicht!!
- vor 3 Jahren meintest du noch, dass du niemals im internet shoppen wirst. Das einzig Wahre ist der Kauf im Laden.

und genauso wette ich, dass du in 5 Jahren mit deinem handy bezahlen wirst. du brauchst halt erst mal die early-adopter, die das alles erst mal testen und schlechte sachen auch mal aussortieren.

Also verteufel die doch nicht...du brauchst sie indirekt


Jonas

02.07.2018

@All
Also wenn Ihr so auf Google Pay steht, dann geht doch von der DiBa weg, die so viel bietet.
Geht zur Konkurrenz und jammert dann weil der Service nicht so transparent und gut ist wie bei der DiBa.
Ihr auf einmal, ach wie total unerwartet Gebühren zahlen müsst usw.
Oder führt doch gleich ein Konto und Euer ganzes Leben bei Amazon, Google, Apple usw.
Aber ruft ja nicht die deutsche Botschaft oder unsere Politiker an ihr wurdet ausgeraubt, über den Tisch gezogen etc.
Glaubt doch nicht alles was die Mega-Konzerne versprechen. Seht ihr doch schon an Trump, was das ach so tolle Amerika macht.
Bringt jetzt die Weltordnung durcheinander und stiftet nur Chaos.


Henry

02.07.2018

Weder noch - totaler Schwachsinn mit dem Bargeldlos:

1) Geld kann schnell verschwinden.
2) Zahlungsströme können gesperrt oder umgeleitet werden.
3) Konten werden gehackt.
4) Viren können Konten, Geldspuren verschwinden lassen.
5) Kein Bezug mehr zur Rechengröße, keine Ahnung mehr was ein Produkt oder eine Dienstleistung wert ist.
6) Kleine Kinder lernen den Umgang mit Geld nicht.
7) Ältere Leute verlieren auch den Überblick.
usw.

@SB
Schei`**** Amazon-Pay, Google-Pay, etc. Du gibst alles aus der Hand an Mega-Konzerne die Dich dann steuern und alles über Dich wissen.
Du denkst nicht nach...bist nur total bequem...bleib doch gleich daheim vor dem Sofa und lass einen Avatar in die Arbeit gehen und werde dick und fett.
Unglaublich, zu faul in die Bank bzw. zum Automaten zu gehen und Geld ab zu heben.
Fazit: Dann such Dir doch alternativen!!! Für alternativen zahlst aber dann auch.

@Sasan
Was ist daran nicht innovativ, wenn man nicht jeden Schei** mitmacht?
DiBa bietet genug an....Fotoüberweisung etc. was ist da nicht innovativ?
Nur weil sie noch kein Sch*** Google-Pay hat?
So was brauchen eh nur Technik-Fanatiker und faule Hun***

@Dragan
Werde erst mal der deutschen Sprache mächtig bevor Du Neuerungen aus Amerika hinterher hechelst wie ein "Ich-muss-alles-haben-Zombie". Das wäre mal ein Grud äh Grund.

BITTE KEIN GOOGLE-PAY oder AMAZON ETC. bei DiBa.....
Auch keine Flips, Bitcoins oder sonstigen Sch***

Ihr werdet sehen, alles wird wieder verschwinden - bis auf Bargeld, Überweisungen, Dauerauftrag, Lastschriften, normales online-banking.
Mehr braucht der selbständig, normal denkende Mensch nicht.


SB

01.07.2018

Google Pay bitte einführen. Sonst muss ich mir Alternativen suchen.


Sasan

01.07.2018

Ich kann den anderen nur zustimmen. Diba ist nicht mehr das innovative Unternehmen wir früher. Keine Zinsen nicht Mal in Tagesgeld Konto. Inflation frisst mein Erspartes. Die neue App taugt nicht. Kein Google pay... Ich werde jetzt Mal die Comdirect Seiten besuchen und vergleichen.


Tk

01.07.2018

Bitte ermöglicht Google Pay bei Ing Diba


Antje

01.07.2018

Google pay ? Leute was ist das? Wenn ich eure Kommentare lese werde ich ganz klein . Ich bin 51 und glaubte bisher ganz gut dran zu sein am aktuellen Leben und mitbestehen zu können. Geht es denn immer nur so weiter mit höher weiter schneller besser. Ihr denkt nur an euch und fragt gar nicht, ob wir (meine Generation ) da überhaupt noch mitkommt. Aber wir sind auch menschliche Kunden und keine Maschinen.


Dragan

30.06.2018

Hallo
Ich bin auch seit mehr als 10 Jahren bei Ing diba. Aber das ist jetzt Grud euch zu verlassen. Hoffe ihr macht was damit wir es bei euch bleiben können. Will Google pay am liebste schon gestern


Ralf

29.06.2018

Das ist jetzt völlig unverständlich. Kein Google Pay und keine Alternative, ich dachte bargeldlos wäre gerade für eine direktbank die Zukunft


GooglePay

28.06.2018

Hallo liebe ING Diba,

es ist an der Zeit auf den Zug aufzuspringen und Google Pay anzubieten. Sollte Ihr Euch dabei zu viel Zeit lassen, zwingt ihr mich zu einer Bank zu gehen, die zeitgemäße Technologien unterstützt. Und wie ich hier in den vielen Kommentaren lese, stehe ich mit dieser Meinung nicht alleine da.

Google Pay jetzt!


Christian

28.06.2018

Bitte überdenkt die aktuelle Aussage zu G pay schleunigst. Ein Wechsel zu Comdirect ist sonst nicht weit entfernt!


@Rudy

28.06.2018

Cringle, PayPal, paydirekt, Google Pay Send


Robin

28.06.2018

+++ Digitales Zeitalter +++

Bitte ING-DiBa Team, springt so schnell wie möglich auf den Zug "GooglePay" auf.

Gehöre leider auch zu den Leuten die wechseln werden, falls ING nicht mit der Zeit geht


Rudy

27.06.2018

Was machen die Schlauberger, die den APP Firlefanz nicht abwarten können eigentlich, wenn die von privat jemand was abkaufen.
Hat in Finnland jeder ein Kartenlesegerät?


Tostao

27.06.2018

Hallo DiBa,
und wieder schafft ihr es, eure Kunden zu verärgern, anstelle mal wieder mehr Innovation zu zeigen! Erst verteidigt ihr vehement eure neue Banking-App, obwohl die Mehrheit die ablehnt und die alte Kontostand-App wiederhaben möchte und jetzt plant ihr "momentan nicht, mobiles Bezahlen einzuführen"! Das wäre die Chance gewesen, mal wieder zu den Vorreitern zu gehören! Ihr seid auf gutem Wege, euch zum "Nokia der Banken" zu entwickeln, wobei man Nokia zu gute halten muss, das sie wieder auf gutem Wege sind, sich zu erholen, seitdem sie die Wünsche der Kunden ernst nehmen. Wie sieht es mit euch aus?


Daniel

27.06.2018

Danke, liebe ING-DiBa, dass ich kein Google Pay mit meinen bei Ihnen hinterlegten Konten nutzen kann. Ihre zur ING Banken gehörenden Töchter in anderen EU-Ländern können dies schon länger. Wenn es die Banken nicht anbieten, kann es auch kein Kunde nutzen oder nur einBruchteil von Kunden anderer Banken. So entstehen dann Aussagen und Statistiken zu mobile Payment: "Die Kunden nutzen es nicht obwohl es angeboten wird". Es geht die Angst vor einer Bargeldlosen Zukunft um. Trauriges armes hochtechnisches Deutschland.

Überlasst euren Kunden die Wahl ein System zu nutzen, oder auch nicht!

Danke an die 4 Banken für den Mut und hoffentlich Rekordumsätze!


Google Pay oder Bye, bye!

27.06.2018

Die ING DiBa über das Kontakt-Formular bzgl. Google Pay kontaktiert und Folgendes kam zurück:

"Zurzeit planen wir nicht, mobiles Bezahlen – also Zahlungen mit google Pay oder Apple Pay – anzubieten. Natürlich halten wir aber den Markt im Auge und stellen unsere Entscheidung immer wieder auf den Prüfstand."

Ganz ehrlich, das darf doch nicht euer Ernst sein. Was heißt denn hier "Natürlich halten wir aber den Markt im Auge und stellen unsere Entscheidung immer wieder auf den Prüfstand"?! - Die Situation ist doch ganz klar und schon entschieden?! - Alleine schon die vielen unten stehenden Kommentare seit dem erst gestrigen (!) Start von Google Pay in der Kommentar-Sektion dieses Artikel, der per se eigentlich gar nicht über Google Pay handelt, beweist doch schon, dass Google Pay bei den ING-DiBa Kunden unheimlich gefragt ist.

Ich habe mich damals für die ING DiBa entschieden, weil sie als Direktbank so modern ist/war. Euer Statement bzgl. Google Pay passt jetzt überhaupt nicht in das Bild, findet ihr nicht? Gerade als Direktbank muss man doch so ein Service wie Google Pay doch anbieten.

Die Implementierung von Google Pay kostet nichts, sondern ist nur ein Implementationsaufwand. Sagt bitte, dass wir Kunden euch das wert sind.


bluehauyn

27.06.2018

Bargeld los zahlen ? - da lebt die Ing-DiBa im Mittelalter...
Meine VISA kann kein Kontakt loses bezahlen.
Die PayDirekt APP die nur an Handykontakte Geld überweist braucht kein Mensch, keine Firma/Web Shop lässt sich damit bezahlen.
Garmin Pay per Wearable geht auch nicht (nur mit Mastercard).
Im Januar waren wir in Finnland, dort wurde nahezu alles Kontakt los bezahlt, vom Kaffee für 1€ bis zum Skipass für 200€. Wir haben nur so gestaunt, denn alle dortigen Systeme waren für uns Neuland.
Zur Sicherheit sollten wir aber noch 88Jahre warten bis man auch in Papua Neuguinea sicher per App zahlen kann ;-)


Artur

27.06.2018

Ich finde es auch ein wenig daneben nicht mit Google Pay bezahlen zu können.
Da wird es nach langer Wartezeit endlich in Deutschland verfügbar und die Ing-DiBa verpennt es.
Fantastisch


Krzysztof

27.06.2018

Deutschland kann ein Synonym für technischer Vorsprung und hohe Qualität sein, aber in punkto Banking ist das wirklich Mittelalter. Tut mir leid aber mir eine Aussage wie "derzeitig planen wir keine Mobile Payments" habt ich ein Kunde auf dem Wegsprung. Diese "Bares ist wahres" Mentalität könnte ich nie verstehen. Wenn es so weiter bleibt dann wird Deutschland zur Europas Museum.


Artur

27.06.2018

Ich finde es auch ein wenig daneben nicht mit Google Pay bezahlen zu können.
Da wird es nach langer Wartezeit endlich in Deutschland verfügbar und die Ing-DiBa verpennt es.
Fantastisch


Babek

27.06.2018

kein GooglePay? - ich möchte an dieser Stelle betonen das hier nicht Einzelkunden auf die Partnerschaft warten, sondern ganze Familien Väter die, die noch mal "Kunden" haben... also in meinem Falls sind es "nur" 3 Konten, die innerhalb der nächsten 60 Tage zu einer "GooglePay" freundlichen Bank wechseln wird.
Eure Android APP ist fern aller Erwartungen, Euer Mobile Payment Statemend leider nicht mehr mit meinen zukünftigen Zahlungseingenschaften vereinbarbar... Liebe IngDiBa, es tut mir leid! - diesmal geht Eure Entscheidung ganz klar am Kunden vorbei.


ING-DiBa

27.06.2018

Hallo Wolfgang, zurzeit planen wir noch nicht, mobiles Bezahlen einzuführen. Natürlich halten die Kollegen aber den Markt im Auge und überdenken diese Entscheidung immer wieder. Da Ihre alte VISA Card scheinbar defekt ist, bestellen Sie die neue doch am besten direkt im Internetbanking unter Service > Karten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Wolfgang

26.06.2018

Wollte gerade Google Pay mit der Visa von Ing Diba einrichten und funktioniert leider nicht. Auch meine Visa kann seit ein paar Wochen nicht mehr kontaktlos zahlen (zuviel Magnete im Geldbeutel?) Schade...


Dierk

26.06.2018

Bank Wechseln, Thema gelöst! Comdirect z.B....die springen rechtzeitig auf den Zug auf! Paypal wäre auch ne Lösung, soll ja bald kommen.....wenn man noch warten kann.


Martin

26.06.2018

Bitte auch Google Py möglich :-) nu s8 blribt ihr fi Nr1 schade das ohr nicht von anfang an mit macht.


Jana

26.06.2018

Hallo,

kann mich nur anschließen: endlich passiert was im mobile payment mit einem Unternehmen dass eh jeder außer iphone Nutzern hat und dann kann man doch nicht damit bezahlen weil die banken nicht mitmachen na toll.


Stefan

26.06.2018

Ich bin auch eigentlich zufrieden mit meinem Konto. Jedoch hat mich das Einstellen der Kontostand-App bereits enttäuscht. Die "neue" App konnte ich nichtmal wirklich testen, da die Seite zum eingeben der iTan nie geladen wurde (und das auf einem Topaktuellen Smartphone!). Da hatte ich nun wenigstens auf Google Pay gehofft.


Peter

26.06.2018

Gibt es Pläne GooglePay zukünftig zu unterstützen? Das würde ich gerne mal ausprobieren im Geschäft.


ING-DiBa

26.06.2018

Hallo zusammen, vielen Dank für Ihr Feedback. Derzeit gibt es zwar keine konkreten Pläne, aber unsere Kollegen halten den Markt ganz genau im Auge. Die Entscheidung wird immer wieder aktuell auf den Prüfstand gestellt. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


der Horst

26.06.2018

macht Mal lieber da mit bei dem Google pay, paydirect hat und will eh keiner...


Fynn

26.06.2018

Sehr schade, dass die ING DiBa Google Pay nicht unterstützt.


Torsten

26.06.2018

Kein Google Pay? Android App immernoch hinter den Erwartungen zurück...da sollte langsam was kommen Ing Diba - ansonsten ab zu einer anderen Bank.


Jens

26.06.2018

Schade, dass die Diba Google Pay nicht unterstützt.. fast ein Grund die Bank zu wechseln.


Werner Habel

26.06.2018

https://plus.google.com/u/0/+wernerhabel/posts/4yfv7ZEQsaG

Ursache.
Folge.

;-)


Pascal

26.06.2018

Ich habe Google Pay sehnlichst erwartet und bin nun sehr enttäuscht über die geringe Anzahl der Banken. Ich hätte gedacht, dass wenigstens die ING DiBa dabei wäre und hoffe stark darauf, dass sich hier zeitnah noch was tut. Die Verweigerung den Fortschritt mitzumachen ist für mich ein Argument zu einer anderen Bank zu wechseln. Gerade in anderen Ländern ist es mittlerweile normal bargeldlos und per Smartphone zu bezahlen, auch das Brötchen beim Bäcker. So wird es nun einmal in Zukunft sein. Deutschland ist leider immer noch sehr zurückgeblieben! Und wie war der Spruch so schön: Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.


Ulrich

26.06.2018

Das Problem ist doch nicht, dass wir nicht bargeldlos bezahlen wollen. Sondern das die Möglichkeit teilweise überhaupt nicht angeboten wird.
Die großen Ketten - ja. Der kleine Einzelhändler - nur Girocard MIT Unterschrift. Bäcker usw. überhaupt nicht. Ich würde gern meine zwei Brötchen für 84 Cent mit Karte bezahlen. Scheinbar sind die Gebühren für den Händler auch in Deutschland zu hoch.
Und heute ist Google mit Google Pay gestartet. Sind nur ein paar Banken dabei - ING-DiBa nicht. Da nützt der Wille des Kunden zur bargeldlosen Zahlung nicht, wenn Banken und Handel nur sporadisch mitmachen. Bezahlung per Smartphone würde das bargeldlose Bezahlen auf alle Fälle nochmals puschen.


Doris Rabe

26.06.2018

Ich habe ein sehr ungutes Gefühl dabei, mich in die totale Abhängigkeit eines Geldinstitutes begeben zu müssen. Das wäre der Fall, wenn es kein Bargeld mehr gäbe.
Auf keinen Fall!!
Ich liebe das Gefühl, Münzen und Scheine in den Händen zu halten und entscheiden zu können, was ich damit tue - selbst wenn ich die Münzen nur in einen Brunnen werfe. Meine Entscheidung!


Frank

26.06.2018

Hallo, heute startet Google Play in Deutschland, ohne die Diba: https://pay.google.com/about/banks/

@Diba: Ist da für die nähere Zukunft was geplant?


Markus

24.06.2018

Ich finde bargeldlos toll, aber jetzt gebe ich meinen Kindern Bargeld in die Hand und dann können die für mich einkaufen gehen. Wenn es kein Bargeld mehr gibt wird das ja komplizierter oder?


Brigitte

22.06.2018

Bargeldlos zahlen ist eine tolle Sache sein. Das erlebe ich in jedem Urlaub, egal ob in Europa oder im Rest der Welt. Ich habe immer mehr das Gefühl, nur wie Deutschen möchten noch bar bezahlen. Ich freue mich an der Kasse über jeden der mit Karte bezahlt. Dann gibt es kein "ich habe die 9,99 € passend! Ach nein, mir fehlen 2 Cent". Bargeld brauche ich nicht.
Und nein, ich erhalte nicht dauernd unerwünschte Werbung und gläsern sind wir seit Nutzung vom Handy sowieso - wer meint, mit Bargeld wäre wir das nicht oder weniger, der ist nicht mehr auf dem laufenden....


Wolfgang

22.06.2018

Abschaffung von Bargeld bedeutet Einschränkung der individuellen Freiheit. Die Menschen begeben sich in die Abhängigkeit von Banken bzw. Kreditkartengesellschaften. Sie sind der Gebührenpolitik dieser Gesellschaften total ausgeliefert. Auch Negativzinsen für Guthaben auf Girokonten, die manche Geldinstitute schon jetzt verlangen, kommen dann in den Bereich des Realen. Eine Abhebung des Guthabens wäre nicht mehr möglich. Niemand entkommt dann mehr den Negativ-Zinsen. Zudem entstehen lückenlose Bewegungs- und Verbraucherprofile von der gesamten Bevölkerung - ausnahmslos! Eine totale Überwachung der Menschen ist dadurch gegeben und könnte von staatlichen Stellen, Wirtschaftsunternehmen oder kriminellen Hackern missbraucht werden. Ein Stromausfall hätte auch verheerende Folgen etc. etc. Ist dies das bisschen Zeitersparnis wert? Ich bin sicher, nein, auf keinen Fall!


Marie.

21.06.2018

Es sind viele gute Gedanken geäußert worden, ferner setzt man voraus
das jeder alte Mensch ein Smartfon/Handy hat....Ich verstehe jeden der
Zweifel.Benutze selbst Bargeld und nur bei Bedarf meine Kreditkarte.
Leider wird zuviel Unfug mit den Daten betrieben und man wundert sich, weshalb man mit vielen Dingen bombardiert wird von Unbekannt. Datenschutz steht oftmals auf dem Papier und dies ist bekanntlich geduldig. Wenn man ein Problem hat , dann braucht man viel Zeit , Geduld und gute Nerven und hoffentlich noch funktionierende Kommunikationsgeräte.....Naiv wer alles glaubt.


Armin Synagowitz

21.06.2018

An alle Detlefs,
Barrgeldlos macht dich Gläsern wie nie zuvor, dein Handy kannst ausschalten oder auch mal zu haus lassen, in den Medien ist es deiner Intelligens überlassen was u. wievil du von dir und deinem Umfeldt preis gibts. Mit Bargeld kannst aber auch mal einem Freund oder Nachbarn was gutes tun ohne das unsere Politiker dem Finanzamt gleich wieder einen Teil des Geldes eintreiben lassen. Bei Verlust hast du maximal das verloren was du bereit bist mitzuführen, bei Kartenverlust ist gleich alles weg. Glaubt ihr wirklich ih bekommt auch nur einen Zent von eurer Bank zurück. Es ist durchaus denkbar das man den Verlust erst nach mehreren Tagen bemerkt, nur ein eiziges Beispiel, du bist im Urlaub All Inklusive.
Bleibt alle gute Bürger und sagt immer ja und Amen, die Poliker, Banken, Handel u.v.a. wollen immer nur euer bestes, euer Geld und wenn ihr gedankenlosen Träumer merkt das es zu spät ist habt ihr schn lange verloren und ein rückgängig machen gibt es dann nicht mehr


Bernd W.

21.06.2018

Bargeld ist geschützte Freiheit
Banknoten sind laut §14 Bundesbankgesetz das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel, und so muss es auch bleiben. Bargeld ist die beliebteste und meistgenutzte Zahlungsform. Es ist absurd, die Mehrheit der Bevölkerung als potenzielle Kriminelle einzustufen. Die Abschaffung des Bargelds wäre eine Entmündigung der Bürger, ein Generalangriff auf den Datenschutz, und eine Einladung zur beliebigen Ausbeutung durch Banken mittels Negativzins.


Bernd W.

21.06.2018

Bargeld ist geschützte Freiheit
Banknoten sind laut §14 Bundesbankgesetz das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel, und so muss es auch bleiben. Bargeld ist die beliebteste und meistgenutzte Zahlungsform. Es ist absurd, die Mehrheit der Bevölkerung als potenzielle Kriminelle einzustufen. Die Abschaffung des Bargelds wäre eine Entmündigung der Bürger, ein Generalangriff auf den Datenschutz, und eine Einladung zur beliebigen Ausbeutung durch Banken mittels Negativzins.


G.G.

20.06.2018

Ich werde weiterhin das Bargeld nutzen und zahle mit Karte wenn es nicht reicht. Fortschritt hin oder her, ich bin kein Mensch der so sorglos ist und nichts hinterfragt!


Ronny T

20.06.2018

Für mich steht eins fest. GPay werde ich auf jeden Fall nutzen.

Solltet ihr das innerhalb von Tagen nicht unterstützen seit ihr mindestens 5 Kunden aus meinem direkten Umkreis los. Mich inklusive.


K.-H.

19.06.2018

Ja, liebes Social Media Team, wenn man den Diebstahl schnell genug entdeckt, kann man größere Verluste wohl vermeiden!


H.O.Binz

19.06.2018

Da ich meine EC Card mehrmals täglich nutze und ich am liebesten alles via Card bezahlen würde, verschleißt diese sehr schnell. und ist idR. nach einem Jahr bis 1,5 Jahre defekt, Da
die ING Diba zum Ersatz der Karte jedoch 15,-€ verlangt, muss ich mich dann öfters mit Bargeld begnügen um den Kartenverschleiss in Grenzen zu halten.
Das ist einer der wenigen Gründe warum ich noch Bargeld nutze.


ING-DiBa

19.06.2018

Hallo Friederike, Sie können ganz beruhigt sein: Wir werden keine Beteiligung von unseren Kunden einfordern, wenn kein grob fahrlässiges Verhalten vorliegt. Natürlich sperren Sie Ihre Karte in diesem Fall ja direkt - Verfügungen sind dann nicht mehr möglich. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


M.J.

19.06.2018

Aber wodurch soll die neue Bezahlmethode sicher sein und wer haftet wann bei Betrug?


Friederike

19.06.2018

Wenn eine Karte mit contactless pay Code verloren geht, kann doch ein Finder das Konto räumen.


Alfred

19.06.2018

Ich zahle mit der EC-Karte, wenn mein Bargeld nicht ausreicht.


" .... werden zunehmend wichtiger ..."

19.06.2018

Fragt sich nur für wen! Für den Privatkunden bisher keinesfalls!!!


Michael

19.06.2018

Bargeldlos zahlen kann eine tolle Sache sein. Das erlebe ich z.B. in Schweden seit vielen Jahren. Nur solange viele deutsche Karten im Ausland nicht überall funktionieren und man die (in D-Land leider immer noch meist gebührenpflichtigen) VISA-Karten nutzen muss, hat die Freiheit ihre Grenzen. Bargeld brauche ich nicht und gläsern sind wir eh alle - wer da meint, mit Bargeld wäre man das nicht oder weniger, der ist da wirklich nicht mehr auf dem laufenden....


Armin

19.06.2018

Der Mensch - Verkäufer- wird gleich mit abgeschafft.
Nein danke, da warte ich mal lieber an der Kasse , ich habe Zeit.


Meier Ferdinand

19.06.2018

Ich sehe öfter dass an der Kasse mit Karte bezahlt wird. Ob mit PIN oder Unterschrift. Ich denke mir jedesmal. Mit Bargeld ginge es schneller


AH

18.06.2018

Die Ankündigung in der Mail, hier würde erklärt, wie das mit dem kontaktlosen Zahlen funktioniert, ist nicht eingelöst worden. Sie schreiben hier was beliebt ist, das wusste ich schon vorher. Aber wodurch soll die neue Bezahlmethode sicher sein und wer haftet wann bei Betrug. Warum geht es überhaupt schneller? Ob ich die Karte an ein Gerät halte, oder sie hinein stecke dürfte einen zeitlichen Unterschied von unter einer Sekunde ausmachen. Diese Fragen bleiben leider offen.


Detlef

18.06.2018

Mir ist es egal ob das Bargeld bleibt oder nicht. Ist doch jedem selber überlassen wie er bezahlt. Aber zu behaupten das Bargeldlose Zahlung gläsern macht ist übertrieben. Mit Bargeld ist man schon gläsern genug. Jeder Supermarkt hat Kameras und kann somit jeden Einkauf auch mit Bargeld zuordnen wenn es gewollt ist. Jeder hat ein Handy dabei und zeigt Google oder Apple wo er war. Noch besser sind die Bonuskarten :-)

Ich bin dafür das jede die Freiheit haben sollte wie er bezahlen möchte. Ich am liebsten mit der Smartwatch, da brauche ich keine Brieftasche oder sonstige Geldbörsen mitnehmen und kann mich aufs wesentliche konzentrieren, nämlich auf das Leben :-)


Werner Habel

18.06.2018

Niedlich , wie hier versucht wird, Rückschritlichkeit als Vernunft zu verkaufen
https://stadt-bremerhaven.de/google-bestaetigt-google-pay-fuer-deutschland-start-wohl-am-26-juni/


Bernd

18.06.2018

Bargeldlos zahlen kommt für mich überhaupt nicht in Frage.


Sylvia S.

18.06.2018

Ich möchte beides, auch gerade Kindern den Wert des Geldes zu vermitteln finde ich sehr wichtig.


Beate K.

18.06.2018

Ich bin total gegen die Bargeldabschaffung.
Wir sind schon überreichlich zum "gläsernen" Bürger geworden
- es muß in jedem Fall EC-Karte und Barzahlung möglich bleiben -


U. Renner

18.06.2018

Die bargeldlose Zahlerei macht uns alle zum gläsernen Bürger. Meistens bezahle ich meinen Einkauf mit Bargeld. Größere Beträge ab und zu mit Karten.


Maximilian M.

18.06.2018

Mich würde interessieren wann es in Deutschland möglich sein wird mit dem Handy zu bezahlen. Die NFC-Karte kann (theoretisch) von jedem NFC-fähigen Handy ausgelesen werden, während eine App auf dem Handy nur aktiv wird wenn die Zahlung vom Handy-Nutzer angewiesen wird. Kombiniert mit beispielsweise einem Fingerprint-Scanner bietet diese Zahlungsweise wesentlich mehr Sicherheit bei gleicher Zeitersparnis. Hinzu kommt, dass bei Zahlung per App (siehe z.B. Google Pay) ein Token generiert und übertragen wird, welches nur für diese eine Transaktion gültig ist. Wenn bei einem Zahlungsvorgang dieses Token abgegriffen wird ist es bereits wertlos weil es für den eigentlich Zahlungsvorgang eingelöst wurde.


ING-DiBa

18.06.2018

Hallo Dirk R., Sie haben recht - es gibt einige Händler bzw. Handelsketten, die das Limit für das kontaktlose Zahlen auf 50 Euro erhöht haben. Die Festlegung erfolgt immer durch die Handelsunternehmen selbst. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING-DiBa

18.06.2018

Hallo Klaudia, die NFC-Funktion auf unseren neueren Karten ist bereits aktiviert, probieren Sie es doch gern einmal aus. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING-DiBa

18.06.2018

Hallo Herr Schubert, bei höheren Beträgen wird in der Regel die PIN verlangt. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


C.Stiller

18.06.2018

Ich bin gegen die Bargeldabschaffung und zahle lieber weiterhin bar, schon um auch die Kontrolle über meine Ausgaben sofort zu haben. Außerdem geht es niemanden etwas an, was ich wann und wo einkaufe. Darüber sollte auch nachgedacht werden. Wo bleibt hier eigentlich der Datenschutz? Mir kann keiner erzählen, dass hier nicht hochgradig Marktforschung betrieben wird und die Gewohnheiten der Menschen geprüft, die man dann ggf. in Statistiken wiederfindet. Nicht umsonst auch diese Payback-Punkte sammeln usw. Ich bin ich und meiner Meinung nach gläsern genug! Auch wenn ich nichts zu verbergen habe!!! Macht endlich die Augen auf und seht, wo´hin uns die drohende Bargeldabschaffung bringt..... Nehmt Euch bitte die Zeit, einmal tiefgründig darüber nachzudenken....


Benedikt H.

17.06.2018

Ich habe mal bei Norma mit der Giro Go Karte der Sparkasse bezahlt. Zwei mal hat es funktioniert, beim dritten mal ist das Kartenterminal mit Registrierkasse während dem Bezahlvorgang abgestürzt. Folge: Die immer länger werdende Schlange wurde aufgelöst, die Leute mussten ihre Waren wieder vom Band räumen. Nach über 30 Minuten konnten 2 Kassierer zusammen mit Hilfe der Norma-Hotline (lange Warteschleife) die Kasse wieder beleben. Ein REINER SCT optic SR Kartenleser der Sparkasse zeigte dann, dass die Transaktion ausgeführt wurde und das Geld von der Geldkarte abgebucht wurde, ein Kassensturz der Registrierkasse von Norma zeigte, dass das Geld dort nicht angekommen ist. Das Geld ist also im Datennirwana verschwunden, die EURO Kartensysteme GmbH (Betreiber des Geldkartensystems) wollte damit nichts zu tun haben.
So viel zum Thema Datenintegrität und Sicherheit von solchen Bezahlsystemen. Ich werde nur noch mit Bargeld zahlen.


Marie-Theres Mühlbacher

17.06.2018

Ich habe nix gegen bargeldloses Zahlen..... vor allem ohne Pin. A bisserl Münzgeld hätte ich schon noch gerne. Für Strassenmusikanten, Obdachlose und fürs Kerzl in der Kirche.


Maren

17.06.2018

Mir fehlt eine Auswahlmöglichkeit: Ich bezahle immer wieder mal per Lastschrift oder Karte, aber am liebsten zahle ich mit Bargeld. Und ich möchte auch, dass ich weiterhin mit Bargeld zahlen kann. Meiner Meinung nach, kann ich dann besser nachvollziehen, wie viel Geld ich ausgegeben habe oder noch ausgeben kann. Denn jeder hat es selbst in der Hand bzw. im Portemonnaie. Das haptische und der Ablauf ist wichtig! Die Verknüpfung im Hirn ist viel stärker: ich habe gerade 3 Scheine für Kleidung ausgegeben, jetzt habe ich nur noch einen Schein. Nun weiß ich, ich habe gerade viel Geld für Klamotten bezahlt und jetzt reicht es. Meine Karte wird nicht leichter oder dünner, wenn ich mit ihr etwas bezahlt habe.


Inge S.

17.06.2018

Hallo ING-Diba

Besonders fraglich finde Ich den Vergleich mit China was die Akzeptanz des bargeldlosen bezahlen anbelangt.
In den ärmsten Teilen des Landes, wo die Menschen zum Leben nur sehr wenig Geld zur Verfügung haben, glaube Ich kaum das dies bargeldlos beglichen wird.
Und auch die Möglichkeiten der Überwachung über z.B. das Einkaufsverhalten und wieviel jeder Bürger Geld zur Verfügung hat, könnte für die Menschen zum Problem werden.
Datenschutz?

MfG


Andreas W

17.06.2018

Neben den hier schon vielfältig geäußerten Bedenken hinsichtlich der totalen Kontrolle der Geldströme und dem Risiko, z. B. bei Stromausfall oder Hackerangriffen überhaupt nicht mehr bezahlen zu können, gibt es für mich ein sehr gewichtiges Argument, das Bargeld beizubehalten: Meine Kinder müssen den Umgang mit Geld auch lernen, und das geht eigentlich bloß haptisch, indem man es nachzählt, zusammenrechnet usw. Ich kann ihnen ja auch schlecht ne Kreditkarte zum Bäcker mitgeben, oder wenn beim Schulfest mal paar Cent fürs Selbstgebackene oder das Büchsenwerfen fällig sind. Ich nutze auch die bargeldlosen Methoden und denke, die werden sich immer weiter durchsetzen (v. a. wenn man nicht mehr ewig warten muss, bis der Käufer in der Schlange vor einem endlich seine PIN eingetippt hat), aber der normale Tauschhandel Geld gegen Ware ist aus erzieherischen Gründen auch künftig unumgänglich


Fam. Wolf

17.06.2018

Bargeld ist wichtig, bei Privatverkäufen geht bei uns nach einigen Betrügereien nichts mehr ohne Bargeld. Wer nicht bar bezahlt bekommt nichts mehr !


Brune

17.06.2018

Nfc ohne pin ist wie 1000 Scheine zu 25,00 Euro ans Handy kleben und damit auf xer Straße zu winken. Ein genauso großer Schwachsinn wie der Bargeldchip, aber der war wenigstens auf 100 Eur beschränkt.

Im Geldveutel habe ich jedenfalls nie 1000x25,00 Euro. Höchstens mal 200,00

Es ist aber nochwas: Früher waren EC- Karten nur für Diebe mit Infrastruktur von Hehlern interessant. Jetzt kann sie jeder nutzen und abräumen.

Reiner Schwachsinn


Siggi

17.06.2018

Wer mein Bargeld nicht will macht mit mir kein Geschäft mehr!


Ricarda

17.06.2018

Wenn asiatische Länder "so weit vorne sind" mit dem elektronischen Bezahlsystem muss das nicht unbedingt positiv sein. Wie ist es mit dem Kontrollwahn über uns Bürger? Wie ist es um die jeweiligen Demokratien bestellt?


Susanne T.

17.06.2018

Die bargeldlose Zahlung ist nur eine Vorstufe zum Chip, der dann im nächsten Schritt jedem unter die Haut implantiert wird, so wie es bei den Tieren schon heute der Fall ist. Die Bequemlichkeit wird immer als Zugpferd genommenen, um die Menschen von der Sache zu überzeugen. Hier bestätigt sich die Wahrheit der Bibel, in der in Offenbarung 13, Verse 15 - 17 genau hiervon die Rede ist. Wir dürfen das Bargeld auf keinen Fall abschaffen und auch in anderen Bereichen muss die totale Überwachung gestoppt werden! Hier ist Weisheit gefordert.


Papa Bär

17.06.2018

max 25€ pro einkauf?!?!?
Wenn jemand meine Karte findet kann er damit in jedem Laden bis 25€ ohne Eingabe von PIN einkaufen und bis man es merkt dass die Karte fehlt wird es schon zuspät sein.
Wer trägt den Schanden?
Der Kontoinhaber natürlich!
Bargeldloses zahlen ist schon in Ordnung, aber nur mit PIN Eingabe!
Ich sehe das mit der neue Funktion als Sicherheitslücke!


Sui

17.06.2018

Kleinere Beträge zahle ich mit Vorliebe per Bargeld, ich mag Bargeld ... das wandert ja auch in die Spardose und man kann sehen wie es sich vermehrt. Größere Beträge oder auch mal nicht genügend dabei, habe ich ja immer noch die Karte ... aber alles mit Karte bezahlen kommt für mich nicht in Frage - man verliert total den Überblick über sein Geld und wundert sich irgendwann das man in den Miesen ist. Ich bin vielleicht mit meinen 36 altmodisch, aber ich wurde halt so erzogen, dass ich nur das ausgeben kann was ich auch tatsächlich habe. Viele meiner Freunde und Bekannten sind auch gegen die Abschaffung des Bargeldes und wir müssen ja nicht immer die gleichen Sachen machen wie andere ... . Wir müssen uns ja nicht wundern, das viele Jungen Menschen schon hochverschuldet sind ... wenn man es ihnen so einfach macht.


Regina Dünckmann

17.06.2018

Alles schön und gut, aber einen richtigen Überblick über seine Finanzen hat man mit bargeldlosem Bezahlen nicht mehr! Es werden viele Menschen mehr Geld ausgeben, als sie sich wünschen. Schlußfolgerung: Die Verarmung und eine private Insolvenz wird stetig steigen!


Klaudia

17.06.2018

wie kann ich als Diba Kunde das NFC Verfahren für meine Karten aktivieren


Christian

17.06.2018

Warum wird komplett ausgeblendet, dass es beim bargeldlosen Zahlen vor allem auch darum geht Personalkosten einzusparen? Das ist unseriös.


Angelika D.

17.06.2018

In erster Linie kostet das bargeldlose Zahlen viele Arbeitsplätze. Wen trifft es hauptsächlich Frauen. Natürlich ist es verlockend so schneller aus dem Supermarkt zu kommen. Man muss den Korb nicht mehr ein und auspacken. Was für mich immer sehr stressig.
Wie ist es mit einem Kassenbon? Habe ich die Möglichkeit zu prüfen, ob die Waren richtig abgerechnet sind? Im Moment rühmen sich einige Banken damit, gleiczeitig mit dem Kauf Geld abzuheben, was ist damit?


der-gute-Koch

17.06.2018

Ganz Bargeldlos finde ich riskant. Man ist ja jetzt schon ziemlich gläsern in unserem Staat.
Wie will man den kl. Kinder Geld zustecken und zum sparen animieren?
Und es gibt noch mehr Beispiele.
Das ist jedenfalls meine Meinung.


Andre´

17.06.2018

wenn man nur mit Karte bezahlt verliert man den Überblick wieviel Geld habe ich noch auf dem Konto, und es ist schnell im Minus Zins.
Und wenn die Karte geklaut wird können die auch noch leicht Einkäufe auf kosten des bestohlennen machen....

... nein Danke


Dirk R.

17.06.2018

VISA payWave ohne PIN neuerdings auch über 25 €? Wie kann das sein? Wie ist die Haftung im Missbrauchsfall geregelt?

In letzter Zeit ist mir wiederholt aufgefallen, daß bei kontaktlosen Bezahlvorgängen auch über 25 € keine PIN mehr abgefragt wird. Das dürfte nach allen Infos die ich hier finden konnte nicht der Fall sein.
Konkret: ING-DiBa VISA-Karte, Händler Lidl, Beträge um die 30-39 €, bis jetzt ca. 6 mal passiert.

Liebe ING-DiBA! Aufklärung wäre schön!


Ralf D.

17.06.2018

Weil es im Artikel fehlt, ein klein wenig Technikhintergrund: Das kontaktlose Zahlen ist eine Nahfunktechnik. Die Betonung liegt hier wirklich auf NAH. Im Gegensatz zu keyless entry systemen bei Autos, ist normalerweise nach weniger als einem Meter kein Signal mehr zu empfangen. Üblichwerweise funktioniert sowas nur im Rahmen von vielleicht 20 cm. Mit einer sehr guten Richtantenne vielleicht wenige Meter.
Beim Keyless Entry wird einfach das Funksignal des Schlüssels zum Auto verlängert indem man einen Empfänger in die Nähe des Schlüssels bringt und dessen Signale dann über eine anders geartete Verbindung zu einem Sender nahe des Autos bringt.
Dieses Szenario aufs Kontaktlose zahlen übertragen, bedeutet, es muss jemand nah bei euch stehen, am besten mit seinem Smartphone nah an eurer Geldbörse. Im gleichen Moment muss jemand anders sein modifiziertes Handy an das Kassengerät halten. Mit zwei Leuten und viel Gefahr dabei erwischt zu werden kann man euch so 25€ abluchsen. Bei höheren Beträgen wird eine PIN abgefragt. Für einen geschickten Dieb ist es wahrscheinlich einfacher euch die 25€ als Bargeld aus der Brieftasche zu ziehen - und dabei kann er allein arbeiten und selbst auf den richtigen Moment warten.
Solch eine Aluhülle kann man natürlich verwenden, wenn man auch noch die letzten Zweifel ausräumen will.


Peter Berger

16.06.2018

Meint ihr das Volk weiss nicht, dass mit Abschaffung von Bargeld auch die Freiheit eingeschränkt wird und die totale Kontrolle durchgesetzt werden soll ?
Das Volk wird bald zurückschlagen . . . !!!!!!!!


Horst K.

16.06.2018

Also ich möchte mich nicht zum Sklaven der Banken machen und möchte auch weiterhin sowohl mit Bargeld als auch mit Karte bezahlen können.
Haben diese sogenannten "Fortschrittlichen" auch einmal darüber nachgedacht, daß die kleinen Handwerksbetriebe (Bäcker, Metzger ....) die für sie entstehenden Kosten auch an den Kunden weitergeben müssen; außerdem, und dies ist meines Erachtens noch viel entscheidender, macht man sich komplett abhängig von den Banken. Wenn die Banken einen Negativzins berechnen, hat man keine Möglichkeit mehr, sein Bargeld abzuheben und zu Hause zu deponieren. Diese Freiheit möchte ich mir aber unbedingt erhalten.
Also bitte alle Möglichkeiten durchspielen und an die evtl. Konsequenzen denken.


Bismarck

16.06.2018

Ich will mir beim Einkauf nicht "über die Schulter sehen lassen": Bei bargeldlosem Zahlen wird registriert, wann ich wieviel Geld wofür ausgebe. Neben den Kaufgewohnheiten und Vorlieben wird bekannt, wieviel ich überhaupt ausgebe, so läst sich berechnen, wieviel ich NICHT ausgegeben habe - und wann nimmt Vater Staat dann das Geld, dass nicht ausgegeben wurde, einfach weg (natürlich gesetzlich geregelt über Steuern oder Abgaben). Am Ende des Tages gibt's dann nur noch Taschengeld. Faszit: Ich zahle bar wo immer es geht!


ingrid

16.06.2018

wir werden doch von vorne bis hinten durchschaut. alle meckern über die staasi ,aber was ist denn heute besser??
es wird immer schlimmer als besser......
bald wird jeder tourist oder urlauber auch noch registriert, dann das bargeldlose einkaufen......
man bezahlt ja teilweise schon mit karte, aber darf man zufällig noch paar euros in die tasche haben??????????
ich denke, jeder sollte so bezahlen wie es ihm gefällt.

es gibt ausserdem so viel alte menschen die mit der technik nicht klar kommen oder kein handy haben.auf die wird keine rücksicht genommen.


Thomas B.

16.06.2018

Es stimmt nicht, dass man nur bis 25€ kontaktlos bezahlen kann. Rewe, Aldi und Co. akzeptieren auch kontaktlos Zahlungen über 25€, dann muss lediglich die PIN eingegeben werden. Das geht immer noch schneller als die Karte einzustecken und den PIN einzugeben. Einige Händler erlauben sogar kontaktlos ohne PIN bis 50€.


Enrico Pause

16.06.2018

Ich nehme für mich in Anspruch, dass ich kontaktloses Bezahlen dem Bargeld deutlich bevorzuge. In Verbindung mit Apple Pay würde es auch wesentliche Vorteile bei der Sicherheit und Anonymität bieten und wäre dem Bargeld um Längen überlegen. Zum Beispiel könnte die Bargeld-Infrastruktur und die damit verbundenen Kosten sowie Risiken entfallen. Wann wird die DiBa Apple Pay anbieten?


R. Müller

16.06.2018

Das Ausspähen ist natürlich immer ein Risiko, wohl aber noch nicht weiter in Anwendung.
Das weitaus höhere Risiko ist, dass man jede Zahlung nachverfolgen kann. Der gläserne Bürger. In Verbindung mit den geplanten RFID-Chips ist damit dem Eingriff des Staates Tür u. Tor geöffnet. Funktioniert der Bürger nicht wie gewollt, wird das Konto gesperrt.
Der zu erwartenden Negativzins-Politik der EU kann sich nicht mehr entzogen werden. Wir zahlen für die Schulden anderer, ganz automatisch. Schöne Zukunft, dann behalte ich doch weitaus lieber das 'Relikt' Bargeld. Die meisten Leute, die Bargeld für ein Relikt halten, sind entweder zu faul Geld hinzuzählen o. schon völlig blöd.


Hentschel

16.06.2018

Wo bleibt die Sicherheit bei Bezahlung ohne Pin. Jeder, der eine Karte findet kann ohne Legitimation bezahlen.


Jack

16.06.2018

Antwort auf Markus vom 14.06.2018
Schön daß es Dich amüsiert, was ich zur Diskussion beitrage!
Die Deutsche Bank als Vorbild für die IngDiba zu nennen, ist absolut spaßig, die Deutsche Bank ist pleite, das wirst Du noch früh genug am eigenen Leib erfahren, Spaßvogel!


Jack

16.06.2018

Ergänzend zum Beitrag vom 24.06.:
Folgen der Bargeldabschaffung:
-Alkoholkonsum-Rauchverhalten-Medikamentenkonsum-
Kondome und Hygieneartikel-Finanzverhalten-Kaufverhalten-
Essgewohnheiten-Freizeitverhalten-Benutzung öffentlicher Toiletten-
-Bewegungshistorie (Fußfesseln)-
bis hin in die intimsten Bereiche wirst Du erfaßt, gesteuert oder bei Bedarf (z.B. Finanzkrise, Eurokrise usw.) abgeschaltet.
"Wenn man sagt, meine Privatsphäre ist mir egal, ich habe nichts zu verbergen - dann ist das so, wie wenn man sagte,
die Redefreiheit ist mir egal, ich habe nichts zu sagen!"
Viel Spass auf dem Weg in Euer Gefängnis!
Die alten Römer hatten Recht das Volk als Plebejer (Plebs, Mop) zu bezeichnen.
Dachte immer unser Volk seih gebildeter als vor ein paar hundert Jahre,
hab mich geirrt, so verblödet war der Mop noch nie!


Heinrich Hummel

16.06.2018

Bargeldlos zahlen finde ich super, doch derzeit dauert es länger an der Kasse, als mit Bargeld. Ärgere mich schon immer wenn jemand vor mir mit Karte bezahlt, weil es wieder mal umständlich lange dauert. Leider sind die Geschäfte noch nicht auf Bezahlen mit Handy oder kontaktlos eingestellt, falls doch, können die Kassierinnen damit nicht umgehen.


Klaus Weber

16.06.2018

Hallo,
was ist, wenn ich meine Karte verliere oder sie mir geklaut wird? Bis ich das vielleicht merke und dann die Karte sperren lasse, kann der Finder oder Dieb schon mächtig abgeräumt haben! Da lobe ich mir doch das System mit PIN oder Unterschrift!
Klaus Weber


Franz Englbrecht

16.06.2018

Ich zahle nur mehr bar, befürchte nämlich, dass sonst das Bargeld schneller abgeschafft wird und wir noch gläserner werden, von den riesigen Vorteilen für die Konzerne etc. gar nicht zu sprechen, lassen Sie sich nicht einlullen, denken Sie kritisch....


Klaus-Dieter Wolff

16.06.2018

Ich zahle auch gerne und viel mit der Karte, allerdings hätte ich gerne weiterhin zu mindestens das Hartgeld, da einem kleinen Kind das Geld nur elektronisch zu übergeben, damit es dann wiederum mit dieser Elektronik sich eine Eiskugel kaufen kann oder jemandem spontan ein Trinkgeld zu geben und dies auch nur Elektronik voraussetzt auf beiden Seiten, damit kann ich mich nicht anfreunden.


KarinDor

16.06.2018

Hallo zusammen, Ich nutze so oft es geht (leider viel zu selten) das kontaktlose Zahlen. Bei einigen Einzelhändlern (immer bei Lidl) werden auch Zahlungen bis zu 60 Euro ohne Gehimzahl akzeptiert. Ist das eine interne Vereinbarung mit den entsprechenden Händlern? Bitte nicht ändern, ich finde es gut!


Naich

16.06.2018

Ich zahle gern und meist mit Karte, allerdings aus dem Grund, weil ich nicht so oft zur Bank komme oder keinen Parkplatz dort finde. Das ist zwar bequemer, allerdings verliert man den vollkommen den Überblick über Das was man ausgibt und Das was man noch hat. Da Kontoauszüge auch nur noch elektronisch einsehbar sind, kommt irgendwann mal die Überraschung: das Minuszeichen


M.Wessel

16.06.2018

Hallo,
also Bargeld ist das Zahlungsmittel der Vergangenheit, wir sollten nach vorne schauen. Bei Verlust nicht versichert, keine Übersicht über Liquidität, dickes Portmonnaie, Bakterien Schleuder und vieles Negatives mehr. Es gehöht abgeschafft.

Gruß

M.Wessel


Annett Herns

16.06.2018

Ich würde denn Service mit dem Betahlen per WLAN Karte gerne nutzen. Aber nicht eine meiner ec-Karten hat dieses Symbol. Schade.


Uschi

16.06.2018

Ich möchte das Bargeld nicht missen und ich finde es gut wie es zur Zeit bei uns ist. Es soll jeder selbst entscheiden können welche Bezaglmöglichkeit er wählt. Rücksichtnahme auf ältere Mitbürger, die mit dem bargeldlosen Zahlungsverkehr nicht klar kommen ist finde ich sehr wichtig.


Denis Fölsche

16.06.2018

Wie kann das kontaktlos bargeldlose bezahlen sicher sein? Jeder kann mit meiner Karte bezahlen. Kein PIN, keine Unterschrift u keine Ausweis Kontrolle


Josef W.

16.06.2018

Was Deutschland will interessiert niemanden. Die Masse, in diesem Fall die Welt, will digital bezahlen. Ende der Diskussion. Deutschland stellt sich in dem Fall wieder so steinzeit-mäßig an. Es dauert wieder 2 Generationen, bis es doch so kommt, wie es in andern europäischen Ländern voran geht. Es laufen wieder die Aluhüte Amok aber genau diese nutzen in der Mehrheit WhatsApp, Smartphone, Facebook, Windows Pcs etc. Niemand hat Geld. Es ist alles digital. Und Bargeld kann morgen schon nix mehr wert sein. Siehe Griechenland. Wenn schon Steinzeit, dann bitte beides ermöglichen. Sollen die aluhüte Bargeld schleppen aber wir müssen digital mit anderen Ländern min. gleichziehen. Sobald Apple Pay bei einer direkt Bank möglich ist, bin ich weg von der Diba. Eine Generation weiter und die Umfrage kippt noch mehr Richtung digital.


Werner Habel

15.06.2018

https://www.ing-diba.de/ueber-uns/wissenswert/zahlungsmethoden/

Tobias
14.06.2018
Hallo,

ich hoffe doch sehr, dass die ING-Diba von Beginn an bei Google Pay mitspielen wird. Es wäre doch zu schade, wenn der Start verpasst wird. Einen Wechsel der Bank geht heute ja von einem Tag auf den Anderen. Ich habe es ja gesehen, als ich zu euch gewechelt bin. Andere Banken bieten es genau so gut und schnell.
Also, verschlaft es bitte nicht!

Gena
13.06.2018
Die Zeiten, wo man die Bank über Generationen nicht gewechselt hat, sind vorbei. Heute entscheidet man nicht über den Tagesgeldzins, sonder über innovationen die eine Bank bietet. Sobald GPay bei uns endlich erscheint werde ich mir eine Bank suchen die nicht abwartet, sondern eine die was macht.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Alexander
13.06.2018
Sehe ich ganz genauso: Die neue Banking to go App ist schon nicht sehr innovativ. Wenn dann auch noch Google Pay nicht geplant ist, wird ein Wechseln in naher Zukunft wohl die einzige Möglichkeit sein, um Kunde einer innovativen Bank zu sein.

Robin Knapp
12.06.2018
Wenn ich lese, dass es keine Pläne gibt, Google Pay zu unterstützen, dann juckt es bei mir doch arg im Finger, die Bank zu wechseln.
Wir Interessierten haben hier in Deutschland lange genug darauf gewartet und möchten nicht noch weitere Jahre darauf warten.
Lasst euch bitte nicht zu viel Zeit mit euren Beobachtungen


Jerome Charbonnier

15.06.2018

Solange die Banken nicht in der Lage sind, sichere Systeme für den Zahlungsverkehr anzubieten, ist das Thema Bargeldlos weiterhin kein gutes Thema.


spatz,jürgen

15.06.2018

mit bargeld bin ich auf der sicheren seite und kann auch anderen personen aushelfen oder etwas zukommen lassen.nur bares ist wahres.


W.Wagner

15.06.2018

Mein Wunsch wäre schon das bargeldlose Leben insgesamt.
Scheine und auch noch Münzen ( ! ) hin und her ist doch sehr umständlich.


Gudrun Welter

15.06.2018

Wenn Bargeld ganz verschwindet,kann man sich nicht mehr gegen Bankgebühren wehren. Das ist für mich ein großer Nachteil


Roswitha Gerber

15.06.2018

Unser Verein lebt von Bargeldspenden in der Spenden-Trommel und Spendenboxen.


Veronika Flemming

15.06.2018

Mir würde es sehr zusagen, wenn das Bargeld abgeschafft würde, obwohl schon im fortgeschrittenen Rentenalter. Mit Karte ein sicheres Händling.


Fumota

15.06.2018

Hallo KHGS - 02.06.2018
An der richtigen Stelle ein kleines Loch in die Karte gebohrt und schon ist das Abfischen meines sauer verdienten Geldes ohne meine ausdrückliche Zustimmung wieder vorbei.
Wie soll das funktionieren? Irgendwo eine Beschreibung?


Volker Schubert

15.06.2018

Mein Kommentar ist eine Frage. In ihrem Bericht ist angegeben das es in Deutschland Supermärkten ein niedriges Limit von max. 25 Euro gibt. Was wird dann verlangt? die PIN oder eine Unterschrift?


J.S.

15.06.2018

Ohne Bargeld könnte ich den Hilfsbedürftigen auf der Straße kein Kleingeld geben.


Hans

15.06.2018

" bislang allerdings nur bei kleineren Beträgen bis maximal 25 Euro"

Das ist so aber nicht ganz richtig, mit der Ing-Diba Visa konnte ich schon für 45 Euro ohne Pin bezahlen (Esso-Tankstelle).


Doris B.

15.06.2018

Bargeld soll bleiben. Es geht niemanden etwas an, wann ich was wo kaufe. Und das ist mit bargeldlosem Zahlungsverkehr möglich - und daher sind alle Anbieter so erpicht darauf, dass der Kunde darauf eingeht. Die gewonnenen Daten kann man wunderbar auswerten und verkaufen. Goggle, Facebook und Co. lassen grüßen...


Joseph Schleicher

15.06.2018

Mir geht das voll auf die nerven mit dem bargeldlos zahlen misst.
Ist alles teil eines plans. I.wann gibt es garkein bargeld mehr nur um die pure kontrolle zu haben. Hacker werden die mächtigsten menschen sein. Und jeder mensch wird ein RFID chip IN DER HAND haben. Diese werden sich mit den menschlichen zellen verknüpfen um selbst Menschen dann durch elektrische impulse zu manipulieren. Auch um einfach die pure kontrolle zu haben.

Deswegen meine Meinung...Fuck the System. Schieß auf bargeldlos bezahlen.


O.P.

15.06.2018

Schwarzarbeit und Kriminalität würden durch bargeldloses Zahlen, sehr eingeschränkt. das währe ein Gewinn für die ganze Gesellschaft und die ehrlichen Menschen die ihr Geld mit Arbeit verdienen müssen.


EinFred

15.06.2018

Wenn man hier einige Kommentare liest, darf man sich nicht wundern, warum Deutschland noch in der technologischen Steinzeit hängt. Bei vielen hier scheint das Motto "Bloß nichts neues, lieber alles so lassen wie es ist" zu lauten.
Ich möchte endlich an jeder Eisdiele oder an jeder Imbissbude kontaktlos mit meinen Karten oder noch besser mit Handy oder Smartwatch (Tipp an die ING-DiBa: Apple Pay wäre klasse ;) ) bezahlen können und habe keine Lust, immer Bargeld bei mir haben zu müssen. Man muss in diesem Land endlich aufhören, ständig auf irgendwelche Ewiggestrigen Rücksicht zu nehmen, ansonsten werden wir in Sachen Technologie immer rückständiger.


ING-DiBa

15.06.2018

Hallo Kuno, Stand Januar 2018 ist dem Bundeskriminalamt kein einziger Fall bekannt, bei dem Kriminelle durch das Ausspähen der Funkkarten tatsächlich an das Geld anderer Menschen kamen. Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Datenschützer und der Weiße Ring selbst kennen keine Opfer. Zur Sicherheit nutzen sowohl VISA payWave als auch die girocard die sichere EMV-Chip-Technologie, die internationalen Datenschutzbestimmungen entspricht. Außerdem greifen beim kontaktlosen Bezahlen dieselben Sicherheitsvorkehrungen wie beim Bezahlen am Karten-Lesegerät. Das heißt für Sie: Sie können jederzeit einer ungewollten Abbuchung widersprechen. Sollten also Ihre Kartendaten tatsächlich einmal missbräuchlich genutzt werden, sind Sie auf der sicheren Seite. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Steffen D.

15.06.2018

Ich wäre dafür es würde bei uns laufen wie in Schweden, Bargeld ist für mich ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert und gehört abgeschafft.


ING-DiBa

15.06.2018

Hallo Herr Wilhelm, dank der Zahlungsdienstrichtlinie PSD2 ist das relativ klar geregelt: Wird eine Giro- oder Kreditkarte gestohlen oder kommt anderweitig abhanden und wird dann unrechtmäßig eingesetzt, so liegt der in diesen Fällen zu zahlende Höchstbetrag bei 50 Euro. Bei grober Fahrlässigkeit oder Eigenverschulden gelten natürlich andere Regelungen. Sind Sie unser Kunde, verzichten wir übrigens auch auf diese 50 Euro. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Irmgard Matischok

15.06.2018

Ich möchte das Bargeld nicht missen. Wenn alles nur noch mit Karte bezahlt wird, hat man keinen Überblick.


G.P.

15.06.2018

Auf das Thema (Un)Sicherheit wird gar nicht eingegangen. Beispiele wie das Keyless Go, bei dem ein Fahrzeug ohne Benutzung eines Autoschlüssels geöffnet und gestartet werden kann, und Smartphone gesteuerte Hausalarmanlagen, die nachweislich gehackt werden können, zeigen das vorliegen eines sehr hohen Sicherheitsrisikos bei der Verwendung von kontaktlose Zahlungskarten.


Wilhelm, Karl

15.06.2018

Wie sieht es bei Verlust oder Diebstahl der Karte aus wer haftet und in welcher Höhe.


Mama

15.06.2018

Wer auf Bargeld verzichtet, verzichtet auf Freiheit!!!
Der Teufel fängt uns mit Bequemlichtkeit!
Fangt endlich an nachzudenken, seid klug und traut niemanden, der sich Bank nennt!


B.Hoffmann

15.06.2018

es ist schön zu sehen und zu hören was alles technisch machbar ist. Leider liest man aber auch, dass Hackergruppen versuchen in das Stromnetz einzudringen um Schaden zu verursachen. Was, wenn das einmal tatsächlich passiert und der Strom mal für einen längeren Zeitraum ausfällt. Dann ist Schluss mit lustig weil nichts mehr geht. Lest doch mal das Buch BLACKOUT. Hier werden die Konsequenzen die ich meine sehr deutlich vor Augen geführt. Ich pers. habe immer gerne Bares in der Tasche nutze aber auch die anderen Möglichkeiten.


Ursula Hogrefe

15.06.2018

Ohne Bargeld sind wir unter absoluter Kontrolle. Jede Transaktion ist sichtbar. Sei es das Trinkgeld oder der Gebrauchtwagenkauf. Der gläserne Mensch. Was kaufe ich und wo kaufe ich wird sichtbar. Somit bin ich kalkulierbar und manipulierbar. Das geht gar nicht. Vorteile liegen nur bei den Banken dem Fiskus und wer auch immer meine Daten nutzt ohne mein Wissen


Kuno

15.06.2018

Der Artikel war angekündigt mit:" Doch wie funktioniert das eigentlich? Wir verraten es Ihnen. "! Ich hatte mich als älterer Mitbürger schon gefreut dies endlich erklärt zu bekommen (z.B. kann ich diese Funktion irgendwo aktivieren/sperren, warum haben viele Amerikaner wegen genau dieser Funkfunktion Alu-ummantelte Geldbörsen- brauch ich das auch? usw.) Aber dieser nichtssagende Artikel war nur Zeitraub. Dafür kein Danke


Michael Anderegg

15.06.2018

Als Schweizer benutze ich schon seit längerer Zeit Apple Pay - somit habe ich nur mein Smartphone bei mir und kann überall bezahlen. Schade das Deutschland in der Digitalen Welt noch in der Steinzeit ist. Ich Hoffe Deutschland entwickelt sich weiter, ich vermisse diesen und viele ander digitale Vorteile.


Karolin

15.06.2018

Ich seh das alles immer von beiden Seiten der Medaille...
Was wenn ich meine Karte verliere und es nicht sofort bemerke?
Kauft dann der Finder sich mit meiner Karte durch? Schließlich muss man sie ja nur noch an das Lesegerät halten...
Was wenn Systemausfälle die Zahlung lahm legen?
Ich nutze zur Zeit beides - sowohl Bargeld als auch die Kartenzahlung und bin damit sehr glücklich.
Ich fände es viel besser, dieses lästige Kleinstgeld, also die Münzen bis 10ct abzuschaffen und runde Preise in den Geschäften zu haben. Nur weil 1,99€ besser aussieht als 2,-€ müssen wir einen Haufen Metall produzieren und rumschleppen.


WP

15.06.2018

Erfahrungsgemäß haben diese Art Neuerungen einen anderen Hintergrund und der "normale" Bürger muß ja dazu gebracht werden dieses zu akzeptieren. Es ist eine Bequemlichkeit, hat aber den Hintergrund und das Ziel kein Bargeld mehr ! Dann können die Banken ohne Probleme ihre "gemachten" und verspekulierten Kosten ohne Probleme von den Kunden einziehen. Sein Geld abheben von der Bank und anders anlegen oder zu Hause lassen ist dann vorbei. Die Kontrolle der Bürger wird immer umfassender.


Hans Sch.

15.06.2018

Ich bezahle nur noch kleine Beträge mit Bargeld und lasse mir meinen Bedarf an Bargeld an der Supermarktkasse auszahlen. Meine Kassenbons sammele ich zuhause in einer Dose, so kann ich bei der Kontrolle der Abbuchungen die Bons mit den Buchungen vergleichen.
Zum Geldautomat gehe ich nur selten, wenn ich größere Beträge benötige. Um der Bank Kosten zu sparen gehe ich meist zu ING-DiBa Geldautomaten. Deshalb habe ich mir die Standorte der nächsten 5 ING-DiBa-Geldautomaten gemerkt. So habe ich in jeder Richtung einen passenden Geldautomaten ohne nennenswerte Umwege. Zuhause habe ich zur Sicherheit einen 3-stelligen Geldbetrag weil ich keine andere Bank mit Zweigstellen habe. Die dadurch entgangene Verzinsung ist vernachlässigbar. Hauptsache ich spare die Kosten für die Kontoführung und die Kreditkarten.


Jürgen Dechert

15.06.2018

Ich teile die Meinung der Bargeldlos-Gegner. Was ist denn bitte daran so rückständig wenn weiterhin kleinere Beträge in bar bezahlt werden. Der Vergleich mit China, Schweden oder ganz und gar Rumänien ist absurd. Alle wollen viel Geld verdienen und ja so toll fortschrittlich sein
und denken nicht an die vielen Jobs die dadurch verloren gehen. Alle Zahlungsmöglichkeiten sollten erhalten bleiben. Hört daher bitte auf mit dem Bargeld-Vernichtungswahn !

und denken kein bisschen an die vielen armen Schweine die dadurch ihren Job verlieren. Ich habe drei Kreditkarten, fast schon zu viel.
Andere haben den ganzen Geldbeutel damit voll und brauchen eine Ewigkeit bis sie dann eine fürs bezahlen gefunden haben. Von mir aus kann jeder zahlen wie er will, aber hört endlich auf mit eurem Bargeld-
vernichtungswahn !


Günter Volke

15.06.2018

Kontaktlos bezahlen kann man sehr wohl auch Beträge über 25 €. Man muss dann nur eine PIN eingeben.
Ich nutze gern mobiles Payment als zusätzliche Bezahlmöglichkeit. Es erspart mir das ständige Mitführen von Bargeld oder Karten und reduziert die Suche nach einem für mich günstigen Geldautomaten. Der Bezahlvorgang wird im Handy automatisch quittiert, sodass ich einen Überblick über meine Ausgaben habe. Mit Rücksicht vor allem auf ältere Menschen sollte allerdings vorerst auf Bargeld nicht verzichtet werden.


Dolf

15.06.2018

Bargeldlos mit Geldkarte bedeutet informationslos (Kontostand!)für den Inhaber - daher von mir nicht akzeptiert.
Vorschlag:
Display in die Geldkarte integrieren oder
App zum Auslesen im Handy.
Damit wäre die Akzeptanz sicherlich deutlich höher.


Heino Wennemanmm

15.06.2018

Erfahrungsgemäß werden solche Neuerungen immer als Vorteil angepriesen, aber im Alltag tun sich dann ständig neu Lücken auf, die das Ganze unsicher machen. Siehe Die Möglichkeit, die Karten im Portemonaie auszulesen. Der Ärger bleibt dann beim Nutzer hängen. Vorteile haben nur Banken und Handel.


Dave

15.06.2018

Und was ist wenn sich das bargeldlose zahlen durchsetzt? Irgend wann werden die Banken dafür Gebühren verlangen. Egal in welcher Form. Dann kann man sich nicht einmal mehr dagegen Wehren. ZB werden bei einigen Banken heute noch für Überziehungszinsen bis 12,5% verlangt. Obwohl sie Ihre Kredite fast zum Null Tarief bekommen.


Klausecker, Herbert

15.06.2018

Wo ich nicht mit Bargeld bezahlen kann, kaufe ich nichts ein.


Karin Mhlanga

15.06.2018

Bargeld ist mir äußerst wichtig. Es macht unabhängig. Sollte der Strom mal über längere Zeit ausfallen, kann man wenigstens noch beim Bauern um die Ecke oder beim Bäcker einkaufen.


Manny

15.06.2018

Der Betrag sollte auf 100,-- € erhöht werden ! Und flächend deckend
erweitert werden. - Alle Einzelhandels Unternehmen

Ansonsten Ideal


Stefanh

15.06.2018

"Versuche mal in Deutschland beim Bäcker oder in der Eisdiele mit Karte zu zahlen, dann wird man verwundert angeguckt"
Das Problem sind die hohen Kosten, die die Banken den Händlern bei Nutzung der Karten auferlegen, z.B. bei einer Kreditkarte sind es 3% vom Umsatz, die die Bank beim Händler kassiert


JP

15.06.2018

Bargeld muss und Soll bleiben! Wenn ich mit Bar bezahle, habe ich immer einen direkten Überblick über meine Finanzen. Bei Bargeldlos, iat am Ende des Geldes noch viel Monat da ;-)
Ausserdem kann, wenn nur noch bargeldlos bezahlt wird, alles nachkontrolliert werden. Dastrinkgeld für den Friseur, Kellner, Postbote...
Das "Extra" Taschengeld von Oma an die Enkel, den "Danke-Schein für Nachbarschaftshilfe - alles kann nachverfolgt werden.
Dann haben wir den gläsernen Mensch. Fällt wo der Strom aus, kein Einkauf mehr!!
sollte das umgesetzt werden, können wir uns gleich alle einen Chip unter die Haut setzen lassen
Außerdem, was ist mit den Menschen, die als Kassierer arbeiten? Wovon leben diese dann?


Robert

15.06.2018

Dass es in Deutschland noch Läden gibt, wo man nur mit Bargeld zahlen kann verstehe ich nicht. Irgendwie ätzend. In den Ländern um uns herum sowie Dänemark, die Niederlande kann man manchmal nur noch mit Bargeld zahlen. Außerdem schützt es Läden auch da Dieben kein Geld mehr klauen können. Kontaktlos zahlen finde ich noch besser. Die Schlangen vor der Kasse im Supermarkt sind wesentlich kurzer wenn alle Kunden mit ihren Bankkarten zahlen.


Uwe

15.06.2018

Wenn es nach mir ginge könnte man lieber gestern als heute überall Bargeldlos bezahlen. Auch beim Bäcker und jeden 5 Cent betrag. Wenn man dann noch die Wahl hätte zwischen Karte oder mit dem Handy, dann wäre meine Welt endlich in Ordnung. Das Auto fährt inzwischen ohne Schlüssel, -> geht mit dem Handy. Nun sollte es nur noch einer schaffen, dass das auch endlich flächendeckend beim Zahlen geht, damit auch die EC-/Kredit-Karte daheim bleiben kann. In anderen Ländern geht so was auch, daher glaube ich ich nicht, dass das in Deutschland nur am Verbraucher liegt. Es ist nur umständlich und wenig komfortabel, der eine Laden will nur Bares, der andere nimmt Karte, der ander nicht. Und wenn Karte dann mal mit Kontaktlos dann mal wieder nicht.... Es liegt aus meiner Sicht eher daran, dass man dem Deutschen keine Lösung bieten die auch in jedem Laden funktioniert. Sollte das der Handel und vor allem auch die Banken mal hin bekommen, dann wird das auch angenommen werden.
Auch bei VIELEN älteren Menschen wird das so sein, mein Vater wird dieses Jahr 82 alt, und er meckert auch ständig darüber, dass seine Karte mal kontaktlos geht und mal muss die wieder eingesteckt werde... und außerdem wird's Zeit dass endlich das Apple-Pay kommt. Sagt er! (ich auch)


Dieter H.

15.06.2018

Achtung Satire!?
Jedes Neugeborene bekommt eine Chip implantiert.
Das ist dann sein "Konto"
Da kann der Opa Taschengeld raufbuchen, später dann Gehalt oder wenn es die dann noch gibt vielleicht auch die Rente.
Bezahlt wird durch hinhalten des Armes und bestätigt durch das Lesen der Iris.
Bargeld ist dann weg - es gibt keine Steuertricks mehr
Schwarzgeld ist auch nicht mehr möglich
und das beste, man kann auch Steuern auf das Taschengeld erheben.
Die Zukunft ist bereits da!
Satire - oder?!


ING-DiBa

15.06.2018

Hallo Ulrich D., Stand Januar 2018 ist dem Bundeskriminalamt kein einziger Fall bekannt, bei dem Kriminelle durch das Ausspähen der Funkkarten tatsächlich an das Geld anderer Menschen kamen. Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Datenschützer und der Weiße Ring selbst kennen keine Opfer.
Zur Sicherheit nutzen sowohl VISA payWave als auch die girocard die sichere EMV-Chip-Technologie, die internationalen Datenschutzbestimmungen entspricht. Außerdem greifen beim kontaktlosen Bezahlen dieselben Sicherheitsvorkehrungen wie beim Bezahlen am Karten-Lesegerät. Das heißt für Sie: Sie können jederzeit einer ungewollten Abbuchung widersprechen. Sollten also Ihre Kartendaten tatsächlich einmal missbräuchlich genutzt werden, sind Sie auf der sicheren Seite. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Alexander Tomšu

15.06.2018

Beide Möglichkeiten sollten unbedingt erhalten bleiben.
MfG, at


Jens

15.06.2018

Hallo zusammen,

also es gibt immer ein für und wieder. Das eine ist man braucht nur eine Karte und nicht Kleingeld und Scheine die Total verseucht sind. Der Nachteil ist sag das mal dem kleinen laden der nur Bar macht und auf einmal umrüsten muss.
Man sollte erst mal die Basis schaffen das alle Karten das Zeichen haben und auch Funktionieren und dann nach und nach Anfangen wo auch in dem Fall der Einzelhandel gefragt ist. Also dann los.


ING-DiBa

15.06.2018

Hallo Patrick, natürlich halten wir den Markt im Auge und entscheiden immer wieder über dieses Thema - zurzeit planen wir aber nicht, mobiles Bezahlen einzuführen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Motomicha

15.06.2018

Was ist den mit dem Gebrauchtmark ? Wenn ich bei Ebay–Kleinanzeigen ein Objekt finde und dann mit dem Verkäufer handele, wie soll ich den dann bezahlen ?
Was ist mit Dienstleistungen für Hilfen oder Reparaturen ?
Zuende gedacht nutzt die bargeldlose Welt vorallem dem Finanzamt !! Keine Zahlung ohne Rechnung, keine Rechnung ohne Steuer !


ING-DiBa

15.06.2018

Hallo Frau Künz, zur Absicherung der kontaktlosen Zahlungen nutzen sowohl VISA payWave als auch die girocard die sichere EMV-Chip-Technologie, die internationalen Datenschutzbestimmungen entspricht.Außerdem greifen beim kontaktlosen Bezahlen dieselben Sicherheitsvorkehrungen wie beim Bezahlen am Karten-Lesegerät. Das heißt für Sie: Sie können jederzeit einer ungewollten Abbuchung widersprechen. Sollten also Ihre Kartendaten tatsächlich einmal missbräuchlich genutzt werden, sind Sie auf der sicheren Seite. Eine Schutzhülle bestellen Sie gern in unserem Internetbanking als Auftrag an die ING-DiBa. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Andre

15.06.2018

Stimmt nicht: " – bislang allerdings nur bei kleineren Beträgen bis maximal 25 Euro"
Mit Pin funktioniert es auch oberhalb der 25 € ...
und mit bestimmten VISA Karten liegt der Betrag mit dem man ohne Pin bezahlen kann, inzwischen auch höher.
Solltet ihr als Bank eigentlich wissen ...


Franz

15.06.2018

" Der Vorteil für den Kunden beim kontaktlosen Bezahlen liegt vor allem in der Zeitersparnis an der Kasse."

Hahaha, selten so gelacht! Es ist eine Katastrophe wenn man hinter jemandem in der Schalnge steht der Bargeldlos bezahlt. Das dauert i.d.R. wesentlich länger als bar.


Barber

15.06.2018

Ich fände es furchtbar nur noch Bargeldlos zu zahlen! Auch für meine Enkelkinder ist es immer wieder schön, wenn sie sich über Ihr Taschengeld und über Ihre Spardose freuen!
Was wenn alles nur noch Bargeldlos gehen würde? Sage ich Ihnen dann hier haste ne Kreditkarte! Schrecklich!!!!
Liebe Grüße aus Kölle


Juergen Hengstmann

15.06.2018

Dieser Trend wird sicher kommen.Es muss nur eindeutig erklärt werden wieder funktioniert und wie sicher es
abläuft


Walter Stelzer

15.06.2018

Bargeldloses zahlen ist ok.Druch die Ersparnis sollte es aber Kostenfrei
bleiben


Senior

14.06.2018

Wirklich erschreckend finde ich die absolute digitale Technik-Gläubigkeit und die wenig weitsichtige Sichtweise zu vielen heutigen Problemen. Und hat denn keiner hier Kinder? Wie sollen diese den Umgang mit virtuellem Geld lernen? Verstehen heißt bei kleinen Kindern auch etwas begreifen im wörtlichen Sinne.
Neulich ist am Hamburger Flughafen das Stromnetz ausgefallen und es ging gar nichts mehr. Kann ich mir dann zukünftig nicht mal mehr ein Brötchen beim Bäcker kaufen? Und mir kann keiner erzählen, dass in ländlichen Regionen in China oder Indien die Stromversorgung 100% stabil ist. Ich bezahle meistens auch mit Karte, aber würde mich nie absolut davon abhängig machen. Profitieren können eigentlich nur die Banken von der Abschaffung des Bargeldes.


Andreas

14.06.2018

Ich dem ganzen positiv gestimmt, aber tatsächlich ist mir nicht klar, wie man privat damit untereinander bezahlt, eben wie schon angedeutet z.B. auf dem Trödelmarkt. Oder wie spendet man einem Bettler, DRK oder ...? Mein Kind soll sich ein Eis kaufen gehen, gebe ich dann die Karte mit? Offenbar müssen wir noch einiges an Aufklärung betreiben, dann wird auch der Deutsche das Bargeld aufgeben, dauert eben nur länger als anderswo.


Fred

14.06.2018

Ich finde es unglaublich, dass ich von meiner Bank gezwungen werde, diese Eigenschaft der Girokarte zu akzeptieren, obwohl ich es ausdrücklich nicht will. Alternative? Keine, da sich alle Banken abgesprochen haben, Demokratie und regulierende Marktwirtschaft ade... :-(


Matthias G. Gonder

14.06.2018

Wenn alle bargeldlos bezahlen, werden viele Menschen ihren Job verlieren, gerade Frauen, die im Niedriglohnbereich auf diese Arbeit angewiesen sind. Durch Kartenzahlungen kann der Staat uns mehr überwachen und Unternehmen unsere Gewohnheiten für Werbezwecke auskundschaften.

Ich will das NICHT! Daher zahle ich fast immer bar!
Bargeld ist gedruckte Freiheit!!!


Andreas Müller

14.06.2018

Ich hab das jetzt schon häufiger gemacht und es wird immer mehr Geschäfte/Tankstellen geben, die das anbieten. Ist an sich eine gute Sache. Nur sollte es nicht soweit kommen, dass eine keine Kassier/inen mehr gibt. In Frankreich gibts das schon, dass man seine Ware selber einscannt und dann geht. Das kostet Arbeitsplätze und ist eher die traurige Seite hierbei.
Oder ein Mc Donalds: Karte rein, Menü auswählen und dann anstehen. Das ist einfach der größte blödsinn. Das nur Beiträge bis 25 Euro hier funktionieren begrüße ich, denn es ist doch eine gewisse Sicherheitslücke, ganz gleich, wer das Gegenteil behauptet.


Patrick

14.06.2018

Sicher ist mir mit Bargeld zu zahlen auch sehr wichtig, da zb kleinere Geschäfte wie Bäcker, Fleischer oder auch Discos einfach noch nicht dieses Bezahlsystem haben.
Jetz kommt aber meine größte Frage: mit Karte kontaktlos zahlen, ja schön und und gut. Hier wird auch „Werbung“ für bezahlen mit dem Smartphone gemacht. Ich nutze ein Iohine und die Applewatsch, bei können in der Theorie auch zu bezahlen genutzt werden. Überall auf der Welt unterstützen das auch die Banken. Doch nicht in Deutschland! Ich würde das bargeldlos zahlsystem nutzen, doch nur mit meinem Handy/ Uhr wenn ich ohne Umwege (ausländisches Konto und Französischer AppStore) und ohne Kreditkarte dabeizuhaben den vollen Umfang nutzen kann.
Mich würde mal interessieren wann offiziell inndeutschland möglich ist und vorzugsweise von der ING unterstützt wird.
Für eine sinnvolle Antwort bin ich sehr dankbar;)


Wolfgang

14.06.2018

Ich sage nur eins: „Bargeld bedeutet Freiheit, nicht mehr und nicht weniger“!!!
PS: Und Freiheit ist mir das wichtigste im Leben - Punkt


Magnus

14.06.2018

zum Thema: Bargeldlos zahlen

Ich nutze die Möglichkeit, kontaktlos zu zahlen, wo ich nur kann. Es ist die komfortabelste Form der Bezahlung und schlägt damit für mich die bisher favorisierte Barzahlung. Ich würde mir allerdings für die Zukunft wünschen, den Höchstbetrag je Tag in Abhängigkeit von meinem persönlichen gewählten Verlustrisiko selbst bestimmen zu können. Mit einem Höchstbetrag von rd. 150.- € könnte ich die Bezahlung nahezu sämtlicher Geschäfte des täglichen Lebens in Windeseile erledigen.


Rene

14.06.2018

Ich weiß nicht wovor wir Deutschen immer Angst haben. In Skandinavien ist es schon fast 10 Jahre möglich in allen Geschäften selbst nur eine Kugel Eis mit Karte zu zahlen. Funktioniert alles Problemlos und unkompliziert. Versuche mal in Deutschland beim Bäcker oder in der Eisdiele mit Karte zu zahlen, dann wird man verwundert angeguckt. So lange derartige Skepsis oder Ablehnung bei uns anhält, werden sich neue Zahlmethoden nie durchsetzen. Damit machen wir uns in Europa und darüber hinaus zum Schlusslicht. Und alles spricht von Digitalisierung. Man sieht es ja auch schon beim Internet und WLAN. Deutschland fällt im Vergleich immer weiter zurück.


Thomas

14.06.2018

Bargeld sollte natürlich nie komplett verschwinden jedoch zahle ich gerne auch mal digital dies würde ich viel öfter machen wenn Apple Pay endlich in De an den Start gehen würde


Rene

14.06.2018

Ich weiß nicht wovor wir Deutschen immer Angst haben. In Skandinavien ist es schon fast 10 Jahre möglich in allen Geschäften selbst nur eine Kugel Eis mit Karte zu zahlen. Funktioniert alles Problemlos und unkompliziert. Versuche mal in Deutschland beim Bäcker oder in der Eisdiele mit Karte zu zahlen, dann wird man verwundert angeguckt. So lange derartige Skepsis oder Ablehnung bei uns anhält, werden sich neue Zahlmethoden nie durchsetzen. Damit machen wir uns in Europa und darüber hinaus zum Schlusslicht. Und alles spricht von Digitalisierung. Man sieht es ja auch schon beim Internet und WLAN. Deutschland fällt im Vergleich immer weiter zurück.


Edad

14.06.2018

....und nicht zu vergessen, wenn uns das Bargeld ganz weggenommen wird haben Politik und Banken auch noch das Druckmittel NEGATIVZINSEN .... die Menschen sollen dazu bewegt werden noch mehr zu kaufen, tun sie es nicht werden Ihnen jeden Monat etwas Strafzinsen vom Konto abgezogen!!!!!
Wir sind dann nur noch Marionetten!!!


Martha

14.06.2018

Ich stimme Jack absolut zu. Mich erschüttert wirklich die Bereitschaft sein Leben gläsern zu gestalten, weil es schneller geht, hipp ist? Nach wie vor bevorzuge ich Bargeld und den Schutz meiner Daten, meines Lebens.


Silvio

14.06.2018

Hallo aus Amerika,
An alle Skeptiker des Bargeldlosen Zahlens.
Von wegen Gläserner Mensch…Hallo, noch nicht angekommen in der Realität?
Mir ist es absolut egal wer sich dafür interessiert wie ich meinen Kaffee bezahl oder wo ich einkaufe…
Finde es sehr bequem alles und überall bargeldlos bezahlen zu können.
Selbst der kleinste Stand auf hier auf dem Bauernmarkt akzeptiert die Kreditkarte.
Das ist eben Deutschland, wird sich aufgeregt über Gott und die Welt aber wichtige Dinge bleiben im 18. Jahrhundert hängen…Bargeld…Internet (ok das kommt nicht aus der Zeit) aber da haben uns selbst ehemalige arme Länder wie Rumänien abgehängt ..
Grüße aus Amerika
PS. In meiner Gelbbörse befinden sich keine lästige Münzen


johansson

14.06.2018

Unglaublich, diese Bargeldlos-Anbeter! Ich nutze auch die modernste Technik, aber bei Bargeld hört der Spaß auf. Jeder Dummkopf sollte sich doch ausmalen können, welches "Würstchen" er ist, wenn der Staat denn mal jeden Pfurz von ihm jahrzehntelang nachvollziehen kann. Im Übrigen teile ich die Auffassung von "Jack" und wünsche "Innovationsverweigerer Deutschland" viel Spaß in Asien, wo ich auch ab und an bin - aber deswegen dortnoch lange nicht jeden "Shit" mitmache! - Die Zahl der Bargeldfreunde nimmt wieder zu. Man schaue nur ins angeblich so moderne Schweden, wo selbst die Regierung unter dem Druck der Bevölkerung eingelenkt hat. Sie will schließlich wiedergewählt werden.


Ulrich D.

14.06.2018

Mein Hauptproblem mit kontaktlosem Zahlen liegt in der Sicherheit: a) Kann jemand meine Daten auslesen und für eigene Nutzung missbrauchen? b) Wer haftet wie hoch, wenn bei Verlust oder Diebstahl der Karte jemand anderes fröhlich kontaktlos und damit ohne Kontrolle (durch z.B. PIN) mit meiner Karte einkauft?
Solange das nicht sicher geklärt ist, nutzt ich kontaktloses Zahlen nicht.


Ulrich D.

14.06.2018

Mein Hauptproblem


Erwin Weber

14.06.2018

Die Flut der Ankündigungen insbesondere um die Jahresmitte 2018 sollte auch der DIBA deutlich machen, dass Verfahren wie Apple Pay, Android Pay, Garmin Pay usw. sehr zeitnah ihren Weg auch nach Deutschland finden werden. Hoffentlich verschläft die Diba diese Entwicklung nicht.


Conny

14.06.2018

Was ist mit der Sicherheit beim Lesen des Chips, wenn man nicht einmal mehr eine PIN braucht? Oder was, wenn das Handy geklaut wird? Ich möchte es nicht ohne doppelten Boden.


blaba

14.06.2018

bargeld ist ein anspruch gegen die bank, ein chip nicht. die bibe sagt es bereits, wer nicht ein bestimmtes zeichen an der stirn oder hand hat, wird nicht mehr kaufen oder verkaufen können, bargeld entzieht sich der totalen kontrolle, wenn die verfluchten banken kaputtgehen, bleibt dir nur noch dein cash,


Sarah

14.06.2018

Ich bezahle schon so lange es geht alles mit Karte, habe ApplePay um es im Ausland zu nutzen und bin mit kontaklos auch super glücklich. Schade finde ich, dass bei dieser Diskussion die Kritiker sich darauf fokussieren Angst vor der gesamten Technologie zu verbreiten, anstatt (wie für Deutschland wichtig) an Lösungsstrategien zu arbeiten die Sicherheit und Privatsphäre auch mit dem Fortschritt sichern. Innovationsverweigerung ist nur eine kurzfristige Lösung.


Skeptiker

14.06.2018

Dumm ist halt nur das die tolle neue Zahlfunktion nicht sicher ist und auch unbemerkt, ohne „auflegen“ der Karte, direkt aus dem Geldbeutel, Geld „abgebucht“ wird.
Technisch ganz einfach zu realisieren, passt alles in einen Aktenkoffer...
Aber für die Allgemeinheit ist natürlich alles ganz sicher laut Bank...
Den Schaden hat dabei zu 100% der Karteninhaber, da wir es von der Bank nichts geben wie bei einem verlorenen Geldschein...
Da freuen bestimmte Banden sicher schon ein neues Geschäftsmodell, man setze sich an eine enge Stelle in der Fußgängerzone an der viele Leute durch müssen und ziehe jedem einen Kleinbetrag elektrisch aus der Tasche. Getreu dem Motto Kleinvieh macht auch Mist....


Uwe ST.

14.06.2018

das Bezahlen mit Karte am W-Lan-Punkt ist zwar gut und geht schnell, aber danach sollte man die Karte in ein Fach mit Alufolie packen, damit keine Datenklauer im Gedränge die Daten abgreifen können. Ansonsten ein gutes Ding.


Karo

14.06.2018

Ich zahle schon seit Jahren überall wo es geht kontaktlos und sonst normal mit Karte. Wie andere schon gesagt haben kann Apple Pay mit Boon auch in Deutschland schon genutzt werden. Dank CDCVM (Touch- oder Face-ID am Handy) muss selbst bei Beträgen von mehreren hundert Euro nicht mehr die Pin eingegeben oder unterschrieben werden. Ranhalten, fertig. Da ziehen auch keine ohnehin fragwürdigen Argumente mehr, von wegen Kartenzahlung würde wegen "vergessenen Pins" und Unterschreiben länger dauern.
Geschäfte die keine Kartenzahlung akzeptieren meide ich mittlerweile, dann geht mein Umsatz eben woanders hin. Als Kunde möchte ich mir schließlich aussuchen wie ich bezahle. Genauso wie manche Barzahlen möchten, möchte ich eben mit Karte zahlen. Wenn ein Laden das nicht anbietet ist es schlichtweg schlechter Kundenservice. Kosten für Kartenzahlung sind heute zu vernachlässigen oder man sollte als Händler allgemein mal sein Geschäftsmodell überdenken wenn es daran scheitert (man muss als Händler dann natürlich vielleicht auch mal nach einem günstigen Akzeptanzvertrag recherchieren und nicht einfach zur nächsten Sparkasse o.Ä. gehen).
Ansonsten kann ich einigen Anderen hier nur zu stimmen: Im internationalen Vergleich hat Deutschland völlig den Anschluss verpasst und viele Deutsche sind anscheinend auch noch Stolz drauf...


Heidschi

14.06.2018

Schaut mal auf Eure Bankauszüge! Ab einer noch unterschiedlichen Zahl von Abbuchungen, wird Geld für jede weitere Abbuchung verlangt. Wenn ich meine Kleineinkäufe mit dem Handy zahle, kann das ganz schön ins Geld gehen.


Markus

14.06.2018

"Gläserne Sklaven", ich feiere gerade so ab über diesen Kommentar von Jack. Dann solltest du am besten dein Handy, Internet, Auto, Navi und sämtliche technischen Geräte entsorgen und dich im Keller einsperren; D
MobilePay oder auch Kontaktloses bezahlen gehört verdammt nochmal eingerichtet, selbst Polen und Frankreich haben diese Sachen schon auf dem Handy, der Uhr etc. es wird Zeit!!! Die Deutsche Bank ist hier glaube ich der einzige Vorreiter auf diesem Gebiet! Also bitte ING DIBA, zieht mit!!!!

Liebe Grüße
Markus


Jadranka

14.06.2018

Dieses oftmals kurzfristige Denken vieler Verbraucher macht mir am meisten zu schaffen. Es geht nicht darum dass ich 1 € statt 0,99 € zahle und unabhängig davon, dass es da zwar nur 1 Ct Teuerung wäre das ist dann bei ALLEM was Millionen von Menschen kaufen und das tagtäglich. Noch schlimmer empfinde ich die Tatsache, dass einige es so super finden das Geld komplett abzuschaffen - mega kurzfristig gedacht und anscheinend sind die Folgen vielen gar nicht bewusst. Das ist ein schleichender Prozess der einsetzt - erst die 500 Noten mit total bescheuerten Begründungen (Kriminalität bekämpfen) und jetzt die lästigen Cent Münzen. .... irgendwann folgen die 200 €- Scheine etc. und wenn wir dann nur noch von den Banken abhängig sind und von all denen die die ganzen Abbuchungen etc. verwalten und denen ihre dann willkürlichen Gebühren zahlen müssen, dann wird sich so mancher dann das Bargeld zurück wünschen - nur dann ist es zu spät.


Tobias

14.06.2018

Ich nutze jetzt schon für 90% meiner Einkäufe die ING-DiBa Kreditkarte und zahle mit der NFC Funktion.
Nur der Gang zum Bäcker erfordert noch Bargeld, da ich dort nicht mit der Karte zahlen kann.
Ich warte wie viele auch nur noch auf die Einführung von Apple Pay. Das würde alles noch komfortabler und sicherer machen. Die ING-DiBa hätte hier doch ein super Alleinstellungsmerkmal. Wenn einer loslegt, folgen die anderen direkt.

Wie kann man schauen, wie es sich am Markt etabliert, wenn es keiner einführt? Vermutlich werde ich ebenfalls über einen ausländischen Dienst Apple Pay nutzen, da man in Deutschland wohl zu vorsichtig ist.


Gabriele

14.06.2018

Ich werde nicht auf Bargeld verzichten, zahle auch meist in bar. Deutschland mit China zu vergleichen finde ich schon suspekt.
Soll aber jeder machen wie er will.
Man sollte bedenken, dass dadurch viele Teil- Arbeitsplätze wegfallen, besonders für Frauen. Dank der Smartphones glotzt sowieso fast jeder nur noch nach unten, dann guckt nochnicht mal im Supermarkt jemand jemandem ins Gesicht, arme Welt.


Monika Künz

14.06.2018

Es wäre toll gewesen, wenn Sie uns auch über die Sicherheitslücke der WLAN-Karten informiert hätten und eine RFID-Schutzhülle empfehlen würden, die vor unerlaubten Abbuchungen mit einem mobilen Gerät verhindern.

https://m.huffingtonpost.de/2017/01/17/diebstahl-nfc-rfid-taschendiebstahl-digitaler-betrug_n_14198012.html


1980s

14.06.2018

Wenn es sich um Bezahlmethoden handelt, ist Deutschland richtig noch in den 80er Jahren... Dass man noch in einige Laden, egal ob Restaurants, Tankstellen oder Kleinhandel nur mit Cash oder EC-Karte (keine reguläre Kreditkarte) zahlen kann ist unglaublich in 2018... Solche Laden sind ganz einfach zu vermeiden, sie verstehen dann schnell genug, dass sie ins 21. Jahrhundert müssen. Bitte ING-Diba & Banken, auch Mobilezahlung jetzt ermöglichen & mal schauen wie die Markt sich (positiv) entwickelt.


Jack

14.06.2018

Mir fehlen die Worte, wie dumm die Massen der Deutschen sind, zu glauben, wenn es kein Bargeld mehr gibt, freier zu sein!
Genau das ist, was die Eliten wollen, gläserne Sklaven.
Jeden Schritt Eueres zukünftigen Lebens werden sie mitschneiden, euch manipulieren und total Ausbeuten.
Ihr könnt noch nicht mal auf einen Flohmarkt mehr gehen, ohne dass sie genau wissen, was ihr dort tut.
Sie werden euch enteignen, wann, wie und wie oft sie das wollen und ihr werdet das noch nicht mal merken.
Habt ihr schon mal was von Bilderberg gehört? Findet jährlich statt, dort treffen sich die Eliten und dort wird euer Schicksal besiegelt.
Solltet Euch dringend mal etwas mehr mit Politik, Medien, Volkswirtschaft und insbesondere der Finanzwirtschaft (Hochfinanz) beschäftigen, dann wisst ihr auch was Politiker zu sagen haben.
Träumt nur weiter, vielleicht ist das besser so.


Innovationsverweigerer Deutschland

14.06.2018

Hallo aus Asien,
ich finde es ganz witzig, wenn man mal aus der eigenen Zone rauskommt und sieht was der Rest der Welt so macht.
Nach einem Jahr in China kann ich nur sagen: Schade für uns. Wir sind ein sehr sehr starrsinniges Völkchen was Geld etc. angeht. Bargeldlos zahlen ist selbst in der EU schon viel einfacher geworden, man nehme das Beispiel London Tube. Dort kann man mit der Visa/Giro Card an das Terminal gehen und sie wie ein Ticket benutzen, es wird automatisch eine tägliche/wöchentliche/monatliche Höchstgrenze festgelegt, die man nicht überschreiten kann, egal wie oft man sie benutzt, man kann sogar Berichte für den Arbeitgeber ausdrucken.
In China (wohlbemerkt immer noch ein Schwellenland), hat jeder kleine Straßenladen einen QR-Code, Bargeld wird eigentlich nur noch genutzt wenn digital kein Cash vorhanden ist. Und es geht noch mehr: Wohnnebenkosten, Handyrechnung, Taxis, Bike-Sharing, Online-Shopping, alles kann über eine App gesteuert werden, Kartendaten müssen also nicht mehr überall hinterlegt werden. Ich finde das ehrlich gesagt verdammt praktisch.
Echtzeit-Überweisungen, wie sie innerhalb der EU im Juni/Juli eingeführt werden sollen, sind in China seit Jahren (etwa 2010) der Standard.
In DE ist digitales Zahlen noch gar nicht umsetzbar, weil unser Breitbandausbau ein Witz ist. Ich habe in China in jedem Kuh-Kaff mit ein paar tausend Einwohnern besseren Empfang als in Wiesbaden. Die digitale Revolution mit all ihren Möglichkeiten zieht winkend an uns vorbei.
Klar gibt es in DE die Bargeldverfechter die ihre Anonymität wahren wollen. Und ich will es auch niemandem wegnehmen. Ich bin der Meinung, dass da historisch noch einiges nachwirkt, vor allem in den älteren Generationen. Es ist auch gar nicht schlecht, das man vorsichtig ist. Man muss meiner Meinung nach jedoch eine gesündere Balance finden.
Ich bin der Überzeugung, dass unsere Innovationsverweigerung uns bald teuer zu stehen kommen wird, wenn wir feststellen, dass wir uns zu lange auf alten Lorbeeren ausgeruht haben. Wir sind kein großes Land, haben keine großen Ressourcen, dass heißt unsere immateriellen Werte sollten Top-Priorität haben. Leider kann ich einen solchen Trend nicht feststellen. Ich bin gespannt, wann diese Botschaft bei allen angekommen wird.
LG


Mark

13.06.2018

"...zurzeit ist Apple Pay bei uns noch nicht geplant - wir warten erst einmal ab, wie es sich am deutschen Markt durchsetzt und entscheiden dann weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team"

Dieses ewige abwarten in Deutschland geht mir auch schon seit Jahren gehörig auf dem Keks, es bewegt sich einfach gar nix weiter!
Paydirekt und andere - von den deutschen Banken hektisch aus dem Boden gestampfte - Alibi-Dienste wurden nicht angenommen, warum also noch länger warten?
Ist das die Angst vor der Missgunst gegenüber anderen Banken, weil die schon ohnehin miese Stimmung nicht noch weiter strapaziert werden soll oder geht es hier wie fast immer nur ums Geld/Rendite?

Eine „junge und dynamische“ Bank sollte hier vorangehen, Trends setzen und die Millionen iPhone-Besitzer vielleicht als potentielle Kunden sehen.
Es gibt ja im Ausland genügend Beispiele das es funktioniert!
Ich werde daher meine nächste Bank-Wahl zukünftig auch davon abhängig machen ob und im welchen Umfang Apple Pay angeboten wird.


Der Fliegende Holländer

13.06.2018

Am 05-06-2018 hat den höchsten Bankbehörde in den Niederlande, De Nederlandse Bank (Amsterdam), entschieden: Bargeld muss von Laden und alle Banken in NL akzeptiert werden!


Thomas

12.06.2018

@ D. König:
Na schönen Dank! Weil Sie keine 1- und 2-Cent-Münzen mögen, soll ein Brötchen dann fortan 15 statt 14 und eine Mineralwasserflasche 20 statt 19 Cent kosten???
Für Barzahler kann man das ja so machen, dass an der Kasse aufgerundet wird - vielleicht sogar auf volle 5 EUR. Alle anderen zahlen dann mit Karte.

Übrigens: Weil in Deutschland noch fast kein Bäcker im 21. Jahrhundert angekommen ist, meide ich die und kaufe meine Brötchen lieber im Supermarkt. Dort kann ich mit Karte zahlen, sie sind günstiger und das "Zubehör" wie Margarine, Wurst und Käse bekomme ich dort auch. Und das sogar bis 21 Uhr.


Muharrem baba

12.06.2018

Wozu auf Apple Pay warten.
Ich nutze seit Monaten Apple Pay in Deutschland über boon.
Kein Geldbeutel mehr tragen einfach Hammer und kein Kleingeld mehr was im Auto rumfährt Cent Stück...
Einfach YouTube gucken nach Apple Pay boon


Christian W.

09.06.2018

Finde kontaktlos sehr praktisch und nutze es das seitdem ich meine neue Visa Karte damit erhalten habe. Habe jetzt auch eine Girocard mit der ich kontaktlos zahlen kann. Auch das funktioniert wunderbar. Nur werde ich bei der Girocard immer nach PIN gefragt, bei der Visa Karte nur selten.


Johannes

09.06.2018

Einfach mal machen. Könnte gut werden.


Kris

08.06.2018

ING-Diba, das stimmt nicht: "Mittlerweile ist das kontaktlose Zahlen bei fast allen großen Handelsketten möglich: Rewe, Penny, Toom Baumarkt, Lidl, Kaufland, Netto, Aldi, Norma und die dm-Drogeriemärkte bieten den Käufern an, kontaktlos zu bezahlen – bislang allerdings nur bei kleineren Beträgen bis maximal 25 Euro."

Man kein auch Beträge von mehr als 25 Euro in aller Ruhe kontaktlos Zahlen. Der Unterschied ist: Unter 25€ ohne PIN, >25€ mit PIN.
Man merkt schon dass kontaktlos eine Exotik ist wenn das Social Media Team einer Bank es nicht versteht :)


ING-DiBa

08.06.2018

Hallo Martin, hallo Philipp, zurzeit ist Apple Pay bei uns noch nicht geplant - wir warten erst einmal ab, wie es sich am deutschen Markt durchsetzt und entscheiden dann weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Philipp

07.06.2018

Ich warte sehnsüchtig auf Apple Pay.


Martin

07.06.2018

Apple pay bitte!


Joachim

07.06.2018

Ein Grund warum lt. "Analysen" die Deutschen Bargeld vorziehen ist u.a. überhaupt die Möglichkeit mit Karte zu zahlen. In der Dom.Rep. kann ich in jedem "Dorfladen " Mit Kreditkarte zahlen , versuchen sie es hier mal beim Bäcker(auch Stadt) etc. überhaupt mit Karte zu zahlen. Bei einigen Großunternehmen bekommen Sie nur Rabatt auf einen größeren Einkauf wenn sie bar oder nicht mit Kreditkarte zahlen
Was reizt daran bargeldlos zu zahlen?Einen weiteren Grund sehe ich technisch, wir sollten erst einmal in der realen Welt stabile schnelle Internetverbindungen schaffen, nicht Jahrzehnte davon träumen, sondern endlich mal machen, dann klappt auch der Einsatz der Geräte besser, selbst mobile Händler könnten sie dann nutzen.Wir "Älteren" sind nicht unbedingt das "Problem",Technik muss aber helfen nicht alles komplizieren


Marc

07.06.2018

Hallo Zusammen,

Ich bin prinzipiell kein zu großer Gegner von Bargeld, allerdings muss ich doch sagen, dass Bargeld mehr und mehr ein Relikt vergangener Zeiten wird. Ich bin zurzeit in China und kann nur sagen, China ist uns Deutschen in Sachen Mobile Payment um Welten voraus. Es ist unglaublich komfortabel und einfach, in China mit Services wie WeChat Pay oder Alipay seine täglichen Ausgaben schnell, einfach und sicher zu bewältigen. Ich stimme verschiedenen Vorrednern zu, dass man nicht nur auf ausländische Bezahldienste wie ApplePay / GooglePay zurückgreifen sollte, aber warum unterstützen wir nicht mehr deutsche Pioniere wie Wirecard, die seit knapp zwei Jahrzehnten in Sachen mobile Payment versuchen, unser Land moderner zu machen und das Know-How in Deutschland zu behalten.

Von daher: Habt Mut Leute und lasst uns neues ausprobieren! Schließlich braucht wirklich niemand bei uns diese komischen 1 oder 2 Cent Münzen.

Schöne Grüße aus China!


Andreas Lindenau

07.06.2018

Wer kann sich vorstellen bei einer
Hure oder ähnlichen delikaten Dingen den Dirnenlohn unbar zu bezahlen ? Oder den Piccolo ?
Oder das Haushaltsgeld ?


KB

07.06.2018

Bargeld - egal in welcher Währung (CHF, €, $...) ist unabdingbar für einen "gewissen" Rest an Privatsphäre und für eine "gewisse" Unabhängigkeit gegenüber Banken - so sehr mir Ing-DiBa gefällt.
Nur mit Elektronik machen ALLE Banken ihre Gebühren wie sie wollen - ohne Ausweichmöglichkeit.


R. Derra

06.06.2018

Ich finde es immer schade, dass der Fortschritt hier zu Lande immer wieder aufgehalten wird von Menschen die sich nicht damit beschäftigen wollen und immer nur vom schlechten Ausgehen und mit gefährlichen Halbwissen andere verunsichern. Wo wäre heute die Medizin, wenn alle so denken würden.


Sunny

06.06.2018

Mit NFC, also kontaktlos seine Lebensmittel zu bezahlen is kein Ding, wer bedenken wegen der Sicherheit hat, für den gibt es eine Schutzhülle von der DiBa. Es könnte eine EC Karte mit NFC geben, denn nicht alle nehmen die Visa ,vorallem kleine Läden.


Arco

06.06.2018

@Claus und alle, die auf ApplePay warten: Nicht länger warten, es geht auch in D. Im französischen oder irischen app-Store die boon app laden, die darin erzeugte virtuelle MasterCard in apple pay nutzen.
Funktioniert problemlos. Und macht Spass, die verdutzteten Gesichter der Kassiererinnen zu sehen. Genaue Anleitungen sind im Internet zu finden, siehe boon


D. König

06.06.2018

Das Problem mit den 1 oder 2 Cent Münzen wäre keines, wenn der Handel sich von den krummen Preisen trennen könnte, also 5 € statt 4,99. Dann bräuchte keiner mehr die kleinen Münzen. Aber Marketing siegt über Vernunft.


Harry

06.06.2018

@All
Bitcoin ist tot aus vielen Gründen!!!
20 Min. Video von N-TV

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wirtschaft/Bitcoin-ist-aus-vielen-Gruenden-tot-article20464107.html


Yen

06.06.2018

Cash is a thing of the past. I'm from Asia and I've been paying using my mobile phone since 10 years ago and I'm very surprised about how Germany is slow to adopt this.


Ja, aber...

05.06.2018

Leider klappt das nicht immer. Dann steht man an der Kasse und macht eine dumme Figur, weil irgendeine Datenübermittlung nicht funktioniert. Also muß man immer soviel Bargeld dabeihaben, wie man einkaufen möchte. Oder mindestens 3 Karten..


Hans-Peter König

05.06.2018

Ich bin für das kontaklose Bezahlen. Ich mache das seit Jahren vor allem bei NORMA und manchmal bei der Bahn so. Geht prima und ist so einfach. Ich habe nichts zu verstecken. Mit dem Sehen ist es bei mir nicht mehr so gut. Es ist eine gute Sache!


Diskussion unsinnig

05.06.2018

An alle.....

Man braucht nicht diskutieren, Bargeld hat zu bleiben.
Sch*** KonzernPay (Apple, Google,...)

Was wollt ihr noch alles?
ApplePay? GooglePay? AmazonPay? EbayPay?....

Fällt Euch was auf? Alles amerikanische Firmen / Konzerne....
Die steuern bald alles und das ist schlimmer als wenn der Staat, das Land uns reguliert.

Ihr macht Euch mit den Bezahl Services vom Ausland zu abhängig!!!!


Jan

05.06.2018

@ Claus

Sch*** ApplePay, willst Du Dich von Mega Konzernen und den USA noch abhängiger machen?

Der Trump spinnt doch schon rum und bringt den ganzen Welthandel in Gefahr. Die ganzen Strafzölle.

Was machst, wenn Trump anordnet, dass alle in der EU für ApplePay eine ApplePay Steuer von 30% im Jahr zu zahlen haben.
Dann schaust blöd...

Bargeld kann man nicht so leicht blockieren und steuern.

Bitcoin? Elektronisch?
Da reicht schon ein Blackout, gezielte Strom- oder Server Abschaltung und Du bist Platt.

Hat man schon mal überlegt...wenn Hacker (Privat, Länder, etc.) einen oder mehr Server lahm legen, welche die Bitcoins von einem Geschäftspartner zum anderen übertragen sollen lahm gelegt werden? Wie willst dann zahlen? Dann bricht auch der Handel ein.

Also Leute bleibt beim Bargeld, man kann schon online etc. bezahlen, aber Bargeld muss bleiben.


Henriette

04.06.2018

Bargeldlos?
Und wie soll ich meinen Enkeln dann eine Kleinigkeit zustecken?
Wie lernen diese mit Geld um zu gehen?
Viele der jungen Generation sind doch sowieso überschuldet, weil es 0% Kredite gibt, Kartenzahlungen, verschiedene Systeme....
Die blicken doch alle gar nicht mehr durch!


Lothar Mayer

03.06.2018

Ich bin genervt vom deutschen Bezahlsystem. Centgenaue Abrechnung und ewige Wartereien an den Kassen.
War gerade in Australien und habe es genossen, dass man dort fast überall mit der Karte über das Lesegerät streicht und fertig.
Auch Centbeträge werden dort grosszügig behandelt, einfach auf- oder abgerundet.
Deutschland ist schon sehr im Hintertreffen und der Abstand zu modernen Ländern wird immer grösser.


KHGS

02.06.2018

Bargeldlos JA aber ohne Unterschrift oder PIN oder dass ich irgendetwas dagegen einwenden könnte? NEIN! Da man aber keine andere Karte bekommt ein kleiner Tipp: An der richtigen Stelle ein kleines Loch in die Karte gebohrt und schon ist das Abfischen meines sauer verdienten Geldes ohne meine ausdrückliche Zustimmung wieder vorbei.


Claus

02.06.2018

Ich warte auf Apple Pay! Meine Apple Watch habe ich immer dabei und benötige keine Karte, die mir mit vollem Korb schon mal mitsamt Etui auf den Boden fällt. Bis dahin zahle ich kontaktlos nur mit der Visa-Karte - die Girocard funktioniert kontaktlos leider nicht.


Wolfgang

02.06.2018

Hallo Tobias, ja mit den Bäckern scheitert es tatsächlich mit dem bargeldlosen Bezahlen und das gerade noch bei den vielen kleinen Cent-Beträgen wäre es angebracht.
Ich habe selbst kein Problem mit NFC oder anderen Formen des neueren Bezahlens- man muss eben auch mit 68 Jahren noch auf aktuellen Stand bleiben ;-))


Birgit

02.06.2018

Ich zahle schon seit Jahren beim Einkaufen und Tanken mit Karte. Für ein Eis oder einen Kaffee habe ich aber auch gerne Bargeld dabei.


Matthias

02.06.2018

Das Bargeld ist ein wunderbares Zahlungsmittel für eine anonymisiertes Bezahlen. Denn niemand kann prüfen wofür man sein Geld ausgibt. Durch die schleichende Abschaffung des Bargeldes, entsteht ein Dilemma für den Kontoinhaber. Die Bank, die Politik, etc. kann eine Auszahlung jederzeit stoppen, wenn Geld einkassiert wird. Man haftet also irgendwann für andere (siehe Griechenland!! Dort konnten Menschen nicht an ihr Geld ran, obwohl es ihr eigenes ist). Deshalb ist Bargeld so wichtig.


Nils

01.06.2018

"Doch genau wie das kontaktlose Zahlen ist auch das “Bezahlen mit dem Smartphone” im stationären Handel in Deutschland bislang kaum verbreitet, weiß Klotz"

Ja, wie soll das auch verbreitet sein, wenn dies in Deutschland quasi überhaupt nicht angeboten wird und nur durch Tricks möglich ist?!
Technisch möglich ist es bereits, es wird also Zeit das Apple Pay und Google Pay endlich auch in Deutschland verfügbar sind, da man diese wunderbar wie eine normale Karten NFC Zahlung nutzen kann.

Ebenso ist das Marketing der Banken zur kontaktlosen Bezahlung dürftig und könnte auch im Einzelhandel mehr gepusht werden.


Jonas

01.06.2018

Und wenn das Bargeld abgeschafft wurde, bricht mal der Strom zusammen und oder Hacker spielen sich, dann steht man da ohne etwas bezahlen zu können.

Man sollte mal bedenken, wo die Menschheit schon überall abhängig ist...dazu lest doch einfach mal die Bücher von Marc Elsberg:

- Blackout - Morgen ist es zu spät (Zusammenbruch der Stromver-sorgung und dessen Folgen)

- Zero - Sie wissen was Du tust (Interesse staatlicher und privater Institutionen mit Interesse an der Person und deren Interessen)

- Helix - Sie werden uns ersetzen (genetisch modifizierte Viren, Designerbabys)

Bücher können unterhalten, informieren, beängstigen....

Aber genau hier sieht man auch die Möglichkeit der Bargeldlosen Bezahlung, die Gefahren.

Blackout -> Ohne Strom geht kein Geldautomat, kein Bezahlsystem, kein Sender und kein Empfänger.

Zero -> Die Daten die verbreitet werden, gespeichert, gesendet, etc.

Helix -> Gut hier kann man keinen Zusammenhang herstellen.

Also überdenkt den Fanatismus von wegen Bargeldlos immer und überall bezahlen zu müssen noch mal gründlich.


Frank

01.06.2018

Ich zahle am liebsten nur mit Bargeld. Man sieht was man hat, wie schnell es weg geht und überlegt.

Außerdem ist Bargeld für älterer Menschen und Kinder sehr wichtig. Zum einen lernt man mit Geld um zu gehen, man sieht wie viel man hat und man keine eine Beziehung herstellen. Man bekommt ein Gefühl dafür. Man kann mit Bargeld nicht mehr ausgeben als man hat (jetzt mal das holen am Geldautomaten oder ausleihen bei einem Freund etc. abgesehen).

Zudem haben auch schon Psychologen etc. geschrieben / erkannt, dass ältere Menschen mit Bargeld "aktiver" denken. Und somit nicht so schnell "alt" werden. Somit ist die Bezahlung und der Umgang mit Geld für ältere Mitmenschen ein Jungbrunnen.

Weiterhin fördert Bargeld den sozialen Kontakt. Man hält nicht stumm die Karte hin oder aktiviert eine Übertragung zum Austausch der jeweiligen Einheit, sondern man kommuniziert was auch für ältere angenehmer ist und zum mitdenken.
"Haben Sie vielleicht 5 Cent?", "Nein, tut mir leid, leider habe ich nur 50 Cent", "Macht nichts, ich kann passend raus geben".

Und besonders wichtig ist Bargeld für Kinder.
Sie bekommen Taschengeld, die Großeltern stecken einem heimlich was zu, sie lernen schon das Grund rechnen etc. etc.

Also Bargeld muss bleiben! Wir haben schon genug sozial inkompetente WhatsApp-, Facebook-, Apple-, Instagram-, etc. ZOMBIES.

Und ist schon sch*** wenn einer mit einem Lesegerät hinter einem oder neben einen her geht und die Daten ausliest bzw. Geld "abgreift".
Bis man dann die Bank informiert ist einiges an Geld weg und wie wollen die prüfen, ob man es nicht selber ausgegeben hat?
Und wenn die Bank sagt, der Kunde muss dafür nicht gerade stehen, dass macht sie schon ist es so nicht ganz richtig.
DENN:
Woher hat die Bank das Geld? Von den Kunden.
Irgendwann werden die Konditionen erhöht und das Geld wieder rein geholt, sonst würde die Bank ja demnächst Pleite gehen, wenn noch mehr Bargeldlos zahlen und "abgegriffen" werden.
JA ABER:
Das Girokonto ist doch bei der DiBa kostenlos. Ja, dass schon.
Aber Kredite kosten Geld, usw.
Eine Bank holt immer und überall das Geld wieder rein....sonst wäre es ein Schneeballsystem: Girokonto Geld gegen Ausgleich unberechtigter "abgriffe"....würde irgendwann nicht mehr gut gehen.

Also Fakt:
Bargeld muss einfach bleiben. Das zahlen größer Summen kann man gerne Bargeldlos machen, dafür gibt es auch genug Systeme, man muss nicht immer mehr neu erfinden.

Das reicht:
Bargeld, Bankkarte, Kreditkarte, Lastschriftverfahren, Dauerauftrag, Überweisung.
Mehr braucht der Mensch wirklich nicht, um Geld zu transferieren.


Claudia

01.06.2018

Manchmal ist es besser lediglich das Bargeld dabei zu haben, das man ausgeben will und kann. Für die Wirtschaft ist es wohl besser, wenn unter dem psychologischem Aspekt Wünsche befriedigt werden, die leicht bargeldlos bezahlt werden. Bei Bargeld, das im Geldbeutel schrumpft, überdenkt der Käufer wohl eher den Wert.


ING-DiBa

01.06.2018

Hallo Jin Tsu, wir haben in den Bedingungen für das Girokonto/Karten festgelegt, dass in diesen Fällen keine Ansprüche an unsere Kunden entstehen. Die sofortige Sperrung der Karte bei Verlust ist natürlich vonnöten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Jin Tsu

01.06.2018

Und wenn dann die Karte abhanden kommt, wie auch immer, kann jeder Andere sich ebenfalls über das kontaktlose Bezahlen ohne PIN-Eingabe freuen.


Tobias

01.06.2018

Ich zahle fast nur noch kontaktlos, unabhängig vom Betrag. Letztens habe ich auch bei Rossmann ein Snickers für 0,70€ mit der VISA-Karte kontaktlos gezahlt. Funktioniert super und ist eindeutig die schnellste Zahlungsweise. Es geht auch über 25€, nur muss dann halt die PIN wieder eingegeben werden. Manche Läden sind leider noch nicht so weit. Ich warte z.B. noch drauf, dass Bäcker endlich ins Jahr 2018 vorrücken und NFC-Terminals (oder überhaupt mal Kartenterminals) anbieten.