Phishing Anrufe

Der falsche Microsoft-Mitarbeiter

20150624_Baukosten_artikel

© aleutie - Fotolia.com

Seien Sie skeptisch, wenn ein vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter Sie anruft. Hierbei kann es sich nämlich um eine Phishingmasche handeln. Wie Sie sich schützen, lesen Sie hier.

Wie funktioniert die Masche?

Hierbei handelt es sich um einen alten Trick, der seit 2015 eine Renaissance erlebt. Der Kunde erhält einen Anruf, bei dem ihm erklärt wird, sein PC sei mit Schadsoftware befallen. Im Gespräch wird der Kunde überzeugt, dem Anrufer Fernzugang zu gestatten, um den Rechner von der angeblichen Schadsoftware zu bereinigen.

Anschließend wird nachdrücklich empfohlen, eine bestimmte Software herunterzuladen, um den Rechner zu säubern – mitunter wird sogar verlangt, für diese Software zu bezahlen. Der Täter nennt dem Kunden eine bestimmte Zielkontonummer oder verändert im Hintergrund die Eingaben des Kunden.

Natürlich ist es aber genau die Installation dieser Software, über die sich die Betrüger anschließend Zugriff auf den Computer ihrer Opfer verschaffen – und damit schlimmstenfalls eben auch auf ihre Konten.

Oft melden sich die Betrüger über ausländische und schwer nachzuverfolgende Rufnummern, weshalb ein kritischer Blick auf die Nummer ein erstes Warnsignal sein kann. Unser Tipp: Wenn Sie einen verdächtigen Anruf erhalten oder unsicher sind, empfiehlt es sich, einfach aufzulegen.

Waren Sie schon einmal Opfer einer solchen Phishingattacke?

5 Grundregeln für Ihre Sicherheit

Um sich zu schützen, empfehlen wir, 5 Grundregeln zu beachten.

Autor: ING-DiBa



Ihre Meinung

Kommentare (65)


Kommentare

Horst Antons

15.02.2017

In dieser Woche (KW 7) hat eine angebliche Mitarbeiterin von Microsoft mehrmals versucht, mich zu überzeugen, dass mein Rechner infiziert sei. Die amerikanische Tel.-Nr. 00100 23200100 wurde angezeigt, ist aber sicherlich gefälscht. Bei Anruf lege ich sofort auf.
Ich bin nicht auf das Ansinnen meinen Rechner zu starten eingegangen. - Also Vorsicht, wenn diese Nr. erscheint und am Besten gleich wieder auflegen.


Joachim K.

24.09.2016

Hereingefallen bin ich zwar nicht direkt,aber in dieser Woche von einem angeblichen Mitarbeiter von "Windows-Service-Department" angerufen worden. Am Telefon-Display natürlich keine Nr., sondern nur "XXXXXX". Der "Mitarbeiter" sprach, wie sollte es anders sein, nur sehr mangelhaftes Deutsch bzw. Englisch.Ich habe sofort aufgelegt. "Gebranntes Kind scheut das Feuer",denn vor einigen Jahren hatte ich eine Phishing-Attacke während einer Online-Überweisung bei der DiBa. DiBa weist seitdem regelmäßig auf die neuesten Maschen hin, die Sicherheit bei Überweisungen ist m.E. enorm verbessert worden. Aber es wird immer wieder neue Maschen geben...., wie man sieht.


Elke Breitkopf

22.09.2016

Leider bin ich auch auf diese Betrugsmasche hereingefallen. Allerdings hatte ich keinen Schaden, nur sehr viel Ärger, weil ich meinen PC neu installieren musste. Ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft brachte mich dazu, den Teamviever zu installieren und gaukelte mir Angriffe auf meinen PC vor. Da ich aber einen Termin hatte und das Gespräch abbrechen musste, verabredeten wir für den Nachmittag einen erneuten Anruf. Dieser erfolgte natürlich nicht. In der Zwischenzeit hatte ich mich dann über andere Zugänge über diesen Anruf informiert. Ich wollte nicht glauben, dass es sich um einen Betrüger handelt. Aber dann fand ich es doch sicherer, meinen PC neu zu installieren.


stefan schade

22.09.2016

Habe bereits zweimal solche anrufe erhalten. Habe dem freundlichen Microsoft Mitarbeiter gesagt das ich einen I-Mac habe. Kein Problem war die Antwort. Seine Software würde hier auch laufen.......auf meine Frage wieso Microsoft Apple supporten würde hatte er dann allerdings keine Antwort. Finde solche Gespräche eher amüsant. Man muss nur versuchen das Wort zu führen und den Spieß umdrehen, wenn man die Lust dazu hat.


JS

20.07.2016

Ich praktiziere auch sehr häufig die Methode kurz zu hören um was es geht und dann lege ich den Hörer beiseite und arbeite weiter. So sind die Anrufer für eine ganze Weile beschäftigt und können in dieser Zeit nicht andere belästigen.


Sandhase

06.07.2016

Ich bin vorgestern zweimal von 0035 von einer schlecht englischsprechenden Dame angerufen worden. Inhalt: wie bereits erwähnt. Woher sollte Microsoft meine Telefonnummer kennen? Habe mir das eine halbe Minute angehört und dann aufgelegt.


Alfredo Barrantes

18.05.2016

Danke war sehr informativ.


Irene

22.04.2016

allein die Rückfrage, warum sie mit mir auf Englisch sprechen, wenn es doch um deutsche Nutzer ginge, hat dazu geführt, dass mein Anrufer unter fadenscheinigen Ausreden das Gespräche beendet hat - meine Berufssprache ist Englisch .... das war dann doch zuviel für den unvorbereiteten Anrufer .... so geht es auch ....


Elke Fernau

04.04.2016

Find ich klasse, dass Sie darauf aufmerksam machen. Wäre für den Tip vor dem Anruf dankbar gewesen. Aber auch wenn ich darauf rein gefallen bin, bin ich sehr glücklich, die ING-Diba als verlässlichen Partner an meiner Seite gehabt zu haben. Durch schnelles Eingreifen ist Schaden von mir abgewendet worden.
Vielen Dank nochmal !!


Michael

27.03.2016

ich wurde aus Mauritius angerufen. Habe sie auf später vertröstet und diese Telefonnummer in der Fritzbox gesperrt. Seitdem war es nicht wieder.


CG

24.03.2016

Vorige Woche riefen diese Gauner (männlich) drei Mal gegen Mittag an auf den Tel.-Nummern 0225 590-408, -502, -607. In schlechtem Englisch begannen sie die üblichen Hinweise ... Ich reagierte mit "not true" und sie legten auf. Jetzt lasse ich erst den Anrufbeantworter wirken, da legen sie schnell auf. Danke der ING-DiBa für diese Infos.


Rainer

24.03.2016

bei mir waren die total hartnäckig und haben dauernd wieder angerufen. Als ich gesagt habe was ich von ihnen halte, sind sie ausfallend geworden.
"Opfer" war ich aber nur im Sinne von Nerven und Zeit, die mich diese Ganoven gekostet haben.


MG

24.03.2016

Diese eingehende Rufnummer nach Möglichkeit auf ein Fax weiterleiten. Die beste Methode bisher, derartige Anrufer fernzuhalten. Die rufen definitiv nicht mehr an, wenn sie einen Faxton auf die Ohren bekommen...


ING-DiBa

24.03.2016

Hallo Eva, vielen Dank für deinen Hinweis. Wir haben tatsächlich am 23.03.2016 eine E-Mail zum Thema "Verified by VISA" an unsere Kunden verschickt. Zusätzlich wurde diese Information auch in die Post-Box eingestellt. Schau doch dort einfach noch mal nach. Viele Grüße, dein Social Media Team


eva

24.03.2016

auf Italienisch wurde ich auch angeschrieben, daß ich mein Passwort ändern soll
Absender info@amga.pl


eva

24.03.2016

Ich habe auch eine Phishing mail erhalten. Es soll sich um angebl. Infos zu verified by visa handeln.
Absender ing-diba.


E.R.

23.03.2016

Mich nervt eher, dass die das immer wieder probieren, obwohl ich deutlich gesagt habe, was ich von ihnen halte. Letztes Mal habe ich gesagt, sie soll sich ehrliche Arbeit suchen - so schnell hatte noch nie jemand aufgelegt.


harry

22.03.2016

Rufnummer sperren, dann reden die mit sich selber


Sybille Peters

22.03.2016

Da diese Leute sehr hartnäckig sind, am besten immer sofort auflegen.


Ebi A.

22.03.2016

Wir bekommen seit Wochen jeden Werktag mehrere Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern. Die angezeigten Telefonnummern vom In- und Ausland (bisher 54 registriert - mit den Vorwahlnummern: 0221, 0224, 0225, 0228, 0633, 0642, 0678, 0611, 0764, 0455, 0633, 0642, 0678, 0578, 0096, 0035, 0054, 0042, 0052, 0063, 0039 u. a.) sind alle nicht erreichbar: "die gewählte Rufnummer ist ungültig". Die Anrufer sind 50/50 Frauen und Männer und fragen als erstes stets: "do you speak English?" und beginnen "Your computer is in danger. I can see it." Man kann dann reagieren, wie man will ("ich spreche kein Englisch"; "ich habe keinen Computer"; "ich habe nur Apple" etc.; man kann sie beschimpfen; gar nichts sagen; mit der Polizei drohen ....). "We will call again" kommt danach als Antwort und dann wird aufgelegt.


Syzygus

21.03.2016

@ N.F.
Prima, das mache ich auch immer, die Leitung ist erst mal blockiert. :-)


Helen Dumitran

21.03.2016

Ich dinde es sehr gut, dass Ing Diba die Kunden aumerksam macht


ING-DiBa

21.03.2016

Hallo S.M., für den Anruf bei uns erhält jeder Kunde eine fünfstellige Telebanking PIN, die in eine beliebige Kombination geändert werden kann. Das Log-in ins Internetbanking erfolgt mit einer individuellen Internetbanking PIN sowie einem sechsstelligen, eigenen DiBa Key. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Frau Sch

21.03.2016

Gleich der Bundesnetzagentur melden. Meist ist dann schnell Ruhe.


Major

20.03.2016

Also wer auf diese Masche reinfällt hat das Pulver grade nicht erfunden ! : - )


S.M.

19.03.2016

Warum sind andere Online-Banken seit langem in der Lage, dem Kunden eine nur ihm bekannte Zugangsnummer zuzuweisen, um so pishing-Versuchen entgegenzuwirken? Warum wird dies von der ING-DIBA nicht praktiziert?


marsdoc

19.03.2016

Habe kürzlich einen Anruf eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters aus Mexico erhalten. Dachte aber an Gebühren Abzocke über eine Masche, über die ich gerade einen Fernseh-Beitrag sah - und habe demenstsprechend aufgelegt.


Horst Weiß

19.03.2016

Hallo
Grundsätzlich mache ich über Telefon überhaupt nichts . Außerdem, wenn der Teilnehmer nicht angezeigt wird, nehme ich ein Gespräche erst garnicht entgegen. Das gleiche gilt im Internet. e.Mail von unbekannter Herkunft, werden sofort gelöscht. Im übrigen gehöre ich zu den wenigen Menschen, die Neugier überhaupt nicht kennen.
Grüße
Horst Weiß


Kerstin Tebest

19.03.2016

Herzlichen Dank für diese hilfreiche Info. Ich erhalte regelmäßig diese Anrufe, auch von Microsoft aus Amerika angeblich, in einem super Englisch. Da ich nicht alles verstehe, sage ich es und lege auf. Zum Glück habe ich den Zugriff auf meinen PC nicht erlaubt. Traurig, dass man so oft am Telefon belästigt wird, auch mit Umfragen. Anfangs habe ich diese noch beantwortet, heute auch nicht mehr.


N.F.

19.03.2016

Bei solchen Anrufen lege ich nicht gleich auf, sondern ich lege den Hörer auf die Seite und lasse den Phisher ins Leere reden. In dieser Zeit kann er niemand anders belästigen...


E-E

19.03.2016

Spielen Sie Wolle Kriwanek und antworten Sie in breitestem Schwäbisch. Dann wird sehr schnell aufgelegt.


Volker

19.03.2016

Endlich wird das Thema mal angesprochen, ich hatte schon mehrere solche Anrufe. Mit unterdrückter Rufnummer, laut Vorwahl aus Hongkong oder von einer pazifischen Inselgruppe. Laut Hintergrundgeräuschen scheint das Callcenter und damit diese Betrugsmasche zu boomen. Bei solchen unbestellten "Angeboten" muss man allerdings stutzig werden!


Günther

19.03.2016

Ich verstehe das ganze Problem nicht, wenn ich eine Nummer nicht kenne, gehe ich nicht ran. Der Anrufbeantworter ist geschaltet, wenn jemand was ernstes zu sagen hat, kann er darauf sprechen und ich rufe zurück. Alles andere ist unwichtig.


Reinhold

18.03.2016

Danke, ist aber schon sehr sorglos, auf solche "Masche" hereinzufallen


Kuntz, Dietmar

18.03.2016

Ja, solche Anrufe hatte ich etwa 3-4 mal in den letzten 2 Jahren - immer in English, und immer von Leuten mit asiatischem Akzent. (Als ehemaliger, weitgereister Exportleiter habe ich ein "Ohr" für so etwas) jedes ml wurde behauptet, mein PC hätte einen Defekt..... beim letzten mal wurde sogar gesagt, ich sei in das Netz des US. Geheimdienstes
hinein geraten....Ich habe den Anrufern jedes mal deutlich gesagt, sie könnten sich bei mir solchen "bullshit" ersparen - und: S w o o s h, weg der Anruf ! ...


Birgit

18.03.2016

Ich habe auch gestern den Anruf erhalten (in HH), Rufnummer unterdrückt, in Englisch.
Auf einen Rückruf durch mich ließ sich dr Mitarbeiter nicht ein und forderte immer wieder, ich solle den Computer einschalten. Habe ihn auf die nächste Woche vertröstet. Mal schauen, ob er wieder anruft - natürlich werde ich keinen Zugang zum Computer gestatten - aber Telefonkosten bei ihm verursachen :-) .


Andreas

18.03.2016

Bei mir haben die schon drei oder vier mal angerufen. Einmal habe ich so getan als würde ich mitspielen und habe dann, als er Zugriff haben wollte, so skeptisch reagiert, dass er meinte, ich gehöre vor Paranoia in die Klapse :) Danke auch


Michael Feseker

18.03.2016

Ich hatte am Do, 10.03. und am Fr, 11.03. jeweils zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr derartige Anrufe auf meinem privaten Festnetztelefon von der Rufnummer 003516745555.
Den ersten Anruf am Donnerstag habe ich angenommen. Der Anrufer hat sich in englischer Sprache als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben. Tatsächlich hatte ich zu dieser Zeit Schwierigkeiten mit meinem Rechner, ein sog. Browser-Hijacker, die 'Palikan-Software', hatte sich eingenistet und ich kämpfte mit unterschiedlichen Malware-Erkennungs-Programmen dagegen an. Ich telefonierte allerdings parallel dazu mit einem anderen Gesprächspartner über mein Mobiltelefon. Als der Festnetz-Anrufer mitbekam, dass ich parallel noch ein zweites Gespräch führe, beendete er den Anruf. Die Palikan-Software hat mich trotzdem noch einige Mühe gekostet - Letztendlich fand ich mit der Software 'SpyHunter' die infizierten Dateien. Ausgerottet habe ich diese Dateien dann manuell, d. h. ohne 'SpyHunter' zu kaufen.
Beste Grüße
Michael Feseker


Uwe

18.03.2016

danke für den Tipp. Dreiste Verwicklung in ein Gespräch. Einfach auflegen. Ruft permanent an


Maike

18.03.2016

Hier schreiben so viele, dass sie dieses Problem kennen, aber was wird dagegen gemacht? Es muss viele Menschen geben, die darauf reinfallen, denn es muss sich lohnen! Ich bin auch schon angerufen worden, habe es auch erst im letzten Moment gemerkt, dass ich reingelegt werden sollte. Und die Verbindung unterbrochen. Aber dann habe ich versucht etwas dagegen zu unternehmen. Zwecklos. Die Polizei will keine Anzeige aufnehmen, da nichts passiert ist. Die Verbraucherberatung will nicht davor warnen, weil es ja so viele sind, die so etwas betreiben ... das Einzige, was mich machen konnte, war ein Facebookeintrag auf meiner Seite, um Freunde zu warnen. Und darueber habe ich mich eigentlich noch mehr aufgeregt, das man so machtlos ist!


Michael

18.03.2016

guter Tipp


WD

18.03.2016

War auch vor ca. einem Monat Opfer dieser englischen sprachigen Anrufers.
Ich war etwas blauäugiger, und habe Fernzugriff erlaubt. Auch wie beschrieben eine Software runtergeladen. Doch dann ist auch bei mir der Groschen gefallen und habe die Internetverbindung getrennt, und sofort ein "sauberes Image" meiner Festplatte wieder hergestellt. Habe bis heute keine Unregelmäßigkeiten feststellen können. Noch mal Glück gehabt!


Paulchen-Hacker

18.03.2016

Die ING-DIBA kommt potenziellen Phishingbetrügern entgegen, indem anstelle der Kontonummer, die durchaus vielen bekannt sein kann, der Kontobesitzer eine nur ihm bekannte Zugangsnummer für seine Kontoaktivitäten verwenden könnte. Dazu müßte die ING-DIBA lediglich ihr Zugangsprozedere verbessern. Nachfragen hierzu werden von der ING-DIBA nicht beantwortet. Andere Online-Banken praktizieren dies bereits seit Jahren so.


HP

18.03.2016

wurde mehrmals mit Kauderwelsch-Englisch von der Nummer 021193671526 angerufen. Hab darauf nicht reagiert


Marc

18.03.2016

Mehrfach erschreckend. 1. das Menschen überhaupt auf so etwas offensichtliches reinfallen. Allerdings funktioniert ja scheinbar Spam auch immer noch. 2. das, wie man an den Kommentaren hier sieht, scheinbar die Leute mit Ihren Telefon Nummern nicht richtig umgehen können. Immer erst nachdenken wenn jemand die Telefonnummer haben möchte ob man diese auch angibt. Finger weg von Gewinn spielen etc. wenn ungebetene Menschen oder Firmen meine Handy Nummer haben wollen sage ich freundlich - aber gerne doch - und geben ihnen diese angeblich mir zugehörige Nummer. +49 163 1737743 . Das ist nicht die Nummer meiner ex Freundin :], sondern von Frank. Diese nette Computerstimme erzählt dem Anrufer höflich aber direkt, dass der Anrufer sich schleichen soll. Ich nutze diesen Dienst sehr gern ;] bekomme keine unseriösen anrufe, dafür ne Menge Spaß ;]


VR

18.03.2016

Der Anruf kam bereits vor einem Monat. Nach dem bereits beschriebenen Ausführungen des Anrufers in Englisch, habe ich ihn gebeten mir die MAC Adresse des betroffenen PC zu nennen und um einen späteren Anruf gebeten, da ich derzeit nicht am Rechner wäre. Es wurde ein Anruf für den nächsten Tag versprochen. Die MAC war natürlich falsch . Die Masche sollte sein, dass man ihn auf den PC lässt, damit er einem zeigt wo man die MAC des PC ermitteln kann. Nachdem ich das Gespräch beendet hatte habe ich das LKA über den zu erwartenden Anruf informiert. Mir wurde jedoch gesagt, dass eine Rückverfolgung keinen Sinn macht, da die Callcenter im Ausland sitzen und man auf diesem Weg nicht an Sie herankommt.


B-W

18.03.2016

Ich hatte auch bereits Anrufe von Microsoft - Vorwahl 001 (Amerika) und 0025 Ruanda. Ich habe vorgegeben kein Englisch zu verstehen und wieder aufgelegt. Seitdem ist Ruhe


Mechthild

18.03.2016

Ich wurde innerhalb der letzten 8 Montate geschätzt 20x angerufen. Mitunter mehrmals täglich. Erst die Ankündigung, die Polizei zu informieren, machte dem Run ein Ende. Natürlich ist mir klar, dass dem Bundesamt für Internetkriminalität weitgehend die Hände gebunden sind, aber diese Täter wissen dann zumindest, dass ich auf sie nicht hereinfalle und geben Ruhe.


SD

18.03.2016

Wer auf sowas reinfällt ist selbst schuld. Das sind auch die Leute, die, wenn sie zur Arbeit gehen, die Wohnung abschließen und den Schlüssel dann außen stecken lassen. Ein klein wenig Denkaufgabe und über solche Schwachsinnsmaschen müßte gar nich berichtet werden.


Bernhard Duennebacke

18.03.2016

2x Aunruf Tel. Nr. 040890001141


K.Richter

18.03.2016

Auch ich wurde mehrfach angerufen, meist von einer Nummer mit der 0035 als Vorwahl. In gebrochenem Deutsch und englischen Kauderwelsch wurde mir erzählt, dass der PC bald abstürzen würde. Ich habe dann erwidert, dass ich kein englisch verstehe. Nach einer längeren Pause haben es die Anrufer wieder versucht, aber ich habe die Anrufe nicht mehr angenommen. Seit ca. 5 Tagen ist erst mal Ruhe. Bin gespannt, wenn es erneut los geht.


FKT

18.03.2016

Liebe Leser,
unsere Bank könnte sehr leicht etwas für die 785nx
Sicherheit ihrer Kunden tun. Sie muss lediglich darauf hinweisen, dass jeder Bitte um Kontaktaufnahme der Hinweis folgt: "Bitte antworten Sie (Kunde) nicht auf diese Mail/Fax/ Anruf usw.) sondern nehmen Sie ihrerseits Kontakt mit der Bank unter der bekannten Adresse auf".


J. Kähler

18.03.2016

Ich wurde auch schon einmal angerufen in gebrochenem Deutsch. Und exakt mit der oben beschriebenen Masche!Mir kam das alles sehr verdächtig vor und habe unmissverständlich auf Englisch gesagt, dass "er" niemals wieder anrufen solle. Außerdem sperre ich solche und ähnliche Nummern beim Telefonanbieter. Resultat: NIE wieder einen solchen Anruf!


Olly

18.03.2016

Ich finde super das man auch diese Masche hingewiesen wird und damit schon einmal weiß, wenn jemand anrufen sollte. Top Service


AM

18.03.2016

Habe mir einen Spaß gemacht und den Spieß herumgedreht, den Anrufer erstmal erzählen lassen und mich blöd gestellt. Dann habe ich mich auch auf englisch bedankt und gesagt, dass ich überhaupt gar keinen Computer hätte. (stimmte zwar nicht, aber auch diese Leute gibt es) Er hat nochmal ganz ungläubig nachgefragt und dann aufgelegt...ha ha ha...dumm gelaufen ... :-D


ESG

18.03.2016

Bereits zwei Mal von folgender Tel.-Nr.: 0010023200100 kontaktiert, angeblich
Microsoft! Aufgelegt!!!!


Stern

18.03.2016

Wurde angerufen und auf englisch angesprochen, dass ich Microsoft hätte. Habe dies verneint und gesagt, dass ich kein englisch verstehe. Daraufhin wurde aufgelegt.


JS

18.03.2016

Hallo zusammen, Bei mir haben die Brüder es mit der englischsprachigen Masche versucht (Hi, this is George of Microsoft). Ich habe den offensichtlichen Betrugsversuch durch sofortiges Auflegen beendet. Zwei Tage später versuchten die es erneut (nur die letzten zwei Ziffern der im Display angezeigten Telefonnummer des Anrufers waren anders als beim ersten Anruf, vielleich eine andere Nebenstelle). Da ich den Anruf erst gar nicht annahm, verlor man das Interesse, es erfolgten keine weiteren Anrufe mehr.


S. Wiebe

18.03.2016

Bei mir hat sich ein Vetretet einer indischen Softwarefirma mehrfach gemeldet und teilte mit, dass ich einen gefährlichen Virus auf meinem PC hätte. Trotz mehrfachen Anwimmelns rief er immer wieder an. Der Anrufer sprach englisch mit indischen Akzent.


Holger Voigt

18.03.2016

Ich finde einer der größten Fehler ist, dass der normale "Home User" fast immer als Admin am Rechner arbeitet. Somit bekommen Schadprogramme direkt Admin Rechte und können Remote installiert. Im Regelfall brauch ein Benutzer keine Adminrechte im Alltag, dann wäre es auch einem Schadprogramm nicht möglich sich einfach im Hintergrund zu installieren....

LG
Systembetreuer IT


IWS

18.03.2016

Na, dann sollen sie mal anrufen - bei mir läuft seit Jahren vom Laptop/PC bis zum Satempfänger alles auf Linux :-D


Anonym

18.03.2016

04025332185 mehrmalige Anrufe unter dieser Nummer. Nach Annahme Kauderwelsch in verschiedenen Sprachen - nach kurzer Anhörung mit bekundetem Desinteresse aufgelegt!


Erwin Potthof

18.03.2016

Wurde angerufen, bin aber nicht darauf hereingefallen. Mir kam das gleich verdächtig vor!


Wolfgang Walter

18.03.2016

Warum werden diese Betrüger nie verfolgt. Die Polizei interessiert sich nicht dafür.


Petra Maria Mayer

17.03.2016

Ich bin schon mehrfach von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern angerufen worden - lt. angezeigter Telefonnummer aus den USA. Sie fragten erst ganz nett: "Do you spek English?", erzählten mir dann was vom Pferd und wollten Zugang zu meinem Rechner. Ich bin nicht darauf hereingefallen.