Schadsoftware für Smartphones

So halten Sie Ihr Smartphone schädlingsfrei | 12.08.2016

20150624_Baukosten_artikel

© georgejmclittle – Fotolia.com

Je wichtiger das Smartphone als digitales kleines Helferlein in unserem Alltag wird, desto interessanter wird das Gerät auch für Cyberkriminelle. Auch hier müssen Sie also aufmerksam sein

Wie kommt der Schädling überhaupt aufs Smartphone?

  • In Apps, die Sie im App Store herunterladen, lässt sich Schadsoftware verstecken. Das betrifft insbesondere Apps, die Sie nicht aus den offiziellen App Stores herunter laden, sondern aus anderen Quellen.
  • Auch über Anhänge in einer Email oder durch Links zu manipulierten Webseiten kann eine Infektion des Smartphones erfolgen.

Und wenn Sie den Schädling schon drauf haben?

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Smartphone infiziert ist, können Sie Ihr Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen. So entfernen Sie allerdings nicht nur den Schädling, sondern auch alle anderen Daten.
Einfacher ist es, wenn Sie regelmäßig Datensicherungen durchführen. Dann spielen Sie einfach das letzte Back-up vor der Infizierung des Geräts ein. Wie das geht, können Sie z.B. auf den Support-Seiten Ihres Smartphone Anbieters nachlesen.

Sichern Sie Ihr Smartphone oder Tablet gegen unerwünschte Eindringlinge?

So schützen Sie sich

  • Laden Sie Apps am besten nur in den offiziellen App Stores (Google Play, Apple App Store, Windows Phone Store) herunter.
  • Für Android-Nutzer: Prüfen Sie die Berechtigungen Ihrer installierten Apps. Es sollten nur die Berechtigungen abgefragt werden, die auch für die App benötigt werden.
  • Löschen Sie Spam-Nachrichten, die Sie als Mails und SMS oder per Messenger (wie z. B. Whatsapp) erhalten am besten sofort. Und ganz wichtig: Öffnen Sie auf keinen Fall Links oder Anhänge aus solchen Nachrichten.
  • Sollten Sie nach dem Anklicken eines Links oder dem Öffnen eines Anhangs aufgefordert werden, Apps auf Ihrem Smartphone zu installieren, brechen Sie den Vorgang ab.
  • Vermeiden Sie den Einsatz von Jailbreaks oder das Rooting von Smartphones. Beide hebeln Sicherheitsmechanismen aus und ermöglichen mehr Zugriffe auf das Betriebssystem Ihres Smartphones – machen aber auch das Tor für Schadsoftware auf.
  • Halten Sie Ihr Betriebssystem aktuell. Sicherheitslücken werden häufig mit dem nächsten Update geschlossen. Vorsicht auch bei älteren Smartphones: Hier liefern die Hersteller häufig keine Updates mehr.
  • Gegen physische Fremdzugriffe schützen Sie Ihr Smartphone mit der Displaysperre über PIN, Passwort, Muster oder Fingerabdruck.

Kleiner Tipp zum Schluss: Machen Sie regelmäßig Back-ups. Das schützt Sie zwar nicht vor Schadsoftware – aber vor dem oben beschriebenen Verlust Ihrer gespeicherten Daten, falls Sie Ihr Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen müssen oder falls Sie es verlieren.

Autor: Kerstin Strube



Ihre Meinung

Kommentare (93)


Kommentare

J4O

04.10.2016

@Udo Keitel
Danke Udo für die selbstgebaute App. Hab Sie mir gleich auf meinem Lumia 640 (Microsoft) installiert (damit hat die DiBa [beste Bank {ini der Kundenzufriedenheit}] am wenigsten Kosten).
Damit kann ich ja jetzt besser meine Bankgeschäfte erledigen...
Bekommst Du jetzt von der DiBa Provision für diese App? /*Ironie OFF*/

PS: Liebe DiBa ich bin seit 1998 bei Euch und war bisher immer zufrieden, aber warum Ihr nicht die 10T€ für eine anständige App ausgebt, ist mir schleierhaft. Bitte bitte bitte....


Sven Hintz

04.10.2016

Gut zu lesen! Für jeden "normal denkenden Menschen" übliches Verhalten bei Bewegubgen im WWW gerade mit sensiblen Daten.


Udo Keitel

30.09.2016

Sehr informativ


WINDOWS 10 MOBILE

12.09.2016

1) Sicherheit: Ihr braucht keine Virensoftware (gibt auch keine). Sorgt nur dafür, daß das Handy sich regelmäßig von Eurer "Anwesenheit" überzeugt: Einstellungen/Konto/Anmeldeoptionen/"Anmeldung erforderlich" auf z.B. "alle 15 Minuten" und "PIN einrichten". Stellt das Online Banking auf mTAN um!

2) DiBa Banking App: Öffnet "https://banking.ing-diba.de", drückt unten rechts in Edge die drei kleinen Punkte und wählt "auf Start heften" aus - jetzt habt Ihr die perfekte, immer aktuelle Banking App


Gören Heindel

12.09.2016

Natürlich ist der Supercomputer (genannt Smartphone) unbedingt zu schützen! Wer glaubt, Sicherheit ist nur für "richtige" PC´s notwendig, hat hier schon verloren. Schließlich überlässt man sein Auto und anderen Besitz auch nicht jedermann...


Chris S.

11.09.2016

Es ist schon interessant, wenn sich Leute hier beschweren, dass viele eine Windows Phone App haben wollen. Die Argumentation, dass der Marktanteil nur gering ist, spiegelt sich nicht in den Kommentaren hier. Auch das sollte sich die DiBa zu herzen nehmen. Ich selbst war jahrelang mit Android unterwegs und kann sagen, dass Windows Phone ein sehr sicheres und stabiles System ist. Also bitte eine App für WP entwickeln, danke!


urhs

11.09.2016

Die Mobilversion der DiBa-Website ist absolut perfekt. Man braucht nicht für alles App-Wrapper, weder ich als Windows 10 mobile Nutzer noch sonst jemand. Dieses Geld sollten sich die Banken sparen und weitergeben...


R. Reidenbach

09.09.2016

Warum gibt es keine Ing-DiBa-App für Windows Smartphones? Wir Lumia-Besitzer wären sehr froh darüber.


C. Becker

07.09.2016

Rooten ist ein Sicherheitsrisiko ?? Für diese Halbwahrheit würde Google sicherlich gerne Provision zahlen.
So, wie die Dinger leider zwangskonfiguriert werden, mit zwangsweise vorinstallierter Schnüffelei, u.a. Facebook und Co..und mit den ununterdrückbaren "Meldungen nach Hause"... und das alles bei möglichst hoher Intransparenz, damit der User nur alles so lässt..und nicht weiß, was da alles so weiterverteilt wird. Klar, das ist absolut sicher. *sarkasmusmode*
Genauso sicher, wie die Daten von Google und Co außerhalb der EU verarbeitet werden - mit allen Rechtsfolgen. Klar, ist innerhalb der EU leider nicht besser - aber wenigstens offiziell rechtswidrig.

Besserer Rat an die IT-Sicherheit : Machen Sie keine Bankgeschäfte via Smartphone, sondern nur am PC. Am besten mit einem Betriebssystem, dessen Einstellungen nach Ihren Vorstellungen angepasst werden können, und was nicht private Daten "nach Hause" schickt. Nutzen Sie Scriptblocker, Tracking-Blocker und Ad-Blocker, die nicht nur Ihre Systemleistung und -ressourcen belasten, sondern ebenfalls gern schnüffeln.
Verwahren Sie PINS und TANS sicher, und nutzen Sie gute Passwörter, mit Betonung auf GUT.


ING-DiBa

06.09.2016

Hallo Herr Hufnagel, am besten schauen Sie für genaue Infos zu Ihrem Gerät mal auf der Homepage Ihres Smartphone Anbieters vorbei. Samsung bietet für Backups z.B. eine kostenlose Software an, mit der Sie Ihre Daten sichern können. Alternativ können Sie Ihre Daten auch in eine Cloud speichern. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Volker Hufnagel

06.09.2016

Diese Information ist ja schön und gut. Aber wie in aller Welt mache ich ein Backup? Ich besitze ein Samsung Galaxy Note 3.
Beste Grüße, Volker Hufnagel


ING-DiBa

05.09.2016

Hallo Sonja, beim Root oder Jailbreak werden (unerlaubt) System- und Nutzungsbeschränkungen entfernt, um vollen Zugriff aufs Betriebssystem zu haben. Damit können Sie z.B. Apps auch aus externen Quellen beziehen, nehmen aber auch größere Sicherheitslücken in Kauf. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Sonja

03.09.2016

Was ist ein jailbreak und was ist rooting?


ING-DiBa

25.08.2016

Hallo gibo, teilweise bieten die Smartphone Hersteller kostenfrei entsprechende Software für den PC an, mit der Sie u.a. ein Back-up machen können. Aber auch herstellerunabhängig gibt es einiges an Freeware zur Datensicherung. Am besten schauen Sie mal bei Ihrem Smartphone-Anbieter auf der Homepage vorbei. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


gibo

25.08.2016

Klingt alles gut. Aber jetzt kommt ein totaler Anfänger: Ich habe ein Smartphone mit Android; wie mache ich denn ein "back up"???


Amir

24.08.2016

Es ist alles lustig was hier oben und unten geschrieben wird.

Liest doch dieses Buch:

https://mobile.audible.de/pd/Bildung-Wissen/Global-Hack-Hoerbuch/B01E5DQNSK/?ref=msw_search_c1_0_1_AN


Stephan Thiele

23.08.2016

Eine Windows 10 Mobile App fände ich auch gut! Über Viren mache ich mir auf meinem Lumia jedenfalls keine Sorgen.


Anna

21.08.2016

Vielen Dank, das sind hilfreiche Informationen, habe sofort ein back up durchgeführt :-)


J.Fischer

21.08.2016

Auf jeden Fall


Herbert

20.08.2016

Wer keine APKs auf seinem SP installiert, ist vor Viren ziemlich sicher. Wer APKs installiert, sollte sich ein gutes Antivirenprogramm beschaffen. Die Gewährleistung des Herstellers ist übrigens bei Freigabe für APKs futsch.

Ein Ärgernis ist das Einfallen von "Warnmeldungen" über den Browser (Das BKA will x Euro usw.) Löschen Starten Sie Ihr Handy neu und löschen Sie den Browsercache. Damit ist die "Bedrohung" wieder beseitigt.


Traudi

20.08.2016

Sowohl auf meinem iPad als auch auf meinem iPhon mache ich regelmäßig sofort alle updates, das ist wirklich der beste Schutz. Außerdem lösche ich alle unbekannten E-Mails, so bin ich auf der sicheren Seite.


@ Peter Meier

20.08.2016

Roten muss kein Sicherheitsrisiko sein. Aber eben nur bei den Menschen, die wirklich wissen was sie da machen. Und dazu gehört eben der 0815 User nicht. Folglich ist die Warnung im Artikel richtig.


@sonja

20.08.2016

Etwas kurzsichtig gedacht. Es ist schön ein Smartphone os zu besitzen, welches aktuell genügt. Gleichzeitig sollte man sich bewusst sein, dass man mit auf ein totes Pferd setzt - inklusive aller kommenden Konsequenzen.


Sehr gut

20.08.2016

Freut mich , dass der Artikel noch mal ergänzt wurde. Danke.


ING-DiBa

19.08.2016

Hallo zusammen, danke für Ihre Hinweise. Wir haben den Artikel nochmal etwas angepasst. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Sonja

19.08.2016

Ich habe ein Windows 10 Phone und bin super damit zufrieden. Mit ein Grund war, dass auch mein Computer mit diesem System läuft, auch damit bin ich sehr zufrieden. Auch haben mich die Preise für apple & Co. mich davon abgehalten eines dieser Smartphones zu kaufen. Ich kann mit meinem Lumia alles machen.


Richard

18.08.2016

Super Tipps, vielen Dank!
Kleine Ergänzung zur Prävention:
Betriebssystem (z.B. iOS) und Apps auf dem neuesten Stand halten um neu entdeckte Sicherheitslücken zu schließen!


Peter Meier

18.08.2016

Panikmache gegen rooten stört mich wirklich. Um genau zu sein kann ich ein gerootetes Smartphone selbst viel besser schützen als ein Smartphone, das ncht gerootet ist. Nicht gerootete Handies sind nicht sicherer, sondern eien Zusmautung und Enteignung


Railu

18.08.2016

Die gut gemeinten Tipps sind z.T. nutzlos, da sie unverständlich sind (z.B. was ist ein Jailbreak?). Oder: Wie kann ich die Berechtigungen der installierten Apps prüfen?


Lieber Helmut

18.08.2016

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Bank wechseln. Ich bin der Diba dankbar dafür, dass sie keine App für Windows phone anbieten. Aus einem ganz einfachen Grund. Ein Betriebssystem von einem Marktanteil von ein Prozent zu unterstützen, welches sich vom b2c Markt verabschiedet hat, macht keinerlei Sinn. Jeder Cent in die App Entwicklung wäre verschwendetes Geld. Amazon ist bei Windows phone ausgestiegen, selbst Microsoft mit Skype updates. Folglich wäre es schön, wenn das rumgejammer der Windows Phone User aufhören würde.


peter

18.08.2016

An alle Windows Phone Kommentare hier.

Windows Phone hat im Consumer Bereich einen Marktanteil von 1 Prozent. Alle bitte nicht rumjammern, warum man nicht auf Windows phone eingeht. Windows Phone im Consumer Bereich ist tot. Microsoft steckt nur noch im B2B Bereich Energie in Windows Phone. Warum man sich unter Windows Phone mit Viren keine Gedanken machen muss ist auch klar. Das liegt weniger am Betriebssystem selber als an dem angesprochenen Marktanteil. Es ist schlicht und ergreifend ineffizient einen Virus für ein so schlecht verbreitetes Betriebssystem zu entwickeln.


Andreas

18.08.2016

Ein paar Punkte die mir beim Durchlesen auch der Kommentare aufgefallen sind:

- Windows Phone ist in der Tat aktuell recht sicher, aus dem gleiche Grund warum es im Artikel nicht erwähnt wird: sehr kleiner Marktanteil
- Android ist nicht sicher nur weil es auf Linux basiert, es gibt immer Lücken in den Systemen die durch Angreifer genutzt werden können. Wer rootet deaktiviert weitere Sicherheitsmechanismen. Auch die Aussage "ich habe keinen Virus" ist naiv, einen guten Angreifer würde man nicht erkennen.
- Virenscanner können auch selbst gefährlich sein, ich halte von der Schutzwirkung wenig
- der beste Schutz ist das System immer aktuell zu halten, notfalls ein altes Android Handy auch auszutauschen oder iPhones auf denen iOS 9 nicht mehr läuft und nicht jeden Schrott anzuklicken, zu installieren, etc.
- es wird vergessen zu sagen dass Mobile Geräte viel sicherer sind als Windows PCs. Mobile Banking ist deshalb trotzdem sehr empfehlenswert.


Rolf

18.08.2016

Eine ziemliche dürftige Darstellung der Problem. Vollkommen unerwähnt, dass die gängigen Anti-Virenprogramme die Smartphones mehr zumüllen, als dass Sie wesentlichen Mehrnutzen bringen.

Wer sich ausführlicher informieren möchte, dem sei das aktuelle c't-Heft empfohlen.


Helmut

18.08.2016

Windows Mobil
Das ist viel besser abgesichert.
Aber leider gibt es da keine App von euch.
Schade, Schade....
Das meiste klappt zwar auch mit der mobilen Webseite.
So wie es aussieht habt ihr gar kein Interesse, ne App für Windows rauszubringen...... Auch ein Grund die Bank wieder zu wechseln!


Klaus

18.08.2016

Auf meinem Smartphone (NOKIA Lumia 920) ist Windows 8.1 installiert. Ist dort auch eine zusätzliche Virenschutz-SW erforderlich? Falls pos. welche und wo bekomme ich die?


Hans

18.08.2016

Die oben beschriebenen Fehler kann der Anwender beim Windows Phon genauso machen wie bei Android


wolfgang

18.08.2016

das man auf dem windows phone keinen virenscanner benötigt, sollte auch erwähnt werden.


Marco

18.08.2016

Windows Mobile wird wieder mal nicht betrachtet


Petra Hirschberg

18.08.2016

Grundsätzlich Bekanntes, leider konnte ich meinen Punkt nicht anklicken. Ich hatte bereits einmal das Antivir-Programm von Adobe, aber das machte mein Smart noch langsamer. Deshalb wüsste ich gern, welches Antiviren-Programm besser händelbar ist.


ING-DiBa

18.08.2016

Hallo Taege, vielen Dank für Ihren Hinweis - bei uns sieht die Ansicht normal aus. Verraten Sie uns, welchen Browser Sie nutzen, damit wir wissen, an welchem Schräubchen wir drehen müssen? Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Peter

18.08.2016

Windows scheint dann doch das bessere Betriebssystem für Smartphones zu sein, sonst hätte man es hier sicher auch erwähnt ; - )


Andreas Krannich

18.08.2016

Danke für das Öffnen der Augen


Taege

18.08.2016

Nach dem Anklicken des Radiobutton "Ja - auf jeden Fall" veränderte sich die Ansicht in:
NaN%

Auf jeden Fall!

Die Zeile zwischen dem Befehl und dem Text ist mit einer Grafik (Textfeld) belegt, die ich hier nicht mit darstellen kann.
Kurz: Diese Reaktion ist überarbeitungswürdig.


Peter Leue

18.08.2016

Für ältere Nutzer mit wenig Erfahrung sind ihre Hinweise wenig hilfreich, weil sie nicht in die Tiefe gehen.
Es bleiben Fragen offen, wie:
- Welches Birenschutzprogrsmm empfehlen Sie?
- Sind kostenpflichtige Virenprogramme wirkungsvoller?
- Worsn erkennt man überhsupt Virenbefall?
- Was sind Spam-Mails?
und das wichtigdte Problem:
- Wie macht man ein Backup seiner Daten, und wie findet man diese in der Tiefe des Systems?
Wenn sie solche Hinweise geben, so denken Sie sich doch bitte, bitte mal in den technischen Kenntnisstand eines normalen Nutzers hinein, und vor allem: Meiden Sie Fachchinesisch! (Was ist z.B. ein "Captcha"?)


Stefan H.

18.08.2016

Das Nutzerverhalten sollte im Grunde identisch sein wie bei PC. Mehr sagt ihr "kluger" Rat nicht,
Frau Strube.


Daniel

17.08.2016

1. wer sein Gerät "rootet" ist meiner Meinung nach in der Lage zu erkennen, wo ihm Gefahr droht und wo nicht.
2. Ohne "rooten" ist auf meinem S4 Mini noch heute Android 4.x drauf - und Updates vom Hersteller gibt es, soweit mir bekannt keine - wäre es also nicht doch besser, gerade ältere Modelle entsprechend mit neuerer Software zu versorgen, auch wenn der Hersteller nichts anbietet?


Pee

17.08.2016

....habe gerade von McAfee das Angebot angenommen, das Sicherheitsprogramm v. Laptop auch auf meinem Handy zu installieren - alles ok!


hubert meggendorger

17.08.2016

Super


Windows Phone Freund

17.08.2016

An alle Windows-Phone-Nutzer: Macht Euch keine Sorgen! Es hat noch keinen einzigen Virus für Windows Phone gegeben! Wie das ING-DiBa-Team weiter unten schrieb, ist dies aufgrund der Architektur des Systems auch eigentlich gar nicht möglich. Schon seltsam, dass es trotzdem das Smartphone-Betriebssystem mit der geringsten Verbreitung ist, oder? Aber Sicherheit ist halt kein sexy Kaufargument.


Dr. Klaus Wagner

17.08.2016

wie schütze ich mich vor Viren bei einem Windows 10 Handy?


Edward

17.08.2016

Warum schreiben Sie nichts über Iphone/iOS?


Michael

17.08.2016

Muss Banking unbedingt auf dem Smartphone/Tablet gemacht werden? Die Parasiten da draussen freuts.


Michael

17.08.2016

Muss Banking unbedingt auf dem Smartphone/Tablet gemacht werden? Die Parasiten da draussen freuts.


Marco

17.08.2016

Interessanter Beitrag an dieser Stelle, aber leider doch etwas kurz gehalten und noch dazu, nur 2 der 3 großen und aktuellen Betriebssysteme für mobile Geräte erwähnt. Sehr schade.
Glücklicherweise schreiben ja schon andere Personen an dieser Stelle, das Windows Phone / Windows 10 Mobile, dass es ebenfalls ein äußerst sicheres Betriebssystem ist, da alle Apps in sog. Sandboxen laufen und somit gar nicht auf das System oder andere Apps zugreifen können.

Schön wäre es im Übrigen wenn die ING auch ihre Apps für Windows zur Verfügung stellen würde, zumal man diese Apps ja inzwischen auch sowohl am Desktop PC, dem Handy, jedem Windows-Tablet und der XBox verwenden kann.


Fabio Pedall

17.08.2016

Gute Anmerkung für Leute die unvorsichtig mit ihrem Smartphone umgehen. Leider gibt es wenige Möglichkeiten sein Handy richtig 'Virenfest' zu machen. Denke Apps wie Kaspersky machen nichts anderes als die App mit einer Liste sicher bewerteter Apps zu vergleichen. Trotzdem nett sowas im Newsletter zu finden


Cedric

17.08.2016

Wenn man ein wenig guckt, bekommt man auch kein virus auf sein smartphone. Egal welches Betriebssystem, nutzt ihr nur offizielle seiten, seid ihr auf der sicheren Seite. Dazu muss ich kein doppelt so teures Handy kaufen :D


Martin Adler

17.08.2016

Man mag Virenscanner für einen Irrweg halten. Nach meinem Gefühl sind sie das nicht. Ich nutze den Avira Virenscanner in seiner kostenlosen Version auf Android und glaube mich dadurch gut geschützt. Natürlich heißt es für mich natürlich, die Finger von dubiosen eMails und SMSen wegzulassen.


V. Wolf

17.08.2016

Gute Hinweise. Sollten sich andere Nutzer auch öfter
zu eigen machen, damit kein Virus eingefangen wird und man sich hinterher wundert.


Möhrchen

17.08.2016

Ich kann mich der Aussage von Süßmilch nur anschließen.


iPhone 6S plus

17.08.2016

Mir passiert soetwas nicht, nein nein. Und warum habe ich jetzt Querschnittlähmung? Weil mein Motorradfahren ja nur andere frontal in Autos fahren. Und GENAU SO IST ES NIT VIEREN‼️


miecha

17.08.2016

und wie funktioniert es bei Windows Phones?


Andi

17.08.2016

Wenn man ein bischen sein Gehirn bei der Nutzung des Geräts benutzt braucht man auch keinen Virenscanner. Auf jeden Fall sollte man Dateianhänge und Nachrichten von Unbekannten nicht downloaden oder gar öffnen, doch die meisten erwischt ist durch ihre eigene Neugier.
Ein kleiner Tipp am Rande einen Schädlingsbefall merkt man wenn man die Datennutzung betrachtet und alle Apps geschlossen hat wenn im Hintergrund immer noch Daten übertragen werden wird vermutlich ein kleiner Virus oder Wurm oder Trojaner deine Privatsphäre ausschnüffeln dann sollte unbedingt gehandelt werden. Auch merkt man es wenn das Gerät sehr langsam ist dann werden Daten umrechnen Operation im Hintergrund ausgeführt auch wenn alle Anwendungen geschlossen sind natürlich kann das auch daran liegen dass ihr euer Smartphone einfach mit unheimlichen Datenmüll zugemüllt habt also erstmal einen Müll entfernt und dann noch mal schauen.


Das wichtigste wurde vergessen.

17.08.2016

Das wichtigste wurde in der Anleitung vergessen. Es ist essentiell darauf zu achten, dass das Smartphone stets auf dem aktuellsten Stand ist - also die angebotenen Betriebssystem Updates eingespielt werden.

Nahezu 1 Milliarde android Smartphones sind von mehreren schwereren Sicherheitslücken betroffen. Durch Ausnutzung der Lücke ist es für jedermann problemlos möglich komplette Kontrolle über das Android gerät zu erlangen. Sims, Telefon, gps, Kamera und Mikrofon abgreifen und einschalten etc. Um Opfer der Lücke zu werden braucht der User selbst gar nichts zu tun. Dies klappt über stille mms. Davon bekommt der User nichts mit. Ebenso kann die Lücke durch den Aufruf einer seriösen Webseite vollautomatisch geschehen. In diesem Fall läuft die Infizierung über auf der Webseite manipulierte Werbung ab - selbst der Betreiber der Webseite weiß davon nichts. Wer mehr Ingos braucht googelt nach dem Namen Stagefright. Updates zur Lücke bieten einige Hersteller an. Aufgrund der hohen Fragmentiering von android ist die update Politik ein ernsthaften Problem. Folglich würde ich persönlich auf einem android Telefon keine Bankgeschäfte durchführen. Das ist aber Geschmackssache. Die Neuste android Sicherheitslücke nennt sich quadrooter. Ebenfalls knapp eine Milliarde android Telefone betroffen.


Marzahn

17.08.2016

Gut


Android

17.08.2016

Ich verstehe einfach nicht, warum Leute soviel Unsinn posten. Von Themen, von denen sie keine Ahnung haben.
"Jedes Endgerät sollte mit einem Virenschutz ausgestattet sein."
Linux benötigt keinen Virenschutz! Android, das auf Linux basiert, ebenso wenig.
Auch Android nutzt das Sandboxsystem.
Wer sein Smartphone nicht rootet, aus keinen anderen als den offiziellen Quellen Programme installiert, die Drittanbietersperre nicht aufhebt, kann sich keinen Virus unter Android einfangen. Und das werden bestimmt die Mehrzahl der Nutzer sein. Der Name Virus ist hier ebenfalls falsch gewählt. Ein Virus kann sich selbstständig verbreiten. Funktioniert unter Android auch nicht. Die Namhaften Antivirus Hersteller führen unwissende User quasi an der Nase herum.
Ebenso ist ein Firewall ohne Rootrechte genauso ein Unfug.
4,5 Jahre habe ich Android. SP ist gerootet, ich installiere auch an Google Play vorbei und hatte noch nie einen Virus od. ä. Mir ist völlig rätselhaft, wenn User im GPlay bewerten "super Programm, hat 10 Viren gefunden"??? Ich weis beim besten Willen nicht wo die herkommen sollen???


Gundelgaukel

17.08.2016

Hallo...Wie mache ich ein Backup auf meinem android- Handy?


Willi

17.08.2016

Ich besitze Windows Phone. Habe noch nie gehört, dass ein Windows Phone von einem Virus befallen wurde. Kann nicht verstehen, dass ING-DiBa da keine Handy App anbietet.


Piotr2

17.08.2016

Ich habe noch ein Ding vergessen: kein Antyvirus wird helfen wenn wir eine infizierte App auf dem Handy haben. Wenn wir einer App etwas erlauben, Antyvirus wird stumm bleiben auch bei grosstem Gefahr.


Scheu

17.08.2016

Vermeiden Sie Jailbreaks oder Rooten ---- Was soll das heißen? Ich bin Bankkunde bei Ihnen und kein Elektronikexperte? Vielleicht geht es anderen Nichtfachleuten beim Lesen Ihrer ansonsten sehr nützlichen Infos ebenso.


Piotr

17.08.2016

Wenn es um Updates geht die Loesung ist ziemlich einfach, besonders fuer Menschen wie Reiner, der sich mit seinem alten Ding ewigkeit freuen will:

Man soll "Nexus" Geraete direkt von Google kaufen. Mein "Nexus 5" laeuft schon auf Android 6. Wer von euch hat schon die 6? Wer hat noch die 4?! Nexus Handys haben reinen Android drauf: das heisst man kann alles aus dem System entfernen was man sich nicht wunsch. Nichts ist gesperrt wie bei dem zwei Jahre gultigen Geraeten bei Netzbetreibern. Die sind nur am Anfang billiger. Nexus 4 ist schon bischen Alt. Alle andere von 5 bis 10 sind Empfehlenswert, besonders die "5". Google steckt nur bester Hardware in seine geraete.

@Patrick
Ja, Android basiert auf Linux. Linux jedoch ist nur so sicher wie die Programme die im Hintergrund laufen. Das heisst dein system wird nicht angegriffen aber die Hintertuer sind die Apps, Programe, Plug-ins etc. Wenn du beispielweise eine App installierst die app fragt dich um Erlaubnis/Zugrif zur Funktionen. Sagst du ja einer App die zugriff zur wichtigsten Funktionen in deinem Geraet/Computer hat, wird dein Handy/Computer uber diese App angegriffen, nicht uber Linux.


Adrian

17.08.2016

Auch halte ich den Absatz "Und wenn Sie den Schädling schon drauf haben?" für extrem gefährlich. Wenn man eine Lücke hatte kann (je nach Lücke) alles an dem Gerät schon verändert worden sein. Da hilft uU noch nichtmal ein Factory Reset, sondern nur eine neuinstallation. Aber schon gar nicht irgendeine App.

In bezug auf den Kommentar von ING-DIBA: Auch iOS und Android haben wie ein Windows telefon eine Sandbox. Bei Sicherheitslücke geht es aber gerade darum, daß diese Fehlerhaft ist.

Windowstelefone dürften allerhöchstens wegen des geringen Marktanteils weniger betroffen sein (was nach den letzten Ankündigung eher noch geringer werden dürfte).


Süßmilch

17.08.2016

Die Meldungen sind zwar gut, aber Windows-Phones werden grundsätzlich vergessen - Schade.


Adrian

17.08.2016

BITTE BITTE BITTE erzählt nicht so einen Windows irrweg wie Vierenscanner. Die meisten "Sicherheits Apps" sind eh selber betrügerisch. Sowohl iOS also auch Android haben eine viel bessere Sicherheitsstruktur also Windows, da die apps gechained sind. Ja, das System selber sollte gefixed werden, aber dazu lieber bei Android auf das Sicherheitslevel hinweisen. Virenscanner brauchen selber besondere Berechtigungen und können dann auch nur mit Heuristiken rumraten. Und auch das nur wenn die Sicherheitslücke nicht schon zum ausschalten des Scanners verwendet worden ist.

Bitte drängt lieber auf einen Art TÜV mit dem sich die Smartphone Hersteller verpflichten Ihren Sicherheitsstand zu dokumentieren (wie zB. das Sicherheitslevel seit Android 6).

Aber bitte erzeugt nicht neue Sicherheitsprobleme indem Ihr zu "Virenscanner" ratet (Die meiste Malware ist eh kein Virus mehr).


Balu

17.08.2016

schön das immer von Android und Apple geschrieben wird, was ist mit Windows Phone??


Kunde

17.08.2016

G-Data hat spezielle App auch kostenlos für das Smartphone. Neu ist auch die App "G-DATA QR-Scanner".


Pillar

17.08.2016

Liebe Interessierte und Besorgte,

Ich empfehle jedem sich die aktuelle Ausgabe der c't 17/2016 zu kaufen und den Artikel über Android security zu lesen. Das ist jedenfalls hilfreicher als die verschiedenen Meinungen hier.


Robert

17.08.2016

Einfach ein IPhone kaufen und das Thema Handyviren vergessen! Danke Apple für den perfekten Support. Für diese Sicherheit verzichte ich gerne auf die von Android Jüngern so ost als positives Merkmal beschrieben "offene Umgebung"


Mounty

17.08.2016

Wie ist ein Nokia Windows Phone zu schützen, welche Möglichkeiten gibt es für diese Smartphones?


Boge

17.08.2016

mit welcher App schütze ich mein iPhone?


Tester

17.08.2016

Den Aufruf Antivierensoftware zu verwenden finde ich gut, jedoch währe es sinvoll einen Verweis auf ein kostenloses, getestetes tool in den Artikel einzufügen und darauf hinzuweisen dass das System langsamer wird.
Gerade bei Firewalls ist das Angebot im playstore mau und bei dem Versuch eines auszuprobieren hat nach der Installation keine app mehr Zugriff auf das Internet gehabt.


Mark Hasse

17.08.2016

Jedes Endgerät mit dem man ins Internet geht, sollte mit einem Virenschutzprogramm ausgestattet sein, dies predigen die Softwarehersteller und Anbieter im Netz schon seit vielen Jahren.
Nur manche bleiben leichtsinnig und verzichten drauf.


Holger Jakobs

17.08.2016

Virenscanner funktionieren auf Android nicht wie unter Windows. Daher sind sie wenig hilfreich, können aber selbst Sicherheitslöcher sein.


Reiner

17.08.2016

Ich schließe mich den Meinungen anderer zu den ZU kurzen Produklebenszyklen an. Das ein Handy Verkäufer wirklich gut informiert ist über die voraussichtliche(!) Versorgungszeit mit wichtigen Updates halte ich für sehr unwahrscheinlich. Die haben ganz andere Dinge im Kopf, insbesondere ihre Provision. Es ist wirklich schade, dass Smartphones nach wie vor von Herstellern und Händlern naheztu als Wegwerfprodukte betrachtet werden. Ich habe immer noch ein Samsung Galaxy der ersten Generation, das alles tut, was ich wirklich brauche und werde mir auch nicht nur deshalb ein neues Gerät kaufen, um damit mobiles Online-Banking betreiben zu können. Die wilden Mülldeponien in Afrika sind jetzt schon voll genug von unserem Elektroschrott. Wenn auch viel über die Überregulierung in der EU geredet wird. Eine Richtlinie, die Hersteller verpflichtet mindestens 5 Jahre nach offizieller Einstellung des Vertriebs noch wichtige Sicherheitsupdates zu verteilen würde ich begrüßen.


Robby

17.08.2016

Das Problem sind doch meist gerade die älteren Android-Smartphones, die 2 Jahre oder noch älter sind, die bekommen ja meist keine Updates mehr,
obwohl diese Geräte noch problemlos funktionieren.
Davon sind ja dennoch sehr viele noch in Benutzung.
Bei Apple ist man da auf der sicheren Seite, da bekommen auch noch 4 Jahre alte Geräte Updates.


markus

17.08.2016

Wegen der Update-Problematik bin ich auf Cyanogen umgestiegen und habe mir ein von Cyanogen Mod offiziel unterstütztes Smartphone gekauft: ein Wileyfox Swift. Das Swift wird vom Hersteller mit CyanogenOS, dem komerziellen Ableger von Cyanogen, ausgeliefert. Ohne dubiose Tricks lässt sich auf Wunsch auf dem Gerät auch CyanogenMod installieren, der freien Variante von Cyanogen. Cyanogen bietet regelmäßig Updates für die unterstützten Geräte. Hier habe ich gute Hoffnung, dass ich mein Gerät lange nutzen kann und regelmäßig die von Google bereitgestellten Security-Updates bekomme. Die Sicherheits-Patchebene August hatte ich bereits am 3. August über das Online-Update installieren können.

Ich frage mich, wieso es immer noch kaum Smartphone-Hersteller gibt, der diese Marktlücke abdecken: ordentliche Geräte mit langfristigen und schnell erscheinenden Security-Updates.


ING-DiBa

17.08.2016

Hallo Fragende, ganz so eng ist der Turnus bei den meisten Geräten nicht. Am besten erkundigen Sie sich einfach vor dem nächsten Kauf mal beim Händler, welche Geräte bei den Updates etwas "langlebiger" sind. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING-DiBa

17.08.2016

Hallo Yelli, zur Sicherheit einzelner Smartphones können wir hier nicht sagen. Am besten wenden Sie sich direkt an den Hersteller. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Yelli

16.08.2016

Wie sieht es denn bei dem Amazon-Handy (Fire) mit der Sicherheit aus? Wollte schon mal ein Antiviren-Programm runterladen, aber es funktionierte nicht.
Das Amazon ist kein reines Android?! Was kann man machen?


Fragende

16.08.2016

Hallo,
also ist man gezwungen sich aller 1-2 Jahre das neueste Smartphone zu kaufen - da bei älteren Geräten keine Updates mehr geliefert werden?


ING-DiBa

15.08.2016

Hallo Patrick, ja tut es. Standardmäßig haben die User auch nur begrenzten Zugriff auf die Systemeinstellungen. Die meisten Apps für Android, die Systemberechtigungen haben möchten, laufen nur auf einem gerooteten Gerät. Aber "extrem blöd anstellen" ist sicherlich standpunktabhängig. ;-) Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Patrick

13.08.2016

Ähm, basiert Android nicht auf Linux? Sind also nicht Systemrelevante dinge getrenter von apps. Bzw muss ich mich nicht extrem blöd anstellen bis was passiert? Virenscanner stellen da doch nur eine weitere angriffsstelle da. Datenschutz und fernzugriff auf mein tel über nfc und bt halte ich bei Smartphones für gefährlicher als klassische viren.


ING-DiBa

12.08.2016

Hallo malu, stimmt, in dem Artikel beschränken wir uns nur auf iOS und Android. Beim Windows-Phone sind Sie aber gegen Viren und co. gut geschützt, weil alle Apps in einer Art Sandbox ausgeführt werden und für Systemzugriffe von Apps sehr strenge Regeln gelten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


malu

12.08.2016

Es wird hier nur über die Virusanfälligkeit bei Android- und IOS geschrieben. Wie anfällig ist dagegen Windows-Phone? Stimmt es, das hier
die Gefahr, sich einen Virus auf dem Gerät einzuhandeln viel geringer ist?