Die unbeliebtesten Bankgebühren

Darüber ärgern sich die Deutschen am meisten | 12.05.2017

20150624_Baukosten_artikel

© ave_mario – fotolia.com

Durch die Niedrigzinsphase verlangen immer mehr Banken Gebühren rund ums Girokonto. Welche Gebühren den Deutschen ein Dorn im Auge sind, lesen Sie hier:

Die unbeliebteste Bankgebühr ist für 47% der Deutschen die Kontoführungsgebühr, gefolgt von Geldautomatengebühren (17%) und dem Zinsaufschlag für die Überziehung des Girokontos (13%). Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung von Ipsos Marktforschung im Auftrag der ING-DiBa. 6% der Bundesbürger ärgern sich am meisten über Kreditkarten-, 3% über Depotgebühren. Für 9% stellen Bankgebühren hingegen generell kein Ärgernis dar.

Umfrage:

Um die Niedrigzinsphase auszugleichen, verbessern viele Banken ihr Einkommen durch Gebührenerhöhung rund ums Girokonto. Wenn man den Gebühren entgehen will, kann die Lösung ein Kontowechsel sein: Denn die ING-DiBa erhebt keine dieser Gebühren.

Von den Bankgebühren einmal abgesehen, ärgern sich die Deutschen im Allgemeinen übrigens über folgende Gebühren:

Autor: ING-DiBa

Aktualisiert am: 12.05.2017


Ihre Meinung

Kommentare (379)


Kommentare

HÖRby

03.08.2017

@neef
"Da ich alleine im Haushalt wohne muss ich bei meiner geringen Rente
von 649.-€ den gesamten Rundfunkbeitrag bezahlen."
@spiel
"Am meissten aergert mich aber unser Rechtssystem!"

19.02.'16: Die öffentlich-rechtlichen Sender genießen in Deutschland offenbar kaum noch Ansehen: Der Focus berichtet über
eine repräsentativen Befragung im INSA-Meinungstrend (yougov), der zufolge 69,4 Prozent der Befragten die Rundfunkgebühr für nicht mehr
zeitgemäß halten und für deren Abschaffung sind.
(hxxp://www.focus.de/kultur/medien/umfrage-zu-rundfunkgebuehren-grosse-mehrheit-der-deutschen-will-fuer-oeffentlich-rechtliche-nicht-mehr-zahlen_id_5300491.html)

Eine weitere Umfrage, hier des SWR vom 04.02.2013 einige Monate nach der Einführung:

„Empfinden Sie den neuen Rundfunkbeitrag als ungerecht?“

antworten 71% der Befragten mit:

„Ja. Er wird als Pauschalbetrag ohne Ausstiegsmöglichkeit eingezogen, unabhängig davon ob Menschen überhaupt öffentlich-rechtlichen Rundfunk empfangen können oder wollen.“
(meanwhile offline, formerly,: hxxp://www.swr.de/direkt/rundfunkbeitrag/-/id=8320722/nid=8320722/did=10927076/1ezaxim/index.html)

For further commitment plz refer to: hxxp://gez-boykott.de/


Volker

03.08.2017

Über den Rundfunkbeitrag aufregen reicht leider nicht, auch wenn 56% schon beeindruckend sind. Der Rundfunkbeitrag verstößt gegen das GG, der RBStV ist verfassungswidrig. Über 70 Verfassungsbeschwerden liegen bereits in Karlsuhe und warten auf Entscheidung.
Je mehr Menschen sich wehren, desto besser stehen die Chancen, diesen unsozialen Wahnsinn abzuschaffen.
Wussten Sie übrigens, dass mit Ihrem Rundfunkbeitrag auch die exorbitanten Zusatzrenten (zusätzlich zur gesetzl. Rentenversicherung!) der Rundfunkmitarbeiter finanziert werden? Die ARD allein hat insgesamt 7,4 Milliarden Euro auf der hohen Kante für künftige Pensionen, ZDF und Deutschlandradio zusammen noch einmal eine Milliarde. Und es wird immer mehr angespart. (Quelle: FAZ http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/horrende-rentenausgaben-oeffentlich-rechtliche-rentneranstalt-14043338.html)

Rundfunkgegner sind Grundrechtsverteidiger.


ViSa

03.08.2017

Meine aktuelle Bank nimmt auch keine Gebühren. (Noch?).
Das einzige was ich zahle sind 10€ für eine neue EC-Karte, damit ich aber gut leben.
Da ich auch mit denen keinerlei Probleme habe bleibe ich mit dem Giro erstmal da. Sollten die es auch nur wagen mir mit Gebühren zu kommen bin ich in Nullkommanix weg!!

Bei ING-DiBa habe ich eine Baufinanzierung laufen und bin super zufrieden, egal wen ich am Telefon habe es konnte mir immer weitergeholfen werden und falls doch nicht hat man mich mit jemandem verbunden der meine Fragen oder Probleme lösen konnte. Und das ohne elendig lange Warteschleifen-Dudelei wie man es von anderen Hotlines kennt. Dann auch noch kostenlos - bzw. normale Festnetznummer. Besser gehts nicht, das ist over the Top. :-)

Die Angst die die meisten Bürger wegen fehlender Fillialen haben sind völlig unbegründet. Bin in meiner Hausbank seit 2002 und habe die Filliale nur 1x zwecks Kontoeröffnung gesehen. Danach nie wieder.
Alles andere am PC oder SB-Terminal, geht wunderbar.


Lars

08.07.2017

Ich hatte die Gebühren, für mein ehemals kostenloses Konto bezahlt und es akzeptiert. Nachdem jedoch mehrere Bankfilialen geschlossen wurde, auch zwei in meiner näheren Umgebung, inklusive Geldautomat, habe ich mich für einen wechsel zur ING-DiBa entschieden. Die Filiale war mir ja nicht so wichtig, da seltenst gebraucht aber der Geldautomat.


Hellmut

07.07.2017

Obwohl ich meine Fernsehgeräte


Michael

02.07.2017

Wenn die Kontogebühren den Erhalt von Bankfilialen ermöglichen finde ich sie angemessen. Das meiste Geld verdienen die Banken aber im Kreditwesen mit virtuellem Geld.


Stefan

21.06.2017

Ich habe meine Konto
bei der Genossenschaftsbank Sparda-Bank, da gibt es auch keine Gebühren. Der Service ist super. Und ich bleibe dort. Bin ja schließlich auch Anteilsinhaber.


Brigitte

21.06.2017

Bei dem obigen Artikel "Gebühren rund um das Girokonto", vermisse ich einen ganz großen Gebührenposten, nämlich die Gebühren für vorgenommene Überweisungen. Jede Überweisung wird mit einer Gebühr extra berechnet.


Wolf-R.

21.06.2017

Der Rundfunkbeitrag ist m. E. gerechtfertigt, wenn die Gegenleistungen entsprechend sind. Aber nicht so bei den vielen Wiederholungen, schlechten TV-Sendungen und schlechter Wiedergabequalität.
Harz IV-Sender schaue ich gar nicht. Nur ARD, ZDFG, arte, 3Sat, oft die 3 Programme.
Danke für die guten Leistungen der ING-DiBa.


Sabine

21.06.2017

Der Rundfunkbeitrag muss weg. Das ist nicht die einzige Umfrage in der mehr als die Hälfte der Deutschen sich über den Rundfunkbeitrag ärgert.
Es ist ein Zwangs-Pay-TV und die öffentlich-rechtlichen können einen beliebigen Betrag als Bedarf anmelden.

Übrigens:
Immer wenn man einen absoluten Betrag (z.B. 17,50) von allen Bürgern erhebt ist es für ärmere Bürger ein größerer Teil ihres Einkommens.

Wenn man einen absoluten Betrag an alle Bürger ausschüttet ist es für ärmere Bürger auch mehr Wohlstandszuwachs. (Bedingungsloses Grundeinkommen)

Der Rundfunkbeitrag ist also antisozial. Ärmere Bürger leiden mehr darunter als wohlhabendere, die sich auch echtes Pay-TV leisten können.


ING-DiBa

13.06.2017

Hallo Gitti, hat der Autoamt ein VISA-Zeichen, muss die Abhebung kostenlos möglich sein - eigentlich. Vereinzelt sperren aber einige Banken ihre Geldautomaten für bestimmte VISA-Karten und verstoßen damit gegen die Vereinbarung mit VISA. Das finden wir auch nicht toll, können aber leider nichts dagegen machen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Gitti

12.06.2017

zur Antwort der Ing- DIBA zu Bauer vom 26.05.2017:diese Antwort entspricht nicht mehr den Tatsachen.Ich wollte am 10.06. mit meiner Visacard Geld am Volksbankautomaten abheben.Diese Aktion wurde abgelehnt,war dann mit EC und 3,96€ allerdings möglich.Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.....


Lou

11.06.2017

Als die Postbank mir vor einem Jahr etwa mitteilte, dass sie Kontogebühren verlangen wolle, schickte ich ihr einen Antrag zur Kontoauflösung. Kurze Zeit später erhielt ich einen Anruf, dass ich ja gar keine Gebühr zahlen müsse, da ich mehr als 3000€ pro Monat einzahle. Das schlug dem Fass den Boden aus. Ich habe trotzdem die Bank gewechselt und bin mit der neuen Bank voll zufrieden.


ING-DiBa

09.06.2017

Hallo Beobachter, schade, dass Sie das so sehen. Wir veröffentlichen alle Kommentare, die unseren Hausregeln entsprechen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Gerd

09.06.2017

Bin schon vor einigen Jahren zur ING DiBa gewechselt, weil die damals noch 3,5% Zinsen gezahlt haben. Die Sparkasse mir dagegen Vierteljährlich über 30 € abezogen hat. Nun die Zinsen gibt es so nicht mehr, aber so lange das Girokonto kostenlos bleibt wechsle ich nicht. Auch wenn es ärgerlich ist, das es keine Geldautomaten in meiner Nähe gibt wo ich kostenlos abheben kann.


Beobachter

08.06.2017

Alles Fake hier. Welche Geschichte soll ich schreiben? Hatte mein Konto bei der örtlichen XY Bank und jetzt bei der Diba, ist alles viel besser... mann, mann, mann.
P.S. ING Diba Mutter Finanzkrise mal googlen. Könnte Seitenweise schreiben. Wird aber bestimmt nicht veröffentlicht oder es kommen viele weitere Beiträge mit: jetzt ist alles viel besser bei der Diba


Bernhard

26.05.2017

Im Jahr 2003 bin ich von der örtlichen Sparkasse zu einer Bank eines Postnachfolgeunternehmens gewechselt. Hier war mein Girokonto bis November 2016 gebührenfrei. Für die beleghaften Überweisungen brauche ich auch jetzt aufgrund meines hohen Alters keine Gebühren entrichten. Aber mein Girokonto kostet seitdem nun monatlich 3,90 €. Mir ist klar, dass das eine Folge der Niedrigzinspolitik der EZB ist. Die Messlatte für die niedrigen Zinsen wird eben leider nicht in Deutschland mit der anziehenden Inflation angelegt, sondern in der südeuropäischen Ländern wie Spanien, Griechenland und Italien dem Heimatland unseres jetzigen EZB Präsidenten. Zur Finanzierung der jährlichen Kontoführungsgebühren von 46,80 € sammle ich seit November 2016 leere Getränkedosen ein. Das macht viel Spaß und meine Mehrkosten für die Kontoführung kann ich davon bestreiten. Wenn mich jemand fragt, ob ich das nötig hätte dann antworte ich stets "das Geld ist für notleidende Banken bestimmt". Ende der Ansage:-))


ING-DiBa

26.05.2017

Hallo Bauer, am einfachsten vermeiden Sie diese Gebühr, in dem Sie Ihre VISA Card nutzen! Damit können Sie an allen Automaten mit VISA Zeichen in allen Ländern mit Eurowährung kostenfrei Bargeld abheben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Bauer

26.05.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
diese Woche versuchte ich Geld am Bankomat mit der diBa EC-Karte zu holen. Ich versuchte es bei der Postbank, Deutschen Bank und bei der HypoVereinsbank. Alle Bankomaten zeigten eine fällige Gebühr von 3,95 € an, weshalb ich es dann unterließ. Wie kann ich diese Gebühr beim Abheben vermeiden?
Vielen Dank und Grüße Bauer


ChristianK.

24.05.2017

Ja, die Erhöhung der Gebühren meiner Kreissparkasse hat mich auch dazu veranlasst endlich die Bank zu wechseln. Ich bin schwer begeistert vin der IING-Diba. Eine Empfehlung meiner Eltern. Bisher bereue ich den Wechsel nicht.


Ralph

24.05.2017

Ich war 35 Jahre Kunde bei der ortsansässigen Sparkasse und immer sehr kritisch gegenüber Direktbanken. Als dann vor einem Jahr unsere Filiale einschließlich Geldautomat geschlossen wurde, habe ich mir Gedanken gemacht. Da ich es nicht eingesehen habe sieben Kilometer zur nächsten Filiale zu fahren und dafür auch noch Gebühren zahlen zu müssen, entschied ich mich gegen die Sparkasse. Den Wechsel zur ING-DiBa habe ich nie bereut, im Gegenteil. Nie war der Umgang mit Finanzgeschäften zu problemlos abwickelbar.


Torsten

23.05.2017

Bin schon sehr lange bei der Diba mit Depot und Tagesgeld. Vor einigen Jahren habe ich dann noch die Umschuldung vom Haus (Neukredit) über die Diba abgewickelt. Es gab und gibt NIE Probleme, nie eine falsche oder "weiß ich nicht" Auskunft o.ä. Bei der Sparkasse habe ich alles durch. Sparkassen leiden nicht unter der Niedrigzinsphase, sondern unter schlechter Betriebsführung, einer Selbstbedienungsmentalität der Chefetage und Kundenfeindlichem Handeln. Das versucht man nun über Gebühren zu kompensieren.


HP Henker

23.05.2017

Wie kann es sein, dass sich die meisten über die Rundfunkgebühren ärgern? Gute und seriöse Informationen kosten nun mal Geld und sind die Grundlagen für aktive Demokratie.


Uwe

23.05.2017

Seit 1991 bei der DiBa und immer zufrieden.Vorher bei der Sparkasse bei 45 DM Kontoführungspreis habe ich die Reißleine gezogen


Yvon

23.05.2017

Hatte zuerst mein Depot wegen den Gebühren gewechselt und bin dann Zug um Zug mit allen Konten zur Ing Diba. Bin zufrieden.


Stefan K. aus Kassel

23.05.2017

@Thomas:
Es geht nicht um die Höhe einer Ersparnis, sondern um das Prinzip. Das ist Kapitalismus. Jeder zu seinem Vorteil. So auch bei mir. Die Welt verändern kann der Einzelne nicht, aber das ist ein tiefgreifendes anderes Thema. Wenn Sie Ihren Vorteil darin sehen Gebühren zu bezahlen, dann los. Es gibt für jedes Geschäftsmodell die passenden Kunden :-)


Petra

23.05.2017

Ich habe letztes Jahr zur ING-DiBa gewechselt, da ich mir das Geschäftsgebahren der Sparkasse nicht mehr mit ansehen kann. Leider war es nicht möglich, meinen teuren Kredit bei der Sparkasse abzulösen, so dass ich dort immer noch die hohen Zinsen von über 11 % bezahlen muss!
Wäre schön, wenn das noch klappen könnte mit der DiBa und mir. :)
Bin bisher nämlich sehr zufrieden!
Ich versuche das mit dem Kredit einfach noch mal in einem halben Jahr, wenn die DiBa sehen kann, dass wirklich jeden Monat das gleiche Geld eingeht. :)


ING-DiBa

22.05.2017

Hallo Herr Leber, wir können noch keinen konkreten Termin nennen, planen aber, noch in diesem Jahr die ersten girocards mit Kontaktlos-Funktion auszugeben. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING-DiBa

22.05.2017

Hallo Thomas, es handelt sich um eine repräsentative Bevölkerungsumfrage, die in unserem Auftrag durch ein Meinungsforschungsinstitut unter ca. 1.000 Befragten deutschlandweit durchgeführt wurde. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Apache

22.05.2017

Bin seit zig Jahren bei ING-DIBA !! Habe es nie bereut, sie ist wirklich die beste Bank in Deutschland !!


Hans-Jürgen Leber

21.05.2017

Ich warte darauf, dass die Girocard mit NFC ausgestattet wird! Wann geschieht das bei der IngDiba?


Thomas

21.05.2017

Verabschiedet Euch von dieser Kostenlos-Kultur! Wegen 50€ im Jahr die Bank wechseln? Wo kann man die noch sparen? 1-2 Shirts weniger im Jahr kaufen, einen Tag mal nicht auswärts essen oder was trinken gehen, ein Quartal Rundfunkbeitrag. Den kann man nicht sparen? Weil alle nur meckern und keiner was macht.
Alle wollen Geld verdienen, aber für Leistung nichts bezahlen wollen. Was meint Ihr, warum amazon und zalando die Rücksendung kostenlos abwickeln? Weil in den Versandzentren schlecht bezahlte Mitarbeiter im Akkord die Retouren bearbeiten und wenn die Zahlen nicht erreicht werden, gibt's nen Einlauf. Alle wollen Made in Germany, soll aber nicht teurer sein als der China-Dreck und am Ende wundern, warum es immer weniger Arbeitsplätze in Deutschland gibt.
Wechselt die Bank und kauft Euch vom Ersparten ein Buch über VWL!

@social media team: Wer hat denn die Studie durchgeführt und wieviele Teilnehmer wurden befragt? Eine Quellenangabe wäre hilfreich.


Sachsenpeter

20.05.2017

Jetzt könnte man denken, wo es quasi keine Zinsen mehr gibt, haben Geldinstitute ein "Recht", Gebühren für den normalen Geldverkehr einzuziehen. Aber in der Vergangenheit, als sie satte Gewinne einfuhren, sind sie jedoch auch nicht auf die Idee gekommen, dem Kontoinhaber entgegen zu kommen. Waren sollen wir ihnen heute entgegen kommen?


Heinz B.

20.05.2017

Ich bin schon sehr lange Kunde bei der ING-DiBa und bin damit sehr zufrieden


Frank

20.05.2017

In-Di-Ba-Bank kann man nicht meckern. Wenn man mal überlegt wie viel Geld nur für Kosten drauf geht da gibt es kein langes Warten.


ingrid -berlin

20.05.2017

ich gebe den jürgen recht. auch in berlin gibt es wenig banken wo man bares einzahlen kann.dafür muss man etwas weiter fahren.
aber wann kommt es schon mal vor das man bargeld einzahlen muss/will. verrechnungsschecks sende ich direkt an der diba. ansonnsten bin ich mit meiner ing diba sehr zufrieden.
sollte ich mal schwierigkeiten haben helfen die freundlichen mitarbeiter weiter.
ich hoffe es bleibt das wir keine konto gebühren jeglicher art zahlen müssen. das volk munkelt ,das auch die banken nach ziehen, die noch keine gebühren ab ziehen.
wer nicht wechselt und sich abzocken lässt, der hat sooo viel geld.


Spiel

20.05.2017

ZDF Rundfunkgebueheren sind uebertrieben.
Am meissten aergert mich aber unser Rechtssystem!
z, B. Keine Sammelklagen moeglich "Fall VW-Abgasskandal"
Rechtsanwaelte werden nicht nach Erfolg bezahlt.
" Diese verdienen sich Geld fuer fast keine Leistung"
Gerecht ist dies sicher nicht!


Paul

19.05.2017

Bargeldeinzahlungen waren für mich noch nie ein Thema. Darum vermisse ich die Möglichkeiten hier zu auch nicht.

Was die DiBA jedoch verbessern sollte, ist die Auswahl an ausländischen Handelsplätzen beim Direktdepot. Ich vermisse Börsen wie Madrid, Mailand, Paris oder Warschau.


Jürgen

19.05.2017

Zum Glück gibt es ja bei der INGDIBA keine Kontoführungsgebühren, das finde ich sehr angenehm. Ärgerlich finde ich nach wie vor die unverhältnismäßig hohen Überziehungszinsen beim Girokonto. Mich wundert, dass dies nur auf Platz 3 gerankt ist.


Jürgen

18.05.2017

Ich bin sehr zufrieden mit IngDiba, der einzige Manko ist, dass es fast unmöglich ist Bargeld einzuzahlen auf sein eigenes Girokonto. Es gibt im Stuttgarter Raum zwei Banken bei denen es geht ohne das Gebühren erhoben werden, leider sind die für mich 1 Std. einfache Fahrzeit weg, dass ist also keine Option. Machen Sie doch endlich mal ein Partnervertrag mit einer Bank die in ganz BW vertreten ist, wenn Sie schon kein eigenes Einzahlungsautomatensystem aufbauen wollen. z.B. BW Bank


Paul

18.05.2017

Volksbanken und Sparkassen können sich ihre hohen Gebühren erlauben. Sie haben viele Kunden, die ihnen seit Jahrzehnten treu sind und auch ihr Leben lang bei ihrer Bank bleiben werden - komme, was wolle. Und wenn ein kleiner Teil der Kunden aufgrund steigender Gebühren zu den Direktbanken wechseln, stört die Institute kaum.


Herta Görgen

18.05.2017

Die Ing.Diba wäre mir noch sympatischer, wenn sie die jeweiligen Portokosten selbs ttragen würde und fürs Tagesgeldkonto mind. 0.5 % bezahlen würde.


Stiwitz Dieter

18.05.2017

War vorher bei der Postbank bis diese die Gebühren für das Online-
Banking eingeführt hat.Bin dann durch eine Empfehlung zur
Ing-Diba gewechselt.Bin sehr zufrieden.Bleibe solange bei der Ing-Diba
wenn die Bedingungen so bleiben.Wenn die verschiedenen Banken
jetzt anfangen zu klagen: Wegen der Niedrigzinsphase müssen die Kontoführungsgebühren eingeführt werden sollen Sie sich mal an vor-
herige Zeiten erinnern,wo die Banken durch Spekulationen in Millionen-
höhe das Geld der Mitglieder verzockt haben aber niemals die Wirklichen Zahlen bekannt gegeben haben.


Michael

18.05.2017

Hallo Michael II,

danke für deine schnelle Rückmeldung.
Ich denke allerdings, dass du Mitarbeiter der Diba bist, da in diesem "Forum" bislang kein Mensch auf das Geschreibsel eines Vorgängers eingegangen ist (ausser dir).

Interessant ist auch, dass seit meinem "kritischen" Komentar innerhalb von knapp 3 Tagen 39 weitere Kommentare veröffentlicht wurden, so dass mein Beitrag weit nach unten gerutscht ist. Im gleichen Zeitraum vorher wurden nur 11 Kommentare gepostet.

Alles Besch...... hier!


Daniela L.

18.05.2017

Viele Jahre hatte ich ein Konto bei der Frankfurter Volksbank. Über die letzten Jahre hinweg haben sich jedoch Gebühren erhöht, Filialen wurden geschlossen und in den noch geöffneten Filialen musste man Glück haben jemanden zu finden, der sich zuständig fühlt. Nach langem hin und her habe ich mich dann entschieden zur ING-DiBa zu wechseln und bin wirklich positiv überrascht wie günstig und vor allem unkompliziert es sein kann seine Konten zu verwalten. Super Bank- Weiter so!!


Lars

18.05.2017

Hallo. Ich kann auch nur jeden empfehlen zur Diba zu wechseln, wann ist eine Berater schon mal auf ein Sonntag Nachmittag für ein da? Also beid er Sparkasse nicht, bei der Diba schon..


Altkunde

18.05.2017

Ich gehöre auch zu denen, die sich noch sehr gut an die gebrochene Zusage beim Extra-Konto erinnern, dass Bestandskunden nie schlechter als neue Kunden behandelt werden :( Deshalb blieb die Ing-Diba, als ich wegen der Gebühren mein Girokonto gewechselt habe, außen vor. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.


Peter Koldas

18.05.2017

Für mich ist die ING DIBA die aller Beste Bank die es gibt von Anfang an


Bernhard

18.05.2017

Auch ich bin schon seit ca. 20 Jahren bei der ING-Diba. Bis vor kurzem hatte ich noch ein weiteres Konto bei der HypoVereinsbank, das ich aber nach Einführung der mtl. Gebühren gerne aufgegeben habe.


Helmut R

18.05.2017

Nach 45 Jahren bei der Sparkasse habe ich den Schritt zur Ing.Diba gewählt und dies nicht bereut. Irgendwann ist Schluss mit Gebührenerhöhung. Offenbar vertrauen die Banken darauf, dass dieser letzte Schritt, das Konto zu wechslen, aus Gründen der Bequemlichkeit und Unsicherheit doch nicht vollzogen wird.
Ich habe es getan und kann die Interessenten zu ermutigen, zur Ing-Diba zu wechseln.


Marcel

18.05.2017

Ich war vor 1 Jahr bei der Postbank und auf einmal wollten die Kontofürungsgebühr haben und habe gewesselt zu Ing Diba ich bin sehr zufrieden mit der Bank


Franz Reischl

18.05.2017

Schade dass es bei der ING DiBa keine Kostenstellen gibt. Die Sparkassen haben NULL Leistung, sehr teure Gebühren und sind unfreundlich. Dein Gegenüber in der Bank ist zu 99,9 Prozent ein Automat. Mein Rat : ab zur ING DiBa


NetBank-Guru

17.05.2017

Viele Jahre war ich mit der NetBank zufrieden. Sie war schnell und kompetent. Seit der Übernahme durch die Augsburger Aktienbank geht es steil bergab. Auf einmal wollen sie Kontoführungsgebühren haben und Anfragen werden frühestens nach 3 Wochen beantwortet. Ich habe Ende März zum 30.4. gekündigt und das Konto läuft noch immer. Mein neues Giro läuft bei der DKB. Die ist bei vielen Konditionen noch ein Stück besser als die DiBa. Ansonsten kann ich die DiBa aber auch empfehlen. Hatte bisher keine Probleme hier.


Carsten

17.05.2017

ich habe seit langem ein Giro- und nen Tagesgeldkonto bei der ING DiBa, nutze das Girokonto aber eher wenig. Hauptgrund ist die fehlende Möglichkeit, wie bei der Spaßkasse mit TAN-Generator zu arbeiten. Alle Handy-basierten Lösungen kommen für mich nicht in Frage, und die iTAN nervt, wenn man mal Internet-Banking "von woanders" machen möchte. Also steht an das Konto aufzulösen und zu einer anderen Bank wechseln. Und bei den Tagesgeldern finde ich die Ungleichbehandlung von Bestands- und Neukunden völlig bescheuert - auch das ist für mich ein Grund, die ING-DiBa zu verlassen.


Heini

17.05.2017

Habe jetzt die Volksbank verlassen (nach 27 Jahren).
Ich bin der Meinung: Wenn man einen Kunden gewinnen will muss man was dafür tun. Das Abzocken ist da der falsche Weg.


Helmut Friedrich

17.05.2017

Seit 5 Jahren mache ich meine Börsentransaktionen über die DiBa. So schnell und gut nachvollziehbar macht das keine Bank. Als großen Wunsch hätte ich aber noch gerne die VISA-Card in Gold. Wenn es denn sein muss, auch gegen Gebühr.


Florian

17.05.2017

Ich finde die Preispolitik der ING-DiBa super.
Es sollte nicht versucht werden noch mehr kostenlose Leistungen wie zum Beispiel eine hier schon öfter erwähnte kostenlose goldene Visa Card oder weltweite kostenlose Bargeldabhebung einzuführen.
Wie die Umfrage oben zeigt, werden in Zukunft noch viel mehr Kunden von Sparkassen oder Volksbanken zu Onlinebanken wechseln, ich glaube die ING-DiBa ist hervorragend aufgestellt und brauch sich um die Expansion nicht sorgen.
Mein einziger Verbesserungsvorschlag wäre die Vergrößerung der Sparpläne für ETF's, da dies der am größten wachsende Markt ist und die ING-DiBa im Vergleich zur Consorsbank und der Comdirect vom Preis und von der Angebotsmenge nicht ideal positioniert ist.
Mein Vorschlag wäre es die Provision auf 1,5% zu senken und das Angebot deutlich auszubauen, idealerweise eine Kooperation mit iShares.


Wolfgang

17.05.2017

Nachdem die örtliche VoBa ihre Filiale bei uns im Dorf geschlossen hat und zunehmend Gebühren für Konto, EC-Karte und Kreditkarte verlangte und zudem für die Kontoführungs Software alle 2 Jahre ein kostenpflichtiges Update von ca. 50 Euro berechnet hat, war das Maß voll.
Bin seit ca. 3 Jahren bei Diba. Keine Gebühren, Tag und Nacht kompetente Ansprechpartner am Telefon und somit rund um zufrieden. :-)
So soll Banking sein....


Wichmann

17.05.2017

Mein Konto hier, wurde immer wider gesperrt, obwohl ich nie etwas getan habe. Konnte es nicht nutzen. Bin jetzt bei Comdirect


Hoffin

17.05.2017

Ich war 26 Jahre Kunde der LzO und gerade in den letzten Jahren musste ich mich immer mehr ärgern. Immer höhere Kontoführungsgebühren, schlechte Beratung, Kleingeldeinzahlung nur noch einmal die Woche, mittwochs auf einmal ganz geschlossen... Irgendwann hat man einfach die Faxen dicke. Am Ende sollte ich 72,00 € im Jahr zahlen für Einzahlungen und Auszahlungen nur am Automaten, Überweisungen nur noch am Terminal. Mehr selbstmachen bei höheren Kosten?

Im Dezember 2016 bin ich dann zur ING DiBa gewechselt und habe es wirklich keinen Augenblick bereut. Ich konnte mich nie zum Online-Banking entschließen, jetzt möchte ich es nicht mehr missen. Der Wechsel war einfach und reibungslos, die Beratung kompetent, Ansprechpartner bis jetzt immer nett und immer erreichbar. Das alles noch kostenlos... ich bin sehr zufrieden.

Ich wurde übrigens nicht dafür bezahlt, dieses zu schreiben und ich bin ganz sicher kein Fake ;)


Klaus

17.05.2017

Nachdem ich Jahrelang bei der Raiffeisen Bank (bin immer noch Genosse) war habe ich nach einer Bank gesucht wo ich jährlich keine 50 € pro Konto zahlen musste.
mit der Ing-Diba bin ich super zufrieden.


Frank F.

17.05.2017

Es ist alles eine Wette. Solange man an Einlagen gut verdient, kann man dem Kunden was abgeben. Einige Kontoinstitute haben sich mit den Kundeneinlagen verzockt, die Institute trauten sich untereinander nicht mehr und der Steuerzahler mußte mit Milliarden unterstützen. Damit die Institute überleben können, brauchen Sie auf Geld, das sie bei der EZB leihen, nicht mal Zinsen zahlen. Aber solange Geldinstitute Überschüsse für Anleger erwirtschaften können, kann es ihnen garnicht so schlecht gehen. Dann fällt die Rendite oder der Bonus für mitarbeiter eben niedriger aus. Sollte mein altes Bankinstitut wieder ein kostenloses Konto einführen, werde ich nicht mehr wechseln; das einmal war schon genug Aufwand. Einmal vergrätzt, immer vergrätzt.
Sollte die IngDiba Ihr Versprechen brechen, würde ich zum nächsten INstitut weiter ziehen. Denn mit dem Geldverleihen wird immer noch soviel Geschäft gemacht, dass man dem "kleinen Mann" das Konto kostenlos führen kann.
Ich fürchte den Tag an dem Bargeld abgeschafft wird. Wenn man keine Ausweichmöglichkeit hat und ein Zwangskonto haben muss, fürchte ich, dass die Gebühren bei allen Instituten explodieren werden.


Chris

17.05.2017

Bin seit Jahren bei der Diba .Gute Bank auch schnell. Zinsen sollten für Extrakonto monatlich bezahlt werden!!! Sonst alles gut. Füge hinzu wer bei der Sparkasse noch immer ist dem ist nicht zu helfen. Deutsche Bank wie Volksbanken ebenso. Gebühren zu zahlen für Konto und Abbuchungen ist ein NO GO!


Jürgen Pajewski

17.05.2017

Wäre schön, wenn die Diba zusätzlich die Visa Gold (auch gegen akzeptable Gebühr) anbieten würde. Da die Visa Gold die Reiserücktrittversicherung beinhaltet, ist ein Wechsel selbst zum gebührenfreien Diba Konto oftmals noch ein Minusgeschäft.


Hans

17.05.2017

Ich bin - gefühlt ca. 20 Jahre - bei der ING-DiBa. Bis zum letzten Jahr hatte ich außerdem ein kaum genütztes Konto bei der Hypobank. Als für das Konto Gebühren verlangt wurden, habe ich es aufgelöst.

Für mich sprechen folgende Hauptgründe für die ING-DiBa:

1. die Gebührenfreiheit für das Konto,
2. die hohe Kompetenz der Mitarbeiter,
3. die kostenlose Visa-Card sowie
4. die kostenlose Geldabhebung innerhalb der EU mit der Visa-Karte.

Als Anregung ist der folgende Vorschlag zu sehen:

Die kostenlose Geldabhebung sollte weltweit gelten!


I. Kieß

17.05.2017

Ich habe mich über unsere Sparkasse geärgert, nachdem ich dort zwei Fünzigeuroscheine in einen Hundertschein umwechseln wollte, da verlangte doch die Sparkasse 6 Euro Gebühren für diesen Vorgang. Im Supermarkt konnte ich das anschließend ohne Gebühren vollziehen!


Lennart

17.05.2017

Bin schon seit Zeiten der BankGiroTel bei der IngDiba und habe es noch nie bereut.Vielen habe ich bereits dieses Institut empfohlen und werde es weiter tun.
Ich hoffe die INGDiba bleibt so hervorragend.


Geburtstagskind

17.05.2017

Bin seit vielen Jahren bei der ING DiBa Kundin, erst mit Sparkonten und Extra Konto, jetzt habe ich auch mein Giro Konto dort eröffnet.
Es war eine gute Entscheidung!!!


Dieter

17.05.2017

Besondere Leistungen sollten auch angemessene Gebühren verdienen; aber nur dann, wenn, wie in allen anderen Lebensbereichen auch, die Leistungen in Auftrag gegeben worden sind. Wie fast alles, so ist auch die Anlage eines Girokontos "von oben" verordnet worden, sodass alle damit einhergehenden Leistungen erzwungen und nicht vom Kontoinhaber in jedem Fall beauftragt worden sind. Nun, da alle ein Girokonto haben, soll das Bargeld abgeschafft werden, damit auch noch die abwegigste Gebühr erpresst und politische, administrative und justizielle "Prüfer" alle Transaktionen der Bürger=Kunden beobachtet werden können. Für TV-Gebühren gilt Gleiches: kein TV-Anschluss, kein Kabelvertrag, kein PC, keine SAT-Antenne etc., aber TV-Gebühr laut Bundesverfassungsgericht rechtmäßig; entgegen der Auffassung vieler Staatsrechtler.


Sandra Z.

17.05.2017

Nachdem ich Jahrelang bei der Sparkasse war habe ich nach einer Bank gesucht wo ich jährlich keine 50 euro pro Konto zahlen musste.
mit der Ing-Diba bin ich super zufrieden.


Jürgen

17.05.2017

bin seit Jahren bei der Ing Diba, wollte mein Konto schon oft wechseln, weil meine Frau kein Internet-Bankig mag, finde aber keine bessere.


Manfred Borges

17.05.2017

Viele Jahre bei der DEUTSCHEN BANK: Hier war der
`kleine Mann` seinerzeit nur Ballast und wurde abgezockt ohne Gleichen;
danach zur Postbank für viele Jahre: Seinerzeit beste Haben-Zinsen, niedrigste Soll-Zinsen und fast überall durch Postfilialen erreichbar ...... bis die deutsche Bank / Ackermann sich hier einnistete : Und schon wurde nach Manier der Deutschen Bank gehandelt und abgezockt.
Danach seit vielen Jahren ING-DiBa :
Das war die beste Entscheidung meines Lebens - gut, schnell, direkt, zuverlässig, KOSTENLOS, hilfsbereit, online, offen und kostentransparent.
Besser geht es nicht !!


Peter Möller

17.05.2017

Nachdem ich 52 Jahre bei der Postbank war und nun als Rentner für die Kontoführung pro Jahr ca. 100€ zahlen müsste, habe ich den Wechsel zur ING DiBa vollzogen. Bin sehr zufrieden mit der Abwicklung bei der ING DiBa.


Supermike

17.05.2017

Habe mein Konto von der Sparkasse gewechselt als diese für sämtliche Sachen Gebühren erhob.Bin mit der ING voll zufrieden,Top Leistung immer erreichbar und das alles ohne Gebühren.


Escher

17.05.2017

Bei der ING DiBa habe ich nicht nur Extra-Konten, sondern auch ein Hausverwaltungskonto. Da ist sehr viel Bewegung drin. Trotzdem sind in den letzten 12 Jahren kaum nennenswerte Probleme aufgetreten. Probleme hatte ich nur mit den Mietkautionskonten. Da fehlt bei der ING DiBa die Flexibilität. In solchen Fällen hat die Bank vor Ort kleine Vorteile. Dafür zahlt man aber auch erhebliche Gebühren und höhere Zinsen. Übringens: den Kommentar von "Michael" vom 16.05.2017 muss ich energisch ablehnen. Der Mann hat einfach zu wenig mit der ING DiBa zu tun.


Paul Bürner

17.05.2017

Habe Girokonto gewechselt und bin sehr zufrieden.


Otto

17.05.2017

Ich bin sehr zufrieden mit der ING-Diba, bislang die beste Bank wo ich mein Konto führe (und immer freundlich und kompetent). Nur ein wichtiges Manko, dass man nicht einfach mit I-Tan euro-Überweisungen ins Ausland machen kann, sondern nur mit Mobil (oder Papier), was ich beide überhaupt nicht mag. Also dafür habe ich noch ein zweites Girokonto bei 'ne andere Direkt-Bank wo dies ohne Probleme geht. Wüsste auch kein Grund warum I-Tan nicht dafür bei der ING ausreicht? Warum also?


Hugo

17.05.2017

Bei der ING-DiBa hat mich auch sehr geärgert, dass beim Abschluss meines Extrakontos damit geworben wurde, dass Bestandskunden nich schlechter gestellt werden als Neukunden. Schon bald danach haben Neukunden bessere Zinskonditionen bekommen. Damit hat die ING-DiBa viel Vertrauen verspielt.


Gerhard Ott

17.05.2017

Nachdem ich 47 Jahre bei der Postbank war und nun als Rentner für die notwendigsten Buchungen pro Jahr ca 80 bis 100€ hätte zahlen müssen, habe ich den Wechsel zur INGDiBa vollzogen.


Felgner

17.05.2017

Stimmt alles!


Thomas

17.05.2017

Ich habe vor vielen Jahren ein Tagesgeldkonto (Extrakonto) bei der DiBa eröffnet. Soweit ich mich erinnere hieß es damals, man werde Bestandskunden nie schlechter als Neukunden behandeln. Ein paar Jahre später begann man damit Neukunden bessere Zinskonditionen einzuräumen.

Vor ein paar Monaten habe ich wegen gestiegener Kontogebühren der örtlichen Sparkasse mit meinem Girokonto den Rücken gekehrt. Die neue Bank wurde NICHT die Ing-DiBa, da ich mich noch an das vor Jahren gebrochene Versprechen beim Extrakonto erinnere.


Altkunde2000

16.05.2017

Ich bin schon seit 2000 Kunde der (ING-)DiBa und führe mein Extrakonto und mein Depot dort, habe aber immer noch ein Girokonto bei meiner Filialbank und zahle dort auch Gebühren. Warum? Weil ich dort auch ein Vereinskonto habe und immer wieder mal Hilfe brauche und für diesen Service auch gerne bezahle.
Bei der ING-DiBa hatte ich dafür einen super Rahmenkredit, der mir während meines Hausbaus sehr gelegen kam, weil er so flexibel war, aber vor ein paar Jahren wurde er wegen zu langer Nicht-Inanspruchnahme gekündigt. Ok, inzwischen brauche ich ihn auch nicht mehr.
Am Extrakonto habe ich früher immer geschätzt, dass es zwar nicht die besten Zinsen gab, aber konstant gute ohne Bevorzugung von Neukunden. Inzwischen ist die ING-DiBa auch auf diesen Zug aufgesprungen, und so bleibt nichts anderes mehr übrig, als ständig zu wechseln und die Neukundenaktionen mitzunehmen.
Mit dem Depot bin ich super zufrieden, einfach, übersichtlich und ohne den Schnickschnack von 100 Auswertereports, die ich nicht brauche. Die Gebühren sind in Ordnung und vor allem gibt es keine Depotgebühr. Und so werde ich weiter zweigleisig fahren.


Michael II.

16.05.2017

Hallo Michael,
zu deinem Kommentar vom 16.5.17: Ich bin seit Jahren bei der Ing-DiBa und habe gerade einen weiteren Kunden geworben.
Negative oder kritische Beiträge kann ich nicht abgeben - alles läuft nur perfekt! Mich wundert nicht, dass niemand meckert... Ansonsten wäre das vermutlich ein Fake :-)


Michael

16.05.2017

Hallo zusammen!
Nett, dass hier jeder seine Erfahrungen mit der Diba teilen kann.
Ich finde es nur seltsam, dass es keine negativen, oder zumindest kritischen Beiträge zur Diba gibt (normalerweise hat immer jemand was zu meckern).
Es sieht für mich alles ganz schön gefaked aus!


H.B.

16.05.2017

Nach der Bekanntmachung meiner Hausbank ab 01.07.17 Gebühren für mein Girokonto zu verlangen ( ich bin schon Jahrzehnte Kunde nicht nur mit dem Girokonto ), bis dato immer gebührenfrei gewesen, habe ich meine Konten zur ING-DiBa gewechselt. Es war ein problemloser Wechsel. Keine Gebühren und versteckte Kosten. Die ING-DiBa kann man wirklich weiter empfehlen, was ich auch in meinem Bekanntenkreis machen werde. Prima ING-DiBa, weiter so.


M.D.

16.05.2017

Ich bin seit Februar bei der INGDiBa und sehr zufrieden. Würde jederzeit wieder wechseln. Aĺles läuft prima, schnell, klar und einfach.


Eva

16.05.2017

Bin noch nicht so lange bei Diba, und bin jetzt schon mehr als zufrieden, vor allem die Einfachheit und Klarheit gefällt mir.


R. H. A.

16.05.2017

Für mich ist die Rundfunkgebühr ein notwendiges Übel. Allerdings verlange ich für mein Geld werbefreie und unabhängige Produkte - im Fernsehen wie im Rundfunk. Sollte eine auskömmliche Finanzierung nicht machbar sein, wäre ich sogar bereit, etwas mehr zu bezahlen. Diese unsägliche Gehirnwäsche der Werbeindustrie mit meinem Geld geht gar nicht!


Gustav

16.05.2017

ich bin von der Sparkasse zur DiBa gewechselt und bedauere es nur minimal. Der Grund, es sind keine Bargeldeinzahlungen möglich. das ist bei Bareinnahmen ein Handycap.


Klaus Schrödel

15.05.2017

Da ich die Familie meiner thailändischen Lebensgefährtin finanziell unterstütze, ärgern mich die sehr hohen Gebühren in Höhe von 22,- € der DiBa für eine einzige Überweisung bis 500,- €. Und obwohl ich jedesmal die kompletten Gebühren (Regelung: OUR) übernehme, verlangt die thailändische Bank noch einmal Gebühren


Eric

15.05.2017

Ich bin nun schon seit sechs Jahren bei der ING-DiBa und bereue keinen einzigen Tag. Mein Wechsel hatte auch was mit den Bankgebühren von der Volksbank zu tun Punkt ING-DiBa kann ich wirklich nur jedem empfehlen Topleistung keine versteckte Kosten. weiter so und vielen Dank


Denis

15.05.2017

Ich bin auch von der S-Kasse zur Ing-Diba gewechselt. Mich ärgert nur das ich es nicht schon viel früher gemacht habe. Am ende, mit dem neuen Gebührenmodell und der neuen Beraterin bei der S-Kasse war es einfach nur noch anstrengend und nervig.
Top Service gibt es offensichtlich auch ohne Gebühren. Bin sehr zufrieden mit dem Wechsel zur Ing-Diba.


Siegfried Schöbel

14.05.2017

Wenn sich jemand über die Rundfunkgebühren ärgert, soll er mal darüber nachdenken, dass ein (weitgehend) werbefrei finanziertes Radio/Fernsehen der einzige Weg für unabhängigen Journalismus ist.
Die öffentlich-rechtlichen Anstalten bieten das höchste Niveau und die größte Vielfalt. Dass dies etwas kostet, ist ja wohl nachvollziehbar.


Tacki

14.05.2017

Bin nun auch komplett zur Ing Diba gewechselt. Kontoführungsgebühren von nun fast bei 8,-€ (inkl. Versand von Kontoauszügen die wohl auch nicht ganz rechtens sind) bei der Sparkasse haben mich zu diesen Entschluss gebracht. Nach nun 3 Monaten muss ich sagen Daumen hoch! Einrichtung online von Girokonto, Extrakonto und Direktdepot hat supi geklappt und ist durchaus Verbraucherfreundlich bei Einrichtung und Handhabung. Ich denke das wird die Zukunft sein wenn sich die jetzige (online)-Generation darauf einlässt und lernt damit umzugehen nich am Schalter zu stehen und von seinem ersparten den teuren Bankberater durch z.B. Kontoführung, Strafzins oder was auch immer da noch kommt, in der Filiale mitfinanziert. Es gibt allerdings noch die "altere" Generation die sich garnicht mit PC oder Pad online auseinandersetzen wollen und immer sagen werden wie unsicher Onlinebanking ist. Ich hoffe für diese gibt es eine Zwischenlösung (dazu gehören auch meine Großeltern) damit diese nicht auf der Strecke bleiben.


Werner Giese

14.05.2017

wir ( Ehepaar ) sind seit 2007 , also bereits 10 Jahre bei der ING-DiBa ...und wir haben bisher keinen einzigen Tag bereut ...eine Gebührenpolitik, wie bei anderen Banken üblich, gibt es bei dieser Bank einfach nicht ! Wir haben uns so an den Service und der Unkompliziertheit hier gewöhnt das ich nicht mal im Traum daran denken würde dieser Bank den Rücken zu kehren ...bitte weiter so ING DiBa ...ihr seit einfach eine Klasse für sich die man wohl nicht so schnell toppen kann ! Danke !


Thorsten

13.05.2017

Ich ärgere mich über diese sinnfreien Artikel. In unserer Geiz ist Geil-Welt möchte doch jeder immer alles umsonst haben. Dass dies nunmal nicht geht ist logisch!

Wenn ich natürlich die Frage stelle: Welche Gebühr ärgert sie, dann wird immer eine Gebührenart genannt werden. Die Frage müsste daher lauten, sehen sie Gebühren für eine Dienstleistung als gerechtfertigt an?


Ato

13.05.2017

Keine Kontoführungsgebühren bei bestem Service und einfachem Online-Banking! DiBa ist und bleibt mein Favorit!


Elv S.

13.05.2017

Ich bin schon lange (ich glaube 10 Jahre) bei der DiBa. Damals schon
waren die zusätzlichen Kosten bei der anderen Bank (Kontoführungsgebühren) für mich der entscheidene Grund, die Bank
zu wechseln. Und jetzt - Gebühren für eine Auszahlung zu verlangen ist echt der Hammer! Das ist Abzocke!


notting

13.05.2017

@Neef: Schon mal informiert, in welchen Fällen es Gebührenbefreiung gibt und ggf. einen entspr. Antrag gestellt? Einfach mal auf deren Webseite schauen.

notting


notting

13.05.2017

- Solange man mit dem eigenen Mobilfunkanbieter im Hotel guten Empfang hat, finde ich WLAN-Gebühren nicht so schlimm ;-)
- Was ist die "Weiß nicht"-Gebühr? ;-)
- Zusatzleistungen bei Fluggesellschaften: IMHO eher das Problem, dass das nicht transparent genug ist.
- Zahlungsoptionen in Online-Shops: Mich kotzt es auch an, dass z. T. defakto nur die teure Nachnahme bleibt, wenn man keine bei Problemen nicht zurückholbare Prepaid-Überweisung machen will. Allerdings zahle ich bei größeren Bestellungen lieber höhere Versandkosten, weil sonst irgendwie die Versandkosten dann quasi in jedes Produkt eingepreist sind, auch wenn man dem Versender weniger Aufwand macht in dem er viele Produkte in ein Paket stecken kann.
- Sitzplatzreservierung bei der Bahn: Im Prinzip siehe Online-Shops: In der 1. Klasse zwangsweise drin bzw. man hat nix davon, wenn man seine Reisepläne kurzfristig ändern muss - und sorgt dafür, dass noch mehr Sitzplätze 15min als reserviert angezeigt werden, auch wenn sie im Endeffekt frei bleiben. Also eine kleine Schutzgebühr gegen absehbar überflüssige Reservierungen schadet nicht.
Wobei die Bahn öfters mal noch einen Waggon dranhängen könnte, damit nicht der ganze Zug mit stehenden Fahrgästen voll ist...
- Suchauftrag bei der Post finde ich dreist, weil die Post ja für den Transport bezahlt wurde und dabei was verkackt hat, sonst gäbe es keinen Suchauftrag. Bei der Gewährleistung muss ein Händler ja gratis Abhilfe schaffen wenn die Ware nicht den Versprechungen entspricht.

notting


Rüdiger H.

12.05.2017

Es war eine sehr gute Entscheidung die Sparkasse Bottrop zu verlassen und zur ING DIBA zu wechseln. Zuerst ginge es nur um Festgeldanlage, dann später um das Girokonto.
Einziger Nachteil : Bargeldeinzahlung, auf das Konto bei der ING DIBA, bislang nur bei den Reisebanken kostenlos möglich.
Ich bin der Hoffnung, dass bald auch die Geldautomaten Einzahlungen möglich machen und auch Kleingeld annehmen.


EE

12.05.2017

Es war einfach zur Diba zu wechseln. Jeder sollte die hohen Girogebühren mit wechseln abstrafen.


Neef

12.05.2017

Da ich alleine im Haushalt wohne muss ich bei meiner geringen Rente
von 649.-€ den gesamten Rundfunkbeitrag bezahlen.
Hoffentlich ändert sich mal was.


jon lans

11.05.2017

so berichten ehemalige kunden über ihre erfahrungen mit der ing-dib:
Die ING-DiBa ist eine der Banken, die bei Pfändungen die Kündigung der gesamten Geschäftsbeziehung androht und das auch dann, wenn man nachweist, daß die Pfändung wegen Rechtswidrigkeit gerichtlich aufgehoben wurde. Weiterhin hält diese Bank das Konto trotzdem vollständig gesperrt, wenn über einen Antrag nach §80 VwGO die aufschiebende Wirkung wiederhergestellt wurde und die Vollstreckungsstelle diese Bank angewiesen hat, die Pfändung auszusetzen. Dies darf sie vom Gesetz her schon nicht, macht es aber trotzdem.


Chris

10.05.2017

Hallo ING-DiBa
Ich währe sofort bereit meine Bank zu wechseln ,wenn Sie mir schriftlich bestätigen können ,daß Sie nicht an mein Konto gehen wegen der Rundfunkgebühr .
Mir ist es bei der VOBA passiert ,daß Sie an mein Konto gegangen sind nur auf einen windigen Brief hin ...und noch etwas ich könnte Ihnen mindestens über 1000 Neukunden bringen die ganz dringend aus diesem Grund eine vertrauenswürdige Bank suchen ...
Schickt die Forderungen von der Firma ÖRR oder BS/GEZ zurück und schützt Eure Kunden ..Keine Firma darf selber Titulieren ...auch wenn Sie immer und immer wieder behaupten eine "Behörde" zu sein .
Ich habe auch in meiner /unserer Gruppe nur gutes von Euch gehört .
Mitgliederzahl der Gruppen auf die ich Einfluß habe über 40 000 ...


Detlef

10.05.2017

Rundfunkgebühren einfach nicht zahlen! Wenn das mehr als fünf Millionen Zahlsklaven verweigern, etwa 10 Millionen- dann liegen die sendenden Pensionskassen System am Boden.


Karlsruher

10.05.2017

Für mich ist klar: der in obigem Diagramm deutlich als am unbeliebtestem verzeichnete, grundrechtswidrige (*) Rundfunkbeitrag muss weg. Die Landesrundfunkanstalten bereichern sich an Nichtnutzern und andersdenkenden. Das ist mein Geld und ich zahle es lieber auf ein kostenloses Girokonto bei der ING DiBa ein. Für kostenlose Girokonten! Für kostenloses Geldabheben! Für kostenloses Fernsehen, ohne Rundfunkbeitrag, GEZ oder Ähnliches!

* mehr Gründe gegen den Rundfunkbeitrag? Hier:

http://gez-boykott.de/Forum/index.php


Jürgen Wolf

09.05.2017

Sehr geehrtes ING-DiBa Social Media Team,

zur o. a. Umfrage "Welche Gebühren den Deutschen ein Dorn im Auge sind [...] bzw. - [...] ärgern sich die Deutschen im Allgemeinen übrigens über folgende Gebühren" - Quelle: Ipsos im Auftrag der ING-DiBa
Könnt ihr bitte bekanntgeben wer, wieviele, wann, wo und wie befragt wurden?

Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Wolf


Barbara

06.05.2017

Jede Dienstleistung hat nun einmal seinen Preis und der Kunde entscheidet was er "kauft" oder nicht. Ja, das Konto in einer Filalbank ist meist nicht gebührenfrei aber dort darf ich dann auch mal mit einem "Extrawunsch" kommen : das Bargeld für den Autokauf, Sorten direkt vor Ort und nicht den ganzen Tag auf die Postsendung warten, Gold kaufen, Schließfach mieten oder paar schöne neue Hunderter für das Hochzeitsgeschenk. Direktbank: Geldautomat... Schluss !! Wer zahlt an "Oma Müller" aus, wo eröffnen Betreuer Konten für ihre Betreuten, welche Bank hat wohl die meisten Konten für Asylbewerber eröffnet, Pfändungsschutzkonto benötigt - die Sparkasse schafft das alles und die Direkbanken lachen sich krumm. Ich gehöre übrigens nicht zum o.g. Klientel aber wenn wir über Gebühren reden müssen wir auch darüber reden, dass sich Direktbanken eben nur die Rosinen aus dem Kuchen picken und das aufwändige Geschäft herzlich gern den bösen "Gebühren-Banken" überlassen.


Zavrtanik Silvano

20.04.2017

Ich werde trotz der ganzen Gebühren für Abhebungen jetzt neuerdings mein Konto nicht wechseln. Aber das die das machen ist schon echt unverschämt. Erst machen sie Kohle mit der Kohle der Leute, die wo sie ja zwangsweise sofort bekommen, da ja alles gleich auf Kontos überwiesen wird. Dann machen sie noch mehr Kohle damit, wenn man mal mehr braucht und dann DISPOZINSEN berappen darf, dann machen sie nocheinmal mehr Kohle wenn sie Rettungspakete aus Steuergeldern einstreichen weil sie was gegen die Wand gefahren haben und jetzt noch DAS.

Ich bin dafür wir kehren wieder zur Urzeit zurück. Jeder bekommt sein Geld direkt beim Chef oder der Rentenkasse ausbezahlt und dann müssen die darum werben, das sie die Kohle erhalten. Bin sicher Swups wirds wieder keine Gebühren mehr geben und auch wieder entsprechend hohe Zinsen.

Halt ein Haufen Verbrecher wie die ganze Welt mittlerweile. Auch wenn sie sich legal wähnen. Das traurige ist nur das keine Regierung der Welt Manns genug ist Konzernen die Stirn zu bieten und ihnen das Handwerk zu legen.


Rene

03.04.2017

Ich habe mein Netbank Girokonto gekündigt und wollte bei der ING-DiBa ein Konto ohne Gehaltseingang eröffnen, (wie in der Werbung angeboten wird). Das wurde aber abgelehnt.
Ich bin seit 18 jahre selbständig, habe keine negative Schufa, aber das ist nicht genug; Freiberufler müsste man sein, so lautete der einzige einigermaßen nachvollziehbare konkrete Ablehnungsgrund.


FrankE

06.02.2017

Ich bin seit 2008 Kunde der netbank, die mir jetzt mitteilte, das sie ab 01.04.2017 Kontoführungsgebühren erheben wird.
Nächsten Monat werde ich darum zur ING-DiBa wechseln und hoffen das nicht auch hier in naher Zukunft Gebühren erhoben werden.
Ein weiterer Grund zur ING-DiBa zu wechsel ist, das sie noch das bewährte iTan Verfahren beim Onlinebanking verwendet. Angeblich wär das unsicher und deshalb stellen fast alle Banken auf Verfahren um die ein Smartphone benötigen. Und DAS soll sicherer sein? Ich möchte nicht mal das mein Handy weiß das ich ein Konto habe.


Bernhard

23.11.2016

Ich habe seit 13 Jahren ein Girokonto bei einem Postnachfolgeunternehmen. Bis vorigen Monat war das Konto völlig kostenlos. Sogar von den Überweisungsgebühren mit Beleg (0,99 €) hat mich die Bank aufgrund meines hohen Alters befreit. Ab diesem Monat werden 3,90 € Kontoführungsgebühren/Monat berechnet. Überweisungen mit Beleg bleiben weiter kostenfrei. Und ich glaube das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. Die Geldinstitute können die negativen Zinsen von derzeit -0,4% für ihre Einlagen bei der EZB, nicht 1:1 an ihre Kunden weitergeben. Daher geht der Weg nur über höhere Gebühren. Und da sind gewisse Geldinstitute recht erfinderisch. Die Preise für Schließfächer bei Banken werden derzeit überall massiv angehoben. Ich hatte auch schon mal über ein Girokonto bei der Diba Bank nachgedacht und bin derzeit noch im Prozess einer Meinungsbildung.


Peter-Karman Stolz

28.10.2016

Ich habe lieber Bankgebühren in angemessener Höhe, dafür dann aber eine ortsnahen Filialservice mit kompetenten Mitarbeitern (also nicht Spardabank oder Postbank) anstatt anonyme Hotlines und umständliche Legitimationsverfahren. Meine Erfahrung, meine Meinung.


Lutz-Steffen O.

27.10.2016

Bin bis jetzt sehr zufrieden mit der Ing.DiBa.Mit der kostenlosen
Visa-Karte kann man überall in Deutschland ohne Gebühren ab-
heben.Sehr guter Service.Geldautomaten der Ing.DiBa gibt es an vielen Tankstellen,was sich auch sehr bequem darstellt,denn tanken muß man ja auch.
Die Bargeldeinzahlung müßte noch einfacher geregelt werden.


ING-DiBa

26.10.2016

Hallo Herr Müller, vielen Dank für das Lob! Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Joachim Müller

25.10.2016

Es ist ja nicht nur das kostenlose Konto was die Diba ausmacht. Auch Kredite sind sehr güngstig, schmerzlos und einfach Hand zu haben. Ich mach nix anderes...


Günter Rode

18.10.2016

Was mich jetzt noch zusätzlich ärgert, ist, daß man für gespartes Geld auch noch Gebühren zahlen soll, z.B.: bei 100 Euro Münzen % Euro. Das Geld habe ich gespart und nicht geliehen. Frachheit.


Patrizia

01.09.2016

Ich bin bei der Postbank und habe eine Mitteilung erhalten das nur die unter 3000€ Einkommen für Ihr Konto zahlen müssen, wenn man wenig verdient wird man überall noch angezockt, sehe ich als richtige Frechheit.


Ziffert, Karl-Heinz

25.08.2016

Ich habe zur Zeit mein Girokonto bei der Postbank München und habe heute die Mitteilung erhalten,dass ich in Zukunft Kontoführungsgebühren errichten muss.Ich bin in diesen sogenannten Rechtsstaat gezwungen ein Girokonto anzulegen.Mit der Umstellung werde Kunden mit kleinem Einkommen unter 3000 € zur Kasse gebeten. Dieses ist eine Ungleichbehandlung. Wer viel hat braucht auch nichts zu zahlen. Die Merkel/Gabriel Regierung
labert nur von Gerechtigkeit,aber lässt es zu,dass die armen Banken wieder nur von den kleinen Leuten gerettet werden müssen. Warum können nicht alle Kunden zur Zahlung der Kontoführungsgebühren herangezogen werden. Ist der Aufwand für eine Buchung unter 3000€ grösser? Wenn alle zahlen würden gleiche Leistung gleiche Preis, würden die Kontoführungsgebühren viel geringer ausfallen. Rechtsstaat, Gleichbehandlung nur auf dem Papier.
Die Verfassung gilt nicht für die neuen einverleibten Bundesländer!


ING-DiBa

22.08.2016

Hallo Larimar, schön, dass Sie so zufrieden sind. Das freut uns sehr. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Larimar

19.08.2016

Ich bin seit 2014 Kunde von der IngDiBa. Es war der beste Schritt. Mein Konto, Extrakonto, EC- Karte und Visa Karte und Partnerkarten kostenfrei. 24 Stunden sind die Angestellten telefonisch erreichbar. E-Mails werden in binnen von 72 Stunden bearbeitet. Internetauftritt ist leicht verständlich und selbst erklärend. Wer noch Gebühren bei
anderen Banken zahlt ist selber schuld.
Künftig erhebt die Postbank Gebühren für Gering-, Normalverdiener. Kostenfrei bleibt das Konto nur ab einem Gehaltseingang ab 3000,- EUR. Ungerechtigkeit auf ganzer Linie


Hippi

09.08.2016

Ich habe 2016 nun komplett zur Diba gewechselt...und das nicht nur wegen den Kosten.....Man muss hier auch mal sagen das die Ing diba auch einen sehr guten Internet Auftritt ablegt.....Sehr übersichtliches Web Banking...
PS: Zu den Gebühren ...ja soweit OK....aber leider bekommen es die Direktbanken immer noch nicht hin( Bargeld)3 einfach@kostenlos@simpel sich Geld auf seinem eigenem Konto einzuzahlen. )¬: und wenn dann nur mit Aufwand..Einschränkungen...und Gebühren....ich versteh nicht warum die Diba nicht mal die Möglichkeit anbietet in Ihren eigenem Automaten eine Einzahlungs Option zu realisieren....oder so...oder anders.....Das können die normalos Bankos denn doch noch besser.....


Carpinus

25.06.2016

Auch ich möchte zu diesem Thema, mein Lobe an die ING DiBa kundgeben. Der Service steht keiner Filial-Bank nach. Sogar eher im Gegenteil, falls man Fragen oder ein schnelle Lösung für ein Problem Sucht, sind die netten Damen u. Herren des Telefonservice immer stehts hilfsbereit. Bitte so weiter machen. Hier ist man noch ein wertgeschätzter Kunde.


Baumann

23.06.2016

Auch ich habe mein Girokonto zur ING-DiBa nach 37 Jahren gewechselt. Und zwar nach dem meine ehem. Hausbank ihre Konditionen ständig verschlechterte. Ich würde so einen Schritt immer wieder tun auch wenn dieses mit viel Zeit, Arbeit u. auch Kosten verbunden ist.


KELP

21.06.2016

Auch ich habe mein Girokonto zur ING-DiBa gewechselt (Tagesgeld habe ich schon seit vielen Jahren dort), da meine Bank (mit der ich grundsätzlich viele Jahrzehnte sehr zufrieden war) nur im Umkreis tätig ist. So erspare ich mir die unnötigen Gebühren am Geldautomaten, sogar im EU-Ausland. Ich hoffe nur, dass die ING-DiBa nicht auch demnächst dazu übergeht, Gebühren für unterschiedlichste Bankservices zu erheben.


TorstenK+

20.06.2016

Auch ich habe vor rund 3 Jahren meiner örtlichen "Heizöl- und Kartoffelbank" nach fast 30 Jahren (!!) Kundentreue die Freundschaft gekündigt ! Stein des Anstoßes waren - siehe Thema - die Kontoführungs-Gebühren. Als ich nach Alternativen (Pauschalen etc.) fragte und auf die Angebote der Mitbewerber verwies, bekam ich - nach 30 Jahren, s.o. !!) tatsächlich die Antwort : "Wenn Ihnen was nicht paßt, steht es Ihnen ja frei die Bank zu wechseln".... Ich bin weiß Gott nicht auf den Mund gefallen, aber DA war ich erst mal sprachlos !! Als ich mich wieder gefangen hatte, sagte ich der netten Dame "DAS sage sie MIR nur EIN Mal" und habe noch am gleichen Tag bei einer anderen Bank ein neues Konto eröffnet und das "alte Konto" aufgelöst / umschreiben lassen.


HDK

20.06.2016

Habe seit meinem 16. Lebensjahr in den 50iger Jahren alle Konten bei der hiesiegen Sparkasse gehabt, sie aber in ds. Jahr aufgrund der Gebührenpolitik und Gesprächshaltung der GL gekündigt. Seit mehr als 15 J nutzte ich schon bestimmte Services bei der IngDiBa und bin bis auf die Zinspolitik auch Ihres Institutes mit allen anderen Leistungen, besonders der Fachkompetenz Ihres Telefonservices, sehr zufrieden. Nunmehr nutze ich auch Ihre Girokto-Funktionen vollends. Empfehle Sie im Bekanntenkreis weiter. Bin bestens zufrieden.


D.Stauss

20.06.2016

Super Information. Ich habe bereits einen Wechsel zur ING-DIBA durchgeführt und bin super zufrieden.
Alles läuft ohne Komplikationen und zusätzliche Gebühren. Ich bin nicht bereit immer wenig Zinsen zu erhalten und jetzt die Existenz der Sparkasse zu finanzieren.


Servus

19.06.2016

Gebühren gleich welcher Art für ein Girokonto sind nach meinem Dafürhalten einfach mal grundsätzlich unangemessen, vorausgesetzt es erfolgt DAFÜR auch keinerlei Guthabenverzinsung! Dem Kreditinstitut kostenlos Geld zur Verfügung zu stellen (das Guthaben auf dem Konto), dafür nicht entlohnt zu werden und zusätzlich noch Gebühren für die nicht vermeidbaren Kontobewegungen einschließlich der Barabhebungen am Automaten zu bezahlen ist für mich eine unzulässige Machtausübung der Banken. Es sitzen heute (hoffentlich!) auch keine verstaubten und inzwischen kurzsichtigen Bankangestellten mehr mit der Gänsefeder am Schreibpult sondern der Computer erledigt die Arbeit.
Wieso damit dann ein Girokonto im Grunde anders als ein verzinsliches Tagesgeldkonto behandelt werden sollte kann ich nicht nachvollziehen. Die ständige Verfügbarkeit ist bei beiden Konten gleich und der höhere Aufwand beim Girokonto wird durch den fehlenden Guthabenzins ausgeglichen.
Es ist für den Kunden denn auch nicht so wirklich nachvollziehbar, wenn der "arme" Banker in seinem Filialpalast bekleidet mit dem ältesten seiner zwanzig 1000 € - Anzüge über fehlende Einnahmen klagt. Auf jeden Fall solange, wie eine immer größer werdende Gruppe der Bevölkerung unverschuldet in die Gefahr der Armut rutscht.
Ich vermisse den Blick für Angemessenheit in nahezu allen Ebenen über der körperlich arbeitenden Bevölkerung.


Blickwinkel

19.06.2016

Die Banken haben viele Jahre von sehr von den Rücklagen der Kunden profitiert und hiermit fleißig agiert, schöne große "Blasen" erzeugt und jetzt wo alles in heftiger Schieflage ausufert werden natürlich wie immer nicht die zur Kasse gebeten denen die Dollarzeichen in den Augen stehen, sonder die breite Masse, weil das der letzte Puffer ist dessen man sich noch bedienen kann. Und bald wird man gezwungen sein bargeldlos zu agieren..... dann ist die Schlinge zu gezogen...und die Alternativen weg...


SA

19.06.2016

Ich würde immer versuchen eine Bank zu wählen, die keine Kontoführungsgebühren erhebt, denn ich finde, das "Arbeiten" mit den Guthaben der Kunden sollte einer Bank ausreichen. Das Unverschämteste, was ich in letzter Zeit gehört habe, sind die Negativzinsen auf Guthaben. In diesem Fall würde ich mein komplettes Guthaben lieber unter meinem Kopfkissen horten, wenn es dann das Bargeld überhaupt noch gibt… ;)


Ralf

18.06.2016

Noch kurz zur App SmartSecure....Es ist wirklich eine sehr nützliche App, nur wann wird auch endlich mit Finanzprogrammen funktionieren sprich über HBCI?

VG

Ralf


B.Petschel

18.06.2016

Ich habe bereits meine Bank gewechselt, nach 20 Jahren sehr schade aber Wucher bezahle ich nicht.


Bernd

18.06.2016

Für mich ist das ING-DiBa-Konto das beste Angebot überhaupt.
Fakt ist ja, dass alle gebührenpflichtigen Banken in der nächsten Zeit ihre Kontoführungsgebühren kräftig erhöhen werden.


Heinz Schweiker

18.06.2016

Hallo


Klaus

17.06.2016

Durch die Erhöhung der Kontoführungsgebühren bin ich von der Kreissparkasse zur ING DiBa gewechselt und habe es noch nicht bereut.


Ute

17.06.2016

Unsere Familie ist seit einigen Jahren Ing DiBa Kunde, auch im Notfall (bei Diebstahl) reagiert
die Ing DiBa sehr schnell. Weiter so!!!!!!!


Es geht doch

17.06.2016

@und hier die Realität
Mir kommen die Tränen.
Es scheint doch auch ohne Gebühren zu gehen, siehe ING-DiBa, DKB usw.


Reiner

17.06.2016

Ich fahre derzeit noch "zweigleisig". Habe zur Geldanlage in Aktiensparpläne bei der ING das entsprechende Konto angelegt. Die Filialbanken bieten sowas gar nicht an. Das wird sich bitter rächen. Auch ein Sparkassenangesteller aus meinem Bekanntenkreis legt sein Geld bei einer Direktbank an. Die glauben also selbst nicht mehr an ihr System.


PECUNIA non o ...

17.06.2016

Ende der 1960-er Jahre haben die Banken Stein und Bein geschworen, dass ein Gehaltskonto nichts kosten würde als es darum ging, die Arbeitnehmer zu überzeugen, ihren Lohn nicht mehr in der Tüte, sondern bargeldlos zu bekommen. Viel ist von diesem Versprechen nicht übrig geblieben, obwohl gerade Banken eigentlich gegebene Versprechen halten sollten ,-)... und inzwischen das papierlose banking Einzug gehalten hat. Dass es tatsächlich ohne Gebühren gehen zeigt die Diba (und ein paar andere). Die Frage ist doch wo kommen die Mittel her, um die Kosten (auch Spekualtionsverluste wie die der LZBs) zu decken und dazu noch guten Gewinn zu machen. Den einfachen Kontoinhaber zu belasten ist nur eine von vielen Möglichkeiten, oft auch die bequemste.


Dietmar

17.06.2016

Ich war schon Kunde, als die DiBa noch Kontoführungsgebühren erhoben hat. Dafür gab es auch noch Zinsen auf das Girokonto, was das wieder ausglich.
Dass sich so wenige über SMS-TAN-Gebühren ärgern, liegt wohl daran, dass sie diese nicht nutzen. Mich würden diese erheblich ärgern. Die Alternativen funktionieren nicht, wenn man im Ausland ist, vor allem außerhalb der EU.
Die 1,75 % Aufschlag im Fremdwährungsbereich ärgern mich auch, dort verwende ich kostenlose Alternativen.


Sigrid Nerlich

17.06.2016

Ich habe schon vor langer Zeit die Bak gewechselt, weil ich die erhobenen Gebühren für Bankdienstleistungen unangemessen finde.


ING-DiBa

17.06.2016

Hallo Eigentlich wechselbereiter Bankkunde, vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir geben das direkt an die Kollegen weiter. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Axel

17.06.2016

Die ING DiBa ist aus meiner Sicht die zurzeit beste Bank. Ich habe im Laufe von mehr als 50 Jahren Erfahrungen mit den örtlichen Sparkassen, Volksbanken und der Deutschen Bank gesammelt. Ich kann nur sagen weiter so ING DiBa.


Eigentlich wechselbereiter Bankkunde

17.06.2016

Hallo ING-DiBa,

an der Tauglichkeit und Aktualität Ihres Geldautomatenfinders bestehen meinerseits sehr erhebliche Zweifel.

Gibt man z.B. "25524 Itzehoe" ein, wird auch dieses Geldinstitut für kostenlose Geldabhebungen angezeigt:

"Sparda Bank, Feldschmiede 10, 25524 Itzehoe"

Dumm ist nur, dass diese Genossenschaftsbank ihre Geschäftsstelle in Itzehoe bereits vor fast anderthalb Jahren abgewickelt hat - da steht nicht einmal mehr ein Geldautomat, statt dessen ein Handyladen.

Zuverlässig und Vertrauenserweckend ist die ING-DiBa-Geldautomatensuche nicht gerade ...

MfG Sch.


und hier die Realität

16.06.2016

alle Banken müssen Rüchlagen bei der EZB bilden
diese Guthaben hat einen Zins
die Banken erhalten einen MINUSZINS !!!
auf deutsch , eine GEBÜHR , für eine ZWANGS-Geldeinlage

Jeder der einen Dispo hat , zahlt diesen immer zu 100 % zurück ?!
unbekannt umgezogen
Privatinsolvenzen
Geschäftsinsolvenzen
eidesstattliche Versicherung / Offenbahrungseid
Die Bank bekommt dieses Geld NICHT zurück , schreibt aber auch keine Rechnung an die zahlende Kunden , dass die sich solidarisch beteiligen.
Die Schreiben an die nicht zurück zahlende Kunde werden u.a. per Post versendet und u.a. Von Menschen geschrieben.
Weder die Briefträger noch der normale Banker arbeitet auf 0 € Basis

Könnte noch weiter schreiben
Will nur keiner wissen


das wird gewünscht

16.06.2016

hohe Guthabenzinsen, geringe Dispozinsen , keine Gebühren egal für welche Dienstleistung , keine staatliche Unterstützung , Rückzahlungsgarantie auch im Ausland durch A. Merkel , Geld verdient eine Bank an der Börse , Kunden zwingen einen Dispo zu nutzen , geschenkte Automaten von Siemens N. , Geldtransporter deren Mitarbeiter keinen Lohn wollen , uvm


Klaus

16.06.2016

Bin von der Spaßkasse zur ING DiBa gewechselt, weil das dort kein Spaß mehr war. Sogar für Internet - Banking werden dort Gebühren verlangt.


NDM

16.06.2016

Mein Hauptkonto hab ich zwar bei der Postbank (gebührenfrei ab 1000 EUR Zahlungseingang pro Monat), nutze aber das Ing Diba-Konto als Zweitkonto, weil auch die Postbank Geldautomaten trotz Cash Group doch ziemlich spärlich sind (ausser in Ballungsgebieten).


A.Bayer

16.06.2016

Ich nutze das Girokonto zu 100% online.
Ich finde es absolut unverschämt, dass die Banken dann noch Kontoführungsgebühren verlangen.
Wofür frage ich mich, Sie haben Null Arbeit.


Jürgen

16.06.2016

1998 von der Quellebank über ENTRIUM zur DIBA jetzt ING-DIBA
und immer noch zufriedener Kunde, hoffentlich bleibt das auch so,
danke für 18 Jahre Zufriedenheit


Harold Sternath

16.06.2016

Bin Urzeiten Quelle/Entrium/IngDiBa Kunde. Sollten bei der IngDiBa Gebühren kommen, dann werde ich mich umschauen müssen. Es geht ohne !


Schäuble, Jürgen

16.06.2016

was nützt eine solche Rubrik in den newsletters? Hier können nur die Banken untereinander für Ordnung sorgen und wem seine Kunden sein ebenso wertvollstes Gut sind, der weiß, was zu tun ist. Erst kürzlich kassierte bei mir die Sparkasse als einziges Kreditinstut vor Ort 5.-Euro am Automaten. Ich empfinde nicht die Sparkasse in der Schuld, sondern meine Hausbank, die so etwas zuläßt. Ende!


Caro

16.06.2016

Die Visa Gebühren mit 1,75% pro Abhebung außerhalb von Europa ist wirklich zu hoch. Wer oft und gerne in Urlaub geht oder auch geschäftlich unterwegs ist sollte das zuerst vergleichen.
Kosten - Nutzen wenn es nur um die Einsparung der Giroführungsgebühr geht. Die Deutsche Bank war da wirklich sehr gut damals jede Abhebung kostenfrei bei Partnerbanken weltweit - kann sich aber bereits geändert haben.


ING-DiBa

16.06.2016

Hallo Henry, ein Uralt-Kunde, schön, dass Sie schon so lange unser Kunde sind. Wir versprechen Ihnen: Dieser Artikel ist nur eine Info zur Studie über die unbeliebtesten Gebühren - kein Test. Wir planen aktuell nicht, Kontoführungsgebühren beim Girokonto einzuführen. Wir hoffen, dass Sie noch ganz lange unser Kunde bleiben, um sich selbst davon zu überzeugen ;-) Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Henry, ein Uralt-Kunde (übernommen aus BSV/BfG-Zeiten)

16.06.2016

Für die neuen DiBa-aner: BfG - Bank für Gemeinwirtschaft. Die Aufgeklärten lachen jetzt - schon der Name ein einziger Widerspruch.

Mein Bauch meldet sich: Wenn solche Umfragen gestartet werden, sind die Gebühren nicht weit. Sie sind schon in der Vorstandsetage und wollen losgelassen werden.
Wohl dem wer Wechselerfahrung hat...
...will heißen,. ich bin überzeugt, dass auch bei der DiBa Gebühren kommen werden, und dann liegt es an jedem, ob er die "Kröte" schluckt oder die Suche nach der (für die persönlichen Verhältnisse) günstigsten Bank in die Suche nach dem günstigsten Autoversicherer, der günstigsten Krankenkasse, dem günstigsten Stromanbieter... einreiht


Klaus

16.06.2016

Besonders betroffen sind kleine gemeinnützige Vereine in ländlichen Gebieten, die auf Sparkassen angewiesen sind. Hier nehmen die Gebühren einen nicht unbeträchtlichen Teil der für gemeinnützige Zwecke eingeworbenen Mittel ein. Leider fällt eine derartige Klientel unter geschäftskundne und kann deshalb kein kostenfreies Konto irgendwo einrichten.


ING-DiBa

16.06.2016

Hallo Geschröpfter Bankkunde, eine zeitliche Garantie können wir Ihnen nicht geben, aber dank unseres effizienten Geschäftsmodells verzichten wir seit Jahren auf die Kontoführungsgebühr - und werden dies auch weiterhin tun. Vielleicht sind ja 75 Euro Gutschrift noch eine schöner Wechselanreiz für Sie? Eröffnen Sie bis zum 31.08.16 Ihr erstes Girokonto und lassen Sie Ihr Gehalt bzw. Rente auf das neue Girokonto überweisen. 2 aufeinanderfolgende monatliche Gehaltseingänge über mindestens 1.000 Euro in den ersten 4 Monaten genügen schon. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING-DiBa

16.06.2016

Hallo tafkan03, erstmal: Schön, dass Sie da sind! Wir versichern Ihnen: Die Informationen Ihrer ehemaligen Hausbank sind falsch. Dank unseres effizienten Geschäftsmodells können wir weiterhin auf Kontoführungsgebühren verzichten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING-DiBa

16.06.2016

Hallo Stef, schön, dass Sie so zufrieden sind. Nur schade, dass Sie bei der Sparkasse in Ihrer Nähe kein Geld abheben können. Wie Sie richtig schreiben, haben wir nicht alle Sparkassen aus unserer Geldautomatensuche herausgenommen. Das liegt hauptsächlich daran, dass es durchaus Geldautomaten von Sparkassen gibt, an denen unsere Kunden problemlos abheben können. Daher bitten wir um Ihre Mithilfe: Sagen Sie uns doch kurz Bescheid, an Geldautomaten welcher Sparkasse die Auszahlung nicht geklappt hat - dann passen wir die Suche gerne an. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING-DiBa

16.06.2016

Hallo D.Boesler, wir planen aktuell nicht, einen TAN-Generator einzuführen - aber kennen Sie schon unsere SmartSecure App? Eine wirklich schöne Alternative zur Freigabe Ihrer Aufträge im Internetbanking. Überzeugen Sie sich selbst: www.ing-diba.de/kundenservice/mobile-apps/smartsecure/ Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Uwe

16.06.2016

Ich war über 40 Jahre Kunde bei der Sparkasse. In dieser Zeit ist vom Service nichts mehr übrig geblieben. Trotz eines guten durchschnittlichen monatlichen Kontostandes werden keine Guthabenzinsen, dafür aber für saftige Zinsen für Überziehungen kassiert. Monatlich 6 Euro Kontoführung dafür, dass ich alle Bankgeschäfte selbst im Onlinebanking durchführe ist heftig. Den Aussschlag zum Kontowechsel gab dann die Frechheit, dass für das Einzahlen von Münzen (Sparschwein) nun 1 Cent pro Münze als Gebühr verlangt werden. Mich ärgert nicht die Höhe der Gebühr, sondern dass die Raffgier der Sparkasse jede Schamgrenze überschreitet.


Werner

16.06.2016

Bankgebühren : Mag ärgerlich sein, aber Schuld trägt doch nicht die Bank, sondern die Politik !!! Ohne die Niedrig - Zinspolitik würde Herr Schäuble u.a. keine schwarze Null vorweisen können. Schuld trägt alleine das Monster Namens "EU".


jd_ultra

16.06.2016

Für mich sind zu hohe Gebühren ein Grund, die Bank zu wechseln. Derzeit hat meine Bank aber keine zu hohen Gebühren.
Was soll ich ankreuzen?
"Sind die Gebühren ein Grund für Sie, die Bank zu wechseln? Ja, ich werde wechseln./Ja, das habe ich bereits getan./Nein"
Eine Bitte: Achten Sie bei den Antworten auf höhere Aussagekraft.


ute

16.06.2016

Leider bietet die ING DIBA kein kostenloses Geschäftskonto für Kleinstunternehmer an.


Fabienne

16.06.2016

Ich habe meine Bank gewechselt, weil Sie kein vernünftiges Kontomodell mehr haben, nur abziehen und für alles Geld verlangen, selber aber für Guthaben keine Zinsen zahlen. Ich rate jedem zur ING DIBA zu wechseln, sollten die irgendwann Gebühren erheben bin ich da auch weck.


Chris

16.06.2016

Die Umfrage und die Ergebnisse spiegeln absolut meine Meinung wider. Genau aus diesem Grund habe ich nun mein neues Giro bei der ING DiBa. Da die DiBa sich kein teures Filialennetz leistet, liegt es auf der Hand warum sie bisland nicht gezwungen waren derartige Gebühren zu erheben. Kann ich nur gut heißen!


Frank

16.06.2016

Ich bin privat schon lange bei der DIba und der Comdirect . Beide Banken sind super. (Gebühren, Service, Unterstützung Wiso Mein Geld, / Starmoney, mTAN..), Für meine Firma (GmbH) suchte ich ein reines Giro - Konto und habe gar kein gutes Angebot gefunden. Leider bekommt eine GmbH ich bei den guten Banken nicht mal ein Girokonto


Graham

16.06.2016

Ich habe der Volksbank mitgeteilt, dass es ein grober Verstoß gegen meine Prinzipien wäre, Kontoführungsgebühren erheben zu lassen, denn ich sehe nicht ein; dass ich dafür zahlen soll, damit die Bank mit meinem Geld noch größere Gewinne erwirtschaftet. Darauf habe ich zur ING DiBa gewechselt und bin sehr zufrieden. Hätte ich es nur früher getdan!


Tobi

15.06.2016

ich bin auch bei der Diba du.
alles gut.
ich war auch vorher bei Sparkasse, am besten alle von der Bank weg und zur DIBA


Thorsten

15.06.2016

Ich bin schon 2 Jahre bei der ING-DiBa und bin voll zufrieden. Für mich die beste Bank!


Igor B.

15.06.2016

Bin jetzt seit 6/13 bei der DiBa, war meine erste Bank und wird es auch immer bleiben.
Weltweit für quasi keine Gebühren abheben zu können ist unschlagbar und der Service ist um Längen besser als der von diversen anderen Banken, von dem was ich so höre.


Geschröpfter Bankkunde

15.06.2016

Hallo ING-DiBa,

seit Jahren schon führt meine Genossenschaftsbank quasi durch die Hintertür alle möglichen neuen Gebühren und "Servicepreise" für einen "Service" ein, der diesen Namen schon lange nicht mehr verdient. Und das alles zusätzlich dazu, dass dortige Guthaben (auch Sparguthaben) faktisch schon lange nicht mehr verzinst werden und man wunderbar quasi "für lau" mit den Geldern der Kunden arbeiten kann.

Ich erwäge nach fast 25 Jahren, mit meinem Girokonto (Gehaltskonto) ernsthaft zu einem anderen Anbieter zu wechseln, und zwar auf Dauer.

Ein Wechsel zur ING-DiBa ist für mich aber nur dann sinnvoll, wenn zumindest bis einschließlich 2018 keine Bankgebühren, "Servicepreise" oder Ähnliches für das Girokonto erhoben werden. Ich bitte hierzu um eine klare Verzichtszusage.

Welche Anreize bieten Sie mir weiterhin für den Fall eines Girokontowechsels? (Ich habe bereits zwei Extra-Konten bei der ING-DiBa.)

Für Ihre Antwort besten Dank!

MfG Bankkunde Sch.


Marion

15.06.2016

Bin seit Jahren bei der ING-DIBA und super zurfrieden!


g_a

15.06.2016

Nach über 25 Jahren zahlt meine bisherige Bank nur noch absolut lächerliche Zinsen für Tagesgeld. Dazu kommen Gebührenerhöhungen, zB. für EC-Karten. Ich habe alles Tagesgeld abgezogen und ihnen mitgeteilt, dass ich bei der nächsten Gebührenerhöhung die Bank wechseln werde. Wenn die DIBA bei ihrer Gebührenpolitik bleibt, ist sie erste Wahl, Tagesgeld ist eh schon dort.


Karin

15.06.2016

Ich kann Andromeda vom 15.6.16 nur zustimmen.
Meine ex Bank wollte von mir auch plötzlich Gebühren habe. Sie hatten sogar drei Monate vorher versucht mich einfach auf ein anderes Girokonto mit "wenig" Gebühren umzubuchen. Den Einspruch haben die sogar noch anerkannt und dann kam ein Brief mit dem dreifachen Gebührensatz ohne Einspruchsmöglichkeit.
Seitdem bin ich zufriedener Kunde der Ing-DiBa.
Hier gefällt mir zusätzlich das Extrakonto


Christine

15.06.2016

Seit 2002 nennen wir ING-DiBa Hausbank, wir haben keinen Tag bereut!
Wer es nicht tut, ist selber schuld.


Bea T.

15.06.2016

Seit über 35 Jahren war ich Kunde bei der SpK. Im letzten Jahr bin ich wegen der Kontoführungsgebühren zur IngDiBa gewechselt. Hier habe ich schon seit 10 Jahren ein Extra-Konto. Auch ohne Filiale bin ich jetzt vollkommen zufrieden. Die freundlichen Mitarbeiter sind telefonisch immer zu erreichen und konnten mir bisher sehr gut weiterhelfen.
Vielen Dank und weiter so!!!!! :-)


Karl-Heinz

15.06.2016

mich ärgern am meisten die Gebühren für Kleingeldsammler, es kann nicht sein, dass ein Kind oder eine andere Person, Kleingeldsammelt dies zur Bank bringt und dafür auch bezahlen muss. Früher konnte man das Kleingeld in entsprechenden Papierrollen zur Bank bringen und man bekam dafür den Betrag in Banknoten ausgezahlt oder auf das Konto überwiesen. Seit diesem Jahr muss man dafür horrende Gebühren bezahlen. bei der Saalesparkasse z.Bsp. 5,00 € bei der Kommerzbank sind es 15,00 €. Wie erklärt man einem Kind, dass sich mühsam Geld in der Sparbüchse spart, dass das Ersparte nicht den Wert ergibt, den es hat. Solche Gebühren gehören mich in die Kategorie ABZOCKE. Denn etwas anderes sind solche Gebühren nicht.


Tom

15.06.2016

Meine Hausbank wirbt mit kostenfreiem Girokonto und zieht für die EC-Karte dann doch 10EUR im Jahr von seinen Kunden ein. Dies ist eine Frechheit, da die Karte zum Girokonto gehört; es ist nicht die Master Card.
Leider lassen es sich viel zu viele Kunden gefallen.


Konstantin F.

15.06.2016

ING-DiBa ist SUPER!


Stephan W.

15.06.2016

Nach der Ankündigung des Postbank Vorstands künftig Bankgebühren für die Kontoführung zu erheben, sind wir zur ING-DiBa gewechselt.
Das Angebot der ING-DiBa ist großartig und die Möglichkeit an fast jedem Geldautomat sich mit Bargeld versorgen zu können ist ein riesiges Plus.
Die Freischaltung von Aufträgen via SmartSecure ist eine durchdachte und inovative Lösung.


Tanja

15.06.2016

Ich habe mein Girokonto zur ING verlegt, da hier keine Gebühren verlangt werden und ich ohnehin alles online mache und die Mitarbeiter bei Fragen immer helfen können.
Weiter so!


Joana

15.06.2016

Ich habe schon vor einiger Zeit zu ING DIBA gewechselt und bin zufrieden. Banken, die dem kleinen Sparer (z.B. Rentner) das bisschen Gesparte (fürs Alter, damit man nicht dem Staat zur Last fällt) abnehmen in Form von irgend welchen Gebühren, kommen für mich gar nicht mehr in Frage. Das ist M.Meinung nach eine willkommene Abzocke.


Ernst Wolfsteiner

15.06.2016

Im Grunde muss der Kunde selbst entscheiden und durchrechnen, ob für seine Umsätze und sonstigen Geschäfte die bisherige Hausbank mit den Gebühren noch tragbar ist. Ein Wechseln kann sehr mühsam sein bei vielen Last- und Gutschriften.


Bernhard

15.06.2016

Erst wurden sie von kleinen Mann Frau gerettet jetzt werden wir abgezogen Banken die Gebühren nehmen sollten lieber schließen .die überzogen Gehälter von Vorständen um 80 % kürzen dann stimmt wieder das Konto .


Lucy

15.06.2016

Ich habe seit langem ein Konto bei der DIBA, aber nur als Zweitkonto. Leider kann ich die guten Erfahrungen mit dem Service nicht bestätigen. Im Gegenteil: ich wurde da telefonisch schon sehr pampig und unzutreffend beraten. Und solange für die DIBA HBCI mit Schlüsselkarte und Kartenleser kein Thema ist, ist sie für mich kein ernstzunehmender Partner. Nur allein auf die Gebühr zu schauen, ist mir zu kurz gedacht.


Ronan

15.06.2016

Erst verursacht ein Italiener, dass die Banken keine Zinsen mehr für Sparguthaben bezahlen und nun will genau diese Bank Europas, die in Fft. ihren Sitz hat, von Geldinstituten Zinsen für die Einlagerung von Geld, die wiederum als Negativzinsen an uns Kunden abgegeben werden. Als Deutschland noch Deutschland war und diese EU nur eine "Randerscheinung" für die Wirtschaft, da war die Welt noch in Ordnung. Was kommt als nächstes?


tafkan03

15.06.2016

Meine ehemalige Hausbank meinte zu mir, daß auch die IngDiba ab Januar 17 Kontoführunsgebühren erheben wird und das im August eine Information dazu raus kommt. Ist das wirklich so?


Kerstin Mennel

15.06.2016

Ich bin wegen Kontoführungsgebühren von der Raiffeisenbank weg gegangen und zur Diba gewechselt.


Thomas G

15.06.2016

Habe schon länger ein Extrakonto hier bei der ING-D., mein Girokonto bei der "Spar"kasse...
Monatliche Entgeldabrechnungen zwischen 14 und 16 Euro waren / sind mir auf Dauer einfach zu viel des guten...
Was mich störte waren auch die wenigen verbliebenen Geldautomaten, welche die "Spar"kasse wegrationalisierte.
Vor wenigen Wochen hier mein Girokonto eröffnet und ich bin top zufrieden. Geld abheben praktisch an jeder Ecke und das alles OHNE GEBÜHREN. Jederzeit wieder kann ich sagen. Bisher null negatives bei der ING Diba erlebt.


Barbara

15.06.2016

Ich möchte doch noch was nachtragen zur "GEIZ IST GEIL"
Die Sparkassen wollen Gebühren für eine Beratung, nur wie sieht diese aus?.. Sie wollen Fonds verkaufen und ihre Provision kassieren. Von Beratung keine Spur! Auch die Filialen werden weniger und die "Arbeit" für Überweisungen und Geld abholen bleibt beim Kunden. Warum also für was? bezahlen.
Warum kassieren Banker riesen Boni?? wofür, von unseren Gebühren und machen sich ein gutes Leben.
Wie gesagt: Bei der DiBa gibt es immer gute Beratung und KEIN VERKAUF . Gut das es diese alternativ gibt.


Bernd

15.06.2016

Ich habe vor mehr als 10 Jahren von der SPARKASSE zur Diba gewechselt. Damals wegen der eingeführten Kontoführungsgebühr. Ich hatte bis jetzt noch nie Probleme, es läuft alles bestens. Was ich alleine durch die Gebühr in der Zeit gespart habe ist schon vierstellig geworden. SUPER. Und eine Filiale in meiner Nähe brauche ich auch nicht. Die Erreichbarkeit ist mehr als zufriedenstellend. Weiter So!


Gerry F

15.06.2016

Für mich damals ein Grund gewesen zu wechseln. Gebühren für verranzte Filialen, Azubis die einem Standard Werbebriefe zusenden für uninteressante Produkte, in diesen Briefen einen auch ungefragt auch noch duzen und bei der Kontoauflösung keine besseren Argumente finden außer dass ich bei der neuen Bank keine Beträge ab 100.000 abheben kann haben mir nur ein müdes Schmunzeln entlockt. Ich bin mega zufrieden mit der ING DIBA und habe auch keine Probleme die meinen Freunden zu empfehlen. Wirklich klasse! Vielen Dank weiter so


Rudi

15.06.2016

Die Steigerung der Kontoführungsgebühr bei der Sparkasse war für mich der Grund, nach einer anderen Bank Ausschau zu halten. Ich habe für mich die ING-DiBa entdeckt. Bleibt so! Eine Frage bleibt für mich noch offen : Warum habe ich diesen Schritt nicht schon vor Jahren getan???


Stef

15.06.2016

Habe auch zu Diba gewechselt. Allerdings gibt es mit der Visa-Karte an den Sparkassenautomaten kein Geld. Diese Karte wird dort definitiv nicht akzeptiert. Auch wenn ein Verfahren (gerichtlich) mit Entscheidung vorliegt. Interessiert dies weder die Sparkasse noch wird Online hier auf Diba dies korrigiert. Schade. Aber sonst bin ich sehr zufrieden.


Dietmar

15.06.2016

Eine sofortige Kündigung wäre die Folge.


Dirk

15.06.2016

Sparkasse kündigt unliebsam gewordene Sparverträge, schließt Filialen, baut Automaten ab, erhebt übertriebene Kontoführungsgebühren und Dispozinsen und ist völlig resistet für Kritik. Das ging einfach nicht mehr. Ich hab den Schritt gemacht und bin bei ING-DiBa.


Christiane

15.06.2016

Was mich wirklich SEHR ärgert ist, dass die Banken einerseits gerne wollen, dass wir alles online erledigen - so sparen sie Personalkosten.
Und dann verlagern sie auf einmal die Kosten für die Sicherheit ihrer IT-Struktur auf die Kunden, indem sie sie zu MTAN Verfahren zwingen, und ihnen dann auch noch die SMS berechnen und/oder die TAN-Generatoren - eine absolute Frechheit !!! Und von wegen Sicherheit.. diese neuen Verfahren sind erheblich leichter angreifbar als das gute, alte Papier-TAN-Verfahren. Abkassiert und für blöd verkauft..achja, und wenn ich mich nicht mit dem Sparbuch zufrieden geben möchte...muss ich mindestens 5000 Euro anlegen, unter dem will mich keine Sparkasse haben.
Herzlichen Dank auch..ich bin seit über 7 Jahren zufriedene Kundin, und empfehle die DIBA gerne weiter.


Chris

15.06.2016

Bin seit ca 20 Jahren zufriedener Kunde der ING-DiBa.
Was viele vielleicht gar nicht wissen: es gibt sowohl Geldautomaten von der DiBa selbst, und zwar bei vielen ARAL-Tankstellen. Außerdem hat man mit der DiBa-VISA-Karte die Möglichkeit innerhalb Deutschlands an allen Geldautomaten mit VISA-Logo gebührenfrei abzuheben. Daraus ergibt sich eine Anzahl von Geldautomaten, die keine andere Bank bieten kann.
Nebenbei gib es meinerseits nur ein Kritikpunkt:
Die immer gleiche TV-Werbung mit Dirk Nowiztki in einer Metzgerei lief VIEL ZU OFT, auf fast allen Kanälen, und das ganze über einen ewig langen Zeitraum (Gefühlte 2-3 Jahre).
Das hat so genervt, daß ich denke, daß die DiBa damit viele Kunden genervt hat. Und das Ziel einer Werbung, neue Kunden zu bekommen, das Gegenteil bewirkt hat, und zu allem Überfluss auch noch dafür bezahlt hat.


D. Boesler

15.06.2016

Ich schließe mich den Ausführungen von
Tobias und Günther an.
Auch finde ich das mit dem Sicherheitsschlüssel sehr gut. Schön wäre es noch man könnte auf die Tan Liste mit der Abstreicherei verzichten, und statt dessen den Tan Generator z.B. Kobil wie ich in auch bei der Post verwende einrichten.


Ilg Sonja

15.06.2016

Bin sehr zufrieden mit der DiBa und froh, dass ich damals gewechselt habe. Macht weiter so!


carola

15.06.2016

Vor zwei Jahren führte die Sparda-Bank die EC-Karten-Gebühr ein, für mich als Mitglied ein Ärgernis nach gut 25 Jahren in der Genossenschaftsbank.
Da ich schon seit über 10 Jahren bei der Diba war, angefangen mit dem Extra-Konto, kam dann der Wechsel zum Giro-Konto dazu und habe nichts bereut, endgültig getrennt habe ich mich erst in diesem Monat von der Sparda, da im Laufe der Zeit immer mehr Gebühren dazu kamen.


Große

15.06.2016

DiBa ist klasse kann ich nur weiter empfehlen


Langbein

15.06.2016

Bankgebühren finde ich als Abzocke. Fast jeder hat auf seinem Konto einen Betrag stehen, oftmals mehrere 100 €. Mit diesem Geld arbeitet die Bank ja auch.


heidi wawra

15.06.2016

bin mit der ingdiba sehr zufrieden, nur dass keine EU weiten handynummern verwendet werden können ist ärgerlich. sollte doch für eine gut durchdachte informatik kein problem sein.


Alexander

15.06.2016

Bin seit letztem Jahr bei der DiBa da die Sparkasse ihre Gebühren für mich verdoppelt hatte. Kann nichts schlechtes sagen über die DiBa, im Gegenteil, alles super. 10/10 Punkte


Peter Helmer

15.06.2016

Genau aus diesen Gründen bin ich schon vor vielen Jahren zur ING DiBa. Und habe das bis Heute nicht bereut.


Horst F.

15.06.2016

Von meiner Hausbank wurde gerade eine deftige Gebührenerhöhung (das 3-fache) angekündigt. Gleichzeitig sind die Überziehungszinsen 2-stellig. Werde jetzt mit großer Wahrscheinlichkeit wechseln. Verstehe ja, dass die Zinsmargen immer geringer werden, aber eine Gebührenerhöhung von 300%?


Bernd Maisch

15.06.2016

Ich bin seit 1994 bei der Ing.DiBa incl. Vorgänger.
Ich bin seit 1994 zu 100% zufrieden. Habe diesen Schritt niemals bereut. Was es auch immer für Bankgeschäfte waren.


Hendrik

15.06.2016

@Tobias: Wofür braucht man eine App die TANs generiert, wenn man die Passwort geschützte SmartSecure App verwenden kann um Transaktionen direkt ohne TAN zu bestätigen?

Das einzige was mich an der App stört ist die altbackene Tastatur, die sich nicht wirklich dazu eignet um mal eben schnell komplexe Passwörter einzugeben, und dass die App das Displaytimeout nicht temporär deaktiviert.


Gerhard

15.06.2016

Ich bin seit vielen Jahren zufriedener Diba Kunde. Ich besitze Extra, Wertpapierkonto.
Nur das Girokonto habe ich noch bei der gelben Bank. Sollte diese Bank Kontogebühren erheben, werde ich das Girokonto bei der Diba eröffnen.


Hugo

15.06.2016

Nachdem die Sparkasse dann angefangen hat, für jede Buchung auf dem Girokonto Geld zu verlangen und ich dann in Österreich für jedes Mal Geldabheben am Geldautomaten 6€ hinlegen musste, habe ich dann 2015 den Schritt gewagt nach 15 Jahren Sparkasse zu wechseln. Ich kann nur sagen, es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte zur Diba zu gehen. Einfache Kontoführung, kein Geld dafür bezahlen, dass ich denen mein Geld gebe, sicheres Banking und schneller Transfer zwischen Konten (zb. Umbuchung zur Volkswagenbank). Kostenlos abheben im EU-Ausland. Mehr benötige ich nicht. Einfach super, das alles.


Knutjaco

15.06.2016

Die Bankgebühren meiner damaligen Hausbank haben mich früher schon gestört, dennoch bin ich der Bank lange treu geblieben. Ich dachte der Service vor der Haustür rechtfertigt das. Als ich den Service dann wirklich einmal brachte, wurde ich enttäuscht. Somit Bankwechsel und seitdem nie wieder Kontoführungsgebühren. Ich hoffe das bleit auch so.


Barbara

15.06.2016

Ich ziehe alle Gelder ab und kündige .
Bin schon länger bei der Ing diba und habe nur hier immer sehr kompetente Beratungen bekommen und bin sehr zufrieden! Bleibe mit allen Anlagen hier, denn Gebühren werden für mich immer unakzeptabel bleiben,


Beate Rützel

15.06.2016

Die DiBa ist Klasse! Bitte bleiben Sie dabei keine Gebühren zu erheben. Das unterscheidet Sie wohltuend und maßgebend von anderen Banken.


Lederer Gaby

15.06.2016

Vor kurzem zu Ing Dia gewechselt. ...super Service an der Hotline. Weiter so! 2


Gerri

15.06.2016

Also die Kontogebühren konnte ich noch ertragen aber 0,30€ fürs Geld einzahlen 0,40€ für eine überweisung gebühren fürs Geld abheben usw das hat mich genug genervt um sofort zur InG-DiBa zu wechseln! Hier bin ich voll zufrieden!


René aus Freiberg (Sachsen)

15.06.2016

Da die Sparkasse jetzt auch langjährige Onlinebanking-Kunden finanziell ausbluten lassen möchte, geht es zur BiBa.


Hans-Jürgen Sobotta

15.06.2016

Ich kann nur sagen wechselt zur ING -DiBa da seit
ihr sicher und ihr verschenkt kein Geld an die
gierigen Banken.


Colonel

15.06.2016

Ein nicht unüblicher Dispozins von um die 10% bei gleichzeitigen Re-Finanzierungskosten der Banken von deutlich unter 1% kann Einem schon mal wie Wucher vorkommen. Wobei Wucher natürlich das Ausnutzen einer Notlage beinhaltet, was idR nicht der Fall ist, da der Markt günstigere Alternativen zur kurzfristigen Kreditbeschaffung bereithält. Unabhängig davon ist es verwunderlich, daß Brüssel hier nicht längst reglementierend eingeschritten ist. In jedem Falle hielte ich eine Mäßigung diverser Geldinstitute für dringend geboten.


BS

15.06.2016

Nachdem die sogenannten Filialbanken ihre Filialen schließen und auch die Aufgaben immer mehr auf die Kunden abwälzen habe ich es nicht mehr eingesehen, bei der Filialbank zu bleiben. Wenn ich mir dann auch noch Gebühren spare, wie jetzt bei der ING DiBa, dann habe ich alles richtig gemacht - hoffentlich bleibt das auch so!


Andreas

15.06.2016

Zwar habe ich kein Girokonto bei der DIBA, aber das Thema Gebühren hatte auch mich veranlasst, die Bank zu wechseln, zumal bei mir seinerzeit auch noch schlechter Service und unpünktlich ausgeführte Terminüberweisungen hinzu kamen.
Der Zinszuschlag für Dispokredite ist m. E. auch oftmals übertrieben frech, gerade in Anbetracht der Tatsache, dass es sich für die Banken ja um ein kalkulierbares Risiko handelt. Einen Zinszuschlag von ca. 3-5% als feste Größe, egal wo der Leitzins steht, sollte ausreichend sein, denn warum sollte der Zuschlag steigen, die Dienstleistung und das Risiko verändern sich ja nicht. Hier ist der Gesetzgeber gefragt.
Es gibt noch viel zu tun, denn merke, "Nur weil Etwas nicht verboten ist, ist nicht automatisch erlaubt".


Robert

15.06.2016

Bin seit 2002 bei der DiBa mit einem Extra-Konto. Habe auch schon einige zufriedene Kunden geworben. Denke z.Z..nach, über einen generellen Wechsel von SPK zu DiBa .


W.S.

15.06.2016

Die neuste Einnahmequelle für Banken scheint jetzt eine Gebühr für Kleingeld-Einzahlungen zu sein. Es lohnt sich nun nicht mehr, Cents für die Hochzeit zusammeln ....


Andromeda

15.06.2016

Ich habe vor einigen Tagen von der Sparkasse die Mitteilung bekommen, dass das bis dato kostenlose private Online Girokonto ab 01.08.2016 Gebühren kosten wird. Trotz Reklamation, Widerspruch und plausiblen Argumenten gegen die Einführung der Gebühren hat man mir telefonisch erklärt, dass es keine Ausnahme geben wird und man an den Gebühren festhalten wird. Daraufhin habe ich das über 30 Jahre bestehende Konto bei der Sparkasse sofort gekündigt und werde zur ING Diba wechseln. Ausschlaggebend sind für mich die kostenlose Kontoführung, der gute telefonische Service sowie die kostenlose VISA Card und die angebotene Hilfe beim Wechsel.


Manfred

15.06.2016

Bin genau aus diesen Gründen schon vor über 10 Jahren zur DIBA gewechselt. Meine damalige Hausbank hat mich permanent vereinbart weil sie sich an keine Vereinbarung gehalten hat und selbst Buchungsgebühren für Online Überweisung genommen


Tobias

15.06.2016

Seit diesem Jahr bin ich bereits 10 Jahre bei der ING-DiBa und habe bisher nichts bereut. Das waren noch Zeiten zu Anfang bei denen es hier 3,5 % aufs Tagesgeld gab :-)
Ich vermisse jedenfalls keine Filialbank und hätte sie auch nicht gebraucht in der Zeit.
Das einzige was ich mir noch wünschen würde, wäre eine App die TANs generiert. Ich finde dies besser als per SMS.


Joerg

15.06.2016

Ich bin und bleibe weiterhin treuer Sparda Kunde, auch wenn die DiBa nette Angebote macht.
Kontoführungsgebühren kannte ich nie bei der Sparda. lediglich der "Anteil" in Höhe von 52€ muß gekauft werden aber was spricht schon gegen 4% Dividende (früher waren es sogar 8).
Gut, auch die Sparda macht eine versteckte Gebührenerhöhung, EC Karte kostet jetzt auch 10€ und die Kreditkarte ist erst ab einem Jahresumsatz von 5000€ unentgeltlich.
Ich beobachte weiter, aber wenn die Daumenschrauben auch hier noch weiter angezogenw erden, dann mache auch ich mir Gedanken.
S-Kasse und V+R Banken kamen wegen der Kontoführungsgebühr für mich eh nie in Frage, aber leider gibt es noch zuviele Menschen der "älteren" Generation die von diesen Unternehmen weiter um Ihre Rente gebracht werden....


Günther

15.06.2016

Nach einigen Querelen mit meiner Hausbank bin ich zur IngDiBa gewechselt - das war die beste Entscheidung!


JH

15.06.2016

Ich bin in der Wechselphase zur ING-DiBa. Vorher hatte ich Online-Banking bei der Sparkasse Hannover viele Jahre gemacht. Dort werden Höhen Gebühren Eingeführt. Die nicht gerade billigen Kreditkarten werden noch Teurer. Des weiteren wurde ich gedroht mit Konto Kündigung innerhalb Kürzen Frist wenn ich meine Widerspruch gegen die Einführung von Gebühren und Erhöhung der Preis für Kreditkarten. Der Kündigung seitens der Sparkasse wäre wohl Pünktlich zur Anfang der Schulferien Erfolgt. Äußerst nett geplant und in meine Augen ehe Nötigung als angepriesene Kundenorientierung. Nach viele Jahre als online Künde ist der Fass Voll. Der Wechsel zur ING-DiBa in Arbeit. Störend finde ich allerdings die begenzte Geldmenge (2.500 € in 10 T.) abheben zu können!. Deutlich hervorgehoben war diese Einschränkung in Vorabinformation nicht.


Karsten vE

15.06.2016

Ich bin seit 1.12.15 bei der DiBa. Meine Spaßkasse rief sogar an und fragte warum ich wechsel, und ich solle doch bitte bedenken das die DiBa ja keine Fialen und Geldautomaten hat. Ich musste da nur lachen und dem Leite der Fiale , der mich angerufen hatte, darauf hinweisen das die Spaßkasse zu hat wenn ich morgens aus dem Haus gehe und auch zu hat wenn ich Abends zurück bin, und das ich durch die VISA der Diba sogar nun mehr Geldautomaten habe und im EU Ausland sogar nun kostenlos die Automaten nutzen konnte. Er wurde dann, wirklich das ist nicht gelogen, sehr ruhig und fing an zu stottern weil er keinen deftigen Grund nennen konnte.


Werner aus Kiel

15.06.2016

Die Einführung neuer Kontomodelle mit Grundgebühren bei der K. Volksbank haben mich veranlaßt zur DiBa zu wechseln. Etwas Aufwand, aber es lohnt sich.


Mahi

15.06.2016

In den 60-er Jahren wurden die Verbraucher mit kostenlosen Konten geködert. Als dann alle ein Konto hatten, wurde an der Gebührenschraube gedreht. Ich bin seit über 10 Jahren bei der ING-DiBa
auch mit einem Depot,und zufrieden. Allerdings würde ich bei einer Einführung von Gebühren mir eine andere Internetbank suchen. Was ich nicht gut finde ist, dass Neukunden bessere Zinsangebote bekommen als Bestandskunden. Am Anfang warb die DiBa damit, dass es bei ihnen keine Extrawürste gibt.


Wiesner Bernd Robert

15.06.2016

Selbstverständlich werde ich die Bankwechseln bei Gebühren im positiven Bereich. Natürlich habe ich dies auch schon in der Vergangenheit durchgeführt.


Roland K. H. P.

15.06.2016

Ich wäre längst zur DIBA gewechselt, wenn ich dort das von mir für Homebanking genutzte HBCI mit Schlüsselkarte (und Kartenleser) verwenden könnte. Geht aber leider nicht, obwohl es nach meiner Meinung eine der sichersten Methoden für die Verschlüsselung des Datenverkehrs mit Banken darstellt.
Somit bleibe ich bei meiner (teueren) Hausbank, bis sich ING-DIBA vielleicht ja doch noch eines Besseren besinnt.


AD

15.06.2016

Nach über 20 Jahren bei einer renomierten Bank haben wir unser Konto endlich bei der DiBA, eine Bank ohne Bankgebühren, eröffnet. Der Bankwechsel war überfällig. Es war etwas Aufwand, aber es hielt sich in Grenzen und lohnt sich auf jeden Fall.


K.G.

15.06.2016

Ich habe es jetzt endlich auch geschafftn von der Stadtsparkasse Mnch zur DiBa zu wechseln. Die Sparkaassen werden immer dreister und unverschämter was Gebühren betrifft. Auch wenn mit einem Bankwechsel immer etwas Afwand verbunden ist - es lohnt sich definitiv!


Ortwin

15.06.2016

Ich bin auch jetzt erst zur ING-DiBa gewechselt. Vorher hatte ich Online-Banking bei der Sparkasse Hannover gemacht. Aber ab dem 1.07.2016 gelten dort extrem höhere Gebühren. Diese auch jetzt für Online-Banking-Kunden. Vorher musste ich einiges selbst tragen. Jetzt wären noch die Sparkassenbeträge oben drauf gekommen. Auch ich muss rechnen wie ich mit meinen Finanzen zurecht komme, genau so wie die Firmen. Und genau dieser Grund war ein Wechsel zur ING-DiBa.


M. Leibfarth

15.06.2016

Die unverschämt hohe Verteuerung meines Online-Girokontos bei einer Volksbank haben mich jetzt zum Wechsel zu ING DiBa veranlasst (was ich eigentlich schon länger vorhatte). Was mich bei meiner alten Bank am allermeisten verärgerte, war deren Begründung, dass man eine kundenfreundliche Vereinfachung der Kontomodelle vernehmen werde. Also alles nur für die verehrte Kundschaft. Auch noch ein dreister Versuch von Vera....ung!


H.-J. Rudnick

15.06.2016

Auch ich war bei der Kreissparkasse. Die Gebühren sind überzogen.
Mit der ING-DiBa bin ich sehr zufrieden und empfehle ING-DiBa gerne weiter.
Weiter so Ing-DiBa.


H & U Sch.

15.06.2016

nach den überhöhten (gesetzwidrigen) Gebühren bei der NASPA Wiesbaden, bin ich sehr zufrieden mit der Ing-Diba. Weiter so.


Wawer, Eduard

15.06.2016

Bis heute halte ich der Ing-Di-Ba die Treue und sie ist auch weiterhin meine Bank. Sollte die Ing-Di-Ba jedoch Kontoführungsgebühren oder ähnliches einführen, würde ich mir eine andere Bank suchen.


Dieter

15.06.2016

Beim Wechsel zum DIBA-Giro war ich absolut nicht zufrieden, da die versprochene Wechselgebühr nicht gezahlt wurde, trotz Beschwerde. Ich würde bei Kontogebühren sofort mein Konto auflösen.


Xyz

15.06.2016

Ich Wechsel gerade von der Sparkasse zur DiBa wegen des kostenlosen Girokontos.


Bernd aus Berlin

15.06.2016

Dispozinsen sollten die gleiche Höhe haben wie Verzugszinsen. Z.Z. bei Verbraucher- 4,17% und bei Handelsgeschäften 8,17 %. Alles ist in diesem Staat geregelt, warum nicht die Dispohöhe?


G. Auer

15.06.2016

... seit vielen Jahren bin ich zufriedener Kunde bei der ING DiBa. Online immer erreichbar, keine Kontoführungsgebühren, problemloser Zahlungsverkehr und mit der VISA-Card gebührenfreie Bargeldabhebung. Was will der Kunde noch mehr?


Eva L.

15.06.2016

Auch wir sind mit der Ing DiBa zufrieden. Wir haben auch ein Girokonto bei der P...tbank, das wir demnächst auflösen werden. Es ist nämlich nur für Kunden ab einem bestimmten Mindesteinkommen kostenlos. Der Service, den man dort für die Kontoführungsgebühr geboten bekommt, wird aber immer schlechter, so dass ich gar nicht verstehe, wofür die überhaupt noch Kontoführungsgebühren haben wollen. Da kann man besser gleich auf das kostenlose Girokonto der Ing DiBa umsteigen.


AnDiExBank

15.06.2016

Erhöhung der Kontoführungsgebühren vergrault Kunden!

Ich war mit meiner Bank vor Ort nie so richtig zufrieden, aber nach dem die Bank die Kontoführungsgebühren um fast 100% erhöht hat, war das der Auslöser diese für immer zu verlassen. Aber wo hin?

Als ich dies einem Freund sagte, meinte er nur „Wie? Du zahlst noch Kontoführungsgebühren? - Selbst schuld!“. Dann erzählte er mir, dass er schon seit fast 10 Jahren sehr zufrieden bei der ING-DiBa ist. Ich habe ich mich dann erstmal informiert und dann auch beschlossen komplett zur ING-DiBa zu wechseln.
Eine Entscheidung die ich nicht bereue! Ich bin SEHR ZUFRIEDEN mit der ING-DiBa und habe diese auch schon einigen weiter empfehlen können.


Klaus Köhler

15.06.2016

Es handelt sich hierbei m.E. um ein generelles Problem:
Für Verbraucher in anderen Ländern wie bsw. Italien ist es ganz selbstverständlich, für Kosten der Kontoführung bis zu € 350 im Jahr zu zahlen. So unterschiedlich wird das Thema in Europa gesehen.
Seitdem die "Geiz ist geil"-Mentalität in Deutschland um sich gegriffen hat, ist leider fast niemand mehr bereit, für erbrachte, gute Dienstleistung etwas zu zahlen. Frei nach dem Motto: "Premiumqualität (und -beratung) zu Dicounterpreisen." Auf Dauer kann das nicht gut gehen!


Doris Brase

15.06.2016

Habe gewechselt zur DIBA, völlig problemlos, bin sehr zufrieden und empfehle Sie gerne weiter


Hartmut

15.06.2016

Die Zinsen sollten den marktüblichen Zinsen angepaßt werden,auch nachträglich und sowohl nach oben und unten. Sonst sollte mann sich einen Kredit nehmen, bei dem die Zinsen festgelegt sind. Bankgebühren, Kosten für Überweisungen und Daueraufträge sollten bei einem regelmäßigem Geldeingangin keinem Fall anfallen. Die Bank kann, wenn auch nur kurz mit meinem Geld ja arbeiten.


BeEss

15.06.2016

Bin vor einem halben Jahr zur ING-Diba gewechselt und bereue nichts bzw. bin mehr als zufrieden! Vorher war die Raiba über 40 Jahre quasi meine "Lebensbank". Aber bei den neu eingeführten Kontoführungsgebühren haben sie sich kompromisslos gezeigt. Dem kann man nur mit Kündigung und Bankwechsel antworten!


M.Krafft

15.06.2016

Gebührenerhöhung ist kurzfristige Strategie.
Die Banken (wie VR,..) verlieren Ihre Kunden bzw. die Kunden achten mehr darauf die Kosten klein zu halten. Dadurch können noch weniger die Geschäftskosten abgedeckt werden. Irgendwann werden diese Banken Fillialen schliessen und Personnal kündigen. Da ist dann aber der Service einer etablierte Direktbank dann besser.


Mona

15.06.2016

Habe von der HypoVereinsbank zur ING DiBa gewechselt, weil ich keine Lust auf Kontoführungsgebühren etc. hatte.


Christine R.

15.06.2016

Ich bin jetzt schon einige (ca. 2 Jahre ) bei der Diba - Bank Kundin. Ich kann nur sehr hoffen das es dort mit dem kompletten Service usw. auch in Zukunft so weitergeht. Bin äußert zufrieden!


Jochen

15.06.2016

Die Kontoführungs-Gebühren waren einer der Gründe
um nach fast sechzig Jahren von meiner Hausbank
zur DiBa zu wechseln.


Marc. A.

15.06.2016

Bin zur ING DiBa gewechselt und absolut zufrieden, die Sparkasse hat immer mehr Gebühren und Zinsen für weniger Leistung verlangt, einfach eine Frechheit.


N. B.

15.06.2016

Ich bin auch zufrieden! Ich empfinde es zwar als Nachteil, dass ich hier kein Geld einzahlen kann (es gibt keine Filiale in meiner Stadt, auch wen sie recht groß ist) aber alles in allem bin ich froh vor 3 Jahren die Bank gewechselt zu haben!


Martin S.

15.06.2016

Ganz ehrlich? Als die Spaßkasse nach meiner Jugend auf einmal Geld (7€ Irgendwas) von mir wollte... dafür dass eine Bank mit meinem Geld, Geld verdient, empfinde ich es als Frechheit dass es sowas wie Kontoführungsgebühren gibt. Daher bin ich vor über 6 Jahren zur ING gewechselt und vollauf von dieser Bank überzeugt. Ein Manko gegenüber der DKB musste ich allerdings herausfinden... Ein Weltweites abheben von der Visa wäre herzlich willkommen. ;-)


T. Allen

15.06.2016

Ich bin zu der ING-DiBa gewechselt, als die Sparkasse Hannover mitgeteilt hat, dass sie ab Juli 2016 Kontoführungsgebühren für das Girokonto einführen und die Kreditkartengebühr erhöhen. Bin bisher mit dem Wechsel sehr zufrieden.


Bernhard

15.06.2016

Hatte zuerst bedenken da ich auch sehr viele Daueraufträge und Einzugsermächtigungen habe. Jedoch habe ich alle ausgaben in einer Excel liste nach Zahlungsweise und diese entsprechend abgearbeitet. Das war auch gleich mal wieder ein Überprüfen was alles sinnvoll ist und was gekündigt werden konnte. Umstellung war in zwei Tagen erledigt, fast alles Online erledigt bis auf zwei Briefe. Kam nicht eine Reklamation.
Hatte die Vorgehensweise der Sparkasse mehr als satt. Als sie jedoch dann auch noch die Schließfachgebühren um 100% erhöht haben, reichte es. Die Sparkasse hat mich komplett als Kunde verloren (nach 25 Jahren) incl. Versicherungen wie RS, Krankenvers. BSP. War wütend und habe mich mit aller konsequenz getrennt.


mcmurph

15.06.2016

Bankgebühren gibt es genauso wenig wie Bankbeamte. Sie sollten sie so nennen wie das was sie sind: Preise
Gebühren werden von öffentlich rechtlichen Institutionen verlangt, zu denen die Banken nicht gehören.


R. Winkler

15.06.2016

Schon seit mehreren Jahren bestätige ich meine zufriedenheit in aktuellen Umfragen und Bewertungsportalen.

Klar ärgert mann sich über Gebühren aber nicht jeder Kunde kann zu einer Bank wechseln wo Gebührenfrei ist. Manchmal fehlt das Mindesteinkommen um in den Genuss einer kostenlosen Kontoführung zu kommen. Hier könnte die Ingdiba auf sich aufmerksam machen.


ING-DiBa

15.06.2016

Hallo Herr Sowa, schön, dass Sie sich für unser kostenfreies Girokonto interessieren. Dazu erhalten Sie eine selbstverständlich kostenfreie girocard und VISA Card. Mit der VISA Card heben Sie an allen Geldautomaten mit VISA-Zeichen gebührenfrei ab. Bei Verfügungen in einer anderen Währung als Euro kommen 1,75% Wechselkursgebühr hinzu. Sprechen Sie doch gern alle Ihre Fragen unverbindlich mit einem Kollegen durch: Unter 069 / 34 22 24 freuen wir uns immer auf Ihren Anruf. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Sowa, Hans - Dieter

15.06.2016

Hallo, ich bin bereits seit 43 Jahren bei der Volksbank, und ärgere mich tatsächlich über die überhöhten Gebühren.
Wie sieht es bei Ihnen aus??
Kontoführungsgebühr, Kreditkarte, Geldautomaten usw.?
Eine Auflistung statt Stückwerk aller Gebühren bei Ihrer Bank, wäre übersichtlich, und für den Interessenten von Vorteil.
Liebe Grüße


Klaus

15.06.2016

Ich bin vor einigen Jahren zur ING-Diba gewechselt. Ich habe es bis Heute nicht bereut. Ich bin Rentner und habe kein Problem damit, keinen Persönlichen Bankberater zu haben. Aber es Ärgert mich doch immer ein wenig, dass ich keine möglichkeit habe, Bargeld einzuzahlen.


Martina Schoof

15.06.2016

Ich bin voll und ganz mit der IngDiBa zufrieden.


Erich Z.

15.06.2016

Ich habe es noch nicht bereut, vor einigen Jahren zur ING gewechselt zu haben. Wie Daniel schon geschrieben hat, fehlen mir die Bareinzahlungsmöglichkeiten. Geht immer nur über ein anderes Konto. Bleiben Sie aber trotzdem stabil und verfallen Sie nicht auch dem Gebührenwahn, wo er nicht angemessen und angebracht ist.


Detlef

15.06.2016

Meine Frau und ich haben schon lange wegen der günstigen Gebühren und der guten Leistungen Konten und Depots zur Ing-Diba übertragen. Wir sind sehr zufrieden!


K.Eiser

15.06.2016

Wir sind auch mit der Diba zufrieden, bin froh gewechselt zu haben, die Gebühren bei der Ka**eler Sparkasse sind unverschämt


wmkuttel

15.06.2016

Bin seit knapp einem Jahr bei der ING DIBA, bin voll zufrieden mit Service, Banking, Infos usw. Wünsche mir, daß Zinsen und Umgang mit Kunden so bleibt wie bisher !!!


Der Widder

15.06.2016

U.V. schreibt: "... so sind sie immer noch niedriger als bei den anderen Banken". Aber: warum niedrigere Gebühren akzeptieren, wenn es auch mit Null Gebühren geht? Ich zahle keine Gebühren für´s Konto!

Und wenn mal das Geld nicht reicht, belaste ich, statt das Girokonto zu überziehen, zu geringeren Zinsen das flexible Privatkredit-Konto, das ich seit vielen Jahren neben dem Tagesgeldkonto auch bei der DiBa habe. Das kann auch über Jahre auf 0 € ausgeglichen sein und bei Bedarf wieder sofort ohne Antrag oder Nachfrage bis 25.000€ belastet werden.

Zum Kommentar von D.W.: Den Android-Apps vertraue ich auch nicht und beim online-Banking verwende ich nur das HBCI-Verfahren mit Chipkarte. Das ist das absolut einzige bisher weltweit nie gehackte Banking-Verfahren, also deutlich sicherer als das iTAN Verfahren! Da dieses aber die DiBa nicht anbietet, habe ich mein Girokonto bei einer anderen komplett kostenfreien Online-Bank.


Anna

15.06.2016

Genau aus diesem Grund haben mein Mann und ich zur ING-DiBa gewechselt und sind bis jetzt sehr zufrieden!


Ulrich Rink

15.06.2016

Bank wechsel zur Diba haette ich schon vor Jahren tun sollen. Ulli


ING-DiBa

15.06.2016

Hallo Nathalie, nein, diese Umfrage hat nichts mit unseren Kontoführungsgebühren zu tun. Mit der Umfrage wollten wir lediglich die Diskussion anregen und unseren Lesern einen Einblick geben, was andere denken. Dank unseres effizienten Geschäftsmodells können und werden wir auch weiterhin auf Kontoführungsgebühren beim Girokonto verzichten. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


ING-DiBa

15.06.2016

Hallo Jörg, stimmt, unsere Geldautomaten haben keine Einzahlfunktion. Eine Umrüstung würde bedeuten, die Geldautomaten komplett auszutauschen. Dies planen wir aktuell nicht. Unsere Lösung: Zahlen Sie Beträge zwischen 1.000 und 25.000 Euro kostenfrei bei einer Geschäftsstelle der ReiseBank ein. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Werner Jürgens

15.06.2016

Der Sparwillige wird angesichts Nullzins betrogen, aber gleichzeitig mit unglaublichem Zinssatz beim Girokonto belastet, ganz zu schweigen von einem Phantasie-Zinssatz bei überzogenem Dispokredit.
Unnötige Kontogebühren haben mich schon vor Jahren veranlasst, zur Diba-Bank zu wechseln.


rene

15.06.2016

Kontoführungsgebühren gehen gar nicht. Wenn man bedenkt dass das durschnittseinkommen bei um die 3000€ liegen soll und die Bank damit arbeitet...
Dispozinsen, auch wenn ich den bisher glücklicherweise nicht nutzen musste, halte ich 6% bei aktueller zinslage für ok.


Petra

15.06.2016

@ Norbert

Unsere Hausbank vor Ort hat letztes Jahr von einer Gebührenpauschale auf ein jetzt-kostet-alles-was umgestellt. Ich hab dann mal 3 Monate durchgerechnet und wir wären jeden Monat so auf 8 € gekommen.
Also haben wir gewechselt und sind sehr glücklich damit, Einzahlungen fallen bei uns nicht an.
Ich habe mir die Kto.Auszüge von 12 Monaten vorher hergenommen und eine Liste erstellt, um nix zu übersehen, wo muss ein neues Sepa-Mandat hin, wo muss ich nur meine Benutzerdaten ändern. Und das meiste ging per Fax raus. Nur ein einziges Kundenkonto hab ich nun übersehen.
Das Startguthaben hat mir den Aufwand zusätzlich versüßt.


Nathalie

15.06.2016

Soll mit dieser Abstimmung die Akzeptanz von Bankgebühren der eigenen Kunden geprüft werden um diese dann einzuführen?
Das hoffe ich nicht! :)


ING-DiBa

15.06.2016

Hallo Werner, eine Garantie haben wir nicht, aber gerne bestätigen wir Ihnen, dass wir dank unseres effizienten Geschäftsmodells auch weiterhin auf Kontoführungsgebühren verzichten können. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


T. Steffens-Andriske

15.06.2016

Aufgrund der unverschämten Gebühren der KSK Köln wechselte ich Mitte 2013 zur DiBa.

Ungeachtet dessen hat der Service der DiBa ein enormes Manko:
Es ist unbedingt erforderlich, die Möglichkeit - Geld bar einzuzahlen und Geld zu wechseln - für Ihre Kunden nunmehr zu realisieren !! Ich bin überzeugt, daß dies für Sie machbar ist.

Ich kann es mir finanziell nicht leisten - und außerdem ist es äußerst irrational - deswegen ein Konto bei einer anderen Bank kostenpflichtig zu unterhalten.

Bitte überdenken Sie meine Kritik, die meine Familie (wie ich auch DiBa-Kunden) und auffallend viele Ihrer Kunden mit mir teilen.


Volksspeer

15.06.2016

Mich ärgert die hohe Gebühr beim Kauf/Verkauf von Aktien.
Außerdem ist es inakzeptabel, nur eine begenzte Geldmenge (lächerliche 2.500 € in 10 T.) abheben zu können! Meine Freiheit wird doch sehr beschnitten dadurch!


Tutnichtszursache

15.06.2016

Vielleicht sollten die Banken ihre Gebühren gegen die Rettungsfinanzierung aus Steuergeldern gegenrechnen. Dann würde wir Kunden einen feinen Schnitt machen. Wie sagte schon Brecht sinngemäß: Was ist der Überfall auf eine Bank im Vergleich zu deren Gründung?


Rüdiger

15.06.2016

Kontoführungsgebühren bei Gehaltskonto würden mich stören.
Das ich bei einem (Dispo-)Kredit Gebühren zahlen muss - selbstredend OK.
Über die Höhe kann man diskutieren...
FAZIT:
Die DiBa bietet -mir- eine gute Grundlage mit absolut vernünftigen Werten. EBAY Urteil: "gerne wieder" :-)


Marcus

15.06.2016

Habe schon 2008 meine Bank gewechselt und bin zur ING-DiBa. Kann nur sagen, hier ist man immer gut beraten und informiert. Die Kundenberatung ist Top und für jedes Anliegen gibt es eine Lösung. Kann ich nur weiter empfehlen.


Ulrike Müller

15.06.2016

Wir sind schon sehr lange bei der Ing Diba und sehr zufrieden. Haben auch schon andere Leute darauf aufmerksam gemacht, das es bei der Ing Diba sehr gute Konditionen gibt und der Service auch sehr gut ist.
Das Bankgebühren sein müssen ist ja auch in Ordnung. Sie sollten aber im Rahmen bleiben.


Christoph

15.06.2016

Ich würde sofort die Bank wechseln, wenn diese Bankgebühren erhebt. Die Gebühren für die Kontoführung und für die Barabhebungen waren für mich vor 15 Jahren auch der Grund zur ING DiBa zu wechseln. Und ich würde diese jederzeit sofort wieder tun.


EinKunde

15.06.2016

Guten Tag,

ich bemerkte dass die Bank mit rot-weiß Logo mir pro Jahr 24€ für mein Girokonto "stiehlt" zuzüglich der Gebühren für Ihre netten Dienst mir die Kontoauszüge zu zuschicken (ich war schlicht zu faul die immer auszudrucken oder hatte es eilig).

Ich ging zu einem Betreuer und fragte, ob man es nicht anders regeln kann da ich im Schnitt 2000€ auf dem Girokonto habe.
Antwort: NEIN!

Ich wiedersprach ihm: DOCH, die Bank wechseln.

Ich dachte mir, warum sollte ich 50€ pro Jahr ausgeben?

Seitdem bin ich bei der ING-DiBa Kunde und muss sagen, das die ING-DiBa und der Versandriese Amazon die einzigen Unternehmen sind, die wirklich guten und freundlichen Service anbieten.

Einziges Manko:
Geld Bar einzahlen ist nicht möglich.


Freddy

15.06.2016

Ich vermisse am meissten, daß ich grössere Mengen Bargeld nicht persönlich abholen kann.
Mit dem PKW 180km fahren, um an einen grösseren Betrag zu kommen, ist einfach zu umständlich :-((


Joh Ludger Schulze

15.06.2016

Mit bankgehbüren bin ich garnicht
Einverstanden


Freddy

15.06.2016

Ich vermisse am meissten, daß ich grössere Mengen Bargeld nicht persönlich abholen kann.
Mit dem PKW 180km fahren, um an einen grösseren Betrag zu kommen, ist einfach zu umständlich :-((


Walser

15.06.2016

Die Gier der Kreditinstitute ist unbegrenzt.Man erfindet immer mehr Gebühren und Abgaben, um den kleinen Bürger zu schröpfen. Aber das kennt man ja von der großen Politik. Vom kleinen kann man ja alles fordern, der kann sich ja fast nicht wehren. Leute organisiert euch, dann gehr was!!!


Ingrid Heide

15.06.2016

ich bin sehr froh, meine Bank zur DiBa gewechselt zu haben, es ist alles super einfach und die Mitarbeiter immer für den Kunden da und das - alles ohne Gebühren


Marcus

15.06.2016

Mir hat mal vor einiger Zeit ein guter Freund, welcher Bänker von Beruf ist, gesagt: "Die Bank gewinnt immer". Ob Niedrigzins oder dergleichen, man sollte sich immer wieder ins Gedächnis rufen, daß es nun mal nichts zu verschenken gibt auf dieser Welt.


Julia S.

15.06.2016

Ja, ich werde wechseln. Von einem kostenlosen Girkonto zu einer Bank, die Gebühren erhebt. Klingt irrsinnig, ich weiß.
Diese Bank hat schon immer Gebühren erhoben. Für die Bestandskunden ändert sich jetzt nichts. Aber diese Bank kann durch die Gebühren eine Filiale vor Ort unterhalten. Die Angestellten kennen Ihre Kunden. Außerdem legt diese Bank ihre Gelder nur bei Firmen/Fonds an, die ethisch und ökologisch nachhaltig (z.B. keine Waffenindustrie, keine Spekulation mit Rohstoffen und Nahrungsmitteln) arbeiten. Diese Bank unterstützt Projekte vor Ort, da wo sie ansässig ist. Diese Bankpolitik hat seinen Preis, den ich zukünftig mit tragen werde.
Es gab eine Zeit, da hatten alle Banken Kontoführungsgebühren erhoben. Erst im Wettkampf um die Kunden wurden diese Gebühren gesenkt und letztendlich bei vielen Banken ganz gestrichen. Um die Kosten zu decken müssen Banken das Geld aber irgendwo wieder einspielen.
Heutzutage verlieren wir Kunden/Konsumenten den Blick dafür, was die Dinge tatsächlich Wert sind (sprich was es kostet, um sie zu ermöglichen), die wir tagtäglich nutzen.
Wenn wir es gewohnt sind, keine Gebühren zu zahlen, ärgern wir uns natürlich, wenn auf einmal welche erhoben werden.


Werner

15.06.2016

Ja, die Ing-Diba erhebt keine dieser Gebühren. Aber gibt sie auch eine Garantie, dass es auch in den nächsten 1, 2 Jahren so bleibt. Ein Girokonto möchte man ja auf Dauer behalten.


Jörg

15.06.2016

Auch ich stand schon vor der Siuation Bargeld "loszuwerden" aber bei der ING-Diba geht das ja leider nicht.Warum nicht? Im Asiatischen Raum gibt es auch Automaten die nicht nur auszahlen,man kann auch einzahlen. Können das die von Ihnen beauftragten Automatenhersteller nicht?Warum nicht?Falsche Automatenhersteller?


Dr. möchtegern Van der ...

15.06.2016

Eigentlich alles super, nur die hohen Gebühren bei Transaktionen für Wertpapiere sind etwas zu hoch. Werde wohl bald mein Geld umschichten, da es andere wesentlich günstigere Angebote gibt.


Mr X

15.06.2016

Ich bin selber Mitarbeiter einer Sparkasse und muß ganz ehrlich zugeben, das sowohl was Kontoführungsgebühren als auch was Dispozinsen betrifft dort ganz übel abgezockt wird. Persönlich und privat würde ich jedem empfehlen, ein kostenloses Girokonto -wie bei der Ing-Diba angeboten- zu nehmen, WENN (!!!) man die Möglichkeit hat, am Arbeitsort bzw. (noch besser) am Wohnort an einem GAA gebührenfrei Bargeld abheben zu können. Der Kontowechsel ist eine einmalige Sache, sicher mit etwas Aufwand verbunden, der sich aber finanziell sehr lohnen kann.

Ich persönlich habe bei der ING-Diba bereits ein kostenloses Zweitkonto, was ich aktuell zwar nur gelegentlich nutze, aber nach meinem (baldigen) Ausscheiden bei der Sparkasse als Hauptkonto weiternutzen werde. Von A-Z habe ich bei der ING-Diba nur positive Erfahrungen gemacht.


C. Walter

15.06.2016

Kann mich der Meinung von D.W. (15.6.16) nur anschließen. Auch dem Kommentar mit der mangelden Bareinzahlungsmöglichkeit stimme ich zu.
Zinssenkungen des Extrakontos sind enttäuschend.
Kostenloses Girokonto finde ich sehr gut, ebenso die kostenlose Kreditkarte.


Michael

15.06.2016

"Geiz ist geil" - Leistungen nimmt man gern in Anspruch, aber kosten dürfen sie nichts.
Auch hinter einer Dienstleistung steht ein Aufwand, der seinen Preis hat. Er muss angemessen sein!


Wolfgang

15.06.2016

Für die Bankenrettung sind wir gut genug und für überhöhte Giro-Zinsen. Bankenloby läßt grüßen.
Ein Zinssatz für Girokonten von 5% - 7% könnte man einverstanden sein, alles andere ist unanständig.
Mit der ING DiBa bin ich sehr zufrieden.


Berthold

15.06.2016

Man überprüfe einmal, welchen prozentualen Aufschlag die Banken vom Habenzins auf den Sollzins vornehmen (Einkaufspreis/Verkaufspreis). Das sollte mal ein Händler versuchen, der wäre wegen Wuchers oder Schlimmerem dran. Allerdings: der Niedrigzins beeinträchtigt den Umsatz der Banken!


ING-DiBa

15.06.2016

Hallo G.D., Beträge zwischen 1.000 und 25.000 Euro können Sie auch kostenfrei bei der ReiseBank auf Ihr Girokonto bei uns einzahlen. Schauen Sie doch gleich nach der nächsten Filiale: www.reisebank.de/die-reisebank/standorte/ Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Uli

15.06.2016

@deutscher Michel
@deutscher Michel
Ob das Bargeld abgeschafft wird oder nicht hat ja "Der Michel" selbst in der Hand. Jedoch wenn immer mehr "Kleckereinkäufe" beim Supermarkt, Bistro etc. für 3,50 mit der Karte bezahlt werden, sind wir auf dem
unwiderruflichen Weg ein Stück Freiheit an "Die da oben" abzugeben und für die EZB zu opfern.


johannson

15.06.2016

An ml: Ein TAN-Generator ist in meinen Augen nicht "moderner", weil ich ein weiteres Gerät auf dem Tisch liegen habe. Schon gar nicht akzeptiere ich das unsichere mTAN-Verfahren oder andere "Lösungen" via Smartphone, etwa Apps. Die TAN-Listen sind schon in Ordnung. Fortschrittlicher und auch für die Bank kostengünstiger ist allerdings die nur scheckkartengroße und ausgesprochen praktische iTAN-CARD (Tipp für ING-Diba! - und bitte keinen Generator), die schon eine Reihe von Banken eingeführt hat.


Gerd C

15.06.2016

Ich finde die Gebührenstruktur der ING-Diba sehr fair und die Kreditkonditionen auch. Macht weiter so! Ich habe kein Verständnis dafür, dass die Platzhirsche der Kommunen (ob nun die roten oder orange-blauen) teilweise 13,5% Überziehungszinsen nehmen zu den schon üppigen Bankgebühren.


G.D.

15.06.2016

Ich bin mit meinem Giro zur ING-DiBa gewechselt, weil sie SCHNELL und unkompliziert ist.
Was mich allerdings stört:
Für Bareinzahlungen braucht man ein weiteres Konto bei einer anderen Bank. Das sind wieder zusätzliche
Kosten bzw. Gebühren für mich.
Es wäre schön, wenn die ING-DiBa sich dafür auch noch etwas einfallen lässt.
Ansonsten alles super. Habe die ING-DiBa auch schon weiter empfohlen.


Helmut Fassbender

15.06.2016

Ich bin mit meiner Bank zufrieden. Ich bin ja auch bei der ING-DiBa


Grotehusmann

15.06.2016

Am meisten ärgert mich, daß viele Banken bereits verstanden haben, daß das Wort Habenzinsen im Wortschatz gestrichen werden kann, nur die Banken wollen diese Art Einkommen immer noch opulent nutzen beim Überziehen des Giro-Kontos. Der Zeitpunkt ist allmählich gekommen, an dem es sich lohnt, einen sicheren Safe zu kaufen und das Geld selbst zu verwalten. Dann jedenfalls kann man eher einmal steuer-unehrlich sein als gegenwärtig ( siehe Griechenland , wo genug Kapital vorhanden ist, aber sinnvoller als auf Banken "geparkt" )


Michael Bayer

15.06.2016

...die Deutsche Bank nimmt für jede Überweisung 4,-- Euro...für jede einzelne Überweisung 4,-- Euro...hatte für meinen Bruder mal mehrere Überweisungen bei denen gemacht...


Michael Bayer...zufriedener Kunde bei der Ingdiba

15.06.2016

...bei der Postbank und bei versch. Sparkassen konnte ich mit meiner VISA-Card von der Ingdiba an diesen Geldautomaten kein Bargeld abheben...unmögliches Geschäftsgebaren...


ING-DiBa

15.06.2016

Hallo Norbert, vielleicht können wir dich bei dem Aufwand, den ein Kontowechsel, mit sich bringt, etwas unterstützen. Über unseren Kontowechsel Service können Sie sich Ihre regelmäßigen Zahlungen auflisten lassen und sagen uns, wen wir über Ihre neue Zahlungsverbindung informieren sollen. Schauen Sie doch mal hier: https://www.ing-diba.de/girokonto/kundenservice/#!01574. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


irena celing

15.06.2016

bankgebühren!!!! das geht gar nicht


Daniel

15.06.2016

Ich finde es positiv, dass Sie keine Gebühren erheben. Finde es nur schade, dass man keine wirkliche Bareinzahlungsmöglichkeit bei Diba-Bank ha.


A. Müller

15.06.2016

Ich bin mit der Ing Diba bisher sehr zu Frieden und kann zur Zeit nichts bemängeln. Ich hatte einige Banken, wo ich vieles zu bemängeln hatte. Und ich bin froh nun bei der Ing Diba angekommen zu sein.


Norbert

15.06.2016

Für angemessene Gebühren habe ich noch Verständnis. Ich bin aber gegen Abzocke! Wenn neuerdings die Sparkassen für die normale EC-Karte eine Jahresgebühr von 10,- Euro verlangen, ist das unverschämt! Leider kann man sich als Kunde niccht wehren. Eigentlich würde ich gerne mit meinem Giro-Konto die Bank wechseln. Allerdings fürchte ich den Aufwand, weil ich jede Menge Daueraufträge, Einzugsermächtigungen usw. habe und befürchte, bei einem Wechsel etwas zu übersehen.


TW

15.06.2016

Als ein mehrjähriger Aufenthalt im EU-Ausland anstand wechselte ich 2003 zur DiBa. Ich habe es bis heute nicht bereut und versuche auch meine Frau (die noch bei einer lokalen "Gebührenbank" ihr Konto hat) zum "Umzug" zu bewegen...


ING-DiBa

15.06.2016

Hallo DerFlieger, schön, dass Sie so zufrieden sind. Das freut uns sehr. Und wenn Sie uns weiterempfehlen, dann schauen Sie vorher doch mal hier: https://www.ing-diba.de/kundenservice/freundschaftswerbung/ Viele Grüße, Ihr Social Media Team


D.W.

15.06.2016

Ich hoffe die DiBa behält die Möglichkeit des iTAN Verfahrens. Eine App für's Handy wäre für mich inakzeptabel.


deutscher Michel

15.06.2016

Fühle mich für die Rettung der Banken und die Spekulationen derselben nicht verantwortlich.
Da es fast keine Zinsen gibt und bald Bargeld
abgeschafft wird finde ich das eine Einschränkung
meiner persönliche Freiheit


Kunde

15.06.2016

Der Grund vor einigen Jahren zur DiBa zu wechseln war das kostenlose Girokonto und die gebührenfreie Kreditkarte. Jedoch nutzen wir für Abhebungen im Ausland ohne Euro ein anderes Unternehmen.


DerFlieger

15.06.2016

Ich bin seit mehreren Jahren IngDiBa Kunde und habe während dieser Zeit immer die Konditionen anderer Banken verglichen.
Resultat: Die IngDiBa hat einen der niedrigsten Zinssätze für Überziehung, der Telefon Service ist ausgezeichnet, und obwohl ich 65 Jahre alt bin habe ich kein Problem damit, dass ich nicht mehr zu einem Bankberater persönlich gehen kann, sondern e-Banking mache.
In der Familie habe ich schon darauf hingewiesen zur IngDiBa zu wechseln.
Ich hoffe der Service bleibt so gut. Vielen Dank.


Werner Kerschgens

15.06.2016

Wenn Banken weniger Einnahmen generieren, dann sollten zu allererst Einsparungen im eigenen Haus durchgeführt werden (Gehälter und BONI der Vorstände und leitenden Angestellten). Bleiben danach angemessene (!!) Gebühren für den Verbraucher, dann habe ich nichts dagegen. Ich werde allen Banken mit Gebühren-Abzocke sofort den Rücken kehren, was im Augenblick bei mir auch durchgeführt wird.


Ulrich Voßen

15.06.2016

Sollten sich die Gebühren bei meiner Hausbank erhöhen (was ich aber nicht annehme), so sind sie immer noch niedriger als bei den anderen Banken (hoffe ich). Also worum wechseln.


Eugen S.

15.06.2016

Wir werden immer abhängiger gemacht. Der nächste Schritt kein Bargeldverkehr mehr. Wo soll das hingehen? Als Feindbild habe ich den Film 1984 während meiner Bundeswehrzeit 1962 gesehen. Totale Überwachung. Wenn jeder sein Geld auf der Bank haben muß um dann Minuszinsen zu ernten?
Langsam soll man aufpassen, daß sich das Volk nicht wehrt. Man kann immer schöne Gründe finden z.B. Geldwäsche verhindern. Soll dies alles auf Kosten der Bevölkerung geschehen? Totale Überwachung im Kapitalismus oder der "Sozialen Marktwirtschaft"? Das muß nicht sein.


Klaus Herbstritt

15.06.2016

Alle Banken haben seit Jahren geschlafen und versäumt ihre Kosten, insbesondere durch viel zu viele Filialen und Personal, das durch die Digitalisierung und die ungenügende Beratung der Banken längst hätte signifikant reduziert werden müssen.


Günter P.

15.06.2016

Die Gebühren für Kreditkarten snd m.E. überzogen. Die Kosten für die Herstellung und den Versand sind nicht transparent, würde mich aber stark interessieren.


Horst G.

15.06.2016

Ich wünsche mir, daß die IngDiba auch ins Gewerbegeschäft einsteigt. Gründe dafür sind hinreichend in den Medien zu finden (Deutsche bank, Commerzbank, usw.).


PANZERKNACKER

15.06.2016

Gerade die ältere Generation, bringt nichts und niemand mehr dazu die Bank zu wechseln. Aber alle Jungen und Junggebliebenen, dann man nur dringend zum Bankwechsel raten, denn nur so kann man es Bankern verständlich machen, dass sie bei einer Bank und nicht in einem SB-Laden arbeiten!


L. St.

15.06.2016

Wenn ich schon nach meiner Meinung gefragt werde, dann möchte ich der Diba auch gleich mitteilen, dass ich gerade über die Zinssenkung beim Extrakonto enttäuscht bin und überdenke, mein Guthaben anderweitig zu deponieren. Schade eigentlich!


Kohlmeise

15.06.2016

Im Prinzip können wir uns gegenwärtig die Banken sparen. Kaum Sparzinsen und hohe Gebühren.
Na wir kleinen Sparer haben diese Misere nicht verursacht.


ING-DiBa

14.06.2016

Hallo Herr Flindt, mit Ihrer VISA Card können Sie an allen Geldautomaten mit VISA-Zeichen kostenfrei abheben - dies hat VISA mit allen teilnehmenden Instituten vereinbart. Leider halten sich nicht alle an diese Vereinbarung und sperren unsere Kunden für die Bargeldverfügungen. Vielleicht ist ja doch ein Geldautomat in Ihrer Nähe, mit dem Sie kostenfrei verfügen können. Schauen Sie doch gleich mal nach: www.ing-diba.de/kundenservice/geldautomatensuche/maps/ Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Hans-Joachim Flindt

14.06.2016

Guten Tag, schade das die ING DiBa noch keine Möglichkeit gefunden hat alle Geldautomaten Kostenfrei zu benutzen, nun ja wir haben uns arrangiert und nutzen ein zweites Konto bei einer ansässigen Bank. Ärgerlich sind nur die zusätzlichen Gebühren. MfG H.J.Flindt


Stechertz

14.06.2016

mit fremden Geld Gewinne machen und dann noch für die Handlung Gebühren abschöpfen ..... das geht moralisch überhaupt nicht ..... das ist unmoralisch !!!!!


ING-DiBa

14.06.2016

Hallo Herr Schultheis, heben Sie mit der VISA Card eine andere Währung als Euro ab, fallen (schon seit einigen Jahren) 1,75 % Wechselkursgebühr an. Für die Abhebung selbst fällt mit der VISA Card keine Gebühr an. Sollten Sie im Ausland mit der girocard abheben, belasten wir immer 5 € Gebühr. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


IT

14.06.2016

Ich bin mit meinem Giro zur ING-DiBa gewechselt, weil sie SCHNELL und unkompliziert ist. Das freut mich immer wieder. Extra-Konto haben wir schon seeeehr lange, Giro-Konto jetzt seit etwa 2 Jahren.
Einziges Manko: Für Bareinzahlungen braucht man ein weiteres Konto bei einer anderen Bank.
Für Barabhebungen im Nicht-Euro-Land habe ich ebenfalls ein anderes Konto, das gebührenfrei ist.
Aber für alles andere ist die DiBa Top! Hab das Giro-Konto schon mehrfach empfohlen.


Friedrich Schultheis

14.06.2016

Auch die ING DiBa erhebt neuerdings Gebühren für Geldautomatenabhebungen in Ländern ohne EU-Währung.


Paul Duven

13.06.2016

Das was Banken zur Zeit an der Gebührenschraube tun, ist nicht mit dem Versprechen, kostenlose Kontoführung bei Werbung für Neukunden zu vereinbaren.
MfG.P.Duven


ING-DiBa

10.06.2016

Hallo Hinrichs, vielen Dank für Ihr Feedback. Selbstverständlich denken wir auch an unsere Bestandskunden. Zum Beispiel beim Programm Kunden-werben-Kunden oder mit dem gebührenfreien Handel verschiedener Wertpapiere. Die NFC Funktion ist die payWave Funktion auf Ihrer VISA Card. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Hinrichs

10.06.2016

(Fast) alles Super. Nur das bei dem Extrakonto immer die Neukunden bevorzugt werden. Denkt die Diba auch an Ihre Bestandskunden?? Es fehlt noch die Möglichkeit mit NFC zu bezahlen und der Tan Generator. Ansonsten bin ich zufrieden. Ach ja, die Ordergebühren finde ich recht hoch. Das können einige Banken besser!!!


disatec

08.06.2016

Hallo notting,
kann ich bestätigen. Manchmal kommt die SMS schon in 2-3s, manchmal wartet man ewig, auch bei mehrfacher Neuanforderung kommt nichts. Wenn es dann doch mal klappt, hatte ich schon erlebt, dass gleich alle Anforderungen auf einmal erfüllt wurden (2-4 EMS auf einmal). Auch den Fall, den Sie beschreiben, dass die zwischenliegenden nicht empfangen wurden, gibt es. Ich sehe den Fehler bei allen Providern, liegt wohl an geplanten Kapazitätsengpässen der Provider, einer schlampigen Konfiguration sowie am Übertragungsprotokoll, das systemweit die Zustellung der SMS nicht kontrolliert, also den Empfang nicht quittiert.


Stefan B.

08.06.2016

bin nun seit ca. 10 Jahren Kunde bei der ING-DiBa und total zufrieden; mir ging es vor allem darum, eine Bank zu finden die "über alle Angebote" fair und günstig ist - statt für jedes Thema (kurzfr. Anlage, Wertpapiere, Auto-Kredit, Baufi, Giro) eine andere Spitzenbank zu suchen... Die DiBa kann alles was ich brauche, hat einen Super-Service und liegt von den Preisen / Gebühren immer im Top (wenn auch nicht immer Platz 1)!


ING-DiBa

08.06.2016

Hallo notting, je nach Provider kann es schon vorkommen, dass mal (!) eine SMS verschluckt oder verzögert zugestellt wird. Jede 2. SMS ist aber definitiv zu viel. Wenn Sie möchten, rufen Sie uns gerne unter 069 / 34 22 24 an, wenn das Problem das nächste Mal auftritt. Die Kollegen schauen sich das gerne für Sie an. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


notting

07.06.2016

Apropos mTAN: Was mir gerade eben wieder aufgefallen ist: Bei mTAN gehen bei mir bis zu jede 2.(!) SMS offensichtlich verloren (schon in mehreren Monaten passiert). Wenn ich dann eine erfundene TAN eingebe, kommt sehr zügig eine neue SMS und die TAN funktioniert dann. Es kommt auch später keine entspr. SMS, die ich zwischendurch vermisst hatte, die wohl "im Stau" stand.

Verdächtige Kontenbewegungen konnte ich noch keine feststellen, auch nicht im PDF-Kontoauszug am Monatsende.

Hat jmd. hier auch das Problem?

notting


ING-DiBa

06.06.2016

Hallo Herr Bloching, danke für Ihren Beitrag. Eine Kleinigkeit müssen wir aber kurz richtig stellen: Die 0,5 % gibt's aktuell beim Extra-Konto. Auf dem Girokonto haben wir keine Guthabenverzinsung. Natürlich können Sie aber jederzeit zwischen den Konten hin- und herbuchen. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Hans Bloching

06.06.2016

Wieso werfen die Mehrheit der Deutschen Ihr sauer verdientes Geld den anderen Banken in den Rachen. Wo Sie doch bei der Diba noch 0,5% Zinsen auf Ihr Girokonto bekommen. Noch ein altbekannter Spruch"Wer sein Maul nicht aufbringt , der muß seinen Geldbeutel aufmachen.


ING-DiBa

06.06.2016

Hallo notting, danke für Ihr ausführliches Feedback.
Wie Sie richtig schreiben, können SEPA-Überweisungen ins Ausland im Internetbanking aus Sicherheitsgründen nur per mTAN oder SmartSecure freigegeben werden. Alternativ können Sie Ihre SEPA-Überweisung ins Ausland sehr gern kostenfrei telefonisch in Auftrag geben. Die Kollegen sind unter 069 / 34 22 24 immer für Sie da. Viele Grüße, Ihr Social Media Team


notting

05.06.2016

Bin vor fast 1 Jahr mit meinem Girokonto zur IngDiba gewechselt (nach vielen Jahren Nur-Tagesgeld/-Zinswachstum-Kunde) [weggekürzt weil der Server wohl so lange Postings ohne direkten Hinweis bzw. ohne Hinweis hier nicht mag].

Was mich etwas nervt: SEPA-EUR-Auslandsüberweisungen sind nicht ohne Handy oder gar Smartphone (teuer!) mögl. Einerseits habe ich Verständnis wg. Sicherheit, aber warum man stattdessen leicht angreifbares mTAN (wurden schon mehrfach illegal Zweit-SIMs von Dritten angefordert wg. solcher Angriffe) oder eine App mit zweifelhafter Sicherheit (siehe z. B. Heise Newsticker - ich meine das nicht speziell auf die IngDiba, sondern generell) nehmen muss und kein ChipTAN angeboten wird (was sogar die Sparkasse macht!) ist mir ein Rätsel. Hab damals bei der Sparkasse auch einen 10er für das Gerätchen ausgegeben, was wohl dann auch viele Jahre halten sollte (zzgl. Ersatz-Batterien ;-)).

Achja: Ist zwar mit quasi allen Girokonten mögl., wird aber insb. von der IngDiba beworben: Geld abheben in div. Läden - kann man vergessen! [Begründung weggekürzt, weil der Server wohl so lange Beiträge ohne entspr. Meldung oder Hinweis hier nicht akzeptiert].

notting


Helmut

05.06.2016

Ich habe vor Jahren zur ING-Diba gewechselt und bin absolut zufrieden. Damals waren es vor allem die hohen Kontoführungsgebühren der Banken und Sparkassen. Heute ist es mit den Gebühren noch schlimmer geworden. Bankpaläste bauen und die Kunden abzocken. Nein - danke !


Stanley

04.06.2016

Also die DiBa ist wirklich die BESTE. Ich würde mich freuen wenn ihr in Zukunft das Bargeldabheben weltweit kostenlos zur Verfügung stellt und die Wechselkursgebühr abschafft. Dann habt ihr noch mehr Kundenzuwachs und vor StartUps wie Number26 muss man sich nicht fürchten. :-) Und Euer Kundenservice ist sowieso der Beste. Da gibt man gern 100 von 10 möglichen Punkten.


Tobias HH

03.06.2016

Ich war damals lange Kunde (mehrere Jahre) bei der HASPA bzw. Hamburger Sparkasse. Irgendwann haben mich die Kontoführungsgebühren geärgert. Ich habe mich dann ernsthaft gefragt, warum ich diese zahle, wobei ich kaum Berater, Service etc. in Anspruch genommen habe. Ging ich in die Filiale, um etwas (z.B. eine Kreditkarte) zu beantragen, wurde ich jedes mal genervt, ob ich nicht noch dies oder jenes abschließen möchte, trotz eindeutiger ablehnung aller Angebote. Das sind keine Berater, sondern Verkäufer, die ihre Produkte an Kunden verkaufen möchten und hinterher Provisionen kasieren. Da ich meine Finanzen komplett selbst verwalte, bin ich zu Ing Diba gewechselt und seitdem sehr zufrieden. Keine nervigen Angebote etc. Meine Fragen werden gezielt beantwortet und nicht noch versucht, irgend etwas zu verkaufen. Außerdem ist "fast" alles ohne Gebühren. Vielen Dank an Ing Diba, ich hoffe, das bleibt noch lange so bestehen.


opa letzner

03.06.2016

Ich nutze schon seit 25 Jahren den Rahmenkredit. Einfach toll , habe ein gross Teil meines Hauses damit finanziert und die Zinsen liegen bei guter Rückzahlung unter 4 % . Besser wie bei jeder anderen
Bank


tom1963

03.06.2016

die Welt wächst zusammen...
und immer noch 1,75% AEG bei der
ING-Diba VISA-Card.


Verne

03.06.2016

App runterladen und einfach einrichten? Schön wärs. Windows wird von der Diba konsequent ignoriert.


Jules

02.06.2016

Nicht nur die Konten sind gut, auch die Baufirma;)


Ich

02.06.2016

Also unbeliebt sind bei mir die Ordergebühren. Jedenfalls wenn sie so hoch sind wie bei der DiBa.


ING-DiBa

02.06.2016

Hallo ml, dann erst einmal herzlich Willkommen! Schön, dass Sie sich für ein Girokonto bei uns entschieden haben. Neben dem iTAN-Verfahren gibt es auch bei uns natürlich andere Möglichkeiten, Ihre Aufträge freizugeben. Wie wär's denn z.B. mit unserer SmartSecure App? Schauen Sie doch einfach mal hier: www.ing-diba.de/kundenservice/mobile-apps/smartsecure/ Viele Grüße, Ihr Social Media Team


Awalon007

02.06.2016

Ich bin jetzt seid fast fünf Jahren bei der DIBA und habe den Wechsel nie bereut. Und die Tanliste ist nur eine zusätzliche Sicherheit. Ladet Euch Security Smart als App runter und ihr braucht nicht mal mehr eine Tan. Also einfach einrichten und App runter laden dann läuft es wie geschmiert. Ansonsten weiter so DIBA, besser geht's nicht ...


RiKona

02.06.2016

Bei der ING-Diva bin gut aufgehoben. Habe mich für dieser Bank auch wegen viel kleineben Zinsen für das Überziehung der Konto entschieden. Gute Hotline Service auch.


ml

01.06.2016

ich bin einfach mal gespannt was mich bei der Diba erwartet. Habe mein Girokonto gerade eröffnet. Was ich allerdings jetzt schon lästig finde, sind die TAN Listen. Bei der Sparkasse ist man hier schon moderner ~ per TAN Generator wird für jede Transaktion aktuell eine neue TAN ermittelt ~ ggf. ist das auch eine Variante für die Diba.


Jasko

01.06.2016

Die DiBa hat auch ein paar Mal versucht, Gebühren extra zu erheben (Ersatz von Visa bzw. EC-Karte). Erst nach Reklamation wurden mir dei 10,00 Euro je Fall erstattet (Karte defect, nicht verloren!). Mittlerweile wieder kostenfrei, so muss das sein. Wäre bei einer Bank ohne Filialen auch komisch, wenn man nicht mehr an sein Geld käme (ich vermisse die Filialen nicht). Also alles wieder gut. Aber bitte nicht nochmal versuchen durch die Hintertür Gebühren einzuführen, danke!


Horst Koerth

01.06.2016

Monatelang wollte die Stadtsparkasse mit mir eine Neustrukturierung meines „Vermögens“ besprechen. Mit einem FairZins-Konto werden sensationelle 0,05 % Zinsen geboten. Immerhin ab dem 1. Euro! Als dann aber parallel auch noch die Gebühr für die Mastercard auf 60 EUR p.a. erhöht wurde, habe ich neu strukturiert. Am Ende der „Strukturreform“ hat sich die Stadtsparkasse als Finanzpartner meines Vertrauens für mich erübrigt.


opafridolin

01.06.2016

Ich bin schon vor Jahren zur Ing DiBa weil mir die Kosten bei der Volksbank zu hoch waren. Ausserdem war bei der VB die Beratung grottenschlecht


Kristin

31.05.2016

Vor einem Jahr habe ich, wegen der neuen anfallenden Kontoführungsgebühr zur ING-DiBa gewechselt. Ich bin sehr zufrieden! Vielen Dank ING-DiBa :)


Thomas S.

31.05.2016

Ich bin vor vielen Jahren von der Deutschen Bank zur ING-DiBa gewechselt, weil diese von den vormaligen Kunden der Bank24 und Deutsche Bank24 Kontoführungsgebühren verlangt haben. Ich habe den Wechsel nicht bereut, die Kontoführung ist einfach ebenso die Wertpapieranlage und -verwaltung. Ich habe inzwischen festgestellt, dass von den Sparkassen vielerorts die ING-DiBa VISA Karte zum Geldabheben nicht akzeptiert wird. Die wollen mit ihrer eigenen Klientel Geschäfte machen.


Föttinger Jürgen

31.05.2016

Es wäre schön, wenn die Überziehungszinsen noch fallen würden.


Klaus Hohl

30.05.2016

ich bin nur traurig das man uns keinen weiteren Kredit gewährt hat.Habe dadurch unser Konto überzogen.Habe 99,9% Positive Schufa Einträge.
Aber mein Alter 1944 geboren.
Aber sonst sind wir mit der DiBa zufrieden.


Gerd Böhme

30.05.2016

Ich habe schon vor vielen Jahren der Sparkasse den Rücken gekehrt. Ein Schritt in die richtige Richtung. Nämlich zur ING-DiBa. Die perfekte Bank an Deiner Seite. Hochprofessionelle Beratung am Telefon und absoulte Sicherheit im Online Banking ohne Nötigung und zusätzliche Kosten. Meine Empfehlung.


Ralf

30.05.2016

Ich finde die Bareinzahlungsgebühren teilweise unfassbar: meine alte Hausbank nimmt für Kunden, die dort kein Konto haben, satte 10%. Eine Frechheit.


Thomas Dyhr

30.05.2016

Faire Gebühren und Zinsen sind ok. Die Bank hat auch Kosten und muss ihre Leute bezahlen. Von Nix kommt nix. Die Betonung liegt aber auf "fair". In einer Nullprozent-Phase für die Refinanzierung mehr als 10% für Dispozinsen aufzurufen ist nicht fair, sondern Abzocke. Deswegen denke ich, dass über kurz oder lang eine Marktbereinigung geben wird.


Annerose

30.05.2016

Jede zusätzliche Geühr beim Online Banking ist ein Grund zum Wechseln,damit die Banken begreifen was sie mit unserem Geld anstellen, kann nicht sein.


r11144

29.05.2016

diese Art von Politikern wollen für jeden Bürger ein Bankkonto, aber nicht um ihnen etwas Gutes zu tun sondern zur Überwachung, natürlich auch für Privatunternehmer und zur Aufspürung von ca. 1000 bis 1500 Hartz4 Betrügern im Gegenwert von ca. 30000€ im Monat, die Reichen werden dadurch vernachlässigt. Wenn schon allen ein Konto dann muß dieses alles können was man mit Bargeld auch machen kann und das kostenlos, immerhin arbeiten/spekulieren die Banken mit diesem Geld und verdienen damit mehr als genug obwohl die Bänker haben nie genug und sei es auch daß die Steuerzahler auch noch für ihre Boni aufkommen müssen.


David

28.05.2016

Ich soll jetzt bei der Commerzbank 8€ pro Jahr für die Nutzung der ec-Karte bezahlen. Frechheit. Also wechsel ich jetzt zur DiBa


Christian

28.05.2016

Mit aus diesen Gründen hab ich vor 2 Jahren zur ING DiBa gewechselt und kann das jedem empfehlen. Hier wird am Telefon um Welten besser beraten als in meiner vorherigen Bank persönlich. Weiter so.


Wirtschaftliche Vorgehensweise

27.05.2016

Meine Erwartung an die Banken ist, dass sie nicht einfach nach der Methode der "öffentlichen Hand" ihre Finanzierungsprobleme an die Kunden weiterreichen. Es sind Wirtschaftsunternehmen, die diverse Möglichkeiten der Investitionen zur eigenen Kostendeckung haben ohne dabei sich selber und die Einlagen der Kunden zu gefährden. Dazu sind doch diverse gut bezahlte BWLer und erfahrene Börsianer im Unternehmen oder irre ich mich hier?