Technologie: Fortschritt fürs Depot

Die Korrektur der Branchentitel hat Anlegern die Chance zum Einstieg eröffnet. | 01.06.2018

BÖRSE ONLINE

Eine Analyse von BÖRSE ONLINE,
Martin Hintze | Werbemitteilung

Kennen Sie das Video mit Steve Ballmer, damals CEO von Microsoft, wie er im offenen Hemd mit riesigen Schweißflecken wie ein Irrwisch über eine Bühne hüpft und vor Mitarbeitern und Zulieferern immer wieder „Developers, Developers, Developers!“ in den Saal brüllt? Entwickler, Entwickler, Entwickler: Der mittlerweile auf ein Vermögen von fast 40 Milliarden US-Dollar geschätzte 1,96-Meter-Mann hatte längst erkannt: Stillstand ist für Technologieunternehmen tödlich. Nur ständiger Fortschritt sorgt dafür, dass sie sich behaupten und wachsen können.

Das weiß nicht nur das Management in Redmond – auch bei der Google-Mutter Alphabet, bei Facebook und Co. sitzen Tüftler daran, immer schnellere, cleverere und ausgereiftere Algorithmen zu programmieren, mit denen die Bedürfnisse der Kunden erforscht – und gesteuert – werden können. Dass ein Ende kurz bevorsteht, ist nicht zu sehen. Vielmehr ist die Dynamik im Technologie-Sektor hoch wie selten zuvor, zumal auch Hardware- und andere Unternehmen der Branche von der Digitalisierung und dem Online-Trend profitieren.

Bislang besser als der Markt

Zwar gibt es warnende Stimmen, die vermehrt politisches Störfeuer insbesondere für die Internet-Konzerne erwarten. Stichwort: Datenschutz. Allerdings dürften auch stärkere Auflagen insbesondere für die WWW-Giganten zwar nicht ganz billig, unterm Strich aber durchaus zu stemmen sein. Und tatsächlich bewerten Investment-Profis wie Rob Almeida von MFS die Entwicklung durchaus positiv: „Wir glauben, dass wir uns zurzeit in der ersten Hälfte eines Marktzyklus befinden, in dem das Gewinnpotenzial von Technologiedienstleistern und Internet-Plattformen die Erwartungen erfüllen, wenn nicht überschreiten kann.“ Auch Anleger haben das erkannt und treiben mit ihren Käufen die Marktkapitalisierung nach oben. Aktuell ist zum Beispiel – trotz der scharfen Korrektur im Frühjahr – der Technologie-Sektor im Index S&P500 mit rund 25 Prozent fast so viel wert wie die nächsten beiden Sektoren Finanztitel und Healthcare/Pharma zusammen.

Über die vergangenen Jahre lag die durchschnittliche Performance von Technologie-Branchenfonds bei 16,6 Prozent und schaffte damit deutlich mehr als etwa der Aktienindex MSCI World mit jährlich rund sieben Prozent. Schließlich spielt auch die starke Konjunktur eine Rolle bei der guten Kursentwicklung. Beobachter kennen die Faustregel: Ein Prozent Wirtschaftswachstum erzeugt zwei Prozent Plus im Technologiesektor.

Enormes Wachstum

Ein gutes Beispiel für diese Relation ist der deutsche Bezahl-Dienstleister Wirecard. Je besser die Wirtschaft sich entwickelt, desto stärker geht es mit den persönlichen Einkommen bergauf. Und wer mehr Geld in der Tasche hat, kauft auch mehr ein – nicht zuletzt im Internet. Tatsächlich hat Wirecard sein Transaktionsvolumen im ersten Quartal des Jahres – auch durch Zukäufe – um fast 56 Prozent auf 26,7 Milliarden Euro gesteigert. Dabei geht die Hälfte der Zahlungsvorgänge auf den Versandhandel mit Konsumgütern zurück. Downloads, etwa von Musik oder Apps, trägt ein Drittel bei, der Rest entfällt auf Reisen und ähnliches. Und das Unternehmen sieht weiteres Potenzial: „Die Digitalisierung steht in vielen Branchen erst ganz am Anfang und nimmt weltweit an Geschwindigkeit zu“, erklärte Vorstandschef Markus Braun. Daher hat das Unternehmen seinen Jahresausblick jüngst erhöht.

Viele interessante Titel kommen aus dem Mutterland der „Techies“, den USA. Da ist zum Beispiel die Google-Mutter Alphabet, die im aktuellen Geschäftsjahr einen immensen Jahresgewinn von 30 Milliarden Dollar erzielen könnte. Der Versandhändler Amazon hat neben einem enorm breiten Angebot mit seinem VIP-Service Prime bereits 100 Millionen zahlende Kunden. Außerdem gab CEO Jeff Bezos bekannt, man werde die Analystenprognosen weit übertreffen. Geradezu euphorisch reagierte Ben Schachter von der Bank Mcquarie, der für Amazon innerhalb eines Jahres einen Marktwert von 1,02 Billionen Dollar erwartet: „Wir sind der Überzeugung, dass – selbst wenn es keine Margenverbesserung im Kerngeschäft Internethandel geben sollte – die anderen Geschäftsbereiche in den nächsten Jahren für erhebliches Gewinnwachstum sorgen können und Amazon zum ersten Unternehmen mit einem Börsenwert von einer Billion Dollar machen,“ schrieb Schachter. Er sieht Amazon vor allem beim Abo-Service, im Cloud-Geschäft und bei den Werbeeinnahmen weit vorn.

Kauft Microsoft Netflix?

Microsoft machte zuletzt vor allem dadurch von sich reden, dass Gerüchte aufkamen, wonach der Software-Riese den Film-Streamingdienst Netflix kaufen wolle. Auf jeden Fall hat Microsoft vor wenigen Wochen den stärksten Quartalsbericht seit mehr als einem Jahrzehnt abgeliefert. In allen Geschäftsbereichen haben die Redmonder starke Ergebnisse erzielt, wobei sich das Cloud-Geschäft als besonderer Treiber erwiesen hat.

Auch Hardware-Hersteller Nvidia hat die Analysten durch einen starken Quartalsbericht überzeugt. Der Chip- und Grafikkarten-Spezialist besticht durch eine ausgezeichnete Positionierung in den Bereichen Gaming, Kryptowährungen sowie Big Data.

Übrigens: Alternativ zu allen Einzelaktien lohnt sich der Blick auf das recht reichhaltige Angebot zum Thema „Technologie“ an Fonds und ETF. Bei ihnen federt die Vielzahl der enthaltenen Werte Kursausreißer zum Teil ab. Und wer in Deutschland nicht fündig wird und sich vor einer Trendwende in den USA fürchtet, der findet in China vielleicht ein passendes Investment. Neben Alibaba und Baidu ist Tencent sehr interessant. Die Nutzerzahlen steigen weiter, große Diskussionen zum Thema Datenschutz sind in Fernost – vorerst – wohl nicht zu erwarten. Chinesische Aktien sind riskant und ungewöhnlich? Ja, sie weisen wie US-Titel neben dem allgemeinen Kurs- auch ein Währungsrisiko auf. Aber auch Investoren können sich entwickeln. Denn Stillstand schadet womöglich auch bei der Geldanlage.

Investment-Beispiele Aktien:

Alphabet

ISIN

US02079K3059

Aktueller Kurs

946,36 €

KGV* (2018)

24,5

Gewinn/Aktie (2018**)

38,09 €

Dividende (2018**)

0,00 €

Dividendenrendite (2018**)

0,0 %

Amazon

ISIN

US0231351067

Aktueller Kurs

1398,11 €

KGV* (2018)

131,6

Gewinn/Aktie (2018**)

10,89 €

Dividende (2018**)

0,00 €

Dividendenrendite (2018**)

0,0 %

Microsoft***

ISIN

US5949181045

Aktueller Kurs

84,92 €

KGV* (2018)

25,8

Gewinn/Aktie (2018**)

3,32 €

Dividende (2018**)

1,42 €

Dividendenrendite (2018**)

1,7 %

Nvidia****

ISIN

US67066G1040

Aktueller Kurs

216,44 €

KGV* (2018)

49,7

Gewinn/Aktie (2018**)

4,41 €

Dividende (2018**)

0,49 €

Dividendenrendite (2018**)

0,2 %

Tencent

ISIN

KYG875721634

Aktueller Kurs

43,99 €

KGV* (2018)

35,4

Gewinn/Aktie (2018**)

1,23 €

Dividende (2018**)

0,12 €

Dividendenrendite (2018**)

0,3 %

Wirecard

ISIN

DE0007472060

Aktueller Kurs

132,90 €

KGV* (2018)

44,0

Gewinn/Aktie (2018**)

2,96 €

Dividende (2018**)

0,21 €

Dividendenrendite (2018**)

0,2 %

*KGV: Kurs-Gewinn-Verhältnis; ** Prognose; *** Geschäftsjahresende 30.6.; **** Geschäftsjahresende 30.4.; Währungen umgerechnet in Euro; Stand: 1.6.2018

Investment-Beispiele Produkt:

BlackRock Global Funds - World Technology Fund A2 USD

ISIN

LU0056508442

KAG*

BlackRock

Anlageschwerpunkt

Aktienwerte von Unternehmen anlegt, deren Geschäftsaktivitäten überwiegend im Technologiesektor liegen

Aktueller Preis

29,09 €

Art

Aktienfonds, thesaurierend

TER**

1,83 %

Wertentwicklung (5 Jahre)***

141,4 %

Franklin Technology Fund A (acc) EUR

ISIN

LU0260870158

KAG*

Franklin Templeton Investment Funds

Anlageschwerpunkt

Wertpapiere von US- und Nicht-US-Gesellschaften, die voraussichtlich von der Entwicklung, dem Fortschritt und der Nutzung von Technologie sowie Kommunikationsdiensten und -einrichtungen profitieren

Aktueller Preis

16,98 €

Art

Aktienfonds, thesaurierend

TER**

1,82 %

Wertentwicklung (5 Jahre)***

171,3 %

Source Technology S&P US Select Sector UCITS ETF

ISIN

IE00B3VSSL01

KAG*

Source Markets

Anlageschwerpunkt

Abbildung der Performance des S&P Select Sector Capped 20% Technology Total Return (Net) Index

Aktueller Preis

142,74 €

Art

ETF, thesaurierend

TER**

0,30 %

Wertentwicklung (5 Jahre)***

131,0 %

*KAG: Kapitalanlagegesellschaft; **TER: Total Expense Ratio / Gesamtkosten; *** Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für künftige Kurssteigerungen; Stand: 01.06.2018


Ihre Bewertung

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Vielen Dank! Vielen Dank! Vielen Dank!


Rechtliche Hinweise

Bei den vorgenannten Informationen handelt es sich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Marketingmitteilung. Diese erfüllt nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen. Darüber hinaus unterliegen die besprochenen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Es handelt sich um die unveränderte Weitergabe von Analysen, Trendaussagen, Marktberichten bzw. sonstigen Marktinformationen von Dritten durch die ING-DiBa AG. Für den Inhalt der wiedergegebenen Analysen und Meinungen ist ausschließlich die JDB Media GmbH (hier tätig als Redaktion für BÖRSE ONLINE), Schanzenstraße 70 in 20357 Hamburg, bzw. der angegebene Autor verantwortlich. Die Inhalte geben nicht die Meinung der ING-DiBa AG wieder, sondern des jeweiligen Autors der angegebenen Quelle. Die ING-DiBa AG übernimmt keine Gewähr für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit oder die Aktualität der Informationen. Die Auswahl der Produktvorschläge zu den Analysen erfolgt durch den/die jeweils angegebenen Autor/-en. Der Autor erklärt: "Hiermit versichere ich, die vorliegenden Beiträge gewissenhaft und unter Berücksichtigung der journalistischen Sorgfaltspflicht verfasst zu haben. Außerdem erkläre ich, dass ich keines der erwähnten Wertpapiere besaß oder besitze noch einen Kauf im zeitlichen Zusammenhang mit der Veröffentlichung vornehmen werde. Ein Interessenkonflikt liegt nicht vor."
Bei dieser Werbemitteilung handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten. Die Informationen ersetzen keine fachmännische, persönliche und anlage- und anlegergerechte Beratung. Rechtlich verbindliche Informationen entnehmen Sie bitte ausschließlich den jeweiligen Wertpapierprospekten und endgültigen Bedingungen.
Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die ING-DiBa weist darauf hin, dass die besprochenen Produkte zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Bitte informieren Sie sich vor Erwerb von Finanzinstrumenten über die jeweiligen Chancen und Risiken.