USA

Bei der ING-DiBa stehen Ihnen für den Aktienhandel neben allen deutschen Börsen auch Handelsplätze in den USA zur Verfügung:

  • New York Stock Exchange (NYSE), die größte Börse der Welt
  • New York Stock Exchange (NYSE) Arca
  • NASDAQ, die führende Technologiebörse in den USA

So funktioniert's

  • Reiter "Auslandsbörsen" in der Ordermaske wählen
  • USA als gewünschten Handelsplatz auswählen
  • Kurs wird transparent in der Ordermaske angezeigt
  • Abrechnung erfolgt bequem über Ihr bestehendes Verrechnungskonto

Details

Handelszeiten und Feiertage

Gehandelt wird grundsätzlich von 15:30 bis 22 Uhr deutscher Zeit. Bei einer Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit oder umgekehrt (Mitte März bis Ende März / Ende Oktober bis Anfang November), kann es aufgrund von unterschiedlichen Umstellungszeitpunkten zu einer veränderten Handelszeit von 14:30 bis 21 Uhr kommen.

Übersicht der Börsenfeiertage in Deutschland, USA und Kanada

Wichtig: An allen deutschen Börsenfeiertagen ist eine Ordereingabe oder Orderlöschung auch im Ausland nicht möglich. Dies gilt für den 1.5., 24.12., 25.12., 26.12., 31.12., 01.01., Ostermontag und Karfreitag.

Limittypen und Ordergültigkeiten

In den USA können folgende Limittypen gewählt werden:

  • Unlimitiert
  • Limitiert
  • Start-Buy / Stop Loss ohne Limit
  • Start-Buy / Stop Loss mit Limit
Bestmögliche Ausführung

Der Abwicklungspartner der ING-DiBa führt die Order zum bestmöglichen Preis aus. Um dies zu gewährleisten, erfolgt die Ordererteilung nicht nach Handelsplatz, sondern Sie wählen bequem nur das Handelsland aus.

Zu den Ausführungsgrundsätzen des Abwicklungspartners
Teilausführungen

Alle Ausführungen werden zu einer Abrechnung zusammengefasst und nach Vollausführung oder am Handelsende abgerechnet. Damit wird die Handelsplatzgebühr auch nur einmal pro Tag berechnet. Nicht ausgeführte Aufträge werden in den nächsten Handelstag übernommen.

Abrechnung

Die Abrechnung einer Wertpapierorder erfolgt sofort nach vollständiger Ausführung oder bei teilausgeführten Orders am Handelsende. Dabei wird auf Basis des aktuellen Devisenkurses sofort eine Abrechnung in Euro erstellt und der Abrechnungsbetrag Ihrem Verrechnungskonto belastet oder gutgeschrieben.

Kosten
  • Im Auslandshandel zahlen Sie die übliche Orderprovision zzgl. pauschal 12,50 Euro Handelsplatzgebühr – keine weiteren Fremdkosten/Spesen wie die SEC-Fee
  • Es entstehen keine Zusatzkosten für taggleiche Teilausführungen

Preisvergleich

Vergleich Orderprovision USA

Bei einer Online-Aktienorder in den USA/Kanada in Höhe von 5.000 Euro können diese Kosten anfallen (Standardkonditionen gem. Preismodell, Stand 14.03.2017).

Preise und Leistungen des Direkt-Depots

Weitere Informationen zum Handel von Wertpapieren bei der ING-DiBa finden Sie unter Kaufen / Verkaufen.