Anlegerschutz - neu mit MiFID II

Darum geht es

Ziel des Gesetzgebers ist es, für Anleger in Wertpapieren die Transparenz und den Anlegerschutz zu erhöhen. Die Informationen über die Kosten und Risiken beim Wertpapierhandel sollen noch umfangreicher und verständlicher werden. Bereits seit 2007 haben wir dazu die entsprechende Richtlinie der EU umgesetzt - nun startet MiFID II als weiterer Schritt ab Anfang 2018.


Das steckt dahinter

Die Gebühren werden noch klarer

Ab dem 02.01.2018 informieren wir Sie direkt vor jeder Ordererteilung automatisch über alle Kosten und Gebühren sowie die Auswirkungen auf Ihre Rendite. Neben den Orderprovisionen und den Handelsplatzgebühren erfahren Sie unter anderem auch, welche Zuwendungen wir eventuell für die Order erhalten. Zusätzlich zeigen wir Ihnen jetzt die vom Hersteller zugelieferten Produktkosten des Wertpapiers an. All das gab es schon vorher - nur nicht so klar und deutlich dargestellt wie jetzt.
Neu und wichtig ist auch: Damit wir Ihnen die Kosten wie vorgeschrieben mitteilen können, führen Sie Ihre Orders nur noch online im Internetbanking, mit unserer App oder telefonisch im Gespräch mit unseren Kundenbetreuern durch. Per Brief, Fax oder Telebankingsystem ist das schon ab dem 18.11.2017 nicht mehr möglich.

So sieht das in Ihrer Ordermaske aus

Das sind die neuen Kostendetails

Sie sind noch besser informiert

Sie profitieren von erweiterten und tieferen Einblicken ins Wertpapiergeschäft. Zum einen ganz persönlich für Ihr Depot und zum anderen auch allgemein mit zusätzlichen Informationen über die Wertpapiere sowie die Börsen und Märkte.

Über Ihr Direkt-Depot

Sie bekommen jetzt alle 3 Monate einen aktuellen Depotauszug mit erweiterten Informationen - automatisch online in Ihre Post-Box. Falls sie die noch nicht nutzen, bekommen Sie den Auszug per Post.
 
Unser Tipp: Aktivieren Sie online gleich Ihr persönliches Postfach, die Post-Box. So sparen Sie das Porto und schützen gleichzeitig unsere Umwelt.

Über Verluste bei Hebelprodukten

Wir informieren Sie darüber, falls bei einem Hebelprodukt (z.B. Optionsschein oder Knock-Out-Zertifikat) in Ihrem Direkt-Depot ein Verlust von 10% und Verluste in weiteren 10%-Schritten erreicht wurden. Dabei gehen wir vom Einstandskurs (Kaufkurs plus der Kosten) aus.

Ein Beispiel dazu
 
Einstandskurs des Wertpapiers 100 Euro
=> 10% Kursrückgang = 10 Euro Verlust

Schlusskurs

Verlustmitteilung?

neue Verlustschwelle

Tag 1

100 →

Nein

90

Tag 2

90 ↓

Ja

80

Tag 3

80 ↓

Ja

70

Tag 4

82 ↑

Nein

72

Tag 5

85 ↑

Nein

75

Tag 6

79 ↓

Nein

75

Tag 7

74 ↓

Ja

64

Über die Wertpapiere

Im Wertpapierprofil finden Sie jetzt zu strukturierten Wertpapieren (z.B. Zertifikaten und Hebelprodukten) das neue Basisinformationsblatt (BIB). Das wird es ab 2020 auch für Fonds und ETFs geben. So können Sie noch leichter einschätzen, wie gut ein solches Wertpapier etwa zu Ihren Anlagezielen, Ihrer Risikoneigung oder Ihrer Lebens- und Finanzsituation passt.
Außerdem legt der Emittent eines Wertpapiers einen Zielmarkt dafür fest. Der beschreibt verschiedene Merkmale des Wertpapiers: zum Beispiel welche Kenntnisse Anleger dafür brauchen, wie lange die Haltedauer sein sollte und ob es für Privatanleger geeignet ist. Bitte schauen Sie vor dem Kauf online nach, ob die Anlage zu Ihnen passt.

Über die Handelsplätze

Wir machen Ihnen die Auswahl der Handelsplätze noch leichter. Sie erhalten bei uns viele Informationen dazu - schauen Sie einfach in unsere Übersicht dazu.

Und ab Mitte 2018 finden Sie dort noch mehr Informationen - zum Beispiel über die beliebtesten Handelsplätze unserer Kunden und deren Ausführungsqualität.

Sie sind noch stärker geschützt

Wir prüfen künftig, ob ein Wertpapier, das Sie kaufen möchten, vom Hersteller als passend für Privatanleger und das beratungsfreie Geschäft eingestuft wurde. Ist das nicht der Fall, müssen wir den Kauf ablehnen. Zusätzlich geben wir Ihnen einen Hinweis, wenn Sie Wertpapiere kaufen wollen, die nicht zu Ihren Kenntnissen und Erfahrungen passen. Die von Ihnen bisher schon gesammelten Erfahrungen zu den jeweiligen Produktgruppen beziehen wir bei der Prüfung ein. Zusätzlich bewahren wir Ihre Ordergespräche jetzt 5 Jahre lang auf.

Unser Tipp: Ihre Anlageerfahrung aktualisieren

Die aktuelle Einstufung mit Ihren Erfahrungen und dem Wissen zu Wertpapieren können Sie ab dem 18.11.2017 online einsehen und bei Bedarf jederzeit aktualisieren.
Gehen Sie dazu diese Schritte:
Log-in Banking > Service > Depot-Verwaltung > Anlageerfahrung.

Die Produktgruppen für Wertpapiere

Je nach Art und Inhalt werden Wertpapiere in 5 Produktgruppen eingeordnet. Eine Übersicht mit den wichtigsten Wertpapierarten in jeder Produktgruppe finden Sie hier.

Wichtig für Sie: Für die Produktgruppe D und E können Sie sich online zulassen. Beim Direkt-Depot Junior sind zum Schutz vor spekulativen Anlagen Käufe für Kinder bis 18 Jahren nur in den Produktgruppen A, B und C möglich.


Fragen und Antworten

Sind das jetzt neue Kosten im Wertpapiergeschäft?

Die Kauf- und Verkaufskosten der ING-DiBa sind identisch zu unserem Preisverzeichnis. Und die Produktkosten gab es schon vorher. Diese Kosten berechnet der Hersteller des Wertpapiers für seine Arbeit und Auslagen. Sie werden Ihnen nicht extra belastet. Ihr Vorteil ist jetzt, dass wir Ihnen die neu in Prozent und Euro für Ihre Anlage ausrechnen und anzeigen.

Wie entstehen die Angaben der zukünftigen Kosten?

Die zusätzlichen Angaben zu den Kauf- und Verkaufs- sowie den laufenden Kosten erhalten wir vom Hersteller des Wertpapiers.
Bei den Verkaufskosten gehen wir davon aus, dass Sie den gleichen Handelsplatz und Orderweg wie beim Kauf wählen. Vorhandene Free Trades rechnen wir mit ein.
Für den Verkauf in einer anderen Währung als Euro nehmen wir den gleichen Devisenkurs wie beim Kauf und geben Ihnen dazu den Hinweis, dass der in der Zukunft ein anderer sein kann.

Wo kann ich die Kosten noch mal nachlesen?

Für alle ab dem 02.01.2018 neu angelegten oder geänderten Orders bzw. Sparpläne finden Sie die Kosten online in den Details Ihres jeweiligen Auftrags. Für Orders im "Ordermanager" - und für Sparpläne in den Details unter "Wertpapier-Sparen".

Was sind die Zuwendungen und was passiert damit?

Im Zusammenhang mit den Wertpapieraufträgen erhält die ING-DiBa teilweise direkte oder indirekte Zahlungen von den beteiligten Partnern. Die nutzen wir in vollem Umfang zur Qualitätsverbesserung für Sie. Um nur wenige Schlagworte zu nennen:

  • Günstiges und modernes Banking
  • Digitalisierung
  • Rabattierte Ausgabeaufschläge
  • Umfangreiche Wertpapier- und Marktinformationen
Informationen zu Zuwendungen Dritter bei der ING-DiBa
Kann ich die aktuellen Verlustschwellen meiner Hebelprodukte online sehen?

Zurzeit nicht, Sie bekommen jedoch die Verlustmitteilung automatisch von uns in die Post-Box oder per Brief.

Kann ich die Verlustmitteilung ausschalten?

Nein, denn wir sind dazu verpflichtet, Sie zu informieren. Sie bekommen deshalb die Mitteilung immer von uns. So können Sie entsprechend reagieren und handeln.

Warum soll ich mich für Aktienanleihen und ETCs neu zulassen?

Aktienanleihen und Zertifikate auf Rohstoffe (ETCs) zählen als strukturierte Produkte anders als bisher zur Produktgruppe D. Es kann also vorkommen, dass Sie sich für den Handel damit einmalig online zulassen müssen. Damit bestätigen Sie uns, dass Sie die Wirkungsweise und Risiken der Wertpapiere richtig einschätzen können.

Wo finde ich den Zielmarkt eines Wertpapiers?

Die stehen ab 2018 online beim jeweiligen Wertpapier im Bereich "Verbraucherschutzinformation" unter der "Produkt- und Zielmarktinformation".

Wofür ist die Kunden-ID?

Wir müssen bestimmte Wertpapiergeschäfte verschlüsselt an die Behörden melden. Dabei schicken wir eine Kunden-ID (laut MiFID den "Client Identifier") mit. Diese Nummer erzeugen wir automatisch für Sie. Nur in wenigen Fällen (wenn Sie eine andere Staatsangehörigkeit haben) erfragen wir die Kunden-ID einmalig von Ihnen.

Wer erstellt und erklärt das Basisinformationsblatt?

Das kommt vom "Hersteller", also dem Emittenten des Wertpapiers. Wir veröffentlichen es dann auf unserer Homepage im jeweiligen Wertpapierprofil. So können Sie es jederzeit schnell und einfach ansehen und herunterladen - auf Wunsch schicken wir es Ihnen kostenfrei per Post. Ihre Fragen dazu können Sie gerne dem Emittenten oder auch uns stellen.

Was passiert bei einem Wertpapier ohne Basisinformationsblatt, bei dem aber eins vorgeschrieben ist?

Dann können Sie es erst einmal nicht kaufen oder zeichnen. Die Vorgaben lassen das erst zu, wenn uns das Basisinformationsblatt vom Emittenten vorliegt. Verkaufen können Sie das Wertpapier trotzdem.

Was ist neu bei der Aufzeichnung der Gespräche?

Nach den neuen Regeln bewahren wir Gespräche, die zu einer Order führen bzw. führen können (z.B. Ordererteilung, Kursabfrage), 5 Jahre lang auf. Sie können davon auch eine Kopie verlangen.


Nachfragen und Beschwerden

Ich verstehe etwas nicht, wer erklärt es mir?

Sagen Sie uns, was Sie wissen möchten oder warum Sie sich gerade ärgern. Wir sind gerne für Sie da. Am schnellsten gehts per E-Mail:

info@ing-diba.de

Natürlich erreichen Sie uns auch telefonisch oder per Post:

Telefon
Brief

Unabhängig davon oder falls wir uns mal nicht einig werden sollten, haben Sie immer die Möglichkeit, sich an den Ombudsmann der privaten Banken oder die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) zu wenden oder zivilrechtlich Klage einzureichen.

Welche Informationen werden von mir benötigt?

Damit wir Ihr Anliegen unverzüglich bearbeiten und beantworten können, geben Sie bitte Folgendes an:

  • Ihren vollständigen Namen und Ihre Adresse
  • Falls vorhanden Ihre Kunden-/ Vorgangsnummer
  • Wenn Sie uns jetzt noch Ihre Telefonnummer geben, haben wir erst einmal die wichtigsten Angaben und können loslegen.
Was passiert nach meiner Anfrage?

Sie bekommen entweder direkt eine Antwort oder – wenn dies mal nicht möglich ist – eine Eingangsbestätigung.  Sollte es einmal komplizierter sein oder wir noch Fragen haben, melden sich unsere Spezialisten ggf. telefonisch bei Ihnen.  Dauert die Recherche mal länger, erhalten Sie einen Zwischenbescheid. In jedem Fall halten wir Sie auf dem Laufenden und antworten Ihnen – versprochen.